Pergament

Mitteleuropäische (nördliche) Art des fertigen Pergaments aus Ziegenleder auf einem Holzrahmen gestreckt
Pergament mit Feder und Tinte

Pergament ist ein Schreibmaterial Made aus speziell vorbereiteten ungestilligt Skins von Tieren - vor allem Schafe, Kälber und Ziegen. Es wurde über zwei Jahrtausende als Schreibmedium verwendet. Pergament ist ein feineres Pergament, das aus den Häuten junger Tiere wie Lämmer und jungen Kälber besteht.

Es kann genannt werden Tiermembran durch Bibliotheken und Museen, die es vermeiden möchten, zwischen der Unterscheidung zu unterscheiden Pergament und die beschränktere Begriff Pergament (siehe unten).

Pergament und Pergament

Heute der Begriff Pergament wird oft in nicht-technischen Kontexten verwendet, um sich insbesondere auf jede tierische Haut zu beziehen Ziege, Schaf oder Kuh, das wurde unter Spannung abgekratzt oder getrocknet. Der Begriff bezeichnete ursprünglich nur auf die Haut von Schafen und gelegentlich Ziegen. Das äquivalente Material aus Kalfkin, das von feiner Qualität war, war bekannt als Pergament (von dem Altes Französisch velin oder vellinund letztendlich von der Latein vitulus, was ein Kalb bedeutet);[1] Während das Beste von allen war Uterusumme, aus einem Kalb entnommen Fötus oder tot geboren Kalb.

Einige Behörden haben versucht, diese Unterscheidungen streng zu beobachten: zum Beispiel, zum Beispiel, Lexikograph Samuel Johnson 1755 und Meister Kalligraph Edward Johnston im Jahr 1906.[2] Wenn jedoch alte Bücher und Dokumente auftreten, kann dies ohne wissenschaftliche Analyse schwierig sein, um den genauen tierischen Ursprung einer Haut entweder in Bezug auf seine Spezies oder in Bezug auf das Alter des Tieres zu bestimmen.[3] In der Praxis gab es daher seit langem eine beträchtliche Unschärfe der Grenzen zwischen den verschiedenen Begriffen. Im Jahr 1519, William Horman schrieb in seinem Vulgaria: "Dieser Stouffe, auf den wir Beestis Skynnes sind und das aus dem Namen von Pertyme Velem, Somtyme Abortyve, Somtyme Membraan ist."[4] Im Shakespeare's Weiler (geschrieben c. 1599–1602) Der folgende Austausch tritt auf:

Weiler. Ist kein Pergament aus Schäferhäuten gemacht?
Horatio. Ay, mein Herr und auch von Kälberhäuten.[5]

Lee Ustick, der 1936 schrieb, kommentierte:

Heute unterscheidet sich die Unterscheidung unter Sammlern von Manuskripten Pergament ist eine stark raffinierte Form der Haut, Pergament Eine Cross -Form, normalerweise dick, hart, weniger poliert als Pergament, aber ohne Unterscheidung zwischen der Haut aus Kalb oder Schafen oder von Ziege.[6]

Es ist aus diesen Gründen, die viele modern sind Konservatoren, Bibliothekare und Archivare Verwenden Sie lieber entweder den breiteren Begriff Pergament, oder der neutrale Begriff Tiermembran.[7][8]

Geschichte

Deutscher Pergamentierer, 1568

Die Geschichte des Pergaments ist untrennbar mit dem geschriebenen Wort verbunden, sobald es von Tontafeln herabgestiegen ist. Eine Nebenanwendung wurde von Wissenschaftlern vor allem von Wissenschaftlern gefunden Thomas Graham (Chemiker), wer benutzte Pergament für die Trennung von wässrige Lösungen er nannte sich Dialyse; In dieser Hinsicht ist Pergament als ähnlich wie mit Wursthüllen aus dem vergleichbar Innereien.

Das Wort Pergament entwickelte sich (über das Lateinische pergamenum und die Franzosen parchemin) aus dem Namen der Stadt von Pergamon, was ein florierendes Zentrum der Pergamentproduktion während der war Hellenistische Periode.[9] Die Stadt dominierte den Handel so, dass eine Legende später entstand Pergamon Um die Verwendung von zu ersetzen Papyrus die von der rivalisierenden Stadt von monopolisiert wurden Alexandria. Dieses Konto, das aus den Schriften von Ursprung ist Plinius der Älteste (Naturgeschichte, Buch XII, 69–70) ist falsch, weil Pergament in verwendet wurde Anatolien und anderswo lange vor dem Aufstieg von Pergamon.[10]

Herodot erwähnt, dass das Schreiben über Skins in seiner Zeit, dem 5. Jahrhundert vor Christus, als häufig vorkommt; und in seinem Geschichten (v.58) Er gibt an, dass die Ionianer aus Minor in Asien es gewohnt waren, den Namen von zu geben Häute (diphtherai) für Bücher; Dieses Wort wurde von hellenisierten Juden angepasst, um Schriftrollen zu beschreiben.[11] Im 2. Jahrhundert v. Chr., Eine tolle Bibliothek wurde in Pergamon eingerichtet, das mit dem Berühmten konkurrierte Bibliothek von Alexandria. Als die Preise für Papyrus stiegen und das Schilf, das für die Herstellung von es verwendet wurde Nomes des Nildelta Das produzierte es, Pergamon, der durch zunehmende Verwendung von Pergament angepasst wurde.[12]

Das Schreiben über vorbereitete Tierhäute hatte jedoch eine lange Geschichte. David Diringer bemerkte, dass "die erste Erwähnung ägyptischer Dokumente, die auf Leder geschrieben wurden Vierte Dynastie (um 2550–2450 v. Chr.), Aber die frühesten solchen Dokumente sind vorhanden Sechste Dynastie (ca. 24. Jahrhundert v. Chr.), abgerollt von Dr. H. Ibscher und erhalten in der Kairo Museum; eine Rolle der Zwölfte Dynastie (um 1990–1777 v. Chr.) Jetzt in Berlin; Der mathematische Text jetzt in der Britisches Museum (MS. 10250); und ein Dokument der Regierungszeit von Ramses II (Anfang des dreizehnten Jahrhunderts v. Chr.). "[13] Obwohl die Assyrer und die Babylonier beeindruckte ihre Keilschrift Auf Tontabletten schrieben sie auch im 6. Jahrhundert vor Christus auf Pergament. Rabbinische Literatur behauptet traditionell, dass die Institution der Verwendung von Pergament aus Tierhäuten für das Schreiben ritueller Objekte wie dem verwendet wird Tora, Mezuzua, und Tefillin ist Sinaitisch in Herkunft mit besonderen Bezeichnungen für verschiedene Arten von Pergament wie z. Gevil und Klaf.[14]

Frühe islamische Texte finden sich auch auf Pergament.

Im späteren Mittelalter, insbesondere im 15. Jahrhundert, wurde das Pergament größtenteils ersetzt durch Papier Für die meisten Anwendungen außer Luxusmanuskripten, von denen einige auch auf Papier waren. Neue Techniken im Papierfräsen ermöglichten es viel billiger als Pergament; Es bestand aus textilen Lumpen und von sehr hoher Qualität. Mit dem Aufkommen von Drucken In den späteren 15. Jahrhundert übertraf die Anforderungen von Druckern das Angebot an Tierhäuten für Pergament bei weitem.

Latein gewähren datiert 1329, geschrieben über feines Pergament oder Pergament, mit Siegel

Während der Einführung des Drucks gab es eine kurze Zeit, bei der gleichzeitig Pergament und Papier verwendet wurden, wobei Pergament (tatsächlich Pergum) die teurere Luxusoption von reichen und konservativen Kunden bevorzugt wurde. Obwohl die meisten Kopien der Gutenberg Bibel sind auf Papier, einige wurden auf Pergament gedruckt; 12 der 48 überlebenden Kopien, mit am unvollständigsten. Im Jahr 1490, Johannes Trithemius Die älteren Methoden bevorzugte, weil "Handschrift, die auf Pergament platziert ist, tausend Jahre dauern kann. Aber wie lange drucken dauert, was von Papier abhängt? Denn wenn ... es zweihundert Jahre dauert, ist das eine lange Zeit. "[15] Tatsächlich hat hohe Qualitätspapier aus dieser Zeit 500 Jahre oder sehr gut überlebt, wenn sie unter angemessenen Bibliotheksbedingungen aufbewahrt werden.

Die Blütezeit des Pergamentgebrauchs war im Mittelalter, aber seit dem späten 20. Jahrhundert gab es eine wachsende Wiederbelebung seiner Verwendung unter den Künstlern. Obwohl Pergament nie aufgehört wurde, verwendet zu werden (hauptsächlich für Regierungsdokumente und Diplome), war es bis zum Ende des 15. Jahrhunderts eine Hauptwahl für die Unterstützung des Künstlers aufgehört Renaissance. Dies war teilweise auf seine Kosten und teilweise auf seine ungewöhnlichen Arbeitseigenschaften zurückzuführen. Pergament besteht hauptsächlich aus Kollagen. Wenn das Wasser in Farbmedien die Oberfläche von Pergament berührt, schmilzt das Kollagen leicht und bildet ein hochgezogenes Bett für die Farbe, eine Qualität, die von einigen Künstlern hoch geschätzt wird.

Eine 1385 Kopie der Sachssenspiegel, ein deutscher Rechtskodex, der auf Pergament mit Trägern und Verschlüssen auf die Bindung geschrieben wurde

Pergament ist auch äußerst von seiner Umgebung und Änderungen der Luftfeuchtigkeit betroffen, die zu Knicken führen können. Bücher mit Pergamentseiten waren mit starken Holzbrettern gebunden und dicht durch Metall (oft Messing-) Verschlüsse oder Lederbänder geschlossen.[16] Dies handelte, um die Seiten trotz Feuchtigkeitsänderungen flach zu halten. Solche Metallbeschläge wurden weiterhin in Büchern als dekorative Merkmale gefunden, selbst nachdem sie Papier nicht erforderlich machten.[16]

Einige zeitgenössische Künstler schätzen die Veränderlichkeit des Pergaments und stellten fest, dass das Material lebendig erscheint und wie ein aktiver Teilnehmer an der Herstellung von Kunstwerken. Um die Bedürfnisse der Wiederbelebung des Gebrauchs durch Künstler zu unterstützen, ist auch eine Wiederbelebung der Kunst, einzelne Skins vorzubereiten, im Gange. Hand vorbereitete Häute werden normalerweise von Künstlern bevorzugt, da sie gleichmäßiger in der Oberfläche sind und weniger fettige Flecken haben-was zu langfristigem Lackieren führen kann als mit Massenproduktion, das normalerweise für Lampentöne, Möbel oder andere hergestellt wird Innenkonstruktionszwecke.[17]

Das Radiokohlenstoffdatierung Techniken, die auf Papyrus verwendet werden, können auch auf Pergament angewendet werden. Sie datieren nicht das Alter des Schreibens, sondern die Vorbereitung des Pergaments selbst.[18] Während es auch möglich ist, auch Radiokarbon -Datum bestimmte Arten von Tinte zu datieren, ist es äußerst schwierig, aufgrund der Tatsache, dass sie im Allgemeinen nur in Spurenmengen vorhanden sind, und es ist schwierig, eine Kohlenstoffprobe ohne sie zu erhalten Kohlenstoff in der Pergament, die es verunreinigt.[19]

Herstellung

Pergament wird aus Fell - d. H. Nass, ungehörig und begrenzter Haut - durch Trocknen bei normalen Temperaturen unter Spannung hergestellt, am häufigsten auf einem Holzrahmen, der als Dehnungsrahmen bekannt ist.[20]

Häuten, einweichen und dehiring

Nachdem ein Kadaver ist gehäutet, Das Haut ist ungefähr einen Tag in Wasser getränkt. Dies beseitigt Blut und Schmutz und bereitet die Haut für einen Enthaarlauge vor.[21] Der Enthaarungslauge wurde ursprünglich aus verrotteten oder fermentierten Gemüsematerie wie Bier oder anderen Liköern, aber von der Mittelalter ein Enthaarbad enthalten Limette. Heute wird die Kalklösung gelegentlich durch die Verwendung von Natriumsulfid geschärft. Das Spirituosenbad wäre in Holz- oder Steinbähnen gewesen, und die Häute haben sich mit einem langen Holzpol gerührt, um den menschlichen Kontakt mit dem zu vermeiden alkalisch Lösung. Manchmal blieben die Skins acht oder mehr Tage im Enthärtenbad, je nachdem, wie konzentriert und wie warm die Lösung aufbewahrt wurde - das Dehauen konnte im Winter bis zu doppelt so lange dauern. Die Mehrwertsteuer wurde zwei- oder dreimal am Tag gerührt, um die tiefe und gleichmäßige Penetration der Lösung zu gewährleisten. Das Ersetzen des Limettenwasserbades hat den Vorgang ebenfalls aufgeregt. Wenn die Häute jedoch zu lange in den Alkohol getränkt würden, würden sie geschwächt und nicht in der Lage, die für das Pergament erforderliche Dehnung zu ertragen.[21]

Dehnung

Nach dem Einweichen in Wasser, um die Skins funktionsfähig zu machen, wurden die Skins auf einen Dehnungsrahmen gelegt. Ein einfacher Rahmen mit Nägeln würde gut funktionieren, um die Felle zu dehnen. Die Häute können durch Wickeln kleiner, glatte Steine ​​in die Häute mit Seil- oder Lederstreifen befestigt werden. Beide Seiten würden in der Luft offen bleiben, damit sie mit einem scharfen, abgekratzt werden können, Semi-Lunar-Messer Um das letzte Haar zu entfernen und die Haut auf die richtige Dicke zu bringen. Die Skins, die fast ausschließlich gemacht wurden Kollagen, würde beim Trocknen einen natürlichen Kleber bilden und einmal vom Rahmen genommen, würden sie ihre Form behalten. Die Dehnung stimmte die Fasern auf fast parallel zur Oberfläche aus.

Behandlungen

Damit das Pergament ästhetischer oder besser für die geeigneter oder besser geeignet ist SchriftgelehrteEs wurden spezielle Behandlungen verwendet. Laut Reed gab es eine Vielzahl dieser Behandlungen. Reiben Bimsstein Pulver in die Fleischseite des Pergaments, während es noch nass auf dem Rahmen war, wurde verwendet, um es glatt zu machen und die Oberfläche zu modifizieren, damit die Tinten tiefer eindringen können. Pulver und Pasten von Calciumverbindungen wurden ebenfalls verwendet, um das Fett zu entfernen, sodass die Tinte nicht ausgeführt wurde. Um das Pergament glatt und weiß zu machen, wurden dünne Pasten (Stärkegrain oder Staunchgrain) aus Kalk, Mehl, Eiweiß und Milch in die Häute gerieben.[22]

Meliora di curci in ihrem Papier "Die Geschichte und Technologie des Pergamentmagdes" merkten, dass Pergament nicht immer weiß war. "Cennini, ein Handwerksmann aus dem 15. Jahrhundert bietet Rezepte zum Tönungspiegel in verschiedenen Farben, darunter Lila, Indigo, Grün, Rot und Pfirsich. "[23] Das frühe Mittelalter Codex Argenteus und Codex Vercellensis, das Stockholm Codex aureus und die Codex Brixianus Geben Sie eine Reihe luxuriös produzierter Manuskripte auf lila Pergamentin Nachahmung byzantinischer Beispiele wie die Rossano Evangelien, Sinope Evangelien und die Wiener Genesis, was zumindest einmal angenommen wird, dass sie imperialen Provisionen vorbehalten sind.

Viele Techniken für Pergamentreparatur existieren, um gefaltete, zerrissene oder unvollständige Pergament wiederherzustellen.

Wiederverwendung

Zwischen dem siebten und dem neunten Jahrhundert wurden viele frühere Pergament -Manuskripte geschrubbt und gefragt, um es zur Umschreibung bereit zu sein, und oft kann das frühere Schreiben noch gelesen werden. Diese recycelten Pergumente sind als bekannt als Palimpests. Später verlor gründlichere Techniken, um die Oberfläche durchzuführen, den früheren Text unwiederbringlich.

Jüdisches Pergament

A Sefer Toradie traditionelle Form der Hebräische Bibel, ist eine Schriftrolle des Pergaments.

Die Art und Weise, wie Pergament verarbeitet wurde (von Held bis Pergament), hat eine enorme Entwicklung durch Zeit und Ort durchlaufen. Pergament und Pergament sind nicht die alleinigen Methoden zur Vorbereitung von Tierhäuten für das Schreiben. In dem Babylonischer Talmud (Bava Batra 14b), Mose Gevil.

Pergament ist immer noch das einzige Medium, das von Traditional verwendet wird religiös Juden zum Tora Scrollen oder Tefilin und Mezuzahsund wird von großen Unternehmen in produziert Israel. Für diese Verwendungen versteckt sich nur von koscher Tiere sind erlaubt. Da es viele Anforderungen gibt, um für den religiösen Gebrauch geeignet zu sein, wird die Grenzen normalerweise unter Aufsicht eines qualifizierten Rabbi.[24]

Zusätzliche Verwendungen des Begriffs

An einigen Universitäten wird das Wort Pergament immer noch verwendet, um das Zertifikat (Scroll) zu verweisen, das bei Abschlussfeierlichkeiten vorgestellt wird, obwohl das moderne Dokument auf Papier oder dünne Karte gedruckt ist. Obwohl Doktoranden die Möglichkeit erhalten, ihre Schriftrolle von einem Kalligraphen auf Pergament zu schreiben. Heriot-Watt Universität Verwendet immer noch Ziegenleder -Pergament für ihre Abschlüsse.

Pergament auf pflanzlicher Basis

Gemüse (Papier) Pergament wird hergestellt, indem ein Waterleaf (ein ungegrotzes Papier wie Brotter) aus Zellstofffasern in die Fasern besteht Schwefelsäure. Die Schwefelsäurehydrolysen und lösten das in den Zellstoffholzfasern vorhandene natürliche organische organische Polymer, Cellulose. Das Papiernetz wird dann in Wasser gewaschen, wodurch die Hydrolyse der Cellulose gestoppt wird und eine Art Cellulosebeschichtung auf dem Wasserleaf bildet. Das letzte Papier wird getrocknet. Diese Beschichtung ist ein natürlicher nicht-poröser Zement, der dem pflanzlichen Pergamentpapier seinen Fettresistenz und seine Halbtransluzidenz verleiht.

Andere Prozesse können verwendet werden, um fettresistente Papier wie das Wachsen des Papiers oder die Verwendung Fluor-Basierte Chemikalien. Das hohe Schlagen der Fasern ergibt ein noch durchscheinenderes Papier mit dem gleichen Fettbeständigkeit. Silikon und andere Beschichtungen können auch auf das Pergament aufgetragen werden. EIN Silikon-Die Bekämpfung der Behandlung erzeugt ein vernetztes Material mit hoher Dichte, Stabilität und Wärmebeständigkeit und niedriger Oberflächenspannung, die gute Anti-Stick- oder Freisetzungseigenschaften verleiht. Chrom Salze können auch verwendet werden, um mäßige Anti-Stick-Eigenschaften zu vermitteln.

Pergamenthandwerk

Historiker glauben, dass das Pergamenthandwerk in Europa im 15. oder 16. Jahrhundert als Kunstform entstanden ist.[25] In dieser Zeit trat in katholischen Gemeinden, in denen Handwerker spitzenartige Gegenstände wie Andachtsbilder und Gemeinschaftskarten schufen. Das Handwerk entwickelte sich im Laufe der Zeit, wobei neue Techniken und Verfeinerungen hinzugefügt wurden. Bis zum 16. Jahrhundert war Pergment Craft eine europäische Kunstform. Missionare und andere Siedler zogen jedoch nach Südamerika und nahmen mit dem Pergamenthandwerk mit. Nach wie vor erschien das Handwerk weitgehend unter den katholischen Gemeinden. Oft erhielten junge Mädchen, die ihre erste Kommunion erhielten, Geschenke mit handgefertigtem Pergamenthandwerk.

Obwohl die Erfindung der Druckmaschine im 18. Jahrhundert zu einem reduzierten Interesse an handgemachten Karten und Gegenständen führte, stellten die Menschen das Interesse an detaillierten Handarbeit wieder her. Pergamentkarten wurden größer und Handwerker fügten wellige Grenzen und Perforationen hinzu. Im neunzehnten Jahrhundert, beeinflusst von französischer Romantik, fügten Pergament Crafters Blumenthemen und Cherubs und Handpräge hinzu.

Pergamentcraft heute umfasst verschiedene Techniken, einschließlich der Verfolgung eines Musters mit weißer oder farbiger Tinte, Präge, um einen erhöhten Effekt zu erzielen, festzulegen, zu vermitteln, zu färben und zu schneiden. Pergament Craft erscheint in handgefertigten Karten, als Scrapbook -Verzierungen, als Lesezeichen, Lampenschirme, dekorative kleine Kisten, Wandbehänge und vieles mehr.

DNA -Tests

Ein Artikel, der 2009 von Timothy L. Stinson veröffentlicht wurde DNA Analyse. Die Methodik würde einsetzen Polymerase Kettenreaktion Um eine kleine DNA -Probe auf eine Größe zu replizieren, die ausreichend groß zum Testen ist. Eine Studie aus dem Jahr 2006 hatte die genetische Signatur mehrerer griechischer Manuskripte mit "Ziegen-bezogenen Sequenzen" ergeben. Es könnte möglich sein, diese Techniken zu verwenden, um festzustellen, ob verwandte Bibliotheksmaterialien aus genetisch verwandten Tieren (möglicherweise aus derselben Herde) hergestellt wurden.[26]

Im Jahr 2020 wurde berichtet, dass die Arten mehrerer der Tiere, die verwendet wurden, um Pergament für die zu liefern Totmeer -Schriftrollen konnte identifiziert werden, und die Beziehung zwischen Skins, die aus demselben Tier gewonnen wurden.[27] Der Durchbruch wurde durch die Verwendung von ermöglicht Ganzes Genomsequenzierung.

Siehe auch

Verweise

Anmerkungen

  1. ^ Thomson, Roy (2007). Erhaltung von Leder und verwandten Materialien (Repred.). Amsterdam: Elsevier Butterworth-Heinemann. ISBN 978-0-7506-4881-3.
  2. ^ Johnston, Edward (1906). Schreiben und Beleuchtung & Beschriftung. London: John Hogg.
  3. ^ Cains, Anthony (1994). "Die Oberflächenuntersuchung der Haut: Ein Bindemittel zur Identifizierung von Tierarten, die bei der Herstellung von Pergament verwendet werden". In O'Mahony, Felicity (Hrsg.). Das Buch der Kells: Proceedings einer Konferenz am Trinity College Dublin, 6. bis 9. September 1992. Aldershot: Scolar Press. S. 172–4. ISBN 0-85967-967-5.
  4. ^ William Horman, Vulgaria (1519), fol. 80V; zitiert in Ustick 1936, p. 440
  5. ^ Weiler 5.1/116–117, Folger Shakespeare Library
  6. ^ Ustick 1936, p. 440.
  7. ^ Stokes & Almagno 2001, p. 114.
  8. ^ Clemens & Graham 2007, S. 9–10.
  9. ^ "Pergament (Schreibmaterial)". Britannica Online -Enzyklopädie. 2012. Archiviert vom Original am 2012-07-05. Abgerufen 23. Mai 2012.
  10. ^ Green, Peter (1990). Alexander zu Actium: Die historische Entwicklung des hellenistischen Zeitalters. Berkeley: University of California Press. p.168. ISBN 0520056116.
  11. ^ Meir Bar-Ilan. "Pergament". Bar-Ilan University-Fakultätsmitglieder Homepages. Archiviert von das Original am 2005-04-22. Abgerufen 2005-04-24.
  12. ^ "Die Geschichte von Pergament und Pergament | Der neue Antiquar | Der Blog der Antiquarian Booksellers Association of America". www.abaa.org. Archiviert von das Original am 30. August 2017. Abgerufen 2018-03-06.
  13. ^ David Diringer, Das Buch vor dem Druck: Alt, mittelalterlich und orientalisch, Dover Publications, New York 1982, p. 172.
  14. ^ Maimonides, Hilkhoth Tefillin 1: 3.
  15. ^ Zitiert in David McKitterick, Druck, Manuskript und die Suche nach Bestellung Cambridge University Press, 2003
  16. ^ a b "Verschlüsse, Möbel und andere Schließungen". Handbuchindagen. Bibliothek der Princeton University. 2004. Archiviert vom Original am 2011-12-08. Abgerufen 4. Januar 2012.
  17. ^ Beispiele für aktuelle Künstler, die Pergament verwenden, siehe: Zum Beispiel für aktuelle Pergamenthersteller siehe:
  18. ^ Santos, F.J.; Gomez-Martinez, i.; Garcia-Leon, M. "Radiokarbon Datierung mittelalterlicher Manuskripte von der Universität von Sevilla" (PDF). Digital.csic.es. Archiviert (PDF) vom Original am 2016-03-04. Abgerufen 2015-03-23.
  19. ^ Stolte, D. (2011). "UA -Experten bestimmen das Alter des Buches 'Niemand kann lesen'". www.uanews.org. Archiviert vom Original am 2015-04-04. Abgerufen 2015-03-23.
  20. ^ Reed 1972.
  21. ^ a b Reed 1975
  22. ^ Siehe zum Beispiel Rezepte in der Sekretum Philosophorum
  23. ^ Di Curci 2003.
  24. ^ "Informationsblatt von Vaad Mishmereth Staam" (PDF). CC. Archiviert von das Original (PDF) am 10. April 2008.
  25. ^ "Pergament | Schreibmaterial | Britannica". www.britannica.com. Abgerufen 2022-06-29.
  26. ^ Stinson 2009.
  27. ^ Anava, Neuhof & Gingold 2020.

Literaturverzeichnis

Weitere Lektüre

Externe Links