Sozialdemokratische Partei "Harmonie"

Sozialdemokratische Partei "Harmonie"
Sociāldemokrātiskā partija "Saskaņa"
Социал -ses мократическая партия "
Abkürzung S
Vorsitzende Jānis Urbanovičs
Stellvertretende Vorsitzende
Siehe Liste
Gründer
Gegründet 21. November 2009
Eingetragen 10. Februar 2010
Fusion von
Vorausgegangen von Harmony Center
Hauptquartier Jēkaba ​​iela 16, Riga
Jugendflügel Restart.lv
Mitgliedschaft (2017) 3.653
Ideologie
Politische Position Mitte-Links
Nationale Zugehörigkeit Harmony Center
(2009–2014)
Europäische Zugehörigkeit Partei der europäischen Sozialisten
Internationale Zugehörigkeit Progressive Allianz
Europäische Parlamentsgruppe Progressive Allianz der Sozialisten und Demokraten
Affiliate -Parteien Sozialistische Partei Lettlands
Farben   Rot
Saeima
18 / 100
Europäisches Parlament
2 / 8
Stadtrat Riga
12 / 60
Bürgermeister
2 / 43
Webseite
Saskana.EU

Das Sozialdemokratische Partei "Harmonie" (lettisch: Sociāldemokrātiskā partija "Saskaņa"; Russisch: Социал-демократическая партия «Согласие», romanisiert:Sotsial-demokraticheskaya partiya «Soglasiye», S),[NB 1] auch allgemein bezeichnet als als Harmonie (Saskaņa), ist ein sozialdemokratisch politische Partei in Lettland.[1][2][3] Es ist die größte politische Partei in Saeima das repräsentiert die Russische Minderheit Lettlands,[4] und es wird derzeit von angeführt Jānis Urbanovičs.

Es wurde 2010 als Fusion der gegründet Nationale Harmonie -Partei (TSP) mit Neues Zentrum (JC) und die Sozialdemokratische Partei (SDP), ein Ausreißer aus dem Lettische sozialdemokratische Arbeiterpartei (LSDSP).[5][6] Zu dieser Zeit waren alle drei Parteien Teil der Harmony Center Koalition, die ebenfalls aus dem bestand Sozialistische Partei Lettlands.[7] Das Daugavpils City Party 2011 in Harmonie verschmolzen.[8]

Der ehemalige Vorsitzende der Partei, Nils Ušakovs diente als die Bürgermeister von Riga von 2009 bis 2019,[9] und war Harmonys Kandidat für das Amt von Ministerpräsident von Lettland 2014. international ist "Harmony" Mitglied der Progressive Allianz[10][11] und die Partei der europäischen Sozialisten.[12] Nach dem 2014 Wahlen in Europäischer Parlament in Lettland, seine einzige MEP, Andrejs Mamikins, saß in der Progressive Allianz der Sozialisten und Demokraten (S & D) Gruppe[12] in dem Europäisches Parlament.[13] Im Jahr 2018 überlegte er nach Meinungsverschiedenheiten mit Ušakovs[14] zum Lettische Russische Unionund die Partei verlor ihre Vertretung im Europäischen Parlament bis zur 2019 Wahlen in Europäischer Parlament in Lettland, als Ušakovs und sein Verbündeter, ehemaliger Vizebürgermeister von Riga Andris Ameriks (ein Mitglied von Ehre, Riga zu dienen) wurden gewählt.[15] In dem 2018 lettische ParlamentswahlenHarmony gewann 23 Sitze, obwohl es derzeit 17 Sitze hält.

Harmonie ist auf dem positioniert Mitte-Links im politischen Spektrum,[4][16][17] Obwohl es genommen hat konservativ Rhetorik in Bezug auf soziale Probleme,[18][19][20] Während seine parlamentarische Mitgliedschaft nicht einheitlich sozial konservativ ist.[21] Es hatte zuvor Beziehungen zu Vereinigter Russland Bis 2017,[22] Als Harmonie dem kam Partei der europäischen Sozialisten.[23] Es ist auch ein Mitglied der Progressive Allianz.[24] Ab 2017 hat Harmony 3.653 Mitglieder.[25] und sein Jugendflügel ist "restart.lv".[26]

Wahlergebnisse

Saeima

Wahl Führer Stimmen % Sitze +/– Regierung
2010[a] Jānis Urbanovičs 251.400 26.61 (2.)
24 / 100
Opposition
2011[b] Nils Ušakovs 259.930 28.62 (1.)
28 / 100
Increase 4 Opposition
2014 209.887 23.15 (1.)
24 / 100
Decrease 4 Opposition
2018 Vjačeslavs Dombrovskis 167,117 19.92 (1.)
23 / 100
Decrease 1 Opposition
  1. ^ Harmony Center Liste gewann 29 Sitze; 4 ging zu Spl und 1 bis DCP
  2. ^ Harmony Center Liste gewann 31 Sitze; 3 ging zum Spl

Europäisches Parlament

Wahl Führer Stimmen % Sitze +/–
2014 Boris Tsilevitch 57.863 13.14 (#3)
1 / 8
2019 Nils Ušakovs 82.604 17.56 (#2)
2 / 8
Increase 1

Verweise

  1. ^ Die Partei übersetzt offiziell ihren Namen als Sozialdemokratische Partei "Concord".
  1. ^ Nordsick, Wolfram (2018). "Lettland". Partys und Wahlen in Europa. Abgerufen 6. April 2019.
  2. ^ "Die regierende Koalition verliert ihre Mehrheit bei den allgemeinen Wahlen in Lettland". Euronews. 2018-10-07. Abgerufen 2021-11-20.
  3. ^ "Sicherer unter dem Bett: Warum lettische Politiker Banken misstrauen". Politico. 2016-04-22. Abgerufen 2021-11-20.
  4. ^ a b Hanley, Sean L (8. Oktober 2014). "Lettland Wahlen: Kann es Harmonie ohne Harmonie geben?". University College London. Abgerufen 21. Februar, 2017.
  5. ^ Tom Lansford (8. April 2014). Politisches Handbuch der Welt 2014. Sage Publications. S. 811–812. ISBN 978-1-4833-3327-4.
  6. ^ "Lettland 'Harmonie' in Gefahr - Außenpolitikforschungsinstitut". www.fpri.org. Abgerufen 2021-11-20.
  7. ^ Kaža, Juris (14. August 2018). "Wer ist wer in bevorstehenden lettischen Parlamentswahlen". Re: Baltica. Abgerufen 17. August, 2018.
  8. ^ Daugavpils partija iekļaujas 'saskaņā'; Sc veidos divi spēki
  9. ^ "Ušakovs und Rubiks aus dem Vorstand von Harmony entfernt". Öffentliche Rundfunk von Lettland. 4. Oktober 2019. Abgerufen 5. Oktober 2019.
  10. ^ "Partys & Organisationen". Progressive Allianz. Abgerufen 1. Juli, 2018.{{}}: CS1 Wartung: URL-Status (Link)
  11. ^ "Socialist International - Progressive Politik für eine fairere Welt". Sozialistischer International. Abgerufen 9. Oktober, 2018.
  12. ^ a b "Saskaņa schließt sich der Gruppe europäischer Sozialisten an". Öffentliche Rundfunk von Lettland. Leta. 27. November 2017. Abgerufen 9. Oktober, 2018.
  13. ^ "Archivierte Kopie". Archiviert von das Original Am 2015-11-03. Abgerufen 2015-11-03.{{}}: CS1 Wartung: Archiviertes Kopie als Titel (Link)
  14. ^ "Abgeordnete über die Wünsche des Bürgermeisters des Bürgermeisters: Vielleicht sollten alle drei seiner Frauen Jobs erhalten?". Baltic News Network. 28. Mai 2018. Abgerufen 21. Juni, 2018.
  15. ^ "Rigas Ex-Bürgermeister und Ex-Vice-Bürgermeister erhalten Beiträge in EP-Komitees". Baltic News Network. 4. Juli 2019. Abgerufen 4. Oktober, 2019.
  16. ^ "Harmonie beliebteste politische Partei in Lettland im Juni". www.baltictimes.com. Abgerufen 2021-11-20.
  17. ^ "Lettland: Großes politisches Erdbeben bei Riga -Wahlen". Europa wählt.2020-08-31. Abgerufen 2021-11-20.
  18. ^ "Opposition Saskaņa Party enthüllt Ökonomen und Prediger als Speerspitzen". Öffentliche Rundfunk von Lettland. 18. Juni 2018. Abgerufen 21. Juni, 2018.
  19. ^ "Saeima genehmigt den Unterricht in der 'Verfassungsmoral' für Schulkinder". Öffentliche Rundfunk von Lettland. 18. Juni 2015. Abgerufen 21. Juni, 2018.
  20. ^ "Putina bērni". Re: Baltica (auf lettisch). Abgerufen 2021-11-20.{{}}: CS1 Wartung: URL-Status (Link)
  21. ^ "Parlament von Lettland lehnt Petition für die Partnerschaftsgesetzgebung ab". Ilga-Europe.1. Juli 2018. Abgerufen 21. Juni, 2018.
  22. ^ "Lettland Harmony Party: Keine Pläne, ein Abkommen mit Putins United Russland zu beenden". Die baltischen Zeiten. 22. Januar 2015. Abgerufen 9. Oktober, 2018.
  23. ^ "Saskaņa lässt stillschweigend die Putin -Parteivereinbarung aus". Rīta Panorāma. Öffentliche Rundfunk von Lettland. 9. Oktober 2017. Abgerufen 9. Oktober, 2018.
  24. ^ "Socialist International - Progressive Politik für eine fairere Welt". Sozialistischer International. Abgerufen 9. Oktober, 2018.
  25. ^ Klūga, Māris (3. Januar 2018). "Was ist mit Lettlands schwachem bürgerschaftlichem Engagement los?". Öffentliche Rundfunk von Lettland. Abgerufen 1. Juli, 2018.
  26. ^ Saskaņa dibina jauniešu organisationen organisationen «restart.lv»; žurnālistus izraida no sanāksmes (auf lettisch), TV Net (www.tvnet.lv), abgerufen am 13. März 2015

Externe Links