Moselle (Abteilung)

Mosel
Prefecture building of the Moselle department, in Metz
Präfektur Bau der Moselabteilung in Metz
Flag of Moselle
Coat of arms of Moselle
Location of Moselle in France
Ort der Moselle in Frankreich
Koordinaten: 49 ° 02'02 ″ n 6 ° 39'43 ″ e/49.03389 ° N 6.66194 ° E
Land Frankreich
Region Grand Est
Präfektur Metz
Subprefekturen Forbach
Sarreburg
Sarreguemine
Thionville
Regierung
Präsident des Abteilungsrates Patrick Witzen[1] (Udi)
Bereich
• Gesamt 6,216 km2 (2.400 m²)
Bevölkerung
 (Jan. 2019)[2]
• Gesamt 1.046.543
• Rang 23.
• Dichte 170/km2 (440/sq mi)
Zeitzone UTC+1 (Cet)
• Sommer (Dst) UTC+2 (CEST)
Abteilungsnummer 57
Arrondissements 5
Kantone 27
Gemeinden 725
^1 Französische Landregisterdaten, die ausschließen Flussmündungenund Seen, Teiche und Gletscher größer als 1 km2

Mosel (Französische Aussprache:[Mɔzɛl] (Hören)) ist das bevölkerungsreichste Abteilung in Lorraineim Osten von Frankreichund ist nach dem Fluss benannt Moselein Nebenfluss der Rhein, der durch den westlichen Teil der Abteilung fließt. Es hatte 2019 eine Bevölkerung von 1.046.543 Einwohnern.[3] Bewohner der Abteilung sind als bekannt als Mosellans.

Geschichte

Das Mosel -Departement bis 1793 (einschließlich Bouquenom und Vieux Sarverden)
Saint-Etienne-Kathedrale in MetzPräfektur von Moselle.

Am 4. März 1790 wurde Moselle zu einer der ursprünglichen 83 Abteilungen, die während der erstellt wurden Französische Revolution.

1793 nahm Frankreich das an Enklaven von Manderen, Momerstroff, und die Grafschaft von Kriechingen - Alle Besitztümer von Prinzen der Herzogtum Luxemburgs - a Zustand des Heiligen Römischen Reiches und integrierte sie in die Moselabteilung. Im Jahr 1795 die Seigneurie de lixing wurde auch in die Moselabteilung integriert. Einer seiner ersten Präfekten war die Comte de Vaublancvon 1805 bis 1814.

Bis zum Pariser Vertrag von 1814 Nach der ersten Niederlage und Abdankung von NapoleonFrankreich musste fast das gesamte Territorium abgeben, das es seit 1792 erobert hatte. Im Nordosten Frankreichs stellte der Vertrag die Grenzen von 1792 jedoch nicht wieder her, definierte jedoch eine neue Grenze, um der verworrenen Natur der Grenze mit allen seinen Grenze zu beenden, mit allen seinen Grenze, mit allen seinen Grenze zu beenden, mit allen seinen Grenze, mit allen seinen Grenze ein Ende Enklaven und Exklaven. Infolgedessen zog Frankreich die ab Exklave von Tholey (jetzt in Saarland, Deutschland) sowie ein paar Gemeinden nahe Sierck-Les-Bains (Beide Gebiete bis dahin Teil der Moselabteilung) nach Österreich. Andererseits bestätigte der Vertrag die französischen Annexationen von 1793 und außerdem im Süden der napoleonischen Abteilung von Sarre wurde nach Frankreich abgetreten, einschließlich der Stadt von Lebach, die Stadt von Saarbrückenund das reichhaltige Kohlenbecken in der Nähe. Frankreich wurde somit zu einem Netto -Nutznießer des Pariser Vertrags: Alle neuen Gebiete, die darauf abzielen, weitaus größer und strategisch nützlicher zu sein als die wenigen Territorien, die nach Österreich abgetreten sind. Alle diese neuen Gebiete wurden in die Moselabteilung eingebaut und gab Moselle ein größeres Gebiet als seit 1790.

Jedoch mit dem Rückkehr von Napoleon (März 1815) und seine letzte Niederlage am Schlacht von Waterloo (Juni 1815), die Vertrag von Paris Im November 1815 verhängte Frankreich viel härtere Bedingungen. Tholey und die Gemeinden um Sierck-Les-Bains sollten noch abgestimmt werden, wie 1814 vereinbart, aber der Süden der Sarre-Abteilung mit Saarbrücken wurde aus Frankreich zurückgezogen. Außerdem musste Frankreich abtreten Österreich Die Fläche von Rehlingen (jetzt in Saarland) sowie in der strategischen Fortstadt von Saarlouis und das Gebiet um ihn herum, alle Gebiete und Städte, die Frankreich seit dem 17. Jahrhundert kontrolliert hatten und die seit 1790 Teil der Moselabteilung waren. Ende 1815 übertrug Österreich alle diese Gebiete auf Preußenzum ersten Mal eine gemeinsame Grenze für diese beiden Staaten.

So hatte die Moselabteilung bis Ende 1815 schließlich die Grenzen, die sie bis 1871 behalten würde und die Kommunen um Sierck-Les-Bains. Zwischen 1815 und 1871 hatte die Abteilung eine Fläche von 5.387 km2 (2.080 m²). Es ist Präfektur (Hauptstadt) war Metz. Es hatte vier Arrondissements: Metz, Metz, Briey, Sarreguemine, und Thionville.

Nach der französischen Niederlage in der Französisch-preußischer Krieg von 1870–71, fast die gesamte Moselabteilung, zusammen mit Elsass und Teile der Meurthe und Vosges Abteilungen gingen in die Deutsches Kaiserreich bis zum Vertrag von Frankfurt mit der Begründung, dass der größte Teil der Bevölkerung in diesen Gebieten sprach Deutsche Dialekte. Bismarck Nur ein Fünftel von Moselle weggelassen (die Arrondissement von Briey im extremen Westen der Abteilung) (Bismarck bedauerte später seine Entscheidung, als sie entdeckte, dass die Region Briey und Longwy hatte reichhaltige Ablagerungen.) Die Moselabteilung existierte am 18. Mai 1871 nicht mehr, und die östlichen vier Fünftel von Moselle wurden Deutschland mit dem auch deutsch veranlagten östlichen Drittel des Ostritters annektiert MEURTHE DESTELLUNG ins Deutsche Abteilung von Lorraine, Sitz in Metz, innerhalb des neu etablierten Imperial State of Elsace-Lorraine. Frankreich fusionierte den verbleibenden Bereich von Briey mit der abgeschnittenen Meurthe -Abteilung, um das neue zu schaffen Meurthe-et-Moselle Abteilung (ein neuer Name, der absichtlich ausgewählt wurde, um die Menschen an die verlorene Moselabteilung zu erinnern) mit ihrer Präfektur bei Nancy.

Die Abteilungen von Elsass und Lorraine

1919 nach dem französischen Sieg in der Erster WeltkriegDeutschland kehrte Elsass-Lorraine nach Frankreich unter den Bedingungen der Vertrag von Versailles. Es wurde jedoch beschlossen, die alten getrennten Abteilungen von Meurthe und Moselle nicht nachzubilden, indem er zu den alten Abteilungsgrenzen von vor 1871 zurückkehrte als neue Abteilung von Moselle. So wurde die Moselabteilung wiedergeboren, aber mit ganz anderen Grenzen als vor 1871. Nachdem sie das Gebiet von Briey verloren hatte, hatte sie nun die Gebiete von gewonnen Château-Salins und Sarreburg was vor 1871 ein Drittel der Meurthe-Abteilung gebildet hatte und die Teil der war Reichsland von Elsace-Lorraine seit 1871.

Die neue Moselabteilung erreichte nun ihre derzeitige Fläche von 6.216 km2 (2.400 m²), größer als die alte Mosel, weil die Gebiete von Château-Salins und Sarreburg weitaus größer waren als die Fläche von Briey und Longwy.

Wenn der Zweiter Weltkrieg wurde am 3. September 1939 deklariert Maginot -Linie und die deutsche Grenze.[4] 302.732 Menschen, rund 45% der Bevölkerung der Abteilung, wurden im September 1939 auf Abteilungen in Zentral- und Westfrankreich evakuiert. Von den Evakuierten kehrten nach dem Krieg rund 200.000 zurück.[4]

Trotz des Waffenstillstands vom 22. Juni 1940 wurde Moselle im Juli dieses Jahres erneut von Deutschland annektiert, indem er Teil des Gau Westmark. Adolf Hitler betrachtete Moselle und Elsass Teile Deutschlands und infolgedessen die Bewohner wurden in den Deutschen eingezogen Wehrmacht.

Mehrere organisierte Gruppen wurden im Widerstand gegen die deutsche Besatzung gebildet, insbesondere der Groupe Mario, angeführt von von Jean Burgerund die Gruppe derhan. In diesen Jahren wurden mehr als 10.000 Mosellane in Lager deportiert, viele in die Sudetenland, für öffentlich gegen die Annexion.[5]

Das Armee der Vereinigten Staaten befreite Moselle von Nazi Deutschland in dem Schlacht von Metz Im September 1944, obwohl der Kampf im nordöstlichen Teil der Abteilung bis März 1945 fortgesetzt wurde. Moselle wurde 1945 in die französische Governance mit denselben Grenzen wie im Jahr 1919 zurückgebracht.

Die Abteilung wurde während des Krieges besonders hart getroffen: Die amerikanischen Bombardierungen im Frühjahr 1944 verursachten weit verbreitete Kollateralschäden; 23% der Gemeinden in Moselle wurden zu 50% zerstört und 8% der Gemeinden waren als 75% zerstört.[6]

Infolge der deutschen Aggression während des Krieges entmutigte die französische Regierung aktiv das deutsche Erbe der Region und die örtliche Deutsche Lorraine Franconian Dialekte wurden nicht mehr im öffentlichen Bereich verwendet. In den letzten Jahren gab es eine Wiederbelebung der alten Dialekte und der unterschiedlichen französisch-deutschen Kultur der Region mit dem Einsetzen offener Grenzen zwischen Frankreich und Deutschland als Mitglieder der europäische Union's Schengen -Vertrag.

Erdkunde

Moselle ist Teil des Stroms Region von Grand Est und ist umgeben von den französischen Abteilungen von Meurthe-et-Moselle und Bas-rhin, ebenso gut wie Deutschland (Zustände von Saarland und Rheinland-Palatinat) und Luxemburg im Norden. Teile von Mosel gehören zu Parc Naturel Régional de Lorraine.

Das Folgende sind die wichtigsten Flüsse:

Die Abteilung ist geografisch um die organisiert Mosel Senke. Die Region wurde seit langem als Marsch dazwischen angesehen Elsass und der Norden, der bis zum 19. Jahrhundert relativ arm blieb und infolgedessen weniger urbanisiert und bevölkerungsreich war als andere Regionen zu dieser Zeit.

Umfeld

Die Umwelt hat eine starke Industrialisierung durchlaufen Eisen Einlagen in Lorraine, die artifikanisierte Täler und Flussufer haben. Die Branchen haben große Landbesitze in den Tälern geschaffen, indem sie Land von Landwirten kaufen und von profitieren Wasserrechte.

Fragen von Umweltzerstörung wurden Ende des 19. Jahrhunderts politisiert. Seitdem hat ein Akademiker argumentiert, dass in der Region ein Konsens in Bezug auf Verschmutzung erzielt wurde, was als Preis für die Fortsetzung der Stahlindustrie angesehen wird.[7]

Hauptstädte

Die bevölkerungsreichste Gemeinde ist Metz, die Präfektur. Ab 2019 gibt es 8 Gemeinden mit mehr als 15.000 Einwohnern:[3]

Kommune Bevölkerung (2019)
Reims 118.489
Thionville 40.778
Montigny-Lès-Metz 21.879
Forbach 21.597
Sarreguemine 20.635
Yutz 17.143
Heue 16.005
Saint-Avold 15.415

Wirtschaft

Im 19. Jahrhundert war Moselles Wirtschaft insbesondere von schwerer Industrie gekennzeichnet Stahl und Eisen Arbeiten. Nach der Schwächung dieser Branchen Ende des 20. Jahrhunderts hat die Abteilung versucht, neue wirtschaftliche Aktivitäten auf der Grundlage von Industrie und Technologie wie der zu fördern Kernkraftwerk Kattenom.

Die Handelskammer und die Industrie von Moselle haben in den 2000er Jahren die Website "Achat-Moselle" erstellt, um Probleme von zu lösen E-Commerce und persönlicher Handel. Die Website hilft lokalen Unternehmen, Seiten zu erstellen, die ihre Dienste zeigen und ihre Sichtbarkeit und potenzielle Aktivität steigern.[8]

Demografie

Die Bewohner der Abteilung werden gerufen Mosellans in Französisch.

Historische Bevölkerung
Jahr Pop. ±% p.a.
1792 346,614 -
1801 348,131 +0,05%
1806 385.949 +2,08%
1831 417.003 +0,31%
1841 440,312 +0,55%
1872 490,459 +0,35%
1880 492,713 +0,06%
1890 510,392 +0,35%
1900 564,829 +1,02%
1910 655,211 +1,50%
1921 589,120 –0,96%
1931 693,408 +1,64%
Jahr Pop. ±% p.a.
1936 696,246 +0,08%
1946 622,145 –1,12%
1954 769.388 +2,69%
1962 919.412 +2,25%
1968 971,314 +0,92%
1975 1,006.373 +0,51%
1982 1,007.189 +0,01%
1990 1.011.302 +0,05%
1999 1.023.447 +0,13%
2006 1.036.780 +0,19%
2011 1.045.146 +0,16%
2016 1.045.271 +0,00%
Zahlen vor 1872 sind für die alte Abteilung von Moselle. Quellen:[9][10]

Die Bevölkerung ist seit dem Zweiten Weltkrieg relativ stabil und übersteigt jetzt 1 Million, hauptsächlich im städtischen Gebiet ums Metz und entlang des Flusses Mosel.

Wenn die Moselabteilung noch in ihren Grenzen zwischen 1815 und 1871 existieren würde, hätte ihre Bevölkerung bei der französischen Volkszählung von 1999 1.089.804 Einwohner gewesen. Die derzeitige Moselabteilung, deren Grenzen 1919 festgelegt wurden, hatte weniger Bevölkerung mit nur 1.023.447 Einwohnern. Dies liegt daran, dass das Industriegebiet von Briey und Longwy, der 1871 verloren hat Sarreburg 1919 gewonnen. Der südliche Teil der Abteilung, insbesondere um Saulnois, ist ländlicher geblieben.

Eine bedeutende Minderheit von Bewohnern der Abteilung (weniger als 100.000) spricht a Deutscher Dialekt bekannt als Platt Lorrain oder Lothringer Platt (sehen Lorraine Franconian und Sprachgrenze von Mosel). Der deutsche Dialekt findet sich hauptsächlich in der Nordostabschnitt der Abteilung, die grenzt Elsass, Luxemburg, und Deutschland. Vier Stellen in Moselle wurden in die enthalten Atlas Linguarum Europae, um die in diesen Bereichen verwendeten germanischen Dialekte zu untersuchen: Arzviller, Raten, Petit-Réderching und Rodemack.[11]

Sprachlich, Platt kann weiter in drei Sorten unterteilt werden, die von Ost nach West gehen: Rhenisch Franconian, Mosel Franconian, und Luxemburgisch.

Politik

Der Präsident des Abteilungsrates ist Patrick Witzen, der 2011 gewählt wurde.

Präsidentschaftswahlen 2. Runde

Wahl Gewinnerkandidat Party % 2. Platz Kandidat Party %
2022 Emmanuel Macron Lrem 50.46 Marine Le Pen Fn 49,54
2017[12] Emmanuel Macron Lrem 57.66 Marine Le Pen Fn 42.34
2012 Nicolas Sarkozy Ump 53,50 Francois Hollande Ps 46,50
2007 Nicolas Sarkozy Ump 56,56 Ségolène Royal Ps 43.44
2002[12] Jacques Chirac RPR 78.11 Jean-Marie Le Pen Fn 21.89
1995[13] Jacques Chirac RPR 51.30 Lionel Jospin Ps 48.70

Aktuelle Vertreter der Nationalversammlung

Wahlkreis Mitglied[14] Party
Moselles 1. Wahlkreis Belkhir Belhaddad La république en marche!
2. Wahlkreis von Mosell Ludovic Mendes La république en marche!
Moselles 3. Wahlkreis Richard Lioger La république en marche!
Moselles 4. Wahlkreis Fabien di Filippo Die Republikaner
Moselles 5. Wahlkreis Nicole Gries-Trisse La république en marche!
Moselles 6. Wahlkreis Christophe Arend La république en marche!
Moselles 7. Wahlkreis Hélène Zannier La république en marche!
Moselles 8. Wahlkreis Brahim Hammouche Modem
Moselles 9. Wahlkreis Isabelle Rauch La république en marche!

Kultur

Eastern Moselle hat eine Reihe lokaler Traditionen bewahrt, insbesondere die Kirb -Festivals, die im Oktober in ländlichen Gebieten gefeiert wurden. Karneval Paraden in Sarreguemineund der August Mirabelle Festival in Metz die eine Vielzahl von kulturellen Aktivitäten beinhaltet.

Das Opéra-Théâtre de Metz, ist das älteste aktive Theater in Frankreich und hat kontinuierlich aus dem 18. Jahrhundert betrieben. Metz hat auch eine Reihe von Konzertsälen, die verschiedene Veranstaltungen wie Comedy -Shows und Symphonieorchester anbieten.

Thionville ist die Heimat des Nestes (Nord-est Théâtre).

Gesetz

Moselle und Elsass im Osten haben ihre eigenen Gesetze in bestimmten Bereichen. Die fraglichen Statuten haben vor allem aus dem Zeitraum von 1871–1919, als das Gebiet Teil der war Deutsches Kaiserreich. Mit dem Rückkehr von Elsace-Lorraine nach Frankreich 1919 gingen viele in der Zentralregierung davon aus, dass die zurückgewonnenen Gebiete dem französischen Recht unterliegen würden.

Lokaler Widerstand gegen eine totale Akzeptanz des französischen Rechts entstand, weil einige von von BismarckDie Reformen umfassten einen starken Schutz für zivile und soziale Rechte. Nach langer Diskussion und Unsicherheit akzeptierte Paris 1924, dass bereits bestehendes deutsches Recht in bestimmten Bereichen gelten würde, insbesondere Jagd, Wirtschaftsleben, Beziehungen der lokalen Regierung, Krankenversicherung und soziale Rechte. Viele der relevanten Statuen werden weiterhin im ursprünglichen Deutsch erwähnt, wie sie noch nie offiziell übersetzt wurden.

Ein wesentlicher Unterschied zum französischen Recht ist das Fehlen der formelle Trennung zwischen Kirche und Staat: Mehrere Mainstream -Konfessionen der christlichen Kirche sowie des jüdischen Glaubens[15] profitieren von staatlichen Finanzmitteln, trotz der im Rest Frankreichs rigoros angewendeten Grundsätze.

Tourismus

In den letzten zwanzig Jahren hat das Conseil Départemental de la Moselle die Entwicklung des Tourismus in der Abteilung gefördert. Die Schaffung von mehr Hotels, Campingplätzen, Wanderwegen, Fahrradpfaden und anderen Touristendiensten hat die Anzahl der Touristen in Moselle erheblich erhöht.

Der Conseil Départemental de la Moselle schuf einen "Organ Trail", um eine Reihe der 650 Organe der Abteilung anzuzeigen, von denen viele in der Region gebaut wurden und historische Bedeutung haben. Das älteste Organ in den Abteilungsdaten befindet sich in der Kathedrale Saint-étienne de Metz und stammt aus dem Jahr 1537. Im 19. Jahrhundert hatte Moselle 17 operative Organfabriken, obwohl am heutigen Tag nur fünf existieren.

Moselle hat zahlreiche Chateaux, Herrenhäuser und befestigte Herrenhäuser, die größtenteils aus dem 17. und 18. Jahrhundert ausgehen, von denen viele teilweise zerstört werden.

Siehe auch

Verweise

  1. ^ "Répertoire National des Élus: Les Conseillers Départementaux". Data.gouv.fr, Plateforme Ouverte des Données Publiques Françaises (auf Französisch). 4. Mai 2022.
  2. ^ "Téléargement du Fichier d'Ensemble der Populationen Légales en 2019". Das Nationale Institut für Statistik und Wirtschaftsstudien. 29. Dezember 2021.
  3. ^ a b Populationen Légales 2019: 57 Mosel, Insee
  4. ^ a b Le Marrec, Bernard, Gérard (1990). Les Années Noires, La Moselle Annexée Par Hitler. Éditions Serpenoises. p. 133. ISBN 2-87692-062-x.
  5. ^ Alfred Wahl (Richtung), ","Les Résistanzen des Alsaciens-Mosellans Durant la Seconde Guerre Mondiale (1939-1945)", Metz, Center Régional Universitaire Lorrain D'Histoire, 2006, Compte-Rendu Du Colloque Organisé Les 19 et 20 Novembre 2004 à Strasburg Par Les Universités de Metz et de Strasburg et la Fondation Entente Franco-Alemande
  6. ^ "Bilan", in 1944-1945, Les Années Liberté, Le Républicain Lorrain, Metz, 1994 (p. 54)
  7. ^ Garcier, Roman. ""La Pollution Industrielle de la Moselle Française. Naissance, Développement ET-Gestion d'In Problème Environemental, 1850-2000"". These.
  8. ^ "Magasins ET Commerces de Moselle - Achat Moselle". www.achat-moselle.com.
  9. ^ "Historique de la Moselle". Le Splaf.
  10. ^ "Évolution et Struktur de la Population En 2016". Insee.
  11. ^ Eder, Birgit (2003). Ausgewälte Verwandtsbezichnungen in Den Sprachen Europas. Frankfurt Am Main: Peter Lang. p. 299. ISBN 3631528736.
  12. ^ a b L'Entérieur, Ministère de. "Présidentielles". interieur.gouv.fr/elektionen/les-resultats/presidentielles.
  13. ^ "Résultats de l'élection présidentielle de 1995 Par Département - Politiquemania". www.politiquemania.com.
  14. ^ Nationale, Versammlung. "Assemblée Nationale ~ Les Députés, Le Voice de la Loi, Le Parlement Français". Assemblée Nationale.
  15. ^ In Moselle sind das die Diözese Metz, der cim, der Epcaal und die Epral.

Weitere Lektüre

  • Carrol, Alison. Die Rückkehr von Elsass nach Frankreich, 1918-1939 (Oxford University Press, 2018).
  • Zanoun, Louisa. "Sprache, regionale Identität und das Versagen der Linken im Mosel-Département, 1871-1936." Europäische Geschichte vierteljährlich 41.2 (2011): 231–254.
  • Zanoun, Louisa. "Zwischenkriegspolitik in einer französischen Grenzregion: Die Moselle in der Zeit der beliebten Front, 1934-1938." (PhD Diss. Die London School of Economics and Political Science (LSE), 2009) online.

Externe Links