Milo Đukanović

Milo đukanović
Мило ђкановић
Milo Đukanović at the Enthronement of Naruhito (1).jpg
Đukanović im Oktober 2019
2. und 4. Präsident von Montenegro
Angenommenes Amt
20. Mai 2018
Premierminister Duško Marković
Zdravko Krivokapić
Dritan Abazović
Vorausgegangen von Filip Vujanović
Im Büro
15. Januar 1998 - 21. Mai 2003
Premierminister Filip Vujanović
Vorausgegangen von Momir Bulatović
gefolgt von Filip Vujanović
Premierminister von Montenegro
Im Büro
4. Dezember 2012 - 28. November 2016
Präsident Filip Vujanović
Vorausgegangen von Igor Lukšić
gefolgt von Duško Marković
Im Büro
29. Februar 2008 - 29. Dezember 2010
Vorausgegangen von Željko Šturanović
gefolgt von Igor Lukšić
Im Büro
8. Januar 2003 - 10. November 2006
Präsident Filip Vujanović
Dragan Kujović
Filip Vujanović
Vorausgegangen von Dragan đurović (Schauspielkunst)
gefolgt von Željko Šturanović
Im Büro
15. Februar 1991 - 5. Februar 1998
Präsident Momir Bulatović
Vorausgegangen von Position etabliert
gefolgt von Filip Vujanović
Verteidigungsminister
Im Büro
5. Juni 2006 - 10. November 2006
Premierminister Selbst
Vorausgegangen von Position etabliert
gefolgt von Boro Vučinić
Präsident des DPS
Angenommenes Amt
31. Oktober 1998
Vorausgegangen von Milica Pejanović-đurišić
Persönliche Daten
Geboren 15. Februar 1962 (Alter 60)
Nikšić, Prontenegro, FPR Jugoslawien
Staatsangehörigkeit Montenegrin
Politische Partei Skj (1979–1991)
DPS (1991 - present)
Andere politische
Zugehörigkeiten
Koalition für ein europäisches Montenegro (1998–2016)
Höhe 198 cm (6 ft 6 in)[1]
Ehepartner (en) Lidija Kuč
Kinder 1
Verwandtschaft Aco đukanović (Bruder)
Alma Mater Universität "Veljko Vlahović"

Milo đukanović (Montenegrin: Мило Ђукановић, ausgesprochen[Mǐːlo dʑǔkanoʋitɕ] (Hören); Geboren am 15. Februar 1962) ist ein montenegriner Politiker, der als der dient als der Präsident von Montenegro Seit 2018 diente er zuvor in der Rolle von 1998 bis 2003. Er war auch als der diente Premierminister von Montenegro (1991–1998, 2003–2006, 2008–2010 und 2012–2016) und ist der langfristige Präsident der Demokratische Partei der Sozialisten von Montenegro, ursprünglich die Montenegrin -Zweig des Jugoslawien -Liga der Kommunisten, das Montenegro allein oder in einer Koalition aus der Einführung von regierte Mehrparteienpolitik Anfang der neunziger Jahre bis zu seiner Niederlage in der 2020 Parlamentswahlen. Er ist einer der längsten regierenden Politiker in Europa, die über 30 Jahre lang wichtige Positionen im Land innehaben.

Als đukanović zum ersten Mal in der politischen Szene auftauchte, war er ein enger Verbündeter von Slobodan Milošević während der Anti-burokratische Revolution (1988–1989) und die Auflösung des SFR -Jugoslawiens (1991–1992).[2] Sein Kabinett nahm aktiv an der teil Belagerung von Dubrovnik (1991–1992). Đukanović unterstützte Momir Bulatović's Zustimmung über Lord CarringtonDie Begriffe, die zur 1992 Montenegrin Unabhängigkeit Referendum, wo die Wähler beschlossen, in zu bleiben Fr -Jugoslawien. Im Jahr 1996 distanzierte sich đukanović jedoch von Milošević und der Bundesregierung und gab das Traditionelle auf Joint Serbian und Montenegrin Vision zugunsten von Montenegrin -Nationalismus, was die staatliche Unabhängigkeit und eine getrennte Unterstützung unterstützte Montenegrinische Identität. Das führte zur Aufteilung der Partei und zur Trennung der Bulatovićs Pro-unionistische Fraktion. Kurz darauf besiegte đukanović Bulatović in der 1997 Präsidentschaftswahlen mit einem dünnen Rand. 1999 verhandelte er mit westlichen Ländern, um die Luftangriffe in Montenegro während der zu begrenzen NATO -Bombenanschläge auf Jugoslawien, während später đukanović die Umsetzung des Deutsche Mark Als neue Währung in Montenegro ersetzen Sie die Yugoslaw Dinar.

Folgt dem Sturz von Milošević (2000) unterzeichnete er eine Vereinbarung mit der neuen serbischen Regierung, die zum zur Verfassungscharta von Serbien und Montenegro (2003), die die montenegrinische Unabhängigkeit erlaubten. Drei Jahre später die 2006 Unabhängigkeitsreferendum führte zu einer formalen Trennung von der Staatsunion und zur Verkündigung der neuen Verfassung von Montenegro (2007). Đukanović hat die NATO und die NATO verfolgt EU -Zugangspolitik, ergebend Montenegros NATO -Mitgliedschaft 2017. Im Laufe seiner Premiership und Präsidentschaft beaufsichtigte er die Privatisierung von öffentlichen Unternehmen an ausländische Investoren und Unternehmen.[3] Mehrere Korruptionsskandale der Regierungspartei lösten aus 2019 Anti-Regierungsproteste, während eine kontroverse Religionsgesetz löste einen anderen aus Protestwelle. Zum ersten Mal seit drei Jahrzehnten in der 2020 ParlamentswahlenDie Opposition gewann mehr Stimmen als đukanovićs Regierungspartei und ihre Partner.

Einige Beobachter haben đukanovićs Regel als beschrieben autoritär oder autokratischsowie ein Kleptokratie.[4] Im Jahr 2020 die Freiheitshaus klassifizierte Montenegro als Hybridregime eher als eine Demokratie, die die Jahre der zunehmenden staatlichen Gefangennahme erwähnt, Machtmissbrauch, und Starke Taktik beschäftigt von đukanović. Es wird oft beschrieben, dass er starke Verbindungen zur Montenegrin mafia.[5] Đukanović war zu den zwanzig reichsten aufgeführt Weltführer Laut der britischen Zeitung Der Unabhängige Im Mai 2010, der die Quelle seines geschätzten Vermögens von 10 Millionen Pfund als "mysteriös" bezeichnete.[6] Im Oktober 2021 wurden đukanović und sein Sohn Blažo in erwähnt Pandora PapiereVerknüpfung mit zwei Trusts auf Britische Jungferninseln.[7][8][9]

Frühen Lebensjahren

Milo đukanović wurde in geboren Nikšić am 15. Februar 1962 nach Radovan und Stana đukanović (née Maksimović). Seine Vorname stammt aus dem eines väterlichen Verwandten, der neben đukanovićs Großvater gekämpft hatte Blažo während Erster Weltkrieg; Der Name wurde von đukanovićs väterlicher Großmutter ausgewählt.[10] Đukanovićs väterliche Vorfahren, Mitglieder der Ozrinići Stamm wer stammte aus dem Dorf von Čevo, hatte sich in der Gegend von Nikšić nach dem niedergelassen Schlacht von Vučji tun 1876.[11] Vor der Geburt von đukanovićs älterer Schwester Ana im Jahr 1960 hatte đukanovićs Vater als Richter in der Arbeit gearbeitet Bosnien und Herzegowina, bevor er mit seiner Familie nach Nikšić umzog und sich in dem Ahnendorf der Familie đukanović befindet, Rastovac. Đukanovićs Mutter war Krankenschwester. Sein jüngerer Bruder Aleksandar (ACO) wurde 1965 geboren. Đukanović absolvierte seine primär und Sekundarschulbildung in Nikšić, bevor er auf einen Umzug aufsetzt Titograd teilnehmen Veljko Vlahović Universität's Fakultät der Ökönomie. Er absolvierte 1986 mit einem Diplom in Tourismusstudien.[10] Đukanović war in seiner Jugend ein begeisterter Basketballspieler.[12]

Politische Karriere

Früher Aktivismus

Im Jahr 1979, als er noch in der High School ist, schloss sich đukanović dem an Jugoslawische Kommunistische Liga (SKJ), die einzige politische Partei, die im jugoslawischen Einparteien-politischen System gesetzlich zulässig ist. Sein Vater Radovan war bereits ein einflussreiches Mitglied innerhalb der Partei der Partei Montenegrin -Zweig, die anfänglich viele Türen für ihn öffnete. Bis 1986 war er Präsidentschaftsmitglied der Montenegrin Branch (SSO) der Socialist Youth Alliance sowie des Präsidentschaftsmitglieds seiner Elternorganisation auf Bundesebene.[13]

Als Mitglied der verschiedenen Jugendkörper der Partei stach er schnell aus dem Rudel heraus und verdiente einen Spitznamen Britva ('Straight Rasiermesser') für seine direkte und kraftvolle Rhetorik. Bis 1988 wurde 1988 đukanović Mitglied der höchsten Entscheidungsbehörde der Liga, des Zentralkomitees (CK SKJ), stetig auf der Parteileiter. Es stellte sich heraus, dass es sich um die letzte Sitzung des Komitees handelte und er wurde sein jüngstes Mitglied aller Zeiten.[14]

Innerhalb weniger Tage im Januar 1989 verdrängte das Trio Miljan Radović, der Vorsitzende der Montenegrin kommunistische Liga und Božina Ivanović, das Präsidenten der Präsidentschaft von Montenegrosie durch politisch gehorsame Vertraute ersetzen Veselin Vukotić und Branko Kostić, beziehungsweise. Präsident des Exekutivrates Vuko Vukadinović Anfangs überlebte die Putsch, aber innerhalb von Monaten war er ebenfalls auf dem Weg nach draußen, um ersetzt zu werden Radoje Kontić. Đukanović und die anderen haben die öffentliche Meinung innerhalb der Republik durch die Organisation von Arbeitern und den Bus in die Hauptstadt verteilt Titograd vor der Versammlung protestieren.[15]

Erste drei Amtszeiten als Premierminister von Montenegro (1991–1998)

Das 1990 Montenegrin -Parlamentswahlen Anfang Dezember führte zu einem bemerkenswerten Sieg für die Liga von Kommunisten von Montenegro, der 83 Parlamentssitze von insgesamt 125 gewann. Am 15. Februar 1991 war đukanović etwas überraschend ernannt Premierminister der ersten demokratisch gewählten Regierung von Präsident Momir Bulatović und mit dem Segen des serbischen Präsidenten Slobodan Milošević.

Später im Jahr 1991 beendete die montenegrinische kommunistische Liga ihre Umwandlung in die Demokratische Partei der Sozialisten von Montenegro (DPS). Đukanovićs Büro wurde nach dem gesichert 1992 Parlamentswahlen. Im Dezember wurden sie wegen des Zerfalls von der frühzeitig gerufen Sozialistische Bundesrepublik Jugoslawien und die Bildung einer neuen staatlichen Einheit, die Bundesrepublik Jugoslawien. Bei den Wahlen gewannen die DPS eine absolute Mehrheit, 46 Sitze von insgesamt 85.

Đukanovićs Regierung schickte Truppen zum Kampf Kroatien abgeben Als er sich gegen die Folgen von Jugoslawien aussprach durch verursachte durch verursachte durch Slowenische Unabhängigkeit und Rebellionen in anderen Bereichen. Đukanovićs Kabinett nahm aktiv an der teil Belagerung von Dubrovnik Vom Herbst 1991 bis zum Frühjahr 1992, was dazu führte, dass die Stadt stark strukturelle Schäden litt. Die Umgebung von Gebiet von Konavli auch unter Plünderungen von Razzien gelitten. In dieser Zeit war đukanović einer der lautstärksten Falken in der montenegrinischen Regierung. Einige seiner bemerkenswerten Aussagen aus dieser Zeit beinhalten eine Proklamation darüber, dass "Schach wegen der Šahovnica (Das Chequerboard kroatische Waffenmantel) ".[16]

Đukanović kämpfte sich für die Veränderung der internen Grenzen der ehemaligen Republiken der Ex-Yugoslawen und sagte: "Es ist Zeit, ein für allemal die feste Grenze zu etablieren wurde von bolschewistischen Kartenherstellern gezogen ".[17]

In der inländischen politischen Front im Jahr 1992 wurde đukanović in einen heftigen politischen Zusammenstoß mit dem pro-kroatischen montenegrinischen Künstler und Aktivisten verwickelt. Jevrem Brković, was zu Brkovićs Exil nach Kroatien führte, das bis 1998 dauerte. Bei dieser Gelegenheit erklärte đukanović: "Jeder intelligente Montenegrin und jeder ehrliche Mann in diesem Land erwähnt den Namen des Verräters Jevrem Brković mit Hass, der in reiner Eitelkeit sein Volk betrogte, betrüt sein Volk und verbreitet wissentlich Anti-Yugoslawen-Reden in Zagreb, während die Ustašaswieder wie 1941, blutet die wehrlosen serbischen Zivilisten. "[18]

Carringtons Vorschlag und Krisen im Jahr 1992

Die Belagerung von Dubrovnik hatte enorme Folgen für das internationale Ansehen von Jugoslawien. Das Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft eingeladen Lord Carrington und Vertreter aus Jugoslawien, um den Carrington -Plan am 19. Oktober 1991 zu verhandeln, in Den Haag. Milošević lehnte den Vorschlag einer "losen Föderation unabhängiger Staaten" ab und bevorzugte ein zentrales Jugoslawien mit institutionellen Befugnissen in Belgrad. In offener Trotz gegen Milošević unterstützte đukanović jedoch Momir Bulatović's Abkommen über Carringtons Bedingungen. In einer scharfen Wendung forderte die Narodna Stranka (People's Party) eine Notfallsitzung im Montenegrin -Parlament, in der Bulatović wegen Verrat vorgeworfen wurde.[19] Đukanović verteidigte Bulatović in der parlamentarischen Anhörung.[19] Als Stellvertreter von Bulatović wurde đukanović zu Verhandlungen mit Milošević und eingeladen Borisav JovićNach dem Vorschlag von Carrington wurde eine Klausel hinzugefügt, so dass eine Republik beschließen konnte, durch ein Referendum in Jugoslawien zu bleiben.[20] Dies führte zu der Referendum am 1. März 1992, wo die Wähler in Montenegro beschlossen, in zu bleiben Jugoslawien.

Am 6. August 1992 besetzte ein lokaler Kriegsherr namens Milika "čeko" Dačević das Polizeipräsidium in Pljevlja Nachdem ein von seinem persönlicher Gesandten benutzter Fahrzeug beschlagnahmt wurde. In dem, was sich schnell zu einem Notfall entwickelte, ergab sich über die Hälfte der Polizei der Stadt Dačević.[21] Infolgedessen teilten đukanović und Bulatović an Verhandlungen mit Dobrica ćosić und Života Panić.[22] Einer von Dačevićs Komplizen von ČajničeDuško Kornjača drohte, alle Muslime in Pljevlja zu töten, es sei denn, Dačević wurde freigelassen.[22] Während des Treffens fragte đukanović, ob sich Montenegro auf die Armee Jugoslawiens verlassen könne, um die Muslime in Pljevlja zu schützen.[22] Đukanović und Bulatović verhandelten schließlich die Abrüstung von Dačevićs Männern.[23] Pljevljas Muslime waren jedoch bis 1995 mehrere Vorfälle ausgesetzt, insbesondere im Dorf Bukovica, in dem ab 1992 6 muslimische Bewohner getötet wurden.[24]

Trennung von jugoslawischer Führung

Im November 1995, đukanović und Svetozar Marović hat besucht das Pentagon Auf Einladung der Vereinigten Staaten, wo sie angeblich das angeboten haben Hafen der Bar Als Logistik Veranstaltungsort für internationale Friedenssicherung in Bosnien und Herzegowina.[25] Das Treffen im Pentagon wurde damals von den herrschenden Parteien von Jugoslawien kritisiert. Der stellvertretende Vorsitzende der Serbische RadikalpartyMilinko Gazdić behauptete, seine Partei habe den Beweis dafür, dass đukanović und Marović die Vereinigten Staaten wegen Montenegros letztendlich aus Jugoslawien appellierten.[25] Dies hat đukanović nicht davon abgehalten, einen Besuch zu besuchen Bill Clinton während seiner Wiederwahlkampagne für die 1996 Präsidentschaftswahlen in den USA. Einige der Kritiker von đukanović behaupteten, er habe in diesem Jahr die Spende für Clintons Kampagne gesprochen.[25]

Đukanovićs Kommunikation mit Milošević begann sich nach einer Meinungsverschiedenheit darüber zu verschlechtern Hyperinflation des Yugoslaw Dinar 1993.[26] Er drückte dann Opposition gegen die Dayton -Vereinbarung, was er als Anti-Serb kritisierte.[27] In seiner bisher offensten Kritik hat er Milošević in einem Interview mit der Belgrad Weekly öffentlich bescheuert Vremeihn "einen Mann mit veralteten politischen Ideen" nennen.[28]

Als ein Wortkrieg mit Milošević und seiner Frau ausbrach MiraĐukanović schrieb einen Unterstützungsschreiben an die Studenten, die in der demonstrierten 1996–97 Proteste in Serbien.[29] In einem starken Kontrast, Momir Bulatović weigerte sich, Milošević anzugreifen. Dies stellte die Bühne für die Trennung zwischen đukanović und Bulatović, dessen Partnerschaft bis zu diesem Zeitpunkt bemerkenswert stark gestanden hatte. Trotz der anfänglichen Trennung in der DPS -Führung gewann die Partei die Partei überwiegend, die 1996 Parlamentswahlen.

Đukanović -Kampagne -Poster zeigt ein Bild mit Bill Clinton für die 1997 Präsidentschaftswahlen. Der Slogan ruft aus: Machen Sie mit! Stimmen Sie für Milo!

Am 10. März 1997 nach einer Reise zu Washington, D.C. Für die Handelsmission von Montenegro durch Initiative von Ratko Knežević, Die Washington Times veröffentlichte einen Brief von đukanović an Kongressabgeordnete Nick Rahall und Bruce Vento.[30] Die Kongressabgeordneten Rahall und Vento waren während des Studentenproteste, sogar in einem erscheinen Zajedno Oppositionstreffen.[30] Eine Woche danach Die Washington Times Veröffentlichung, Politika leitete den Brief auf seiner Titelseite am 18. März und fügte den Titel hinzu: "Milo đukanovic bemüht sich weiter, Pater Jugoslawien und Serbien zu trennen."[30] Obwohl in dem Brief die Sezession von Montenegrin nicht erwähnt wurde, bestritt đukanović das Schreiben des Briefes und sagte, es sei eine Fälschung.[30]

Eine weitere Entwicklung, die đukanović von Milošević und Bulatović weiter distanzierte, war seine Freundschaft mit Vukašin Maraš, mit der er als sekundärer Job in der Automobilvereinigung von Jugoslawien zusammenarbeitete. Am 28. Juli 1994 informierte der Zollinspektor Pavle Zelić die Bundesversammlung Jugoslawien DM Wurde in Kisten in Amsjs Büro gefunden, und er bekam keine Chance, das Geld zu zählen.[31] In 1997, DT Magazin veröffentlichte eine Geschichte, in der berichtet wurde, dass das Geld ein Teil von a war Wäsche Betrieb mit dem Import von Zigaretten, Whisky, Öl und anderen knappen Gütern während der Sanktionen gegen JugoslawienObwohl der größte Teil des Berichts nicht mit Ausnahme der Tatsache nachgewiesen werden konnte, dass der Zoll nach einer Vereinbarung mit dem Montenegrin -Zollchef Radosav Sekulić, Maraš, đukanović und Ana Begović gekündigt worden war.[31] Die AMSJ -Affäre war einer der frühen Punkte in der Trennung von đukanovićs Affäre mit Bulatović.

In einer ernsthafteren Angelegenheit trafen sich im Januar 1996 đukanović und Maraš Mi6 Agent Joseph "Joe" Busby in Hotel Yugoslawien in Belgrad, wo die Idee von Montenegro die Unabhängigkeit der Staatsunion mit Serbien erklärte, wurde erstmals einem ausländischen Vertreter erwähnt.[32]

Mindestens zwei Mal bat Bulatović im Jahr 1996 und im Mai 1997 den Rücktritt von Maraš.[31] Stattdessen hielt đukanović Maraš als Sicherheitsassistentin im Ministerium für innere Angelegenheiten.[31] Maraš initiiert Operation Ljubovićein Überfall über Nacht der Ljubović Hotel in Podgorica fünf Tage vor der Wahl von 1997, bei der đukanović lief, belastete Bulatovićs Kampagne zur Rekrutierung von Racketers.[33] Die Verhafteten wurden nach der Wahl freigelassen und bis 2002 von allen Anklagen entlastet.[33]

Bulatovićs tatsächliche Abkehr vom DPS fand am 11. Juli 1997 statt, als die DPS gehen ("Glavni Odbor") Komitee hielt eine Sitzung mit geschlossenen Türen ab, ausgewählt Milica Pejanović-đurišić Bulatović als Parteipräsident zu ersetzen.[34] Die Party -Split hatte enorme Auswirkungen und legte letztendlich die Bühne für eine Konfrontation zwischen đukanović und Bulatović unvermeidlich. Dies manifestierte sich in der 1997 Montenegrin -Präsidentschaftswahlen Im Oktober fand đukanović mit einem dünnen Vorsprung. Clinton -Gesandte Robert Gelbard bezeugte, đukanović vor und nach der Wahl vor dem US -Senat während des US -Senats zu treffen "Aussichten für Demokratie in Jugoslawien" Anhörungen am 29. Juli 1999.[35] Als đukanović und seine Anhänger zunächst eine größere Autonomie forderten, befürworteten sie sich Montenegrin -Nationalismus, die die Unabhängigkeit und einen getrennten unterstützten Montenegrinische Identität.[36][37][38] Der entscheidende Punkt für eine aktive Politikveränderung zur Unabhängigkeit ist die Entbehrung der Bundesrechte von Montenegro durch das Bundesregime von Milošević.[38]

Präsidentschaft während des Kosovo -Krieges

Đukanović in Das Pentagon, November 1999.

Kurz nach seiner Amtseinführung im Jahr 1998 erzählte đukanović Gelbard und einige ausländische Botschafter von seiner Vision eines unabhängigen Montenegros in der Gorica Villa.[39] Đukanović sagte, dass Gelbard und die Botschafter zu dieser Zeit nicht mit ihm einverstanden waren, da sie đukanović bevorzugten, mit der Opposition in Belgrad zu arbeiten.[39]

Am 24. März 1999, Die NATO begann Jugoslawien zu bombardieren. Während der Bombenanschläge, Jean-David Levitte behauptete, đukanović bat Bill Clinton um Luftangriffe, Milošević zu entfernen.[40] Neugierig auf Levittes Behauptung, Jacques Chirac genannt đukanović, um zu fragen, ob die Clinton -Anfragen wahr waren. Đukanović sagte Chirac, dass "jede Bombe, die in Montenegro gefallen war, meine Regierung geschwächt habe".[40] Chirac kontaktierte anschließend Clinton und arrangierte die Einschränkungen der Luftangriffe in Montenegro.[40] Kurz nachdem die Bombenanschläge eingestellt hatten, überwachte đukanović die Umsetzung der Deutsche Mark Als neue Währung in Montenegro ersetzen Sie die Yugoslaw Dinar.[39]

In einer Rede im Juni 2016 erzählte đukanović einem Publikum, dass "1999 ein Jahr von entscheidender Bedeutung für die Wahl einer unabhängigen montenegrinischen Art war. Dies bedeutet die Ablehnung des selbstzerstörerischen Krieges mit der NATO und zweitens die Umsetzung der Deutsche Mark ein paar Monate später."[41]

Übergang von Jugoslawien

Đukanović Treffen mit dem US -Verteidigungsminister William Cohen in Das Pentagon, 4. November 1999.

Im Juni 2000 entschuldigte er sich bei Kroatien für die montenegrinische Teilnahme an der Belagerung von Dubrovnik, Sprich: "In meinem Namen und im Namen aller Bürger von Montenegro möchte ich mich bei allen Bürgern Kroatiens entschuldigen, insbesondere in Konavli und Dubrovnik für alle Schmerzen und materiellen Schäden, die eines Mitglieds des montenegrinischen Volkes verursachen."[42]

Nach dem Sturz von MiloševićĐukanović sah sich einem Dilemma aus, da er Miloševićs internationales Ansehen nicht mehr für die Unabhängigkeit von Montenegro aus Jugoslawien einsetzen konnte.[43] Anfang 2002 wurde đukanović einer Untersuchung des internationalen Zigarettenhandels durch die Staatsanwaltschaft Giuseppe Scelsi von unterzogen Bari.[44] Gleichzeitig war er vor dem Belgrad -Abkommen an Verhandlungen beteiligt, und Javier Solana versuchte ihn zu überreden, sich zumindest vorübergehend auf die Unabhängigkeit zu verzichten[39] und dass Montenegro in bleiben sollte Jugoslawien. Nach den Treffen mit Solana unterzeichnete đukanović das Belgrad -Vertrag am 14. März 2002 zusätzlich zu den Unterschriften von Filip Vujanović, Zoran đinđić, Vojislav Koštunica, und Miroljub Labus.[45] Die Vereinbarung führte zur Verfassungscharta von Serbien und Montenegro.[46] Es wurde vorgeschrieben, dass Montenegro nach drei Jahren ein Referendum über die Frage der Unabhängigkeit halten könnte. Um seine Exekutivbefugnisse zu verlängern, stimmten đukanović und Premierminister Vujanović im selben Jahr eine Arbeitsplatzverschiebung zu. Đukanović kandidierte nicht für den Präsidenten in der Wahlen 2002 und Vujanović ersetzte ihn als DPS -Kandidat. Am 25. November 2002 trat đukanović als Präsident einige Monate vor seiner Amtszeit zurück, um erneut Premierminister zu werden. Vujanović, der zu Beginn des Monats als Premierminister zurückgetreten war, um Sprecher des Montenegrin -Parlaments zu werden, wurde als amtierender Präsident vereidigt. Đukanović trat am 8. Januar 2003 als Premierminister an. Vujanović trat am 22. Mai 2003 als Präsident an.

Das 2006 Montenegrin -Unabhängigkeitsreferendum führte dazu, dass Montenegro die Unabhängigkeit aus dem erklärte Staatsunion mit Serbien. Nach der Unabhängigkeitserklärung ernannte das Parlament von Montenegro zu đukanović zum ersten Verteidigungsminister.[47] Đukanović war auch als Präsident des Nationalen Rates für nachhaltiges Wachstum, Mitglied des Rates für europäische Integration und Präsident der Agentur für die Förderung des Verwaltungsrates von ausländischen Investitionen. Nachdem die Unabhängigkeit erreicht worden war, war đukanovićs Marke des Montenegrin -Nationalismus nicht mehr nützlich.[48]

Rücktritt und erste Ruhestand (2006–2008)

Am 3. Oktober 2006 wurde bekannt gegeben, dass đukanović trotz des Sieges als Premierminister zurückgetreten war Koalition für ein europäisches Montenegro in dem September 2006 Parlamentswahlen,[49] Obwohl er Führer der Demokratischen Partei der Sozialisten bleiben würde. Am 4. Oktober befürwortete er Željko Šturanović als sein Nachfolger. Die Wahl von Šturanović wurde als Kompromiss zwischen đukanović und als Kompromiss angesehen Svetozar Marovićwie đukanovićs erster Kandidat war Igor Lukšić, der Finanzminister.

Đukanović war am 10. November 2006 offiziell aufgehört, Premierminister zu sein, da die neue Regierung von gewählt wurde von Parlament von Montenegro. Er zitierte seine Gründe, als "die Politik müde zu sein" und wollte sich als Geschäftsmann ausprobieren. Đukanović war von Oktober 2006 bis Februar 2008 als Abgeordneter des Parlaments tätig. Er kündigte an, dass er bereit sein könnte, in der Leitung zu laufen April 2008 Präsidentschaftswahlen aber schließlich entschied sich dagegen und erlaubte Vujanović, leicht eine zweite Amtszeit zu gewinnen.

Đukanović leitete die Verkündigung der Neuen Verfassung von Montenegro Am 22. Oktober 2007 erhielt er Unterstützung von fast allen DPS -Gemeinden und Ausschüssen. Seit 2006 eröffnet đukanović am 25. Februar 2008 fünf private Unternehmen, die jüngste Global Montenegro, und kaufte Aktionen in Die Bank seines Bruders, insgesamt, die Eigentum im Wert von Millionen Euro sammeln. Seine anderen vier Unternehmen sind: Universitas, Capital Invest, Primary Invest und Select Investments.[50]

Fünfte Amtszeit als Premierminister (2008–2010)

Đukanović und seine Frau posieren neben dem US -Präsidenten Barack und First Lady Michelle Obama Bei der Metropolitan Museum of Art in New York City, 23. September 2009.

Am 20. Februar 2008 nominierte Präsident Vujanović đukanović zum Premierminister, nachdem Šturanović wegen Krankheit zurückgetreten war.[51] Er wurde dementsprechend am 29. Februar 2008 zum Premierminister gewählt. Seine Partei gewann die Parlamentswahlen 2009.

Ab 2008 war die Zeit von đukanović im Büro mit der Weiterentwicklung von EU- und NATO -Integrationsprozessen geprägt, bei denen Montenegro vor allem seinen Nachbarn vorangebracht hatte.[52] In der Zwischenzeit, am 9. Oktober 2008, erkannte Montenegro KosovoDie Unabhängigkeit, die die vierte ehemalige jugoslawische Republik wurde, um das Kosovo anzuerkennen. In dem Parlamentswahlen 2009, Đukanovićs Koalition gewann erneut einen Großteil der Sitze.

Montenegro reichte seinen Antrag auf EU -Mitgliedschaft im Dezember 2008 ein. Am 22. Juli 2009, EU Vergrößerungskommissar Olli Rehn In Podgorica überlieferte der Fragebogen der Kommission an đukanović. Am 9. Dezember 2009 lieferte đukanović den Antworten von Rehn Montenegro auf den Fragebogen der Kommission in Brüssel. Später in diesem Jahr erreichte Montenegro die Liberalisierung der Visum mit der EU. Am 1. Mai 2010 wurde die Stabilisierung und Assoziationsvereinbarung (SAA) in Kraft gesetzt.[53] Am 17. Dezember 2010 wurde Montenegro ein offizieller EU -Kandidat. Was das NATO -Zugangsangebot von Montenegro betrifft, beschlossen die Alliierten, ihren Antrag auf Beiträge zu erteilen Aktionsplan für Mitgliedschaft (Karte) im Dezember 2009.[54]

Rücktritt und zweite Ruhestand (2010–2012)

Nachdem er Anzeichen gegeben hatte, würde er einmal die zurücktreten europäische Union Der offizielle Kandidatenstatus für den Antrag von Montenegros Mitgliedsanwendung, den es am 17. Dezember 2010 erstellte, trat đukanović am 21. Dezember 2010 als Premierminister zurück. Die Führung seiner Partei schlug stellvertretender Premierminister und Finanzminister vor Igor Lukšić die neue Regierung führen.[55] Lukšić wurde am 29. Dezember 2010 vom Parlament von Montenegro als neuer Premierminister bestätigt.[56]

Genau wie als er das letzte Mal zurücktrat, behielt đukanović erneut den Vorsitz von DPS Party. Darüber hinaus schloss er mögliche zukünftige Kampagnen für das öffentliche Amt nicht aus, darunter ein 2013er Präsident von Montenegro oder eine Läufe für eine weitere Amtszeit als Premierminister.[56]

Sechste Amtszeit als Premierminister (2012–2016)

Đukanović mit US -Außenminister John kerry, 19. Mai 2016.

Nach dem Parlamentswahlen Am 14. Oktober 2012 informierte đukanović Präsident Vujanović, dass er in der Lage sei, eine Regierung zu bilden. Sein Kabinett wurde vom Parlament am 4. Dezember 2012 genehmigt und đukanović kehrte am selben Tag zum Amt des Premierministers zurück. Zusammen mit Viktor Orbán von Ungarn war đukanović Zweiter Wladimir Putin für die Projekt für organisierte Kriminalität und Korruptionsberichterstattung"S 2014" Persönlichkeit des Jahres in organisierter Kriminalität ", der" die Person anerkennt, die die organisierte kriminelle Aktivitäten am meisten ermöglicht und fördert ".[57][58] Später gewann er den Preis im Jahr 2015.[59]

Im Jahr 2016 folgen 2016 Montenegrin -ParlamentswahlenĐukanović zog sich zum dritten Mal zurück und trat als Premierminister zurück. Er blieb jedoch immer noch der Anführer von DPS.[60]

Wiederwahl in die Präsidentschaft (2018)

Präsident von Montenegro Milo đukanović im Gästehaus Akasaka -Palast mit Premierminister Japans Shinzo Abe.

Im Jahr 2018 wurde bekannt gegeben, dass đukanović der Kandidat seiner Partei für die sein würde Präsidentschaftswahlen 2018.[61] Es war das zweite Mal, dass đukanović für den Präsidenten kandidierte, das letzte Mal bei der kontroversen Wahlen von 1997. Er gewann die Wahl mit einem großen Vorsprung als Oppositionsparteien im Großen und Ganzen für eine unabhängige Kampagne Mladen Bojanić.

Im Jahr 2020 die Freiheitshaus berichtete, dass jahrelange steigende Erfassung der Staatsanwälte, Machtmissbrauch und Starke Taktik Von đukanović beschäftigt hat sein Land über den Rand gekippt - zum ersten Mal seit 2003 wird Montenegro nicht mehr als als kategorisiert Demokratie und wurde ein Hybridregime.[62]

Đukanović mit US -Außenminister Mike Pompeo, 4. Oktober 2019.

2020 Wahl

Zum ersten Mal seit drei Jahrzehnten und zum ersten Mal seit der Einführung der Mehrparteienpolitik in Montenegro gewann die Opposition mehr Stimmen als đukanovićs Entscheidung Demokratische Partei der Sozialisten von Montenegro.[63][64] Das OSZE und die Odihr angekündigt in vorläufigen Erkenntnis Nationalität.[65][64] Sie kamen ferner zu dem Schluss zu, dass das Wahltermin nicht gemäß der Verfassung abgehalten worden war, es keine unabhängige Kampagnenberichterstattung gegeben hatte, und die Regierungspartei hatte durch weit verbreitetes Missbrauch von Amts- und Landesressourcen ungerechtfertigt profitiert.[65][64]

Am 1. September 2020 beschuldigte đukanović den serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić und Belgrad-basierte Medien sich in die interne Politik von Montenegro einzumischen, sowie von angeblicher Versuch, eine "größere Serbienpolitik" wiederzubeleben.[66]

Zeitleiste

Die folgende Tabelle zeigt eine Zeitleiste der von đukanović und dem Montenegro -Status gehaltenen Büros. Die linke Bar zeigt Präsident und alle Premierministerbedingungen von đukanović, und die rechte Bar zeigt den Länderstatus von Montenegro zu dieser Zeit.

Montenegro Republic of Montenegro (1992–2006) Socialist Republic of Montenegro President of Montenegro Prime Minister of Montenegro Prime Minister of Montenegro Prime Minister of Montenegro President of Montenegro Prime Minister of Montenegro

Kontroversen

Đukanović hält 2018 eine Rede.

Vorwürfe des Tabakschmuggels

Im Juli 2003 verband die Staatsanwaltschaft in Neapel đukanović mit einem organisierten Kriminalitätsschläger im Wert von Milliarden Euro. Đukanović rief eine Pressekonferenz in Podgorica an, um die Vorwürfe als "abscheulichen politischen Trick" zu verweigern, um ihn und sein Land zu kriminalisieren.[67] Djukanovic wurde seit langem durch den Verdacht festgehalten, dass er in Italien am Tabakschmuggel beteiligt war.[68]

Am 16. April 2003 der Richter für vorläufige Anfragen in Neapel lehnte die ab Antimafia -Kommission's Antrag auf Haftbefehl gegen đukanovićs Verhaftung und behauptete, er sei es immun aus der Verhaftung als Premierminister von Montenegro. Die Kommission hatte ihn seit einiger Zeit seit mindestens Mai 2002 untersucht[69][70] und hatte seine Verhaftung als Vorsichtsmaßnahme weiter angefordert.

Der Fall wurde beim Überprüfungsgericht von Neapel eingelegt, das in đukanovićs Gunsten entschied. Neben seiner Immunität wurde er als nicht sozial gefährlich und unwissend beschrieben, dass er Verbrechen begangen hatte. Der Fall wurde dann erneut angefochten, gegen die Kassationsgericht (Corte di cassazione). Am 28. Dezember 2004 entschied dieses Gericht zugunsten der Antimafia -Kommission. Es argumentierte, dass Montenegro nicht ein war souverän Staat, đukanović hatte keine diplomatische Immunität.

Nach dem Unabhängigkeitsreferendum sagte der Anwalt von đukanović, Enrico Tuccillo der Regierung, die đukanović genossen und genießt. "[71]

Am 27. März 2008 machte đukanović einen niedrig profilierten Besuch in der Staatsanwaltschaft in Bari. Er wurde für sechseinhalb Stunden befragt und beantwortete etwa 80 Fragen des Staatsanwalts zu den Anschuldigungen gegen ihn. Bei dieser Gelegenheit sagte der Anwalt von đukanović, er habe Beweise geschrieben, dass er zu dem Zeitpunkt, als sein Mandant die Bitte, den italienischen Staatsanwaltschaften in Bari eine Erklärung abzugeben Absicht, sich in erster Linie hinter der Immunität zu verstecken. Im April 2009 haben die Staatsanwaltschaft den Fall schließlich gegen đukanović fallen.[72]

Nach Gerichtsdokumenten war "Montenegro ein Zufluchtsort für den illegalen Handel, bei dem Kriminelle ungestraft handelten, während die Häfen von Bar und Kotor als logistische Grundlagen für Motorboote verwendet wurden, wobei die Regierung Schutz garantiert wurde." Im Dezember 2009, Francesco Forgione, ein ehemaliger italienischer Abgeordneter, der die Anti-Mafia-Kommission des italienischen Parlaments von 2006 bis 2008 leitete, veröffentlichte ein Buch mit dem Titel " Mafia -Export Dies zitierte die Montenegrin -Mafia und Djukanovic als einer der Organisatoren des internationalen Zigarettenschmuggels zwischen 1994 und 2000. Bis 2000 war der illegale Handel laut EU- und US -amerikanischen Behörden jährlich mehrere Milliarden Dollar pro Jahr wert.[73]

Pandora -Papiere und Malversation

Đukanović war in der vorgestellt Pandora Papiere,[74] Ein Leck von Finanzdokumenten, die Anfang Oktober 2021 veröffentlicht wurden.[75] Es wurde berichtet, dass đukanović und sein Sohn Blažo seit 2012 Geld an Offshore -Konten verabschiedet haben.[74][76] Wenn sie geheime Vermögensverwaltungsvereinbarungen hinter einem Netzwerk von Unternehmen in mehr als fünf Ländern etablierten.[76] Er und sein Sohn gründeten zwei Trusts, nämlich den Victoria Trust und den Capecastel Trust.[76] Đukanović gab zu, dass er Victoria Trust gegründet hatte, als er kein öffentliches Amtsinhaber war, dass er keine Geschäftstransaktionen oder offene Bankkonten hatte, und er behauptete, dass er am Ende des Jahres das Eigentum an seinem Trust auf Blažo übertragen habe.[76][77] Das Kabinett von đukanović erklärte auch, dass dieses Leck "ein Teil der Reihe von Versuchen ist, đukanović und seine Familienmitglieder zu diskreditieren" und dass die Trusts nur "auf Papier" existierten.[76][78] Ähnlich wie in diesem Fall bestritt đukanović zuvor, Unternehmen in anderen Ländern zu besitzen.[79]

Premierminister Zdravko Krivokapić forderte die Untersuchung von đukanovićs Familie,[76] während Außenminister Đorđe Radulović kommentierte diese Situation mit der Aussage, dass "đukanović seinen diplomatischen Pass missbraucht hat, als er seine privaten Unternehmen öffnete".[80] Đukanović wurde auch in einer Geldwäsche -Angelegenheit erwähnt, in der Rezart Taçi intervenierte mit đukanović für eine Übertragung der "Präsidentenbank".[81][82]

Abstriche gegen Journalisten

Đukanović hat eine Erfolgsgeschichte bei der Angriffe kritische Journalisten und Medien, die sie als "Medienmafia" beschmieren, behauptet, sie seien mit organisiertem Verbrechen verbunden und nennen sie "Ratten", "Monster", "Feinde des Staates".[83]

Regierungsfeindliche Unruhen

Im Jahr 2015 das Netzwerk für investigative Journalisten OCCRP hat Milo đukanović "Person des Jahres in organisiertem Verbrechen" ernannt.[84] Das Ausmaß von đukanovićs Korruption führte zu Straßendemonstrationen und forderte seine Entfernung.[85][86][87]

Mehrere tausend Demonstranten, die den Rücktritt von Milo đukanović und die Bildung einer vorläufigen Regierung im Zentrum der Hauptstadt marschierten Podgorica Am Abend des 25. Oktober 2015. Die montenegrinische Polizei feuerte Tränengas gegen Oppositionsanhänger ab, während er die Demonstranten mit gepanzerten Fahrzeugen wegjagte.[88]

Sandžak

Muamer Zukorlić erklärte, dass Milo đukanović das zuvor versprochen habe Bosniken Werde ihre Autonomie in Montenegro haben, aber er machte sich weiter, um ihren Deal zu brechen, und daher ist sein "Bewusstsein nicht klar".[89][90]

Religionsgesetz

Ab Dezember 2019 proklamierte das Montenegrin -Parlament ein umstrittenes Religionsgesetz, das de jure überträgt das Eigentum an Kirchengebäuden und Gütern aus dem Serbisch orthodoxe Kirche in Montenegro zum Montenegrinstaat.[91][92][93][94] Im Februar 2020 rief đukanović die Bürger an, die gegen das neu verkündete Religionsgesetz als "Wahnsinnige Bewegung" protestierten.[95][96][97] Das Religionsgesetz wird als Hauptfaktor bei đukanović und der Niederlage der DPS bei den Wahlen 2020 angesehen.[98]

Cetinje -Inthronement -Krise

Nachdem angekündigt wurde, dass die Thronement Zeremonie von Joanikije Mićović des Serbisch orthodoxe Kirche als die Metropolitan Montenegro und der Küste würde in festgehalten werden CetinjeDer kirchliche Sitz der Kirche, am 5. September 2021, forderte đukanović die Zeremonie an anderer Stelle und erklärte, er würde an diesem Tag anwesend sein, wenn dies nicht getan würde.[99][100][101] Am 26. August leitete er eine Sitzung des Verteidigungs- und Sicherheitsrates mit allen Top -Beamten von Montenegro. Die Sitzung der Rat befasste sich mit den "Sicherheitsherausforderungen, die durch die angekündigte Inthronierung des Metropolen von Montenegro und der Küste verursacht wurden" und forderten "alle gesellschaftspolitischen Akteure" auf, Frieden zu halten und die Respektieren zu respektieren Verfassung und Gesetze.[102] Am 4. September, am Vorabend der geplanten Thronement, kam đukanović in die Stadt von Cetinje zusammen mit einigen seiner DPS -Kollegen.[99][103] Sowohl der Metropolen als auch der Patriarch wurden vom Hubschrauber nach Cetinje geflogen und dann von schwer bewaffneten Aufruchpolizisten in das Kloster geführt Schuss Waffen in die Luft.[104] Nicht weniger als 20 Menschen wurden verletzt und die Polizei verhaftete mehr als ein Dutzend Menschen, einschließlich des Sicherheitsberaters von đukanović, Veselin Veljović.[105][106][107]

Nach der Thronement nannte đukanović es die Regierung Pyrrhussieg und "eine große Verlegenheit der serbischen Kirche und der Regierung von Montenegro";[108] Später erläuterte er und sagte, die Thronement sei ein weiterer in einer Reihe von Episoden in der erneuten Offensive von Serbischer Nationalismus auf Montenegro, die Krivokapić -Verwaltung "im Dienst der Serbienkirche, ein Instrument zur Umsetzung des" Greater Serbia Project ", der offiziellen staatlichen Politik von Belgrad".[109] Beamte von Montenegrin beschuldigten đukanović und seine Partei eines "versuchten Putsches" nach den Unruhen.[110] Am 22. September stellte das Montenegrin -Parlament eine Untersuchung des Verfassungsgerichts ein, um zu entscheiden, ob đukanović durch die Unterstützung der Demonstranten Verfassungsartikel verstoßen hatte.[111] Das Verfassungsgericht beurteilte ihn schließlich nicht am 4. Februar 2022 schuldig.[112]

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Verweise

  1. ^ "Crnogorski državni vrh najviši na svetu!". Kurir.rs.
  2. ^ "Der klügste Mann auf dem Balkan", Radiofreies Europa, 17. Oktober 2008.
  3. ^ Blishen. Mitteleuropäisch Mai 1996. Vol. 6, Ausgabe 5.
  4. ^
  5. ^
  6. ^ David, Usborne (19. Mai 2010). "Reich und mächtig: Obama und der globale Superelite". Der Unabhängige. Unabhängig. Archiviert vom Original am 14. Mai 2022. Abgerufen 19. Oktober 2016.
  7. ^ "MANS: đukanović I Sin Osnivali Kompanije u više od pet država".
  8. ^ "'Pandorini Papiri' osvijetlili trag đukanovićevog poslovanja ".
  9. ^ "Pandora Papers: Neues Leck enthüllt den versteckten Reichtum von Balkan Peps". 4. Oktober 2021.
  10. ^ a b Vulić 2000.
  11. ^ Lopušina, Marko (2011). "Portret Vladara: Oštar Kao Britva". Serbianna.
  12. ^ Clarey, Christopher (16. November 2008). "Obama ist nicht allein in seinen sportlichen Bestrebungen". Die New York Times. Abgerufen 22. Juli 2018.
  13. ^ Новица ђрић (1. März 2008). "Politika". Politika.rs. Abgerufen 22. Dezember 2010.
  14. ^ Мlass м? und Archiviert 7. Juni 2011 bei der Wayback -Maschine;Nspm (Miodrag Zarkovic), 16. Dezember 2009.
  15. ^ "Reagovanje na serijal 'od referenduma do Referenduma' - Tajne Službe Dovele đukanovića". Dan. 28. Januar 2006. Abgerufen 12. Juni 2010.
  16. ^ "Fleksibilna Britva". Nedeljnik Vreme. Abgerufen 1. Februar 2021.
  17. ^ Fleksibilna Britva, Vreme.com, 14. November 2002.
  18. ^ Novica đurić (7. November 2006). "Pisac Dukljanskih Korena". Politika (auf serbisch). Abgerufen 23. März 2019.
  19. ^ a b Morrison 2009, p. 100.
  20. ^ Morrison 2009, p. 101.
  21. ^ Morrison 2009, p. 120.
  22. ^ a b c "Kako su se Paravojne Jedinice Otele Kontroli". E-Novin (auf Serbisch). 20. Mai 2011. Abgerufen 12. Februar 2019.
  23. ^ Morrison 2009, p. 121.
  24. ^ Jakub Durgut (18. Februar 2017). "Zločini Bez Kazne" (auf Serbisch). Danas. Abgerufen 12. Februar 2019.
  25. ^ a b c Morrison 2009, p. 145.
  26. ^ Morrison 2009, p. 152.
  27. ^ Vesnic-Alujevic, Lucia (2012). Europäische Integration des westlichen Balkans: Von Versöhnung zur europäischen Zukunft. Brüssel, Belgien: Wilfied Martens Center for European Studies. p. fünfzehn. ISBN 978-2-9306-3216-2.
  28. ^ Vreme, 19. Februar 1997
  29. ^ Morrison 2009, p. 154.
  30. ^ a b c d Velizar Brajović & Dejan Anastasijević (22. März 1997). "Brieftkrieg".
  31. ^ a b c d "Močnik Iz Sjenke". Naša Borba (auf Serbisch). 4. Mai 1997. Abgerufen 24. März 2019.
  32. ^ Veljko Lalić, Veljko Miladinović (19. Mai 2016). "Tajni Arhiv db o crnoj gori: kako se zaista raspala zajednička država". Nedeljnik (auf Serbisch). p. 23.
  33. ^ a b Predrag Tomović (25. Oktober 2016). "Predizborna Hapšenja u crnoj gori: od ramba do 'orlovog leta" (auf Serbisch). Radiofreies Europa. Abgerufen 23. März 2019.
  34. ^ "Kako su se "Razveli" Milo I Momir: dve Decenije od sednice na kojoj se pocepao dps". Nedeljnik (auf Serbisch). 11. Juli 2017. Abgerufen 14. Februar 2019.
  35. ^ "Aussichten für Demokratie in Jugoslawien". US -Regierung Publishing Office. 29. Juli 1999. Abgerufen 18. Februar 2019.
  36. ^ Minahan, James (2002). Enzyklopädie der Staatenlosen Nationen: l-r. Greenwood Publishing Group. S. 1296–12995. ISBN 0-313-32111-6.
  37. ^ Motyl, Alexander J. (2001). Enzyklopädie des Nationalismus, Band II. Akademische Presse. p. 345. ISBN 0-12-227230-7.
  38. ^ a b Huszka, Beata (2013). Sezessionistische Bewegungen und ethnische Konflikt. Routledge. p. 115. ISBN 9781134687848.
  39. ^ a b c d Tamara Nikčević (5. Juli 2012). "Intervju - Milo đukanović - Priželjkivao Sam da na čelu srbije kade - srbijanac". Vreme (auf serbisch). Abgerufen 25. März 2019.
  40. ^ a b c Jean-David Levitte, Jacques Chirac, Milo đukanović (8. Juli 2015). 08 07 2015 Drugi dio iz emisije (Youtube). NATO Montenegro. Das Ereignis findet bei 03: 13–3: 56 statt. Abgerufen 25. März 2019.
  41. ^ Milo đukanović (3. Juni 2016). Milo đukanović - NATO Bombardovanje Jugoslavije Je Bilo Presudno Za Izbor Nezavisnog Puta Crne Gore! (YouTube) (auf Serbisch). Dokumentarne Emisije Balkana. Das Ereignis findet bei 4: 36–4: 56 statt. Abgerufen 25. März 2019.
  42. ^ "Djukanovic 'sorry' für Dubrovnik Bombenangriff". BBC News. 25. Juni 2000. Abgerufen 22. Dezember 2010.
  43. ^ Ivanović 2005, p. 50.
  44. ^ Morrison 2009, p. 190.
  45. ^ Vera Didanović (15. August 2002). "Ustavotvorci u ćorskokaku". Vreme (auf serbisch). Abgerufen 26. März 2019.
  46. ^ Morrison 2009, p. 188.
  47. ^ "Vesti - Milo đukanović Ministar Odbrane". B92. Abgerufen 22. Dezember 2010.
  48. ^ Morrison, Kenneth (2009). Montenegro: Eine moderne Geschichte. I.B. Tauris. p. 226. ISBN 978-1845117108.
  49. ^ "Veteran Montenegro PM ', um aufzuhören'", BBC News, 3. Oktober 2006.
  50. ^ "Djukanovic erklärte sein Vermögen". CDM. 19. Februar 2018. Abgerufen 6. Januar 2019.
  51. ^ "Montenegros Präsident nominiert đukanović, um erneut Premier zu werden", Associated Press (Internationaler Herald Tribune), 20. Februar 2008.
  52. ^ Željko Pantelić (27. Mai 2010). "Montenegro: ein Überraschungsregional -Champion". Euobserver. Archiviert von das Original Am 30. Mai 2010. Abgerufen 22. Dezember 2010.
  53. ^ "EU Montenegro -Beziehungen - Erweiterung". Europäische Kommission. Abgerufen 22. Dezember 2010.
  54. ^ "Die NATO -Minister laden Montenegro ein, sich der MAP anzuschließen und Bosnien und Herzegowina zu ermutigen, Reformen zu verstärken.". NATO. 4. Dezember 2009. Abgerufen 22. Dezember 2010.
  55. ^ "Montenegro -Premierminister Milo Djukanovic tritt zurück". BBC. 21. Dezember 2010. Abgerufen 22. Dezember 2010.
  56. ^ a b "Montenegro". Der Ökonom. 21. Dezember 2010. Abgerufen 29. Oktober 2014.
  57. ^ "Putin gewinnt OCCRPs Jahr des Jahres für 2014". Projekt für organisierte Kriminalität und Korruptionsberichterstattung. 1. Januar 2015.
  58. ^ "Investigative Journalisten nennen Putin Corruption 'Person des Jahres"". Rufer. 1. Januar 2015.
  59. ^ OCCRP. "OCCRP kündigt 2015 organisierte Kriminalität und Korruption 'Person of the Year' Award an.". Abgerufen 15. Oktober 2018.
  60. ^ "Montenegros Premierminister tritt zurück und stärkt die Hoffnungen von E.u. des Landes". Die New York Times. 26. Oktober 2016.
  61. ^ "Djukanovic, um bei montenegrinischen Präsidentschaftswahlen zu laufen". B92. 16. März 2018.
  62. ^ "Nation im Transit 2020: Abwerfen der demokratischen Fassade" (PDF). Freiheitshaus. Abgerufen 10. Mai 2020.
  63. ^ "Wie der Einsatz des Ethnonationalismus in Montenegro nach hinten losgegangen ist". Al-Jazeera. 4. September 2020.
  64. ^ a b c "Montenegro Pro-West Party Risiken stürmen nach drei Jahrzehnten". Frankreich 24. 31. August 2020. Abgerufen 1. September 2020.
  65. ^ a b "Montenegro, Parlamentswahlen, 30. August 2020: Erklärung der vorläufigen Ergebnisse und Schlussfolgerungen" (PDF). Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. 31. August 2020. Abgerufen 31. August 2020.
  66. ^ "Montenegros Präsident räumt eine Niederlage ein;. N1. 1. September 2020. Archiviert vom Original am 8. September 2020.
  67. ^ "Montenegrin PM beschuldigt dem Verknüpfung mit Tabakschläger", Der Wächter, 11. Juli 2003; Abgerufen am 24. Juni 2006.
  68. ^ "Montenegro PM Djukanovic tritt nach unten". Balkan Insight. Birn. 21. Dezember 2010.
  69. ^ "Montenegrin -Führer 'verbunden mit Mafia'"; Abgerufen am 15. Juni 2006.
  70. ^ "Associazione avvocati Europei". Avvocatieuropei.com. Archiviert von das Original am 7. April 2009. Abgerufen 22. Dezember 2010.
  71. ^ Srđan Janković (30. April 2009). "Italijanske vlasti odustale od tužbe protiv đukanovića". Radio Slobodna Evropa. Abgerufen 22. Dezember 2010.
  72. ^ Barlovac, Bojana (11. Januar 2010). "Buch: Djukanovic verwendete Immunität beim Zigarettenschmuggel". Balkan Insight. Birn.
  73. ^ a b Trkanjec, Zeljko (4. Oktober 2021). "Đukanović und sein Sohn waren in Pandora -Papieren zu sehen". www.euractiv.com. Abgerufen 16. November 2021.
  74. ^ Miller, Greg; Cenziper, Debbie; Whoriskey, Peter (3. Oktober 2021). "Pandora Papers - eine globale Untersuchung - Milliarden, die jenseits der Reichweite versteckt sind - tadelt das ein undurchsichtiges Finanzuniversum, bei dem globaler Elite -Schild aus Steuern, Sonden und Rechenschaftspflicht Reichtum". ". Die Washington Post. Abgerufen 3. Oktober 2021.
  75. ^ a b c d e f "MANS: đukanović I Sin Osnivali Kompanije u više od pet država". Radio Slobodna Evropa (auf Serbo-Kroatisch). Abgerufen 16. November 2021.
  76. ^ "Pandorini Papiri Osvijetlili Trag đukanovićevog poslovanja". Radio Slobodna Evropa (im Serokroatianer). 4. Oktober 2021. Abgerufen 16. November 2021.{{}}: CS1 Wartung: URL-Status (Link)
  77. ^ "Victoria Trust Postojao Samo na Papiru". Radio Televizija Crne Gore (in Montenegrin). 3. Oktober 2021. Abgerufen 16. November 2021.{{}}: CS1 Wartung: URL-Status (Link)
  78. ^ "Afere Nedovoljne Za Ostavku đukanovića". Radio Slobodna Evropa (auf Serbo-Kroatisch). Abgerufen 16. November 2021.
  79. ^ "Crnogorski Ministar: đukanović zloupotrebio diplomatski pasoš". Politika. 11. November 2021. Abgerufen 16. November 2021.{{}}: CS1 Wartung: URL-Status (Link)
  80. ^ "Rtcg: Afera" Pranja "20 Miliona Evra Drma Albaniju, Pomenut I Milo đukanović". N1 (auf Serbisch). 13. November 2021. Abgerufen 16. November 2021.
  81. ^ "Đukanović u dokumentu suda u palermo". RTCG - Radio Televizija Crne Gore - Nacionalni Javni Servis (in Montenegrin). Abgerufen 16. November 2021.
  82. ^ Human Rights Watch, "Ein schwieriger Beruf. Medienfreiheit, die auf dem westlichen Balkan angegriffen werden". Juli 2015, 978-1-6231-32576
  83. ^ "OCCRP kündigt 2015 organisierte Verbrechen und Korruption „Person of the Year“ bekannt". Projekt für organisierte Kriminalität und Korruptionsberichterstattung.
  84. ^ "Montenegros brüchige Opposition nimmt auf die Straße". Deutsche Welle. 16. November 2015.
  85. ^ "Die korrupten Führer der Balkaner spielen die NATO für einen Narren". Außenpolitik. 5. Januar 2017.
  86. ^ "Montenegro lud ein, sich der NATO anzuschließen, ein Schritt, der Russland sicher verärgert, die Standards der Belastung der Allianz". Die Washington Times. 1. Dezember 2015.
  87. ^ "Montenegro -Polizei wirft Tränengas auf Protest", nytimes.com; Zugriff am 24. Oktober 2015.
  88. ^ "Zukorlić: Crnogorska Vlast Nas Je prevarila".
  89. ^ "Zukorlić: đukanoviću nije miRNA Savest".
  90. ^ "Montenegriner Präsident unterschreibt ein umstrittenes Recht in Bezug auf Religion". Radiofreeeurope/Radioliberty. Abgerufen 13. Februar 2020.
  91. ^ "Das Gesetz über die Religionsfreiheit in Montenegro tritt in Kraft". B92.net. Abgerufen 13. Februar 2020.
  92. ^ Reuters (26. Dezember 2019). "Serben protestieren in Montenegro vor der Abstimmung über das religiöse Recht". Die New York Times. ISSN 0362-4331. Abgerufen 5. Januar 2020.
  93. ^ "Montenegros Angriff auf kirchliches Eigentum wird die gesetzlose Gesellschaft schaffen". Balkan Insight. 14. Juni 2019. Abgerufen 5. Januar 2020.
  94. ^ "Đukanović:" An Je Ludački Pokret ", df:" Mi SMO Deo Tog Pokreta "". Unabhängige Balkan -Nachrichtenagentur. 28. Januar 2020. Abgerufen 13. Februar 2020.
  95. ^ Kaže, đukanović Mirne Litije Nazvao „Ludačkim Pokretom Koji Ruši crnu goru“ | Magacin (28. Januar 2020). "Đukanović mirne litije za odbranu svetinja nazvao" ludačkim pokretom koji ruši crnu goru "". Sve o srpskoj (auf serbisch). Abgerufen 13. Februar 2020.
  96. ^ "Milo đukanović nazvao ludacima narod u litijama prnoj gori". www.novosti.rs (auf serbisch). Abgerufen 13. Februar 2020.
  97. ^ Savic, Misha (29. Dezember 2020). "Montenegro verändert das Gesetz, das die Serben verärgert und die Machtverschiebung half". Bloomberg.
  98. ^ a b "Nadam se da će crkva postupiti razumno". RTCG (in Montenegrin). 4. September 2021.
  99. ^ "Biću na cetinju ako ne promijene Mjesto Ustoličenja". RTCG (in Montenegrin). 28. August 2021.
  100. ^ "Montenegro -Gewalt war ein rücksichtsloses Glücksspiel von den früheren Herrschern des Landes". Balkan Insight. Birn. 8. September 2021.
  101. ^ "Pressemitteilung aus der Sitzung des Verteidigungs- und Sicherheitsrates". www.gov.me (in Montenegrin). Regierung von Montenegro. 4. September 2021.
  102. ^ "Protesti i liturgija uoči ustoličenja joanikija, blokirani prilazi cetinju". Stimme von Amerika (auf Serbisch). 4. September 2021.
  103. ^ Milic, Predrag (5. September 2021). "Die Polizei kollidiert mit Gegnern der serbischen Kirche in Montenegro". abc Nachrichten. Associated Press.
  104. ^ "Proteste, als Montenegros neuer orthodoxer Kopf eröffnet wurde". Al Jazeera. 5. September 2021.
  105. ^ "Montenegro kollidiert als serb orthodoxer Kirchenführer installiert". BBC. 5. September 2021.
  106. ^ "Blog Uživo: Kamenice, Suzavac, Pucnji - Završen čin Ustoličenja na cetinju". N1 (auf bosnisch). 5. September 2021.
  107. ^ "Đukanović o Ustoličenju Joanikija: Sramota spc i vlade crne gore". Radio kostenlos Europa/Radio Liberty (in Montenegrin). 5. September 2021.
  108. ^ "Eksluzivno: Milo đukanović: Vučić bi Kosovo Bez Albanaca I Crnu Goru Bez Crnogoraca. Mir I Stabilnost Regije Su Ugroženi". Vlado Vurušić. Jutarnji -Liste. 11. September 2020. (11. September 2021 Print Edition, #8288, S. 19)
  109. ^ Kajosevic, Samir (6. September 2021). "Montenegro -Opposition, der wegen Cetinje -Unruhen wegen" Putschversuch "beschuldigt wird". Balkan Insight.
  110. ^ Kajosevic, Samir (22. September 2021). "Montenegro -Abgeordnete versuchen, Präsident für Kirchenproteste zu sanktionieren". Balkan Insight.
  111. ^ "Ustavni Sud Crne Gore Utvrdio da đukanović Nije Povrijedio Ustav". Radiofreies Europa. 4. Februar 2022.
  112. ^ "Đukanović odlikovan ordenom albanske zastave [đukanović mit albanischer Nationalflagge dekoriert]". RTS. 12. Juli 2016.
  113. ^ "Präsident đukanović wurde mit dem Orden des Ritters des Grand Cross ausgezeichnet]". Präsident der Montenegro -Website. 4. März 2022.
  114. ^ "Staatsbesuch von H.E. Milo đukanović, Präsident von Montenegro]". Außenministerium von San Marino. 4. März 2022.

Literaturverzeichnis

  • Ivanović, željko (2005). Crnogorski diznilend. Podgorica: Daily Press - Vijesti. ISBN 86-7706-123-1.
  • Morrison, Kenneth (2009). Nationalismus, Identität und Staatlichkeit im post-yugoslawischen Montenegro. London: I.B. Tauris & Co Ltd. ISBN 978-1-84511-710-8.
  • Roberts, Elizabeth (2009). Reich des schwarzen Berges. Cornell University Press. ISBN 978-0801446016.
  • Vulić, Z. (22. Februar 2000). "Ko Je Ovaj čovek: Milo đukanović" (auf Serbisch). Glas Javnosti.

Externe Links

Politische Büros
Vorausgegangen von Premierminister von Montenegro
1991–1998
2003–2006
2008–2010
2012–2016
Gefolgt von
Neues Büro Verteidigungsminister
Schauspielkunst

2006
Gefolgt von
Vorausgegangen von Präsident von Montenegro
1998–2003
2018 - present
Gefolgt von
Filip Vujanović
Amtsinhaber
Partei politische Büros
Vorausgegangen von Führer des Demokratische Partei der Sozialisten
1998 - present
Amtsinhaber