spanische Sprache

Spanisch
Kastilier
  • español
  • castellano
Aussprache [Espaˈɲol]
[Kasteˈʎano], [Kasteˈʝano]
Muttersprachler
493 Millionen einheimische
592 Millionen Gesamt [1](2021)
99 Millionen Redner mit begrenzter Kapazität (22 Millionen Studenten) [1]
Frühe Formen
Latein (Spanisches Alphabet)
Spanische Braille
Signiert Spanisch (Mexiko, Spanien und vermutlich anderswo)
Offizieller Status
Amtssprache in



Reguliert von Vereinigung der spanischen Sprachakademien
(Echte Akademie Española und 22 andere nationale spanische Sprachakademien)
Sprachcodes
ISO 639-1 es
ISO 639-2 Spa
ISO 639-3 Spa
Glottolog STAN1288
Linguasphere 51-AAA-B
Hispanophone global world map language 2.svg
 Spanisch als offizielle Sprache.
 Inoffiziell, aber von mehr als 25% der Bevölkerung gesprochen.
 Inoffiziell, aber von 10–20% der Bevölkerung gesprochen.
 Inoffiziell, aber von 5–9% der Bevölkerung gesprochen.
 Kreolische Sprachen auf Spanisch.
Dieser Artikel enthält IPA phonetische Symbole. Ohne richtig Unterstützung machen, Sie können sehen Fragemarken, Kästchen oder andere Symbole Anstatt von Unicode Figuren. Eine Einführungshandbuch zu IPA -Symbolen finden Sie unter Hilfe: IPA.

Spanisch (Español oder Castellano, zündete. “Kastilier") ist ein Romanische Sprache des Indoeuropäische Sprachfamilie Das entwickelte sich aus umgangssprachlichen gesprochenen umgangssprachlichen Latein in dem Iberische Halbinsel von Europa. Heute ist es ein Weltsprache mit fast 500 Millionen Muttersprachlern, hauptsächlich in der Amerika und Spanien. Spanisch ist die offizielle Sprache von 20 Länder. Es ist die Welt der Welt zweitmierigste Muttersprache nach Mandarin Chinesisch;[4][5] Der Welt Viertelste Sprache Insgesamt nach Englisch, Mandarin Chinesisch und Hindustani (Hindi-urdu); und die am häufigsten gesprochene der Welt Romanische Sprache. Die größte Bevölkerung von Muttersprachlern ist in Mexiko.[6]

Spanisch ist Teil der Ibero-romance-Gruppe von Sprachen, die sich aus mehreren Dialekten entwickelten Vulgäres Latein in Iberia nach dem Zusammenbruch der Western Römische Reich Im 5. Jahrhundert. Der älteste Latein Texte mit Spanierspuren stammen aus Mitte des Nordnähte Iberia im 9. Jahrhundert,[7] und die erste systematische schriftliche Verwendung der Sprache ereignete sich in Toledo, eine prominente Stadt der Königreich Kastilienim 13. Jahrhundert. Der spanische Kolonialismus in der frühen Neuzeitperiode hat die Einführung der Sprache in Auslandsstandorte, insbesondere nach Amerika, ausgelöst.[8]

Als romantische Sprache ist Spanisch ein Nachkomme von Latein und hat einen der kleineren Unterschiede zu ihm (ca. 20%) neben Sardinisch und Italienisch.[9] Rund 75% des modernen spanischen Vokabulars stammen aus Latein, einschließlich lateinischer Kredite aus dem alten Griechisch.[10][11] Neben Englisch und FranzösischEs ist auch eine der am meisten unterrichteten Fremdsprachen der Welt.[12] Spanisch ist nicht prominent als wissenschaftliche Sprache. Es ist jedoch besser in Bereichen wie Geisteswissenschaften und Sozialwissenschaften.[13] Spanisch ist auch die dritthäufigste Sprache auf Internet -Websites nach Englisch und Chinesisch.[14]

Spanisch ist eines der der sechs offizielle Sprachen des Vereinte Nationenund es wird auch als offizielle Sprache von der verwendet europäische Union, das Organisation der amerikanischen Staaten, das Union der südamerikanischen Nationen, das Gemeinschaft der lateinamerikanischen und karibischen Staaten, das Afrikanische Union und viele andere internationale Organisationen.[15]

Name der Sprache und Etymologie

Karte, die Orte anzeigen, an denen die Sprache aufgerufen wird Castellano (in rot) oder Español (in Blau)

Name der Sprache

In Spanien und in einigen anderen Teilen der spanischsprachigen Welt wird Spanisch nicht nur genannt español aber auch castellano (Kastilisch) die Sprache aus der Königreich Kastilien, kontrastieren es mit anderen In Spanien gesprochene Sprachen wie zum Beispiel galizisch, baskisch, Asturier, katalanisch, Aragonesen und Eccitan.

Das Spanische Verfassung von 1978 Verwendet den Begriff castellano um das zu definieren offizielle Sprache des gesamten spanischen Staates im Gegensatz zu las demás lenguas españolas (lit. "der andere Spanische Sprachen"). Artikel III liest sich wie folgt:

El castellano es la lengua española oficial del Estado. ... Las demás lenguas españolas serán también oficiales en las respectivas Comunidades Autónomas...
Kastiler ist die offizielle spanische Sprache des Staates. ... Die anderen spanischen Sprachen sind auch in ihren jeweiligen autonomen Gemeinschaften offiziell ...

Das Königliche spanische Akademie (Echte Akademie Española) verwendet dagegen derzeit den Begriff español in seinen Veröffentlichungen. Von 1713 bis 1923 nannte es die Sprache jedoch castellano.

Das Diccionario Panhispánico de Dudas (Ein Sprachführer, der von der Royal Spanic Academy veröffentlicht wurde) heißt español in seinen Veröffentlichungen, wenn sie sich auf die spanische Sprache beziehen, beide Begriffe -español und castellano- wird als synonym und gleichermaßen gültig angesehen.[16]

Etymologie

Der Begriff castellano bezieht sich auf Kastilien (Castilla oder archaisch Castiella), das Königreich, in dem die Sprache ursprünglich gesprochen wurde. Der Name des Kastiliens wiederum wird normalerweise angenommen, dass sie abgeleitet werden castillo ('Schloss').

Im Mittelalter wurde die in Kastilien gesprochene Sprache allgemein als als bezeichnet Romance und später auch als als Lengua vulgar.[17] Später im Zeitraum erhielt es geografische Spezifikation als Romance castellano ("Romanz Castellano", "Romanz de Castiella"), "Lenguaje de Castiella" und letztendlich einfach als castellano (Substantiv).[17]

Für den Begriff wurden verschiedene Etymologien vorgeschlagen español (Spanisch). Laut der Royal Spanic Academy, español leitet sich aus dem ab Eccitan Wort Espaignol und das wiederum leitet sich aus dem ab Vulgäres Latein *hispaniolus ('von Hispania').[18] Hispania war der römische Name für die Iberische Halbinsel.

Es gibt andere Hypothesen, abgesehen von der von der Royal Spanic Academy vorgeschlagenen Hypothesen. Spanischer Philologe Menéndez Pidal schlug vor, dass der Klassiker hispanus oder hispanicus nahm das Suffix -one aus Vulgäres Lateinwie es mit anderen Worten wie geschah wie wie bretón (Breton) oder sajón (Saxon). Das Wort *hispanione entwickelt sich in die Old Spanish españón, schließlich werden español.

Geschichte

Die visighotisch Kartularien von Valpuesta, geschrieben in einer späten Form des Lateins, wurde 2010 von der Royal Spanic Academy als Aufzeichnung der frühesten Wörter in Kastilierin erklärt, die vor denen der der der der von The geschrieben wurden Glosas Emilianse.[19]

Wie der andere Romantiksprachen, die spanische Sprache entwickelte sich aus Vulgäres Latein, was hier in die gebracht wurde Iberische Halbinsel bis zum Römer während der Zweiter punischer Kriegab 210 v. Chr. Mehrere vor-römische Sprachen (auch genannt Paläohispanische Sprachen) - Einige, die mit Latein verwandt sind wie Indoeuropäische Sprachenund einige, die überhaupt nicht verwandt sind - wurden zuvor auf der iberischen Halbinsel gesprochen. Diese Sprachen enthalten Proto-Basque, Iberianer, Lusitanisch, Keltiberer und Gallaecianer.

Die ersten Dokumente, die Spuren von dem zeigen, was heute als Vorläufer des modernen Spanisch angesehen wird, stammen aus dem 9. Jahrhundert. Im gesamten Mittelalter und in die moderne Ära, das wichtigste Einflüsse auf das spanische Lexikon kam vom Nachbarn RomantiksprachenMozarabic (Andalusi Romantik), Navarro-Aragonese, Leonesisch, katalanisch, Portugiesisch, galizisch, Eccitan, und später, Französisch und Italienisch. Spanisch auch geliehen eine beträchtliche Anzahl von Wörtern von Arabischsowie ein geringfügiger Einfluss des Germanischen Gotische Sprache durch die Migration von Stämmen und eine Zeit von Visiten Regel in Iberia. Darüber hinaus wurden viele weitere Wörter ausgeliehen Latein durch den Einfluss der schriftlichen Sprache und der liturgischen Sprache der Kirche. Die Lehnwörter wurden von beiden entnommen Klassisches Latein und Renaissance Latein, die Form des zu dieser Zeit verwendeten Lateins.

Nach den Theorien von Ramón Menéndez Pidal, lokal Soziolekten des vulgären Lateinischen entwickelten sich in Spanisch im Norden Iberiens in einem Gebiet in der Stadt von Burgosund dieser Dialekt wurde später in die Stadt von gebracht Toledo, wo im 13. Jahrhundert der schriftliche Spanischstandard entwickelt wurde.[20] In dieser prägenden Phase entwickelten Spanisch eine stark unterschiedliche Variante von seiner engen Cousine, Leonesischund nach einigen Autoren wurde durch einen schweren baskischen Einfluss unterschieden (siehe Iberische Romantiksprachen). Dieser unverwechselbare Dialekt verbreitete sich mit dem Fortschritt des Südens Spanien Reconquistaund sammelte inzwischen einen beträchtlichen lexikalischen Einfluss aus dem Arabisch von Al-Andalus, viel davon indirekt durch die Romanze Mozarabische Dialekte (rund 4.000 Arabisch-Abgeleitete Wörter, bilden heute rund 8% der Sprache).[21] Der schriftliche Standard für diese neue Sprache wurde in den Städten von entwickelt Toledo, im 13. bis 16. Jahrhundert, und Madrid, aus den 1570er Jahren.[20]

Die Entwicklung der Spanisches Soundsystem von dem von Vulgäres Latein zeigt die meisten Veränderungen, die typisch sind für Westliche Romantiksprachen, einschließlich Nachfolge von Intervokalkonsonanten (also lateinisch vīta > Spanisch vida). Das Diphthongisierung von lateinisch gestresst e und o- was in Offene Silben Auf Französisch und Italienisch, aber überhaupt nicht auf Katalanisch oder Portugiesisch - findet sich sowohl in offenen als auch in geschlossenen Silben auf Spanisch, wie in der folgenden Tabelle gezeigt:

Latein Spanisch Ladino Aragonesen Asturier galizisch Portugiesisch katalanisch Gascon / Occitan Französisch Sardinisch Italienisch rumänisch Englisch
Petra pdhDra pedra pedra, pèira pdhrre Pedra, perda pdhTra pIAtrǎ 'Stein'
Terra tdhrra terra tèrra terre terra țară 'Land'
Moritur muebetreffend muerre morre mor morís mEUrt mòrit muobetreffend mOAbetreffend 'stirbt (v.)' '
Mortem muerte morte mort mòrt mort Morte, Morti morte mOArte 'Tod'
Chronologische Karte, die die sprachliche Entwicklung in Südwesten Europas zeigt

Spanisch ist gekennzeichnet durch Palatalisierung der lateinischen Doppelkonsonanten (Gemines) nn und ll (So ​​lateinisch Jahr > Spanisch añound lateinisch Anellum > Spanischanillo).

Der Konsonant geschrieben u oder v in Latein und ausgesprochen [W] im klassischen Latein hatte wahrscheinlich "befestigt"Zu einem bilabialen Frikativ /β/β/ in vulgärer Latein. Im frühen Spanisch (aber nicht im katalanischen oder portugiesisch) fusionierte es mit dem geschriebenen Konsonanten b (ein bilabiales mit plosivem und frechen Allophonen). Auf modernem Spanisch gibt es kein Unterschied zwischen der Aussprache der orthographischen b und vmit einigen Ausnahmen in karibischem Spanisch.

Typisch für Spanisch (ebenso wie der Nachbarn Gascon sich bis so weit nach Norden erstrecken Gironde Mündungund in einem kleinen Bereich von gefunden Kalabrien), von einigen Gelehrten einem Basken zugeschrieben Substrat war die Mutation des lateinischen Anfangs f hinein h- Wann immer es von einem Vokal folgte, der nicht diphotisierte. Das h-, immer noch in der Rechtschreibung erhalten, schweigt jetzt in den meisten Sorten der Sprache, obwohl es in einigen andalusischen und karibischen Dialekten immer noch in einigen Worten abgesaugt ist. Wegen Kredite aus Latein und benachbarten Romantiksprachen gibt es viele f-/h-Doublets auf modernem Spanisch: Fernando und Hernando (beide Spanisch für "Ferdinand"), ferrero und herrero (beide Spanisch für "Smith"), fierro und hierro (beide Spanisch für "Eisen") und fondo und hondo (beide Spanisch für "Deep", aber fondo bedeutet "unten" während hondo bedeutet "tief"); hacer (Spanisch für "machen") ist verwandt zum Wurzelwort von satisfacer ("zu befriedigen") und hecho ("Made") ist ähnlich verwandt mit dem Wurzelwort von satisfecho ("befriedigt").

Vergleichen Sie die Beispiele in der folgenden Tabelle:

Latein Spanisch Ladino Aragonesen Asturier galizisch Portugiesisch katalanisch Gascon / Occitan Französisch Sardinisch Italienisch rumänisch Englisch
Filium hijo fijo (oder hijo) fillo fíu fillo filho fill filh, hIlh fils Fizu, Fìgiu, Fillu figlio fiu 'Sohn'
Facere hAcer fazer fer facer fazer fer far, faire, har (oder hèr) faire fàghere, fàe, fàiri fare a face 'machen'
Febrem fiebre (Calentura) febre fèbre, frèbe, hRèbe (oder
hErèbe)
fièvre calentura febbre febră 'Fieber'
Focum fuego fueu fogo foc fuòc, fòc, huèc feu fogu fuoco foc 'Feuer'

Etwas Konsonantengruppen des Lateins lieferte auch charakteristisch unterschiedliche Ergebnisse in diesen Sprachen, wie in den Beispielen in der folgenden Tabelle gezeigt:

Latein Spanisch Ladino Aragonesen Asturier galizisch Portugiesisch katalanisch Gascon / Occitan Französisch Sardinisch Italienisch rumänisch Englisch
Clāvem llAve. clave clau llAve. chave chave clau clé Giae, Crae, crai chiave cheie 'Schlüssel'
flAmma llAma flAma chama chama, flama flama flamme framma fiamma flamă 'Flamme'
Plēnum llEno pleno plen llenu cheo cheio, pleno ple plen plein prenu pieno plin "Viel, voll"
octō oCHo güeito oCHo, oito oito oito (oito) vuit, huit CH, CH, uèit huit oto otto opt 'acht'
multÄh muCHo
muy
muncho
muy
muito
mui
munchu
mui
moito
MOi
Muito molt molt(Bogen.) Très,

viel, Mauser

meda molto mult 'viel,
sehr,
viele'
Antonio de Nebrija, Autor von Gramática de la Lengua Castellana, die erste Grammatik einer modernen europäischen Sprache.[22]

Im 15. und 16. Jahrhundert wurde Spanisch eine dramatische Veränderung der Aussprache sein Zischlautkonsonanten, bekannt auf Spanisch wie die reajuste de las sibilantes, was zum Unterscheidungsmerkmal führte Velar [x] Aussprache des Buchstabens ⟨j⟩ und - in einem großen Teil Spaniens - das Merkmal Interdental [θ] ("Th-Sound") für den Buchstaben ⟨z⟩ (und für ⟨c⟩ vor ⟨e⟩ oder ⟨i⟩). Sehen Geschichte der Spanisch (moderne Entwicklung der alten spanischen Zischleiter) für Details.

Das Gramática de la Lengua Castellana, geschrieben in Salamanca im Jahr 1492 von Elio Antonio de Nebrijawar die erste Grammatik für eine moderne europäische Sprache.[23] Nach einer beliebten Anekdote, als Nebrija es vorstellte Königin Isabella iSie fragte ihn, was die Verwendung eines solchen Werkes benutzte, und er antwortete, dass Sprache das Instrument des Imperiums sei.[24] In seiner Einführung in die Grammatik vom 18. August 1492 schrieb Nebrija: "... Sprache war immer der Begleiter des Imperiums."[25]

Ab dem 16. Jahrhundert wurde die Sprache in die Spanisch entdeckt Amerika und die Spanische Ostindien über Spanische Kolonialisierung Amerikas. Miguel de Cervantes, Autor von Don Quixote, ist eine so bekannte Referenz in der Welt, dass Spanisch oft genannt wird la lengua de Cervantes ("Die Sprache von Cervantes").[26]

Im 20. Jahrhundert wurde Spanisch vorgestellt zu Äquatorialguinea und die Westsaharaund in Gebieten der Vereinigten Staaten, die nicht Teil des spanischen Reiches waren, wie z. Spanischer Harlem in New York City. Einzelheiten zu geliehenen Wörtern und anderen externen Einflüssen auf Spanisch finden Sie unter Einflüsse auf die spanische Sprache.

Geografische Verteilung

Geografische Verteilung der spanischen Sprache
 Offizielle oder ko-offizielle Sprache
 1.000.000+
 100.000+
 20.000+
Aktives Lernen von Spanisch.[27]

Spanisch ist die Hauptsprache in 20 Ländern weltweit. Ab 2020 wird geschätzt, dass etwa 463 Millionen Menschen Spanisch sprechen als Muttersprache, machen es zum zweiten Die meisten gesprochenen Sprache nach Anzahl der Muttersprachler. Weitere 75 Millionen sprechen Spanisch als Sekunde oder FremdspracheNach Englisch, Mandarin -Chinesisch und Hindi mit insgesamt 538 Millionen Rednern zur viertesten gesprochenen Sprache der Welt.[28] Spanisch ist auch der dritte am meisten verwendete Sprache im Internetnach Englisch und Chinesisch.[29]

Europa

Prozentsatz der Menschen, die selbst Berichten zufolge genug Spanisch kennen, um ein Gespräch zu führen, in der EU, 2005
 Heimatland
 Mehr als 8,99%
 Zwischen 4% und 8,99%
 Zwischen 1% und 3,99%
 Weniger als 1%

Spanisch ist die offizielle Sprache von Spanien, das Land, nach dem es genannt wird und aus dem es stammt. Andere europäische Gebiete, in denen es ebenfalls weit verbreitet ist Gibraltar und Andorra.[30]

Spanisch wird auch von Einwanderergemeinschaften in anderen europäischen Ländern wie der gesprochen Vereinigtes Königreich, Frankreich, Italien, und Deutschland.[31] Spanisch ist eine offizielle Sprache der europäische Union.

Amerika

Hispanisches Amerika

Heute lebt die Mehrheit der spanischen Sprecher in Hispanisches Amerika. Auf nationaler Ebene ist Spanisch die offizielle Sprache - auch de facto oder de jure-von Argentinien, Bolivien (ko-offiziell mit Quechua, Aymara, Guaraniund 34 andere Sprachen), Chile, Kolumbien, Costa Rica, Kuba, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Mexiko (gemeinsam mit 63 einheimischen Sprachen), Nicaragua, Panama, Paraguay (ko-offiziell mit Guaraní),[32] Peru (ko-offiziell mit Quechua, Aymaraund "die anderen indigenen Sprachen"[33]), Puerto Rico (gemeinsam mit Englisch),[34] Uruguay, und Venezuela.

Vereinigte Staaten

Prozentsatz der US -Bevölkerung im Alter von 5 Jahren im Jahr 2019 von Staaten.

Nach der Volkszählung 2020 waren über 60 Millionen Menschen der US -Bevölkerung von von Hispanisch oder Hispanic American durch Herkunft.[35] Im Gegenzug sprechen 41,8 Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten ab fünf Jahren zu Hause Spanisch oder etwa 13% der Bevölkerung.[36] Die spanische Sprache hat in den Vereinigten Staaten eine lange Geschichte der Präsenz aufgrund der frühen Spanisch und später der mexikanischen Verwaltung über Gebiete, die jetzt die bilden Südweststaaten, Auch Louisiana von Spanien von 1762 bis 1802 sowie von Spanien beherrscht Florida, das war spanisches Territorium bis 1821 und Puerto Rico Das war Spanisch bis 1898.

Spanisch ist bei weitem die häufigste zweite Sprache des Landes, mit über 50 Millionen Sprechern, wenn nicht einheimische oder zweitsprachige Redner enthalten sind.[37] Während Englisch die De -facto -Landessprache des Landes ist, wird Spanisch häufig in öffentlichen Diensten und Mitteilungen auf Bundes- und Landesebene verwendet. Spanisch wird auch in der Verwaltung im Zustand von verwendet New-Mexiko.[38] Die Sprache hat auch einen starken Einfluss auf wichtige Metropolregionen wie denen von Los Angeles, Miami, San Antonio, New York, San Francisco, Dallas, und Phönix; ebenso wie in jüngerer Zeit, Chicago, Las Vegas, Boston, Denver, Houston, Indianapolis, Philadelphia, Cleveland, Salt Lake City, Atlanta, Nashville, Orlando, Tampa, Raleigh und Baltimore-Washington, D.C. Aufgrund der Einwanderung des 20. und 21. Jahrhunderts.

Rest der Amerika

Spanisch hat in der ersteren keine offizielle Anerkennung britische Kolonie von Belize, wo Englisch die einzige offizielle Sprache ist; Laut der Volkszählung von 2010 wird es jedoch nativ von 45% der Bevölkerung gesprochen und 56,6% der Gesamtbevölkerung können die Sprache sprechen.[39]

Aufgrund ihrer Nähe zu spanischsprachigen Ländern, Trinidad und Tobago hat spanische Sprachunterricht in sein Bildungssystem umgesetzt. Die Regierung von Trinidad startete die Spanisch als erste Fremdsprache (SEAFFL) Initiative im März 2005.[40]

Zusätzlich zum Teilen der meisten seiner Grenzen mit spanischsprachigen Ländern die Schaffung von Mercosur In den frühen neunziger Jahren führte eine günstige Situation für die Förderung des spanischen Sprachunterrichts in Brasilien.[41][42] Im Jahr 2005 die Nationalkongress von Brasilien genehmigte eine Gesetzesvorlage, die von der gesetzlich unterzeichnet wurde Präsident, was es obligatorisch macht Schulen Spanisch als alternative Fremdsprachenkurs sowohl in öffentlichen als auch in privaten Sekundarschulen in Brasilien anbieten.[43] Im September 2016 wurde dieses Gesetz von widerrufen Michel Temer nach Amtsenthebung von Dilma Rousseff.[44] In vielen Grenzstädten und Dörfern entlang Paraguay und Uruguay, a gemischte Sprache bekannt als Portuñol ist gesprochen.[45]

Afrika

Afrika südlich der Sahara

Spanische Sprachbeschilderung in Malabo, Hauptstadt von Äquatorialguinea.

Äquatorialguinea ist das einzige spanischsprachige Land südlich der Sahara,[46] wo es vom 19. Jahrhundert eingeführt wurde, als die Spanien -Kontrolle über seine Kolonien im Golf von Guinea 1778 konsolidiert wurde.[47] In der Verfassung als offizielle Sprache (neben Französisch und Portugiesisch) verankert, zeigt sich spanische Spanisch im Equatoguinean -Bildungssystem.[48] Während Spanisch nicht die Muttersprache eines seiner Sprecher ist,[49] Äquatoriales Guinea verfügt über einen höheren Anteil kompetenter Sprecher der kolonisierenden Sprache im Vergleich zu den jeweiligen Metropolen in anderen West- und Zentralafrikanern.[50] Laut dem Instituto Cervantes87,7% der Bevölkerung sprechen fließend Spanisch.[51] Es wetteifert mit Fang als lingua franca in Río Muni, während Pichi Kreole bleibt so in Bioko.[52]

Spanisch wird von sehr kleinen Gemeinschaften in gesprochen Angola Aufgrund des kubanischen Einflusses von der Kalter Krieg und in Südsudan Unter den südsudanesischen Eingeborenen, die während der sudanesischen Kriege nach Kuba zogen und zur Unabhängigkeit ihres Landes zurückkehrten.[53]

Nordafrika und Macaronesien

Spanisch wird auch in den Territorien Spaniens in Afrika gesprochen, in jeder Hinsicht die Städte von Städten Ceuta und Melilla und die Kanarische Inseln, im Atlantik, im Nordwesten des afrikanischen Festlandes rund 100 km (62 mi). Die auf den Kanarischen Inseln (Bevölkerung über zwei Millionen Einwohner) gesprochenen Spanier verfolgen seine Herkunft zurück in die Kastilische Eroberung im 15. JahrhundertUnd zusätzlich zu einer Ähnlichkeit mit westlichen Andalusischen Sprachmustern hat es auch einen starken Einfluss auf die in Amerika gesprochenen spanischen Sorten.[54] was wiederum auch historisch von kanarischem Spanisch beeinflusst wurde.[55]

Spanisch war seit der frühen Neuzeit eine Volkssprache in Ceuta und Melilla (kombinierte Bevölkerung über 150 Tausend).[56] Die in Ceuta und Melilla gesprochenen Sorten von Spanisch sind näher an westlichen und östlichen andalusischen Sprachmustern.[57] Ebenso ist Spanisch in Übereinstimmung mit der soziolinguistischen Situation im angrenzenden Gebiet in Kontakt mit Marokkanischer Arabisch (Ceuta) und Riffian (Melilla).[58]

Während weit weg von der Blütezeit der Spanisches Protektorat in MarokkoEs gibt eine gewisse Präsenz der spanischen Sprache im Norden von Marokko, zum Beispiel aus der Verfügbarkeit bestimmter spanischsprachiger Medien.[59] Viele nördliche Marokkaner verfügen über rudimentäre Kenntnisse über Spanisch.[59] Spanisch ist auch im Bildungssystem des Landes präsent (entweder durch ausgewählte Bildungszentren, die das spanische Bildungssystem leiten, das sich hauptsächlich im Norden befindet, und die Verfügbarkeit von Spanisch als Fremdsprachenfache in der Sekundarschulbildung).[59]

Im Westsaharafrüher Spanische Sahara, ein in erster Linie Hassaniya Arabisch-Spanisch wurde Spanisch offiziell als Sprache der Kolonialverwaltung im späten 19. und 20. Jahrhundert gesprochen. Heute ist Spanisch in der teilweise anerkannten Anwendung vorhanden Sahrawi Arabische Demokratische Republik und in der Sahrawi Flüchtlingslager in Tindouf (Algerien), wo der spanischsprachige Unterricht weitgehend von kubanischen Pädagogen erhalten bleibt.[60] Die Anzahl der spanischen Sprecher ist unbekannt.[Fehlgeschlagene Überprüfung][61][62]

Spanisch ist auch eine offizielle Sprache der Afrikanische Union.

Asien

La Solidaridad Zeitung und Juan Luna (Ein Filipino Ilustrado).

Spanisch war eine offizielle Sprache der Philippinen Von Beginn der spanischen Verwaltung im Jahr 1565 zu einer Verfassungsänderung im Jahr 1973. während Spanische Kolonialisierung (1565–1898) war es die Sprache der Regierung, des Handels und der Bildung und wurde von Spaniern und gebildeten Filipinos als Muttersprache gesprochen. Mitte des 19. Jahrhunderts gründete die Kolonialregierung ein kostenloses öffentliches Bildungssystem mit Spanisch als Unterrichtsmedium. Dies erhöhte den Einsatz von Spanisch auf den Inseln und führte zur Bildung einer Klasse von spanischsprachigen Intellektuellen, die als das genannt wurden IlustradosNur Bevölkerungsgruppen in städtischen Gebieten oder mit Orten mit einer bedeutenden spanischen Präsenz verwendeten die Sprache täglich oder lernten sie als zweite oder dritte Sprache. Am Ende der spanischen Herrschaft im Jahr 1898 hatten nur etwa 10% der Bevölkerung Kenntnisse über Spanisch, hauptsächlich die von spanischen Abstammungen oder Elite, die stand.[63]

Trotz Amerikanische Verwaltung der Philippinen Nach der Niederlage Spaniens in der Spanisch-Amerikanischer Krieg, Spanisch wurden in den frühen Jahren der amerikanischen Verwaltung in der philippinischen Literatur und Presse weiterhin verwendet. Allmählich begann die amerikanische Regierung jedoch, den Einsatz von Englisch auf Kosten des Spanisch zu fördern und sie als negativen Einfluss der Vergangenheit zu charakterisieren. In den 1920er Jahren wurde Englisch schließlich zur Hauptsprache der Verwaltung und Bildung.[64] Trotz eines signifikanten Rückgangs von Einfluss und Sprechern blieb Spanisch nach der Unabhängigkeit 1946 neben English und eine offizielle Sprache der Philippinen nach der Unabhängigkeit Filipino, eine standardisierte Version von Tagalog.

Frühe Flagge der Philippinische Revolutionäre ("Es lebe die philippinische Republik !!!"). Die ersten beiden Verfassungen wurden auf Spanisch geschrieben.

Spanisch wurde 1973 kurz aus dem offiziellen Status unter der Verwaltung von Ferdinand Marcos, aber zwei Monate später wieder den offiziellen Status im Rahmen des Präsidentendekrets Nr. 155 vom 15. März 1973.[65] Es blieb eine offizielle Sprache bis 1987 mit der Ratifizierung der vorliegenden Verfassung, in der sie als freiwillige und optionale Hilfssprache neu bezeichnet wurde.[66] Im Jahr 2010 Präsident, Präsident Gloria Macapagal Arroyo Ermutigte die Wiedereinführung des spanischsprachigen Unterrichts im philippinischen Bildungssystem.[67] Die Initiative konnte jedoch keine Traktion erlangen, wobei die Anzahl der Sekundarschulen, an denen die Sprache entweder ein obligatorisches Thema ist oder als Wahlbeteiligung angeboten wird, sehr begrenzt bleibt.[68] Heute beträgt die tatsächliche Zahl der kompetenten spanischen Sprecher rund 400.000 oder unter 0,5% der Bevölkerung.[69][70] Jedes Jahr studieren etwa 20.000 Schüler die Sprache.[71]

Abgesehen von Standard Spanisch, eine kreolische Sprache in spanisch ansässigem Bereich namens Chavacano entwickelt auf den südlichen Philippinen. Es ist jedoch nicht gegenseitig verständlich mit Spanisch.[72] Die Zahl der Chavacano-Sprecher wurde 1996 auf 1,2 Millionen geschätzt.[73] Die lokale Sprachen der Philippinen behalten auch einen signifikanten spanischen Einfluss, wobei viele Wörter abgeleitet sind Mexikanisches Spanischaufgrund der Verabreichung der Inseln durch Spanien durch Neues Spanien Bis 1821 bis 1898 bis 1898 bis 1898.[74][75]

Ozeanien

Ankündigung auf Spanisch auf OsterinselBegrüßung von Besuchern zu Rapa Nui Nationalpark

Spanisch ist die offizielle und am meisten gesprochene Sprache auf Osterinsel, was geografisch Teil von ist Polynesien in Ozeanien und politisch Teil von Chile. Die traditionelle Sprache der Osterinsel ist jedoch Rapa Nui, ein Ostpolynesische Sprache.

Als Vermächtnis, das erstere umfasst Spanische Ostindien, Spanische Darlehenswörter sind in den lokalen Sprachen von vorhanden Guam, Nördliche Marianneninseln, Palau, Marshallinseln und Mikronesien.[76][77]


Darüber hinaus gibt es in Australien und Neuseeland einheimische spanische Gemeinden, die sich aus der Auswanderung aus spanischsprachigen Ländern ergeben. Hauptsächlich von der Südkegel.[78]

Spanische Sprecher nach Land

Die folgende Tabelle zeigt die Anzahl der Spanischsprecher in rund 79 Ländern.

Weltweite spanische Fließfähigkeit (grau und * bedeutet offizielle Sprache)
Land Bevölkerung[79] Spanisch als Muttersprachler[80] Muttersprachler und kompetente Sprecher als zweite Sprache[81] Gesamtzahl der spanischen Sprecher (einschließlich begrenzter Kompetenzredner)[81][82]
Mexiko* 130 118 356 [83] 122.051.018 (93,8%)[84] 125,954.569 (96,8%)[1] 129.077.409 (99,2%)[84]
Vereinigte Staaten 328 239 523 [85] 41 757 391 (13,5%) [86] 41 757 391 (82% der US -Hispanics sprechen sehr gut Spanisch (laut einer Umfrage von 2011).[87] Ab 2019 gibt es in den USA 60,5 Millionen Hispanics in den USA[88] + 2,8 Mill. Nicht hispanische spanische Sprecher[89]) 56 657 391 [1] (41,8 Millionen als Muttersprache + 15 Millionen als Zweitsprache. Um eine Doppelzählung zu vermeiden
Kolumbien* 51 609 474 [90] 50 759 474 (850.000 mit anderer Muttersprache)[91] 51 196 598 (99,2%)[1]
Spanien* 47 353 590 [92] 43.565.303 (92%)[1] 46.406.518 (98%)[93]
Argentinien* 46 234 830 [94][96] 44 709 081 (96,7%)[97] 45 356 368 (98,1%)[1] 45.957.421 (99,4%)[82]
Venezuela* 32 605 423 [98] 31.507,179 (1.098.244 mit einer anderen Muttersprache)[99] 31.725.077 (97,3%)[1] 32.214.158 (98,8%)[82]
Peru* 33 470 569 [100] 27.747.102 (82,9%)[101][102] 30.123.512 (86,6%)[1]
Chile* 19 828 563 [103] 19 015 592 (281.600 mit anderer Muttersprache)[104] 19.015.592 (95,9%)[1] 19.689.763 (99,3%)[82]
Ecuador* 17 424 000[105] 16 625 145 (93%)[106] 17.125.687 (95,8%)[1] 17.536.847 (98,1%)[82]
Guatemala* 17 357 886 [107] 12.133.162 (69,9%)[108] 13.591.225 (78,3%)[1] 14.997.214 (86,4%)[82]
Kuba* 11 181 595 [109] 11 159 232 (99,8%)[1] 11.159.232 (99,8%)[1]
Bolivien* 12 006 031 [110] 7,287.661 (60,7%)[111] 9.965.006 (83%)[1] 10.553.301 (87,9%)[82]
Dominikanische Republik* 10 621 938 [112] 10 367 011 (97,6%)[1] 10 367 011 (97,6%)[1] 10.473.231 (99,6%)[82]
Honduras* 9 526 440 [113] 9 318 690 (207.750 mit einer anderen Muttersprache)[114] 9.402.596 (98,7%)[1]
Frankreich 67 407 241 [115] 477,564 (1%[116] von 47.756.439[117]) 1,910.258 (4%[93] von 47.756.439[117]) 6.685.901 (14%[118] von 47.756.439[117])
Paraguay* 7 453 695 [119] 5 083 420 (61,5%)[120] 6.596,520 (68,2%)[1] 6 484 714 (87%)[121][122]
Nicaragua* 6 595 674 [123] 6 285 677 (490,124 mit anderer Muttersprache)[124] 6.404.399 (97,1%)[1]
El Salvador* 6 330 947 [125] 6 316 847 (14.100 mit anderer Muttersprache)[126] 6,311.954 (99,7%)[1]
Brasilien 214 100 000 [127] 460.018 [1] 460.018 6.056.018 (460.018 Einwanderer Muttersprachler + 96.000 Nachkommen spanischer Einwanderer + 5.500.000 können ein Gespräch führen)[128][82]
Italien 60 542 215 [129] 255.459[130] 1.037.248 (2%[93] von 51.862.391[117]) 5,704.863 (11%[118] von 51.862.391[117])
Costa Rica* 5 262 374 [131] 5 176 956 (84.310 mit anderer Muttersprache)[132] 5,225.537 (99,3%)[1]
Panama* 4 278 500 [133] 3 777 457 (501.043 mit anderer Muttersprache)[134] 3.931.942 (91,9%)[1]
Uruguay* 3 543 026 [135] 3 392 826 (150.200 mit einer anderen Muttersprache)[136] 3.486.338 (98,4%)[1]
Puerto Rico* 3 285 874 [137] 3.095.293 (94,2%)[138] 3.253.015 (99%)[1]
Vereinigtes Königreich 67 081 000 [139] 120.000[140] 518.480 (1%[93] von 51.848.010[117]) 3,110.880 (6%[118] von 51.848.010[117])
Philippinen 101.562.305[141] 438.882[142] 3.016.773[143][144][145][146][147][148][149]
Deutschland 83 190 556 [150] 375,207 [151] 644.091 (1%[93] von 64.409.146[117]) 2.576.366 (4%[118] von 64.409.146[117])
Marokko 35 601 000 [152] 6.586[153] 6.586 1.664.823 [1][154] (10%)[155]
Äquatorialguinea* 1 505 588 [156] 1 114 135 (74%)[1] 1 320 401 (87,7%)[157]
Kanada 34.605.346[158] 553,495 [159] 553,495 939,348 (293.000 Lautsprecher beschränkte Kompetenz + 93.853 Studenten)[1]
Rumänien 21.355.849[160] 182,467 (1%[93] von 18.246.731[117]) 912,337 (5%[118] von 18.246.731[117])
Portugal 10.636.888[161] 323,237 (4%[93] von 8.080.915[117]) 808.091 (10%[118] von 8.080.915[117])
Niederlande 16.665.900[162] 133.719 (1%[93] von 13.371.980[117]) 668,599 (5%[118] von 13.371.980[117] )
Elfenbeinküste 21.359.000[163] 566,178 (Studenten)[1]
Australien 21.507.717[164] 117.498 [1] 117.498 547,397 (117.498 Muttersprachler + 374.571 Begrenzte Kompetenzredner + 55.328 Studenten)[1]
Schweden 9.555.893[165] 77.912 (1%[116] von 7.791.240[117]) 77.912 (1% von 7.791.240) 467,474 (6%[118] von 7.791.240[117])
Belgien 10,918,405[166] 89.395 (1%[93] von 8.939.546[117]) 446,977 (5%[118] von 8.939.546[117])
Benin 10,008.749[167] 412.515 (Studenten)[1]
Senegal 12.853.259 356.000 (Studenten)[1]
Polen 38.092.000 324,137 (1%[93] von 32.413.735[117]) 324,137 (1% von 32.413.735)
Österreich 8,205.533 70.098 (1%[93] von 7.009.827[117]) 280,393 (4%[118] von 7.009.827[117])
Belize 430,191 [168] 224,130 (52,1%)[169] 224,130 (52,1%) 270,160 (62,8%) [169]
Algerien 33.769.669 175.000 [1] 223.000 [1]
Schweiz 8.570,146 [170] 197.113 (2,3%) [171][172] 197,113 211.533 (14.420 Studenten)[173]
Kamerun 21.599.100[174] 193.018 (Studenten)[1]
Dänemark 5.484.723 45.613 (1%[93] von 4.561.264[117]) 182,450 (4%[118] von 4.561.264[117])
Israel 7.112,359 130.000 [1] 175.000 [1]
Japan 127.288,419 108.000 [1] 108.000 168.000 (60.000 Studenten)[175]
Gabon 1.545.255[176] 167.410 (Studenten)[177]
Bonaire und Curacao 223.652 10,006 [1] 10,006 150.678 [1]
Irland 4,581.269[178] 35,220 (1%[93] von 3.522.000[117]) 140.880 (4%[118] von 3.522.000[117])
Finnland 5,244,749 133.200 (3%[118] von 4.440.004[117])
Bulgarien 7.262.675 130.750 (2%[93] von 6.537.510[117]) 130.750 (2%[118] von 6.537.510[117])
Norwegen 5,165.800 13.000 [1] 13.000 129.168 (92.168 Studenten)[1]
Tschechische Republik 10.513,209[179] 90,124 (1%[118] von 9.012.443[117])
Russland 146 171 015 [180] 3 000 [1] 3 000 87 313 (84.313 Studenten)[1]
Ungarn 9.957.731[181] 83,206 (1%[118] von 8.320.614[117])
Aruba 101.484[182] 13.710 [1] 75,402 [153] 83.064 [1]
Trinidad und Tobago 1,317.714[183] 4.000 [1] 4.000 70.401 [1]
Guam 1.201 [1] 1.201 60.582 [1]
China 1 411 778 724 [184] 5 000 [1] 5 000 59 499 (54.499 Studenten)[1]
Neuseeland 22.000 [1] 22.000 58.373 (36.373 Studenten)[1]
Slowenien 35,194 (2%[93] von 1.759.701[117]) 52,791 (3%[118] von 1.759.701[117])
Indien 1 386 745 000 [185] 1 000 [1] 1 000 50 264 (49.264 Studenten)[1]
Andorra 84.484 30.414 [1] 30.414 47,271 [1]
Slowakei 5.455.407 45.500 (1%[118] von 4.549.955[117])
Gibraltar 29.441[186] 22.758 (77,3%[187]))
Litauen 2.972.949[188] 28,297 (1%[118] von 2.829.740[117])
Luxemburg 524.853 4.049 (1%[116] von 404.907[117]) 8.098 (2%[93] von 404.907[117]) 24.294 (6%[118] von 404.907[117])
Westsahara* 513.000[189] n / A.[190] 22.000 [1]
Truthahn 83 614 362 1.000 [1] 1.000 20.346 [1] (4.346 Studenten)[191]
US Jungferninseln 16.788 [1] 16.788 16.788
Lettland 2.209.000[192] 13.943 (1%[118] von 1.447.866[117])
Zypern 2%[118] von 660.400[117]
Estland 9.457 (1%[118] von 945.733[117])
Jamaika 2,711,476[193] 8.000 [1] 8.000 8.000
Namibia 666 3.866 [194] 3.866
Ägypten 3.500 (Studenten)[195]
Malta 3.354 (1%[118] von 335.476[117])
Gesamt 7.626.000.000 (Gesamtweltbevölkerung)[196] 484.520.026[197][198] (6,2%)[199] 506.375.556 [1] (6,5%) 566.965.406 [1] (7,2%)[200]

Grammatik

Miguel de Cervantes, betrachtet von vielen dem größten Autor der spanischen Literatur und Autor von Autor von Don Quixote, allgemein als der erste moderne europäische Roman angesehen.

Die meisten der Grammatik und typologisch Merkmale von Spanisch werden mit dem anderen geteilt Romantiksprachen. Spanisch ist a fusionale Sprache. Das Substantiv und Adjektiv Systeme zeigen zwei Geschlechter und zwei Zahlen. Darüber hinaus Artikel und einige Pronomen und Bestimmungen Haben Sie ein neuteres Geschlecht in ihrer einzigartigen Form. Es gibt ungefähr fünfzig konjugiert Formen per Verb, mit 3 Zeitten: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft; 2 Aspekte Für Vergangenheit: perfektiv, unvollkommen; 4 Stimmungen: Indikativ, Konjunktiv, bedingt, imperativ; 3 Personen: Erster, zweiter, dritter; 2 Zahlen: Singular, Plural; 3 Verboid Formen: Infinitiv, Gerund und Partizip in der Vergangenheit. Die indikative Stimmung ist die nicht markiert Eines, während die Konjunktivstimmung Unsicherheit oder Unbestimmung ausdrückt und üblicherweise mit der Bedingung gepaart wird, was eine Stimmung ist, die "ausdrückt" (wie in ", würde ich essen, wenn ich Essen hätte); das Imperativ ist eine Stimmung zu ausdrücken Ein Befehl, normalerweise ein Wort Phrase - "¡di!", "¡redet!".

Verben Express T-V-Unterscheidung Durch die Verwendung verschiedener Personen für formelle und informelle Adressen. (Für einen detaillierten Überblick über Verben siehe Spanische Verben und Spanische unregelmäßige Verben.))

Spanisch Syntax gilt als rechte Branchierung, was bedeutet, dass untergeordnet oder Modifizierung Bestandteile neigen dazu, nach Kopfwörtern platziert zu werden. Die Sprache verwendet Präpositionen (und nicht nach der Postpositionen oder Entdeckung von Substantiven für Fall) und normalerweise - obwohl nicht immer - Platz Adjektive nach Substantivewie die meisten anderen Romantiksprachen.

Spanisch wird als ein klassifiziert Subjekt verb objekt Sprache; Wie in den meisten romantischen Sprachen ist die Bestimmungsordnung jedoch sehr unterschiedlich und wird hauptsächlich von regiert von Topikalisierung und Fokus und nicht durch Syntax. Es ist ein "Pro-Drop", oder "Null-Subjekt"Sprache - das heißt, es ermöglicht das Löschen von Subjektpronomen, wenn sie sind pragmatisch nicht notwendig. Spanisch wird als "beschrieben" beschrieben "Verbs"Sprache, was bedeutet, dass die Richtung von Bewegung wird im Verb ausgedrückt, während die Modus der Fortbewegung wird adverbial exprimiert (z. Subir Corriiffo oder Salir Volando; Die jeweiligen englischen Äquivalente dieser Beispiele-nicht hoch "und" fliegen "-schauen, dass Englisch dagegen" satellitenrahm "ist, wobei die Fortbewegung im Verb und die Richtung in einem adverbialen Modifikator ausgedrückt wird).

Phonologie

Spanisch in Spanien gesprochen

Das spanische phonemische System stammt ursprünglich von dem von dem von ab. Vulgäres Latein. Seine Entwicklung zeigt einige Gemeinsamkeiten mit den benachbarten Dialekten - insbesondere mit den benachbarten Dialekten Leonesisch und Aragonesen- sowie andere Merkmale, die für Spanisch einzigartig sind. Spanisch ist unter seinen unmittelbaren Nachbarn bei der Aspiration und dem eventuellen Verlust der lateinischen Initiale einzigartig /f/ Ton (z. B. Cast. harina gegen Leon. und Arag. farina).[201] Die lateinischen anfänglichen Konsonantensequenzen pl-, cl-, und fl- auf Spanisch werden normalerweise ll- (ursprünglich ausgesprochen [ʎ]) Während sie auf Aragonesen in den meisten Dialekten erhalten bleiben und auf Leonesisch eine Vielzahl von Ergebnissen präsentieren, einschließlich [Tʃ], [ʃ], und [ʎ]. Wo Latein hatte -li- vor einem Vokal (z. filius) oder das Ende -iculus, -icula (z.B. auricula), Alte Spanisch produziert [ʒ], das im modernen Spanisch wurde zum Velar Fricativ [x] (hijo, oreja), wo benachbarte Sprachen die palatinale Seiten haben [ʎ] (z. B. Portugiesisch filho, orelha; katalanisch fill, orella).

Segmentphonologie

Spanische Vokalkarte aus Ladefoged & Johnson (2010: 227)

Der spanische phonemisch Inventar besteht aus fünf Vokalphonemen (/a/, /e/, /ich/, /Ö/, /u/) und 17 bis 19 Konsonante Phoneme (die genaue Zahl abhängig vom Dialekt[202]). Die Hauptstufe Allophonisch Variation zwischen Vokalen ist die Reduzierung der hohen Vokale /ich/ und /u/ Gleiten -[j] und [W] jeweils - wenn sie nicht gestresst und neben einem anderen Vokal angrenzt. Einige Fälle der Mid Vowels /e/ und /Ö/, lexikalisch bestimmt, wechseln sich mit den Diphthongs ab /JE/ und /wir/ Bei gestresstem Prozess in einem Prozess, der besser beschrieben wird als Morphophonämie eher als phonologisch, da es allein nicht vorhersehbar aus der Phonologie ist.

Das spanische Konsonantensystem ist durch (1) drei gekennzeichnet Nasal- Phoneme und ein oder zwei (abhängig vom Dialekt) seitlich Phoneme, die in Silbenfinaleposition ihren Kontrast verlieren und unterliegen Assimilation zu einem folgenden Konsonanten; (2) drei stimmlos Stopps und die Affizieren /tʃ/; (3) drei oder vier (abhängig vom Dialekt) stimmlos Frikative; (4) ein Set von Stimmen Behinderungen/b/, /d/, /ɡ/, und manchmal /ʝ/- was wechsele zwischen ungefähr und Plosiv Allophone abhängig von der Umwelt; und (5) eine phonemische Unterscheidung zwischen dem "abgebildet" und "Trille" r-Sounds (Single ⟨r⟩ und double ⟨rr⟩ in der Orthographie).

In der folgenden Tabelle der Konsonantenphoneme,, /ʎ/ ist mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet, um anzuzeigen, dass es nur in einigen Dialekten erhalten bleibt. In den meisten Dialekten wurde es zusammengeführt /ʝ/ in der Fusion genannt Yeísmo. Ähnlich, /θ/ ist auch mit einem Sternchen markiert, um anzuzeigen, dass die meisten Dialekte es nicht unterscheiden /s/ (sehen seseo), obwohl dies kein wahrer Fusion ist, sondern ein Ergebnis unterschiedlicher Evolution von Zischflächen in Südspanien.

Das Phonem /ʃ/ ist in Klammern (), um anzuzeigen, dass es nur in erscheint Lehnwörter. Jedes der geäußerten obstruenten Phoneme /b/, /d/, /ʝ/, und /ɡ/ erscheint rechts von a Paar von stimmlosen Phonemen, um das anzuzeigen, während die stimmlos Phoneme behalten einen phonemischen Kontrast zwischen plosiven (oder ordnungsgemäßem) und Frikat geäußert Einen wechseln sich ab Allophonisch .

Konsonante Phoneme[203]
Labial Zahnärztlich Alveolar Palatal Velar
Nasal m n ɲ
Halt p b t d ʝ k ɡ
Fortsetzung f θ* s (ʃ)) x
Seitlich l ʎ*
Klappe ɾ
Triller r

Prosodie

Spanisch wird durch seine klassifiziert Rhythmus Als ein Sprache mit Silbe-Timed: Jede Silbe hat ungefähr die gleiche Dauer, unabhängig von Stress.[204][205]

Spanisch Intonation variiert signifikant je nach Dialekt, entspricht jedoch im Allgemeinen einem fallenden Tonmuster für deklarative Sätze und WH-Fragen (wer, was, warum, warum usw.) und steigender Ton für ja, keine Fragen.[206][207] Es gibt keine syntaktischen Marker, um zwischen Fragen und Aussagen zu unterscheiden, und daher hängt die Erkennung von deklarativem oder fragendem Abschnitt vollständig von der Intonation ab.

Spannung tritt am häufigsten an den letzten drei Silben eines Wortes auf, wobei einige seltene Ausnahmen bei der vierten bis belasteten oder früheren Silben. Stress tritt in der Regel wie folgt auf:[208]

  • in Worten, die mit a enden Monophthongauf der vorletzten Silbe
  • Wenn das Wort in a endet Diphthongauf der letzten Silbe.
  • In Worten, die mit einem Konsonant enden, auf der letzten Silbe, mit Ausnahme von zwei grammatikalischen Enden: -nfür Verben der dritten Person und für Verben und -s, für Plural von Substantiven und Adjektiven oder für Verben der zweiten Person-Singular. Obwohl eine beträchtliche Anzahl von Substantiven und Adjektiven mit enden -n sind auch auf dem Penult gestresst (joven, virgen, mitin) Die große Mehrheit der Substantive und Adjektive, die mit enden -n sind auf ihre letzte Silbe gestresst (capitán, almacén, jardín, corazón).
  • Vorpendiger Stress (Stress auf die vierte bis belee Silbe) tritt selten auf, nur bei Verben mit klitisch Pronomen angeschlossen (z. guardándoselos "Rette sie für ihn/sie/sie/du ').

Zusätzlich zu den vielen Ausnahmen von diesen Tendenzen gibt es zahlreiche Minimale Paare dieser Kontrast ausschließlich von Stress wie z. sábana ('Blatt') und sabana ('Savanne'); límite ('Grenze'), limite ('er/sie begrenzt') und limité ('I Limited'); líquido ('Flüssigkeit'), liquido ('Ich verkaufe') und liquidó ('Er/sie verkaufte').

Das orthografische System reflektiert eindeutig, wo der Stress auftritt: In Ermangelung einer Akzentmarke fällt der Stress auf die letzte Silbe, es sei denn nebenletzte (vorletzte) Silbe. Ausnahmen von diesen Regeln werden durch eine akute Akzentmarke über den Vokal der gestressten Silbe angezeigt. (Sehen Spanische Orthographie.))

Sprecherpopulation

Spanisch ist die offizielle oder Staatssprache in 18 Länder und ein Territorium in Amerika, Spanien, und Äquatorialguinea. Mit einer Bevölkerung von über 410 Millionen, Hispanophon Amerika macht die überwiegende Mehrheit der spanischen Sprecher aus, von denen Mexiko ist das bevölkerungsreichste spanischsprachige Land. In dem europäische Union, Spanisch ist das Muttersprache von 8% der Bevölkerung, wobei weitere 7% es als zweite Sprache sprachen.[209] Zusätzlich ist Spanisch die zweithäufigste Sprache in der Vereinigte Staaten und ist bei weitem die beliebteste Fremdsprache unter den Studenten.[210] Im Jahr 2015 sprachen über 50 Millionen Amerikaner Spanisch, von denen etwa 41 Millionen Muttersprachler waren.[211] Angesichts der anhaltenden Einwanderung und der verstärkten Verwendung der Sprache im Inland in öffentlichen Bereichen und Medien wird die Zahl der spanischen Sprecher in den Vereinigten Staaten voraussichtlich in den kommenden Jahrzehnten weiter wachsen.[212]

Dialektale Variation

Eine Weltkarte, die versucht, die Hauptdialekte von Spanisch zu identifizieren.

Während sie gegenseitig verständlich sind, gibt es wichtige Variationen (phonologisch, grammatikalisch, und lexikalisch) im gesprochenen Spanisch der verschiedenen Regionen Spaniens und in den spanischsprachigen Gebieten Amerikas.

Die Vielfalt mit den meisten Lautsprechern ist Mexikanisches Spanisch. Es wird von mehr als zwanzig Prozent der spanischen Sprecher der Welt (mehr als 112 Millionen von insgesamt mehr als 500 Millionen, gemäß der obigen Tabelle) gesprochen. Eine der Hauptmerkmale ist die die Ermäßigung oder Verlust von Unstresste Vokalehauptsächlich wenn sie mit dem Ton /s /in Kontakt stehen.[213][214]

In Spanien werden nördliche Dialekte im Volksmund als näher am Standard angesehen, obwohl die positiven Einstellungen zu südlichen Dialekten in den letzten 50 Jahren erheblich zugenommen haben. Die Rede aus den gebildeten Klassen von Madrid ist die Standardvielfalt für den Einsatz im Radio und im Fernsehen in Spanien und wird von vielen als die angezeigt, die den schriftlichen Standard für Spanisch am meisten beeinflusst hat.[215] Es wurde festgestellt, dass zentrale (europäische) spanische Sprachmuster gerade mit innovativeren südlichen Sorten (einschließlich östlicher Andalusischer und Murcian) als aufstrebende Interdialektal -Ebene verschmolzen sind Koine gepuffert zwischen dem traditionellen Nationalstandard des Madrid und den Sprachtrends Sevilla.[216]

Phonologie

Die vier phonologischen Hauptabteilungen basieren jeweils auf (1) das Phonem /θ/ ("theta"), (2) die Debuccalisierung von Silbenfinale /s/, (3) der Klang des geschriebenen geschriebenen ⟨s⟩, (4) und des Phonems /ʎ/ ("gedreht y"),,[217]

  • Das Phonem /θ/ (Dinkel c Vor e oder i und ⟨z⟩ anderswo geschrieben), a Stimmloser Zahnfrikative wie auf Englisch thing, wird von der Mehrheit der Spaniens Bevölkerung, insbesondere im nördlichen und zentralen Teilen des Landes, aufrechterhalten. In anderen Gebieten (einige Teile Südspaniens, die Kanarische Inselnund Amerika), /θ/ existiert nicht und /s/ tritt stattdessen auf. Die Aufrechterhaltung des phonemischen Kontrasts wird genannt DILTINCIón auf Spanisch, während die Fusion im Allgemeinen genannt wird seseo (In Bezug auf die übliche Realisierung des zusammengeführten Phonems als [s]) oder gelegentlich, Ceceo (Bezogen auf seine interdentale Erkenntnis, [θ]in einigen Teilen Südspaniens). In den meisten hispanischen Amerika wird der geschriebene ⟨c⟩ vor ⟨e⟩ oder ⟨i⟩ und geschrieben ⟨z⟩ immer als ausgesprochen als stimmloses zahnärztliches Zischlauten.
  • Die Debuccalisation (Aussprache als [h], oder Verlust) von Silbenfinale /s/ ist mit der südlichen Hälfte von Spanien und Tiefland Amerika verbunden: Mittelamerika (außer in Zentral Costa Rica und Guatemala), der Karibik, der Küstengebiete Südmexikos und Südamerikas mit Ausnahme von Anden Highlands. Die Debuccalisierung wird häufig als "Aspiration" in englischer Sprache bezeichnet, und aspiración in Spanisch. Wenn es keine Debuccalisierung gibt, ist das Silbenfinale /s/ wird ausgesprochen als stimmlos "apico-alveolarer" Zischleiter oder als a stimmloses zahnärztliches Zischlauten auf die gleiche Weise wie im nächsten Absatz.
  • Der Klang, der dem Buchstaben entspricht ⟨S⟩ stimmlos "apico-alveolarer" Zischleiter [s] (auch akustisch als "beschrieben"Grab"und Articulator als" zurückgezogen "), mit einem schwachen" still "-Sound, der an erinnert retroflex Frikative. Im Andalusien, Kanarische Inseln und den größten Teil des hispanischen Amerikas (außer in der Paisa Region von Kolumbien) es wird als a ausgesprochen stimmloses zahnärztliches Zischlauten [s], ähnlich wie die häufigste Aussprache des / s / des Englischen. Da / s / eines der häufigsten Phoneme im Spanisch ist, ist der Unterschied der Aussprache einer der ersten, der von einer spanischsprachigen Person festgestellt wird, die Spanier von Spanischspritzen Amerikas unterscheidet.
  • Das Phonem /ʎ/, geschrieben ⟨ll⟩, a palataler lateral Konsonant, der durch den Klang des ⟨lli⟩ des Englischen angenähert werden kann Million, tendenziell in weniger städtischen Gebieten Nordspaniens und in gehalten werden Hochlandgebiete Südamerikas. In der Rede der meisten anderen spanischen Sprecher wird es mit verschmolzen /ʝ/ ("lockiger Schwanz j"), ein nicht lateraler, normalerweise geäußerter, normalerweise roter, palataler Konsonant, manchmal im Vergleich zu Englisch /j/ (yod) wie in yAcht und in Spanisch geschrieben. Wie bei anderen Formen der Allophonie zwischen den Weltsprachen wird der kleine Unterschied des geschriebenen ⟨ll⟩ und des geschriebenen ⟨y⟩ normalerweise nicht von Menschen, die sie nicht als unterschiedliche Phoneme produzieren, nicht wahrgenommen (der Unterschied wird nicht zu hören). Eine solche phonemische Fusion wird genannt Yeísmo in Spanisch. Im Rioplatense SpanischDas fusionierte Phonem wird im Allgemeinen als postalveolarer Frikat ausgesprochen, entweder geäußert [ʒ] (wie auf Englisch messen oder die französische ⟨j⟩) in den zentralen und westlichen Teilen der dialektalen Region (zheísmo) oder stimmlos [ʃ] (wie in den französischen ⟨ch⟩ oder portugiesisch ⟨x⟩) in und um Buenos Aires und Montevideo (sheísmo).[218]

Morphologie

Die Hauptstufe morphologisch Variationen zwischen spanischen Dialekten beinhalten unterschiedliche Verwendungen von Pronomen, insbesondere denen des zweiten Person und in geringerem Maße die Objektpronomen des dritten Person.

Voseo

Eine Untersuchung der Dominanz und des Stresses des Voseo -Merkmals im hispanischen Amerika. Daten erzeugt, wie durch die dargestellt Vereinigung der spanischen Sprachakademien. Je dunkler der Bereich, desto stärker seine Dominanz.

Praktisch alle Spanischdialekte machen das Unterscheidung zwischen einem formellen und einem vertrauten registrieren in dem zweite Person Singular und haben also zwei verschiedene Pronomen bedeutet "du": usted im Formal und beides oder vos In dem bekannten (und jeder dieser drei Pronomen hat seine zugehörigen Verbformen) mit der Wahl von oder vos variiert von einem Dialekt zum anderen. Die Verwendung von vos (und/oder seine Verbformen) heißt Voseo. In einigen Dialekten werden alle drei Pronomen verwendet, mit usted, , und vos Bezeichnung für Formalität, Vertrautheit und Intimität.[219]

Im voseo, vos ist der Thema bilden (vos decís, "Sie sagen") und die Form für das Objekt von a Präposition (voy con vos, "Ich gehe mit dir"), während der direkte und indirekte Objekt Formen und die Possessivesind die gleichen wie die, die mit verbunden sind : Vos sabés que tus amigos te respetan ("Du kennst deine Freunde respektieren dich").

Die Verbformen von General Voseo sind die gleichen wie die, die mit verwendet werden außer in der Gegenwart Zeitform (indikativ und Imperativ) Verben. Die Formen für vos kann im Allgemeinen von denen von abgeleitet werden vosotros (Die traditionelle zweite Person vertraut Plural-) durch Löschen der gleiten [ich], oder /d/, wo es im Ende erscheint: Vosotros Pensáis > vos pensás; Vosotros Volvéis > vos volvés, Pensad! (vosotros)> pensá! (vos), Volved! (vosotros)> volvé! (vos).[220]

General Voseo (Flussplatte Spanisch)
Indikativ Konjunktiv Imperativ
Gegenwärtig Präteritum Unvollkommene Vergangenheit Zukunft Bedingt Gegenwärtig Vorbei an
pensás PensaSaste Pensabas Pensarás Pensarías Pienses Pensaras
Pensasen
pensá
volvés Volviste Volvías Volverás Volverías Vuelvas Volvieras
Volvieses
volvé
dormís Dormiste Dormías Dormirás Dormirías Duermas Durmieras
Durmiese
dormí
Die Formen in Fett gedruckt übereinstimmen mit Standard -Konjugation.

In Chilenisch voseo Auf der anderen Seite unterscheiden sich fast alle Verbformen von ihrem Standard -Formen.

Chilenische Voseo
Indikativ Konjunktiv Imperativ
Gegenwärtig Präteritum Unvollkommene Vergangenheit Zukunft[221] Bedingt Gegenwärtig Vorbei an
pensái(s) PensaSaste pensabais pensarí(s)
pensaráis
pensaríai(s) pensí(s) pensarai(s)
Pensasen
Piensa
volví(s) Volviste volvíai(s) volverí(s)
volveráis
volveríai(s) volvái(s) volvierai(s)
Volvieses
vuelve
dormís Dormiste dormíais dormirís
dormiráis
dormiríais durmáis durmierais
Durmiese
Duerme
Die Formen in Fett gedruckt übereinstimmen mit Standard -Konjugation.

Die Verwendung des Pronomen vos mit den Verbformen von (vos piensas) wird "pronominal voseo". Umgekehrt die Verwendung der Verbformen von vos mit dem Pronomen (tú pensás oder tú pensái) heißt "verbal voseo".
Zum Beispiel in Chile, Verbaler Voseo ist viel häufiger als die tatsächliche Verwendung des Pronomen vos, was normalerweise für hoch informelle Situationen reserviert ist.

Und in Zentralamerikanern voseoMan kann noch weiter unterscheiden.

Zentralamerikanischer Voseo
Indikativ Konjunktiv Imperativ
Gegenwärtig Präteritum Unvollkommene Vergangenheit Zukunft Bedingt Gegenwärtig Vorbei an
pensás PensaSaste Pensabas Pensarás Pensarías pensés Pensaras
Pensasen
pensá
volvés Volviste Volvías Volverás Volverías volvás Volvieras
Volvieses
volvé
dormís Dormiste Dormías Dormirás Dormirías durmás Durmieras
Durmiese
dormí
Die Formen in Fett gedruckt übereinstimmen mit Standard -Konjugation.
Verbreitung in spanischsprachigen Regionen Amerikas

Obwohl vos wird in Spanien nicht verwendet, es tritt in vielen spanischsprachigen Regionen Amerikas als primäre gesprochene Form des Singular-Vertrauten Pronomen der zweiten Person mit großen Unterschieden in der sozialen Überlegung auf.[222] Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass es Zonen exklusiver Verwendung gibt tuteo (die Verwendung von ) in den folgenden Bereichen: fast alle von Mexiko, das Westindische Inseln, Panama, das meiste von Kolumbien, Peru, Venezuela und Küste Ecuador.

Tuteo als kultivierte Form wechselt mit voseo als beliebte oder ländliche Form in Bolivien, im Norden und Süden von Peru, im Anden -Ecuador, in kleinen Zonen der venezolanischen Anden (und vor allem im venezolanischen Bundesstaat des Bundesstaates Zulia) und in einem großen Teil Kolumbiens. Einige Forscher behaupten das voseo Kann in einigen Teilen Ostkubas gehört werden, und andere behaupten, dass es von der Insel fehlt.[223]

Tuteo existiert als Verwendung der zweiten Person mit einem mittleren Grad an Formalität neben dem Vertrauten voseo in Chileim venezolanischen Bundesstaat von Zuliaan der karibischen Küste von Kolumbien, in dem Azuero Halbinsel in Panama, im mexikanischen Zustand von Chiapasund in Teilen von Guatemala.

Bereiche verallgemeinert voseo enthalten Argentinien, Nicaragua, Eastern Bolivien, El Salvador, Guatemala, Honduras, Costa Rica, Paraguay, Uruguay und die kolumbianischen Abteilungen von Antioquia, Caldas, Risaralda, Quindio und Valle del Cauca.[219]

Ustedes

Ustedes Funktionen als formeller und informeller Plural der zweiten Person in ganz hispanischen Amerika, die Kanarische Inselnund Teile von Andalusien. Es stimmt mit Verben im Plural der 3. Person überein. Der größte Teil Spaniens beibehält die formelle/vertraute Unterscheidung mit ustedes und vosotros beziehungsweise. Die Verwendung von ustedes Mit der zweiten Person ist Plural manchmal in Andalusien zu hören, aber es ist nicht standardmäßig.

Usted

Usted ist das übliche singuläre Pronomen der zweiten Person in einem formalen Kontext, wird aber gemeinsam mit der einzelnen Stimme des Verbs verwendet. Es wird verwendet, um jemandem, der älter ist oder von höherer Autorität ist, Respekt zu vermitteln ("Sie, Sir"/"Sie, Ma'am"). Es wird auch in a verwendet vertraut Kontext vieler Redner in Kolumbien und Costa Rica und in Teilen von Ecuador und Panama, unter Ausschluss von oder vos. Diese Verwendung wird manchmal genannt ustedeo in Spanisch.

In Mittelamerika, besonders in Honduras, usted wird oft als formales Pronomen verwendet, um den Respekt zwischen den Mitgliedern eines romantischen Paares zu vermitteln. Usted wird auch zwischen Eltern und Kindern in den Andenregionen Ecuador, Kolumbien und Venezuela verwendet.

Objektpronomen der dritten Person

Die meisten Redner verwenden (und die Echte Akademie Española bevorzugt die Pronomen lo und la zum Direkte Objekte (männlich bzw. weiblich, unabhängig von Animacymit "er", "sie" oder "es") und le zum indirekt Objekte (Egal ob Geschlecht oder Animacy, bedeutet "für ihn", "zu ihr" oder "zu ihm"). Die Verwendung wird manchmal als "etymologisch" bezeichnet, da diese direkten und indirekten Objektpronomen eine Fortsetzung der Akkusativ und Dativ Pronomen des Lateins, die Vorfahren der Spanisch.

Abweichungen von dieser Norm (in Spanien häufiger als in Amerika) werden genannt ""Leísmo","Loísmo", oder "Laísmo", nach welchem ​​jeweiligen Pronomen, le, lo, oder la, hat sich über den etymologischen Gebrauch hinaus erweitert (le als direktes Objekt oder lo oder la als indirektes Objekt).

Wortschatz

Einige Wörter können in verschiedenen Hispanophonländern erheblich unterschiedlich sein. Die meisten spanischen Sprecher können andere spanische Formen auch an Orten erkennen, an denen sie nicht häufig verwendet werden, aber Spanier erkennen im Allgemeinen nicht speziell amerikanische Verwendung. Zum Beispiel Spanisch mantequilla, aguacate und albaricoque (jeweils "Butter", "Avocado", "Aprikose") entsprechen manteca (Wort verwendet für Schmalz in Halbinsel Spanisch), palta, und damascoin Argentinien, Chile (außer manteca), Paraguay, Peru (außer manteca und damasco) und Uruguay.

Beziehung zu anderen Sprachen

Spanisch ist eng mit dem anderen verwandt West Iberian Romance Sprachen, einschließlich Asturier, Aragonesen, galizisch, Ladino, Leonesisch, Mirandese und Portugiesisch.

Es wird im Allgemeinen anerkannt, dass portugiesische und spanische Sprecher in schriftlicher Form mit unterschiedlichem Ausmaß der gegenseitigen Verständlichkeit kommunizieren können.[224][225][226][227] Gegenseitige Verständlichkeit des geschrieben Spanische und portugiesische Sprachen sind bemerkenswert hoch, und die Schwierigkeiten der gesprochenen Formen basieren mehr auf der Phonologie als auf grammatikalischen und lexikalischen Unähnlichkeiten. Ethnolog gibt Schätzungen der lexikalische Ähnlichkeit zwischen verwandten Sprachen in Bezug auf genaue Prozentsätze. Für Spanisch und Portugiesisch beträgt diese Zahl 89%. Italienisch hingegen ist phonologisch spanisch ähnlich, hat jedoch eine geringere lexikalische Ähnlichkeit von 82%. Gegenseitige Verständlichkeit zwischen Spanisch und Französisch oder zwischen Spanisch und rumänisch ist noch niedriger, angesichts der lexikalischen Ähnlichkeitsbewertungen von 75% bzw. 71%.[228][229] Das Verständnis von Spanisch durch französische Redner, die die Sprache nicht untersucht haben, ist mit geschätzten 45%viel niedriger. Dank der gemeinsamen Merkmale der Schreibsysteme der Romantiksprachen ist das interlinguale Verständnis des geschriebenen Wortes größer als das der mündlichen Kommunikation.

Das spanische Wortschatz wurde von mehreren Sprachen beeinflusst: wie in anderen europäischen Sprachen, Klassisches Griechisch Worte (Hellenismen) sind in mehreren Bereichen reichlich vorhanden, hauptsächlich in Kunst, Wissenschaft, Politik, Natur, etc.[230] Sein Wortschatz war auch beeinflusst von Arabisch, nachdem er sich während der entwickelt hatte Al-Andalus Ära in der Iberische Halbinselmit rund 8% seines Wortschatzes haben Arabisch lexikalische Wurzeln.[231][232][233][234] Es wurde auch von beeinflusst von baskisch, Iberianer, Keltiberer, Vissigotischund andere benachbarte Ibero-Romance-Sprachen.[235][234] Darüber hinaus hat es Vokabular aus anderen Sprachen absorbiert, insbesondere andere romanische Sprachen wie Französisch, Italienisch, Mozarabic, Portugiesisch, galizisch, katalanisch, Eccitan, und Sardinischund sowohl von Quechua, Nahuatl, und Andere indigene Sprachen Amerikas.[236]

Die folgende Tabelle vergleicht die Formen einiger gemeinsamer Wörter in mehreren romanischen Sprachen:

Latein Spanisch galizisch Portugiesisch Astur-Leonese Aragonesen katalanisch Französisch Italienisch rumänisch Englisch
nōs (Alterōs)1,2
"Wir (andere)" "
Nosotros Nós, Noutros3 nós3 Nós, Nosotros Nusatros Nosaltres
(Bogen. Nós))
nous4 noi, noialtri5 noi 'wir'
Frātre (m) Germānu (m)
"wahrer Bruder"
Hermano Irmán irmão Hermanu Chirmán Germà
(Bogen. Frare)6
frère fratello frate 'Bruder'
sterben (m) mārtis(Klassisch)
"Tag des Mars"
Tertia (m) fēria (m) (Spätlatein)
"Dritter (Holi) Tag"
Martes Martes, Terza Feira Terça-Feira Martes Martes Dimarts Mardi Martedì Marți 'Dienstag'
Cantiōne (m)
Canticu (m)
Canción7
(Bogen. Cançón))
Canción, Cançom8 canção Canción
(Auch canciu))
Canta Cançó chanson canzone cântec 'Lied'
Magis
Plus
Más
(Bogen. Plus))
Mais mais
(Bogen. chus oder plus))
Más Más
(Auch més))
més
(Bogen. Eiter oder Plus))
plus più mai 'mehr'
Manu (M) Sinistra (m) Mano Izquierda9
(Bogen.Mano Siniestra))
Mann Esquerda9 mão esquerda9
(Bogen.mão sẽestra))
Manu Izquierda9
(oderEsquierda;
Auch Manzorga))
Mann Cucha Mà Esquerra9
(Bogen.Mà Sinistra))
main gauche mano sinistra mâna stângă 'linke Hand'
rēs, rĕm"Ding"
nūlla (m) rem nāta (m)
"Kein geborenes Ding"
mīca (m)"Krume"
Nada Nada
(Auch Ren und res))
nada
(neca und nula rés
in einigen Ausdrücken; Bogen. rem))
Nada
(Auch UN res))
Cosa res rien, nul niente, nulla
mica (negative Partikel)
nimic, nul 'nichts'
cāseu (m) fōrmāticu (m)
"Formkäse"
Queso Queixo queijo Quesu Queso Formatge fromage formaggio/cacio caș10 'Käse'

1. In der Romantik -Etymologie werden lateinische Begriffe im Akkusativ angegeben, da die meisten Formen aus diesem Fall stammen.
2. Wie in "uns sehr selbst", ein nachdrücklicher Ausdruck.
3. Auch nós outros in der frühen Neuzeit portugiesisch (z. Die Lusiadien), und nosoutros in galizisch.
4. Alternativ nous autres in Französisch.
5. noialtri in vielen Süden Italienische Dialekte und Sprachen.
6. Mittelalterlicher Katalanisch (z. Llibre dels fets).
7. mit dem gelehrten Suffix modifiziert -Ción.
8. Abhängig von der verwendeten schriftlichen Norm (siehe Reintegrationismus).
9. von baskisch Esku, "Hand" + Erdi, "halb, unvollständig". Beachten Sie, dass diese negative Bedeutung auch für Latein gilt SINISTRA (M) ("dunkel, unglücklich").
10. Rumänisch caș (aus Latein Cāsevs) bedeutet eine Art Käse. Der universelle Begriff für Käse auf Rumänisch ist Brânză (aus unbekannter Etymologie).[237]

Judaeo-spanisch

Das Rashi -Skript, ursprünglich zum Drucken von Judaeo-Spanish.
Ein Originalbrief in Haketia, geschrieben 1832.

Judaeo-spanisch, auch bekannt als Ladino,[238] ist eine Vielzahl von Spanisch, die viele Merkmale von mittelalterlichem Spanisch und Portugiesisch bewahren und von Nachkommen der gesprochen werden Sephardi Juden Wer war im 15. Jahrhundert aus Spanien ausgeschlossen.[238] Umgekehrt konvertierte in Portugal die überwiegende Mehrheit der portugiesischen Juden und wurde zu „neuen Christen“. Daher ist seine Beziehung zu Spanisch vergleichbar mit der der der Jiddische Sprache zu Deutsch. Ladino -Sprecher sind heute fast ausschließlich Sephardi Juden mit Familienwurzeln in der Türkei, Griechenland oder auf dem Balkan und leben hauptsächlich in Israel, der Türkei und den Vereinigten Staaten mit einigen Gemeinden in hispanischem Amerika.[238] Judaeo-spanisch fehlt das Vokabular der amerikanischen Ureinwohner das wurde von Standard Spanisch während der erworben Spanische Kolonialzeitund es behält viele archaische Merkmale bei, die seitdem in Standard -Spanisch verloren gegangen sind. Es enthält jedoch andere Vokabeln, die nicht in Standard -Spanisch enthalten sind, einschließlich Vokabular von hebräisch, Französisch, Griechisch und Türkischund andere Sprachen gesprochen, wo sich der Sephardim niederließ.

Judaeo-Spanish ist in ernsthafter Aussterben bedroht Olim (Einwanderer zu Israel) die die Sprache nicht an ihre Kinder oder Enkelkinder übertragen haben. Es ist jedoch eine geringfügige Wiederbelebung zwischen Sephardi -Gemeinschaften, insbesondere in der Musik. In lateinamerikanischen Gemeinden ist die Gefahr des Aussterbens auch auf die Assimilation des modernen Spanisch zurückzuführen.

Ein verwandter Dialekt ist Haketia, der Judae-Spanish von Nordmarokko. Auch dies tendierte dazu, während der spanischen Besetzung der Region mit modernem Spanisch zu assimilieren.

Schreibsystem

Spanisch ist in der geschrieben Lateinisches Skriptmit Zugabe des Charakters ⟨ñ⟩ (eñedas Phonem darstellen /ɲ/, ein Buchstaben, das sich von ⟨n⟩ unterscheidet, obwohl es typografisch aus einem ⟨n⟩ mit a besteht Tilde). Früher die Digraphen ⟨CH⟩ (chedas Phonem darstellen /t͡ʃ/) und ⟨ll⟩ (elledas Phonem darstellen /ʎ/ oder /ʝ/) wurden auch als einzelne Buchstaben angesehen. Der Digraph ⟨rr⟩ (erre fuerte, 'stark r', erre doble, 'double r' oder einfach erre), das auch ein bestimmtes Phonem darstellt /r/, wurde nicht ähnlich als einzelner Buchstaben angesehen. Seit 1994 wurden ⟨Ch⟩ und ⟨ll⟩ als Briefpaare für behandelt Kollation Zwecke, obwohl sie bis 2010 ein Teil des Alphabets blieben. Wörter mit ⟨Ch⟩ sind jetzt alphabetisch zwischen denen mit ⟨cg⟩ und ⟨ci⟩ sortiert, anstatt ⟨cz⟩ wie früher zu folgen. Die Situation ist für ⟨ll⟩ ähnlich.[239][240]

Somit hat das spanische Alphabet die folgenden 27 Buchstaben:

A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, Ñ, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z.

Seit 2010 keine der Digraphen (ch, ll, rr, gu, qu) werden von der Royal Spanischen Akademie als Briefe betrachtet.[241]

Die Buchstaben k und w werden nur in Worten und Namen verwendet, die aus Fremdsprachen stammen (kilo, folklore, whisky, kiwi, etc.).

Unter Ausschluss einer sehr kleinen Anzahl regionaler Begriffe wie z. Mexiko (sehen Toponymie von Mexiko), Aussprache kann vollständig durch Rechtschreibung bestimmt werden. Unter den orthografischen Konventionen wird ein typisches spanisches Wort auf dem betont Silbe Vor dem letzten, wenn es mit einem Vokal (ohne ⟨y⟩) oder mit einem Vokal endet, gefolgt von ⟨n⟩ oder einem ⟨S⟩; Es ist sonst auf die letzte Silbe gestresst. Ausnahmen zu dieser Regel werden durch Platzierung einer angegeben Akuter Akzent auf der gestresstes Vokal.

Der akute Akzent wird zusätzlich verwendet, um zwischen bestimmten zu unterscheiden Homophone, besonders wenn einer von ihnen ein gestresstes Wort ist und der andere ist a klitisch: vergleichen el ('The', maskuliner singulärer Artikel) mit él ('er' oder 'es') oder te ('du', Objektpronomen) mit ('Tee'), de (Präposition ') versus ('Geben' [formaler Imperativ/gegenwärtiger Konjunktiv]) und se (Reflexives Pronomen) gegen ('Ich weiß' oder imperativ 'sein').

Die interrogativen Pronomen (qué, cuál, dónde, quiénusw.) auch Akzente in direkten oder indirekten Fragen und einigen Demonstrativen (Demonstrativen (ése, éste, aquélusw.) kann akzentuiert werden, wenn sie als Pronomen verwendet werden. Akzentmarken wurden früher auf Großbuchstaben weggelassen (eine weit verbreitete Praxis in den Tagen von Schreibmaschinen und die frühen Tage der Computer, an denen nur Kleinkappenvokale mit Akzenten erhältlich waren), obwohl die Real Academia Española Beraten sich dagegen und die orthografischen Konventionen, die in Schulen gelehrt wurden, erzwingen die Verwendung des Akzents.

Wann u ist zwischen g und ein Frontvokal e oder i, es zeigt eine "an"hart g"Aussprache. a Diaerese ü Zeigt an, dass es nicht schweigen, wie es normalerweise wäre (z. B.,, cigüeña, 'Stork', ist ausgesprochen [θiˈɣweɲa]; Wenn es geschrieben wäre *cigueña, es wäre ausgesprochen *[θiˈɣeɲa]).

Fragungs- und Ausrufeklauseln werden mit eingeführt Umgekehrte Fragen und Ausrufezeichen (¿ und ¡jeweils) und durch die üblichen Frage- und Ausrufezeichen geschlossen.

Organisationen

Waffen der königlichen spanischen Akademie
Der Hauptquartier der Royal Spanic Academy in Madrid, Spanien.

Königliche spanische Akademie

Die königliche spanische Akademie (Spanisch: Real Academia Española), gegründet 1713,[242] zusammen mit den 21 anderen nationalen (siehe Vereinigung der spanischen Sprachakademien), übt einen standardisierenden Einfluss durch die Veröffentlichung von Wörterbüchern und allgemein angesehenen Grammatik- und Stilführern aus.[243] Aus Einfluss und aus anderen soziohistorischen Gründen eine standardisierte Form der Sprache (Sprache (Standard Spanisch) ist weithin für die Verwendung in Literatur, akademischen Kontexten und den Medien anerkannt.

Vereinigung der spanischen Sprachakademien

Länder Mitglieder der Asale.[244]

Der Verein der spanischen Sprachakademien (Asociación de Academias de la Lengua Española, oder ASALE) ist die Entität, die die spanische Sprache reguliert. Es wurde 1951 in Mexiko geschaffen und vertritt die Vereinigung aller getrennten Akademien in der spanischsprachigen Welt. Es umfasst die Akademien von 23 Ländern, die bis zum Datum der Akademie der Stiftung bestellt wurden: Spanien (1713),[245] Kolumbien (1871),[246] Ecuador (1874),[247] Mexiko (1875),[248] El Salvador (1876),[249] Venezuela (1883),[250] Chile (1885),[251] Peru (1887),[252] Guatemala (1887),[253] Costa Rica (1923),[254] Philippinen (1924),[255] Panama (1926),[256] Kuba (1926),[257] Paraguay (1927),[258] Dominikanische Republik (1927),[259] Bolivien (1927),[260] Nicaragua (1928),[261] Argentinien (1931),[262] Uruguay (1943),[263] Honduras (1949),[264] Puerto Rico (1955),[265] Vereinigte Staaten (1973)[266] und Äquatorialguinea (2016).[267]

Cervantes Institute

Cervantes Institute Hauptquartier, Madrid

Das Instituto Cervantes (Cervantes Institute) ist eine weltweite gemeinnützige Organisation, die 1991 von der spanischen Regierung gegründet wurde. Diese Organisation hat Zweigstellen in 45 Ländern. 88 Zentren widmen sich den spanischen und hispanischen amerikanischen Kulturen und spanischen Sprache.[268] Die Ziele des Instituts sind es, allgemein die Bildung, die Studie und den Einsatz von Spanisch als Zweitsprache zu fördern, um Methoden und Aktivitäten zu unterstützen, die den Prozess der spanischen Sprache beitragen und zur Weiterentwicklung des Spaniers und zum Fortschritt des Spaniers und zum Auftreten von Spanisch und beitragen Hispanische amerikanische Kulturen in nicht spanischsprachigen Ländern. Der Bericht des Instituts 2015 "El Español, Una Lengua Viva" (Spanisch, eine lebende Sprache) schätzte weltweit 559 Millionen spanische Sprecher. Sein jüngster Jahresbericht "El Español en El Mundo 2018"(Spanisch in der Welt 2018) zählt 577 Millionen spanische Sprecher weltweit. Zu den in dem Bericht genannten Quellen gehört die US -Volkszählungsbüro, was schätzt, dass die USA bis 2050 138 Millionen spanische Sprecher haben werden, was es zur größten spanischsprachigen Nation der Erde macht, mit Spanisch die Muttersprache von fast einem Drittel ihrer Bürger.[269]

Offizielle Verwendung durch internationale Organisationen

Spanisch ist eine der Amtssprachen der Vereinte Nationen, das europäische Union, das Welthandelsorganisation, das Organisation der amerikanischen Staaten, das Organisation der Ibero-amerikanischen Staaten, das Afrikanische Union, das Union der südamerikanischen Nationen, das Sekretariat des Antarktisvertrags, das Lateinvereinigung, das Caricom, das Nordamerikanisches Freihandelsabkommen, das Interamerikanische Entwicklungsbankund zahlreiche andere internationale Organisationen.

Beispieltext

Artikel 1 der Universelle Erklärung der Menschenrechte in Spanisch:

Todos los seres humanos nacen libres e iguales en dignidad y derechos y, dotados como están de razón y conciencia, deben comportarse fraternalmente los unos con los otros.[270]

Artikel 1 der Universelle Erklärung der Menschenrechte auf Englisch:

Alle Menschen werden in Würde und Rechten frei und gleich geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen ausgestattet und sollten sich in einem Geist der Bruderschaft gegenseitig gegeneinander handeln.[271]

Siehe auch

Anmerkungen

Verweise

Zitate

  1. ^ a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab AC Anzeige ae af Ag Ah ai AJ AK al bin ein ao AP aq ar wie bei AU ein V aw Axt ay AZ ba BB BC Bd sein bf BG BH Bi bj bk bl BM bn bo El Español: Una Lengua Viva - Informe 2021 (PDF) (Bericht). Instituto Cervantes. 2021. Archiviert (PDF) vom Original am 18. Februar 2020.
  2. ^ Eberhard, Simons & Fennig (2020)
  3. ^ Hammarström, Harald; Forkel, Robert; Haspelmath, Martin; Bank, Sebastian, Hrsg. (2022). "Castilic". Glottolog 4.6. Jena, Deutschland: Max Planck Institute for Evolutionary Anthropology.
  4. ^ Eberhard, David M.; Simons, Gary F.; Fennig, Charles D. (2019). "Zusammenfassung nach Sprachgröße". Ethnolog. SIL International. Archiviert Aus dem Original am 6. August 2019. Abgerufen 3. März 2022.
  5. ^ Salvador, Yolanda Mancebo (2002). "Hacia una historia de la puesta en Escena de la vida es Sueño". Calderón en europa (in Spanisch). Vervuert -VerlagsgesELLSCHaft. S. 91–100. doi:10.31819/9783964565013-007. ISBN 978-3-96456-501-3.
  6. ^ "Länder mit den meisten spanischen Sprechern 2021".
  7. ^ La Rae Avala Que Burgos Acoge Las Primeras Palabras Escritas en Castellano (auf Spanisch), ES: El Mundo, 7. November 2010, archiviert Aus dem Original am 24. November 2010, abgerufen 24. November 2010
  8. ^ Rice, John (2010). "Sejours Linguistiques en espagne". Sejours-Linguistiques-en-spagne.com. Archiviert von das Original am 18. Januar 2013. Abgerufen 3. März 2022.
  9. ^ Pei, Mario (1949). Geschichte der Sprache. ISBN03-9700-400-1.
  10. ^ Robles, Heriberto Camacho Becerra, Juan José Compalán Rizo, Felipe Castillo (1998). Handbuch de etimologías Grenzolatine (3. ed.). México: Limusa. p. 19. ISBN 968-18-5542-6.
  11. ^ Vergleiche Rizo, Juan José. Raices Griegas y Latinas (in Spanisch). EDICIONES DERBRAL. p. 17. ISBN 978-968-5430-01-2. Archiviert Aus dem Original am 23. April 2017. Abgerufen 22. August 2017.
  12. ^ Spanisch in der Welt Archiviert 6. Februar 2021 bei der Wayback -Maschine, Sprachmagazin, 18. November 2019.
  13. ^ "El Español se Atasca Como Lengua Científica". Servicio de información y Noticias Científicas (in Spanisch). 5. März 2014. Archiviert Aus dem Original am 22. Februar 2019. Abgerufen 29. Januar 2019.
  14. ^ Devlin, Thomas Moore (30. Januar 2019). "Was sind die am häufigsten verwendeten Sprachen im Internet?". +Babbel Magazine. Archiviert vom Original am 6. Dezember 2021. Abgerufen 13. Juli 2021.
  15. ^ "Offizielle Sprachen | Vereinte Nationen". Vereinte Nationen. Archiviert Aus dem Original am 17. Oktober 2015. Abgerufen 19. November 2015.
  16. ^ Diccionario Panhispánico de Dudas, 2005, p. 271–272.
  17. ^ a b Cano Aguilar, Rafael (2013). "De nuevo sobre los nombres medievales de la lengua de castilla". E-Spania (fünfzehn). doi:10.4000/e-spania.22518.
  18. ^ "Español, la". Diccionario de la Lengua Española. Real Academia Espańola. Archiviert Aus dem Original am 24. April 2017. Abgerufen 13. Juli 2021.
  19. ^ "Cartularioshistoria". www.eukonews.com. Archiviert von das Original am 2. April 2016. Abgerufen 22. September 2016.
  20. ^ a b Penny (2000: 16)
  21. ^ "Prägnanter Oxford Begleiter der englischen Sprache". Oxford University Press. Archiviert Aus dem Original am 25. September 2008. Abgerufen 24. Juli 2008.
  22. ^ "Harold Bloom auf Don Quixote, der erste moderne Roman | Bücher | The Guardian". London: books.guardian.co.uk. 12. Dezember 2003. archiviert von das Original am 14. Juni 2008. Abgerufen 18. Juli 2009.
  23. ^ "Spanische Sprachfakten". Encyclopedia.com. Archiviert Aus dem Original am 22. Mai 2011. Abgerufen 6. November 2010.
  24. ^ Crow, John A. (2005). Spanien: Die Wurzel und die Blume. University of California Press. p. 151. ISBN 978-0-520-24496-2. Archiviert vom Original am 17. August 2021. Abgerufen 28. Oktober 2020.
  25. ^ Thomas, Hugh (2005). Goldflüsse: Der Aufstieg des spanischen Reiches, von Columbus nach Magellan. Random House Inc. p. 78. ISBN 978-0-8129-7055-5. Archiviert vom Original am 16. August 2021. Abgerufen 28. Oktober 2020.
  26. ^ "La Lengua de Cervantes" (PDF) (in Spanisch). Ministerio de la Presidencia de España. Archiviert von das Original (PDF) am 3. Oktober 2008. Abgerufen 24. August 2008. {{}}: Journal zitieren erfordert |journal= (Hilfe)
  27. ^ "Instituto Cervantes 06-07" (PDF). Archiviert (PDF) Aus dem Original am 6. Januar 2012. Abgerufen 21. April 2010.
  28. ^ "Zusammenfassung nach Sprachgröße". Ethnolog. 3. Oktober 2018. Archiviert vom Original am 26. Dezember 2018. Abgerufen 14. November 2020.
  29. ^ "Internet -Weltbenutzer nach Sprache". Miniwatts Marketing Group. 2008. Archiviert Aus dem Original am 26. April 2012. Abgerufen 20. November 2007.
  30. ^ "Hintergrundnotiz: Andorra". US -Außenministerium: Büro für europäische und eurasische Angelegenheiten. Januar 2007. Archiviert Aus dem Original am 22. Januar 2017. Abgerufen 20. August 2007.
  31. ^ "BBC -Ausbildung - Sprachen in ganz Europa - Spanisch". BBC.co.uk. Archiviert Aus dem Original am 29. September 2012. Abgerufen 20. August 2012.
  32. ^ Constitución de la República del Paraguay Archiviert 8. September 2014 bei der Wayback -Maschine, Artikel 140
  33. ^ Constitución Política del Perú Archiviert 17. Mai 2014 bei der Wayback -Maschine, Artikel 48
  34. ^ "Puerto Rico erhöht Englisch". Die New York Times. 29. Januar 1993. Archiviert Aus dem Original am 22. Januar 2008. Abgerufen 6. Oktober 2007.
  35. ^ "Rassen- und ethnische Vielfalt in den USA: Volkszählung 2010 und Volkszählung 2020". US -Volkszählungsbüro. 12. August 2021. Archiviert vom Original am 15. August 2021. Abgerufen 23. Januar 2021.
  36. ^ "American Community Survey Explore Census Data". Archiviert from the original on 17 October 2021. Abgerufen 24. Januar 2022.
  37. ^ "Más 'spreche spanisch' que en españa". Archiviert vom Original am 20. Mai 2011. Abgerufen 6. Oktober 2007. (in Spanisch)
  38. ^ Crawford, John (1992). Sprachloyalitäten: Ein Quellbuch über die offizielle englische Kontroverse. Chicago: University of Chicago Press. p. 62.
  39. ^ Statistisches Institut von Belize (2013). Belize Bevölkerungs- und Wohnungszählung 2010: Länderbericht (PDF) (Bericht). Archiviert von das Original (PDF) am 10. Oktober 2017. Abgerufen 17. Februar 2018.
  40. ^ "FAQ". Das Sekretariat für die Umsetzung von Spanisch. Trinidad und Tobago: Regierung der Republik. Archiviert von das Original am 3. November 2010. Abgerufen 10. Januar 2012.
  41. ^ Valle & Villa 2006, p. 376.
  42. ^ Valle, José Del; Villa, Laura (2006). "Spanisch in Brasilien: Sprachpolitik, Wirtschaft und kulturelle Propaganda". Sprachpolitik. 5 (4): 376–377. doi:10.1007/s10993-006-9035-2. S2CID 144373408. Archiviert vom Original am 24. Januar 2022. Abgerufen 5. Februar 2022.
  43. ^ "Brasilianisches Gesetz 11.161". Presidência da república. 5. August 2005. Archiviert vom Original am 31. Oktober 2013. Abgerufen 31. März 2014.
  44. ^ "Novo Ensino Médio Terá Currículo Flexível E Mais Horas de Aula". O Globo. 23. September 2016. Archiviert Aus dem Original am 23. September 2016. Abgerufen 23. September 2016.
  45. ^ Lipski, John M (2006). Gesicht, Timothy L; Klee, Carol A (Hrsg.). "Zu eng für den Komfort? Die Entstehung von" Portuñol/Portunhol "" (PDF). Ausgewählte Verfahren des 8. Hispanic Linguistics Symposium. Somerville, MA: Cascadilla Proceedings -Projekt: 1–22. Archiviert (PDF) Aus dem Original am 16. Dezember 2008. Abgerufen 29. Dezember 2008.
  46. ^ Lipski, John M. (2014). "¿Existe un dialecto" ecuatoguineano "del español?". Revista Iberoamericana. 80 (248–249): 865–882. doi:10.5195/reviberoamer.2014.7202. Archiviert vom Original am 24. Januar 2022. Abgerufen 19. Januar 2022.
  47. ^ Serrano Avilés, Javier (2014). "La Enseñanza del Español en áfrica subsahariana: documentación y propuestas". In Serrano Avilés, Javier (Hrsg.). La Enseñanza del Español en áfrica subsahariana. ISBN 978-84-8319-944-2. Archiviert vom Original am 24. Januar 2022. Abgerufen 19. Januar 2022.
  48. ^ Bituga-Nchama, Pedro Bayeme; Nvé-ndumu, cruz otu (2021). "Der Niedergang der indigenen Sprachen des Äquatorialguineas: eine Manifestation des Verlusts der kulturellen Identität". Revista Cátedra. 4 (3): 41. Archiviert vom Original am 24. Januar 2022. Abgerufen 19. Januar 2022.
  49. ^ Quilis und Casado-Fresnillo, 1995, S. 27-35; CFR Bituga-nchama & nvé-ndumu 2021, p. 41
  50. ^ Lipski, John M. (2004). "Die spanische Sprache der Äquatorialguinea" (PDF). Arizona Journal of Hispanic Cultural Studies. 8: 117. Archiviert (PDF) vom Original am 21. Januar 2022. Abgerufen 19. Januar 2022.
  51. ^ "Gloria Nistal Rosique: El Caso del Español en Guinea Ecuatorial, Instituto Cervantes" (PDF). Archiviert (PDF) Aus dem Original am 26. Oktober 2012. Abgerufen 7. Februar 2010.
  52. ^ Lipski 2004, S. 116–117.
  53. ^ Los Cubanos, La Élite de Sudán del Sur (auf Spanisch), FR: Radio France International, 6. Juli 2011, archiviert Aus dem Original am 12. Januar 2012, abgerufen 20. Dezember 2011
  54. ^ Medina López, Javier (1992–1993). "Estandarización lingüística en las hablas canarias". Universitas Tarraconensis. Revista de Filologia. Publicacions Universitat Rovira I Virgili (14): 175–176. ISSN 2604-3432. Archiviert vom Original am 24. Januar 2022. Abgerufen 19. Januar 2022.
  55. ^ Lipski, John (1994). Lateinamerikanisches Spanisch (1. Aufl.). Longman. p. 55: Ein unbestreitbarer Einfluss auf die Bildung lateinamerikanischer Spanisch, die oft durch Diskussion über den „andalusischen“ Beitrag überschattet werden, ist die Kanarischen Inseln.
  56. ^ Vicente 2011, p. 61.
  57. ^ Vicente, Ángeles (2011). "La Presencia de la Lengua española en el norte de áfrica y su interacción con Árabe Marroquí". Revista Internacional de Lingüstica Iberoamericana. 9 (2): 62. JStor 41678471.
  58. ^ Vicente 2011, p. 62.
  59. ^ a b c Vicente 2011, p. 67.
  60. ^ Carrión, Francisco (20. Oktober 2021). "España se Desentiende de la Preservación del Castellano en los Campamentos Saharauis". El Independiente. Archiviert vom Original am 24. Januar 2022. Abgerufen 19. Januar 2022.
  61. ^ "Como Saharauis Queremos Konservar El Español" (in Spanisch). 3. März 2008. Archiviert Aus dem Original am 9. März 2016. Abgerufen 15. März 2015.
  62. ^ "Historia de un país" (in Spanisch). Archiviert Aus dem Original am 2. April 2015. Abgerufen 15. März 2015.
  63. ^ "Por Qué Filipinas no es un país hispanoparlante si fue una colonia de españa durante 300 años (y qué huellas quedan de la lengua de cervantes)". BBC News Mundo (in Spanisch). 30. Januar 2021. Archiviert vom Original am 30. Januar 2021. Abgerufen 31. Januar 2021.
  64. ^ Ocampo, Ambeth (4. Dezember 2007). "Der Verlust von Spanisch". Makati City, Philippinen: Philippine Daily Inquirer (Inquirer.net). Meinung. Archiviert von das Original am 11. März 2012. Abgerufen 26. Juli 2010.
  65. ^ "Präsidentschaftsdekret Nr. 155: Philippinische Gesetze, Statuten und Codes: Chan Robles Virtual Law Library". Chanrobles.com. Archiviert Aus dem Original am 3. Oktober 2013. Abgerufen 24. März 2014.
  66. ^ Artikel XIV, § 7: "Für die Kommunikations- und Unterrichtszwecke sind die offiziellen Sprachen der Philippinen philippinisch und bis hin zu gesetzlich zur Verfügung gestellt. Anweisung darin. Spanisch und Arabisch wird freiwillig und optional gefördert. "
  67. ^ Rodríguez-Ponga, Rafael. "Neue Aussichten für die spanische Sprache auf den Philippinen". Archiviert Aus dem Original am 2. April 2015. Abgerufen 1. März 2015.
  68. ^ Legaspi, Amita O. (3. Juli 2012). "Pnoy (Präsident Benigno Aquino III) und spanische Königin Sofia Willkommen der spanischen Sprache in philippinischen Schulen". GMA News.
  69. ^ Mojarro, Jorge (6. Oktober 2020). "Spanisch ist eine gefährdete philippinische Sprache". Die Manila -Zeiten. Archiviert Aus dem Original am 18. Januar 2022. Abgerufen 18. Januar 2022.
  70. ^ Weedon, Alan (9. August 2019). "Die Philippinen richten sich auf ihr spanisches Erbe, und für einige zahlt es sich aus.". Australian Broadcasting Corporation. Archiviert vom Original am 12. Dezember 2021. Abgerufen 18. Januar 2022.
  71. ^ Galván, Javier (26. Februar 2020). "El Boom del Español en Filipinas" [Der Boom von Spanisch auf den Philippinen]. Redibinforma (in Spanisch). Ibero-amerikanisches Netzwerk für Innovation und wissenschaftliches Wissen. Archiviert Aus dem Original am 18. Januar 2022. Abgerufen 4. April 2021.
  72. ^ Spanisches Kreol: Quilis, Antonio (1996), La Lengua Española en Filipinas (PDF), Cervantes Virtual, p. 54 und 55, archiviert (PDF) Aus dem Original am 6. August 2009, abgerufen 1. Dezember 2009
  73. ^ Rubino (2008: 279)
  74. ^ 1973 Verfassung der Republik der Philippinen, Die Corpus -Juris, Artikel XV, Abschnitt 3 (3), archiviert aus das Original am 17. April 2008, abgerufen 6. April 2008
  75. ^ "Spanischer Einfluss auf Sprache, Kultur und philippinische Geschichte". Archiviert Aus dem Original am 5. März 2015. Abgerufen 15. März 2015.
  76. ^ Engelberg, Stefan. "Der Einfluss von Deutsch auf das Lexikon von Palauan und Kosraean (Dissertation)" (PDF). Archiviert (PDF) Aus dem Original am 21. Dezember 2012. Abgerufen 23. August 2012.
  77. ^ "Spanische Sprache auf den Philippinen". Archiviert von das Original am 18. März 2015. Abgerufen 1. März 2015.
  78. ^ cvc.cervantes (Spanisch in Australien und Neuseeland)
  79. ^ "UN 2011 bis 2100 Schätzung" (MS Excel PDF). UN -Bevölkerungsdaten. Archiviert vom Original am 10. Mai 2015. Abgerufen 7. Februar 2018.{{}}: CS1 Wartung: Andere (Link)
  80. ^ Ethnologue, 18. Aufl.
  81. ^ a b
    • Weltbevölkerungsaussichten, EU, archiviert von das Original am 10. Mai 2015
    • Eurobarometer (PDF), 2012, archiviert (PDF) vom Original am 29. April 2013, abgerufen 12. April 2013, Seite TS2: Bevölkerung älter als 15 Jahre jedes Landes. Seite T74: Sprecher, die sehr gut Spanisch sprechen. Seite T46: Redner, die gut genug sprechen, um ein Gespräch führen zu können.
  82. ^ a b c d e f g h i Demografía de la Lengua Española (PDF) (auf Spanisch), es, p. 10,, archiviert (PDF) Aus dem Original am 23. September 2010, abgerufen 23. Februar 2010, in Länder mit offiziellen spanischen Status.
  83. ^ 2022 Bevölkerungsschätzung (auf Spanisch), MX: Conapo Schätzung, archiviert aus das Original am 10. Februar 2018, abgerufen 30. Januar 2018
  84. ^ a b "Mx", Das World Facebook, USA: CIA, archiviert vom Original am 26. Januar 2021, abgerufen 1. Mai 2011: Spanisch nur 92,7%
  85. ^ (1. Juli 2019), US: Census Bureau, archiviert vom Original am 4. März 2021, abgerufen 14. Dezember 2020
  86. ^ Spanische Sprecher älter als 5 Jahre alt ( Tisch, US: Census Bureau, 2019, archiviert vom Original am 4. März 2021, abgerufen 14. Dezember 2020)
  87. ^ Taylor, Paul (4. April 2012). "(2011)". Pewhispanic.org. Archiviert Aus dem Original am 9. April 2014. Abgerufen 24. März 2014.
  88. ^ "Census Bureau (01/Juli/2019)". Census.gov. Archiviert vom Original am 4. März 2021. Abgerufen 14. Dezember 2020.
  89. ^ Gonzalez, Ana (13. August 2013). "(2011)". pewresearch.org. Archiviert Aus dem Original am 27. März 2014. Abgerufen 24. März 2014.
  90. ^ "Proyecciones de Población" (in Spanisch). CO: Dane. 2022. Archiviert Aus dem Original am 22. März 2019.
  91. ^ "EducacionBogota.edu.co". Archiviert vom Original am 13. Januar 2022. Abgerufen 13. Januar 2022.
  92. ^ "Census INE -Schätzung für 2022". Archiviert vom Original am 13. Januar 2022. Abgerufen 13. Januar 2022.
  93. ^ a b c d e f g h i j k l m n o p Eurobarometr 2012 Archiviert 29. April 2013 bei der Wayback -Maschine (Seite T74): Nicht -Ureinwohner, die sehr gut Spanisch sprechen.
  94. ^ "Argentinische Volkszählung INDEC -Schätzung für 2022". Archiviert von das Original am 26. Februar 2014. Abgerufen 26. Februar 2014.
  95. ^ a b Ehegatte y Proyecciones de Población 2010–2040: Total Del País, INDEC, 2013, archiviert von das Original am 1. Oktober 2018, abgerufen 22. Februar 2015
  96. ^ 40.872.286 Menschen sind das Ergebnis der Volkszählung für 2010[95]
  97. ^ Nach Ethnologue (siehe "Argentinien". Ethnolog) Es gab 2010 40,3 Millionen Sprecher als Muttersprache im Jahr 2013. Die argentinische Bevölkerung im Jahr 2013 wurde voraussichtlich 42,2 Millionen beträgt.[95]
  98. ^ "Proyecciones de Población". Ine.gov.ve. Archiviert Aus dem Original am 13. November 2015. Abgerufen 12. Oktober 2014. (2020)
  99. ^ "Sprachen", Ve, Ethnolog,, archiviert Aus dem Original am 10. März 2013, abgerufen 30. Mai 2013, Es gibt 1.098.244 Personen, die eine andere Sprache als Muttersprache sprechen (Hauptsprachen: Chinese 400.000, Portugiesisch 254.000, Wayuu 199.000, Arabisch 110.000)
  100. ^ Quispe Fernández, Ezio (2022). "Cifras" [Zahlen] (PDF) (in Spanisch). SPORT: Inei. Archiviert von das Original (PDF) am 10. Oktober 2017.
  101. ^ "Volkszählung", Das World Facebook, UNS: CIA, 2007, archiviert vom Original am 19. November 2021, abgerufen 4. Oktober 2011, Spanisch (offiziell) 84,1%, Quechua (offiziell) 13%, Aymara 1,7%, Ashaninka 0,3%, andere Muttersprachen (einschließlich einer großen Anzahl kleiner Amazoniensprachen) 0,7%, andere 0,2%
  102. ^ "SPORT", Land, Ethnolog,, archiviert Aus dem Original am 2. Dezember 2011, abgerufen 21. September 2011, Es gibt 5.782.260 Personen, die eine andere Sprache als Muttersprache sprechen (Hauptsprachen: Quechua (unter 32 Quechua -Sorten) 4.773.900, Aymara (2 Sorten) 661 000, Chinese 100.000).
  103. ^ "Informiert" [Berichte]. Volkszählungsschätzung für 2022 (in Spanisch). Cl: Ine. 2022. Archiviert vom Original am 13. Januar 2022. Abgerufen 13. Januar 2022.
  104. ^ "Cl", Land, Ethnolog,, archiviert Aus dem Original am 3. Februar 2013, abgerufen 12. Oktober 2011, Es gibt 281.600 Personen, die eine andere Sprache sprechen, hauptsächlich Mapudungun (250.000)
  105. ^ "Schätzen", Pop. Uhr (SWF), EC: INEC, archiviert Aus dem Original am 5. Dezember 2015, abgerufen 5. Januar 2016
  106. ^ CIA Factbook (19. Februar 1999). "(2019)". CIA Factbook. Archiviert vom Original am 10. Januar 2021. Abgerufen 24. März 2014.
  107. ^ "Guatemala: Schätzung y Proyecciones de Población A Largo Plazo 1950-2050". www.oj.gob.gt (in Spanisch). Instituto Nacional de estadística. Archiviert (PDF) Aus dem Original am 23. Juli 2018.
  108. ^ "GT", Das World Facebook, CIA, archiviert vom Original am 15. April 2021, abgerufen 27. Januar 2021, Spanisch (offiziell) 69,9%, Amerindische Sprachen 40%
  109. ^ "31. Dezember 2020 Schätzung". Eini. Archiviert von das Original am 14. März 2020.
  110. ^ "Census INE -Schätzung für 2022". Ine. Archiviert von das Original am 11. Oktober 2010. Abgerufen 21. April 2010.
  111. ^ "Südamerika :: Bolivien - Das World Facebook - Central Intelligence Agency". www.cia.gov. Archiviert vom Original am 27. September 2021. Abgerufen 13. März 2020.
  112. ^ "Volkszählung Eine Schätzung für 2022" (in Spanisch). Oficina Nacional de estadística. Archiviert von das Original am 14. November 2019. Abgerufen 13. Juli 2021.
  113. ^ "Ine (Pop Clock)". Archiviert von das Original am 19. Mai 2011. Abgerufen 5. Februar 2011.
  114. ^ Es gibt 207.750 Personen, die eine andere Sprache sprechen, hauptsächlich Garifuna (98.000).: Ethnolog Archiviert 13. Oktober 2011 bei der Wayback -Maschine
  115. ^ "Insee -Schätzung bis 2021". Insee.fr. Archiviert Aus dem Original am 5. November 2016. Abgerufen 20. August 2012.
  116. ^ a b c Eurobarometr 2012 Archiviert 29. April 2013 bei der Wayback -Maschine (Seite T40): Muttersprachler.
  117. ^ a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab AC Anzeige ae af Ag Ah ai AJ AK al bin ein ao AP Eurobarometr 2012 Archiviert 29. April 2013 bei der Wayback -Maschine (Seite TS2): Bevölkerung älter als 15. (Altersskala für die Eurobarometer -Umfrage)
  118. ^ a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x Eurobarometr 2012 Archiviert 29. April 2013 bei der Wayback -Maschine (Seite T64): Nicht -Ureinwohner, die gut genug Spanisch sprechen, um ein Gespräch führen zu können.
  119. ^ "Volkszählungsschätzung für 2022". Archiviert (PDF) vom Original am 22. April 2020. Abgerufen 18. März 2020.
  120. ^ "Südamerika :: Paraguay - The World Facebook - Central Intelligence Agency". www.cia.gov. Archiviert vom Original am 31. Dezember 2018. Abgerufen 18. März 2020.
  121. ^ "Es.ripleybelieves.com". Archiviert Aus dem Original am 15. Januar 2022. Abgerufen 14. Januar 2022.
  122. ^ www.abc.com.py Archiviert 13. Januar 2022 bei der Wayback -Maschine Laut DGEEC -Volkszählung 2012 sind 7,93% von Guarani einsprachig.
  123. ^ "Volkszählungsschätzung für 2020" (PDF). Archiviert (PDF) vom Original am 14. November 2021. Abgerufen 13. Januar 2022.
  124. ^ Es gibt 490.124 Personen, die eine andere Sprache sprechen, hauptsächlich Mískito (154.000).: Ethnolog Archiviert 15. Januar 2013 bei der Wayback -Maschine
  125. ^ "Volkszählungsschätzung für 2022". Archiviert Aus dem Original am 2. Januar 2022. Abgerufen 13. Januar 2022.
  126. ^ Es gibt 14.100 Personen, die eine andere Sprache als Muttersprache sprechen (Hauptsprache, Kekchí mit 12.300 Sprechern): Ethnolog Archiviert 7. Februar 2016 bei der Wayback -Maschine.
  127. ^ Ibge -Populationsschätzung [Ibge veröffentlicht die populativen Schätzungen für Gemeinden in 2 011] (auf Portugiesisch), Br, 2022, archiviert Aus dem Original am 16. November 2015, abgerufen 7. Januar 2016
  128. ^ "El Español: Una Lengua viva. Informe 2021 (Pág. 11 Y 13)" (PDF). Archiviert (PDF) Aus dem Original am 15. Oktober 2021. Abgerufen 13. Januar 2022.
  129. ^ "Volkszählung 2021 Schätzung". Istat.it. Archiviert Aus dem Original am 7. August 2015. Abgerufen 24. März 2014.
  130. ^ Sprachen Italiens
  131. ^ "INEC -Schätzung für 2022". INEC. Archiviert von das Original am 27. März 2012. Abgerufen 5. Februar 2011.
  132. ^ "Costa Rica". Ethnolog. Archiviert Aus dem Original am 25. März 2015. Abgerufen 1. März 2015.
  133. ^ Zensus -INEC -Schätzung für 2020 Archiviert 7. Oktober 2011 bei der Wayback -Maschine (Véase "Proyección de Población Por Municipio 2008–2020")
  134. ^ Es gibt 501.043 Menschen, die eine andere Sprache als Muttersprache sprechen: Pa, Ethnolog,, archiviert Aus dem Original am 21. Oktober 2011, abgerufen 17. Oktober 2011
  135. ^ "2016 INE -Schätzung für 2022". 2022. archiviert von das Original am 22. März 2019.
  136. ^ Es gibt 150.200 Menschen, die eine andere Sprache als Muttersprache sprechen. Uy, Ethnolog,, archiviert Aus dem Original am 16. November 2011, abgerufen 17. Oktober 2011
  137. ^ "2020 US. Census Bureau". Archiviert von das Original (PDF) am 23. Dezember 2015.
  138. ^ (UNS. Census Bureau 2017 Archiviert 24. September 2015 bei der Wayback -Maschine)
  139. ^ "Jährliche Schätzungen der Mitte des Jahres: 2020". Großbritannien Gov. Census. 2020. Archiviert vom Original am 15. Mai 2016.
  140. ^ Sprachen des Vereinigten Königreichs
  141. ^ Mittelprojektion, PH: National Statistics Office, 2015, archiviert Aus dem Original am 3. April 2019, abgerufen 8. Juni 2013
  142. ^ "Einheimische Wissensredner" (in Spanisch). Realinstitutoelcano.org. 18. Februar 2009. archiviert von das Original am 9. Februar 2014. Abgerufen 24. März 2014.
  143. ^ 1.816.773 Spanisch + 1.200.000 spanisches Kreol: Quilis, Antonio (1996), La Lengua Española en Filipinas (PDF), Cervantes Virtual, p. 54 und 55, archiviert (PDF) Aus dem Original am 6. August 2009, abgerufen 1. Dezember 2009
  144. ^ Zehn Gründe (PDF), Es: mepsyd, p. 23, archiviert aus das Original (PDF) am 25. Mai 2017
  145. ^ Philippinen, Spanische Unterschiede, archiviert von das Original am 21. Dezember 2012
  146. ^ Spanisch in der Welt 2012 (Instituto Cervantes): 3.017.265 Spanische Sprecher. 439.000 mit nativem Wissen, 2.557.773 mit begrenztem Wissen (Seite 6) und 20.492 spanische Schüler (Seite 10).
  147. ^ Nestor Diaz: Mehr als 2 Millionen spanische Sprecher und rund 3 Millionen mit Chavacano -Sprechern (24. April 2010). "Filipinas / Vigoroso Regreso del Español". ArePensa.com. Archiviert von das Original am 23. Dezember 2008. Abgerufen 20. August 2012.
  148. ^ Die Figur von 2 900 000 Spanisch Sprechern ist in Thompson, RW, Pluricentrische Sprachen: unterschiedliche Normen in verschiedenen Nationen, p. 45
  149. ^ Weltweite spanische Sprache, Sispain, archiviert Aus dem Original am 4. März 2016, abgerufen 11. Oktober 2012
  150. ^ Deutsche Volkszählung, De: destatis, 2020, archiviert Aus dem Original am 28. Juni 2016
  151. ^ Native Command Group (GDL): 266.955 nicht nationalisierte spanischsprachige Einwanderer, 63.752 verstaatlichte spanischsprachige Einwanderer, 44.500 spanische Sprecher von Kindern von Einwanderern (zweite Generation). 375.207 Gesamtlautsprecher in der Gesamtlautsprecher, aber es gibt weitere 37.047 Non -Mutter -Zungensprachler mit einheimischen Fähigkeiten. Anuario del Instituto Cervantes 2020 (Seite 325). "Deutschland und ihre spanischen Sprecher" Archiviert 18. Februar 2020 bei der Wayback -Maschine
  152. ^ "Volkszählungsschätzung für 2020". HCP. Archiviert von das Original am 20. März 2014.
  153. ^ a b El español en el mundo [Spanisch in der Welt] (PDF), Es: Instituto Cervantes, 2012, p. 6, archiviert aus das Original (PDF) am 17. Oktober 2012
  154. ^ El español en el contexto soziolingüstico marroquí: evolución y Perspectivas (Seite 39): Zwischen 4 und 7 Millionen Menschen haben spanisches Wissen (M. Ammadi, 2002) Archiviert 6. November 2013 bei der Wayback -Maschine
  155. ^ "Euromonitor, 2012" (PDF). äußere.gob.es. p. 32. Archiviert (PDF) vom Original am 25. April 2015. Abgerufen 19. April 2015.
  156. ^ "Equatorial Guinea -Volkszählungschätzung". Bevölkerungsstatistik. 2021. Archiviert Aus dem Original am 6. August 2010. Abgerufen 21. April 2010.
  157. ^ cvc.cervantes.es Archiviert 27. Dezember 2021 bei der Wayback -Maschine. Es gibt 13,7% kompetente Spanischsprecher und 74% als zweite Sprache
  158. ^ Statcan, CA: GC, Februar 1995, archiviert Aus dem Original am 4. Juli 2016, abgerufen 7. August 2012
  159. ^ "Ein immer vielfältigeres sprachliches Profil: korrigierte Daten aus der Volkszählung 2016". Statistik Kanada. 17. August 2017. Archiviert vom Original am 4. Mai 2018. Abgerufen 10. September 2019.
  160. ^ "Eurostat (1/1/2012 Schätzung)". Epp.eurostat.ec.europa.eu. 17. Oktober 2013. Archiviert Aus dem Original am 20. Juli 2011. Abgerufen 24. März 2014.
  161. ^ Eurostat 1. Januar 2010
  162. ^ "Niederlande Volkszählung clockpop". CBS.NL. Archiviert Aus dem Original am 17. Juni 2009. Abgerufen 20. August 2012.
  163. ^ "Ins.ci Census, 2009". Archiviert von das Original am 13. Januar 2012. Abgerufen 20. April 2016.
  164. ^ "Volkszählung 2011". Censusdata.abs.gov.au. Archiviert Aus dem Original am 3. April 2014. Abgerufen 24. März 2014.
  165. ^ Volkszählung 2012Archiviert 5. November 2013 bei der Wayback -Maschine
  166. ^ "Eurostat -Schätzung auf 1/1/2011". Epp.eurostat.ec.europa.eu. 2. April 2012. Archiviert Aus dem Original am 20. Juli 2011. Abgerufen 20. August 2012.
  167. ^ "Accueil - InSae". www.inae-bj.org. Archiviert Aus dem Original am 17. Dezember 2015. Abgerufen 20. April 2016.
  168. ^ Spanisch in Belize (Bericht) (auf Spanisch). 01-07-2021. Archiviert Aus dem Original am 4. Dezember 2015. Abgerufen 3. Februar 2022. {{}}: Überprüfen Sie die Datumswerte in: |date= (Hilfe)
  169. ^ a b Spanisch in Belize. 52,1% sprechen Spanisch mit sehr gutem Niveau. 10,7% Spanisch mit mittlerem Niveau sprechen (PDF) (Bericht) (auf Spanisch). 2000. Archiviert (PDF) vom Original am 3. Februar 2022. Abgerufen 3. Februar 2022.
  170. ^ "bfs.admin.ch". 19. September 2019. Archiviert Aus dem Original am 20. September 2019. Abgerufen 3. Februar 2022.
  171. ^ Statistik, Bundesamt für. "Bevölkerung". www.bfs.admin.ch. Archiviert von das Original am 14. Januar 2016.
  172. ^ äußere.gob.es Archiviert 24. Januar 2022 bei der Wayback -Maschine. 2,3% Spanisch Sprecher als Muttersprache nach Volkszählung von 2018.
  173. ^ "cvc.cervantes.es (Annuary 2006–07)" (PDF). Archiviert (PDF) Aus dem Original am 6. Januar 2012. Abgerufen 25. September 2009.
  174. ^ Evolution de la Population Parsexe de 1976 à 2012 Archiviert 15. Januar 2013 bei der Wayback -Maschine en: Annuaire Statistique du Cameroun 2010. Consultado EL 23. August 2012.
  175. ^ "El Español: Una Lengua viva. Informe 2020" (PDF). Archiviert (PDF) vom Original am 18. Februar 2020. Abgerufen 14. Dezember 2020.
  176. ^ www.state.gov Archiviert 4. Juni 2019 bei der Wayback -Maschine. 2015 Schätzung
  177. ^ "Cifras" (PDF), El Español: Una Lengua Viva (auf Spanisch), ES: Instituto Cervantes, p. 10,, archiviert (PDF) Aus dem Original am 24. Februar 2016, abgerufen 14. Februar 2016 Studenten auf der ganzen Welt.
  178. ^ [1] Archiviert 30. November 2011 bei der Wayback -Maschine
  179. ^ "czso.cz" (in Tschechisch). czso.cz. 31. Dezember 2013. archiviert von das Original am 31. März 2014. Abgerufen 24. März 2014.
  180. ^ "Volkszählungsschätzung für 2021". rosstat.gov.ru. 1. Januar 2021. Archiviert vom Original am 14. Januar 2022. Abgerufen 14. Januar 2022.
  181. ^ "(2012)". ksh.hu. Archiviert Aus dem Original am 16. November 2013. Abgerufen 24. März 2014.
  182. ^ "Ergebnisado 2010 - Persona". CENSO2010.AW. 6. Oktober 2010. archiviert von das Original am 17. Januar 2012. Abgerufen 20. August 2012.
  183. ^ [2] Archiviert 7. Januar 2012 bei der Wayback -Maschine
  184. ^ "Volkszählungsschätzung für 2020". Stats.gov.cn. Archiviert vom Original am 11. Mai 2021. Abgerufen 14. Januar 2022.
  185. ^ "Volkszählung Indiens, 2022". Archiviert Aus dem Original am 19. Juni 2016. Abgerufen 14. Januar 2022.
  186. ^ "Statistik - FAQs". Gibraltar.gov.gi. 12. November 2012. archiviert von das Original am 5. Januar 2014. Abgerufen 24. März 2014.
  187. ^ www.um.es Archiviert 26. Juni 2014 bei der Wayback -Maschine (5.2. DATOS Descriptivos de los usos de español e Inglés, Gráfico 2). 77,3% der Gibraltar -Bevölkerung sprechen Spanisch mit ihrer Mutter mehr oder gleich als Englisch.
  188. ^ "(2013)". db1.stat.gov.lt. Archiviert von das Original am 19. August 2010. Abgerufen 24. März 2014.
  189. ^ "2009 Schätzung" (PDF). UN. 2008. Archiviert (PDF) Aus dem Original am 18. März 2009. Abgerufen 21. April 2010.
  190. ^ Die Volkszählung von Spanisch 1970 behauptet 16,648 Spanisch Sprecher in Westsahara ([3] Archiviert 17. September 2009 bei der Wayback -Maschine) Aber wahrscheinlich waren die meisten von ihnen Menschen, die in Spanien geboren wurden und nach der marokkanischen Annexion gegangen sind
  191. ^ "Archivierte Kopie" (PDF). Archiviert (PDF) Aus dem Original am 6. Juli 2016. Abgerufen 3. Februar 2022.{{}}: CS1 Wartung: Archiviertes Kopie als Titel (Link)
  192. ^ "Bevölkerung - Schlüsselindikatoren | lettvijas statistika". Csb.gov.lv. Archiviert von das Original am 28. Juni 2013. Abgerufen 14. Juni 2013.
  193. ^ "Jamaikanische Bevölkerung". Statinja.gov.jm. Archiviert Aus dem Original am 6. Oktober 2014. Abgerufen 24. März 2014.
  194. ^ El Español En Namibia, 2005. Archiviert 2. März 2013 bei der Wayback -Maschine Instituto Cervantes.
  195. ^ "cvc.cervantes.es" (PDF). Archiviert (PDF) Aus dem Original am 6. Januar 2012. Abgerufen 24. März 2014.
  196. ^ "Internationale Programme - Menschen und Haushalte - US -Volkszählungsbüro". Census.gov. 5. Januar 2016. archiviert von das Original am 19. August 2012. Abgerufen 20. August 2012.
  197. ^ Spanisch bei Ethnolog (18. Ausgabe, 2015) (Abonnement erforderlich)
  198. ^ Cervantes.es Archiviert 21. Juli 2017 bei der Wayback -MaschineInstituto Cervantes (2017)
  199. ^ 426.515.910 Lautsprecher L1 im Jahr 2012 (2012 (Ethnolog Archiviert 28. Oktober 2013 bei der Wayback -Maschine) von 7.097.500.000 Menschen der Welt im Jahr 2012 (([4] Archiviert 5. Februar 2022 bei der Wayback -Maschine): 6%.
  200. ^ 517.824.310 Lautsprecher L1 und L2 im Jahr 2012 (2012 (Ethnolog Archiviert 28. Oktober 2013 bei der Wayback -Maschine) von 7.097.500.000 Menschen der Welt im Jahr 2012 (([5] Archiviert 5. Februar 2022 bei der Wayback -Maschine): 7,3%.
  201. ^ Zamora Vicente (1967: 117 und 222)
  202. ^ HALDE (2014: 39)
  203. ^ Martínez-Celdrán, Fernández-Planas & Carrera-Sabaté (2003: 255)
  204. ^ Cressey (1978: 152)
  205. ^ Abercrombie (1967: 98)
  206. ^ John B. Dabor, Spanische Aussprache: Theorie und Praxis (3. Aufl.: Holt, Rinehart und Winston, 1997), Ch. 7
  207. ^ "John B. Dalbors Sprachdateien zu begleiten Spanische Aussprache". Auburn.edu. Archiviert von das Original am 8. März 2012. Abgerufen 20. August 2012.
  208. ^ Eddington (2000: 96)
  209. ^ "Europäer und ihre Sprachen" (PDF). Archiviert von das Original (PDF) am 6. Januar 2016. Abgerufen 2. Januar 2013.
  210. ^ "Die meisten studierten Fremdsprachen in den USA". Infoplease.com. Archiviert Aus dem Original am 14. August 2012. Abgerufen 20. August 2012.
  211. ^ "Wir haben jetzt mehr spanische Sprecher als Spanien - nur Mexiko hat mehr". Der Wächter. 29. Juni 2015. Archiviert Aus dem Original am 23. November 2018. Abgerufen 24. Januar 2021.
  212. ^ Bureau, US -Volkszählung. "Sprachprojektionen: 2010 bis 2020". Das US -Volkszählungsamt. Archiviert Aus dem Original am 19. August 2019. Abgerufen 19. August 2019.
  213. ^ Eleanor Greet Cotton, John M. Sharp (1988) Spanisch in Amerika, Band 2, S. 154–155, URL Archiviert 15. September 2015 bei der Wayback -Maschine
  214. ^ Lope Blanch, Juan M. (1972) En torno a las vocales caedizas del español mexicano, S. 53 A 73, Estudios Sobre El Español de México, redaktionelle Universidad Nacional Autónoma de México, México URL Archiviert 5. Februar 2011 bei der Wayback -Maschine.
  215. ^ Penny 2000, p. 199: Was auch immer von anderen Zentren wie Valladolid behauptet werden könnte, es handelte sich um gebildete Sorten von Madrid -Spanisch, die meist regelmäßig im schriftlichen Standard widerspiegelten.
  216. ^ Hernández Campoy, Juan Manuel; Villena Ponsoda, Juan Andrés (2009). "Standardnigkeit und Nichtstandsbetrieb in Spanien: Dialektabnutzung und Wiederbelebung regionaler Dialekte des Spanisch". Internationales Journal der Soziologie der Sprache. 196–197 (196–197): 185–186. doi:10.1515/ijsl.2009.021. S2CID 145000590. Archiviert vom Original am 24. Januar 2022. Abgerufen 24. Januar 2022.
  217. ^ Das IPA Symbol "drehte sich y"(ʎ), mit seinem" Schwanz ", der nach rechts lehnt, ähnelt, unterscheidet sich jedoch technisch von dem griechischen Buchstaben Lambda (λ), dessen Schwanz nach links lehnt.
  218. ^ Charles B. Chang, "Variation der palatalen Produktion in Buenos Aires Spanisch" Archiviert 4. Oktober 2013 bei der Wayback -Maschine. Ausgewählte Verfahren des 4. Workshops über spanische Soziolinguistik, hrsg. Maurice Westmoreland und Juan Antonio Thomas, 54–63. Somerville, MA: Cascadilla Proceedings Project, 2008.
  219. ^ a b "Echte Wissenschaft Española" (in Spanisch). Buscon.rae.es. Archiviert Aus dem Original am 5. März 2011. Abgerufen 21. April 2010.
  220. ^ "Voseo Según DPD" (in Spanisch). Archiviert Aus dem Original am 4. November 2012. Abgerufen 27. Januar 2022.
  221. ^ "Unanálisis sincrónico del voseo verbal chileno y rioplatense" (in Spanisch). Archiviert vom Original am 27. Januar 2022. Abgerufen 27. Januar 2022.
  222. ^ Andrew (10. April 2018). "Ein kurzer Leitfaden zur regionalen Variation der Adressformen (tú, vos, usted) auf Spanisch". Lerne Spanisch mit Andrew. Archiviert vom Original am 9. November 2020. Abgerufen 2. November 2020.
  223. ^ Katia Salamanca de Abreu, Rezension von Humberto López Morales, Estudios Sobre El Español de Cuba Archiviert 21. Dezember 2012 bei der Wayback -Maschine (New York: Editorial Las Américas, 1970), in Thesaurus28 (1973), 138–146.
  224. ^ Jensen (1989)
  225. ^ Penny (2000: 14)
  226. ^ Dalby (1998: 501)
  227. ^ Ginsburgh & Weber (2011: 90)
  228. ^ "Spanisch". Ethnolog. Archiviert Aus dem Original am 15. Januar 2013. Abgerufen 19. April 2005.
  229. ^ "Ähnliche Sprachen wie Spanisch". EzGlot. Archiviert Aus dem Original am 21. Juni 2017. Abgerufen 24. Juni 2017.
  230. ^ Bergua Cavero, J., Los Helenismos del Español, Madrid (Gredos) 2004
  231. ^ Versteegh, Kees (2003). Die arabische Sprache (Repr. Ed.). Edinburgh: Edinburgh University Press. p. 228. ISBN 0-7486-1436-2. Archiviert Aus dem Original am 26. Juni 2014. Abgerufen 23. Oktober 2016.
  232. ^ Lapesa, Raphael (1960). Historia de la Lengua Española. Madrid. p. 97. ISBN 978-0-520-05469-1. Archiviert Aus dem Original am 23. Dezember 2016. Abgerufen 23. Oktober 2016.
  233. ^ Quintana, Lucía; Mora, Juan Pablo (2002). "Enseñanza del acervo léxico árabe de la lengua española" (PDF). Aele. Actas XIII: 705. Archiviert (PDF) vom Original am 28. Mai 2016. Abgerufen 23. Oktober 2016.: "El léxico español de procedencia árabe es muy häufige: se ha señalado que constituye, aproximadamente, un 8% del vokabulario insgesamt"
  234. ^ a b Dworkin, Steven N. (2012). Eine Geschichte des spanischen Lexikons: Eine sprachliche Perspektive. Oxford: Oxford University Press. p. 83. ISBN 978-0-19-954114-0. Archiviert Aus dem Original am 15. September 2015. Abgerufen 17. Juni 2015., MacPherson, I. R. (1980). Spanische Phonologie. Manchester: Manchester University Press. p. 93. ISBN 0-7190-0788-7. Archiviert Aus dem Original am 23. Dezember 2016. Abgerufen 23. Oktober 2016., Martínez Egido, José Joaquín (2007). Constitución del Léxico Español. p. fünfzehn. ISBN 978-84-9822-653-9. Archiviert Aus dem Original am 26. Juni 2014. Abgerufen 23. Oktober 2016.
  235. ^ Cervantes, Biblioteca Virtual Miguel de. "La Época Vissigoda / Susana Rodríguez Rosique | Biblioteca Virtual Miguel de Cervantes". www.cervantesvirtual.com (in Spanisch). Archiviert Aus dem Original am 8. Februar 2017. Abgerufen 7. Februar 2017.
  236. ^ Penny (1991: 224–236)
  237. ^ Oft als Substrat -Wort angesehen. Andere Theorien deuten auf der Grundlage dessen, was zur Herstellung von Käse verwendet wird, eine Ableitung aus Lateinisch vor Brandeum (Ursprünglich bedeutet eine Leinenbedeckung, später ein dünnes Tuch für Reliktspeicher) durch eine Zwischenwurzel *Brandaa. Für die Entwicklung der Bedeutung vgl. Spanisch Manteca, Portugiesisch Manteigawahrscheinlich aus lateinisch Mantica ('Sack'), Italienisch Formaggio und Französisch Fromage aus formaticus. Rumänisches Erklärungswörterbuch Archiviert 18. Februar 2020 bei der Wayback -Maschine
  238. ^ a b c Alfassa, Shelomo (Dezember 1999). "Ladinokomunita". Grundlage für die Weiterentwicklung sephardischer Studien und Kultur. Archiviert Aus dem Original am 2. April 2010. Abgerufen 4. Februar 2010.
  239. ^ Diccionario Panhispánico de Dudas Archiviert 16. April 2008 bei der Wayback -Maschine, 1. Aufl.
  240. ^ Echte Akademie Española Archiviert 11. Oktober 2017 bei der Wayback -Maschine, Erläuterung Archiviert 6. September 2007 bei der Wayback -Maschine bei Spanische Pronto Archiviert 14. September 2007 bei der Wayback -Maschine (auf Spanisch und Englisch)
  241. ^ "Exclusión de ch y ll del Abecedario | Echte Akademie Española". www.rae.es. Archiviert vom Original am 28. April 2020. Abgerufen 1. April 2020.
  242. ^ "Wissenschaftliches Gesellschaften Projekt". Lib.uwaterloo.ca. Archiviert von das Original am 23. September 2010. Abgerufen 6. November 2010.
  243. ^ Batchelor, Ronald Ernest (1992). Verwenden von Spanisch: Ein Leitfaden zum zeitgenössischen Gebrauch. Cambridge University Press. p. 318. ISBN 0-521-26987-3. Archiviert vom Original am 15. August 2021. Abgerufen 28. Oktober 2020.
  244. ^ "Vereinigung der spanischen Sprachakademien" (in Spanisch). Ein Verkauf. Archiviert von das Original am 23. September 2010. Abgerufen 5. Februar 2011.
  245. ^ "Echte Wissenschaft Española". Spanien: Rae. Archiviert von das Original am 29. September 2010. Abgerufen 6. November 2010.
  246. ^ "Akademie Colombiana de la Lengua" (in Spanisch). Kolumbien. Archiviert von das Original am 19. Februar 2008. Abgerufen 5. Februar 2011.
  247. ^ "Akademien Ecuatoriana de la Lengua" (in Spanisch). Ecuador. Archiviert von das Original am 27. Mai 2011. Abgerufen 5. Februar 2011.
  248. ^ "Akademia mexicana de la lengua". Mexiko. 22. September 2010. archiviert von das Original am 15. September 2010. Abgerufen 6. November 2010.
  249. ^ "Akademien Salvadoreña de la Lengua". El Salvador. Archiviert von das Original am 4. September 2011. Abgerufen 5. Februar 2011.
  250. ^ "Akademie Venezolana de la Lengua" (in Spanisch). Venezuela. Archiviert von das Original am 27. Mai 2011. Abgerufen 5. Februar 2011.
  251. ^ "Akademien Chilena de la Lengua". Chile. Archiviert von das Original am 5. September 2010. Abgerufen 6. November 2010.
  252. ^ "Akademien Peruana de la Lengua". Peru. Archiviert von das Original am 12. Oktober 2010. Abgerufen 6. November 2010.
  253. ^ "Akademien Guatemalteca de la Lengua" (in Spanisch). Guatemala. Archiviert von das Original am 4. August 2008. Abgerufen 5. Februar 2011.
  254. ^ "Akademie costarrizense de la lengua". Costa Rica. Archiviert Aus dem Original am 23. März 2010. Abgerufen 6. November 2010.
  255. ^ "Akademien Filipina de la Lengua Española" (in Spanisch). Philippinen. Archiviert von das Original am 27. Mai 2011. Abgerufen 5. Februar 2011.
  256. ^ "Akademien Panameña de la Lengua". Panama. Archiviert von das Original am 29. November 2010. Abgerufen 6. November 2010.
  257. ^ "Akademie Cubana de la Lengua". Kuba. Archiviert Aus dem Original am 19. Dezember 2010. Abgerufen 6. November 2010.
  258. ^ "Akademien Paraguaya de la Lengua Española". Paraguay. Archiviert von das Original am 28. Juli 2011. Abgerufen 5. Februar 2011.
  259. ^ "Akademien Dominicana de la Lengua". Dominikanische Republik. Archiviert von das Original am 22. Dezember 2010. Abgerufen 5. Februar 2011.
  260. ^ "Akademien Boliviana de la Lengua". Bolivien. Archiviert von das Original am 29. November 2010. Abgerufen 5. Februar 2011.
  261. ^ "Wissenschaft Nicaragüense de la Lengua" (in Spanisch). Nicaragua. Archiviert von das Original am 27. Mai 2011. Abgerufen 5. Februar 2011.
  262. ^ "Akademien Argentinien de Letras". Argentinien. 25. März 2010. Archiviert Aus dem Original am 28. Juli 2011. Abgerufen 5. Februar 2011.
  263. ^ "Akademien Nacional de letras del Uruguay". Uruguay. Archiviert von das Original am 19. März 2011. Abgerufen 5. Februar 2011.
  264. ^ "Akademien Hondureña de la Lengua" (in Spanisch). Honduras. Archiviert von das Original am 27. Mai 2011. Abgerufen 5. Februar 2011.
  265. ^ "Akademien Puertorriqueña de la lengua española". Puerto Rico. Archiviert Aus dem Original am 24. August 2010. Abgerufen 5. Februar 2011.
  266. ^ "Akademien Norteamericana de la Lengua Española". Vereinigte Staaten. Archiviert Aus dem Original am 12. Februar 2011. Abgerufen 5. Februar 2011.
  267. ^ "Akademien ecuatoguineana de la lengua española". Äquatorialguinea. Archiviert vom Original am 31. März 2016. Abgerufen 5. Februar 2016.
  268. ^ "Información Sobre El Instituto Cervantes. Quiénes Somos: Qué es el Instituto Cervantes". www.cervantes.es. Abgerufen 22. März 2022.
  269. ^ Stephen Burgen, Die USA haben jetzt mehr spanische Redner als Spanien - nur Mexiko hat mehr Archiviert 23. November 2018 bei der Wayback -Maschine, US News, 29. Juni 2015.
  270. ^ "Universelle Erklärung der Menschenrechte". ohchr.org. Archiviert Aus dem Original am 8. Januar 2022. Abgerufen 8. Januar 2022.
  271. ^ "Universelle Erklärung der Menschenrechte". Vereinte Nationen. Archiviert vom Original am 16. März 2021. Abgerufen 8. Januar 2022.

Quellen

Externe Links

Organisationen
  • Echte Wissenschaft Española (RAE), Royal Spanische Akademie. Spaniens offizielle Institution mit der Aufgabe, die Stabilität der spanischen Sprache zu gewährleisten
  • Instituto Cervantes, Cervantes Institute. Eine spanische Regierungsbehörde, die für die Förderung des Studiums und des Unterrichts der spanischen Sprache und Kultur verantwortlich ist.
  • Fundéurae, Grundlage für aufstrebende Spanisch. Eine gemeinnützige Organisation mit Zusammenarbeit der RAE, die Mission zur Klärung von Zweifeln und Unklarheiten des Spaniers besteht.
Bildungswebsites
  • Profedeee, Übungen, die auf spanische Sprachlehrer (ELE) abzielen
  • APRENDERESPANOL, Spanische Aktivitäten und Material