Serpil Midyatli

Midyatli im Jahr 2017

Serpil Midyatli (Geboren am 8. August 1975) ist ein deutscher Politiker, der als stellvertretender Führer des diente Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) und Vorsitzende des SPD in Schleswig-Holstein Seit 2019. Sie ist seit Juli 2021 der Anführer der Opposition in Schleswig-Holstein.

Politische Karriere

Midyatli trat 2000 der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands bei. Sie war Teil des örtlichen Gemeinderats in Kiel-Gaarden.[1] Midyatli war Mitglied der Landtag von Schleswig-Holstein seit der Wahlen 2009.[2]

Zu den politischen Themen von Midyatlis interessierter Themen gehören soziale Integration, Gleichheit, Familienpolitik und andere soziale Fragen.[3] Sie gilt als Teil des linken Flügels innerhalb der sozialdemokratischen Partei.[4]

Im März 2019 wurde Midyatli Anführer der SPD in Schleswig-Holstein und erfolgreich Ralf Stegner die erste Frau im Büro sein.[3] Am 6. Dezember wurde sie als eine von fünf stellvertretenden Bundesvorsitzenden ihrer Partei gewählt. Zuvor unterstützte sie Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans in dem Führungswahlen.[5] Midyatli wurde auch nachfolgend Ralf Stegner und wurde Vorsitzende der parlamentarischen Gruppe der Partei in der Landtag von Schleswig-Holstein und dadurch Anführer der Opposition Im Juli 2021.[6]

In den Verhandlungen, um eine sogenannte zu bilden Ampelkoalition der SPD, die Grüne Partei und die FDP folgt dem 2021 Bundeswahlen, Midyatli leitete die Delegation ihrer Partei in der Arbeitsgruppe über Kinder, Jugendliche und Familien. Ihre Co-Vorsitzenden der anderen Parteien waren Katrin Göring-Eckardt und Stephan Thomae.[7]

Midyatli wurde von ihrer Partei als Delegierter für die nominiert Bundeskonvent zum Zweck der Wahl der Präsident von Deutschland in 2022.[8]

Andere Aktivitäten

  • Business Forum der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Mitglied des Political Advisory Board (seit 2020)[9]

Persönliches Leben

Midyatli wurde 1975 in geboren Kiel, wo sie auch aufgewachsen ist. Ihre Eltern sind Türkisch Einwanderer.[4] Sie ist ein Muslim, verheiratet und hat zwei Söhne.[10]

Nach dem Abschluss der Realschule 1992 plante Midyatli ursprünglich das Studienrecht. Stattdessen führte sie ein Restaurant, das ihren Eltern im Alter von 18 Jahren gehört.[11] Später leitete sie eine Konzerthalle, eine Catering -Firma, und gründete mit ihrem Ehemann eine Kulturveranstaltung.[1]

Verweise

  1. ^ a b "Serpil Midyatli". Munzinger-Archiv (auf Deutsch). Abgerufen 11. Dezember 2019.
  2. ^ Schröppel, Ann-Kathrin; Dörner, Januar (6. Dezember 2019). "Neues Schnescht in der SPD-Spitz: Serpil Midyatli aus Schleswig-Holstein". Stuttgarter Zeitung (auf Deutsch). Abgerufen 11. Dezember 2019.
  3. ^ a b Grusnik, Anna (30. März 2019). "Midyatli:" Kopp in den Sand ist nick mein stil "". Norddeutscher Rundfunk (auf Deutsch). Abgerufen 11. Dezember 2019.
  4. ^ a b Wyssuwa, Matthias (8. Dezember 2019). "Der überraschende Aufstieg der Serpil Midyatli". Frankfurter Allgemeine Zeitung (auf Deutsch). Abgerufen 11. Dezember 2019.
  5. ^ Magro, Jean-Marie (7. Dezember 2019). "Serpil Midyatli, Politischer Vulkan im spd-vorstand". Süddeutsche Zeitung (auf Deutsch). Abgerufen 11. Dezember 2019.
  6. ^ Ndr. "SPD Im Landtag: Midyatli Zurstvorsitzenden Gewählt". www.ndr.de (auf Deutsch). Abgerufen 25. August 2021.
  7. ^ Andreas Apetz und Thomas Kaspar (22. Oktober 2021), Ampel-Koalition: Alle Verantwortlich, AGS und the themen im überblick Frankfurter Rundschau.
  8. ^ TOP 13: Wahl der Mitglieder für 17. BundesversArgung Staatliche Parlament von Schleswig-Holstein.
  9. ^ Bernd Westphal und Anke Rehlinger Koordinieren neu Konstituierten Politische Beiat des Spd-Wirt-Stumalsforums Business Forum der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Pressemitteilung vom 1. Juli 2020.
  10. ^ Hahn, Thomas (5. September 2018). "Serpil Midyatli: Nordisch von Natur aus". Süddeutsche Zeitung (auf Deutsch). Abgerufen 11. Dezember 2019.
  11. ^ Bruhns, Anette (9. September 2018). "Stegners Politische Ziehtochter übernimmt". Spiegel online (auf Deutsch). Abgerufen 11. Dezember 2019.

Externe Links