Heiligkeit

Heilig beschreibt etwas, das für den Gottesdienst oder die Anbetung von a engagiert oder getrennt ist Gottheit;[1] wird als spirituell als würdig angesehen Respekt oder Hingabe; oder inspiriert Scheu oder Ehrfurcht Unter den Gläubigen. Die Eigenschaft wird oft Objekten (a "zugeschriebenHeiliger Artefakt" das ist verehrt und gesegnet) oder Orte ("heiliger Boden").

Französisch Soziologe Emile Durkheim als das angesehen Dichotomie zwischen dem Heiligen und dem entweihen das zentrale Merkmal sein von Religion: "Religion ist ein einheitliches System von Überzeugungen und Praktiken im Verhältnis zu sacred thingsDas heißt, die Dinge, die auseinander geraten und verboten sind. "[2]: 47 In Durkheims Theorie repräsentiert das Heilige die Interessen der Gruppe, insbesondere die Einheit, die in heiligen Gruppensymbolen verkörpert sind, oder verwenden Teamarbeit, um Schwierigkeiten zu haben. Der Profane hingegen beinhaltet weltliche individuelle Bedenken.

Etymologie

Das Wort heilig steigt von der ab Latein Sacer, bezieht sich auf das, was ist 'geweiht, engagiert oder "gereinigt" für die Götter oder irgendetwas in ihrer Kraft sowie an die Sacerdoten.[3]

Unterscheidung von "heilig"

Obwohl es Ähnlichkeiten zwischen den Begriffen gibt heilig und heilig, die manchmal auch austauschbar verwendet werden, gibt es subtile Unterschiede.[4] Heiligkeit ist im Allgemeinen der Begriff, der in Bezug auf Personen und Beziehung verwendet wird, während Heiligkeit wird in Bezug auf Objekte, Orte oder Ereignisse verwendet.[5] Somit kann ein Heiliger als heilig angesehen werden, aber nicht als heilig angesehen werden. Trotzdem können einige Dinge sowohl heilig als auch heilig sein, wie die heilige Bibel.[4]

Während beide Wörter etwas oder jemanden bezeichnen, der sich der Verehrung Gottes auseinandersetzt und daher der Respekt und in einigen Fällen verehrt, die es verdient. heilig (Das stärkere Wort) impliziert einen inhärenten oder wesentlichen Charakter.[6] Die Heiligkeit stammt aus Gott und wird mit Dingen, Orten, Zeiten und Personen mitgeteilt, die an seinem Dienst beschäftigt sind. Daher Thomas von Aquin Definiert Heiligkeit als diese Tugend, nach der sich der Geist eines Menschen und all seine Handlungen auf Gott gilt; Er bewertet es unter den infundierten Moral Tugendenund identifiziert es mit der Tugend der Religion, aber mit diesem Unterschied, dass Religion die Tugend ist, bei der man Gott den gebührenden Dienst in den Dingen anbietet, die sich auf den göttlichen Dienst beziehen, ist Heiligkeit die Tugend, mit Gott. Somit ist Heiligkeit oder Heiligkeit das Ergebnis von Heiligung, diese göttliche Handlung, nach der Gott eine Person frei rechtfertigt und durch die er sie für seine eigene beansprucht hat.[7]

Etymologie von 'heilig' '

Das englische Wort heilig stammt aus dem 11. Jahrhundert mit dem zurück Altes Englisch Wort Hālig, ein Adjektiv, der abgeleitet ist aus Hāl ('ganz'), das als „unverletzt, solide, gesund, ganz, vollständig 'verwendet wurde. Der schottische gesund ('Gesundheit, Glück, Ganzheit') ist die vollständigste moderne Form dieser alten englischen Wurzel. Das Wort heilig in seiner modernen Form erscheint in Wycliffes Bibel von 1382. In nicht spezialisierten Kontexten der Begriff heilig wird allgemeiner verwendet, um sich auf jemanden oder auf etwas zu beziehen, das mit a verbunden ist göttliche Kraft, wie zum Beispiel Wasser benutzt für Taufe.

In der Wissenschaft

Hierologie

Hierologie (griechisch: ιερος, Hieros, 'heilig oder' heilig ', + -Logie) ist das Studium von Heilige Literatur oder Überlieferung.[8][9] Das Konzept und der Begriff wurden 2002 von entwickelt von Russisch Kunsthistorianer und Byzantinist Alexei Lidov.[10]

Geschichte der Religionen

Analyse der Dialektik des Heiligen, Mircea Eliade Umzusetzen, dass Religion nicht nur als "Glauben an Gottheiten" interpretiert werden sollte, sondern als "Erfahrung des Heiligen".[11] Das Heilige wird in Bezug auf das Profane dargestellt;[12] Die Beziehung zwischen dem Heiligen und dem Profan ist nicht oppositionell, sondern der Komplementarität, da der Profane als Hierophany.[13]

Soziologie

Französisch Soziologe Emile Durkheim als das angesehen Dichotomie zwischen den heilig und die entweihen das zentrale Merkmal sein von Religion: "Religion ist ein einheitliches System von Überzeugungen und Praktiken im Verhältnis zu sacred thingsDas heißt, die Dinge, die auseinander geraten und verboten sind. "[2]: 47 In Durkheims Theorie repräsentierte das Heilige die Interessen der Gruppe, insbesondere die Einheit, die in heiligen Gruppensymbolen verkörpert wurden, oder Totems. Der Profane hingegen umfasste weltliche individuelle Bedenken. Durkheim erklärte ausdrücklich, dass die Dichotomie heilig/profan nicht entspricht gut böse. Das Heilige könnte sein gut oder teuflischund der Profane könnte auch entweder sein.[14]: 99

In der Religion

Indic Religionen

Religion der indischen Ursprung, nämlich Hinduismus und seine Ableger Buddhismus, Jainismus und Sikhismus, Konzept des Verehrung und Erhaltung von Ökologie und Umwelt, indem verschiedene Objekte als heilig behandelt werden, wie Flüsse, Bäume, Wälder oder Hainen, Berge usw.

Hinduismus

Heilige Flüsse und ihre Ehrfurcht ist ein Phänomen, das in mehreren Religionen vorkommt, insbesondere in Religionen, die haben umweltfreundlicher Glaube als Kern ihrer Religion. Zum Beispiel die Religionen der indischen Ursprung (Buddhismus, Hinduismus, Jainismus, und Sikismus) verehren und bewahren die Haine, Bäume, Berge und Flüsse als heilig. Unter den heiligsten Flüssen im Hinduismus sind die Ganges,[15] Yamuna,[16][17] Sarasvati[18] Flüsse, auf denen die Rigvedische Flüsse floriert. Das Veden und Gita, das heiligste von hinduistische Texte wurden am Ufer des Sarasvati River geschrieben, die während der kodifiziert wurden Kurureich in der Gegenwart Haryana. Unter anderem sind sekundäre heilige Flüsse des Hinduismus Narmada[19] und viele mehr.

Unter den heiligen Bergen sind die heiligsten unter diesen Berg Kailash[20] (in Tibet), Nanda Devi, Char Dham Berge und Amarnath Berg, Gangotri Berg. Yamunotri Berg, Sarasvotri Berg (Ursprung von Sarasvati River), Dhosi Hill, etc.

Buddhismus

Im Theravada Buddhismus man findet die Bezeichnung von Ariya-Puggala ('edle Person'). Buddha beschrieb die Vier Phasen des Erwachens einer Person abhängig von ihrer Reinheit. Diese Reinheit wird an welcher der zehn gemessen Samyojana ('FETTERS') und Klesha wurden gereinigt und integriert von der Mindstream. Diese Personen werden bezeichnet (in der Reihenfolge der zunehmenden Heiligkeit) Sotāpanna, Sakadagami, Anāgāmi, und Arahant.

Abrahamische Religionen

Christentum

Traditioneller Konfessionen, so wie die anglikanisch, katholisch, Lutheraner, und Methodist Kirchen, glauben Sie an Heilige Sakramente dass die Geistlichen durchführen, wie z. heilige Kommunion und Heilige Taufesowie ein starker Glaube an die Heilige katholische Kirche, Heilige Schrift, Heilige Dreifaltigkeit, und die Heiliger Bund. Sie glauben auch, dass Engel und Heilige sind zur Heiligkeit gerufen.

Wesleyan-Arminian

Im Methodismus, Heiligkeit hat die sekundäre Bedeutung der Umgestaltung einer Person durch erlangt Ganze Heiligung.[21] Es wird als die Reinheit des Herzens verstanden, die in einem zweiten definitiven sofortigen Werk auftritt.[22] Der Begriff schuldet John Wesley, der "heilige Heiligkeit" sowie die christliche Perfektion betonte.

John Wesley In der einfachen Darstellung der christlichen Perfektion angegeben:[23]

Am 1. Januar 1733 predigte ich vor der Universität in der St. Mary's Church über die Beschneidung des Herzens; Ein Bericht, den ich in folgenden Worten gab: "Es ist die gewohnheitsmäßige Disposition der Seele, die in den heiligen Schriften bezeichnet wird" Heiligkeit; und was direkt impliziert, dass das Wesen von der Sünde aus aller Schmutzigkeit sowohl von Fleisch als auch von Geist gereinigt wird; '' und durch die Folge des Wesens, das mit jenen Tugenden in Christus Jesus ausgestattet war, wurde das Wesen so "erneuert nach dem Bild unseres Geistes", dass "perfekt wie unser Vater im Himmel perfekt ist".

Das Heiligkeit Bewegung begann innen Methodismus in dem Vereinigte StaatenUnter denjenigen, die dachten, die Kirche habe den Eifer und die Betonung der persönlichen Heiligkeit von Wesleys Tag verloren. In den zweiten Teilen des 19. Jahrhunderts wurden Wiederbelebungstreffen abgehalten, an denen Tausende teilnahmen. Im Vineland, New Jersey1867 wurde ein Camp -Treffen begonnen, und die National Holiness Camp Meeting Association errichtete viele Heiligkeit Camp -Meetings in der ganzen Nation. Einige Anhänger der Bewegung blieben in ihren Konfessionen; Andere gründeten neue Konfessionen wie die Freie methodistische Kirche, das Nazarener Kirche, und die Kirche Gottes (Anderson). Innerhalb einer Generation wurde eine andere Bewegung, die Pfingstbewegung, geboren und stützte sich stark von der Heiligkeitsbewegung. Um die Mitte des 20. Jahrhunderts die Konservative HeiligkeitsbewegungEin konservativer Ableger der Heiligkeitsbewegung wurde geboren. Das Höhere Lebensbewegung erschien Mitte des 19. Jahrhunderts auf den britischen Inseln.

Allgemein anerkannte äußere Ausdrücke oder "Standards" der Heiligkeit unter grundlegenderen Anhängern umfassen häufig Anwendungen in Bezug auf Kleid, Haare und Aussehen: z. und Schmuck. Andere häufige Anlagen sind gegen Orte der weltlichen Belustigung, gemischtes Schwimmen, Rauchen, minced oathssowie das Verzerrung von Fernsehen und Radio.

Islam

Unter den Namen Gottes im Koran ist Al-Quddus (القدوس): gefunden in Q59: 23[24] und 62: 1Die englische Übersetzung ist "heilig" oder "heilig". (Es teilt das gleiche Triliterale semitische Wurzel, Q-D-Šwie das Hebräisch Kodesh.) Eine weitere Verwendung derselben Wurzel findet sich im arabischen Namen für Jerusalem: Al-Quds, 'das Heilige'.

Das Wort ħarām (حرام), oft als "verboten" oder "verboten" übersetzt, wird im Kontext von Orten, die im Islam als heilig angesehen werden, besser als "heilig" oder "heiligtum" verstanden. Zum Beispiel:

Judentum

Das hebräische Wort Kodesh (קֹדֶשׁ) wird in der verwendet Tora Zu bedeuten, wie in der jüdischen Hochzeitszeremonie, wo der Ehemann seiner angehenden Frau angegeben ist heilig gemacht für mich nach dem Gesetz von Mose und Israel. "((את מקדשת לי כדת משה וישראל). Auf Hebräisch, Heiligkeit hat eine Konnotation von Einheit und Transparenz Wie im Beispiel für jüdische Ehe, wo Ehemann und Ehefrau im Einklang mit Genesis 2:24 angesehen werden. Kodesh wird auch allgemein als "Heiligkeit" und "Heiligkeit" übersetzt.[25] Die Tora beschreibt die Aaronit -Priester und die Leviten von Gott ausgewählt, um die Tempeldienste auszuführen; Sie werden auch "heilig" genannt.

Heiligkeit ist kein einzelner Zustand, enthält aber ein breites Spektrum. Das Mischna listet konzentrische Kreise der Heiligkeit auf, die die umgeben Tempel in Jerusalem: Allerheiligstes, Temple Sanctuary, Tempel Vestibule, Priestergericht, Gericht der Israeliten, Gerichtsgericht, Tempelberg, die ummauerte Stadt von Jerusalem, alle ummauerten Städte Israels und die Grenzen der Land Israels.[26] Es werden Unterscheidungen darüber getroffen, wer und was in jedem Bereich zulässig ist.

Ebenso das Jüdische Feiertage und die Schabbat werden als heilig angesehen; Die Tora nennt sie "heilige [Tage], die sich versammeln. Arbeiten sind an diesen Tagen nicht erlaubt, und rabbinische Traditionslisten 39 Kategorien der Aktivität das sind ausdrücklich verboten.[27]

Jenseits der an sich heiligsten Gegenstände können Objekte durch Weihe. Jeder persönliche Besitz kann dem Tempel Gottes gewidmet sein, wonach seine Missverständlichkeit unter den schwersten Sünden betrachtet wird. Die verschiedenen Opfer sind heilig. Diejenigen, die gegessen werden können, haben sehr spezifische Regeln für die, wer welche ihrer Teile gegessen werden kann, und die Zeitbeschränkungen, wenn der Verbrauch abgeschlossen sein muss. Die meisten Opfer enthalten einen Teil, der von den Priestern verzehrt werden muss - ein Teil des Heiligen, der von Gottes heiligen Anhängern konsumiert werden kann.

Die Begegnung mit dem Heiligen wird als äußerst wünschenswert und gleichzeitig ängstlich und großartig angesehen. Für die stärksten Strafen werden auf jemanden angewendet, der in diesem Bereich überträgt - einer könnte theoretisch entweder die Todesstrafe oder die himmlische Bestrafung von erhalten Kareth, spirituelle Exzision, für falsches Streichen in seiner engen Herangehensweise an Gottes Domäne.

Siehe auch

Verweise

  1. ^ "heilig. " Merriam-Webster Dictionary. Abgerufen am 16. Juli 2020.
  2. ^ a b Durkheim, Émile. 1915. The Elementary Forms of the Religious Life. London: George Allen & Unwin. ISBN978-0-8341-2182-9.
  3. ^ Stormonth, James und Philip Henry Phelp, Hrsg. 1895. "Heilig." Im Ein Wörterbuch der englischen Sprache. Blackwood & Söhne p. 883.
  4. ^ a b "Unterschied zwischen Heilig und Heilig. " Unterschied zwischen. 26. September 2013.
  5. ^ McCann, Catherine. 2008. Neue Wege zum Heiligen so. Paulist Press. ISBN9780809145515.
  6. ^ "Sacred", Websters Collegiate Dictionary, 5. Auflage, S.875
  7. ^ Papst, Hugh. 1910. "Heiligkeit. " Die katholische Enzyklopädie 7. New York: Robert Appleton Company. 20. November 2016. Public Domain Dieser Artikel enthält einen Text aus dieser Quelle, der in der liegt öffentlich zugänglich.
  8. ^ "Hierologie. " Dictionary.com.
  9. ^ "Hierologie. " Oxford Dictionary online.
  10. ^ A. Lidov. "Hierotopie. Die Schaffung heiliger Räume als Form der Kreativität und des Subjekts der Kulturgeschichte" in Hierotopie. Schaffung heiliger Räume in Byzanz und mittelalterlichem Russland, ed. A. Lidov, Moskau: Progress-Tradition, 2006, S. 32-58
  11. ^ Altizer, Thomas J. J. 1968. Mircea Eliade und die Dialektik des Heiligen. Philadelphia: The Westminster Press. ISBN978-083-7171-96-8.
  12. ^ Eliade, Mircea. 1987. Das Heilige und das Profane: die Natur der Religion, übersetzt von W. R. Trask. San Diego: Harcourt Brace Jovanovich, Inc. ISBN978-0156-79201-1.
  13. ^ Ich, Mircia. 2006. Mircea Eliade. Bukarest: editura fundaţiei românia de mâine. ISBN973-725-715-4. p. 35.
  14. ^ Pals, Daniel. 1996. Sieben Religionstheorien. New York: Oxford University Press. ISBN0-19-508725-9.
  15. ^ Alter, Stephen (2001), Heiliger Wasser: Eine Pilgerreise den Ganges -Fluss hinauf zur Quelle der hinduistischen Kultur, Houghton Mifflin Harcourt Trade & Reference Publishers, ISBN 978-0-15-100585-7, abgerufen 30. Juli 2013
  16. ^ Jain, Sharad K.; Pushpendra K. Agarwal; Vijay P. Singh (2007). Hydrologie und Wasserressourcen Indiens - Volumen 57 der Bibliothek für Wasserwissenschaft und Technologie. Springer. S. 344–354. ISBN 978-1-4020-5179-1.
  17. ^ Hoiberg, Dale (2000). Studenten Britannica India, Bände 1-5. Beliebter Prakashan. S. 290–291. ISBN 0-85229-760-2.
  18. ^ "Sarasvati | hinduistische Gottheit". Enzyklopädie Britannica.
  19. ^ "Narmadāparikramā - Umfang des Narmadā -Flusses". Glattbutt. Archiviert von das Original am 17. September 2013. Abgerufen 3. März 2014.
  20. ^ Snelling, John. (1990). Der heilige Berg: Der komplette Führer zu Tibets Mount Kailas. 1. Ausgabe 1983. Überarbeitete und vergrößerte Ausgabe, einschließlich: Kailas-Manasarovar Travelers 'Guide. Forwards von H.H. The Dalai Lama von Tibet und Christmas Humphreys. Ost-West-Veröffentlichungen, London und Den Haag. ISBN0-85692-173-4, S. 39, 33, 35, 225, 280, 353, 362–363, 377–378
  21. ^ Metz, Donald. (2004). Studien zur biblischen Heiligkeit. Das Gießerei Publishing. ISBN 978-0-8341-3896-4. OCLC 1120694694.
  22. ^ "Überzeugungen". Gottes Missionskirche, Inc.. Abgerufen 23. Januar 2020.
  23. ^ Wesley, John. 1872. "Die einfache Darstellung der christlichen Perfektion." Im Die Werke von John Wesley (3. Aufl., Bd. 5). London: Wesleyan Methodist Book Room. p. 203.
  24. ^ 59:23
  25. ^ Blaue Briefbibel. "H6944 - Qodesh - Strongs hebräisches Lexikon (HNV)". Abgerufen 28. Juni 2016.
  26. ^ Mischnah Kelim, Kapitel 1
  27. ^ Mishna, Shabbat 7: 2

Werke zitiert

  • Durkheim, Emile (1915) Die Grundformen des religiösen Lebens. London: George Allen & Unwin (ursprünglich veröffentlicht 1915, englische Übersetzung 1915).
  • Eliade, Mircea (1957) Das Heilige und das Profane: die Natur der Religion. Übersetzt von Willard R. Trask. (New York: Harcourt, Brace & World).
  • Thomas Jay Oord und Michael Lodahl (2006) Relationale Heiligkeit: Reaktion auf den Ruf der Liebe. Kansas City, Missouri: Beacon Hill. ISBN978-0-8341-2182-9
  • Pals, Daniel (1996) Sieben Theorien der Religion. New York: Oxford University Press. UNS ISBN0-19-508725-9 (PBK).
  • Sharpe, Eric J. (1986) Vergleichende Religion: Eine Geschichte, 2. Aufl., (London: Duckworth, 1986/La Salle: Open Court). UNS ISBN0-8126-9041-9.

Externe Links