Yongle Encyclopedia

Das Yongle Encyclopedia, im Jahr 2014, ausgestellt bei Die Nationalbibliothek Chinas.
Das Yongle Encyclopedia Band 2262
Seite aus dem Manuskript von 'Yongle Encyclopedia'. Chester Beatty Library

Das Yongle Encyclopedia oder Yongle Dadian (traditionelles Chinesisch: 永樂大典; vereinfachtes Chinesisch: 永乐大典; Pinyin: Yǒnglè Dàdiǎn; Wade -Giles: Yung-lo Ta-tien; zündete. "Großer Kanon von Yongle") ist ein weitgehend verlorener Chinesen Leishu Enzyklopädie in Auftrag gegeben von der Yongle Kaiser des Ming-Dynastie 1403 und fertiggestellt bis 1408. Es umfasste 22.937 Manuskriptrollen oder Kapitel in 11.095 Bänden.[1] Weniger als 400 Bände überleben heute,[2] bestehend aus rund 800 Kapiteln (Rollen) oder 3,5 Prozent der ursprünglichen Arbeiten.[3] Das meiste davon ging in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts inmitten von Ereignissen als verloren, als Zweiter Opiumkrieg, das Boxer Rebellion und nachfolgende soziale Unruhen. Es machte es bloßen Umfang und Größe zur weltweit größten allgemeinen Enzyklopädie, bis es von übertroffen wurde von Wikipedia Ende 2007, fast sechs Jahrhunderte später.[4][5][6]

Hintergrund

Obwohl bekannt für seine militärischen Leistungen, die Yongle Kaiser war auch ein intellektueller, der gerne las.[7] Seine Liebe zur Forschung führte ihn dazu, die Idee zu entwickeln, literarische Werke in eine Referenz zu kategorisieren Enzyklopädie seltene Bücher zu bewahren und die Forschung zu vereinfachen.[8][9] Instrumental an diesem Unterfangen waren die eigenen Änderungen des Kaisers Yongle an der Funktion des Hanlin Academy.[8] Vor seiner Regierungszeit war die Hanlin Academy für verschiedene Büroaufgaben wie die Ausarbeitung von Proklamationen und Erlasse verantwortlich.[8] Kaiser Yongle beschloss, den Status der Hanlin Academy zu erhöhen und begann nur die höchsten Rekruten für die Akademie auszuwählen.[7] Die Büroaufgaben wurden an kaiserliche Offiziere abgesteilt, während die Hanlin Academy, jetzt voller Elite -Wissenschaftler, an literarischen Projekten für den Kaiser arbeitete.[7]

Entwicklung

Das Yongle Dadian wurde von der in Auftrag gegeben Yongle Kaiser (R. 1402–1424) und 1408 abgeschlossen. 1404, ein Jahr nach der Aufgabe der Arbeit Ein vollständiges Werk der Literatur.[8] Kaiser Yongle lehnte diese Arbeit ab und bestand darauf, andere Bände hinzuzufügen.[8] Im Jahr 1405 stieg unter dem Kommando von Kaiser Yongle die Anzahl der Gelehrten auf 2.169. Wissenschaftler wurden in ganz China geschickt, um Bücher zu finden und die zu erweitern Enzyklopädie.[8] Darüber hinaus beauftragte Kaiser Yongle seinen persönlichen Berater Dao Yan, einen Mönch, und Liu Jichi, der stellvertretende Minister für Bestrafung, als Mitherausgeber der Enzyklopädie, die Unterstützung Yao Guangxiao.[9] Die Gelehrten verbrachten vier Jahre damit, das zusammenzustellen Leishu Enzyklopädie unter der Führung des Generalredakteur Yao Guangxiao.[10][2]

Die Enzyklopädie wurde 1408 fertiggestellt[1] Bei der Guozijian in Nanjing (jetzt Nanjing University). Es umfasste 22.937 Manuskriptrollen[1] oder Kapitel in 11.095 Bänden, die ungefähr 40 Kubikmeter (1.400 Cu ft) und mit 370 Millionen mit chinesische Charaktere[2][11] - Das Äquivalent von etwa einer Viertel Milliarde englischer Wörter (etwa sechsmal so viele wie die Encyclopædia Britannica). Es wurde so konzipiert, dass es alles umfasst, was über die geschrieben worden war Konfuzianischer Kanonsowie alle Geschichte, Philosophie, Kunst und Wissenschaften. Es war eine massive Zusammenstellung von Auszügen und Werken aus der gesamten chinesischen Literatur und dem gesamten Wissen. Kaiser Yongle war so zufrieden mit der fertigen Enzyklopädie, dass er es nach seiner Regierungszeit benannte und persönlich ein langes Vorwort schrieb, in dem er die Bedeutung der Erhaltung der Werke hervorhebt.[9]

Stil

Das physische Erscheinungsbild der Enzyklopädie unterschied sich von jeder anderen chinesischen Enzyklopädie der Zeit.[12] Es war größer, verwendete spezielle Papier und wurde in einem "verpackten Rücken" gebunden (包背裝, Bao Bei Zhuang) Stil.[13] Die Verwendung von roter Tinte für Titel und Autoren, einer Tinte, die ausschließlich dem Kaiser reserviert war, half zu bestätigen, dass die Bände von königlicher Produktion waren.[12] Jedes Volumen wurde durch eine Hardcover geschützt, die gelb eingewickelt war Seide.[13] Das Enzyklopädie wurde nicht von Subjekt arrangiert, wie andere Enzyklopädien, sondern von Subjekt 洪武正韻 (Hongwu Zhengyun) ein System, in dem Zeichen bestellt werden phonetisch/rhythmisch.[13] Die Verwendung dieses Systems half dem Leser, mühelos bestimmte Einträge zu finden.[13] Obwohl der Buchdruck bereits in der existierte Ming-Dynastie, das Yongle Encyclopedia wurde ausschließlich handgeschrieben.[13] Jeder handgeschriebene Eintrag war eine Sammlung vorhandener Literatur, von denen einige aus seltenen und heiklen Texten abgeleitet wurden.[13] Die Bedeutung der Bedeutung der Yongle Encyclopedia war die Erhaltung solcher Texte und die große Anzahl von Themen, die sie behandelte.[13]

Rezeption

Am Ende von Ming-DynastieDie Wissenschaftler begannen, die Motive von Kaiser Yongle in Frage zu stellen, nicht mehr Kopien der Enzyklopädie in Auftrag zu geben, anstatt sie im Lager zu halten.[9] Einige Wissenschaftler wie Sun Chengze, ein Qin -Gelehrter, theoretisierten, dass Kaiser Yongle das literarische Projekt aus politischen Gründen verwendete.[9] Damals, Neo-Konfucianer weigerten sich, Prüfungen im öffentlichen Dienst abzulegen oder an kaiserlichen Pflichten teilzunehmen, da der Kaiser Yongles gewalttätige Usurpation des Throns.[9] Das literarische Unterfangen von Kaiser Yongle erregte die Aufmerksamkeit dieser Gelehrten, die schließlich dem Projekt beigetreten waren.[9] Weil Kaiser Yongle keine streng streng wollte konfuzianisch Sichtweise für die Enzyklopädie wurden auch nicht konfuziianische Gelehrte einbezogen und zum buddhistischen, daoistischen und Wahrsagerigen der Enzyklopädie beigetragen.[9] Die Einbeziehung dieser Probanden verstärkte die Prüfung gegen Kaiser Yongle unter Neo-Konfucianern, die glaubten, die Enzyklopädie sei nichts anderes als "Weizen und Spreu".[9] Trotz der unterschiedlichen Meinungen gilt die Enzyklopädie allgemein als einen unbezahlbaren Beitrag zur Erhaltung einer Vielzahl von historischen Werken Chinas, von denen viele sonst verloren gehen würden.

Verschwinden

Das Yongle Dadian war nicht gedruckt für die breite Öffentlichkeit, weil dem Finanzministerium die Mittel ausgegangen war, als es 1408 fertiggestellt wurde. Es wurde eingegeben Wenyuan Ge (文淵閣) in Nanjing bis 1421, als der Yongle -Kaiser die Hauptstadt nach Peking verlegte und den Yongle Dadian in die stellte Verbotene Stadt.[14] Im Jahr 1557 während der Regierungszeit der Jiajing KaiserDie Enzyklopädie wurde knapp vor einem Feuer gerettet, das drei Paläste in der verbotenen Stadt niederbrannte. Eine Manuskriptkopie wurde 1562 von Jiajing Kaiser in Auftrag gegeben und 1567 fertiggestellt.[10] Die ursprüngliche Kopie ging danach verloren. Es gibt drei Haupthypothesen für sein Verschwinden, aber es wurde keine Schlussfolgerung gezogen:

  • In der späten Ming -Dynastie zerstört. Li Zicheng, Rebellenführer, stürzte 1644 die Ming -Dynastie und übernahm die Ming -Hauptstadt Peking. Einige Monate später wurde er von der Koalition von besiegt Wu Sangui und Dorgon. Li verbrannte die verbotene Stadt, als er sich von Peking zurückzog.[15] Das Yongle Dadian kann im Feuer zerstört worden sein.
  • Begraben mit Jiajing Kaiser. Die Zeit, als der Jiajing -Kaiser begraben wurde, war dem Zeitpunkt der Fertigstellung der Manuskriptkopie sehr nahe. Jiajing Kaiser starb im Dezember 1566, wurde jedoch drei Monate später im März 1567 begraben.[15] Eine Möglichkeit besteht darin, dass sie darauf warteten, dass das Manuskript abgeschlossen ist.
  • Verbrannt in der Qianqing -Palast Feuer.

Das ursprüngliche Manuskript der Yongle Dadian war bis zum Ende der Ming -Dynastie fast vollständig verloren,[10] Aber 90 Prozent des 1567 Manuskripts überlebten bis die Zweiter Opiumkrieg während der Qing-Dynastie. Im Jahr 1860 die Anglo-französische Invasion in Peking führte dazu, dass die Mehrheit der Enzyklopädie verbrannt oder geplündert wurde, wobei britische und französische Soldaten große Teile des Manuskripts als Souvenirs nahmen.[3][10] 5.000 Bände blieben bis 1875, weniger als die Hälfte des Originals, das bis 1894 auf 800 Uhr ging. Während der Boxer Rebellion und das 1900 Acht-Nationen-Allianz Besetzung von PekingAllied Soldaten nahmen Hunderte von Bänden und viele wurden beim Feuer der Hanlin Academy zerstört. Nur 60 Bände blieben in Peking.[10]

Aktueller Status

Die vollständigste Sammlung wird am Nationalbibliothek Chinas in Peking, der 221 Bände hält.[2] Die nächstgrößte Sammlung ist bei der National Palace Museum in Taipei, der 62 Bände hält.[16]

Abschnitte der Yongle Encyclopedia (Abschnitte 10,270 und 10.271) wohnen an der Huntington Library in San Marino, Kalifornien.[6][17]

51 Bände befinden sich im Vereinigten Königreich, der in der abgehalten wird Britische Bibliothek, das Bodleian Library in Oxford, das Schule für orientalische und afrikanische Studien des Universität von London, und Cambridge University Library; das Kongressbibliothek der Vereinigten Staaten hält 41 Bände;[18] Bibliothek der Cornell University hat 6 Bände; und 5 Bände werden in verschiedenen Bibliotheken in gehalten Deutschland.[19][20]

Zwei Bände wurden am 7. Juli 2020 bei einer Pariser Auktion für 8 Millionen Euro verkauft.[21]

Siehe auch

Verweise

Zitate

  1. ^ a b c Kathleen Kuiper (31. August 2006). "Yongle Dadian (chinesische Enzyklopädie)". Encyclopædia Britannica online. Chicago, Illinois. Abgerufen 9. Mai 2012. Encyclopædia Britannica Inc.
  2. ^ a b c d "Yongle Encyclopedia". World Digital Library. Abgerufen 24. Januar 2013.
  3. ^ a b Fuß, Sarah; Woolf, Daniel R.; Robinson, Chase F. (2012). Die Oxford-Geschichte des historischen Schreibens: Band 2: 400-1400. Oxford University Press. p. 42. ISBN 978-0-19-923642-8.
  4. ^ "Enzyklopädien und Wörterbücher". Encyclopædia Britannica. Vol. 18 (15. Aufl.). 2007. S. 257–286.
  5. ^ "Eine Enzyklopädie beendete 1408, die fast eine Million Seiten enthielt". 6. April 2011.
  6. ^ a b "600 Jahre altes chinesisches Buch in Socal | in ganz Amerika | chinadaily.com.cn". www.chinadaily.com.cn.
  7. ^ a b c Christos, Lauren. "Der Yongle Dadian: Ursprung, Zerstörung, Ausbreitung und Rückgewinnung eines chinesischen kulturellen Schatzes." Journal of Library and Information Science 36, nein. 1 (April 2010): 85. http://140.122.104.2/ojs/index.php/jlis/article/view/538.
  8. ^ a b c d e f Jianying, Huo. "Kaiser Yongle." China heute, April 2004, 58.
  9. ^ a b c d e f g h i Tsai, Shih-Shan Henry. Perpetual The Ming Kaiser Yongle, University of Washington Press, 2011. Proquest eBook Central, https://ebookcentral-proquest-com.oca.ucsc.edu/lib/ucsc/detail.action?docid=344272.
  10. ^ a b c d e Wilkinson, Endymion (2000). Chinesische Geschichte: Ein Handbuch. Harvard University Asia Center. S. 604–5. ISBN 978-0-674-00249-4.
  11. ^ 陈红彦 (2008). "国家 图书馆 《永乐 大典》 收藏史话" (PDF). Nationalbibliothek Chinas. Archiviert von das Original (PDF) am 26. Dezember 2010.
  12. ^ a b Campbell, Ducan. "Der Band der Huntington Library der Yongle Encyclopaedia (Yongle Dadian 湛樂 댕듕): Eine bibliographische und historische Note." Ostasiatische Geschichte, nein. 42 (März 2018): 1. http://www.eastasianhistory.org/42/campbell.
  13. ^ a b c d e f g Clunas, Craig und Jessica Harrison-Hall. Die BP -Ausstellung: Ming: 50 Jahre, die China veränderte. Das British Museum, 2014.
  14. ^ Lauren Christos (2010-01-04). "Der Yongle Dadian: Ursprung, Zerstörung, Ausbreitung und Rückgewinnung eines chinesischen kulturellen Schatzes". 圖書館 學 與 資訊 科學 科學. 36 (1). ISSN 2224-1574.
  15. ^ a b Lin, Guang (2017-02-28). "《永乐 大典》 正本 陪葬 了 嘉靖帝?". 《北京 日报》》. Abgerufen 2018-07-30.
  16. ^ Riesige Dokumente der Yung-Lo-Ära National Palace Museum
  17. ^ "Der Archivar des Huntington findet historisches Stück Chinas größtes Buch". Los Angeles Zeiten. 16. Oktober 2014.
  18. ^ Tucker, Neely (2021-11-19). "Chinas kolossale Enzyklopädie | Bibliothek des Kongresses Blog". blogs.loc.gov. Abgerufen 2021-11-20.
  19. ^ "Experten fordern die Sammler auf, die frühesten Enzyklopädie der Welt zu teilen.". Xinhua Nachrichtenagentur. April 2002.
  20. ^ Helliwell, David. "Bestände von Yong Le da Dian in Großbritannienbibliotheken" (PDF). Bodleian Library.
  21. ^ Guy, Jack (8. Juli 2020). "Die Enzyklopädie der Ming -Dynastie verkauft sich zum 1.000 -fachen des erwarteten Preises zur Auktion". Ctvnews.

Quellen

  • Ebrey, Patricia Buckley, Anne Walthall, James B. Palais. (2006). Ostasien: eine kulturelle, soziale und politische Geschichte. Boston: Houghton Mifflin Company. ISBN0-618-13384-4.
  • Guo Bogong (郭佰恭). Yongle Dadian Kao 永樂大典考. Shanghai: Commercial Press, 1937.

Externe Links