Serbien

Republik Serbien
Република Србија  (serbisch)
Republika Srbija  (serbisch)
Hymne: Боже правде
Bože Pravde
(Englisch: "God of Justice")
Serbia (orthographic projection).svg
Europe-Serbia.svg
Standort Serbiens (grün) und umstrittenes Gebiet von Kosovo[a] (hellgrün) in Europa (dunkelgrau)
Hauptstadt
und größte Stadt
Belgrad
44 ° 48'n 20 ° 28'E/44,800 ° N 20,467 ° E
Offizielle Sprachen serbisch[b]
Ethnische Gruppen
(2011)
Religion
(2011)
Dämonym (en) serbisch
Regierung Einheitlich Parlamentarische Republik
Aleksandar Vučić
Ana Brnabić
Ivica Dačić
Legislative Nationalversammlung
Einrichtung Geschichte
780
1217
Reich
1346
1459–1556
1804–1835
1878
1882
1918
1992
• Unabhängigkeit wiederhergestellt
2006
Bereich
• einschließlich Kosovo[a]
88.361 km2 (34.116 m²) (111.)
• ohne Kosovo[a]
77.474 km2 (29.913 m²))[1]
Bevölkerung
• 2022 Schätzung
Neutral decrease 6,797.105 (ohne Kosovo)[2] (105.)
• Volkszählung 2011
Neutral decrease 7,186.862 (ohne Kosovo)[3] (106.)
• Dichte
92/km2 (238,3/sq mi) (95.)
BIP  (Ppp) 2022 Schätzung
• Gesamt
Increase $ 157,4 Milliarden (ohne Kosovo)[a][4] (78.)
• pro Kopf
Increase 22.900 USD (ohne Kosovo)[a][4] (66.)
BIP  (nominal) 2022 Schätzung
• Gesamt
Increase 65,7 Milliarden US -Dollar (ohne Kosovo)[a][4] (84.)
• pro Kopf
Increase $ 9.560 (ohne Kosovo)[a][4] (75.)
Gini  (2019) Positive decrease33.3[5]
Mittel
HDI  (2019) Increase0,806[6]
sehr hoch·64.
Währung Serbischer Dinar (RSD)
Zeitzone koordinierte Weltzeit+1 (Cet)
• Sommer (Dst)
koordinierte Weltzeit+2 (CEST)
Datumsformat DD / MM / JJJJ
Fahrseite Rechts
Code aufrufen +381
ISO 3166 Code Rs
Internet TLD

Serbien (/ˈsɜːrbiə/ (Hören), Sur-bee-ə; serbisch: Србија, Srbija, ausgesprochen[Sř̩bija] (Hören)), offiziell die Republik Serbien (serbisch: Република Србија, Republika Srbija, ausgesprochen[repǔblika sř̩bija] (Hören)), ist ein Binnenland in Südost und Zentraleuropa, gelegen am Scheideweg der Pannonische Ebene und die Balkan. Es teilt Landgrenzen mit Ungarn nach Norden, Rumänien im Nordosten, Bulgarien im Südosten, Nordmakedonien nach Süden, Kroatien und Bosnien und Herzegowina im Westen und Montenegro im Südwesten und Anspruch auf eine Grenze zu Albanien durch die umstritten Territorium von Kosovo.[a] Serbien mit Kosovo hat rund 8,6 Millionen Einwohner. Dessen Hauptstadt Belgrad ist auch das größte Stadt.

Ständig bewohnt seit dem Paläolithisches AlterDas Gebiet der heutigen Serbien stand gegenüber Slawische Migrationen Im 6. Jahrhundert etablieren Sie mehrere regionale Zustände im frühen Mittelalter zeitweise als Nebenflüsse an die anerkannt Byzantinisch, fränkisch und ungarisch Königreiche. Das Serbisches Königreich Erhalt durch die Erkennung Heiliger See und Konstantinopel 1217 erreicht er seinen territorialen Apex 1346 als die Serbisches Reich. Mitte des 16. Jahrhunderts die Osmanen Annektierte die Gesamtheit der heutigen Serbien; Ihre Regel war manchmal unterbrochen bis zum Habsburger Reich, was anfing zu expandieren Zentralserbien Ab dem Ende des 17. Jahrhundert Vojvodina. Im frühen 19. Jahrhundert die Serbische Revolution etablierte die Nationalstaat als erstes der Region konstitutionelle Monarchie, die anschließend sein Territorium erweiterte.[7] Nachouchern in Erster Weltkriegund die anschließende Vereinigung der Ehemaliger Habsburger Kronenland von Vojvodina mit Serbien, das Land Mitbegründert Jugoslawien mit anderen südsklavischen Nationen, die in verschiedenen politischen Formationen existieren würden, bis die Jugoslawische Kriege der 1990er Jahre. Während der Trennung von Jugoslawien, Serbien bildete a Vereinigung mit Montenegro,[8] was war friedlich aufgelöst Im Jahr 2006 restaurierte die Unabhängigkeit Serbiens zum ersten Mal seit 1918 als souveräner Staat.[9] Im Jahr 2008 Vertreter der Versammlung von Kosovo einseitig Deklarierte Unabhängigkeit, mit gemischten Reaktionen der internationalen Gemeinschaft, während Serbien es weiterhin als Teil ihrer behauptet eigenes souveränes Territorium.

Serbien ist ein Einkommenswirtschaft der oberen Mittel, Rang 64. in der Human Development Index Domain. Es ist ein Einheitlich parlamentarisch konstitutionelle Republik, Mitglied von UN, Coe, OSZE, PFP, BSEC, Ceftaund geht dem an die WTO. Seit 2014 verhandelt das Land sein EU -Beitritt, mit dem Ziel, sich dem anzuschließen europäische Union bis 2025.[10] Serbien haftet formell an die Politik des Militärs Neutralität. Das Land bietet allgemeine Krankenversicherung und frei Grund- und Sekundarstufe für seine Bürger.

Etymologie

Der Ursprung des Namens Serbien ist unklar. Historisch gesehen haben Autoren das erwähnt Serben (serbisch: Srbi / Сwor) und die Sorbs Ostdeutschland (Obere Sorbianin: Serbja; Unter Sorbian: Serby) auf verschiedene Arten: Cervetiis (Servetiis), Gentis (s) Urbiorum, Suurbi, Sorabi, Soraborum, Sorabos, Surpe, Sorabici, Sorabiet, Sarbin, Swrbjn, Diener, Sorbi, Sirbia, Sribia, Zirbia, Zribia, Suummelant, Surgel, Serbulia / Sorbulia unter anderen.[11][12][13] Diese Autoren verwendeten diese Namen, um sich auf Serben und Sorbs in Bereichen zu beziehen, in denen ihre historische und aktuelle Präsenz nicht umstritten ist (insbesondere in der Balkan und Lusatia). Es gibt jedoch auch Quellen, die in anderen Teilen der Welt die gleichen oder ähnlichen Namen erwähnen (vor allem im Asiatic Sarmatia in dem Kaukasus).

Es gibt zwei vorherrschende Theorien über den Ursprung des Ethnonym *Sŕbъ (Plur. *Sŕby), einer von a Proto-Slawische Sprache mit einer ordnungsgemäßen Bedeutung einer "Familienverkehrsschiff" und "Allianz", während ein anderer von einem Iranisch-sarmatianer Sprache mit verschiedenen Bedeutungen.[12][14] In seiner Arbeit, De Administrando Imperio, Konstantin VII Porphyrogenitus schlägt vor, dass die Serben entstanden sind Weiße Serbien nahe Francia. Nach der aufgezeichneten Tradition die Weiße Serben Split in zwei Teile, mit der Hälfte, die als Serben bekannt wurde, um byzantinisches Land zu besiedeln.

Von 1815 bis 1882 war der offizielle Name für Serbien der Fürstentum Serbiens. Von 1882 bis 1918 wurde es in die umbenannt Königreich SerbienSpäter von 1945 bis 1963 war der offizielle Name für Serbien die Volksrepublik Serbien. Dies wurde erneut in die umbenannt Sozialistische Republik Serbien Von 1963 bis 1990. Seit 1990 war der offizielle Name des Landes die Republik Serbien.

Geschichte

Vorgeschichte und Antike

Lepenski Vir Idol, 7000 v. Chr.
Vinča -Kultur Figur, 4000–4500 v. Chr.

Archäologische Beweise von Paläolithikum Siedlungen auf dem Territorium des heutigen Serbiens sind knapp. Ein Fragment eines menschlichen Kiefers wurde in gefunden Sićevo (Mala Balanica) und wird angenommen, dass sie bis zu 525.000 bis 397.000 Jahre alt sind.[15]

Ca. rund 6.500 Jahre v. Chr. Während der neolithisch, das Starčevo, und Vinča Kulturen existierten in der Region des heutigen Belgrades. Sie dominierten viel von Südosteuropa (sowie Teile von Zentraleuropa und Kleinasien). Mehrere wichtige archäologische Stätten aus dieser Zeit, einschließlich Lepenski Vir und Vinča-Belo Brdo, existieren immer noch in der Nähe der Banken der Donau.[16][17]

Während der Eisenzeit, lokale Stämme von Triballi, Dardani, und Autariatae wurden von der angetroffen Antike Griechen während ihrer kulturellen und politischen Expansion in die Region vom 5. bis zum 2. Jahrhundert v. Chr. Der keltische Stamm von Scordisci im 3. Jahrhundert v. Chr. In der gesamten Gegend niedergelassen. Es bildete einen Stammesstaat, der mehrere Befestigungen baute, einschließlich ihres Kapitals bei Singidunum (heutige Belgrad) und Naissos (heutzutage Niš).

Überreste der Felix Romuliana Imperial Palace, a UNESCO World Heritage Site; bis zu 18 Römische Kaiser wurden in der heutigen Serbien geboren[18][19]

Das Römer eroberte einen Großteil des Territoriums im 2. Jahrhundert v. Chr. 167 v. Chr., Die Römische Provinz von Illyricum wurde gegründet; Der Rest wurde um 75 v. 5 v. Chr. Erobert und bildete die römische Provinz von Moesia Superior; der moderne Tag Srem Die Region wurde 9 v. Chr. Erobert; und Bačka und Banat in 106 n. Chr. Nach dem Dacian Wars. Infolgedessen erstreckt sich die zeitgenössische Serbien vollständig oder teilweise über mehrere ehemalige römische Provinzen, einschließlich Moesia, Pannonien, Praevalitana, Dalmatien, Dacia, und Mazedonien.

Die Hauptstädte von Obere Moesien (und breiter) waren: Singidunum (Belgrad), Viminacium (jetzt Alter Kostolac), Remesiana (jetzt Bela Palanka), Naissos (niš) und Sirmium (jetzt Sremska Mitrovica), dessen letzterer als römisches Kapital während der diente Tetrarchie.[20] Siebzehn römische Kaiser wurden in der Region des modernen Serbiens geboren, der nach dem heutigen Italien an zweiter Stelle steht.[21] Das berühmteste davon war Konstantin der Große, der erste christliche Kaiser, der eine Ediktbeschreibung herausgab Religiöse Toleranz im gesamten Reich.


Als das Römische Reich 395 geteilt wurde, blieb der größte Teil Serbiens unter dem Eastern Römische Reich. Gleichzeitig wurden seine nordwestlichen Teile in die enthalten Western Römische Reich. Bis zum 6. Jahrhundert, South Slaws in die europäischen Provinzen der ausgewandert Byzantinisches Reich in großen Zahlen.[22] Sie fusionierten mit dem Einheimischen Romanisiert Bevölkerung, die allmählich assimiliert wurde.[23][24][25]

Mittelalter

Das Serbisches Reich, ein mittelalterlicher Staat, der aus dem hervorging Königreich Serbien. Es wurde 1346 von errichtet von Dušan der Mächtige

Weiße Serben, und Frühes Slawen Stamm von Weiße Serbien schließlich in einem Gebiet zwischen dem niedergelassen Sava Fluss und der Dinarische Alpen.[26][27][28] Zu Beginn des 9. Jahrhunderts erreichte Serbien ein Maß an Staat.[29] Christianisierung von Serbien war ein schrittweise Prozess, der bis in die Mitte des 9. Jahrhunderts abgeschlossen wurde.[30] Mitte des 10. Jahrhunderts die Serbischer Staat gedehnt zwischen dem adriatisches Meer, das Neretva, das Sava, das Morava, und Skadar. Während des 11. und 12. Jahrhunderts,, Serbischer Staat häufig mit dem Nachbarn gekämpft Byzantinisches Reich.[31] Zwischen 1166 und 1371 wurde Serbien von der regiert Nemanjić -Dynastie (dessen Erbe besonders geschätzt wird), unter wem der Staat erhoben wurde ein Königreich im Jahr 1217,[32] und ein Reich 1346,[33] unter Stefan Dušan. Serbisch orthodoxe Kirche wurde als ein organisiert automatisch Erzbischofrik im Jahr 1219,[34] durch die Bemühungen von Sava, der Schutzpatron des Landes, und 1346 wurde es an die erhoben Patriarchat. Denkmäler der Zeit Nemanjić überleben in vielen Klöster (mehrere Wesen Weltkulturerbe) und Befestigungen.

Während dieser Jahrhunderte erweiterte sich der serbische Staat (und ein Einfluss) erheblich. Der nördliche Teil (modern Vojvodina), wurde von der regiert Königreich Ungarn. Der Zeitraum nach 1371, bekannt als die Fall des serbischen Reiches sah den einst mächtigen Staat in mehreren Fürstentümer fragmentiert und gipfelte in der Schlacht von Kosovo (1389) gegen den Aufstieg Osmanisches Reich.[35] Die Osmanen eroberten schließlich die Serbischer Despotat 1459. Die osmanische Bedrohung und die spätere Eroberung sah massive Wanderungen von Serben im Westen und Norden.[36]

Osmanische und Habsburger Herrschaft

Das Schlacht von Kosovo (1389) ist besonders wichtig für die serbische Geschichte, Tradition und Nationalität.[37]

In allen serbischen Ländern, die von den Osmanen erobert wurden, wurde der einheimische Adel beseitigt und die Bauernschaft war versenkend für osmanische Herrscher, während ein Großteil des Geistlichen floh oder auf die isolierten Klöster beschränkt war. Unter dem osmanischen System wurden sowohl Serben als auch Christen als als als angesehen Minderwertige Klasse von Menschen und schwerer Steuern und einem Teil der serbischen Bevölkerung erlebt Islamisierung. Viele Serben wurden während der rekrutiert Devshirme System, eine Form von Sklaverei im Osmanischen Reich, in denen Jungen aus balkanischen christlichen Familien waren gewaltsam konvertiert zu Islam und ausgebildet für Infanterieeinheiten der Osmanische Armee bekannt als Janities.[38][39][40][41] Das Serbisches Patriarchat von Peć wurde 1463 gelöscht,[42] aber 1557 wiederhergestellt,[43][44][45] Bereitstellung einer begrenzten Fortsetzung der serbischen kulturellen Traditionen innerhalb des Osmanischen Reiches unter dem Hebelsystem.[46][47]

Nach dem Verlust der Staatlichkeit gegen das Osmanische Reich serbische Widerstand in nördlichen Regionen (moderne Vojvodina) unter den Titular Despots (bis 1537) und populäre Führer wie in den Titular Despots weiter Jovan Nenad (1526–1527). Von 1521 bis 1552 eroberten Osmanen Belgrad und Regionen Syrmien, Bačka und Banat.[48] Fortsetzung Kriege und verschiedene Rebellionen forderten die osmanische Herrschaft ständig heraus. Eine der bedeutendsten war die Banat -Aufstand 1594 und 1595, was Teil der war Langer Krieg (1593–1606) zwischen den Habsburgen und den Osmanen.[49][50] Das Gebiet der modernen Vojvodina erlebte eine jahrhunderteang lange osmanische Besetzung, bevor er an die abgetreten wurde Habsburger Reichteilweise durch die Vertrag von Karlovci (1699),[51] und vollständig durch die Vertrag von Požarevac (1718).[52]

Als die Tolle Serb -Migrationen Depopulierte die meisten südlichen Serbien, die Serben suchten Zuflucht über den Donau in Fluss in Vojvodina im Norden und der Militärgrenze im Westen, wo ihnen von der österreichischen Krone im Rahmen von Maßnahmen wie dem Rechte gewährt wurde Statuta wallachorum von 1630. Ein Großteil der Zentralerbien wechselte von osmanischer Herrschaft auf Habsburger Kontrolle (1686–91) während der Habsburg-Ottoman-Krieg (1683–1699). Nach mehreren Petitionen Kaiser Leopold i Serben, die sich in den nördlichen Regionen befinden wollten Kronenland.[53] Das kirchliche Zentrum der Serben bewegte sich ebenfalls nach Norden, zum Metropolitanat von Karlovci,[54] und die Serbisches Patriarchat von Peć wurde 1766 von den Osmanen abgeschafft.[55][56]

1718–39 die Habsburger Monarchie viel besetzt Zentralserbien und etablierte die Königreich Serbien wie Crownland.[52] Diese Gewinne gingen durch die verloren Vertrag von Belgrad 1739, als die Osmanen die Region wiedererlangten.[57] Abgesehen vom Gebiet der modernen Vojvodina, die im Habsburger Reich blieb, wurden die zentralen Regionen Serbien 1788–1792.

Revolution und Unabhängigkeit

Das Serbische Revolution Die Unabhängigkeit des Osmanischen Reiches dauerte von 1804 bis 1815 elf Jahre.[58][59][60][61] Die Revolution umfasste zwei getrennte Aufstände, die Autonomie aus dem Osmanischen Reich (1830) erhielten, die sich schließlich zur vollen Unabhängigkeit entwickelten (1878). Während der Erster serbischer Aufstand (1804–1813), angeführt von Vožd Karađorđe PetrovićSerbien war fast ein Jahrzehnt unabhängig, bevor die osmanische Armee das Land wieder besetzt hatte.[62] Kurz darauf die Zweiter serbischer Aufstand begann 1815. angeführt von von Miloš ObrenovićEs endete mit einem Kompromiss zwischen serbischen Revolutionären und osmanischen Behörden.[63] Ebenso war Serbien eine der Ersten Nationen auf dem Balkan, um abzuschaffen Feudalismus.[64] Das Akkerman Convention Im Jahr 1826 die Vertrag von Adrianopel 1829 und schließlich die Hatt-i Sharif, erkannte die Oberhoheit von Serbien. Das Erste serbische Verfassung wurde am 15. Februar 1835 (dem Jahrestag des Ausbruchs des ersten serbischen Aufstands) verabschiedet, was das Land zu einer der ersten machte, die eine demokratische Verfassung in Europa verabschiedet.[65][66] Der 15. Februar wird jetzt als erinnert als Staatstagstag, a gesetzlicher Feiertag.[67]

Nach den Zusammenstößen zwischen der osmanischen Armee und den Serben in Belgrad im Jahr 1862,,[68] und unter Druck von der GroßmächteBis 1867 verließen die letzten türkischen Soldaten das Fürstentum und machten das Land de facto unabhängig.[69] Durch die Erschließung einer neuen Verfassung im Jahr 1869,[70] ohne die Porte zu konsultieren, Serbische Diplomaten bestätigte die de facto Unabhängigkeit des Landes. Im Jahr 1876 erklärte Serbien dem Osmanischen Reich den Krieg und stellte sich mit den anhaltenden christlichen Aufständen auf Bosnien-Herzegowina und Bulgarien.[71][72]

Die formelle Unabhängigkeit des Landes wurde international anerkannt am Kongress von Berlin 1878, was das beendete Russo-türkischer Krieg; Dieser Vertrag verbot Serbien jedoch, sich mit anderen serbischen Regionen zu vereinigen, indem er Bosnien und Herzegowina unterlegt Österreichisch-ungarischer Besetzung neben der Besetzung der Region von Raška.[73] Von 1815 bis 1903 wurde das Fürstentum Serbiens von der regiert Haus von Obrenović, abgesehen von der Regel von Prince Aleksandar Karađorđević Zwischen 1842 und 1858. 1882 wurde das Fürstentum Serbiens der Königreich Serbien, regiert von König Mailand i.[74] Das House of Karađorđević, Nachkommen des revolutionären Führers Karađorđe Petrović, übernahm 1903 nach der Macht die Macht Mai stürzen.[75] Im Norden, die 1848 Revolution in Österreich führte zur Gründung des autonomen Gebiets von Serbische Vojvodina; Bis 1849 wurde die Region in die verwandelt Voivodeship von Serbien und Banat von Temeschwar.[76]

Die Balkankriege und der Erste Weltkrieg i

Im Verlauf der Erster Balkankrieg 1912 die Balkan League besiegte die Osmanisches Reich und eroberte seine Europäische Gebiete, was die territoriale Expansion des Königreichs Serbien in Regionen von ermöglichte Raška, Kosovo, Metohija, und Vardarian Mazedonien. Das Zweiter Balkankrieg Bald folgte Bulgarien, als Bulgarien seine ehemaligen Verbündeten anmachte, aber besiegt wurde, was zu dem führte Vertrag von Bukarest. In zwei Jahren vergrößerte Serbien sein Territorium um 80% und seine Bevölkerung um 50%.[77] Am Vorabend des Ersten Weltkriegs erlitt es auch mit mehr als 36.000 Toten.[78] Österreich-Ungarn wurde vor der steigenden regionalen Macht an seinen Grenzen und seinem Potenzial, ein Anker für die Vereinigung von Serben und anderen Südsklaven zu werden, und die Beziehung zwischen den beiden Ländern wurde angespannt.

Toller serbischer Rückzug 1915 angeführt von Peter I von Serbien. Als Teil von Entente während Ww i, Serbien verloren etwa 850.000 Menschen, ein Viertel seiner Bevölkerung vor dem Krieg.[79]

Das Ermordung von Erzherzog Franz Ferdinand aus Österreich am 28. Juni 1914 in Sarajevo durch Gavrilo -Prinzipein Mitglied der Junge Bosnien Die Organisation führte am 28. Juli 1914 dazu, dass Österreich-Ungarn den Krieg gegen Serbien erklärte.[80] Lokaler Krieg eskalierte wann Deutschland Krieg erklärte Russland und eindrang Frankreich und Belgienso zeichnen Großbritannien in den Konflikt, der der wurde Erster Weltkrieg. Serbien gewann die ersten großen Schlachten des Ersten Weltkriegs, einschließlich der Schlacht von Cer,[81] und die Schlacht von Kolubaramarkieren die erste Alliiert Siege gegen die Zentrale Mächte im Ersten Weltkrieg I.[82]

Trotz anfänglicher Erfolg wurde es schließlich von den zentralen Mächten 1915 überwältigt und Österreichisch-ungarische Besetzung Serbiens gefolgt. Der größte Teil ihrer Armee und manche Menschen zurückgezogen durch Albanien zu Griechenland und Korfu, unterwegs immense Verluste. Serbien wurde von den zentralen Befugnissen besetzt. Nachdem sich die militärische Situation der zentralen Mächte an anderen Fronten verschlechtert hatte, kehrten die Überreste der Serb-Armee am 15. September 1918 einen letzten Durchbruch durch feindliche Linien zurück, die Serbien befreit und Bulgarien und Österreich-Ungarn besiegten.[83] Serbien mit seinem Kampagnewar eine große Balkanentente -Macht[84] was erheblich zum alliierten Sieg auf dem Balkan im November 1918 beigetragen hat, insbesondere durch die Unterstützung der Frankreichsbulgariens bei der Kraft Kapitulation.[85]

Die Opfer Serbiens machten 8% der gesamten militärischen Todesfälle von Entente aus. 58% (243.600) Soldaten der serbischen Armee starben im Krieg.[86] Die Gesamtzahl der Opfer wird rund 700.000 platziert.[87] mehr als 16% der Vorkriegsgröße Serbiens,[88] und eine Mehrheit (57%) seiner gesamten männlichen Bevölkerung.[89][90][91] Serbien litt Die größte Opferrate im Ersten Weltkrieg I..[92]

Königreich Jugoslawien

Die Anfänge der Idee des ersten gemeinsamen südklavischen Staates waren die Unterzeichnung einer Erklärung auf der Insel Korfu im Jahr 1917.[93] Das Korfu -Erklärung war eine formelle Vereinbarung zwischen der Exilregierung der Regierung Königreich Serbien und die Jugoslawes Komitee (Anti-Habsburg South Slav Émigrés), die verpflichtet waren, sich zu vereinen Königreich Serbien und Königreich Montenegro mit Österreich-UngarnDie autonome Kronenländer von South Slaw: Königreich Kroatien-Slawonien, Königreich Dalmatien, Slowenien, Vojvodina (dann Teil der Königreich Ungarn) und Bosnien und Herzegowina In einem Nachkriegs-Jugoslaw State. Es wurde am 20. Juli 1917 auf der Insel von unterzeichnet Korfu.

Tolle Versammlung von Serben, Bunjevciund andere Slawen verkündeten die Vereinigung der Vojvodina -Region mit der Königreich Serbien im Novi Sad im Jahr 1918

Als das österreichisch-ungarische Reich zusammenbrach, vereinigte sich das Territorium von Syrmia am 24. November 1918 mit Serbien.[77] Nur einen Tag später am 25. November 1918 Grand National Assembly von Serben, Bunjevci und anderen Slawen in Banat, Bačka und Baranja erklärten die Vereinigung von Banat, Bačka, und Baranja zum Königreich Serbien.[94]

Am 26. November 1918 die Podgorica -Baugruppe abgesetzt die Haus von Petrović-Njegoš und United Montenegro mit Serbien.[95] Am 1. Dezember 1918 in Belgrad, serbischer Prinzregent Alexander Karađorđević proklamierte die Königreich der Serben, Kroaten und Slowenenunter König Peter I von Serbien.[96][97]

König Peter wurde von seinem Sohn Alexander im August 1921 abgelöst. Serb-Zentralisten und Kroatautonomisten kollidierten im Parlament, und die meisten Regierungen waren zerbrechlich und kurzlebig. Nikola Pašić, ein konservativer Premierminister, der bis zu seinem Tod die meisten Regierungen leitete oder dominiert. König Alexander gründete a Diktatur im Jahr 1929 mit dem Ziel, das zu etablieren Jugoslawische Ideologie und Single Jugoslawische Nationänderte den Namen des Landes in Jugoslawien und änderte die internen Spaltungen aus dem 33 Oblasts bis neun neu Banovinas. Die Wirkung von Alexanders Diktatur bestand darin, die in Jugoslawien lebenden Nicht-Serben weiter von der Idee der Einheit zu entfremden.[98]

Alexander wurde ermordet in Marseillewährend eines offiziellen Besuchs im Jahr 1934 von Vlado Chernozemski, Mitglied von Imro. Alexander wurde von seinem elfjährigen Sohn abgelöst Peter II und ein Regency -Rat wurde von seinem Cousin geleitet, Prince Paul. Im August 1939 die Cvetković -Maček -Abkommen ein autonomes etabliert Kroatienbäder als Lösung für kroatische Bedenken.

Zweiter Weltkrieg

Mütter mit Kindern in der Kroatische Ustaše Stara Gradiška -Konzentrationslager, ein Lager für Serben und Juden in der Unabhängiger Kroatienstaat während Zweiten Weltkrieg.

1941, trotz jugoslawischer Versuche, im Krieg neutral zu bleiben, ist der Achsenmächte Eindringlicher Jugoslawien. Das Gebiet der modernen Serbien wurde zwischen Ungarn, Bulgarien, dem unabhängigen Bundesstaat Kroatien, Großalbanien und Montenegro aufgeteilt, während der verbleibende Teil des besetzten Serbiens unter die gestellt wurde Militärverwaltung von Nazi Deutschland, mit Serbische Puppenregierungen angeführt von Milan Aćimović und Milan Nedić assistiert von Dimitrije Ljotićfaschistische Organisation Jugoslawische nationale Bewegung (Zbor).

Das jugoslawische Territorium war der Schauplatz eines Bürgerkriegs zwischen Royalist Chetniks von Draža Mihailović und Kommunistische Partisanen von Josip Broz Tito. Achsenhilfseinheiten der Achsen Serbisches Freiwilligenkorps und die Serbische Staatswache kämpfte gegen beide Kräfte. Belagerung von Kraljevo war eine große Schlacht der Aufstand in Serbien, angeführt von Chetnik -Streitkräften gegen die Nazis. Einige Tage nach Beginn des Kampfes begann die deutschen Streitkräfte in einem Ereignis, das als die als die als die als die als die als die als die als die als die als die Kraljevo -Massakerin einer Repressalien für den Angriff.

Massaker von Draginac und Loznica von 2.950 Dorfbewohnern in Westserbien im Jahr 1941 war die erste große Hinrichtung von Zivilisten in den besetzten Serbien von Deutsche, mit Kragujevac -Massaker und Novi Sad Raid von Juden und Serben von ungarischen Faschisten, die die berüchtigtsten sind, mit jeweils über 3.000 Opfern.[99][100] Nach einem Jahr Beruf, rund 16.000 Serbische Juden wurden in der Gegend oder rund 90% seiner jüdischen Bevölkerung vor dem Krieg ermordet Der Holocaust in Serbien. Viele Konzentrationslager wurden in der Region eingerichtet. Banjica -Konzentrationslager war das größte Konzentrationslager und gemeinsam von der deutschen Armee und Nedićs Regime,[101] Mit Hauptopfern als serbische Juden, Romaund serbische politische Gefangene.[102]

In dieser Zeit flohen Hunderttausende ethnischer Serben aus der Achse Puppenstaat bekannt als Unabhängiger Kroatienstaat und suchte Zuflucht in deutsch besetzter Serbien, um der groß angelegten Verfolgung zu entkommen und Völkermord der Serben, Juden und Roma werden von der begangen Ustaše Regime.[103] Die Zahl der Serbenopfer betrug ungefähr 300.000 bis 350.000.[104][105][106]

Entsprechend Josip Broz Tito selbst, Serben machten die überwiegende Mehrheit von aus Anti faschistisch Kämpfer und Jugoslawische Partisanen für den gesamten Verlauf von Zweiter Weltkrieg.[107] Das Republik Užice war ein kurzlebiges befreites Gebiet, das von der festgelegt wurde Partisanen und das erste befreite Gebiet im Europa des Zweiten Weltkriegs, organisiert als militärischer Mini-Staat, der im Herbst 1941 im Westen von besetzt Serbien. Ende 1944 die Belgrad Offensive schwang zugunsten der Partisanen im Bürgerkrieg; Die Partisanen erlangten anschließend die Kontrolle über Jugoslawien.[108] Nach der Belgrad -Offensive die Syrmian Front war die letzte große militärische Aktion des Zweiten Weltkriegs in Serbien. Eine Studie von Vladimir žerjavić Schätzungen insgesamt Kriegsbezogene Todesfälle in Jugoslawien mit 1.027.000, darunter 273.000 in Serbien.[109]

Sozialistischer Jugoslawien

Der Sieg der kommunistischen Partisanen führte zur Abschaffung der Monarchie und eines anschließenden konstitutionellen Referendums. EIN Einparteienzustand wurde bald in Jugoslawien von der gegründet Kommunistische Partei Jugoslawiens. Es wird in Serbien während des 1944–45 Kommunistische Übernahme und Reinigung.[110] Alle Oppositionen wurden unterdrückt und Menschen, die als Förderung der Opposition gegen den Sozialismus oder die Förderung des Separatismus für Aufruhr inhaftiert oder hingerichtet wurden. Serbien wurde eine Konstituierende Republik innerhalb der Sfry bekannt als Sozialistische Republik Serbienund hatte eine Republik-Branch der Kommunistischen Partei des Bundes, die Liga von Kommunisten von Serbien.

Das Prinzip der Nichtausrichtung war der Kern von Jugoslawen und späterer serbischer Diplomatie. Der Erste Nicht ausgerichtete Bewegung Die Gipfelkonferenz fand in der Gipfelkonferenz statt Belgrad Im September 1961

Serbiens mächtigste und einflussreichste Politiker in Jugoslawien aus der Tito-Ära war Aleksandar Ranković, einer der "Big Four" Yugoslaw Leader, neben Tito, Edvard Kardelj, und Milovan đilas. Ranković wurde später wegen der Meinungsverschiedenheiten gegenüber dem Kosovo aus dem Büro entfernt Nomenklatura und die Einheit der Serbien. Die Entlassung von Ranković war bei den Serben sehr unpopulär. Pro-Dezentralisierungsreformer in Jugoslawien gelang in den späten 1960er Jahren, um eine erhebliche Dezentralisierung von Mächten zu erreichen, wesentliche Autonomie im Kosovo und Vojvodina zu schaffen und ein Unterscheidungsmerkmal zu erkennen. "Muslim"Nationalität. Infolge dieser Reformen gab es eine massive Überarbeitung von Kosovos Nomenklatura und Polizei, die von serb-dominiert zu ethnisch-albanisch dominiert wurde, die durch Serben in großem Maßstab entlassen wurden. Weitere Konzessionen wurden an die ethnischen Albaner gemacht Kosovo als Reaktion auf Unruhen, einschließlich der Schaffung der Universität Pristina als an Albanische Sprache Institution. Diese Veränderungen verursachten weit verbreitete Angst, wenn Serben als behandelt werden als Bürger zweiter Klasse.[111]

Belgrad, die Hauptstadt von SFR Jugoslawien und SR Serbia, war Gastgeber der ersten Nicht ausgerichtete Bewegung Gipfel im September 1961 sowie die erste große Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) mit dem Ziel, die implementieren Helsinki Accords Von Oktober 1977 bis März 1978.[112][113] Das 1972 Pockenausbruch In SAP Kosovo und anderen Teilen von SR Serbia war der letzte große Ausbruch von Pocken in Europa Seit dem Zweiten Weltkrieg.[114]

Trennung von Jugoslawien und politischem Übergang

Das Bundesrepublik Jugoslawien und Territorien von Serb Breakaway -Staaten Republika srpska und Republika Srpska Krajina während der Jugoslawische Kriege
Serbische und andere Kinderflüchtlinge der Kosovokrieg. Der Krieg endete mit NATO -Bombardierung was bleibt a kontroverses Thema.

1989,, Slobodan Milošević stieg in Serbien an die Macht. Milošević versprach eine Verringerung der Befugnisse für die autonomen Provinzen Kosovo und Vojvodina, wo seine Verbündeten anschließend die Macht übernahmen, während der Anti-burokratische Revolution.[115] Dies entzündete Spannungen zwischen der kommunistischen Führung der anderen Republiken von Jugoslawienund erweckte den ethnischen Nationalismus in ganz Jugoslawien, der schließlich zu seinem führte beenden, mit Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, und Mazedonien Erklärung der Unabhängigkeit in den Jahren 1991 und 1992.[116] Serbien und Montenegro blieben zusammen als die Bundesrepublik Jugoslawien (BRATEN).[8] Nach Ansicht der Badinter -KommissionDas Land wurde rechtlich nicht als Fortsetzung des ehemaligen Sfry, sondern eines neuen Staates angesehen.

Durch ethnische Spannungen angeheizt, die Jugoslawische Kriege (1991–2001) brachen aus, wobei die schwersten Konflikte in stattfanden Kroatien und Bosnien, wo die großen ethnischen serbischen Gemeinschaften gegen die Unabhängigkeit von Jugoslawien waren. Die Fry blieb außerhalb der Konflikte, lieferte jedoch den serbischen Streitkräften in den Kriegen logistisch, militärisch und finanziell. Als Reaktion darauf, die UN auferlegt Sanktionen gegen Jugoslawien Dies führte zu einer politischen Isolation und dem Zusammenbruch der Wirtschaft (das BIP ging von 24 Milliarden US -Dollar im Jahr 1990 auf weniger als 10 Milliarden US -Dollar im Jahr 1993 zurück). Serbien wurde in den 2000er Jahren wegen des mutmaßlichen Völkermords durch Nachbarn verklagt Bosnien und Herzegowina und Kroatien In beiden Fällen wurden die Hauptkosten gegen Serbien jedoch abgewiesen.[117][118]

In Serbien wurde 1990 in Serbien eine Mehrparteiendemokratie eingeführt, die das Einparteiensystem offiziell abgebaut hatte. Die Kritiker von Milošević gaben an, dass die Regierung trotz verfassungsrechtlicher Änderungen weiterhin autoritär sei, da Milošević einen starken politischen Einfluss auf die staatlichen Medien- und Sicherheitsapparate hielt.[119][120] Wenn das Urteil Sozialistische Partei Serbiens weigerte sich, seine Niederlage bei Kommunalwahlen 1996 zu akzeptieren Große Proteste gegen die Regierung.

In 1998, fortgesetzte Zusammenstöße zwischen dem albanischen Guerilla Kosovo Befreiungsarmee und jugoslawische Sicherheitskräfte führten zum Kurzfilm Kosovokrieg (1998–99), in dem NATO interveniert, was zum Rückzug serbischer Streitkräfte und zur Gründung von UN -Verwaltung in der Provinz.[121] Nach den jugoslawischen Kriegen wurde in Serbien die höchste Anzahl von Anzahl Flüchtlinge und Innenvertriebene Personen in Europa.[122][123][124]

Nach Präsidentschaftswahlen Im September 2000 beschuldigten Oppositionsparteien Milošević der Wahlbetrug. Eine Kampagne von ziviler Widerstand gefolgt von der Demokratischer Opposition von Serbien (DOS), eine breite Koalition von Anti-Milošević-Parteien. Dies gipfelte am 5. Oktober, als sich eine halbe Million Menschen aus dem ganzen Land in Belgrad versammelten und Milošević dazu zwang, die Niederlage zuzugeben.[125] Das Fall von Milošević beendete Jugoslawien Internationale Isolation. Milošević wurde an die geschickt Internationales Strafgericht für das ehemalige Jugoslawien. Die DOS kündigten an, dass Pater Jugoslawien versuchen würde, sich dem anzuschließen europäische Union. Im Jahr 2003 wurde die Bundesrepublik Jugoslawien umbenannt Serbien und Montenegro;[126] Die EU eröffnete Verhandlungen mit dem Land für die Stabilisierungs- und Verbandsvereinbarung. Das politische Klima Serbiens blieb angespannt und 2003 der Premierminister Zoran đinđić war ermordet als Ergebnis einer Verschwörung, die aus Kreisen des organisierten Kriminalität und ehemaligen Sicherheitsbeamten stammt. Im 2004 Unruhen im Kosovo fand statt und ließ 19 Menschen tot und eine Reihe serbisch -orthodoxer Kirchen und Klöster zerstört oder beschädigt.[127][128]

Zeitgenössische Zeit

Am 21. Mai 2006, Montenegro hielt ein Referendum zu bestimmen, ob seine Vereinigung mit Serbien beendet werden soll. Die Ergebnisse zeigten 55,4% der Wähler zugunsten der Unabhängigkeit, was knapp über den vom Referendum geforderten 55% lag. Dies folgte am 5. Juni 2006 durch die Unabhängigkeitserklärung Serbiens und markierte die endgültige Auflösung der staatlichen Union von Serbien und Montenegro und die Wiederaufnahme von Serbien als unabhängiger Staat, zum ersten Mal seit 1918. das Nationalversammlung Serbiens erklärte Serbien zum juristischen Nachfolger der ehemaligen Staatsunion.[129]

Die Versammlung von Kosovo erklärte am 17. Februar 2008 einseitig die Unabhängigkeit aus Serbien. Serbien verurteilte sofort die Erklärung und verweigert weiterhin die Staatlichkeit dem Kosovo. Die Erklärung hat verschiedene Antworten der internationalen Gemeinschaft ausgelöst, einige begrüßten sie, während andere den einseitigen Schritt verurteilten.[130] Statusneutrale Gespräche Zwischen Serbien und Kosovo-Albanianer werden in den Behörden festgehalten Brüssel, vermittelt durch die EU.

Serbien beantragte offiziell eine Mitgliedschaft in der europäische Union am 22. Dezember 2009,[131] und erhielt am 1. März 2012 nach einer Verzögerung im Dezember 2011 den Kandidatenstatus.[132][133] Nach einer positiven Empfehlung der Europäische Kommission und europäischer Rat Im Juni 2013 begannen die Verhandlungen, an der EU teilzunehmen, im Januar 2014.[134]

Seit Aleksandar Vučić und sein Serbische Progressive Party kam 2012 an die Macht,[135][136] Serbien hat gelitten demokratischer Rückschlag hinein Autoritarismus,[137][138][139] gefolgt von einem Rückgang von Medienfreiheit und bürgerliche Freiheiten.[140][141] Nach dem Covid-19 Pandemie Verbreitung nach Serbien Im März 2020 a Notstand wurde deklariert und a Ausgangssperre wurde erstmals in Serbien seit dem Zweiten Weltkrieg eingeführt.[142] Im Januar und Februar 2021 trug Serbien den zweitschnellsten Impfstoff-Rollout in Europa.[143][144][145] Im April 2022 war Präsident Aleksandar Vučić wiedergewählt.[146]

Erdkunde

Topografische Karte von Serbien einschließlich Kosovo

A Binnenland am Scheideweg zwischen Zentral[147][148][149] und Süduropa befindet sich Serbien in der Balkanhalbinsel und die Pannonische Ebene. Serbien liegt zwischen den Breiten 41 ° und 47 ° nund Längsungen 18 ° und 23 ° E. Das Land deckt insgesamt 88.361 km ab2 (34.116 m²) (einschließlich Kosovo), wodurch es auf 113. Platz in der Welt; Mit dem ausgeschlossenen Kosovo beträgt die Gesamtfläche 77.474 km2 (29.913 m²),[1] das würde es 117. machen. Die Gesamtgrenzlänge beträgt 2.027 km (1,260 mi): Albanien 115 km (71 mi), Bosnien und Herzegowina 302 km (188 mi), Bulgarien 318 km (198 mi), kroatien 241 km (150 mi), hungern 151 km (94 mi), Nordmazedonien 221 km (137 mi), Montenegro 203 km (126 mi) und Rumänien 476 km (296 mi).[1] Die gesamte Grenze von Kosovo zu Albanien (115 km (71 mi)), Nordmazedonien (159 km) und Montenegro (79 km))[150] sind unter Kontrolle über die Kosovo -Grenzpolizei.[151] Serbien behandelt die lange Grenze zwischen 352 km (219 mi) zwischen Kosovo und Rest der Serbien als "Verwaltungslinie"; Es steht unter der gemeinsamen Kontrolle über die Kosovo -Grenzpolizei und die serbischen Polizeikräfte, und es gibt 11 Kreuzungspunkte.[152] Das Pannonische Ebene deckt das nördliche Drittel des Landes ab (Vojvodina und Mačva[153]) Während sich die östlichste Spitze der Serbien in die erstreckt Wallachian Plain. Das Gelände des zentralen Teils des Landes mit der Region von Šumadija Im Herzen besteht hauptsächlich aus Hügeln, die von Flüssen durchquert werden. Berge dominieren das südliche Drittel von Serbien. Dinarische Alpen Dehnen Sie sich im Westen und im Südwesten nach dem Fluss der Flüsse Drina und Ibar. Das Karpaten und Balkanberge Strecken Sie in Nord -Süd -Richtung in Ostserbien.[154]

Antike Berge in der südöstlichen Ecke des Landes gehören zur Rilo-Rhodope Mountain System. Die Höhe reicht von der Midžor Höhepunkt der Balkanberge bei 2.169 Metern (7.116 Fuß) (der höchste Höhepunkt in Serbien, mit Ausnahme des Kosovo) bis zum niedrigsten Punkt von nur 17 Metern (56 Fuß) in der Nähe des Donauflusses an Prahovo.[155] Der größte See ist Đerdap Lake (163 Quadratkilometer (63 m²)) und der längste Fluss, der durch Serbien führt Donau (587,35 Kilometer (364,96 mi)).

Klima

Das Klima Serbiens steht unter den Einflüssen der Landmasse Eurasien und der Atlantischer Ozean und Mittelmeer. Mit den mittleren Januar -Temperaturen um 0 ° C (32 ° F) und durchschnittliche Juli -Temperaturen von 22 ° C (72 ° F) kann es als a klassifiziert werden Warmes Jungkontinental oder humid subtropical climate.[156] Im Norden ist das Klima kontinentaler, mit kalten Wintern und heißen, feuchten Sommer sowie gut verteilten Niederschlagsmustern. Im Süden sind die Sommer und Herbst trockener und die Winter sind relativ kalt, mit schwerem Binnenschnee in den Bergen.

Unterschiede in der Höhe, die Nähe zum Adria und große Flussbecken sowie die Exposition gegenüber den Winde sind für Klimaschwankungen.[157] Südserbien unterliegt mediterrane Einflüsse.[158] Die dinarischen Alpen und andere Bergketten tragen zur Kühlung der meisten warmen Luftmassen bei. Winter sind ziemlich hart in der Belästigen Plateau, wegen der Berge, die es umgeben.[159] Eines der klimatischen Merkmale der Serbien ist Košava, eine Kälte und sehr stürmisch Südostwind, der in der beginnt Karpaten und folgt dem Donau Nordwestlich durch die Eisentor wo es ein gewinnt a Jet -Effekt und fährt fort Belgrad und kann sich bis nach Süden ausbreiten wie Niš.[160]

Die durchschnittliche jährliche Lufttemperatur für den Zeitraum 1961–1990 für die Fläche mit einer Höhe von bis zu 300 m beträgt 10,9 ° C. Die Bereiche mit einer Höhe von 300 bis 500 m (984 bis 1.640 ft) haben eine durchschnittliche jährliche Temperatur von etwa 10,0 ° C (50,0 ° F) und über 1.000 m (3,281 ft) Höhe etwa 6,0 ° C (42,8 ° F) ).[161] Die niedrigste aufgezeichnete Temperatur in Serbien betrug am 13. Januar 1985 –39,5 ° C (–39,1 ° F). Karajukića Bunari in Pešter und der höchste betrug am 24. Juli 2007 44,9 ° C (112,8 ° F), aufgezeichnet in SMEDEREVSKA PALANKA.[162]

Serbien ist eines der wenigen europäischen Länder mit sehr hohes Risiko Naturgefahr (Erdbeben, Stürme, Überschwemmungen, Dürren).[163] Es wird geschätzt, dass potenzielle Überschwemmungen, insbesondere in Gebieten Zentralserbiens, über 500 größere Siedlungen und eine Fläche von 16.000 Quadratkilometern bedrohen.[164] Die katastrophalsten waren die Überschwemmungen im Mai 2014, als 57 Menschen starben und ein Schaden von über 1,5 Milliarden Euro zugefügt wurde.[165]

Hydrologie

Fast alle Flüsse Serbiens entziehen sich auf die Schwarzes Meer, über den Donau. Das Donau, der zweitgrößte europäische Fluss, fließt mit 588 Kilometern durch Serbien[166] (21% seiner Gesamtlänge) und repräsentiert die Hauptquelle für Süßwasser.[167][168] Es wird von seinen größten Nebenflüssen begleitet, die Großartige Morava (längster Fluss vollständig in Serbien mit 493 km Länge (306 mi)[169]), Sava und Tisza Flüsse.[170] Eine bemerkenswerte Ausnahme ist die Pčinja das fließt in die ägäisch. Drina Der Fluss bildet die natürliche Grenze zwischen Bosnien und Herzegowina und Serbien und repräsentiert die Haupt Kajakfahren und Rafting Attraktion in beiden Ländern.

Aufgrund der Konfiguration des Geländes sind natürliche Seen spärlich und klein. Die meisten von ihnen befinden sich im Tiefland von Vojvodina, wie der Äolische See Palić oder zahlreich Ochsenseen entlang der Flussflüsse (wie Zasavica und Carska Bara). Es gibt jedoch zahlreiche künstliche Seenhauptsächlich aufgrund von Wasserkraftdämmen, das größte Wesen Đerdap (Eisentore) auf der Donau mit 163 km2 (63 m²) auf der serbischen Seite[171] (eine Gesamtfläche von 253 km2 (98 m²) wird mit Rumänien geteilt); Perućac auf der Drina und Vlasina. Der größte Wasserfall, Jelovarnik, befindet sich in Kopaonik, ist 71 m hoch.[172] Fülle von relativ unverzichteten Oberflächengewässern und zahlreichen unterirdischen natürlichen und mineralischen Wasserquellen für Hochzeiten Wasserqualität bietet eine Chance für Export- und Wirtschaftsverbesserungen; Eine umfassendere Ausbeutung und Produktion von Wasser in Flaschen begann jedoch erst kürzlich.

Umfeld

Pepea omorika ist ein Spezies von Nadelbaum endemisch zum Tara Berg in Westserbien.

Serbien ist ein Land des reichen Ökosystems und der Artenvielfalt - nur 1,9% des gesamten europäischen Territoriums. Serbien beherbergt 39% der europäischen Gefäßflora, 51% der europäischen Fischfauna, 40% der europäischen Reptilien und Amphibienfauna, 74% der europäischen Vogelfauna und 67% der europäischen Säugetierfauna.[173] Die Fülle von Bergen und Flüssen macht es zu einer idealen Umgebung für eine Vielzahl von Tieren, von denen viele geschützt sind, einschließlich Wölfe, Luchs, Bären, Füchsen und Hirsch. Im ganzen Land leben 17 Schlangenarten, 8 von ihnen sind giftig.[174]

Berg von Tara In Westserbien ist eine der letzten Regionen in Europa, in denen Bären noch in absoluter Freiheit leben können.[175] In Serbien leben etwa 380 Vögelarten. Im Carska BaraEs gibt über 300 Vogelarten auf wenigen Quadratkilometern.[176] UVAC -Schlucht wird als einer der letzten Lebensräume der Griffon Geier in Europa.[177] In Gebiet rund um die Stadt von Kikinda, im nördlichsten Teil des Landes, rund 145 gefährdet Langohr-Eulen werden bemerkt, dass es zur größten Siedlung dieser Arten der Welt ist.[178] Das Land ist erheblich reich an bedrohten Arten von Fledermäusen und Schmetterlingen.[179]

Es gibt 380 Schutzgebiete Serbiens, umfassen 4.947 Quadratkilometer oder 6,4% des Landes. Der "Raumplan der Republik Serbien" besagt, dass die Gesamtschutzfläche bis 2021 auf 12% erhöht werden sollte.[173] Diese geschützten Gebiete umfassen 5 Nationalparks (Đerdap, Tara, Kopaonik, Fruška gora und Šar Mountain), 15 Naturparks, 15 "Landschaften mit herausragenden Merkmalen", 61 Naturschutzgebiete und 281 natürliche Denkmäler.[172]

UVAC -Schlucht, einer der letzten verbleibenden Lebensräume der Griffon Geier in Europa.

Mit 29,1%seines Gebiets wird Serbien als mittelwaldetes Land angesehen, im globalen Maßstab bis zur weltweiten Waldbedeckung von 30%und durchschnittlich 35%der Europäer. Die gesamte Waldfläche in Serbien beträgt 2.252.000 ha (1.194.000 ha oder 53% sind staatlich und 1.058.387 ha oder 47% sind in Privatbesitz) oder 0,3 ha pro Bewohner.[180] Es hatte ein 2019 Waldlandschaftsintegritätsindex Durchschnittlicher Punktzahl von 5,29/10, der in 172 Ländern weltweit 105. Platz belegt.[181] Die häufigsten Bäume sind Eiche, Buchen, Kiefern und Tannen.

Luftverschmutzung ist ein erhebliches Problem in Bor Bereich, aufgrund der Arbeit von großem Kupferabbau und Schmelzkomplex und Pančevo wo Öl und petrochemische Industrie ist basiert.[182] Einige Städte leiden unter Wasserversorgungsproblemen aufgrund von Misswirtschaft und geringen Investitionen in der Vergangenheit sowie Wasserverschmutzung (wie die Verschmutzung der Verschmutzung Ibar River von dem Trepča Zink-Lead Combinat,[183] Beeinflussung der Stadt von Kraljevo, oder das Vorhandensein von natürlichem Arsen in unterirdischen Gewässern in Zenjanin).[184]

Eine schlechte Abfallwirtschaft wurde als eines der wichtigsten Umweltprobleme in Serbien und der Recycling ist eine junge Aktivität, wobei nur 15% seiner Abfälle zur Wiederverwendung zurückgedreht werden.[185] Das 1999 NATO -Bombenanschläge verursachte schwerwiegende Umweltschäden, wobei mehrere tausend Tonnen giftige Chemikalien in gezielten Fabriken und Raffinerien in den Boden- und Wasserbecken gelagert wurden.[186]

Politik

Serbien ist a Parlamentarische Republik, mit der Regierung in Legislative, Exekutiv- und Justizzweige aufgeteilt. Serbien hatte eine der ersten modernen Verfassungen in Europa, die Verfassung von 1835 (bekannt als die Sreneje -Verfassung), was zu dieser Zeit als zu den progressivsten und liberalsten Verfassungen in Europa betrachtet wurde.[187][188] Seitdem hat es 10 verschiedene Verfassungen angenommen.[189] Die derzeitige Verfassung wurde 2006 nach der Folge von verabschiedet Montenegro -Unabhängigkeitsreferendum was durch die Folge die Unabhängigkeit von Serbien selbst erneuerte.[190] Das Verfassungsgericht Regeln für Angelegenheiten bezüglich der Verfassung.

Das Präsident der Republik (Vorbereitete Republik) ist der Staatsoberhaupt, wird durch die Bevölkerung auf eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt und durch die Verfassung auf maximal zwei Amtszeiten begrenzt. Neben der Oberbefehlshaber Von den Streitkräften hat der Präsident die Verfahrenspflicht, den Premierminister mit Zustimmung des Parlaments zu ernennen, und hat einen gewissen Einfluss auf die Außenpolitik.[191] Aleksandar Vučić des Serbische Progressive Party ist der derzeitige Präsident nach den Präsidentschaftswahlen 2017.[192] Sitz der Präsidentschaft ist Novi Dvor.

Das Regierung (Vlada) besteht aus dem Premierminister und Kabinettsminister. Die Regierung ist dafür verantwortlich, Gesetze und ein Haushalt vorzuschlagen, die Gesetze auszuführen und die ausländische und interne Politik zu leiten. Der derzeitige Premierminister ist Ana Brnabić, nominiert von der serbischen Progressive Party.[193]

Das Nationalversammlung (Narodna skupština) ist ein Unikamal die Legislative. Die Nationalversammlung ist befugt, Gesetze zu erlassen, den Haushalt zu genehmigen, Präsidentschaftswahlen zu planen, den Premierminister und andere Minister auszuwählen und abzulehnen, Krieg zu erklären und internationale Verträge und Vereinbarungen zu ratifizieren.[194] Es besteht aus 250 anteilig gewählte Mitglieder, die vier Jahre lang dienen. Folgt dem 2020 Parlamentswahlen, Die größten politischen Parteien in der Nationalversammlung sind der Populist Serbische Progressive Party und Sozialistische Partei Serbiens, das mit seinen Partnern, mehr als a Supermajorität Anzahl Sitzplätze.[195]

Im Jahr 2021 war Serbien das 5. Land in Europa unter der Zahl der Frauen, die hochrangige öffentliche Funktionen innehatten.[196]

Rechts- und Strafjustiz

Serbien ist das vierte moderne europäische Land danach Frankreich, Österreich und die Niederlande, um ein kodifiziertes Rechtssystem zu haben.[197]

Das Land hat ein dreistufiges Justizsystem, das aus dem besteht Oberster Gerichtshof der Kassation als Gericht des letzten Auswegs, Berufungsgerichte als Berufungsinstanz sowie grundlegende und High Courts als allgemeine Gerichtsbarkeit in erster Instanz.[198][199]

Gerichte von besonderen Gerichtsbarkeiten sind das Verwaltungsgericht, Handelsgerichte (einschließlich des Handelsgerichts in der zweiten Instanz) und Vergehensgerichte (einschließlich des Gerichts mit hohem Vergehen im zweiten Fall).[200] Die Justiz wird vom Justizministerium überwacht. Serbien hat eine typische Zivilrecht Rechtsordnung.

Die Strafverfolgung liegt in der Verantwortung der Serbische Polizei, was dem Innenministerium untergeordnet ist. Die serbischen Polizei findet 27.363 uniformierte Beamte.[201] Nationale Sicherheit und Spionageabwehr liegen in der Verantwortung der Security Intelligence Agency (BIA).[202]

Auslandsbeziehungen

 Staaten, die die Provinz Kosovo als integraler Bestandteil Serbiens anerkennen
 Staaten, die Kosovo als unabhängiges Land anerkennen
 Staaten, die Kosovo anerkannten und später diese Anerkennung zurückzog

Serbien hat diplomatische Beziehungen zu 191 aufgebaut UN -Mitgliedstaaten, das Heiliger See, das Souverän militärische Ordnung von Malta, und die europäische Union.[203] Außenbeziehungen werden über das Außenministerium geführt. Serbien hat ein Netzwerk von 65 Botschaften und 23 Konsulate international.[204] Es gibt 69 Ausländische Botschaften, 5 Konsulate und 4 Verbindungsbüros in Serbien.[205][206]Die serbische Außenpolitik konzentriert sich darauf, das strategische Ziel zu erreichen, a zu werden Mitgliedstaat der Europäischen Union (EU). Serbien begann den Prozess des Beitritts der EU, indem er die unterzeichnet hat Stabilisierungs- und Verbandsvereinbarung am 29. April 2008 und offiziell eine Mitgliedschaft in der Europäischen Union am 22. Dezember 2009.[207] Es erhielt eine volle Kandidatenstatus am 1. März 2012 und begann Beitrittsgespräche am 21. Januar 2014.[208][209] Die Europäische Kommission betrachtet den Zugang bis 2025.[210]

Am 17. Februar 2008 einseitig Kosovo Deklarierte Unabhängigkeit aus Serbien. Aus Protest erinnerte Serbien zunächst seine Botschafter aus Ländern, die die Unabhängigkeit von Kosovo anerkannten.[211] Die Resolution vom 26. Dezember 2007 durch die Nationalversammlung erklärte, dass beide beide Kosovo -Unabhängigkeitserklärung und die Anerkennung eines Staates wäre eine grobe Verletzung des Völkerrechts.[212]

Serbien begann mit Zusammenarbeit und Dialog mit NATO Im Jahr 2006, als sich das Land dem anschloss Partnerschaft für Frieden Programm und die Euro-Atlantic Partnership Council. Die militärische Neutralität des Landes wurde offiziell durch eine von dem Parlament in Serbias im Dezember 2007 verabschiedete Resolution proklamiert, wodurch sich ein militärisches Bündnis abhängt, das von einem beliebten Referendum abhängt.[213][214] eine von der NATO anerkannte Haltung.[215][216][217] Andererseits werden die Beziehungen Serbiens zu Russland von Massenmedien gewöhnlich als "jahrhundertealte religiöse, ethnische und politische Bündnisse" beschrieben[218] und Russland soll versucht haben zu festigen seine Beziehung zu Serbien seit der Einführung von Sanktionen gegen Russland im Jahr 2014.[219]

Militär

Zweige der Serbische Streitkräfte
Sloboda 2019 - defile 00 11.jpg
Spezialkräfte Brigade
63. Fallschirmbrigade
H-145M YU-ICE Dan MUPa 2020 05.jpg
Serbische Luftwaffe und Luftverteidigung
Eurocopter EC145

Die serbischen Streitkräfte sind dem untergeordnet Verteidigungsministeriumund bestehen aus dem Heer und die Luftwaffe. Obwohl a BinnenlandSerbien betreibt a Flussflottille welche Patrouillen am Donau, Sava, und Tisa Flüsse. Der Serbische Generalstabschef Berichte an den Verteidigungsminister. Der Stabschef wird von der ernannt Präsident, Wer ist der Oberbefehlshaber.[191] Ab 2019Das serbische Verteidigungsbudget beträgt 804 Millionen US -Dollar.[220]

Nachdem die serbischen Streitkräfte traditionell auf eine große Anzahl von Wehrpflichten angewiesen waren Professionalisierung. Wehrpflicht wurde 2011 abgeschafft.[221] Die serbischen Streitkräfte haben 28.000 aktive Truppen,[222] Ergänzt durch die "aktive Reserve", die 20.000 Mitglieder und "passive Reserve" mit rund 170.000 zählt.[223][224]

Serbien nimmt an der teil NATO Einzelpartnerschaftsaktionsplan Programm,[215] hat aber nicht die Absicht, sich anzuschließen NATO, aufgrund einer erheblichen Ablehnung der Bevölkerung, größtenteils ein Vermächtnis der NATO -Bombenanschläge auf Jugoslawien im Jahr 1999.[225] Es ist ein Beobachtermitglied der Organisation des kollektiven Sicherheitsvertrags (CSTO)[226] Das Land unterzeichnete auch das Stabilitätspakt für Südosteuropa. Die serbischen Streitkräfte nehmen an mehreren multinationalen Friedenssicherungsmissionen teil, einschließlich der Einsätze in Libanon, Zypern, Elfenbeinküste, und Liberia.[227]

Serbien ist ein Hauptproduzent und Exporteur von militärischen Geräten in der Region. Die Verteidigungsexporte beliefen sich 2018 auf rund 600 Millionen US -Dollar.[228] Die Verteidigungsindustrie hat im Laufe der Jahre ein signifikantes Wachstum verzeichnet und wächst weiterhin jährlich.[229][230]

Serbien ist eines der Länder mit der größten Anzahl von Schusswaffen in der zivilen Bevölkerung der Welt.[231]

Verwaltungsabteilungen

Serbien ist a Einheitsstaat[232] zusammengesetzt aus Gemeinden/Städte, Bezirke und zwei autonome Provinzen. In Serbien ohne Kosovo gibt es 145 Gemeinden (Opštine) und 29 Städte (Gradovi), die die Grundeinheiten der lokalen Selbstverwaltung bilden.[233] Abgesehen von Gemeinden/Städten gibt es 24 Bezirke (Okruzi, 10 am meisten besiedelte unten), wobei die Stadt Belgrad einen zusätzlichen Bezirk darstellt. Mit Ausnahme von Belgrad, das eine gewählte lokale Regierung hat, sind Distrikte regionale Zentren der staatlichen Autorität, haben aber keine eigenen Befugnisse. Sie präsentieren rein administrative Abteilungen.[233]

Das Verfassung von Serbien erkennt zwei autonome Provinzen an, Vojvodina im Norden und die umstritten Territorium von Kosovo und Metohija im Süden,[233] während der verbleibende Bereich von Zentralserbien Ich hatte nie eine eigene regionale Autorität. Folgt dem Kosovokrieg, UN -Friedenstruppen betrat kosovo und metohija, gemäß kosovo und metohija UNSC -Resolution 1244. Die Serbienregierung erkennt die Unabhängigkeitserklärung im Februar 2008 im Februar 2008 im Februar 2008 nicht an, da sie illegal und illegitim ist.[234]

Statistical regions of Serbia NUTS 2.svg

Demografie

Ab 2011 Volkszählung, Serbien (ohne Kosovo) hat eine Gesamtbevölkerung von 7.186.862 und insgesamt Bevölkerungsdichte ist mittel, da es bei 92,8 Einwohnern pro Quadratkilometer steht.[235] Die Volkszählung wurde nicht in durchgeführt Kosovo die eine eigene Volkszählung hielt, die ihre Gesamtbevölkerung bei 1.739.825 zählte.[236] ohne serb-inhabitierte Nordkosovo, wie Serben Aus diesem Gebiet (ungefähr 50.000) boykottierte die Volkszählung.

Ethnische Komposition (2011)
Serben
83,3%
Ungarn
3,5%
Roma
2,1%
Bosniken
2%
Kroaten
0,8%
Slowaken
0,7%
Sonstiges
4,7%
Nicht spezifiziert/unbekannt
3,3%

Serbien hat seit Anfang der neunziger Jahre eine demografische Krise mit a Todesrate das hat seine ständig übertroffen Geburtenrate.[237][238] Es wird geschätzt, dass 300.000 Menschen in den 1990er Jahren Serbien verließen, von denen 20% eine höhere Bildung hatten.[239][240] Serbien hat anschließend eine der ältesten Bevölkerungsgruppen der Welt mit einem Durchschnittsalter von 43,3 Jahren.[241] und seine Bevölkerung schrumpft mit einer der schnellsten Raten der Welt.[242] Ein Fünftel aller Haushalte besteht nur aus einer Person und nur ein Viertel von vier und mehr Personen.[243] Durchschnitt Lebenserwartung in Serbien bei der Geburt beträgt 76,1 Jahre.[244]

In den 1990er Jahren hatte Serbien die größte Flüchtlingsbevölkerung in Europa.[245] Flüchtlinge und Innenvertriebene Personen (IDPs) In Serbien bildeten sich zu dieser Zeit zwischen 7% und 7,5% der Bevölkerung - etwa eine halbe Million Flüchtlinge suchten nach der Reihe der Serie von Zuflucht im Land Jugoslawische Kriegehauptsächlich aus Kroatien (und in geringerem Maße aus Bosnien und Herzegowina) und den Binnenvertriebenen aus dem Kosovo.[246]

Serben Mit 5.988.150 sind die größte ethnische Gruppe in Serbien, was 83% der Gesamtbevölkerung entspricht (ohne Kosovo). Serbien ist eines der europäischen Länder mit der höchsten Anzahl registrierter nationaler Minderheiten, während die Provinz von Vojvodina ist für seine erkennbar Multiethnisch und Multikulturell Identität.[247][248][249] Mit einer Bevölkerung von 253.899, Ungarn sind die größte ethnische Minderheit in Serbien, die überwiegend in Nord -Vojvodina konzentriert und 3,5% der Bevölkerung des Landes repräsentiert (13% in Vojvodina). Die romanische Bevölkerung liegt laut Volkszählung von 2011 bei 147.604, aber inoffizielle Schätzungen legen ihre tatsächliche Zahl zwischen 400.000 und 500.000.[250] Bosniken mit 145.278 sind konzentriert in Raška (Sandžak), im Südwesten. Andere Minderheitengruppen umfassen Kroaten, Slowaken, Albaner, Montenegrine, Vlachs, Rumänen, Mazedonier und Bulgaren. Chinesisch, geschätzt auf 15.000, sind die einzigen signifikanten Nichteuropäer Immigrant Minderheit.[251][252]

Der Großteil der Bevölkerung oder 59,4% liegt in städtischen Gebieten und rund 16,1% allein in Belgrad. Belgrad ist die einzige Stadt mit mehr als einer Million Einwohnern, und es gibt vier weitere mit über 100.000 Einwohnern.[253]

 
 
Größte Städte oder Städte in Serbien
Rang Name Bezirk Pop. Rang Name Bezirk Pop.
Belgrade
Belgrad
Novi Sad
Novi traurig
1 Belgrad Stadt Belgrad 1,233,796 11 Smederevo Podunavlje Distrikt 64,175 Niš
Niš
Kragujevac
Kragujevac
2 Novi traurig South Bačka 277.522 12 Leskovac Jablanica District 60,288
3 Niš Nišava Distrikt 187.544 13 Valjevo Kolubrara Distrikt 58.932
4 Kragujevac Bezirk Šumadija 150.835 14 Kruševac Bezirk Rasina 58.745
5 Subotica North Bačka 105.681 15 Vranje Bezirk Pčinja 55,138
6 Zenjanin Zentralbanat 76,511 16 Šabac MAčva -Bezirk 53.919
7 Pančevo South Banat 76.203 17 Užice Zlatibor District 52.646
8 Čačak Moravica Distrikt 73.331 18 Sombor West Bačka 47.623
9 Novi Pazar Bezirk Raška 66.527 19 Požarevac Braničevo Bezirk 44,183
10 Kraljevo Bezirk Raška 64,175 20 Pirot Pirot District 38.785

Religion

Das Kirche der Heiligen Sava in Belgrad gehört einer der größte orthodoxe Kirchen in der Welt.[254]

Die Verfassung Serbiens definiert es als a weltlicher Zustand mit garantierter Religionsfreiheit. Orthodoxe Christen mit 6.079.396 machen 84,5% der Bevölkerung des Landes aus. Das Serbisch orthodoxe Kirche ist die größte und traditionelle Kirche des Landes, deren Anhänger überwiegend Serben sind. Andere orthodoxe christliche Gemeinschaften in Serbien sind Montenegrine, Rumänen, Vlachs, Mazedonier und Bulgaren.

In 2011, römisch katholisch Nummerierte 356.957 in Serbien oder ungefähr 6% der Bevölkerung, hauptsächlich in der Nord -Vojvodina, in der ethnische Minderheitengruppen wie Ungarn, Kroaten und beherbergt sind Bunjevcisowie einige Slowaken und Tscheche.[255]

Protestantismus macht etwa 1% der Bevölkerung des Landes vor allem aus Lutheranismus unter Slowaken in Vojvodina ebenso gut wie Kalvinismus unter Reformierte Ungarn. Griechische katholische Kirche wird hauptsächlich von rund 25.000 Bürgern (0,37% der Bevölkerung) eingehalten Ruyns In Vojvodina.[256]

MuslimeMit 222.282 oder 3% der Bevölkerung bilden die drittgrößte religiöse Gruppe. Der Islam hat eine starke historische Anhängerschaft in den südlichen Regionen Serbiens, hauptsächlich im Süden von Raška. Bosniken sind die größte islamische Gemeinschaft in Serbien, gefolgt von Albaner; Schätzungen zufolge sind rund ein Drittel der Roma des Landes Muslim.

Im Jahr 2011 gab es nur 578 Juden in Serbien,[257] im Vergleich zu über 30.000 vor Zweiter Weltkrieg. Atheisten Nr. 80.053 oder 1,1% der Bevölkerung und weitere 4.070 erklärten sich selbst Agnostiker.[257]

Sprache

Karte der serbischen Sprache - offiziell (dunkelblau) oder als Minderheitensprache (hellblau) anerkannt.

Die offizielle Sprache ist serbisch, geboren in 88% der Bevölkerung.[257] Serbisch ist die einzige europäische Sprache mit aktiv Digraphiamit beiden kyrillisch und Latein Alphabete. Serbisch kyrillisch wird in der Verfassung als "offizielles Drehbuch" bezeichnet und wurde 1814 vom serbischen Philologen entwickelt Vuk Karadžić, der es auf phonemischen Prinzipien stützte.[258] Eine Umfrage aus dem Jahr 2014 ergab, dass 47% der Serben das lateinische Alphabet bevorzugen, 36% bevorzugen die kyrillischen und 17% keine Präferenz.[259]

Standard -Serbianer basiert auf den am weitesten verbreiteten Shtokavian -Dialekt (genauer gesagt auf den Dialekten von Šumadija-vojvodina und Ostherzegowina[260]).

Anerkannte Minderheitensprachen sind: ungarisch, bosnisch, slowakisch, kroatisch, albanisch, rumänisch, bulgarisch, Rusyn, und mazedonisch. Alle diese Sprachen werden in Gemeinden oder Städten offiziell verwendet, in denen die ethnische Minderheit 15% der Gesamtbevölkerung übersteigt.[261] In der Vojvodina verwendet die Provinzverwaltung neben serbischen fünf anderen Sprachen (Slowakische, Ungarisch, Kroatische, Rumänische und Reiyn).

Gesundheitspflege

Das Gesundheitssystem in Serbien wird von den drei Hauptinstitutionen organisiert und verwaltet: Das GesundheitsministeriumDas Institut für öffentliche Gesundheit von Serbien "Dr. Milan Jovanović Batut" und die Militärische medizinische Akademie. Das Recht auf Gesundheitsschutz ist in Serbien als konstitutionelles Recht definiert.[262] Das serbische öffentliche Gesundheitssystem basiert auf den Prinzipien von Gerechtigkeit und Solidarität, die auf dem Modell von organisiert sind obligatorische Krankenversicherungsbeiträge.[263] Die private Gesundheitsversorgung ist nicht in das öffentliche Gesundheitssystem integriert, aber bestimmte Dienstleistungen können durch Vertragsabschluss enthalten sein.[263]

Aufbau der Military Medical Academy in Belgrad

Das Gesundheitsministerium bestimmt die Gesundheitspolitik und verabschiedet Standards für die Arbeit des Gesundheitswesens. Das Ministerium ist auch für das Gesundheitssystem, die Krankenversicherung, die Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit der Bürger, die Gesundheitsinspektion, die Aufsicht über die Arbeit des Gesundheitsdienstes und andere Aufgaben im Bereich Gesundheitsversorgung verantwortlich.

Das Institut für öffentliche Gesundheit von Serbien "Dr. Milan Jovanović Batut" ist verantwortlich für Medizinische Statistik, Epidemiologie und Hygiene. Diese zentrale, tertiäre Institution verwaltet und koordiniert ein dichtes Netzwerk von kommunalen und regionalen Zentren für öffentliche Gesundheit, die im ganzen Land verteilt sind, die Dienstleistungen im Bereich von bieten Epidemiologie und Hygiene Auf der primären und sekundären Ebene.[264] Das Republic Health Insurance Institute finanziert die Funktionsweise der Gesundheitsversorgung auf allen Ebenen.[265]

Eine der wichtigsten Gesundheitsinstitutionen in Serbien ist die Militärische medizinische Akademie in Belgrad.[266] Es kümmert sich um etwa 30.000 Patienten pro Jahr (militärisch und zivilversicherte). Die Akademie führt rund 30.000 chirurgische Interventionen und mehr als 500.000 Fachprüfungen durch.[267]

Das Klinisches Zentrum in Serbien verbreitet über 34 Hektar in Belgrad und besteht aus etwa 50 Gebäuden, aber auch 3.150 Betten, die als die höchste Zahl in Europa angesehen werden.[268] und unter höchste der Welt.[269]

Weitere wichtige Gesundheitsinstitutionen sind: KBC Dragiša Mišović, Cardiovaskular Institute Detinje,[270] Klinisches Zentrum von Kragujevac, Klinisches Zentrum von Niš, Klinisches Zentrum der Vojvodina und andere.

Medizinische Spezialisten aus Serbien haben eine Reihe von Operationen durchgeführt, die als "Pioneer Works" bezeichnet wurden.[271][272]

Wirtschaft

Nis Hauptsitz in Novi traurig

Serbien hat sich aufgetaucht Marktwirtschaft im Einkommensbereich der oberen Mittel.[273] Laut dem Internationaler WährungsfondsSerbisch Nominales BIP Im Jahr 2022 wird offiziell auf 65,697 Mrd. USD oder 9.561 USD pro Kopf geschätzt Kaufkraftparität Das BIP lag bei 153,076 Mrd. USD oder 22.278 USD pro Kopf.[274] Die Wirtschaft wird von dominiert von Dienstleistungen Dies macht 67,9% des BIP aus, gefolgt von der Industrie mit 26,1% des BIP und der Landwirtschaft mit 6% des BIP.[275] Die offizielle Währung Serbiens ist Serbischer Dinar (ISO Code: RSD) und die Zentralbank ist Nationalbank von Serbien. Das Belgrad Börse ist die einzige Börse im Land mit Marktkapitalisierung von 8,65 Milliarden US -Dollar und BELEX15 als Hauptindex, der die 15 flüssigen Aktien darstellt.[276] Das Land liegt auf dem 52. Platz auf der Social Progress Index[277] sowie 51. am Globaler Friedensindex.[278]

Die Wirtschaft wurde von der betroffen Globale Wirtschaftskrise. Nach fast einem Jahrzehnt starker Wirtschaftswachstum (Durchschnitt von 4,45% pro Jahr) trat Serbien 2009 mit einem negativen Wachstum von –3% und 2012 und 2014 mit –1% bzw. –1,8% in die Rezession ein.[279] Da die Regierung die Auswirkungen der Krise kämpfte, hat sich die öffentliche Schulden mehr als verdoppelt: von knapp 30% auf etwa 70% des BIP und in letzter Zeit bis zu rund 50%.[280][281] Die Erwerbsbevölkerung beträgt 3,2 Millionen, wobei 56% im Dienstleistungssektor beschäftigt sind, 28,1% in der Industrie und 15,9% in der Landwirtschaft.[282] Das durchschnittliche monatliche Nettogehalt im Mai 2019 lag bei 47.575 Dinar oder 525 USD.[283] Die Arbeitslosigkeit bleibt ein akutes Problem mit einer Rate von 12,7% ab 2018.[282]

Seit dem Jahr 2000 hat Serbien über 40 Milliarden US -Dollar angezogen ausländische Direktinvestitionen (FDI).[284] Zu den Blue-Chip-Unternehmen, die Investitionen tätigen, gehören: Fiat Chrysler Automobile, Siemens, Bosch, Philip morris, Michelin, Coca Cola, Carlsberg und andere.[285] Im Energiesektor, russische Energieriesen, Gazprom und Lukoil Große Investitionen getätigt haben.[286] Im Metallurgiesektor, chinesische Stahl- und Kupfergiganten, Hestel und Zijin -Bergbau Schlüsselkomplexe erworben haben.[287]

Serbien hat einen ungünstigen Handelsbilanz: Importe übersteigen die Exporte um 25%. Die Exporte Serbiens verzeichneten jedoch 2018 in den letzten Jahren ein stetiges Wachstum von 19,2 Milliarden US -Dollar.[288] Das Land hat Freihandelsabkommen mit dem Efta und Cefta, ein bevorzugter Handelsregime mit der Europäischen Union, a Verallgemeinerter Vorliebenssystem mit den Vereinigten Staaten und individuellen Freihandelsabkommen mit Russland, Weißrussland, Kasachstan und der Türkei.[289]

Landwirtschaft

Serbien gehört zum weltweit größten PLUMS -Produzenten ab 2018. Pflaume gilt als die nationale Früchte von Serbien.[290]

Serbien hat sehr günstige natürliche Bedingungen (Land und Klima) für eine vielfältige landwirtschaftliche Produktion. Es hat 5.056.000 ha landwirtschaftliche Flächen (0,7 ha pro Kopf), von denen 3.294.000 ha Ackerland (0,45 ha pro Kopf) sind.[291] Im Jahr 2016 exportierte Serbien landwirtschaftliche und Lebensmittel im Wert von 3,2 Milliarden US-Dollar, und das Export-Import-Verhältnis betrug 178%.[292] Landwirtschaftliche Exporte bilden mehr als ein Fünftel aller Serbienverkäufe auf dem Weltmarkt. Serbien ist einer der größten Anbieter von gefrorenen Früchten für die EU (größte auf dem französischen und zweitgrößten auf dem deutschen Markt).[293]

Die landwirtschaftliche Produktion ist am prominentesten in Vojvodina auf der fruchtbaren pannonischen Ebene. Andere landwirtschaftliche Regionen umfassen Mačva, Pomoravlje, Tamnava, Rasina, und Jablanica.[294]

In der Struktur der landwirtschaftlichen Produktion stammen 70% aus der Erntefeldproduktion und 30% der Viehproduktion.[294] Serbien ist der zweitgrößte Produzent der Welt von Pflaumen (582.485 Tonnen; Sekunde nach China), zweitgrößter von Himbeeren (89.602 Tonnen, Sekunde nach Polen), ist es auch ein bedeutender Hersteller von Mais (6,48 Millionen Tonnen, Platz 32 in der Welt) und Weizen (2,07 Millionen Tonnen, Platz 35 in der Welt).[172][295] Andere wichtige landwirtschaftliche Produkte sind: Sonnenblume, Zuckerrübe, Sojabohne, Kartoffel, Apfel, Schweinefleisch, Rindfleisch, Rindfleisch, Geflügel und Milchprodukte.[296]

Es gibt 56.000 ha von Weinberge in Serbienjährlich rund 230 Millionen Liter Wein produzieren.[172][291] Die berühmtesten Weinbauregionen befinden sich in Vojvodina und Šumadija.[297]

Industrie

Serbien -Produktexporte Karte 2019
Das Fiat 500L wird in der hergestellt FCA pflanzen in Kragujevac.

Die Branche war der Wirtschaftssektor, der am härtesten von der betroffen ist UN -Sanktionen und Handelsembargo und NATO -Bombardierung In den 1990er Jahren und der Übergang zur Marktwirtschaft in den 2000er Jahren.[298] Bei der industriellen Produktion wurde dramatisch verkleinert: 2013 wurde erwartet, dass es nur eine Hälfte von 1989 betrug.[299] Hauptindustriesektoren sind: Automobil, Bergbau, Nichteisenmetalle, Lebensmittelverarbeitung, Elektronik, Pharmazeutika, Kleidung. Serbien hat im September 2017 14 kostenlose Wirtschaftszonen.[300] in denen viele ausländische Direktinvestitionen verwirklicht werden.

Automobilindustrie (mit Fiat Chrysler Automobile als Vorfahrer) wird von Cluster in der Lage in der Lage Kragujevac und seine Umgebung und trägt zum Export mit rund 2 Milliarden US -Dollar bei.[301] Country ist ein führender Stahlproduzent in der breiteren Region Südost -Europas und hat 2018 fast 2 Millionen Tonnen Rohstahl produziert, die ausschließlich von stammen Smederevo Stahlmühle, im Besitz der Chinesen Hestel.[302] Die Bergbauindustrie in Serbien ist vergleichsweise stark: Serbien ist der 18. größte Kohleproduzent (7. in Europa), der aus großen Ablagerungen extrahiert wurde Kolubrara und Kostolac Becken; Es ist auch der 23. größte (dritte in Europa) der Welt, der von Kupferproduzent extrahiert wird, der von extrahiert wird Zijin Bor Kupfer, ein großes Kupferbergbauunternehmen, das 2018 vom chinesischen Zijin -Bergbau erworben wurde; Es wird eine signifikante Goldgewinnung entwickelt Majdanpek. Serbien produziert insbesondere Intel Smartphones namens Tesla Smartphones.[303]

Die Lebensmittelindustrie ist sowohl regional als auch international bekannt und einer der starken Punkte der Wirtschaft.[304] Einige der internationalen Markennamen haben die Produktion in Serbien gegründet: PepsiCo und Schmiegen im Lebensmittelverarbeitungssektor; Coca Cola (Belgrad), Heineken (Novi Sad) und Carlsberg (Bačka Palanka) in der Getränkeindustrie; Nordtzucker in der Zuckerindustrie.[293] Die Elektronikindustrie in Serbien hatte in den 1980er Jahren ihren Höhepunkt und die heutige Branche ist nur ein Drittel des damaligen Zeitpunkts, hat aber in den letzten zehn Jahren etwas von der Wiederbelebung mit Investitionen von Unternehmen wie wie erlebt Siemens (Windturbinen) in Subotica, Panasonic (Beleuchtungsgeräte) in Svilajnac und Gorenje (Elektrohausgeräte) in Valjevo.[305] Die Pharmaindustrie in Serbien umfasst ein Dutzend Hersteller von Generika, von denen Hemofarm in vršac und Galenika Berücksichtigen Sie in Belgrad 80% des Produktionsvolumens. Die inländische Produktion trifft über 60% der lokalen Nachfrage.[306]

Energie

Đerdap 1 Wasserkraftwerk, der größte Damm am Donau und eine der größten Wasserkraftwerke in Europa[307]

Der Energiesektor ist einer der größten und wichtigsten Sektoren für die Wirtschaft des Landes. Serbien ist ein Nettoexporteur von Strom und Importeur von wichtigen Brennstoffen (wie Öl und Gas).

Serbien hat eine Fülle an Kohle und erhebliche Öl- und Gasreserven. Serbiens bewährte Reserven von 5,5 Milliarden Tonnen von Kohlevorschlag sind die fünftgrößten der Welt (zweiter in Europa nach Deutschland).[308][309] Kohle ist in zwei großen Ablagerungen vorhanden: Kolubrara (4 Milliarden Tonnen Reserven) und Kostolac (1,5 Milliarden Tonnen).[308] Obwohl Serbiens Öl- und Gasressourcen (77,4 Millionen Tonnen Öläquivalent bzw. 48,1 Milliarden Kubikmeter) klein sind Rumänien).[310] Fast 90% des entdeckten Öls und Gas sind in gefunden Banat Und diese Öl- und Gasfelder gehören zu den größten im pannonischen Becken, sind jedoch durchschnittlich in europäischer Ebene.[311]

Die Stromerzeugung von Strom im Jahr 2015 in Serbien betrug 36,5 Milliarden Kilowattstunden (KWH), während der endgültige Stromverbrauch 35,5 Milliarden Kilowattstunden (KWH) betrug.[312] Der größte Teil des produzierten Stroms stammt von Wärmekraftwerken (72,7% aller Strom) und in geringerem Maße von Wasserkraftwerke (27,3%).[313] Es gibt 6 Blenitenbetrieben Wärmekraftwerke mit einer installierten Leistung von 3.936 MW; Die größten davon sind 1.502 MW-Nikola Tesla 1 und 1.160 MW-Nikola Tesla 2beide in Obrenovac.[314] Gesamtanbau von 9 Wasserkraftwerken beträgt 2.831 MW, der größte davon ist Đerdap 1 mit Kapazität von 1.026 MW.[315] Darüber hinaus gibt es herzliche und gasbetriebene Wärmekraftwerke mit einer installierten Leistung von 353 MW.[316] Die gesamte Stromerzeugung konzentriert sich auf Elektroprivreda srbije (EPS), Public Electric-Utility Power Company.

Die derzeitige Ölproduktion in Serbien beträgt über 1,1 Millionen Tonnen Öläquivalent[317] und erfüllt rund 43% der Bedürfnisse des Landes, während der Rest importiert wird.[318] Nationale Benzinfirma, NAFTNA INDUSTRIJA SRBIJE (NIS), wurde 2008 von erworben von Gazprom Neft. Die Raffinerie des Unternehmens in Pančevo (Kapazität von 4,8 Millionen Tonnen) ist eine der modernsten Ölraffinerien in Europa. Es betreibt auch ein Netzwerk von 334 Füllstationen in Serbien (74% des Inlandsmarktes) und zusätzliche 36 Stationen in Bosnien und Herzegowina, 31 in Bulgarienund 28 in Rumänien.[319][320] Es gibt 155 Kilometer Rohöl-Pipelines, die Pančevo und Novi Sad Raffinerien als Teil der transnationalen Raffinerien verbinden Adria Oil Pipeline.[321]

Serbien ist stark von ausländischen Erdgasquellen abhängig, wobei nur 17% aus der Inlandsproduktion stammen (insgesamt 491 Millionen Kubikmeter im Jahr 2012) und der Rest, hauptsächlich aus Russland (über Gaspipelines, die durch die Ukraine und Ungarn führen).[318] Srbijagas, Aktiengesellschaft, betreibt das Erdgastransportsystem, das 3.177 Kilometer (1.974 mi) Kofferraum- und regionaler Erdgaspipelines sowie eine 450 Millionen Kubikmeter unterirdische Gaslagerung bei einem Kubikmetermetermeter umfasst. Banatski Dvor.[322]

Im November 2020 kündigten die Regierungen von Serbien und SRPSKA an, drei Wasserkraftwerke auf der Drina -Schätzung von 520 Mio. EUR zu errichten.[323][324] Im Januar 2021 eröffnete Balkan Stream Gas Pipeline über Serbien.[325]

Transport

Serbisches Autobahnnetz:
 Im Dienst
 Bauarbeiten im Gange
 Geplant

Serbien hat seit dem Rückgrat des Landes einen strategischen Transportstandort. Morava Valley, repräsentiert die einfachste Landroute von Kontinentaleuropa nach Kleinasien und die Naher Osten.[326]

Das serbische Straßennetz übertrifft den Großteil des Verkehrs im Land. Die Gesamtlänge der Straßen beträgt 45.419 km (28.222 mi), von denen 962 km (598 mi) "Class-I-State-Straßen" (d. H. Autobahnen); 4.517 km sind "Klasse-IB-Staatsstraßen" (nationale Straßen); 10.941 km (6.798 mi) sind "staatliche Straßen der Klasse II" (regionale Straßen) und 23.780 km (14.780 mi) "Gemeindestraßen".[327][328][329] Das Straßennetz mit Ausnahme des größten Teils der Class-I-Straßen ist aufgrund des Mangels an finanziellen Ressourcen für ihre Wartung in den letzten 20 Jahren von vergleichsweise geringerer Qualität für die westeuropäischen Standards.

Im letzten Jahrzehnt wurden über 300 km (190 mi) neue Autobahnen gebaut, und derzeit sind weitere 154 km im Bau: A5 Autobahn (aus nördlich von Kruševac zu Čačak) und 31 km (19 mi) -gliedernes Segment von A2 (zwischen Čačak und Požega).[330][331] Coach Der Transport ist sehr umfangreich: Fast jeder Ort im Land ist mit dem Bus verbunden, von größten Städten bis zu den Dörfern; Darüber hinaus gibt es internationale Wege (hauptsächlich in Ländern Westeuropas mit großer Serbendiaspora). Sowohl inländische als auch internationale Strecken werden von mehr als hundert bedient Intercity Coach Services, größte davon sind Lasta und Niš-Ekspres. Ab 2018Es gab 1.999.771 registrierte Personenwagen oder 1 Personenbewohner pro 3,5 Einwohner.[332]

Serbien verfügt über 3.819 km Schienen, von denen 1.279 km (795 mi) elektrifiziert sind und 283 km (176 mi) doppelträgige Eisenbahn sind.[172] Der Hauptbahnzentrum ist Belgrad (und in geringerem Maße Niš), während die wichtigsten Eisenbahnen: Belgrad-Subotica-Budapest (Ungarn) (derzeit auf Hochgeschwindigkeitsstatus verbessert), umfassen. Belgrad -bar (Montenegro), Belgrad -šid -Zagreb (Kroatien)/Belgrad -Niš -Sofia (Bulgarien) (Teil von Pan-Europäischer Korridor x) und Niš -Thessaloniki (Griechenland). Eine traurige SAD-Hochgeschwindigkeits-Schienenlinie in Belgrad-Novi SokoEin Teil der Belgrad-Budapest Railway auf der Gürtel- und Straßeninitiative wurde im März 2022 eröffnet. Der Zug fährt 36 Minuten von Belgrad von Novi Sad.[333][334] Bahndienstleistungen werden von betrieben von Srbija voz (Passagiertransport) und Srbija kargo (Frachttransport).[335]

Es gibt drei Flughäfen mit regulärem Passagierverkehr. Belgrad Nikola Tesla Flughafen diente im Jahr 2019 6,2 Millionen Passagiere und ist ein Zentrum des Flaggschiff -Trägers Luftserbien das auf 59 Ziele in 32 Ländern fliegt und im Jahr 2019 rund 2,8 Millionen Passagiere trug.[336][337] Niš Constantine der große Flughafen und Flughafen Morava sind hauptsächlich Catering Billig-Fluglinien aber auch als sekundäre Luft -Serbien -Hubs dienen.[338]

Serbien verfügt über einen entwickelten Binnenwassertransport, da es 1.716 km (1.066 mi) navigierbarer Binnenwasserstraßen (1.043 km, 648 mi navigierbarer Flüsse und 673 km, 418 mi schiffbarer Kanäle) gibt, die sich fast alle im nördlichen Drittel des dritten Drittels befinden, das sich fast alle im nördlichen Drittel des dritten Platzes befindet, das sich fast im nördlichen Drittel des Land.[172] Die wichtigste Binnenwasserstraße ist die Donau (Teil des pan-europäischen Korridors VII). Andere schiffbare Flüsse umfassen Sava, Tisza, Begej und Timiş River, alle verbinden Serbien mit Nord- und Westeuropa durch die Rhein -Main -Danube -Kanal und Nordsee Route, nach Osteuropa über die Wege Tisza, Begej und Donau und über den Sava River nach Südeuropa. 2018 wurden mehr als 8 Millionen Tonnen Fracht auf serbischen Flüssen und Kanälen transportiert, während die größten Flusshäfen: Novi Sad, Belgrad, Pančevo, sind Smederevo, Prahovo und Šabac.[339][340]

Telekommunikation

Feste Telefonleitungen verbinden 81% der Haushalte in Serbien, und mit rund 9,1 Millionen Anwendern übertrifft die Anzahl der Mobiltelefone die Gesamtbevölkerung von 28%.[341] Der größte Mobilfunkbetreiber ist Telekom Srbija mit 4,2 Millionen Abonnenten, gefolgt von Telenor mit 2,8 Millionen Nutzern und A1 mit ungefähr 2 Millionen.[341] Etwa 58% der Haushalte verfügen Fernsehdienste bezahlen (d. H. 38% Kabelfernsehen, 17% IPTV und 10% Satellit).[341] Digitalfernseher Übergang wurde 2015 mit fertiggestellt DVB-T2 Standard für die Signalübertragung.[342][343]

Tourismus

Im Uhrzeigersinn von links: 1. Kopaonik Ski Resort 2. Studienica Kloster, a UNESCO World Heritage Site. 3. Golubac Festung. 4. Subotica, eine Stadt eingebaut Jugendstil Stil.

Serbien ist kein Mass-Tourismus-Ziel, hat jedoch eine Vielzahl von touristischen Produkten.[344] Im Jahr 2019 wurden insgesamt über 3,6 Millionen Touristen in Unterkünften verzeichnet, von denen die Hälfte fremd waren.[345] Die Devisenergebnisse aus dem Tourismus wurden auf 1,5 Milliarden US -Dollar geschätzt.[346]

Der Tourismus konzentriert sich hauptsächlich auf die Berge und Spas des Landes, die hauptsächlich von inländischen Touristen besucht werden Belgrad und in geringerem Maße, Novi traurig, die bevorzugte Entscheidungen ausländischer Touristen sind (fast zwei Drittel aller ausländischen Besuche werden in diesen beiden Städten getroffen).[347][348] Die berühmtesten Bergresorts sind Kopaonik, Stara Planina und Zlatibor. Es gibt auch viele Spas in Serbien, von denen die größten sind Vrnjačka banja, Soko Banja, und Banja Koviljača. In Belgrad und Novi Sad wird der Tourismus der Stadt und Konferenz entwickelt.[349] Andere touristische Produkte, die Serbien anbietet, sind natürliche Wunder wie Đavolja varoš,[350] Christliche Pilgerreise zu den vielen Orthodoxe Klöster durch das Land und den Fluss kreuzen entlang der Donau. In Serbien finden mehrere international populäre Musikfestivals statt AUSFAHRT (mit 25 bis 30.000 ausländischen Besuchern aus 60 Ländern) und die Guča Trompetenfestival.[351]

Bildung und Wissenschaft

Nikola Tesla bei der Moderne beigetragen AC Elektrizitätsversorgung System.[352]
Milutin Milanković war ein wichtiger Klimakwissenschaft Theoretiker.[353]

Laut Volkszählung von 2011 liegt die Alphabetisierung in Serbien bei 98% der Bevölkerung, während die Computerkompetenz bei 49% liegt (vollständige Computerkompetenz bei 34,2%).[354] Die gleiche Volkszählung zeigte die folgenden Bildungsniveaus: 16,2% der Bewohner haben eine höhere Ausbildung (10,6% haben Junggesellen- oder Master -Abschlüsse, 5,6% haben einen Associate -Abschluss), 49% haben eine Sekundarschulbildung, 20,7% haben eine Grundschulausbildung und 13,7% haben die Grundschulbildung nicht abgeschlossen.[355]

Die Bildung in Serbien wird vom Ministerium für Bildung und Wissenschaft reguliert. Bildung beginnt entweder in Vorschulen oder in Grundschulen. Kinder melden sich im Alter von sieben Jahren an Grundschulen an. Die obligatorische Bildung besteht aus acht Klassen der Grundschule. Die Schüler haben die Möglichkeit, teilzunehmen Gymnasien und Berufsschulen Für weitere vier Jahre oder um 2 bis 3 Jahre lang für das Berufsausbildung einzuschreiben. Nach Abschluss der Gymnasien oder Berufsschulen haben Schüler die Möglichkeit, die Universität zu besuchen.[356] Grund- und Sekundarschulbildung sind auch in Sprachen anerkannter Minderheiten in Serbien erhältlich ungarisch, slowakisch, Albanisch, rumänisch, RusynBulgarisch sowie bosnische und kroatische Sprachen. Petnica Science Center ist eine bemerkenswerte Institution für außerschulische Wissenschaftserziehung, die sich auf begabte Studenten konzentriert.[357]

Es gibt 19 Universitäten in Serbien (neun öffentliche Universitäten mit einer Gesamtzahl von 86 Fakultäten und zehn private Universitäten mit 51 Fakultäten).[358] In den Jahren 2018/2019 gingen 210.480 Schüler an 19 Universitäten (181.310 an öffentlichen Universitäten und rund 29.170 an privaten Universitäten) teil, während 47.169 81 "höhere Schulen" besuchten.[172][359] Öffentliche Universitäten in Serbien sind: die Universität Belgrad (älteste, 1808 gegründet und die größte Universität mit 97.696 Studenten und Absolventen[359]), Universität von Novi Sad (gegründet 1960 und mit einer studentischen Körperschaft von 42.489),[359] Universität von Niš (gegründet 1965; 20.559 Studenten),[359] Universität von Kragujevac (1976 gegründet; 14.053 Studenten), Universität von Priština (gelegen in North Mitrovica), Öffentliche Universität von Novi Pazar sowie drei Fachuniversitäten - Universität der Künste, Verteidigung der Universität und Universität für kriminelle Ermittlungen und Polizeiwissenschaften. Die größten privaten Universitäten umfassen Megatrend University und Singidunum Universitysowohl in Belgrad als auch in der Educons University in Novi Sad. Das Universität Belgrad (platziert in 301–400 Halterung ein 2013 Shanghai Ranking der Weltuniversitäten, die am besten platzierte Universität in Südost-Europa nach denen in Athen und Thessaloniki) und) und Universität von Novi Sad werden im Allgemeinen als die besten Hochschulen im Land angesehen.[360]

Serbien verbrachte 2017 0,9% des BIP für wissenschaftliche Forschung, was leicht unter dem europäischen Durchschnitt liegt.[361] Serbien wurde in der 54. eingestuft Globaler Innovationsindex im Jahr 2021, gegenüber dem 57. im Jahr 2019.[362][363][364][365] Seit 2018 ist Serbien ein volles Mitglied von Cern.[366][367] Serbien hat eine lange Geschichte der Exzellenz in Mathematik und Computerwissenschaften, die einen starken Pool von technischen Talenten geschaffen hat, obwohl wirtschaftliche Sanktionen in den neunziger Jahren und die chronische Unterinvestition in der Forschung viele wissenschaftliche Fachleute zwangen, das Land zu verlassen.[368] Dennoch gibt es mehrere Bereiche, in denen Serbien immer noch hervorragende Leistungen in der Informationstechnologie auszeichnet, darunter Softwareentwicklung sowie Outsourcing. 2018 wurden Exporte in Höhe von über 1,2 Milliarden US -Dollar generiert, sowohl von internationalen Investoren als auch von einer erheblichen Anzahl dynamischer, einheimischer Unternehmen.[369] Serbien ist eines der Länder mit dem höchsten Anteil an Frauen in der Wissenschaft.[370] Unter den in Serbien tätigen wissenschaftlichen Instituten sind die größten die Mihajlo Pupin Institute und Vinča Nuclear Institutebeide in Belgrad. Das Serbische Akademie der Wissenschaften und Künste ist ein gelehrte Gesellschaft Förderung von Wissenschaft und Kunst von Anfang an im Jahr 1841.[371]

Kultur

Seit Jahrhunderten, als er die Grenzen zwischen Ost und West überging, war das Territorium Serbiens in den Osten und in die Osten und aufgeteilt worden Western Hälften der Römisches Reich; dann dazwischen Byzanz und das Reich Ungarn; und in der frühen Neuzeit zwischen den Osmanisches Reich und die Habsburger Reich. Diese überlappenden Einflüsse haben zu kulturellen Sorten in ganz Serbien geführt. Der Norden neigt zum Profil Mitteleuropas, während der Süden für den breiteren Balkan und sogar für das Mittelmeer charakteristisch ist. Der byzantinische Einfluss auf Serbien war tiefgreifend, zuerst durch die Einführung von Östliches Christentum Im frühen Mittelalter. Die serbisch -orthodoxe Kirche hat viele Klöster gebaut in der Serbisches Mittelalter. Serbien wurde von der beeinflusst Republik Venedig auch hauptsächlich obwohl handel, literatur und Romanische Architektur.[372][373]

Serbien hat fünf kulturelle Denkmäler, die in die Liste von eingeschrieben sind Kulturerbe der UNESCO: Die frühe mittelalterliche Hauptstadt STARI RAS und das Kloster des 13. Jahrhunderts Sopoćani; das 12. Jahrhundert Studienica Kloster; der römische Komplex von GAMZIGRAD -FELIX ROMULIANA; Mittelalterliche Grabsteine Stećci; und schließlich der gefährdete Mittelalterliche Denkmäler im Kosovo (die Klöster von Visoki dečani, Unsere Lieben Frau von Ljeviš, Gračanica und Patriarchalisches Kloster von Peć).[374]

Es gibt zwei literarische Werke über UNESCOs Erinnerung an das Weltprogramm: Das 12. Jahrhundert Miroslav -Evangeliumund Wissenschaftler Nikola TeslaArchiv. Das Slava (Patron Saint Veneration), Kolo (traditioneller Volkstanz), singen zur Begleitung der Gusle und Zlakusa -Keramik[375] sind eingeschrieben UNESCO immateriell Kulturerbe Listen. Das Kultur- und Informationsministerium ist beauftragt, die Nation zu bewahren kulturelles Erbe und die Entwicklung seiner Entwicklung mit weiteren Aktivitäten der lokalen Regierungen.

Kunst und Architektur

Mileševa -Kloster's Weißer Engel Fresko (1235) war in der ersten Europa-zu-America Satellitenübertragung.[376]

Spuren des architektonischen Erbes des römischen und frühen byzantinischen Reiches sind in vielen königlichen Städten und Palästen in Serbien zu finden Sirmium, Felix Romuliana und Justiniana PrimaSeit 535 der Sitz des Erzbischofricric of Justiniana Prima.[377]

Die serbischen Klöster standen unter dem Einfluss von Byzantinische Kunstinsbesondere nach dem Sturz von Konstantinopel im Jahr 1204, als viele byzantinische Künstler nach Serbien flohen.[378] Zu den Klöstern gehören Studenica (gebaut um 1190), was ein Modell für spätere Klöster war wie Mileševa, Sopoćani, Žiča, Gračanica und Visoki dečani. Zahlreiche Denkmäler und kulturelle Stätten wurden in verschiedenen Phasen der serbischen Geschichte zerstört, einschließlich Zerstörung im Kosovo. Im späten 14. und 15. Jahrhundert ein autochthonischer architektonischer Stil als bekannt als als Morava -Stil entwickelt sich in der Gegend um das Morava Valley. Ein Merkmal dieses Stils war die wohlhabende Dekoration der Frontalkirchenwände. Beispiele hierfür sind einzuziehen Manasija, Ravanica und Kalenić Klöster.

Frescos umfassen Weißer Engel (Mileševa -Kloster), Kreuzigung (Studenica -Kloster) und Wohnsitz der Jungfrau (Sopoćani).[379]

Das Land ist mit vielen gut erhaltenen mittelalterlichen Befestigungen und Burgen übersät, wie sie Smederevo Festung (größte Tieflandfestung in Europa),[380] Golubac, Maglič, Soko Grad, Belgrad Festung, Ostrvica und RAM.

Unter der osmanischen Besetzung war die serbische Kunst praktisch nicht vor den von der regierten Ländern, die beherrscht wurden Habsburger Monarchie. Traditionelle serbische Kunst zeigte sich Barock- Einflüsse am Ende des 18. Jahrhunderts, wie in den Werken von gezeigt Nikola Nešković, Teodor Kračun, Zaharije Orfelin und Jakov Orfelin.[381]

Aktionskünstler Marina Abramović

Das serbische Gemälde zeigte den Einfluss von Biedermeier und Neoklassizismus Wie in Arbeiten von zu sehen von zu sehen von Konstantin Danil,[382] Arsenije Teodorović und Pavel đurković.[383] Viele Maler folgten den künstlerischen Trends der Romantik des 19. Jahrhunderts, insbesondere im Rahmen der Romantik des 19. Jahrhunderts Đura Jakšić, Stevan Todorović, Katarina Ivanović und Novak Radonić.[384][385]

Zu den serbischen Malern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gehören Paja Jovanović und Uroš Predić von Realismus, Kubist Sava Šumanović, Milena Pavlović-Barili und Nadežda Petrović des Impressionismus, Expressionist Mailand Konjović. Zu den Malern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gehören Marko čelebonović, Petar Lubarda, Milo Milunović, Ljubomir Popović und Vladimir Veličković.[386]

Anastas Jovanović war einer der frühesten Fotografen der Welt. Marina Abramović ist ein Performancekünstler. Pirot Teppich ist ein traditionelles Kunsthandwerk in Serbien.[387][388]

Es gibt ungefähr 180 Museen in Serbien.[389] einschließlich der Nationalmuseum von Serbien, 1844 gegründet, beherbergt eine der größten Kunstsammlungen auf dem Balkan, darunter viele ausländische Stücke.[390] Andere Kunstmuseen sind die Museum für zeitgenössische Kunst In Belgrad die Museum von Vojvodina und die Galerie von Matica srpska Novi traurig.

Literatur

Serbisch verwendet die kyrillisch Alphabet, die von den Brüdern geschaffen wurden Cyril und Methodius auf dem Balkan.[391] Serbische Werke aus dem frühen 11. Jahrhundert sind geschrieben in Glagolitik. Ab dem 12. Jahrhundert wurden Bücher auf kyrillisch geschrieben. Das Miroslav -Evangelien Ab 1186 gelten als älteste Buch der serbischen mittelalterlichen Geschichte und sind in aufgeführt UNESCO's Erinnerung an das Weltregister.[392]

Zu den mittelalterlichen Autoren gehören Heiliger Sava, Jefimija, Stefan Lazarević, Konstantin der Kostenets und andere.[393] Unter osmanischer Besetzung, als Serbien nicht Teil des Europäers war Renaissancedie Tradition des mündlichen Geschichtenerzählens durch epische Dichtung wurde von der inspiriert Kosovo Kampf und Volksgeschichten verwurzelt in Slawische Mythologie. Serbische epische Poesie In dieser Zeit wurde als die effektivste Art und Weise angesehen, die nationale Identität zu erhalten.[394][395] Die ältesten bekannten, völlig fiktiven Gedichte machen die Nicht-historischer Zyklus, auf die Gedichte folgen, die von Ereignissen vor, während und nach der Schlacht von Kosovo inspiriert wurden. Einige Zyklen sind dem serbischen legendären Helden gewidmet. Marko Kraljevićandere sind ungefähr Hajduks und USKOKSund der letzte ist der Befreiung Serbiens im 19. Jahrhundert gewidmet. Folk -Balladen sind Der Tod der Mutter der Familie Jugović und Das Trauerlied der edlen Frau der Asan Aga (1646), übersetzt in europäische Sprachen von übersetzt von Goethe, Walter Scott, Puschin und Mérimée. Eine Geschichte der serbischen Folklore ist Die neun Peahens und die goldenen Äpfel.[396]

Miroslavs Evangelium (1186) ist ein 362-seitiges beleuchtet UNESCO Erinnerung an das Weltregister.
Ivo Andrić, Jugoslawischer Schriftsteller und der 1961 Gewinner des Nobelpreises in Literaturin seinem Haus in Belgrad

Barocktrends in der serbischen Literatur entstanden im späten 17. Jahrhundert. Zu den von Barock beeinflussten Autoren gehören Gavril Stefanović Venclović, Jovan Rajić, Zaharije Orfelin, und Andrija Zmajević.[397] DOSOSJ OBRADOVIć war eine prominente Figur der Zeitalter der Erleuchtung, während Jovan Sterija Popović war ein Klassiker Schriftsteller, dessen Werke auch Elemente der Romantik enthielten.[398] In der Zeit der nationalen Wiederbelebung in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts,, Vuk Stefanović Karadžić serbisch gesammelt Volksliteraturund reformierte die serbische Sprache und Rechtschreibung,[399] ebnen den Weg für die serbische Romantik. Die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde von romantistischen Schriftstellern dominiert, einschließlich Petar II Petrović-Njegoš, Branko Radičević, Đura Jakšić, Jovan Jovanović Zmaj und Laza Kostić, während die zweite Hälfte des Jahrhunderts von gekennzeichnet war von Realist Schriftsteller wie Milovan Glišić, Laza Lazarević, Simo Matavulj, Stevan Sremac, Vojislav Ilić, Branislav Nušić, Radoje Domanović und Borisav Stanković.

Das 20. Jahrhundert wurde von den Prosaautoren dominiert Meša Selimović (Tod und Derwisch), Miloš Crnjanski (Migrationen), Isidora Sekulić (Die Chronik eines kleinen Stadtfriedhofs), Branko ćopić (Adler fliegen früh), Borislav Pekić (Die Zeit der Wunder), Danilo Kiš (Die Enzyklopädie der Toten), Dobrica ćosić (Die Wurzeln), Aleksandar Tišma (Die Verwendung des Menschen), Milorad Pavić und andere.[400][401] Bemerkenswerte Dichter sind Milan Rakić, Jovan Dučić, Vladislav Petković dis, Rastko Petrović, Stanislav Vinaver, Dušan Matić, Branko Miljković, Vasko Popa, Oskar Davičo, Miodrag Pavlović, und Stevan Raičković.[402]

Pavić ist ein serbischer Autor des 21. Jahrhunderts, dessen Wörterbuch der Khazars wurde in 38 Sprachen übersetzt.[403] Zu den zeitgenössischen Autoren gehören David Albahari, Svetislav Basara, Goran Petrović, Gordana Kuić, Vuk Drašković und Vladislav Bajac. Serbische Comics ist in den 1930er Jahren aufgetaucht und das Medium bleibt heute beliebt.

Ivo Andrić (Die Brücke auf der Drina) ist ein serbischer Autor [404] wer gewann die Nobelpreis in Literatur 1961. Ein anderer Schriftsteller war Desanka Maksimović, wer war seit sieben Jahrzehnten Die Hauptdarstellerin der jugoslawischen Poesie.[405][406][407][408][409] Sie wird mit Statuen, Briefmarken und den Namen der Straßen in ganz Serbien geehrt.[410][411][412]

Es gibt 551 öffentliche Bibliotheken, von denen die größten sind: die Nationalbibliothek in Serbien in Belgrad mit rund 6 Millionen Artikeln,[413] und Matica srpska (der älteste Matica und die serbische Kulturinstitution, die 1826 gegründet wurde) in Novi SAD mit fast 3,5 Millionen Bänden.[414][415] Im Jahr 2010 wurden 10.989 Bücher und Broschüren veröffentlicht.[172] Der Buch Publishing Market wird von mehreren wichtigen Verlage dominiert, wie Laguna und Vulkan (die beide ihre eigenen Buchhandlungsketten betreiben) und das Centices -Event der Branche, jährlich Belgrad Book Fairist das meistbesuchte Kulturereignis in Serbien mit 158.128 Besuchern im Jahr 2013.[416] Der Höhepunkt der Literaturszene ist die Vergabe von Nin -Preis, gegeben jeden Januar seit 1954 für den besten neu veröffentlichten Roman auf Serbisch.[417][418]

Musik

Komponist und Musikwissenschaftler Stevan Stojanović Mokranjac wird als Gründer der modernen serbischen Musik angesehen.[419][420] Die serbischen Komponisten der ersten Generation Petar Konjović, Stevan Hristić, und Miloje Milojević behielt den nationalen Ausdruck auf und modernisierte die Romantik in die Richtung des Impressionismus.[421][422] Andere berühmt klassisch Zu den serbischen Komponisten gehören Isidor Bajić, Stanislav Binički und Josif Marinković.[423][424] In Serbien gibt es drei Opernhäuser: Oper des National Theatre und Madlenianum Operabeide in Belgrad und Oper des serbischen Nationaltheaters Novi traurig. Vier symphonisches Orchester im Land: Belgrad Philharmonic Orchestra, Niš Symphony Orchestra, Novi Sad Philharmonic Orchestra und Symphonic Orchestra of Radio Television of Serbia. Der Chor des Radiosferns in Serbien ist ein führendes Vokalsemble des Landes.[425] Das Bemus ist eines der bekanntesten klassischen Musikfestivals in Südosteuropa.

Traditionelle serbische Musik umfasst verschiedene Arten von Dudelsack, Flöten, Hörner, Trompeten, Lutes, Psalterien, Trommeln und Becken. Das Kolo ist der traditionelle kollektive Volkstanz, der hat eine Reihe von Sorten In den Regionen. Die beliebtesten sind die von denen von Užice und Morava Region. Gesungene epische Poesie ist seit Jahrhunderten ein wesentlicher Bestandteil der serbischen und Balkanmusik. Im Hochland Serbiens werden diese langen Gedichte typischerweise auf einer Ein-Saiten Gusleund sorgen Sie sich mit Themen aus Geschichte und Mythologie. Es gibt Aufzeichnungen von Gusle am Platz des Königs des 13. Jahrhunderts gespielt werden Stefan Nemanjić.[426]

Popmusik Künstler Željko Joksimović gewann den zweiten Platz am 2004 Eurovision Song Contest und Marija Šerifović gewann das 2007 Eurovision Song Contest mit dem Lied "Molitva", und Serbien war der Gastgeber der 2008 Ausgabe des Wettbewerbs. Pop -Sänger beinhalten Zdravko čolić, Vlado Georgiev, Aleksandra Radović, Jelena Tomašević und Nataša Bekvalac, unter anderen.

Ausgangsfest in Novi traurig, verkündet wie das beste große europäische Festival Bei den EU Festival Awards[427]

Serbischer Stein war Teil der Ehemalige jugoslawische Rockszene In den 1960er, 1970er und 1980er Jahren. In den 1990er und 2000er Jahren die Popularität von Rockmusik in Serbien abgelehnt,[428] und obwohl mehrere wichtige Mainstream -Acts es geschafft haben, ihre Popularität aufrechtzuerhalten, ist ein unter Tage und unabhängige Musik Szene entwickelt.[429] In den 2000er Jahren wurde die Mainstream -Szene und das Erscheinen einer großen Anzahl bemerkenswerter Handlungen wiederbelebt. Zu den serbischen Rock -Acts gehören Atheist Rap, Bajaga I Instruktori, Đorđe Balašević, Bjesovi, Aussperren, Crni biseri, Disziplina Kičme, Elipse, Ekatarina Velika, Električni orgazam, Eva Braun, Galija, Generacija 5, Goblini, Idoli, Kanda, Kodža i Nebojša, Kerber, Korni Grupa, Laboratorija Zvuka, Slađana Milošević, Everne Bebe, Obojeni -Programm, Orthodoxe Kelten, Partibrejkers, Pekinška Patka, Piloti, Riblja čorba, Ritam Nereda, Rambo Amadeus, S.A.R.S., Siluete, S vremena na vreme, Šarlo Akrobata, Pop Mašina, SMAK, U Škripcu, Van Gogh, Yu Grupa, Zana und andere.

Volksmusik in ihrer ursprünglichen Form ist seitdem ein herausragender Musikstil Erster Weltkrieg nach dem frühen Erfolg von Sofka Nikolić. Die Musik wurde weiter von Danica Obrenić, Anđelija Milić, gefördert, Nada Mamulaund in den 60ern und 70ern mit Darstellern wie Silvana Armenulić, Toma Zdravković, Lepa Lukić, Vasilija Radojčić, Vida Pavlović und Gordana Stojićević.

Serbien gewann die Eurovision Song Contest 2007.[430]

Turbo-Folk Musik ist ein Subgenre, das in den späten 1980er Jahren und Anfang der neunziger Jahre in Serbien entwickelt wurde[431] und hat seitdem eine immense Popularität genossen[432] Durch Akte von Dragana Mirković, Zorica Brunclik, Šaban Šaulić, Ana Bekuta, Sinan Sakić, Vesna Zmijanac, Mile Kitić, Snežana đurišić, Šemsa Suljaković, und Nada Topčagić. Es ist eine Mischung aus Volksmusik mit Pop und/oder tanzen Elemente und können als Ergebnis der Urbanisierung der Volksmusik gesehen werden. In den letzten Jahren hat Turbo-Folk noch mehr Popmusikelemente gezeigt, und einige der Darsteller wurden als Pop-Folk bezeichnet. Das berühmteste unter ihnen sind CECA (Oft als der größte Musikstar von Serbien angesehen[433]), Jelena Karleuša,[434] Aca Lukas, Seka Aleksić, Dara Bubamara, Indira Radić, Saša Matić, Viki Miljković, Stoja und Lepa Brena, wohl der prominenteste Performer früherer Jugoslawien.[435]

Balkan -Messing, oder Truba ("Trompete") ist ein beliebtes Genre, insbesondere in Zentral- und Südserbien, in dem Balkan -Messing entstanden ist. Die Musik hat ihre Tradition von der Erster serbischer Aufstand. Die Trompete wurde als militärisches Instrument verwendet, um Soldaten zu wecken und zu sammeln und Schlachten anzukündigen, und sie übernahm die Rolle der Unterhaltung während der Ausfallzeiten, als Soldaten sie benutzten, um beliebte Volkslieder zu transponieren. Als der Krieg endete und die Soldaten in das ländliche Leben zurückkehrten, trat die Musik in das zivile Leben ein und wurde schließlich zu einem Musikstil, der Geburten, Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen begleitete. Es gibt zwei Hauptsorten dieses Genres, eines aus Westserbien und die andere aus Südserbien, mit Messingmusiker Boban Marković Einer der angesehensten Namen in der Welt der modernen Brass Bandleaders zu sein.[436]

Die populärsten Musikfestivals sind Guča Trompetenfestivalmit über 300.000 jährlichen Besuchern und AUSFAHRT in Novi Sad (gewann den besten Major Festival Award bei der Europäische Festivals Awards für 2013 und 2017.) mit 200.000 Besuchern im Jahr 2013.[437][438] Weitere Feste sind Nišville Jazz Festival in Niš und Gitarijada Rockfestival in Zaječar.

Theater und Kino

Serbien hat eine etablierte Theatertradition mit Joakim Vujić gilt als Gründer des modernen serbischen Theaters.[439] Serbien hat 38 professionelle Theater und 11 Theater für Kinder.[440] das wichtigste von ihnen sind Nationaltheater in Belgrad, Serbischer Nationaltheater Novi traurig, National Theatre in Subotica, Nationaltheater in Niš und Knjaževsko-srpski Teatar in Kragujevac (das älteste Theater in Serbien, gegründet 1835). Das Belgrad International Theatre Festival - Bitef1967 gegründet ist eines der ältesten Theaterfestivals der Welt und ist zu einem der fünf größten europäischen Festivals geworden.[441][442] Sterijino Pozorje ist andererseits ein Festival, das nationale Drama -Stücke zeigt. Die wichtigsten serbischen Dramatiker waren Jovan Sterija Popović und Branislav Nušić, während die jüngsten renommierten Namen sind Dušan Kovačević und Biljana Srbljanović.[443]

Emir Kusturica gewann das Palme d'Or Bei der Cannes zweimal

Die Grundlage von Serbisches Kino stammt aus dem Jahr 1896. Der erste serbische Spielfilm mit dem Titel " Das Leben und die Taten des unsterblichen Führers Karađorđe, wurde 1911 freigelassen.[444][445]

Serbiens Filmszene ist eine der dynamischsten kleineren europäischen Kinos. Serbiens Filmindustrie wird von der Regierung stark subventioniert, hauptsächlich durch Zuschüsse, die vom Film Center of Serbia genehmigt wurden.[446] Ab 2019 wurden in Serbien 26 Spielfilme produziert, von denen 14 inländische Filme waren.[447] Es gibt 23 operative Kinos im Land, von denen 13 sind Multiplexe (alle bis auf zwei gehören beider Cineplexx oder Cinestar Ketten), wobei die Besucherzahl 4,8 Millionen erreicht haben. Ein vergleichsweise hoher Prozentsatz von 20% der verkauften Gesamtkarten war für Inlandsfilme.[448] Modern PFI -Studios gelegen in Šimanovci ist heutzutage Serbiens einziger großer Filmstudio -Komplex; Es besteht aus 9 Klangbühnen und zieht hauptsächlich internationale Produktionen an, hauptsächlich amerikanisch und westeuropäisch.[449] Das Jugoslawischer Filmarchiv Früher war es ehemaliger Jugoslawien und ist jetzt Serbiens National Filmarchiv - mit über 100.000 Filmabzügen gehört es zu den fünf größten Filmarchiven der Welt.[450][451]

Berühmter serbischer Filmemacher Emir Kusturica gewann zwei Palmen d'Or Für den besten Spielfilm bei der Cannes Film Festival, zum Als Vater im Geschäft war im Jahr 1985 und dann wieder für Unter Tage im Jahr 1995; Er hat auch eine gewonnen Silberbär Bei der Berlin Filmfestival zum Arizona Traum und ein Silver Lion Bei der Venice Film Festival zum Schwarze Katze, weiße Katze.[452] Andere renommierte Direktoren sind einzuziehen Dušan Makavejev, Želimir žilnik (Goldener Berlin Bär Gewinner), Aleksandar Petrović, Živojin Pavlović, Goran Paskaljević, Goran Marković, Srđan Dragojević, Srdan Golubović und Mila Turajlić unter anderen. Serbisch-amerikanischer Drehbuchautor Steve Tesich gewann das Oscar zum Bestes Originaldrehbuch 1979 für den Film Wegbrechen.

Prominente Filmstars in Serbien haben auch ein berühmtes Erbe in der Kinematographie von Jugoslawien hinterlassen. Bemerkenswerte Erwähnungen sind Zoran Radmilović, Pavle Vuisić, Ljubiša Samardžić, Olivera Marković, Mija Aleksić, Miodrag Petrović čkalja, Ružica Sokić, Velimir Bata živojinović, Danilo Bata Stojković, Seka Sablić, Olivera Katarina, Dragan Nikolić, Mira Stupica, Nikola Simić, Bora Todorović und andere. Milena Dravić war eine der berühmtesten Schauspielerinnen in der serbischen Kinematographie und gewann die Beste Schauspielerin Auszeichnung Bei der Cannes Film Festival 1980.[453][454]

Serbische Schauspielerin Jasna đuričić wurde für 2021 als beste Schauspielerin in Europa in der ernannt 34. Europäische Filmpreise (EFA) für den bosnischen Film "Quo Vadis, Aida".[455]

Medien

Pressefreiheit und Redefreiheit werden durch die garantiert Verfassung von Serbien.[456] Serbien liegt 2019 von 180 Ländern mit dem 90. Platz von 180 Ländern Drücken Sie den Freiheitsindex Bericht erstellt von Reporter ohne Grenzen.[457] In dem Bericht wurde festgestellt, dass Medien und Journalisten weiterhin Partisanen- und Regierungsdruck auf die redaktionelle Politik ausgesetzt sind. Außerdem sind die Medien jetzt stärker auf Werbeverträge und staatliche Subventionen abhängig, um finanziell zu überleben.[458][459][460]

Entsprechend Ebu Nachforschungen im Jahr 2018 sehen die Serben im Durchschnitt fünfeinhalb Stunden Fernsehen pro Tag und sind damit der zweithöchste Durchschnitt in Europa.[461] Es gibt sieben landesweit sieben frei zu Luft Fernsehsender mit öffentlichem Rundfunk Radiofernsehen von Serbien (RTS) Drei betreiben (RTS1, RTS2 und RTS3) und private Sender, die vier betreiben (vier (Rosa, Prva, Glücklich, und O2). Im Jahr 2019 war die bevorzugte Nutzung dieser Kanäle wie folgt: 19,3% für RTS1, 17,6% für Pink, 10,5% für PRVA, 6,9% für Happy, 4,1% für O2 und 1,6% für RTS2.[462] Es gibt 28 regionale Fernsehsender und 74 lokale Fernsehsender.[172] Neben terrestrischen Kanälen gibt es Dutzende serbischer Fernsehkanäle nur auf Kabel oder Satelliten. Dazu gehören regionale Nachrichten N1, kommerzieller Kanal Nova s, und regionale Sportkanäle Sport Klub und Arena Sport, unter anderen.

In Serbien gibt es 247 Radiosender.[172] Von diesen sind sechs Radiosender mit nationaler Berichterstattung, darunter zwei öffentlicher Sender Radiofernsehen von Serbien (Radio Belgrad 1 und Radio Belgrad 2/Radio Belgrad 3) und vier private (Radio S1, Radio S2, Play Radio und Radio Hit FM). Außerdem gibt es 34 Regionalstationen und 207 lokale Stationen.[463]

Es gibt 305 Zeitungen Veröffentlicht in Serbien[464] davon 12 sind tägliche Zeitungen. Tageszeitungen Politika und Danas sind Serbien Papiere der AufzeichnungDas erstere ist die älteste Zeitung auf dem Balkan, die 1904 gegründet wurde.[465] Die höchsten Zeitungen der Kreislauf sind Boulevardzeitungen Večernje novosti, Blic, Kurir, und Informant, alle mit mehr als 100.000 verkauften Exemplaren.[466] Es gibt eine tägliche Zeitung, die dem Sport gewidmet ist (Sportski žnurnal), ein Geschäft täglich (Privredni vorgegründet), zwei regionale Zeitungen (Dnevnik veröffentlicht in Novi Sad und Narodne Novine von Niš) und eine minderheitensprachige täglich (täglich (Magyar Szo in ungarisch, veröffentlicht in Subotica).

Es gibt 1.351 Zeitschriften im Land veröffentlicht.[464] Dazu gehören: wöchentlich Nachrichtenmagazine Nin, Vreme und Nedeljnik; Popular Science Magazine Politikin Zabavnik; Frauenmagazin Lepota & Zdravlje; Auto Magazin Sat Revija; und es Magazin Svet Kompjutera. Darüber hinaus gibt es eine große Auswahl serbischer Ausgaben internationaler Magazine, wie z. Kosmopolitisch, Elle, Männer Gesundheit, National Geographic, Le Monde Diplomatique, Playboy, und Hallo!, unter anderen.

Die wichtigsten Nachrichtenagenturen sind Tanjug, Beta und Fonet.

Ab 2017von 432 Webportals (hauptsächlich auf der .rs Domain)[467] Die meisten besuchten sind Online -Ausgaben von gedruckten Tageszeitungen Blic und Kurir, News Web-Portal B92und Klassifizierungen Kupujemprodajem.[468]

Küche

Eine serbische Weihnachtsesse mit Schweinefleisch, Braten, russischer Salat und Rotwein.
Gibanica, ein serbisches Gebäck, das normalerweise mit Hüttenkäse und Eier.

Die serbische Küche ist in einer Weise, die für den Balkan charakteristisch ist, und insbesondere die Ehemaliger Jugoslawien. Es verfügt über Lebensmittel, die für Länder charakteristisch sind Türkisch Oberhoheit sowie Küche, die aus anderen Teilen von stammen Zentraleuropa (besonders Österreich und Ungarn). Essen ist im serbischen sozialen Leben sehr wichtig, insbesondere in religiösen Feiertagen wie Weihnachten, Ostern und Festtage, d.h. Slava.[469]

Zu den Grundnahrungsmitteln der serbischen Ernährung gehören Brot, Fleisch, Obst, Gemüse und Milchprodukte. Brot spielt eine wichtige Rolle in der serbischen Küche und findet sich in religiösen Ritualen. Eine traditionelle serbische Begrüßung ist es, Brot anzubieten und Salz zu Gästen. Fleisch wird weit verbreitet, ebenso wie Fische. Die südserbische Stadt von Leskovac ist Gastgeber zu RoštiljijadaEin jährliches Festival mit gegrilltem Fleischgrill, das als das größte Grillfestival auf dem Balkan gilt.[470]

Andere serbische Spezialitäten umfassen ćevapčići (Gegrillte und erfahrene Caseless -Würste aus gehacktem Fleisch), Pljeskavica (Gegrilltes Gewürzfleischpastetchen aus einer Mischung aus Schweinefleisch, Rindfleisch und Lamm). Gibanica (Käsekuchen), Burek (gebackenes Gebäck aus einem dünnen schuppigen Teig, der mit Fleisch, Käse oder Gemüse gefüllt ist), Sarma (Kohlrouladen), Punjena Paprika (gefüllter Pfeffer), Moussaka (Auflauf aus gehacktem Fleisch, Eiern und Kartoffeln), Karađorđeva Šnicla (Kalbfleisch oder Schweinefleisch Schnitzel das ist mit kajmak gefüllt), đuveč (Fleisch und Gemüseeintopf), Pasulj (Bohnensuppe), Podvarak (Braten mit Sauerkraut), ajvar (gerösteter Pfeffer ausbreiten), Kajmak (Milchprodukt ähnlich wie Clotted Cream), čvarci (Variante von Schwarten), Proja (Maisbrot) und Kačamak (Corn-Flur-Brei).[471]

Serben beanspruchen ihr Land als Geburtsort von Rakia (Rakija), ein hochalkoholisches Getränk, das hauptsächlich aus Obst destilliert ist. Rakia in verschiedenen Formen ist auf dem gesamten Balkan zu finden, insbesondere in Bulgarien, Kroatien, Slowenien, Montenegro, Ungarn und Türkei. Slivovitz (Šljivovica), ein Plum Brandy, ist eine Art Rakia, die als die angesehen wird Nationales Getränk von Serbien.[472]

Weinherstellungstraditionen in Serbien stammt aus der römischen Zeit.[473] Serbische Weine werden in 22 verschiedenen geografischen Regionen hergestellt, wobei Weißwein die Gesamtmenge dominiert.[474] Neben Rakia und Wein,, Bier ist ein sehr beliebtes alkoholisches Getränk im Land.[475] Blasse Lagerbager sind derzeit und waren die traditionelle Bierauswahl für Serben. In der Zwischenzeit, dunkle Lagerbierer, während sie immer noch beliebt sind, werden in viel kleineren Mengen produziert und konsumiert.[476] Die beliebtesten inländischen Biermarken sind Jelen, gefolgt von LAV, die beide blasse Lagerbager sind.[477][478][479]

Wie im Rest des ehemaligen Jugoslawiens, Kaffee trinken ist eine wichtige kulturelle und soziale Praxis und serbische Kaffee (eine lokale Variante von türkischer Kaffee) ist das am häufigsten konsumierte alkoholfreie Getränk in Serbien.[480]

Sport

Sport spielen eine wichtige Rolle in der serbischen Gesellschaft, und das Land hat eine starke sportliche Geschichte. Die beliebtesten Sportarten in Serbien sind Fußball, Basketball, Tennis, Volleyball, Wasser Polo und Handball.

Tennisspieler Novak Djokovic, wer hat 21 gewonnen Grand Slam Herren -Singles -Titel, einschließlich eines Rekords neun Australian Open Titel.

Professionelle Sportarten in Serbien werden von Sporting Federations und Ligen (im Fall des Mannschaftssports) organisiert. Eine der Besonderheiten des serbischen Profisports ist die Existenz vieler Multisportclubs (genannt "Sportgesellschaften"), von denen die größte und erfolgreichste davon sind roter Stern, Partizan, und Beograd in Belgrad; Vojvodina Novi traurig; Radnički in Kragujevac; und Spartak in Subotica.

Fußball ist der beliebteste Sport in Serbien und die Fußballverband von Serbien Mit 146.845 registrierten Spielern ist die größte Sportvereinigung des Landes.[481] Dragan Džajić wurde offiziell als "der beste serbische Spieler aller Zeiten" anerkannt Nemanja Vidić, Dejan Stanković, Branislav Ivanović, Aleksandar Kolarov und Nemanja Matić Spielen Sie für die Europäischen Elite -Clubs und entwickeln den Ruf der Nation als einen der weltweit größten Exporteure der Fußballer.[482][483] Das Serbien National Football Team Der relative Erfolg hat, obwohl es sich für drei der letzten vier qualifiziert hat FIFA -Weltmeisterschaften. Die beiden Hauptfußballvereine in Serbien sind roter Stern (Gewinner der 1991 Europäischer Pokal) und Partizan (ein Finalist bei der 1966 Europäischer Pokal), beide von Belgrad. Die Rivalität zwischen den beiden Clubs ist als "bekannt" bekannt "Ewiges Derby", und wird oft als eine der aufregendsten sportlichen Rivalitäten der Welt zitiert.[484]

Nikola JokićZweimal NBA MVP und viermal NBA All-Star. Serbien ist eines der Länder mit dem Die größte Anzahl von NBA -Spielern und mit dem größten Erfolg bei den internationalen FIBA ​​-Wettbewerben.

Serbien ist einer der traditionellen Kraftwerke des Weltbasketballs.[485][486] wie Serbien Herren -Nationalbasketballteam habe zwei gewonnen Weltmeisterschaft (1998 und 2002), drei Europameisterschaften (1995, 1997 und 2001) und zwei olympische Silbermedaillen (in 1996 und 2016) auch. Das Nationales Basketballteam der Frauen habe zwei gewonnen Europameisterschaften (2015, 2021) und ein Olympische Bronzemedaille Im Jahr 2016 haben in den letzten drei Jahrzehnten insgesamt 31 serbische Spieler in der NBA gespielt, einschließlich Nikola Jokić (2020-21 NBA MVP und dreimal NBA All-Star), Predrag "Peja" Stojaković (NBA-Champion 2011 und dreimal NBA All-Star), und Vlade Divac (2001 NBA All-Star und Basketball Hall of Famer).[487] Die renommierte "serbische Trainerschule" produzierte viele der erfolgreichsten europäischen Basketballtrainer aller Zeiten, wie z. Željko obradović (der als Trainer einen Rekord von 9 Euroleague -Titeln gewann), Dušan Ivković, Svetislav Pešić, und Igor Kokoškov (Der erste Trainer, der außerhalb Nordamerikas geboren und aufgewachsen ist, um als Cheftrainer in der NBA eingestellt zu werden). KK Partizan Basketballclub war der 1992 Europäer Champion.

Das Serbia Herren National Water Polo Team ist eine der erfolgreichsten Nationalmannschaften, die 2016 und 2020 eine olympische Goldmedaille gewonnen hat, drei Weltmeisterschaft (2005, 2009 und 2015) und sieben Europameisterschaften (2001, 2003, 2006, 2012, 2014, 2016 und 2018).[488] VK Partizan hat einen gemeinsamen Rekord sieben gewonnen Europäer Titel.

Der jüngste Erfolg der serbischen Tennisspieler hat zu einem immensen Wachstum der Popularität von Tennis im Land geführt. Novak Djokovic hat 21 gewonnen Grand-Slam Singles -Titel und hat das gehalten Nr. 1 Spot in den ATP -Ranglisten für insgesamt 373 Wochen. Er wurde der achte Spieler in der Geschichte, um das zu erreichen Karriere Grand Slam, der dritte Mann, der alle vier Haupttitel gleichzeitig hält, der erste, der dies auf drei verschiedenen tut Oberflächen,[489] und der erste in der offenen Ära, um einen Doppelkarriere -Grand Slam zu erreichen. Ana Ivanovic (Champion von 2008 French Open) und Jelena Janković waren beide die Nummer 1 in der WTA -Rangliste. Es gab auch zwei Nr. 1-Tennis-Double-Spieler: Nenad Zimonjić (dreimaliger Herren-Doppel- und viermal gemischter Doppel-Grand-Slam-Champion) und Slobodan živojinović. Das Serbien -Herren -Tennis -Nationalmannschaft gewann das 2010 Davis Cup und 2020 ATP Cup, während Serbien -Frauen -Tennis -Nationalmannschaft erreichte das Finale bei 2012 Fed Cup.[490]

Serbien ist eines der führenden Volleyballländer der Welt. Es ist Herren -Nationalmannschaft gewann das Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2000, das europäische Meisterschaft Dreimal sowie die 2016 FIVB World League. Das Frauen -Nationalvolleyballmannschaft sind aktuell Weltmeister, habe gewonnen europäische Meisterschaft Dreimal (2011, 2017 und 2019) sowie eine Olympische Silbermedaille 2016.

Jasna Šekarić, Sport Shooter, ist einer der Athleten mit Die meisten Auftritte bei den Olympischen Spielen. Sie hat insgesamt fünf olympische Medaillen und drei Goldmedaillen der Weltmeisterschaft gewonnen. Andere bekannte serbische Athleten sind: Schwimmer Milorad čavić (2009 Weltmeisterschaften Gold- und Silbermedaillengewinner sowie 2008 Olympiasieger-Medaillengewinner auf 100 Meter Historisches Rennen mit dem amerikanischen Schwimmer Michael Phelps) und Nađa Higl (Weltmeister 2009 im 200-Meter-Brustschwimmen); Leichtathletensportler Vera Nikolić (ehemalige Weltrekordhalter in 800 Metern) und Ivana Španović (Langzeiter; viermaliger Europameister, Weltmeister und Bronzemedaillengewinner bei der Olympische Spiele 2016); Ringer Davor Štefanek (Olympia -Goldmedaillengewinner 2016 und Weltmeister 2014) und Taekwondoist Milica Mandić (2012 Olympia -Goldmedaillengewinner und Weltmeister 2017).

Serbien hat mehrere große Sportwettbewerbe veranstaltet, einschließlich der 2005 Europäische Basketball -Meisterschaft der Männer für Männer, 2005 Europäische Volleyball -Meisterschaft der Männer für Männer, 2006 und 2016 Männer europäische Wasserballmeisterschaften für Männer, 2009 Sommeruniversie, 2012 Europäische Männerhandball -Meisterschaft, und 2013 World Women's Handball Championship. Die wichtigsten jährlichen Sportveranstaltungen des Landes sind die Belgrad Marathon und die Tour de Serbie Radfahren.

Siehe auch

Anmerkungen

  1. ^ a b c d e f g h i j Das Politischer Status des Kosovo ist umstritten. Einseitig die Unabhängigkeit von der Unabhängigkeit von Serbien Im Jahr 2008 Kosovo wird formell als unabhängiger Zustand anerkannt Bis 97 UN -Mitgliedstaaten (mit weiteren 15 Staaten, die es irgendwann anerkennen, aber dann ihre Anerkennung zurückziehen), während Serbien es weiterhin als Teil seines eigenen souveränen Gebiets beansprucht.
  2. ^ Anerkannt als Minderheitensprachen:
    ungarisch, bosnisch, albanisch, kroatisch, slowakisch, rumänisch, bulgarisch, Rusyn und mazedonisch

Verweise

Zitate

  1. ^ a b c "The World Facebook: Serbien". CIA. 20. Juni 2014. Abgerufen 18. Dezember 2014.
  2. ^ "Bevölkerungsschätzungen für 1,1.2022" (PDF). Das statistische Amt der Republik Serbien. Abgerufen 11. Juli 2022.
  3. ^ "2011 Volkszählung, Haushalte und Wohnungen in der Republik Serbien: Vergleichender Überblick über die Zahl der Bevölkerung in den Jahren 1948, 1953, 1961, 1971, 1981, 1991, 2002 und 2011, Daten von Siedlungen" (PDF). Statistisches Amt der Republik Serbien, Belgrad. 2014. ISBN 978-86-6161-109-4. Abgerufen 27. Juni 2014.
  4. ^ a b c d "Weltwirtschaftsausblicksdatenbank, Oktober 2020". IMF.org. Internationaler Währungsfonds. Abgerufen 16. Dezember 2020.
  5. ^ "Gini-Koeffizient äquivalisierter verfügbares Einkommen-EU-SILC-Umfrage". ec.europa.eu. Eurostat. Abgerufen 16. Dezember 2020.
  6. ^ "2019 Human Development Report" (PDF). Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen. 2019. Abgerufen 9. Dezember 2019.
  7. ^ "Die serbische Revolution und der serbische Staat". Steven W. Sowards, Bibliotheken der Michigan State University. 11. Juni 2009. Abgerufen 28. April 2010.
  8. ^ a b "Jugoslawische Vereinbarung zu Nachfolgefragen (2001)". 3. Oktober 2010. archiviert von das Original am 26. Mai 2012. Abgerufen 14. Juni 2012.
  9. ^ "Pater Jugoslawien Investmentprofil 2001" (PDF). EBRD Country Promotion Program. p. 3. archiviert von das Original (PDF) am 28. September 2011.
  10. ^ "Eine glaubwürdige Vergrößerungsperspektive für und verbesserte EU -Engagement mit dem westlichen Balkan" (PDF). Europäische Kommission. 9. Februar 2018. Abgerufen 9. Februar 2018.
  11. ^ Petković 1926, p. 9.
  12. ^ a b Łuczyński, Michal (2017). ""Geograf Bawarski" - nowe odczytania " ["Bayerische Geograph" - Neue Lesungen]. Polonica (auf Polnisch). Xxxvii (37): 71. doi:10.17651/polon.37.9. Abgerufen 4. August 2020.
  13. ^ Schuster-šewc, Heinz. "Порекло и и и и & раија етнони & м Serb" лжички србин "". Rastko.rs (auf Serbisch). Übersetzt von Petrović, Tanja. Пwor јекат растко - бдишин.
  14. ^ Rudnicki, Mikołaj (1959). Prasłowiańszczyzna, Lechia-Polska (auf Polnisch). Państwewe Wydawn. Naukowe, Oddzia ︢W Poznaniu. p. 182.
  15. ^ Roksandic 2011, p. 186–196.
  16. ^ Chapman 1981.
  17. ^ Srejović 1988.
  18. ^ "Serbiens reiche und verborgene römische Geschichte". BBC News. Abgerufen 2. Februar 2020.
  19. ^ "Spuren des Reiches: Serbiens römisches Erbe". Balkan Insight. 24. Oktober 2016. Abgerufen 2. Februar 2020.
  20. ^ Mirković 2017, p. 79.
  21. ^ Kuzmanović & Mihajlović 2015, p. 416-432.
  22. ^ Ostrogorsky 1956, p. 84.
  23. ^ Stipčević 1977, p. 76.
  24. ^ Fine 1991, p. 38, 41.
  25. ^ Miller 2005, p. 533.
  26. ^ Fine 1991, p. 52-53.
  27. ^ Ivić 1995, p. 9.
  28. ^ Ćirković 2004, p. 11.
  29. ^ Fine 1991, p. 141.
  30. ^ Ćirković 2004, p. 15-17.
  31. ^ Ćirković 2004, p. 23-24.
  32. ^ Ćirković 2004, p. 38.
  33. ^ Ćirković 2004, p. 64.
  34. ^ Ćirković 2004, p. 28.
  35. ^ Ćirković 2004, p. 84-85.
  36. ^ Ćirković 2004, p. 107-108.
  37. ^ Dierauer, Isabelle (16. Mai 2013). Ungleichgewicht, Polarisation und Krisenmodell: Eine Theorie der internationalen Beziehungen zur Erklärung von Konflikten. University Press of America. p. 88. ISBN 978-0-7618-6106-5.
  38. ^ A ́Goston & Masters 2010, p. 383.
  39. ^ Riley-Smith 2001, p. 251.
  40. ^ Rodriguez 1997, p. 6.
  41. ^ Kia 2011, p. 62.
  42. ^ Ćirković 2004, p. 134.
  43. ^ Ćirković 2004, p. 135-136.
  44. ^ Fotić 2008, p. 519–520.
  45. ^ Sotirović 2011, p. 143–169.
  46. ^ Runciman 1968, p. 204.
  47. ^ Kia 2011, p. 115.
  48. ^ Ćirković 2004, p. 115, 119.
  49. ^ Ćirković 2004, p. 141–142.
  50. ^ Sotirović 2011, p. 163–164.
  51. ^ Pešalj 2010, p. 29-42.
  52. ^ a b Ćirković 2004, p. 151.
  53. ^ Todorović 2006, p. 7–8.
  54. ^ Ćirković 2004, p. 150.
  55. ^ Jelavich 1983a, p. 94.
  56. ^ Ćirković 2004, p. 177.
  57. ^ Ćirković 2004, p. 176.
  58. ^ Jelavich 1983a, p. 193-204.
  59. ^ Pavlowitch 2002, p. 29-32.
  60. ^ Radosavljević 2010, p. 171-178.
  61. ^ Rajić 2010, p. 143-148.
  62. ^ Ćirković 2004, p. 179-183.
  63. ^ Ćirković 2004, p. 190-196.
  64. ^ Ćirković 2004, p. 191.
  65. ^ Stavrianos 2000, p. 248–250.
  66. ^ Ćirković 2004, p. 195.
  67. ^ "Staatstag der Republik Serbien 2019". School of Engineering Management (Belgrad). Abgerufen 12. Februar 2020.
  68. ^ Ćirković 2004, p. 214-215.
  69. ^ Jelavich 1983a, p. 246.
  70. ^ Pavlowitch 2002, p. 58.
  71. ^ Pavlowitch 2002, p. 63-64.
  72. ^ Ćirković 2004, p. 224.
  73. ^ Ćirković 2004, p. 225.
  74. ^ Pavlowitch 2002, p. 70.
  75. ^ Pavlowitch 2002, p. 73.
  76. ^ Ćirković 2004, p. 203.
  77. ^ a b "Serbien - Länder". Sammlung von Cooper Hewitt, Smithsonian Design Museum. 28. Juni 1914. Abgerufen 20. Juni 2021.
  78. ^ Hall 2000, p. 135.
  79. ^ Curtis 1992, p. 28.
  80. ^ Ćirković 2004, p. 246-247.
  81. ^ Mitrović 2007, p. 69.
  82. ^ Mitrović 2007, p. 104.
  83. ^ Ćirković 2004, p. 250-251.
  84. ^ Duffy, Michael (22. August 2009). "Erster Weltkrieg.com - Hauptdokumente - Vasil Radoslavov über Bulgariens Eintritt in den Krieg, 11. Oktober 1915". Firstworldwar.com. Abgerufen 28. April 2010.
  85. ^ Највећа сonder (auf serbisch)
  86. ^ "Serbische Armee, August 1914". Vojska.net. Abgerufen 28. April 2010.
  87. ^ "Tema Nedelje: Najveća Srpska Pobeda: Sudnji Ratte: Politika". Politika. 14. September 2008. Abgerufen 28. April 2010.
  88. ^ Sudetic, Charles (1992). "Die Balkankriege und den Ersten Weltkrieg". In Curtis, Glenn E. (Hrsg.). Jugoslawien: Eine Länderstudie (3. Aufl.). Washington, D.C.: Federal Research Division, Kongressbibliothek. S. 27–28. ISBN 0-8444-0735-6. OCLC 24792849.
  89. ^ Тема недеље: најја ср & победа: сви сonder (auf serbisch)
  90. ^ Loti, Pierre (30. Juni 1918). "Viertel der Bevölkerung Serbiens tot". Los Angeles Zeiten. Abgerufen 28. April 2010.
  91. ^ "Behauptet, die Serben sind aus dem Aussterben konfrontiert" (PDF). Die New York Times. 5. April 1918. Abgerufen 14. November 2010.
  92. ^ Radivojević, Biljana; Penev, Goran (2014). "Demografische Verluste von Serbien im Ersten Weltkrieg und ihre langfristigen Folgen". Wirtschaftliche Annalen. 59 (203): 29–54. doi:10.2298/eka1403029r.
  93. ^ "20/7/1917 Die Korfu -Erklärung: Pläne für ein zukünftiges Jugoslawien". 20. Juli 2017.
  94. ^ Arhiv Jugoslavije - 1. Dezember Act, 1. Dezember 1918
  95. ^ Bojovi, Jovan, Zakonik Knjza Danila, Titograd: Istorijski Institut Crne Gore, 1982 .––––––, Podgorič Ka skupština 1918: Dokumenta, Gornji Milanovac: Dečje Novine, 1989.
  96. ^ Pavlowitch 2002, p. 108-109.
  97. ^ Ćirković 2004, p. 251-252.
  98. ^ Stavrianos 2000, p. 624.
  99. ^ Pavlowitch 2008, p. 62.
  100. ^ Savich, Karl. "Das Kragujevac -Massaker". Archiviert von das Original am 17. Dezember 2012.
  101. ^ Israeli, Raphael (4. März 2013). Die Todeslager Kroatiens: Visionen und Revisionen, 1941–1945. Transaktionsverlage. p. 31. ISBN 978-1-4128-4930-2. Abgerufen 12. Mai 2013.
  102. ^ "Jüdisches Erbe Europa - Serbien 2 - Jüdisches Erbe in Belgrad". Jüdisches Erbe Europa. Archiviert von das Original am 30. Juni 2010. Abgerufen 28. April 2010.
  103. ^ "Ustaša". Britannica Onlineencyclopedia. Britannica.com. Abgerufen 28. April 2010.
  104. ^ Yeomans, Rory (2015). Die Utopie des Terrors: Leben und Tod in Kriegskroatien in Kriegszeiten. Boydell & Brewer. p. 18. ISBN 978-1-58046-545-8.
  105. ^ "Ustasa" (PDF). yadvasem.org. Abgerufen 25. Juni 2018.
  106. ^ "Völkermord der Serben". Der Kampf über Völkermordvereinigung.
  107. ^ Tito, Josip Broz (1945). Nacionalno Pitanje U Jugoslaviji: U Svjetlosti Narodnooslobodilačke Borbe (auf Kroatisch). Zagreb: Naprijed. p. 11. Moram ovdje podvući činjenicu da su u u u u udovima naše narodno-oslbodilačke vojske i partizanskih odreda u jugoslaviji, od samog početka pa danas, nalaze ugromnoj jesto dobodojno
  108. ^ PM. "Storia del Movimento Partigiano Bulgaro (1941–1944)". Bulgarien - Italia. Abgerufen 28. April 2010.
  109. ^ Žerjavić, Vladimir (1993). Jugoslawien: Manipulationen mit der Anzahl der Opfer des Zweiten Weltkriegs. Kroatisches Informationszentrum. ISBN 978-0-919817-32-6.
  110. ^ Tanjug. "Posle Rata u srbiji streljano preko 60.000 civila". Mondo.rs.
  111. ^ Bokovoy, Melissa Katherine; Irvine, Jill A.; Lilly, Carol S. (1997). Staats-Sozial-Beziehungen in Jugoslawien, 1945–1992. Scranton, Pennsylvania: Palgrave Macmillan. S. 295–296, 301.
  112. ^ Norris, David A (2008). Belgrad eine Kulturgeschichte. Oxford University Press. p. 134. ISBN 978-0-19-988849-8.
  113. ^ Bilandžić, Vladimir; Dahlmann, Dittmar; Kosanović, Mailand (2012). Von Helsinki nach Belgrad: Das erste CSCE-Follow-up-Treffen und die Krise der Entspannung. Vandenhoeck & Ruprecht. S. 163–184. ISBN 978-3-89971-938-3.
  114. ^ Trifunović, Vesna (Juli 2018). "Muster des Wettbewerbsautoritarismus auf dem westlichen Balkan". Glasnik Etnografskog Instituta Sanu. 65 (1): 127–145. doi:10.2298/GEI1701127t.
  115. ^ Magaš, Branka (1993). Die Zerstörung von Jugoslawien: Verfolgung der Trennung 1980–92 (S. 165–170). Rückseite. ISBN 978-0-86091-593-5.
  116. ^ Engelberg, Stephen (16. Januar 1992). "Trennung von Jugoslawien verlässt Slowenien sicher, Kroatien wackelig". Die New York Times. Abgerufen 6. April 2010.
  117. ^ "Serbien nicht des Völkermordes schuldig". Menschenrechtsstiftung. 26. Februar 2007. Abgerufen 21. Juli 2021.
  118. ^ "UN -Gericht lehnt Kroatien- und Serbien -Völkermordansprüche ab". BBC News. 3. Februar 2015. Abgerufen 21. Juli 2021.
  119. ^ "Politische Propaganda und der Plan, einen" Staat für alle Serben "zu schaffen"" (PDF). Abgerufen 14. November 2010.
  120. ^ Weitwinkel, Milosevic und die Medien. "Teil 3: Diktatur in den Luftwellen." PBS. Zitat aus dem Film: "... die Dinge, die im State TV passiert sind, auf Warminging, Dinge, die wir jetzt zugeben können: falsche Informationen, voreingenommene Berichterstattung. Das ging direkt von Milošević zum Leiter des Fernsehens."
  121. ^ "Geschichte, blutige Geschichte". BBC News. 24. März 1999. Abgerufen 27. Juli 2012.
  122. ^ "Serbien beheimatet die höchste Anzahl von Flüchtlingen und Binnenvertriebenen in Europa". B92. Abgerufen 5. Mai 2020.
  123. ^ "Serbien: Europas größte Proctracted Flüchtlingssituation". OSZE. Abgerufen 5. Mai 2020.
  124. ^ Cross, S.; Kentera, S.; Vukadinovic, R.; Nation, R. (7. Mai 2013). Gestaltung der Sicherheitsgemeinschaft von Südost-Europa für das 21. Jahrhundert: Vertrauen, Partnerschaft, Integration. Springer. p. 169. ISBN 978-1-137-01020-9. Abgerufen 5. Mai 2020.
  125. ^ Ivan Vejvoda, 'Zivilgesellschaft gegen Slobodan Milošević: Serbia 1991–2000', IN in Adam Roberts und Timothy Garton Ash (Hrsg.), Zivilwiderstand und Machtpolitik: Die Erfahrung gewaltfreier Handlungen von Gandhi bis heute. Oxford & New York: Oxford University Press, 2009, S. 295–316. ISBN978-0-19-955201-6.
  126. ^ Miller 2005, p. 529–581.
  127. ^ "Bittere Erinnerungen an Kosovos tödlichen Marsch -Unruhen". Balkan Insight. 17. März 2015. Abgerufen 2. Dezember 2020.
  128. ^ Online/Beta, Piše: Danas (17. März 2020). "Navršeno 16 Godina OD Martovskog Pogroma na kosovu i metohiji". Dnevni liste danas (auf serbisch). Abgerufen 2. Dezember 2020.
  129. ^ "Montenegro bekommt eine Serberkennung". BBC. 15. Juni 2006.
  130. ^ "Rift taucht bei den Vereinten Nationen über den Kosovo auf.". New Yorker Sonne. 19. Februar 2008.
  131. ^ "Republik Serbien - Europäische Union". Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten. Archiviert von das Original am 6. Mai 2013. Abgerufen 24. Juni 2013.
  132. ^ "EU -Führer gewähren dem Serbienkandidatenstatus". BBC News. 1. März 2012. Abgerufen 2. März 2012.
  133. ^ "Serbien erhält den EU -Kandidatenstatus, Rumänien bekommt nichts". Euobserver. 2. März 2012. Abgerufen 24. Juni 2013.
  134. ^ "Schlussfolgerungen des Europäischen Rates (27/28 Juni 2013)" (PDF). europäischer Rat. Archiviert von das Original (PDF) am 5. Juli 2013. Abgerufen 19. November 2021.
  135. ^ "Serbien: Nationen im Transit 2020 Länderbericht". Freiheitshaus. Archiviert vom Original am 30. Oktober 2020. Abgerufen 3. November 2020.
  136. ^ Fruscione, Giorgio (2. Oktober 2020). "Serbien: Von Milosevic bis Vucic, Rücktrittskarte". Ispi (auf Italienisch). Abgerufen 23. Juli 2022.
  137. ^ "Freedom House bezeichnet Serbien als teilweise kostenlos im letzten Bericht". N1. 5. Februar 2019. archiviert von das Original am 7. Februar 2019. Abgerufen 5. Februar 2019.
  138. ^ Voltmer, Katrin (2019). Medien, Kommunikation und der Kampf um demokratischen Wandel: Fallstudien zu umstrittenen Übergängen. Springer Natur. p. 6. ISBN 978-3-030-16747-9.
  139. ^ Bieber, Florian (Juli 2018). "Muster des Wettbewerbsautoritarismus auf dem westlichen Balkan". Osteuropäische Politik. 38 (3): 337–54. doi:10.1080/21599165.2018.1490272.
  140. ^ Maerz, Seraphine F; et al. (April 2020). "State of the World 2019: Autokratisierungsfluten - Widerstand wächst". Demokratisierung. 27 (6): 909–927. doi:10.1080/13510347.2020.1758670.
  141. ^ Castaldo, Antonino; Pinna, Alessandra (2017). "De-Europäisierung auf dem Balkan. Medienfreiheit in Post-Milošević Serbien". Europäische Politik und Gesellschaft. 19 (3): 264–281. doi:10.1080/23745118.2017.1419599. HDL:10451/30737. S2CID 159002076.
  142. ^ "Prvi policijski čas od drugog svetskog rata, građani uglavnom poslušni". N1. 19. März 2020. archiviert von das Original am 19. November 2020. Abgerufen 16. Juni 2020.
  143. ^ "Serbien führt Europas zweitschnellste Impfstoff-Rollout durch". Intellinews.com. 29. Januar 2021. Abgerufen 30. Januar 2021.
  144. ^ "Франкортер а? еајне цајтунг: зашшш србија уснешно вакцинише". Politika online. Abgerufen 30. Januar 2021.
  145. ^ "Srbija prva u evropi po broju onih koji su dobili drugu dozu na milion građana". N1 (auf Serbisch). 3. März 2021. Abgerufen 19. März 2021.
  146. ^ ""Endlos glücklich": Serbiens Vucic-Ansprüche Wiederwahlsieg ". www.aljazeera.com.
  147. ^ "Serbien: Auf dem Weg zum EU -Beitritt". Weltbankgruppe. Abgerufen 21. Oktober 2014.
  148. ^ "Serbien: Einführung". Michigan State University. Abgerufen 3. Oktober 2014.
  149. ^ "Serbien". Südosturopa Reiseführer. Balkan 360. archiviert von das Original am 6. Oktober 2014. Abgerufen 3. Oktober 2014.
  150. ^ "Das World Facebook: Kosovo". CIA. 19. Juni 2014. Abgerufen 8. Januar 2015.
  151. ^ "Grenzpolizei". Kosovo Polizei. Archiviert von das Original am 8. Januar 2015. Abgerufen 8. Januar 2015.
  152. ^ "Uredba o Kontroli Prelaska Administrativne Linije Prema Autonomnoj Pokrajini Kosovo I Metohija" (auf Serbisch). Offizielle Gazette der Republik Serbien. Archiviert von das Original am 8. Januar 2015. Abgerufen 8. Januar 2015.
  153. ^ Carevic, Ivana; Jovanovic, Velimir. Stratigraphisch-strukturelle Merkmale des Mačva-Beckens (PDF) (Bericht). p. 1. UDC 911.2: 551.7 (497.11). Archiviert von das Original (PDF) am 30. August 2016.
  154. ^ "Über die Karpaten - Karpaten Heritage Society". Karpaten Heritage Society. Archiviert von das Original am 6. April 2010. Abgerufen 28. April 2010.
  155. ^ "O srbiji". Turistickimagazin.com. Archiviert von das Original am 25. März 2012.
  156. ^ Die Zeitatlas der Welt (1993). Times Bücher ISBN0-7230-0492-7.
  157. ^ "Serbien :: Klima". Encyclopædia Britannica online. 2007. S. 5 von 71.
  158. ^ "CIA - das World Facebook". Cia.gov. Abgerufen 24. Mai 2012.
  159. ^ Radovanović, M und Dučić, V, 2002, Variabilität des Klimas in Serbien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, EGS XXVII General Assembly, Nizza, 21. bis 26. April 2002, Zusammenfassung #2283, 27: 2283–, bereitgestellt von der Smithsonian / NASA Astrophysik -Datensystem
  160. ^ "Kossava". Glossar der Meteorologie, zweite Ausgabe. American Meteorological Society. Juni 2000. archiviert von das Original am 30. September 2007. Abgerufen 11. März 2007.
  161. ^ "Grundlegende Klimaeigenschaften für das Territorium Serbiens". Hydrometeorologischer Dienst Serbiens.
  162. ^ "Vergangene Temperaturextreme seit Beginn der Messung" (PDF). Hydrometeorologischer Dienst Serbiens. Archiviert von das Original (PDF) am 11. Mai 2011. Abgerufen 5. November 2010.
  163. ^ "World Risk Report 2013 - Exposition gegenüber Naturgefahren" (PDF). Bündnisentwicklung funktioniert. 2013. S. 3–4. Archiviert von das Original (PDF) am 16. August 2014.
  164. ^ "Fluss überflutet Serbien". Europäisches Zentrum für Klimaanpassung. Abgerufen 18. Dezember 2014.
  165. ^ "Serbien erhält 300 Millionen US -Dollar von der Weltbank, um die Erholung der Überschwemmungen zu unterstützen.". Reuters. 4. Oktober 2014. Abgerufen 18. Dezember 2014.
  166. ^ "Die Donau | Nationale Tourismusorganisation Serbiens". www.serbia.travel. Abgerufen 27. April 2019.
  167. ^ Jolović, Dejan (19. August 2016). "Zehn wirtschaftliche Vorteile der Donau für Serbien". Donubius. Abgerufen 27. April 2019.
  168. ^ Takić, Ljiljana M.; Mladenović-Ranisavljević, Ivana I.; Nikolić, Vesna D.; Nikolić, Ljubiša b.; Vuković, Milovan V.; Živković, Nenad V. (2012). "Die Bewertung der Donauwasserqualität in Serbien" (PDF). Fortgeschrittene Technologien: 59.
  169. ^ "Morava River -". 9. Oktober 2015. Abgerufen 27. April 2019.
  170. ^ "Navigation und Transport: Wasserstraßen". Donaustrategie in Serbien. Abgerufen 18. Dezember 2014.
  171. ^ "Serbienbesuch - Nature & Outdoors - Stema Guide". www.serbia-visit.com. Archiviert von das Original am 28. April 2019. Abgerufen 28. April 2019.
  172. ^ a b c d e f g h i j "Statistisches Jahrbuch der Republik Serbien" (PDF). Statistisches Amt der Republik Serbien. 2012.
  173. ^ a b "Serbische Biodiversität". IUCN. 7. August 2012. archiviert von das Original am 26. April 2016. Abgerufen 22. August 2019.
  174. ^ "Reptilien in Serbien" (PDF). Glasnik. 9. Juni 2017. archiviert von das Original (PDF) am 10. Oktober 2017. Abgerufen 6. September 2017.
  175. ^ "Serbischer Braunbär". Discoverserbia.org.
  176. ^ "Carska Bara - Fauna Ptica". Carskabara.rs. Archiviert von das Original am 23. Oktober 2013. Abgerufen 22. Oktober 2013.
  177. ^ "UVAC Special Nature Reserve". Uvac.org.rs. Archiviert von das Original am 22. Oktober 2013.
  178. ^ "Das größte Stationärer der langen Eulen". serbia.com. 9. Juni 2017.
  179. ^ "Erdens gefährdete Arten". EarthSendangered. 9. Juni 2017.
  180. ^ ":: se" srbijašume "Belgrad". SrbijaSume.rs. 31. Dezember 2010. archiviert von das Original am 22. Oktober 2013. Abgerufen 21. Oktober 2013.
  181. ^ Grantham, H. S.; et al. (2020). "Anthropogene Modifikation von Wäldern bedeutet, dass nur 40% der verbleibenden Wälder eine hohe Integrität von Ökosystemen haben - ergänzendes Material". Naturkommunikation. 11 (1): 5978. doi:10.1038/s41467-020-19493-3. ISSN 2041-1723. PMC 7723057. PMID 33293507.
  182. ^ "Serbien - Europäische Umweltbehörde (EWR)". Eea.europa.eu.
  183. ^ Elezović, Nataša; Stefanov Ketin, Sonja; Dašić, Predrag; DERVIšEVIć, Irma (April 2018). "Analyse des SWQI -Index des Flusses Ibar (Serbien)". Fresenius Environmental Bulletin.
  184. ^ "Giftige Wasserhähne: Arsen in Wasser rührt Krebs Ängste". Balkan Insight. 20. März 2018. Abgerufen 28. April 2019.
  185. ^ "Serbien recyceln 15% des Abfalls". Blic. Archiviert von das Original am 31. Dezember 2010. Abgerufen 28. April 2010.
  186. ^ "Umweltauswirkungen des Krieges in Jugoslawien auf Südost-Europa". Assembly.coe.int. Abgerufen 20. September 2019.
  187. ^ "Svi Ustavi Moderne Države Srbije OD 1835 Do 2006 - Srenejski, Turski, Radikalski ustav i srpska ustavnost". Bašta Balkana Magazin (auf Serbisch). 29. Oktober 2012. Abgerufen 15. August 2019.
  188. ^ "Srenjski ustav iz 1835: kako je srbija u 19. stoljeću postala" država Slobode " - liberalni Forum" (auf bosnisch). 15. Februar 2017. Abgerufen 15. August 2019.
  189. ^ "Serbische Verfassungsgeschichte Teil I". Beladed.com. Archiviert von das Original am 16. März 2012.
  190. ^ "Serbien: Verfassung der Republik Serbien". Wipo.int.
  191. ^ a b "Verantwortlichkeiten". prädednik.rs. Archiviert von das Original am 5. Juni 2013. Abgerufen 20. März 2013.
  192. ^ "Serbien wählt Premierminister Aleksandar Vucic als Präsident". BBC News. 3. April 2017. Abgerufen 16. Januar 2018.
  193. ^ "Izbori 2012 - Nova Vlada Položila Zakletvu". B92.
  194. ^ "Nationalversammlung der Republik Serbien | Gerichtsbarkeit, Kompetenzen und Pflichten der Nationalversammlung". Parlament.gov.rs. 11. Juni 2008.
  195. ^ "Izveštaj o ukupnim retzultatima izbora 2020. Godine" (auf Serbisch). Rik.
  196. ^ "Сwor. Politika online. Abgerufen 18. Januar 2021.
  197. ^ Avramović, Sima (2014). "Srpski Građanski Zakonik (1844) I Pravni Transplanti - Kopija Austrijskog uzora ili više od Toga?" (PDF). Srpski Građanski Zakonik - 170 Godina. Archiviert von das Original (PDF) am 25. Juli 2020. Abgerufen 1. August 2019.
  198. ^ Mrežni Sistemi (5. Juni 2014). "Geschichte der Justiz in Serbien". mreznissistemi.rs. Oberster Gerichtshof der Kassation. Archiviert von das Original am 27. April 2019. Abgerufen 27. April 2019.
  199. ^ "Ninkovic Law Office :: News and Publications :: Legal System of Serbia". www.ninkovic.rs. Abgerufen 27. April 2019.
  200. ^ "Zakon o Uređenju sudova". Paragraf.rs.
  201. ^ "Polizeiarbeit in Serbien". Pointpulse. Archiviert von das Original am 27. Januar 2020. Abgerufen 27. Januar 2020.
  202. ^ "Über Agentur für Agentur / Sicherheit". Bia.gov.rs. 27. Juli 2002. archiviert von das Original am 20. Oktober 2013. Abgerufen 19. Oktober 2013.
  203. ^ "Serbien diplomatische Liste 2012" (PDF). Archiviert von das Original (PDF) am 23. Oktober 2013. Abgerufen 27. Oktober 2014.
  204. ^ "Diplomatische Missionen". Außenministerium Serbiens. Archiviert von das Original am 5. Mai 2012. Abgerufen 24. Mai 2012.
  205. ^ "Diplomatische Missionen in Serbien". Außenministerium Serbiens. Archiviert von das Original am 20. Februar 2012. Abgerufen 15. September 2012.
  206. ^ "Archivierte Kopie". Archiviert von das Original am 1. November 2018. Abgerufen 2. Februar 2020.{{}}: CS1 Wartung: Archiviertes Kopie als Titel (Link)
  207. ^ "Serbien gilt für die EU -Mitgliedschaft". Schwedische Präsidentschaft der Europäischen Union. Archiviert von das Original am 27. Januar 2010. Abgerufen 25. Dezember 2009.
  208. ^ "Europäischer Rat 27/28 Juni 2013 Schlussfolgerungen" (PDF). Rat der Europäischen Union. 27. Juni 2013. archiviert von das Original (PDF) am 10. Oktober 2017. Abgerufen 28. Juni 2013.
  209. ^ "EU gewährt Serbienkandidatenstatus". Indische Zeiten. 2. März 2012. archiviert von das Original am 17. April 2012. Abgerufen 24. Mai 2012.
  210. ^ EU, um die Mitgliedschaft für 6 westliche Balkanstaaten abzubilden, Michael Peel und Neil Buckley, Financial Times, 1. Februar 2018
  211. ^ Protest wurde nach Frankreich, Großbritannien, Costa Rica, Australien, Albanien übertragen Bei der Wayback -Maschine (Archivindex)
  212. ^ Резззцција народне скуштине о заштити сввеш & prüft // Siehe Artikel 4.
  213. ^ Резззцција народне скуштине о заштити сввеш & prüft // Siehe Artikel 6.
  214. ^ Како је ут уена вна неутралност Politika.rs, 12. Januar 2010.
  215. ^ a b "Beziehungen zu Serbien".
  216. ^ Die NATO "akzeptiert die Entschlossenheit Serbiens, neutral zu sein" B92.net, 13. Oktober 2017.
  217. ^ З зависиonn) о о независиgst. Archiviert 3. Januar 2018 bei der Wayback -Maschine Kommersant, 27. Dezember 2007.
  218. ^ Mit Russland als Verbündeter die Serbien in Richtung der NATO Reuters, 3. Juli 2016.
  219. ^ Ramani, Samuel (15. Februar 2016). "Warum Serbien sein Bündnis mit Russland stärkt". Huffpost.
  220. ^ "Više Novca Za Naoružanje". Radio Slobodna Evropa (auf Serbo-Kroatisch). Abgerufen 18. Januar 2019.
  221. ^ "Vojska srbije od sutra i zvanično professionalna". Politika. 31. Dezember 2010. Abgerufen 24. Mai 2012.
  222. ^ "Blic online | SA 28.000 vojnika vojska srbije među najbrojnijim u Regionu". Blic.rs.
  223. ^ "Активна и п пасивна ререрва" (PDF) (auf Serbisch). mod.gov.rs. Abgerufen 9. Mai 2022.
  224. ^ "Obveznici Postali" Pasivna Reaterva "" (auf Serbisch). B92. 4. Januar 2011. Abgerufen 21. Juni 2013.
  225. ^ "Kein Hay Justicia para las víctimas de los bombardeos de la otan" (in Spanisch). Amnesty International. Archiviert von das Original am 24. Juli 2009. Abgerufen 10. November 2009.
  226. ^ Pike, John. "CSTO -Mitglieder". Globale Sicherheit. Abgerufen 21. Oktober 2014.
  227. ^ "Aktuelle multinationale Operationen". www.mod.gov.rs. Abgerufen 26. April 2013.
  228. ^ "Vulin: Izvoz Odbramden Industrije 600 Miliona Dolara U 2018". N1 srbija (auf Serbisch). 26. Dezember 2018. archiviert von das Original am 1. August 2019. Abgerufen 1. August 2019.
  229. ^ "Srpska vojna industrija u usponu". Glas-Javnosti. Archiviert von das Original am 29. Juni 2012. Abgerufen 24. Mai 2012.
  230. ^ "Povratak Vojne Industrije srbije na svetsku szenu". Blic. Abgerufen 24. Mai 2012.
  231. ^ "Waffenbesitz von Land 2021". WorldpopulationReview.com. Abgerufen 24. Juli 2021.
  232. ^ "CCRE: Serbien". Archiviert von das Original am 4. Juni 2012.
  233. ^ a b c "Gesetz über territoriale Organisation" (auf Serbisch). Nationalversammlung der Republik Serbien. 29. Dezember 2007. archiviert von das Original am 12. Oktober 2013. Abgerufen 6. Oktober 2013.
  234. ^ Entscheidung über die Aufhebung der unehelichen Handlungen der vorläufigen Einrichtungen der Selbstverwaltung in Kosovo und Metohija zu ihrer Erklärung der einseitigen Unabhängigkeit Regierung von Serbien, 2008
  235. ^ "Попис у сwor 2011". Popis2011.stat.rs.
  236. ^ "Rekos2011". Esk.rks-gov.net. Archiviert von das Original am 10. November 2013. Abgerufen 18. Januar 2013.
  237. ^ "Sebičnost ža u srbiji nije uzrok Bele Kuge | Euractiv Srbija". EURACTIV.RS. 26. Juli 2013.
  238. ^ Roser, Max (2014), "Gesamtfruchtbarkeitsrate weltweit in den letzten Jahrhunderten", Unsere Welt in Daten, Gapminder Foundation, archiviert von das Original am 8. Juli 2019, abgerufen 8. Mai 2019
  239. ^ "Serbien versucht, die 90er-Jahre-Gehirnlücke zu füllen.". Emg.rs. 5. September 2008.
  240. ^ "Umfrage S & M 1/2003". Jugoslawische Umfrage.
  241. ^ "Das Durchschnittsalter der Serbienbevölkerung nimmt zu". www.srbija.gov.rs (auf Serbisch). Die Regierung der Republik Serbien. 2020. Abgerufen 26. Juni 2022.
  242. ^ "Ländervergleich: Bevölkerungswachstumsrate". Das Weltbücher, CIA. 2002. archiviert von das Original am 14. Mai 2011.
  243. ^ "Haushaltszahlen" (PDF). pod2.stat.gov.rs.
  244. ^ Bank, Welt (9. April 2020). "Europa in Zentralasien Wirtschaftsaktualisierung, Frühjahr 2020: Kampf gegen Covid-19". Open Knowledge.Worldbank.org. Weltbank: 71, 72. Abgerufen 9. April 2020.
  245. ^ Tanjug (22. Oktober 2007). "Serbiens Flüchtlingsbevölkerung am größten in Europa". B92.
  246. ^ "Serbien veranstaltet derzeit über 260.000 Flüchtlinge und IDPs". B92. 20. Juni 2013. Abgerufen 21. Juni 2013.
  247. ^ "Die nationale Minderheit der Slowakei macht Serbien schöner, reicher". srbija.gov.rs. 11. Dezember 2018.
  248. ^ Lux, Gábor; Horváth, Gyula (2017). Das Routledge -Handbuch zur regionalen Entwicklung in Mittel- und Osteuropa. Taylor & Francis. p. 190.
  249. ^ Filep, Béla (2016). Die Politik der guten Nachbarschaft: Staat, Zivilgesellschaft und die Verbesserung der kulturellen Kapital in Ostmitteleuropa. Taylor & Francis. p. 71.
  250. ^ "Vesti - Zvaničan broj Roma u srbiji". B92. 7. April 2009.
  251. ^ Chinesische Migranten verwenden Serbien als Tor nach Europa, ABC News, 13. Juli 2010.
  252. ^ V. Mijatović - B. Hadžić. "I kinezi napuštaju srbiju". Novosti.rs.
  253. ^ a b "2011 Volkszählung, Haushalte und Wohnungen in der Republik Serbien: Vergleichender Überblick über die Zahl der Bevölkerung in den Jahren 1948, 1953, 1961, 1971, 1981, 1991, 2002 und 2011, Daten von Siedlungen" (PDF). Statistisches Amt der Republik Serbien, Belgrad. 2014. ISBN 978-86-6161-109-4. Abgerufen 27. Juni 2014.
  254. ^ J. Gordon Melton; Baumann, Martin (2010). Religionen der Welt, zweite Ausgabe: Eine umfassende Enzyklopädie von Überzeugungen und Praktiken. ABC-Clio. S. 511–12. ISBN 978-1-59884-204-3. Abgerufen 10. Oktober 2016.
  255. ^ "Становнишштво, оо & ћинства п породице - база: попис у сwor 2011". Popis2011.stat.rs.
  256. ^ "Grkokatolici u vojvodini". Žumberacki Vikarijat. August 2014.
  257. ^ a b c "Gemeindedaten" (PDF). pod2.stat.gov.rs. PBC.
  258. ^ Alexander, Ronelle (15. August 2006). Bosnisch, kroatisch, serbisch, eine Grammatik: mit soziolinguistischer Kommentar. Univ von Wisconsin Press. S. 1–2. ISBN 978-0-299-21193-6.
  259. ^ "Ivan Klajn: ćirilica će Postati Arhaično Pismo".
  260. ^ Subotić, Ljiljana; Sredojević, Dejan; Bjelaković, Isidora (2012), Fonetika i fonologija: ortoepska i ortografska norma Standardnog Srpskog Jezika (in Serbo-Kroatisch), Filozofski Fakultet Novi Sad, archiviert aus das Original am 3. Januar 2014
  261. ^ "Anwendung der Charta in Serbien" (PDF). Europäische Charta für regionale oder Minderheitensprachen. 11. Juni 2013. S. 4–5, 9.
  262. ^ Ivanović, Aleksandar (2019). "Das Recht auf soziale Sicherheit in der Verfassung der Republik Serbien". Studia z Zakresu Prawa Pracy i Polityki Społecznej. 26 (1): 47–65. doi:10.4467/25444654SPP.19.004.10147.
  263. ^ a b Stosić, Sanja; Karanović, Nevena (2014). "Gesundheitsökonomie in Serbien: Aktuelle Probleme und Veränderungen". Vojnosanit pregl. 71 (11): 1055–61. doi:10.2298/VSP120205002S. PMID 25536810.
  264. ^ "Izjzs - Batut ::". www.batut.org.rs. Abgerufen 25. Januar 2021.
  265. ^ Bjegović Mikanović, Vesna (2016). "Governance und Management von Gesundheitseinrichtungen in Serbien: Ein Überblick über die jüngsten Entwicklungen". Siehe JPH.
  266. ^ Пешикан, митар; Јерковић, јован; Пижжрица, мато (2010). "Речник". Правоа spät српскога језика. Нови сад: матица сonder. S. 282–. ISBN 978-86-7946-079-0.
  267. ^ "Vojnomedicinska akademija: 165 Godina Tradicije i Napretka" (PDF). Abgerufen 20. September 2017.
  268. ^ Mišković, Ivan (4. Februar 2009). "Za Godinu dana više od 50.000 Operacija". Blic.rs (auf serbisch). Abgerufen 28. Januar 2021.
  269. ^ "Die größten Krankenhäuser der Welt". Worldatlas.com. 5. Oktober 2017. Abgerufen 28. Januar 2021.
  270. ^ "Institut" Dedinje "prvi u evropi po broju operacija na otstoom srcu u 2019". N1 (auf Serbisch). 8. Januar 2020. Abgerufen 25. Januar 2021.
  271. ^ Поповић, рајна. "Кардиолаieben. Politika online. Abgerufen 25. Januar 2021.
  272. ^ Janković, Andriana. "Ekskluzivno Srpski Lekari će prvi na svetu ženi transplantirati Penis". Blic.rs (auf serbisch). Abgerufen 25. Januar 2021.
  273. ^ "Volkswirtschaften mit oberem Mitteleinkommen". Die Weltbank.
  274. ^ "Weltwirtschaftsausblicksdatenbank - Serbien". Internationaler Währungsfonds. April 2021. Abgerufen 9. Mai 2022.
  275. ^ "Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2005–2017 - Überarbeitete Datenreihen" (PDF). Statistisches Amt der Republik Serbien. 10. Januar 2018. Abgerufen 1. November 2021.
  276. ^ "Belgrad Stock Exchange JSC, Belgrad". Belex.rs. Abgerufen 5. August 2014.
  277. ^ "Global Index: Ergebnisse".
  278. ^ "Globaler Friedensindex 2020: Messung des Friedens in einer komplexen Welt" (PDF). Institut für Wirtschaft und Frieden. Juni 2020. Abgerufen 1. November 2021.
  279. ^ "Bericht für ausgewählte Länder und Probanden: Serbien -BIP -Wachstumsrate". IMF.org. Abgerufen 5. August 2014.
  280. ^ "Kako Je srbija došla do Javnog Duga OD 24,8 Milijardi Evra". 21. Februar 2016.
  281. ^ "Öffentliche Schuldenverwaltung - öffentliche Schulden und Struktur". Archiviert von das Original am 20. Oktober 2019. Abgerufen 26. Juli 2019.
  282. ^ a b "Bulletin: Arbeitskräfteumfrage in der Republik Serbien, 2018" (PDF). Bilten. Belgrad: Statistisches Amt der Republik Serbien. 2019. ISSN 0354-3641.
  283. ^ "Durchschnittliche Gehälter und Löhne pro Mitarbeiter, Mai 2019". Statistisches Amt der Republik Serbien.
  284. ^ "Europa :: Serbien - Das World Factbook - Central Intelligence Agency". 26. Oktober 2021.
  285. ^ "US -Botschaft: Investitionen des Privatsektors". Archiviert von das Original on 27 May 2010.
  286. ^ "Ministerium für Wirtschaftsbeziehungen, Russische Föderation".
  287. ^ "Mining, ein neues" Ace Up the Sleeve "für Serbien?".
  288. ^ "Statistische Freigabe: Statistik des externen Handels" (PDF). Erwerbsumfrage. Statistisches Amt der Republik Serbien (198). 16. Juli 2019. ISSN 0353-9555.
  289. ^ "Liberalisierter Handel". sipa.gov.rs. Archiviert von das Original am 29. April 2012. Abgerufen 3. August 2014.
  290. ^ "Serbien der drittgrößte Pflaumenproduzent der Welt". Serbischer Monitor. 9. August 2018. Abgerufen 20. Juni 2021.
  291. ^ a b "Privreda u srbiji". Abgerufen 27. Oktober 2014.
  292. ^ "Izvoz poljoprivrednih proizvoda - 3,2 Milijarde Dolara". Ekonomski online.
  293. ^ a b "Essen". Archiviert von das Original am 9. Oktober 2014. Abgerufen 27. Oktober 2014.
  294. ^ a b "Landwirtschaft". Regierung von Serbien. Archiviert von das Original am 16. Juni 2013. Abgerufen 19. März 2013.
  295. ^ "Serbienübersicht". Lebensmittel- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen. Abgerufen 14. Juni 2013.
  296. ^ "export.gov". Exportlösungen. 1. Januar 2014. Abgerufen 20. Juni 2021.
  297. ^ "Vinski Regioni". vinsekure.rs (auf Serbisch). Vinske Ture.
  298. ^ "NATO jüngstes Ziel: Jugoslawiens Wirtschaft".
  299. ^ "DeinDustrijalizacija Srbije - Kolumne". Akter. 28. April 2013. archiviert von das Original am 29. Oktober 2013.
  300. ^ Mikavica, A. (3. September 2017). "Slobodne Zone Mamac Za Investitore". Politika.rs (auf serbisch). Abgerufen 17. März 2019.
  301. ^ "Biz-vesti-auto-industrija za srbiju kao it". B92. 4. Oktober 2013.
  302. ^ Unglaublicher Aufstieg der serbischen Stahlindustrie | | Mitteleuropäische Finanzbeobachter
  303. ^ "Alles über das Tesla -Telefon". Telegraf.rs.
  304. ^ "Serbische Entwicklungsagentur - Ras" (PDF). sipa.gov.rs.
  305. ^ "Elektronik". Sipa.gov.rs.
  306. ^ "Pharmazeutisch". Sipa.gov.rs.
  307. ^ "Überwachung des Iron Gate -Wasserkraft- und Navigationssystems am Donau -Fluss". wrmjournal.com. Abgerufen 28. April 2019.
  308. ^ a b "Biz - vesti - srbija ima uglja za još jedan vek". B92.
  309. ^ "2010 Survery of World Energy Resources" (PDF). World Energy Council. Archiviert von das Original (PDF) am 24. August 2013. Abgerufen 20. August 2013.
  310. ^ "Ländervergleich: Erdgas - nachgewiesene Reserven". Das World Facebook. CIA. Archiviert von das Original am 9. März 2013.
  311. ^ "Exploration, Produktionstempo schneller in Serbien, Bosnien und Herzegowina - Oil & Gas Journal". Ogj.com.
  312. ^ "Höhere Produktion, EPS stabil im Jahr 2017". EPS.Rs. Archiviert von das Original am 24. September 2017. Abgerufen 8. Mai 2017.
  313. ^ "Sektoren >> Energiesektor. :: Italien-Serbien: Verbesserung der unternehmerischen Entwicklung" (auf Italienisch). Forumserbia.eu. 6. März 2012. archiviert von das Original am 29. Oktober 2013.
  314. ^ "Zelt - Verantwortung und Privilegien". Zelt.rs. Archiviert von das Original am 29. Oktober 2013. Abgerufen 25. Oktober 2013.
  315. ^ "Er đerdap 1 - Tehničke karakeristike". Djerdap.rs. Archiviert von das Original am 3. April 2012.
  316. ^ "Serbia Energy Business Magazine - Energiesektor Serbien". Serbien-Energie.eu.
  317. ^ "Нис у бројкааule | нис". Nis.rs. Archiviert von das Original am 29. Oktober 2013. Abgerufen 25. Oktober 2013.
  318. ^ a b "Praktisches Gesetz". Uk.practicallaw.com. 1. Februar 2013.
  319. ^ "Biz - Vesti - Kravčenko: Nis Je već sada broj 1". B92.
  320. ^ "Нис данас | нис". Nis.rs. Archiviert von das Original am 29. Oktober 2013.
  321. ^ "Transnafta - Zuhause - Über uns - Unternehmensaktivität". Transnafta.rs. Archiviert von das Original am 29. Oktober 2013. Abgerufen 24. September 2017.
  322. ^ "Transport Prirodnog Gasa". Srbijagas. 31. Juli 2013.
  323. ^ "Serbien, Republik SRPSKA unterzeichnen gemeinsame Erklärung zum Gornja Drina Wasserkraftprojekt". Balkan Green Energy News. 18. November 2020. Abgerufen 4. Dezember 2020.
  324. ^ "Serbisch, RS PMS -Zeichendokument zum Bau von Wasserkraftwerken". N1 srbija (auf Serbisch). 13. November 2020. archiviert von das Original am 25. November 2020. Abgerufen 4. Dezember 2020.
  325. ^ "Balkan -Stream -Gaspipeline öffnet sich über Serbien". N1 (auf Serbisch). 1. Januar 2021. Abgerufen 2. Januar 2021.
  326. ^ "Serbien". Internationale Handelsverwaltung | Trade.gov. 8. März 2021. Abgerufen 20. Juni 2021.
  327. ^ "Zakon" (PDF). Putevi-srbije.rs. Archiviert von das Original (PDF) am 19. April 2013. Abgerufen 26. Oktober 2013.
  328. ^ "Putna Mreža Republike Srbije". Putevi-srbije.rs. Archiviert von das Original am 17. Dezember 2011.
  329. ^ "Über uns". Archiviert von das Original am 30. Dezember 2017.
  330. ^ "Potpisan Komercijalni UGOVOR ZA AUTO-Put Preljina-požega". Radiofernsehen von Serbien (auf Serbisch). 27. November 2017. Abgerufen 26. Juni 2018.
  331. ^ Serbien investiert 800 MLN Euro in das Autobahnprojekt Morava Corridor
  332. ^ "Statistische Veröffentlichung: Registrierte Straßenfahrzeuge und Anhänger und Verkehrsunfälle, 2018" (PDF). Erwerbsumfrage. Statistisches Amt der Republik Serbien. 8. März 2019. ISSN 0353-9555. Abgerufen 9. Mai 2022.
  333. ^ "Vucic und Orban, um den ersten Zug auf der schnellen Eisenbahn zu fahren". N1 (auf Serbisch). 18. März 2022. Abgerufen 22. März 2022.
  334. ^ "Vučić:" Dies wird Serben und Ungarn näher bringen, Budapest in zweieinhalb Stunden "". B92.net. Abgerufen 22. März 2022.
  335. ^ "Allgemeine Informationen". Serbische Eisenbahnen. Archiviert von das Original am 18. Mai 2016.
  336. ^ Luftserbien-CH-Aviation
  337. ^ "Der Fluggastverkehr von Air Serbia wächst im Jahr 2019 um 9,5%". Gesehen.
  338. ^ "Niš Flughafen zu expandieren". Ex-Yu Aviation News. 25. Juli 2015.
  339. ^ "Statistisches Jahrbuch" (PDF). Statistički Godišnjak srbije = Statistisches Jahrbuch Serbiens. Belgrad: Statistisches Amt der Republik Serbien. 2019. ISSN 0354-4206. Abgerufen 9. Mai 2022.
  340. ^ "Investitionen in Serbien: Moderne Infrastruktur, Transport". Sipa. Archiviert von das Original am 6. November 2009. Abgerufen 28. April 2010.
  341. ^ a b c "Pregled Trzista" (PDF). ratel.rs. 2017.
  342. ^ Jovanka Matic und Larisa Rankovic, "Serbien Archiviert 13. Januar 2016 bei der Wayback -Maschine", EJC Media Landscapes; abgerufen am 11. März 2016
  343. ^ "Završena digitalizacija!". Archiviert von das Original am 4. März 2016.
  344. ^ "Serbia Times Daily News - DACIC: Tourismus verzeichnet positive Wachstumsraten". Serbia-times.com. 28. Mai 2013. archiviert von das Original am 1. November 2013.
  345. ^ "Büro der Republik Serbien, Daten für 2019" (PDF).
  346. ^ Ljajić: Cilj Je 1,7 Milijardi Dolara OD Turizma U 2019. Godini
  347. ^ "Serbien". au.totaltravel.yahoo.com. Archiviert von das Original am 2. November 2013. Abgerufen 20. März 2013.
  348. ^ "Tourismus" (PDF). stat.gov.rs.
  349. ^ "Putovanja - Porast Broja turista u Beogradu U 2013. - B92 Putovanja". B92. Abgerufen 27. Oktober 2014.
  350. ^ "Đavolja varoš". serbia.travel. Archiviert von das Original am 8. Mai 2013. Abgerufen 20. März 2013.
  351. ^ "Kultura - Vesti - na exitu oko 25 hiljada stranaca". B92.
  352. ^ Laplante, Phillip A. (1999). Umfassendes Wörterbuch der Elektrotechnik. Springer. p. 635. ISBN 978-3-540-64835-2.
  353. ^ "Milutin Milankovitch: Artikel enthalten". Earthobservatory.nasa.gov. 24. März 2000. Abgerufen 15. August 2012. Der serbische Astrophysiker Milutin Milankovitch ist am besten dafür bekannt, eine der bedeutendsten Theorien zu entwickeln, die Erdbewegungen und langfristigem Klimawandel in Verbindung bringen.
  354. ^ 2011 Volkszählung, Haushalte und Wohnungen in der Republik Serbien Statistisches Amt der Republik Serbien
  355. ^ "Bildungsstatistiken in Serbien". webzs.stat.gov.rs. Abgerufen 20. März 2013.
  356. ^ "Bildungsrechte". ei-ie.org. Archiviert von das Original am 27. Oktober 2007. Abgerufen 20. März 2013.
  357. ^ "Petnica Kao Nacionalni Brend". Almanah.petnica.rs. Abgerufen 1. September 2019.
  358. ^ Umfrage Serbien online, Abgerufen am 31. Juli 2009
  359. ^ a b c d "Уписани студенти, 2018/2019. (PDF). stat.gov.rs (auf Serbisch). Statistisches Amt der Republik Serbien. 25. Juni 2019. Abgerufen 30. Juni 2019.
  360. ^ "Akademisches Ranking der Weltuniversitäten - 2013 - Top 500 Universitäten - Shanghai Ranking - 2013 - World University Ranking - 2013". Archiviert von das Original am 11. März 2019. Abgerufen 27. Oktober 2014.
  361. ^ Serbien F & E -Ausgaben als Anteil des BIP, 1960–2018 - Knoema.com
  362. ^ "Global Innovation Index 2021". World Intellectual Property Organization. Vereinte Nationen. Abgerufen 5. März 2022.
  363. ^ "Global Innovation Index 2019". www.wipo.int. Abgerufen 2. September 2021.
  364. ^ "Rtd - Artikel". ec.europa.eu. Abgerufen 2. September 2021.
  365. ^ "Global Innovation Index". INSEAD -Kenntnisse. 28. Oktober 2013. Abgerufen 2. September 2021.
  366. ^ srbija.gov.rs. "Der Cern Council verfolgt einstimmig die Resolution für Serbien, um ein volles Mitglied zu werden.". www.srbija.gov.rs. Abgerufen 10. Januar 2019.
  367. ^ "Serbien wird zu Cern -Mitgliedstaat". N1 srbija (auf Serbisch). 14. Dezember 2018. archiviert von das Original am 10. Januar 2019. Abgerufen 10. Januar 2019.
  368. ^ "Blic online - više od 10.000 naučnika napustilo srbiju". Blic online. Abgerufen 27. Oktober 2014.
  369. ^ "Serbien generiert zum ersten Mal über 1 BLN -Euro in IKT -Exporten.". 25. Februar 2019.
  370. ^ Holman, Luke; Stuart-Fox, Devi; E. Hauser, Cindy (April 2018). "Die geschlechtsspezifische Kluft in der Wissenschaft: Wie lange dauert es, bis Frauen gleichermaßen vertreten sind?". PLOS Biologie. 16 (4): E2004956. doi:10.1371/journal.pbio.2004956. PMC 5908072. PMID 29672508.
  371. ^ "Sasa". Archiviert von das Original am 20. Oktober 2014. Abgerufen 27. Oktober 2014.
  372. ^ Welt und ihre Völker. Marshall Cavendish. 2010. ISBN 978-0-7614-7903-1.
  373. ^ Mihajlović, Radmila (2018). "Folgen den Spuren der Serben durch Norditalien". Grundlage für die Entwicklung des Kulturtourismus. Rom: 37–39.
  374. ^ Čanak-medić & Todić 2017.
  375. ^ Serbien, RTS, Radio Televizija Srbije, Radiofernsehen von. ". www.rts.rs. Abgerufen 16. Dezember 2020.
  376. ^ Schön [Mileševa -Kloster und der weiße Engel] (auf serbisch). Touristenorganisation von Präeijepolje. Abgerufen 19. Dezember 2014.
  377. ^ Turlej 2016, p. 193.
  378. ^ "Serbische Kunst". Die königliche Familie von Serbien. 25. April 2020. Abgerufen 20. Juni 2021.
  379. ^ "Spiritualität und Materialität auf den serbischen Fresken". afrodita.rcub.bg.ac.rs. Abgerufen 28. April 2019.
  380. ^ "Viminacium & Smederevo Festung". www.turorama.com. Abgerufen 1. August 2019.
  381. ^ "Kunst im achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert". Rastko.rs. Abgerufen 21. März 2013.
  382. ^ "Biedermeier des 19. Jahrhunderts". www.galerijamaticesrpske.rs. Archiviert von das Original am 10. Januar 2019. Abgerufen 28. April 2019.
  383. ^ "19. Vek". Nedeljnik Vreme. 16. Oktober 2013. Abgerufen 28. April 2019.
  384. ^ Mitchell, Laurence (2010). Serbien. BRADT -Reiseführer. p. 43. ISBN 978-1-84162-326-9.
  385. ^ "Romantik des 19. Jahrhunderts". www.galerijamaticesrpske.rs. Archiviert von das Original am 4. April 2017. Abgerufen 10. Juni 2019.
  386. ^ "Malerei und Skulptur im 20. Jahrhundert". Rastko.rs. Abgerufen 21. März 2013.
  387. ^ Bills, John William (25. Juni 2018). "Die reiche Geschichte von Serbiens Pirot Teppichen". Kulturreise. Abgerufen 26. April 2019.
  388. ^ Milena Veselinovic für (22. Dezember 2014). "Magie und Mystery verwandt durch Fäden von Pirot -Teppichen". CNN. Abgerufen 26. April 2019.
  389. ^ "Lista muzeja". muzejirade.com. Archiviert von das Original am 17. April 2019. Abgerufen 17. April 2019.
  390. ^ "Internationale Sammlung - National Museum Belgrad". Mein für immer reisen. 23. Februar 2019. Abgerufen 26. April 2019.
  391. ^ "Geschichte". Enzyklopädie Britannica. Abgerufen 20. Juni 2021.
  392. ^ "Miroslav Gospel - Manuskript aus 1180". UNESCO -Erinnerung an das Weltprogramm. 19. Januar 2014. Abgerufen 14. Dezember 2009.
  393. ^ "Stara Književnost" (auf Serbisch). Rastko.rs. Abgerufen 20. März 2013.
  394. ^ Dragnich 1994, p. 29–30.
  395. ^ Bracewell, Wendy (2003). "Der stolze Name von Hadjaks". In Naimarkan, Norman M.; Fall, Holly (Hrsg.). Jugoslawien und seine Historiker: Verständnis der Balkankriege der 90er Jahre. Stanford University Press. S. 25–. ISBN 978-0-8047-8029-2.
  396. ^ Volksmärchen der Serben: Der Goldene apfelbaum und die Neun Pfauinnenauf zeno.org.
  397. ^ "OD Stare K Novoj Književnosti (Barokne Tendencije)" (auf Serbisch). Rastko.rs. Abgerufen 20. März 2013.
  398. ^ "Provećenost i počeci ave književnosti" (auf Serbisch). Rastko.rs. Abgerufen 20. März 2013.
  399. ^ "Prädromantizam (Književnost Vukovog Doba)" (auf Serbisch). Rastko.rs. Abgerufen 20. März 2013.
  400. ^ "Romantizam" (auf Serbisch). Rastko.rs. Abgerufen 20. März 2013.
  401. ^ "Realizam" (auf Serbisch). Rastko.rs. Abgerufen 20. März 2013.
  402. ^ "Posleratna Književnost" (auf Serbisch). Rastko.rs. Abgerufen 20. März 2013.
  403. ^ "Dictionary of the Khazars - милорад павић". www.khazars.com. Archiviert von das Original am 25. April 2019. Abgerufen 26. April 2019.
  404. ^ Snel 2004, p. 209.
  405. ^ Deliso 2009, p. 110.
  406. ^ Vidan 2016, p. 494.
  407. ^ Hawkesworth 2000, p. fünfzehn.
  408. ^ Hawkesworth 2000, p. 203.
  409. ^ Juraga 2002, p. 204.
  410. ^ Lucić 2007.
  411. ^ Šuber & Karamanić 2012, S. 327–328.
  412. ^ Haag 2002, p. 124.
  413. ^ "Narodna Biblioteka IMA Sest Miliona Knjiga - Google Search". www.google.com. Abgerufen 17. November 2019.
  414. ^ "Vesti online / szena / kultura / narodna biblioteka slavi 180. Rođendan". Vesti online. Abgerufen 27. Oktober 2014.
  415. ^ "Die Matica SRPSKA -Bibliothek". Abgerufen 27. Oktober 2014.
  416. ^ 2013 Buchmesse in Zahlen Archiviert 11. November 2013 bei der Wayback -Maschine Belgrad Book Fair.
  417. ^ "Aleksandar Gatalica gewinnt Nin Literary Prize". Der Balkan täglich. Archiviert von das Original am 9. Oktober 2014. Abgerufen 27. Oktober 2014.
  418. ^ "Vladimir Tabasevic Gewinner des Nin Literary Award". Serbischer Monitor. 16. Januar 2019. Abgerufen 27. April 2019.
  419. ^ "Projekat Rastko: Istorija srpske kulture". Rastko.rs. Abgerufen 24. Mai 2012.
  420. ^ "Stevan Stojanović Mokranjac (1856–1914)". Riznicasrpska.net. 28. September 1914. Abgerufen 24. Mai 2012.
  421. ^ Sterbik, Anita. "Istorija Nacionalne Muzike 1. Muzika u Srednjevekovnoj Srbiji (Izvori, Duhovna I Svetovna Muzika)". www.academia.edu (auf bosnisch).
  422. ^ Đurković, Miša (2004). "Ideološki i Politički Sukobi Oko Popularne Muzike u srbiji" (PDF). Institut Za Evropske Studije: 275. archiviert von das Original (PDF) am 8. August 2019. Abgerufen 26. April 2019.
  423. ^ "Roksanda Pejovic - Musikalische Komposition und Leistung vom 18. Jahrhundert bis heute". Rastko.rs. Abgerufen 21. März 2013.
  424. ^ Dorich, William (21. November 2011). Eine kurze Geschichte der serbischen Musik. Buchbaby. p. 126. ISBN 978-1-882383-91-7.
  425. ^ O Horu rts PTC
  426. ^ "Roksanda Pejovic - Mittelalterliche Musik". Rastko.rs. Abgerufen 21. März 2013.
  427. ^ "Auf seiner 18. Ausgabe -Ausgabe feierte der Ausgang mit 200.000 Besuchern den besten großen europäischen Festival -Titel!". Exit Festival 2019. 18. Juli 2018. Abgerufen 9. Juni 2019.
  428. ^ Gordy, Eric D. (1. September 2000). "Turbaši und Rokeri als Fenster in die soziale Kluft Serbiens". Balkanologie. Revue d'études Pluridisziplinäre (auf Französisch). 4 (Vol. IV, Nr. 1). doi:10.4000/Balkanologie.774. ISSN 1279-7952.
  429. ^ Mijatovic, Brana (Sommer 2008). ""Wurfsteine ​​im System werfen": Rockmusik in Serbien in den 1990er Jahren ". Musik und Politik. II (2). doi:10.3998/MP.9460447.0002.203. HDL:2027/Spo.9460447.0002.203. ISSN 1938-7687.
  430. ^ RTS, Radio Televizija Srbije, Radiofernsehen von Serbien. "Сwor - једини дебитант који пе победио на" песellt "еровизије"". www.rts.rs. Abgerufen 15. Mai 2020.
  431. ^ Slavková, Markéta. "Die Beats von Turbo-Folk wiederholt: Populärmusik und Nationalismus in Ex-Yugoslawien". www.academia.edu.
  432. ^ Eurovicious. "Turbfolk: Wie Serbiens seltsamer und wunderbarer Popmusik aus der Kälte hereinkam". Das Calvert Journal. Abgerufen 26. April 2019.
  433. ^ "Serbien singtstar Ceca angeklagt". 29. März 2011. Abgerufen 26. April 2019.
  434. ^ "Serbische Schuldvergnügen: Wer hat Angst vor Turbo -Leuten? | Bturn". Abgerufen 26. April 2019.
  435. ^ "Lepa Brena:" Ein Jugoslaw " - erinnert sich an Jugoslawien". Abgerufen 12. September 2019.
  436. ^ "Boban und Marko Marković Brass Band -". 25. Januar 2016. Abgerufen 27. April 2019.
  437. ^ "Sabor Trubača Guča". www.guca.rs. 2. September 2007. Abgerufen 14. November 2010.
  438. ^ "Interessante Fakten zum Ausgang". exitfest.org. Archiviert von das Original am 25. Januar 2013. Abgerufen 20. März 2013.
  439. ^ "Joakim Vujic Bio". joakimvujic.com. Archiviert von das Original am 8. Oktober 2009. Abgerufen 20. März 2013.
  440. ^ Strategija Razvoja Kulture Republike Srbije OD 2019. Do 2029.
  441. ^ "Bitefgeschichte". Bitef.com. Archiviert von das Original am 5. Juni 2013. Abgerufen 20. März 2013.
  442. ^ Deliso, Christopher (30. Dezember 2008). Kultur und Bräuche Serbiens und Montenegros. ABC-Clio. p. 136. ISBN 978-0-313-34437-4.
  443. ^ "Petar Marjanovic - das Theater". Rastko.rs. Abgerufen 21. März 2013.
  444. ^ "Gastronomie Najstariji Srpski Iigrani Film" (auf Serbisch). Rts.rs. 26. November 2011. Abgerufen 15. September 2012.
  445. ^ "Razvoj Filma I Kinematografije U srbiji". Netsrbija.net. Abgerufen 24. Mai 2012.
  446. ^ "Filmski centar srbije". fcs.rs. Abgerufen 27. April 2019.
  447. ^ "Serbien". FilmEweurope.com. Abgerufen 19. November 2021.
  448. ^ "Povećan broj publike u bioskopima u srbiji". Secult.org. Abgerufen 19. November 2021.
  449. ^ "PFI Studios".
  450. ^ "Neue Seite 2". Archiviert von das Original am 25. Februar 2014. Abgerufen 27. Oktober 2014.
  451. ^ ". www.kinoteka.org.rs. Abgerufen 10. Juni 2019.
  452. ^ "Emir Kusturica Bio". kustu.com. Abgerufen 20. März 2013.
  453. ^ "Serbische Filmikone Milena Dravic stirbt nach langwieriger Krankheit". Radiofreeeurope/Radioliberty. Abgerufen 26. April 2019.
  454. ^ "PRIZRENSKA SVILA I STARI SRPSKI NAKIT - Kako Je Milena Dravić Haljinom očarala kan". Blic.rs (auf serbisch). Abgerufen 18. September 2019.
  455. ^ "Der serbische Jasna đuričić gewinnt die beste Schauspielerin der Europäischen Akademie". 11. Dezember 2021.
  456. ^ "Ustav Republike Srbije". Archiviert von das Original am 11. Oktober 2014. Abgerufen 27. Oktober 2014.
  457. ^ "Archivierte Kopie". Archiviert von das Original am 23. August 2019. Abgerufen 23. August 2019.{{}}: CS1 Wartung: Archiviertes Kopie als Titel (Link)
  458. ^ "Serbien". Archiviert von das Original am 10. Oktober 2014. Abgerufen 27. Oktober 2014.
  459. ^ Law, Z. S. (23. September 2016). "Miloš Stojković zitiert in der serbischen Tageszeitung". Zs. Abgerufen 21. September 2019.
  460. ^ "Zeitungen-Balkanmediakonrad-Adenauer-Stiftung E.V." Balkanmedia. Abgerufen 21. September 2019.
  461. ^ "Internet Napreduje, Ali Televizija se I Dalje Gleeda".
  462. ^ "Gledanost Televizije U 2019. Godini".
  463. ^ "Национално покривање". Archiviert von das Original am 10. Oktober 2014. Abgerufen 27. Oktober 2014.
  464. ^ a b "Statistisches Jahrbuch" (PDF). pod2.stat.gov.rs. PBC. 2016.
  465. ^ "O Nama". Archiviert von das Original am 17. Oktober 2014. Abgerufen 27. Oktober 2014.
  466. ^ "ABC Srbije, Maj 2013: Tiraž" scandala "Porastao 17% U odnosu na Prošli mesec!". Abgerufen 27. Oktober 2014.
  467. ^ "Povećan Broj Medija U Srbiji, 250 Više Nego 2016. Godine". Archiviert von das Original am 19. August 2018. Abgerufen 6. Februar 2018.
  468. ^ "Alexa - Top -Standorte in Serbien". Abgerufen 27. Oktober 2014.
  469. ^ Meynink 2011, p. 330.
  470. ^ "Größtes Fleischfest öffnet in der serbischen Grillhauptstadt Leskovac - englisch.news.cn". Xinhua. 21. März 2017. archiviert von das Original am 24. Juni 2021. Abgerufen 19. Juni 2021.
  471. ^ Meynink 2011, p. 329–330.
  472. ^ "Essen". serbia.travel. Archiviert von das Original am 20. April 2013. Abgerufen 20. März 2013.
  473. ^ "Weintraditionen und Kultur in Serbien". www.visitserbia.org. Archiviert von das Original am 7. Januar 2019. Abgerufen 6. Januar 2019.
  474. ^ Vlahović, Branislav; Puškarić, Anton; Maksimović, Branka (Dezember 2009). Wettbewerbsfähigkeit des Weinexports aus der Republik Serbien (PDF). 113. EAAE -Seminar "Die Rolle von Wissen, Innovation und Humankapital in der multifunktionalen Landwirtschaft und territorialen ländlichen Entwicklung", Belgrad, Republik Serbien, 9. bis 11. Dezember 2009. p. 2.
  475. ^ "Serbien: Wesentliche Informationen". Der Wächter. 8. Dezember 2006. Abgerufen 19. Juni 2021.
  476. ^ "Ein Leitfaden zu Lagern» Brewer World-alles über Bier ist hier ". Brewer World-alles über Bier ist hier. 5. April 2021. Abgerufen 19. Juni 2021.
  477. ^ Christie, Jordanne (2. November 2019). Jelen. Open Library Publishing Platform - Pressebücher für die postsekundären Pädagogen von Ontario. Archiviert von das Original am 24. Juni 2021. Abgerufen 19. Juni 2021.
  478. ^ "Produkte" Lav "Lav" Carlsberg Group ". Carlsberg Group. Abgerufen 19. Juni 2021.
  479. ^ "KARSLBERG ULAže 15 Mil. € U Srbiju - Biz". B92.net (auf Kroatisch). 20. August 2007. Abgerufen 19. Juni 2021.
  480. ^ Stefanović, Maja (17. Oktober 2016). "Wie Serbien Kaffee trinken auf ein ganz neues Niveau - Omioo". Mittel. Abgerufen 19. Juni 2021.
  481. ^ "Fußballverband von Serbien - Offizielle Website". Abgerufen 27. Oktober 2014.
  482. ^ "Serbiens endlose Liste von Wonderkids". Sportlens. 27. Januar 2010. Abgerufen 9. Mai 2022.
  483. ^ Poli, Raffaele; Loïc, Ravenel; Roger, Besson (Oktober 2015). "Exportländer im Weltfußball exportieren" (PDF). Monatlichem Bericht des Fußball -Observatoriums: 2.
  484. ^ "Partizan gegen Red Star Belgrad: Das Derby, das ein Land teilt und verbindet". 21. September 2018. Abgerufen 26. April 2019.
  485. ^ "Basketball ist in Serbien kein gewöhnlicher Sport". B92.net. Abgerufen 26. April 2019.
  486. ^ "Kann Serbien wieder auf die Strecke kommen, verweigern Griechenland auf 10: 0?". Fiba.basketball. Abgerufen 26. April 2019.
  487. ^ "Srbija prva, hrvatska treća po broju igrača u nba".
  488. ^ "Osvojene Medalje". waterpoloserbia.org. Abgerufen 20. März 2013.
  489. ^ Priyansh. "Novak Djokovic wird zum ersten Mann, der alle Slams auf drei Oberflächen hält und seine Ära dämmert". Das Kabel. Archiviert von das Original am 6. Juni 2016. Abgerufen 6. Juni 2016.
  490. ^ "Serbien gewinnt den ersten Davis Cup -Titel". ESPN. 5. Dezember 2010. Abgerufen 6. Dezember 2010.

Quellen

Externe Links