Schadstoff

Oberflächenabfluss, auch genannt Nichtpunkt -Quellenverschmutzung, von einem Farmfeld in Iowa, den Vereinigten Staaten während eines Regensturms. Oberboden sowie landwirtschaftliche Düngemittel und andere potenzielle Schadstoffe, abfließende ungeschützte landwirtschaftliche Felder, wenn starke Regenfälle auftreten.

A Schadstoff oder Neuartige Einheit[1] ist eine Substanz oder Energie, die in die Umgebung eingeführt wird und unerwünschte Auswirkungen hat oder die Nützlichkeit einer Ressource nachteilig beeinflusst. Diese können sowohl natürlich gebildet sein (d. H. Mineralien als auch extrahierte Verbindungen wie Öl) oder anthropogener Ursprung (d. H. Herstellte Materialien oder Nebenprodukte aus der Biodegredierung). Schadstoffe führen zu Umweltverschmutzung oder Bedenken der öffentlichen Gesundheit werden, wenn sie a erreichen Konzentration hoch genug, um signifikante negative Auswirkungen zu haben.

Ein Schadstoff kann lang oder kurzfristig Schäden verursachen, indem sie die Wachstumsrate von Pflanzen- oder Tierarten verändert oder die Werte für menschliche Annehmlichkeiten, Komfort, Gesundheit oder Eigentum beeinträchtigen. Einige Schadstoffe sind biologisch abbaubar und wird daher nicht in der bestehen bleiben Umgebung auf lange Sicht. Die Abbauprodukte einiger Schadstoffe sind jedoch selbst verschmutzt, wie beispielsweise die Produkte Dde und DDD erzeugt aus dem Abbau von Ddt.

Umweltverschmutzung hat weit verbreitete negative Auswirkungen auf die Umwelt.[1] Bei der Analyse von a Planetengrenzen Perspektive, die menschliche Gesellschaft hat neuartige Einheiten veröffentlicht, die sicher über die sicheren Ebenen hinausgehen.[1]

Verschiedene Arten von Schadstoffen in der Natur

Schadstoffe, zu denen die Umwelt niedrig ist Saugfähigkeit werden genannt Aktienschadstoffe.[2] (z.B. Persistente organische Schadstoffe wie zum Beispiel PCBs, nichtbiologisch abbaubar Kunststoff und Schwermetalle). Aktienschadstoffe sammeln sich im Laufe der Zeit in der Umwelt an. Der Schaden, den sie verursachen, nimmt zu, wenn mehr Schadstoff emittiert wird, und bleibt an, während sich der Schadstoff ansammelt. Aktienschadstoffe können eine Belastung für die schaffen zukünftige Generationen, um den Schaden zu umgehen, der nach den Vorteilen des Schadens gut anhält, wurden vergessen.[2] Wissenschaftler haben offiziell angesehen, dass die sicheren chemischen Schadstoffgrenzen (neuartige Einheiten) übertroffen wurden.[1]

Bemerkenswerte Schadstoffe

Bemerkenswerte Schadstoffe umfassen die folgenden Gruppen

Schadstoffe finanzieren

Fondsschadstoffe sind diejenigen, für die die Umwelt die mittelschwere Absorptionskapazität hat. Fondsschadstoffe verursachen keine Umweltschäden, es sei denn, die Emissionsrate überschreitet die Absorptionskapazität der Empfangsumgebung (z. B. Kohlendioxid, das von Pflanzen und Ozeanen absorbiert wird).[2] Fondsschadstoffe werden nicht zerstört, sondern in weniger schädliche Substanzen umgewandelt oder auf nicht schädliche Konzentrationen verdünnt/verteilt.[2]

Leichter Schadstoff

Lichtverschmutzung ist der Einfluss, den anthropogenes Licht auf die Sichtbarkeit des Nachthimmels hat. Es umfasst auch Ökologische Lichtverschmutzung das beschreibt die Wirkung von künstliches Licht auf Einzelperson Organismen und auf der Struktur von Ökosysteme als Ganzes.

Der Nachthimmel war von Luhasoo Moor aus beobachtet, Estland mit Lichtverschmutzung im Hintergrund.

Einflusszonen

Schadstoffe können auch horizontal und vertikal durch ihre Einflusszonen definiert werden.[2]

Horizontale Zone

Die horizontale Zone bezieht sich auf den Bereich, der von einem Schadstoff beschädigt wird. Lokale Schadstoffe verursachen Schäden in der Nähe der Emissionsquelle. Regionale Schadstoffe verursachen weiter von der Emissionsquelle entfernt.[2]

Vertikale Zone

Die vertikale Zone bezieht sich darauf, ob der Schaden auf Bodenniveau oder atmosphärisch ist. Oberflächenschadstoffe verursachen Schäden, indem sie sich in der Nähe der Erdoberfläche ansammeln. Globale Schadstoffe verursachen Schäden, indem sie sich auf die konzentrieren Atmosphäre.

Messkonzentration

Messungen der Schadstoffkonzentration werden verwendet, um zu bestimmen Risikobewertung in der öffentlichen Gesundheit.

Industrie ist ständig synthetisieren Neue Chemikalien, deren Regulierung die potenzielle Gefahr für die potenzielle Gefahr erfordert Mensch die Gesundheit und die Umgebung. Die Risikobewertung wird heutzutage als wesentlich als wesentlich angesehen, um diese Entscheidungen wissenschaftlich fundiert zu treffen.

Maßnahmen oder definierte Grenzen umfassen:

Verordnung

International

Schadstoffe können internationale Grenzen überschreiten, und daher sind internationale Vorschriften für ihre Kontrolle erforderlich. Das Stockholmer Übereinkommen über anhaltende organische Schadstoffe, das 2004 in Kraft trat, ist ein internationales rechtsverbindliches Abkommen über die Kontrolle von anhaltenden organischen Schadstoffen. Schadstofffreisetzung und Übertragungsregister (PRTR) sind Systeme, um Informationen zu Umweltfreisetzungen und Übertragungen von toxischen Chemikalien aus industriellen und anderen Einrichtungen zu sammeln und zu verbreiten.

europäische Union

Das Europäischer Schadstoffemissionsregister ist eine Art von PRTR, die Zugang zu Informationen über die jährlichen Emissionen von Industrieanlagen in den Mitgliedstaaten des europäische Unionsowie Norwegen.

Vereinigte Staaten

Standards für saubere Luftgesetze. Unter dem Clean Air Act, das Nationale Umgebungsluftqualitätsstandards (NAAQs) werden von der entwickelt Umweltschutzbehörde (EPA) für sechs gemeinsame Luftschadstoffe, auch als "Kriterienschadstoffe" bezeichnet: Partikel; SMOG und Ozon in Bodennähe; Kohlenmonoxid; Schwefeloxide; Stickoxide; und führen.[4] Das Nationale Emissionsstandards für gefährliche Luftschadstoffe sind zusätzliche Emissionsstandards, die von der EPA für giftige Luftschadstoffe festgelegt werden.[5]

Standards für sauberes Wasser. Unter dem Clean Water Act, EPA verkündete nationale Standards für kommunale Standards Abwasserbehandlung Pflanzen, auch genannt öffentlich besessene Behandlungsarbeiten, in dem Sekundärbehandlungsregulierung.[6] Nationale Standards für industrielle Ableitungen werden genannt Abwasserrichtlinien (für vorhandene Quellen) und Neue Quellleistung Standardsund decken derzeit über 50 industrielle Kategorien ab.[7] Darüber hinaus erfordert die Gesetz Zustände veröffentlichen Wasserqualitätsstandards Damit einzelne Gewässer zusätzlichen Schutz bieten, wenn die nationalen Standards unzureichend sind.[8]

RCRA -Standards. Das Ressourcenschutz und Wiederherstellungsgesetz (RCRA) reguliert das Management, den Transport und die Entsorgung von kommunale feste Abfälle, gefährlicher Abfall und unterirdische Lagertanks.[9]

Siehe auch

Verweise

  1. ^ a b c d Persson L., Carney Almroth BM, Collins CD, Cornell S., De Wit CA, Diamond ML, et al. (Februar 2022). "Außerhalb des sicheren Betriebsraums der Planetengrenze für neuartige Einheiten". Umweltwissenschaft und Technologie. 56 (3): 1510–1521. Bibcode:2022enst ... 56.1510p. doi:10.1021/acs.est.1c04158. PMC 8811958. PMID 35038861.
  2. ^ a b c d e f Tietenberg t (2006). "Kapitel 15: Ökonomie der Umweltverschmutzungskontrolle". Umwelt- und natürliche Ressourcenökonomie (7. Aufl.). Boston: Pearson.
  3. ^ theFreedictionary.com/aoel Abgerufen am 19. Juni 2009
  4. ^ "NAAQS -Tabelle". Kriterien Luftschadstoffe. Washington, D.C.: US Environmental Protection Agency (EPA). 2016.
  5. ^ "Nationale Emissionsstandards für gefährliche Luftschadstoffe". EPA. 2018-01-25.
  6. ^ EPA. "Sekundärbehandlungsregulierung." Kodex für Bundesvorschriften, 40 CFR 133
  7. ^ "Abwasserrichtlinien". EPA. 2018-02-28.
  8. ^ "Standards für die Gesundheit der Wasserkörper". EPA. 2018-02-28.
  9. ^ Pub.L. 94–580: US -amerikanischer Ressourcenschutz- und Erholungsgesetz, 42 U.S.C. § 6901 ff. 21. Oktober 1976. geändert von Pub.L. 98–616: Änderungsanträge für gefährliche und feste Abfälle von 1984, 8. November 1984.