Militärgeschichte der Vereinigten Staaten

Militärgeschichte der Vereinigten Staaten
Gegründet Kontinentalarmee - 14. Juni 1775
Dienstzweige
Hauptquartier Das Pentagon,
Arlington County, Virginia, UNS.
In Verbindung stehende Artikel
Geschichte

Das Militärgeschichte der Vereinigten Staaten erstreckt sich über eine Zeit von über zwei Jahrhunderten. In diesen Jahren entwickelten sich die Vereinigten Staaten aus einer neu geformten Nation Kämpfe für die Unabhängigkeit von dem Königreich Großbritannien (1775–1783) durch die Amerikanischer Bürgerkrieg (1861–1865) und nach der Zusammenarbeit mit dem Alliierte während Zweiter Weltkrieg (1941–1945) zur Welt Supermacht Status von dem zweiten Teil des 20. Jahrhunderts bis heute.[1]

1775 gründete der Kontinentalkongress die Kontinentalarmee, Kontinentalmarine, und Kontinental Marines und General genannt George Washington sein Kommandant. Dieses neu gebildete Militär kämpft neben Französische Soldaten und Seeleute, während des Krieges über die Briten triumphierte Unabhängigkeit über die Vertrag von Paris. 1789 das neue Verfassung machte den Präsidenten zum Chefkommandant und gab Kongress Die Befugnis, Steuern zu erheben, Gesetze zu schaffen und Krieg zu erklären.[2]

Ab 2021 besteht die Streitkräfte der Vereinigten Staaten aus dem Heer, Marine Corps, Marine, Luftwaffe und Raumkraft, alle unter dem Befehl der Verteidigungsministerium, und die Küstenwache, was von der gesteuert wird Heimatschutzministerium.

Das President der vereinigten Staaten ist der Oberbefehlshaberund übt die Autorität durch die aus Verteidigungsminister und die Vorsitzender der gemeinsamen Stabschefs, der Kampfoperationen überwacht. Die Gouverneure haben die Kontrolle über die Armee und die Luft jedes Staates Nationalgarde Einheiten für begrenzte Zwecke. Der Präsident hat auch die Fähigkeit, Einheiten der Nationalgarde zu fördern und sie unter die alleinige Kontrolle über das Verteidigungsministerium zu bringen.[3]

Kolonialkriege (1620–1774)

1763 die indigenen Stämme von Pontiac'S Konföderation lag lag Belagerung in Fort Detroit, ein britisches Fort auf der Amerikanische Grenze.

Der Beginn der Militär der Vereinigten Staaten Lügen in zivilen Grenzsiedlern, die auf die Jagd und das grundlegende Überleben in der Wildnis bewaffnet sind. Diese wurden für kleine militärische Operationen in lokale Milizen organisiert, hauptsächlich gegen Amerikanischer Ureinwohner Stämme aber auch mögliche Überfälle der kleinen Streitkräfte benachbarter europäischer Kolonien zu widerstehen. Sie verließen sich auf die Britische reguläre Armee und Marine für jede ernsthafte militärische Operation.[4]

Bei größeren Operationen außerhalb des beteiligten Ortes wurde die Miliz nicht als Kampfkraft eingesetzt. Stattdessen bat die Kolonie um Freiwillige (und bezahlte) Freiwillige, von denen viele auch Milizmitglieder waren.[5]

In den ersten Jahren der Britische Kolonialisierung Nordamerikas, militärische Aktionen in der Dreizehn Kolonien das würde die werden Vereinigte Staaten waren das Ergebnis von Konflikten mit amerikanischen Ureinwohnern, wie in der Pequot War von 1637, König Philips Krieg 1675 die Yamasee -Krieg 1715 und Der Krieg von Pater Rales 1722.

Ab 1689 wurden die Kolonien in a verwickelt Reihe von Kriegen zwischen Großbritannien und Frankreich Für Kontrolle von Nordamerikadie wichtigsten davon waren Königin Annes Krieg, in dem die Briten erobert Französische Kolonie Acadiaund das Finale Französischer und indischer Krieg (1754–63) Als Großbritannien über alle französischen Kolonien in Nordamerika siegte. Dieser letzte Krieg bestand darin, Tausenden von Kolonisten zu geben, einschließlich Virginia Oberst George Washington, militärische Erfahrung, die sie während der nutzten Amerikanischer Unabhängigkeitskrieg.[6]

Krieg von Jenkins 'Ohr (1739–1748)

Im Kampf um die Kontrolle von Nordamerika ist der Wettbewerb zwischen Großbritannien und Frankreich war der lebenswichtige Konflikt mit Spanien, eine sinkende Macht, wichtig, aber sekundär. Dieser letztere Konflikt erreichte seine Höhe in der ""Krieg von Jenkins Ohr"ein Auftakt zum Krieg der österreichischen Nachfolge, der 1739 begann und die Briten und ihre amerikanischen Kolonisten gegen die Spanier stand.[7]

In den Kolonien beinhaltete der Krieg einen Wippe -Kampf zwischen den Spanischen in Florida und die Westindische Inseln und die englischen Kolonisten in South Carolina und Georgia. Die bemerkenswerteste Episode war jedoch eine britische Expedition Jamaika gegen Cartagena, der Hauptport der Spanische Kolonie in Kolumbien. Die Kolonien des Festlandes lieferten ein Regiment, um an dem Angriff als britische Stammgäste unter britischem Kommando teilzunehmen. Die Expedition endete mit einer Katastrophe, die sich aus Klima, Krankheit und dem Verpfand von britischen Kommandanten ergab, und nur etwa 600 von über 3.000 Amerikanern, die teilnahmen, kehrten jemals in ihre Häuser zurück.[7]

Unabhängigkeitskrieg (1775–1783)

Das Belagerung von Yorktown war die entscheidende Schlacht der Amerikanischer Unabhängigkeitskrieg. Die Schlacht war das letzte große Land Engagement im Krieg. Die Niederlage der britischen Armee in Yorktown veranlasste die Briten, ein Ende des Konflikts zu verhandeln.

Laufend Politische Spannungen zwischen Großbritannien und die Dreizehn Kolonien Erreichte 1774 eine Krise, als die Briten die platzierten Provinz von Massachusetts nach dem Kriegsrecht nach dem Patrioten protestierten Steuern, die sie als Verstoß gegen ihre verfassungsmäßigen Rechte als Engländer betrachteten. Als das Schießen begann um Lexington und Concord Im April 1775 milizischen Einheiten von mehr als Neu England eilte zu Boston und die Briten in der Stadt abgefüllt. Das Kontinentalkongress ernannt George Washington als Oberbefehlshaber der neu geschaffenen Kontinentalarmee, was während des gesamten Krieges durch Kolonialer erweitert wurde Miliz. Zusätzlich zur Armee schuf der Kongress auch das Kontinentalmarine und Kontinental Marines. Er fuhr die Briten aus Boston, aber im Spätsommer 1776 kehrten sie zurück New York und fast die Armee von Washington gefangen genommen. Inzwischen vertrieb die Revolutionäre britische Beamte aus den 13 Staaten, und erklärte sich zu einer unabhängigen Nation am 4. Juli 1776.[8]

Den Briten fehlte ihrerseits sowohl ein einheitliches Kommando als auch eine klare Gewinnstrategie. Mit der Verwendung der Königliche MarineDie Briten konnten Küstenstädte erobern, aber die Kontrolle über die Landschaft entging ihnen. Ein Brite sortie aus Kanada 1777 endete mit der katastrophalen Übergabe von a britische Armee bei Saratoga. Mit dem Kommen im Jahr 1777 von General von SteubenDas Training und die Disziplin nach preußischen Linien begannen, und die kontinentale Armee begann sich zu einer modernen Kraft zu entwickeln. Frankreich und Spanien dann trat der Krieg gegen ein Großbritannien als Verbündete der UNS, um seinen Marinevorteil zu beenden und den Konflikt in einen Weltkrieg zu eskalieren. Das Niederlande Später trat Frankreich an, und die Briten waren in einem Weltkrieg an Land und Meer zahlenmäßig unterlegen indisch Stämme, Loyalisten und Hesser.

Eine Verschiebung in Fokus auf die südamerikanischen Staaten 1779 führte eine Reihe von Siegen für die Briten, aber allgemein Nathanael Greene tätig in Guerillakrieg und verhinderte, dass sie strategische Fortschritte machen. Die Hauptstufe britische Armee war umgeben von Washington'S Amerikanische und französische Streitkräfte bei Yorktown 1781 blockierte die französische Flotte eine Rettung durch die Königliche Marine. Die Briten verklagten dann nach Frieden.

Washingtons Überraschungsübergang des Delaware River Im Dezember 1776 war nach dem Verlust von New York City ein großes Comeback; Seine Armee besiegte die Briten in zwei Schlachten und erholte New Jersey.

George Washington

Allgemein George Washington (1732–1799) erwies sich als hervorragender Organisator und Administrator, der erfolgreich mit dem zusammenarbeitete Kontinentalkongress und die Gouverneure des Bundesstaates, die seine älteren Offiziere auswählen und betreuen, seine Truppen unterstützen und trainieren und eine idealistische Aufrechterhaltung erhalten haben Republikanische Armee. Seine größte Herausforderung war Logistik, da weder der Kongress noch die Zustände hatte die Finanzierung, die Ausrüstung, Munition, Kleidung, Gehaltsschecks oder sogar die Lebensmittelversorgung der Soldaten angemessen zu gewährleisten. Als Schlachtfeld -Taktiker wurde Washington oft von seinen britischen Kollegen übermanövriert. Als Stratege hatte er jedoch eine bessere Vorstellung davon, wie er den Krieg gewinnen konnte als sie. Die Briten schickten vier Invasionsarmeen. Washingtons Strategie zwang die erste Armee aus Boston 1776 und war für die Übergabe der zweiten und dritten Armeen in Saratoga (1777) und Yorktown (1781) verantwortlich. Er beschränkte die britische Kontrolle auf New York und einige Orte und hielt Patriot die Kontrolle über die große Mehrheit der Bevölkerung. Das Loyalisten, auf den sich die Briten zu stark verlassen hatten, umfasste etwa 20% der Bevölkerung, waren aber nie gut organisiert. Als der Krieg endete, beobachtete Washington stolz darauf, wie die letzte britische Armee im November 1783 leise aus New York City segelte und die loyalistische Führung mit sich nahm. Washington erstaunte die Welt, als er, anstatt die Macht zu ergreifen, ruhig in seine Farm in Virginia zurückzog.[9][10]

Patrioten hatten ein starkes Misstrauen gegenüber einer Permanenten "stehendes Heer", also wurde die kontinentale Armee schnell demobilisiert, mit Landzuschüssen an Veteranen. General Washington, der während des gesamten Krieges an gewählte Beamte verschoben wurde ein potenzieller Staatsstreich d'état und trat nach dem Krieg als Oberbefehlshaber zurück und etablierte eine Tradition der zivilen Kontrolle des US-Militärs.[11]

Frühe nationale Periode (1783–1812)

Das Schlacht der gefallenen Hölzer war eine entscheidende Schlacht in der Nordwestischer Indianerkrieg, wo amerikanische Streitkräfte die Stämme der Stämme besiegten Western Konföderation.

Folgt dem Amerikanischer UnabhängigkeitskriegDie Vereinigten Staaten konfrontierten potenziellen militärischen Konflikten auf hoher See sowie im Western Grenze. Die Vereinigten Staaten waren in dieser Zeit eine geringfügige militärische Macht und hatten nur eine bescheidene Armee, Marine Corps und Marine. Ein traditionelles Misstrauen gegenüber stehenden Armeen, kombiniert mit dem Vertrauen in die Fähigkeiten der lokalen Miliz, die Entwicklung gut ausgebildeter Einheiten und eines Fachmanns ausschloss Offizier Corps. Jeffersonian Die Führer bevorzugten eine kleine Armee und Marine, weil sie befürchteten, dass ein großes militärisches Establishment die Vereinigten Staaten in übermäßige ausländische Kriege einbeziehen würde, und ermöglicht möglicherweise, dass ein inländischer Tyrann die Macht ergreifen würde.[12]

In dem Vertrag von Paris Nach der Revolution hatten die Briten das Land zwischen den abgetragen Appalachen und die Mississippi in die Vereinigten Staaten, ohne die zu konsultieren Shawnee, Cherokee, Choctaw und andere kleinere Stämme, die dort lebten. Weil viele der Stämme als Verbündete der Briten gekämpft hatten, zwangen die Vereinigten Staaten Stammesführer, Länder in Nachkriegsabkommen zu unterschreiben, und begannen Diese Länder teilen Für Siedlung. Dies provozierte a Krieg in dem Nordwestgebiet in der die US -Streitkräfte schlecht abfiel; das Schlacht des Wabashs 1791 war die schwerwiegendste Niederlage, die jemals von den Vereinigten Staaten durch die Indianer von Indianern gelitten wurde. Präsident Washington schickte a Neu ausgebildete Armee in die Region unter der Leitung von General Anthony Wayne, was die indische Konföderation in der entscheidend besiegte Schlacht der gefallenen Hölzer 1794.[13]

Wann revolutionäres Frankreich erklärt Krieg gegen Großbritannien 1793 versuchten die Vereinigten Staaten, neutral zu bleiben, aber die Jay -Vertrag, was für Großbritannien günstig war, verärgerte die französische Regierung, die sie als Verstoß gegen die 1778 ansah Allianzvertrag. Französisch Privatarbeiter begann, US -Schiffe zu beschlagnahmen, was zu einem nicht deklarierten "nicht deklariert" führte "Quasi-Krieg"Zwischen den beiden Nationen. Von 1798 bis 1800 auf See gekämpft, gewannen die Vereinigten Staaten eine Reihe von Siegen in der Karibik. George Washington wurde aus dem Ruhestand gerufen, um eine" provisorische Armee "bei Invasion durch Frankreich zu leiten, aber Präsident, aber Präsident John Adams Es schaffte es, einen Waffenstillstand zu verhandeln, in dem Frankreich zugestimmt hat, die frühere Allianz zu kündigen und seine Angriffe einzustellen.[14] Nachdem Frankreich und Großbritannien das unterschrieben hatten Frieden der Amiens führt zu einer Pause in der Französische revolutionäre und napoleonische Kriege, Präsident Thomas Jefferson militärische Ausgaben zurückgezogen.[15]

Stephen Decatur Bord des tripolitanischen Kanonenboots, 3. August 1804, die Erster Barbary War

Barbary Kriege

Das Berber entlang der Barbary Coast (Moderne Libyen) gesendet Piraten Händlerschiffe erfassen und die Besatzungen für Lösegeld halten. Die USA bezahlten Schutzgeld bis 1801, als Präsident Thomas Jefferson weigerte sich zu bezahlen und schickte die Marine, um die herauszufordern Barbareskenstaaten, das Erster Barbary War gefolgt. Nach dem USSPhiladelphia wurde 1803 gefangen genommen, Leutnant Stephen Decatur führte einen Überfall an, der das gefangene Schiff erfolgreich verbrannte und Tripolis daran hinderte, es zu verwenden oder zu verkaufen. Im Jahr 1805 nach William Eaton eroberte die Stadt von DernaTripolis stimmte einem Friedensvertrag zu. Die anderen Barbary -Staaten übernahmen weiterhin die US -Schifffahrt, bis die Zweiter Barbary War 1815 beendete die Praxis.[16]

Krieg von 1812

"Wir haben den Feind getroffen und sie gehören uns." Kommodore Oliver Hazard Perry's Sieg am Eriesee 1813 war ein wichtiger Kampf in der Krieg von 1812.

Mit Abstand die größte militärische Aktion, in der die Vereinigten Staaten in dieser Zeit beteiligt waren Krieg von 1812.[17] Mit Großbritannien in a Hauptkrieg mit Napoleonisches FrankreichSeine Politik bestand darin, amerikanische Sendungen nach Frankreich zu blockieren. Die Vereinigten Staaten versuchten, neutral zu bleiben, während sie den Handel in Übersee verfolgten. Großbritannien hat den Handel geschnitten und beeindruckt Seeleute auf amerikanischen Schiffen in die Royal Navy, trotz intensiver Protesten. Großbritannien unterstützte einen indischen Aufstand in der Amerikanischer Mittlerer Westen, mit dem Ziel, eine zu schaffen Indian Barrier State dort würde das blockieren Amerikanische Expansion. Die Vereinigten Staaten erklärten 1812 schließlich den Krieg gegen das Vereinigte Königreich, das erste Mal, dass die USA den Krieg offiziell erklärt hatten. Nicht hoffnungsvoll, das zu besiegen Königliche Marine, die USA griffen die an Britisches Imperium durch Eindringen Britisch Kanadain der Hoffnung, gefangenes Gebiet als Verhandlungschip zu verwenden. Die Invasion Kanadas war ein Debakel, obwohl gleichzeitige Kriege mit amerikanischen Ureinwohnern an der Westfront (Tecumsehs Krieg und die Bachkrieg) waren erfolgreicher. Nach dem Besiegen Napoleon 1814 schickte Großbritannien große Veteranenarmeen, um in New York, in Washington, in die Hauptkontrolle des Mississippi in New Orleans einzudringen. Die New Yorker Invasion war ein Fiasko, nachdem sich die viel größere britische Armee nach Kanada zurückgezogen hatte. Die Raiders gelang es in der Brennen von Washington am 25. August 1814, wurden aber in ihren abgestoßen Chesapeake Bay Kampagne im Schlacht von Baltimore und der britische Kommandant getötet. Die Hauptinvasion in Louisiana wurde von a gestoppt Einseitiger Militärschlacht Das tötete die drei besten britischen Generäle und Tausenden von Soldaten. Die Gewinner waren die Generalkommandierender des Schlacht von New Orleans, Generalmajor Andrew Jackson, der später Präsident wurde, und die Amerikaner, die einen Sieg über eine viel mächtigere Nation erringen. Der Friedensvertrag erwies sich als erfolgreich, und die USA und Großbritannien zogen nie wieder in den Krieg. Die Verlierer waren die Indianer, die im Mittleren Westen, das Großbritannien versprochen hatte, nie das unabhängige Territorium gewonnen.[18]

Krieg mit Mexiko (1846–1848)

Amerikanische Streitkräfte Stürmen von Chapultepec Castle während der Mexikanisch -amerikanischer Krieg.

Mit der raschen Ausdehnung der Landwirtschaft, Bevölkerung, Demokraten schaute nach Westen nach neuen Ländern, eine Idee, die als "bekannt wurde" wurde "Manifestiertes Schicksal." In dem Texas Revolution (1835–1836) erklärten die Siedler als die Unabhängigkeit als die Republik Texas und besiegte die Mexikanische Armee, aber Mexiko war entschlossen, die verlorene Provinz wiederzueringen und den Krieg mit den USA zu drohten, wenn es sich Texas annektiert. Die USA, viel größer und mächtiger, haben 1845 Texas annäht und 1846 Krieg wegen Grenzproblemen ausgebrochen.[19][20]

In dem Mexikanisch -amerikanischer Krieg 1846–1848 die US -Armee unter Generälen Zachary Taylor und Winfield Scott und andere, eingedrungen und nach einer Reihe von siegreichen Schlachten (und ohne große Niederlagen) beschlagnahmt Santa Fe de Nuevo México und Alta Californiaund blockierte auch die Küste, fiel ein Nordmexikound fiel in Zentral -Mexiko ein, um die nationale Hauptstadt von zu erobern Mexiko Stadt. Die Friedensbedingungen beinhalteten den amerikanischen Kauf der Gebiet von Kalifornien nach New Mexico für 10 Millionen Dollar.[21]

Amerikanischer Bürgerkrieg (1861–1865)

Tote Soldaten liegen dort, wo sie gefallen sind Antietam, der blutigste Tag in der amerikanischen Geschichte. Abraham Lincoln ausgegeben die Emanzipationserklärung Nach diesem Kampf.

Spannungen zwischen dem Norden und der Langzeitaufbau Südstaaten Über Sklaverei plötzlich einen Höhepunkt nach der Wahl von 1860 von 1860 erreichte Abraham Lincoln der neuen Anti-Sklaverei Republikanische Partei als US -Präsident. Südstaaten geschlafen aus den USA und bildete eine separate Konföderation. Innerhalb der konföderierten Staaten sind viele US Union wurden abgeschnitten. Die Kämpfe begannen 1861, als Fort Sumter wurde von konföderierten Truppen und Wellen des Patriotismus entlassen, sowohl den Norden als auch den Süden.[22]

Der Bürgerkrieg fing beide Seiten mit schwachen Streitkräften auf. Weder die kleine stehende Armee des Nordens noch die verstreuten staatlichen Milizen des Südens waren in der Lage, einen Bürgerkrieg zu gewinnen. Beide Seiten raste, um neue Armeen zu erhöhen-larger als alle US-Streitkräfte zuvor-mit wiederholten Forderungen nach Freiwilligen, greifen aber schließlich auf unpopuläre große Maßstäbe zurück Wehrpflicht Zum ersten Mal in der Geschichte der USA.

Das Unionsarmee Anfang Richmond, Virginia, nicht weit von der US -amerikanischen Hauptstadt bei Washington, D.C. Das Konföderierte Staaten Armee Ich hoffte zu gewinnen, indem ich Großbritannien und Frankreich dazu bringen konnte, einzugreifen oder die Bereitschaft des Nordens zu kämpfen.

Als die Kämpfe zwischen den beiden Hauptstädten stillten, fand der Norden mehr Erfolg bei Kampagnen an anderer Stelle, indem sie Flüsse, Eisenbahnen und Meere nutzten, um ihre größeren Streitkräfte zu bewegen und zu versorgen und einen Würgegriff in den Süden zu setzen - der Anaconda -Plan. Der Krieg verschüttete sich über den Kontinent und sogar auf die hohe See. Nach vier Jahren von entsetzlich blutigem Konflikt mit mehr Opfern als alle anderen US -Kriege zusammen, könnte die größere Bevölkerung und die Industrie des Nordens den Süden langsam nach unten erregen. Die Ressourcen und die Wirtschaft des Südens wurden ruiniert, während die Fabriken und die Wirtschaft des Nordens die staatlichen Kriegsverträge erfolgten.

Der amerikanische Bürgerkrieg wird manchmal aufgrund der Mobilisierung und Zerstörung der zivilen Basis als "erster moderner Krieg" bezeichnet -Totaler Krieg- und aufgrund vieler technischer militärischer Innovationen, die beteiligt sind Eisenbahnen, Telegraphen, Gewehre, Grabenkämpfe, und Eisenklad Kriegsschiffe mit Turmpistolen.[23][24]

Nach-Civil-Kriegszeit (1865–1917)

Amerikanische Streitkräfte angeführt von George Custer erlitt eine große Niederlage gegen die Sioux in dem Schlacht von Little Bighorn.

Indische Kriege (1865–1891)

Nach dem Bürgerkrieg, der Expansion der Bevölkerung, dem Bahnbau und dem Keulen der Büffelherden erhöhten die militärischen Spannungen auf dem Great Plains.[25] Insbesondere laut Colville Scholar Dina Gilio-Whitaker in ihrem Buch Solange Gras wächst, „Während die Eisenbahnen auf zahlreiche Arten das Leben in indischem Leben verwüsteten, war eine der zerstörerischsten und tragischsten Ergebnisse der industriellen Expansion der Vereinigten Staaten die nahezu Ausrottung der Plains Buffalo Herden, wobei die Eisenbahnen die strategische Voraussetzung für die Durchführung des planen."[26] So extrem war die Buffalo -Vernichtung, dass in den 1890er Jahren weniger als eintausend blieben, hauptsächlich auf privaten Ranches verstreut waren. [27] Mehrere Stämme, insbesondere das Sioux und Comanche, heftig widerstanden Reservierungen. Die Hauptaufgabe der Armee bestand darin, indigene Völker auf Reservierungen und ihre Kriege gegen Siedler und einander zu beenden, William Tecumseh Sherman und Philip Sheridan waren verantwortlich. Ein berühmter Sieg für die Ebenen Nationen war das Schlacht des kleinen großen Horns 1876, als Col. George Armstrong Custer und zweihundert plus Mitglieder der 7. Kavallerie wurden durch eine Streitmacht getötet, die aus amerikanischen Ureinwohnern aus dem bestand Lakota, Nordcheyenne, und Arapaho Nationen. Der letzte bedeutende Konflikt kam 1891 und endete in der Verwundete Knie -Massaker.[28]

Gebühr durch die Raue Fahrer während der Schlacht von San Juan Hill.

Spanisch -amerikanischer Krieg (1898)

Das Spanisch-Amerikanischer Krieg war ein kurzer, aber entscheidender Krieg, der von schnellen, überwältigenden amerikanischen Siegen auf See und an Land gegen die Spanisches Reich. Die Marine war gut vorbereitet und gewann Lorbeer, auch als Politiker versuchten (und scheitern), sie neu einzubringen, um sie zu verteidigen Ostküste Städte gegen potenzielle Bedrohungen von schwachem Zustand Spanische Marine Flotte.[29] Die Armee hat im Kampf in Kuba eine gute Leistung erzielt. Es war jedoch zu kleinen Pfosten im Westen zu orientiert und nicht so gut auf einen Konflikt in Übersee vorbereitet.[30] Es stützte sich auf Freiwillige und staatliche Miliz einer Florida.[31] Die Vereinigten Staaten befreit Kuba (nach an Besetzung der US -Armee). Bis zum Friedensvertrag Spanien in die Vereinigten Staaten in seine Kolonien von abgetreten Puerto Rico, Guam, und die Philippinen.[32] Die Marine richtete dort und in Kohlenstationen ein Hawaii (der 1893 über einen Putsch gegen Königin Liliʻuokalani gewaltsam gestürzt und später 1898 annektiert wurde).[33][34] Die US -Marine hatte nun eine große Vorwärtspräsenz über die Pazifik See und (mit dem Mietvertrag von Guantánamo Bay Naval Base in Kuba) eine große Basis in der Karibik, die die Ansätze an die bewacht Golfküste und die Panamakanal.[35]

Amerikanische Soldaten in Manila während der Philippine -amerikanischer Krieg.

Um ihre ersten Kolonien zu gewinnen, hatten die USA 385 verloren Kia (369 Armee, 10 Marine, 6 Marines); 1.662 WIA (1.594 Armee, 47 Marine, 21 Marines); und 2.061 Tote an Krankheiten in den Kampfzonen (insgesamt 5.403 starben an Krankheiten an allen Standorten, einschließlich der staatlichen Stellen). Die gesamten spanischen Kampftote in Aktion gegen US -Streitkräfte betrug etwa 900.[36]

Philippinisch -amerikanischer Krieg (1899–1902)

Das Philippine -amerikanischer Krieg (1899–1902) war ein bewaffneter Konflikt zwischen einer Gruppe von Philippinische Revolutionäre und die amerikanischen Streitkräfte nach der Abgabe der Philippinen an die Vereinigten Staaten nach der Niederlage der spanischen Streitkräfte in der Schlacht von Manila. Die Armee schickte 100.000 Soldaten (hauptsächlich aus der Nationalgarde) unter General Elwell Otis. Die schlecht bewaffneten und schlecht geführten Rebellen verlor im März 1899 auf dem Feld und verlor seine Hauptstadt in bewaffnete Bands. Der Aufstand brach im März 1901 zusammen, als der Führer Emilio Aguinaldo wurde von General gefangen genommen Frederick Funston und sein Macabebe Alliierte. Zu den Opfern gehörten 1.037 Amerikaner, die in Aktion getötet wurden, und 3.340, die an einer Krankheit starben; 20.000 Rebellen wurden getötet.[37] Der Krieg führte zu mindestens 200.000 philippinischen zivilen Todesfällen, hauptsächlich aufgrund von Hungersnot und Krankheit.[38] Einige Schätzungen für die gesamten zivilen Toten erreichen bis zu einer Million. Gräueltaten wurden von den USA während des Konflikts, einschließlich Repressalien, begangen, verbrannte Erde Kampagnen und die gewaltsame Verlagerung vieler Zivilisten.[39][40][41][42]

Sturz von Hawaii (1893)

Der Sturz des hawaiianischen Königreichs begann am 16. Januar 1893 mit a Putsch gegen Königin Lili'uokalani auf der Insel von O'ahu.[33][34] Der Staatsstreich wurde mit mehreren Ereignissen vorgegangen, wie die 1887 Verfassung des hawaiianischen Königreichs, auch als die Bajonett-Verfassung bezeichnet, die von proamerikanischen Bewohnern erstellt wurde, um die zu entfernen Hawaiianische Monarchie seiner Macht und Konsolidierung der Macht unter den nicht einheimischen Siedlern in Hawaii.[43] Es wurde aufgrund der bewaffneten Miliz als Bajonettverfassung bekannt, um König einzuschüchtern Kalākaua und zwinge ihn, es zu unterschreiben oder entfernt zu werden.

Der Staatsstreich wurde von der angeführt Sicherheitsausschuss, eine 13-köpfige Gruppe, die sich aus nicht-hawaiianischem Hawaiianer zusammensetzt. Das Sicherheitsausschuss initiierte den Sturz, indem er eine Gruppe bewaffnete nicht einheimische Männer organisierte, um Königin Liliʻuokalani abzusetzen.[44] Die am Staatsstreich beteiligten Streitkräfte der Vereinigten Staaten bestanden aus 1 Cruiser, dem USS Bostonund 162 US Navy und USMC Personal.[44] Diese militärische Präsenz war durch die angeblichen Bedrohungen für nicht kämpferte amerikanische Leben, Eigentum und wirtschaftliche Interessen, hauptsächlich Plantagen, gerechtfertigt.[34][45][46] Der Aufstand führte zum Hausarrest der Königin Lili'uokalani die bis zu ihrem Tod im Jahr 1917 im »OiLani -Palast blieb. Das ultimative Ziel des Putsches war eine letztendliche Annexion in die Vereinigten Staaten. Die Aufständischen bildeten die Republik Hawaii, die eingerichtet hat Sanford B. Dole, wie die Republik erste der Republik Präsident. Es wurde von den Zuckerplantagenbesitzern in Hawaii wie Dole unterstützt. Hawaii wurde 1898 von den Vereinigten Staaten annektiert.[34][46][45] Das Militär der Vereinigten Staaten ist in Hawaii immer noch eine herausragende Präsenz und sie waren mit mehreren Fällen der Umweltverschlechterung und der Verschmutzungsursachen in Verbindung gebracht.[47]

Modernisierung

Die Marine wurde in den 1880er Jahren modernisiert und hatte in den 1890er Jahren die Marine -Machtstrategie des Kapitäns übernommen Alfred Thayer Mahan- wie in der Tat jede große Marine. Die alten Segelschiffe wurden durch modernen Stahl ersetzt battleshipsSie mit den Marine Großbritanniens und Deutschlands in Einklang bringen. Im Jahr 1907 bezeichneten die meisten Schlachtschiffe der Marine mit mehreren Unterstützungsschiffen die Tolle weiße Flottewurden in einer 14-monatigen Umrundung der Welt vorgestellt. Vom Präsidenten angeordnet Theodore RooseveltEs war eine Mission, um die Fähigkeit der Marine zu demonstrieren, sich auf das globale Theater zu erstrecken.[48]

Das Tolle weiße Flotte Bei der Straits of Magellan. Die Flotte machte sich auf den Weg, um freundliche Besuche in anderen Ländern zu machen und der Welt der Amerikas Marinemacht zu präsentieren.

Kriegsminister Elihu Wurzel (1899–1904) führte die Modernisierung der Armee an. Sein Ziel eines uniformierten Stabschefs als General Manager und ein Generalstab für europäische Planung wurde von General behindert Nelson A. Miles aber es ist gelungen, zu vergrößern westlicher Punkt und etablieren die US Army War College ebenso wie Generalpersonal. Root änderte die Verfahren für Werbeaktionen und organisierte Schulen für die speziellen Zweige des Dienstes. Er entwickelte auch das Prinzip der rotierenden Beamten von Mitarbeitern zur Linie. Root war besorgt über die Rolle der Armee bei der Regierung der neuen Gebiete, die 1898 erworben wurden, und erarbeitete die Verfahren, um Kuba an die Kubaner zu übergeben, und schrieb die Charta der Regierung für die Philippinen.[49]

Konteradmiral Bradley A. Fiske war in der Avantgarde der neuen Technologie in Marinepistolen und Schützendank seiner Innovationen in der Feuerkontrolle 1890–1910. Er ergriff sofort das Potenzial für Luftkraft und forderte die Entwicklung von a Torpedo -Flugzeug. Fiske als Assistent für Operationen in den Jahren 1913–15 an stellvertretende Sekretär Franklin D. Rooseveltschlug eine radikale Umstrukturierung der Marine vor, um sie zu einem Kriegskampfinstrument zu machen. Fiske wollte die Autorität in einem Chef der Marineoperationen und eines Expertenpersonals zentralisieren, das neue Strategien entwickeln, den Bau einer größeren Flotte überwachen, die Kriegsplanung, einschließlich Kraftstruktur, Mobilisierungspläne und Industriebasis, koordinieren und sicherstellen, dass die US -Marine besaß Die bestmöglichen Kriegsmaschinen. Schließlich nahm die Marine seine Reformen an und begann bis 1915, sich für eine mögliche Beteiligung am Weltkrieg zu reorganisieren.[50]

Bananenkriege (1898–1935)

William Allen Rogers'Cartoon, das darstellt Theodore Roosevelt's Big Stick Policy. Die Durchsetzung dieser Richtlinie in Lateinamerika führte zu mehreren US -Interventionen in der Region, die als die bezeichnet wurden Bananenkriege.

Bananenkriege ist ein informeller Begriff für die geringfügige Intervention in Lateinamerika von 1898 bis 1935. Dazu gehören militärische Präsenz in Kuba, Panama mit dem Panamakanalzone, Haiti (1915–1935), Dominikanische Republik (1916–1924) und Nicaragua (1912–1925; 1926–1933). Das US -Marine Corps begann sich auf die langfristige militärische Besetzung dieser Länder zu spezialisieren, hauptsächlich auf die Einnahmen aus den Zoll, die die Ursache für örtliche Bürgerkriege waren.[51] Zum Beispiel im Mai 1912 während der Neger -Rebellion Von afro-kubanischen Rebellen schickte Präsident William H. Taft 1.292 Männer nach Kuba, um den amerikanischen Besitz zu schützen Zuckerrohr Plantagen und ihre damit verbundenen Eigenschaften sowie Kupferminen, Eisenbahnen und Züge. Die Rebellion trat hauptsächlich in auf Provinz Orientin. Am Ende wurden zwischen 3.000 und 6.000 Afro-Kubans, einschließlich Zivilisten, während der Unterdrückung der bis zum Juli 1912 abgeschlossenen Rebellion getötet.[52][53] Die Rebellen griffen die Marines nur einmal in El Cuero an, wurden jedoch auf beiden Seiten ohne Verluste zurückgewiesen.[54]

Hispaniola

Banditen- und Guerilla -Resistenz waren während der gesamten Besatzungszeit endemisch. US -Marineverluste in der Dominikanische Republik, 1916–1922, insgesamt 17 getötet, 54 Tote, 55 verwundet (aus einer Spitzenkraft von 3.000). Die Marines verursachten etwa 1.000 dominikanische Opfer.[55] Die schwerwiegendsten Aufstände ereigneten sich in Haiti, wo rund 5.000 raue Bergsteiger des Nordens nannten, Kakos, rebellierte 1915–17, verloren 200 getötet, gegen marine Verluste von 3 Kia, 18 WIA, von 2.029 eingesetzt. Im Jahr 1918, die Kakos, verärgert sich von der marinenförderten Praxis von Corvée (Zwangsarbeit), folgte der Führung von Charlemagne Peralte und Benoit Batraville wieder in die Rebellion gegen den 1.500 Mann 1. Marine Brigade und der 2.700 Mann Haitian Gendarmerie. Die Rebellion dauerte mehr als 19 Monate vom 17. Oktober 1918 - 19. Mai 1920. Beide Caco -Führer wurden im Kampf getötet, zusammen mit mindestens 2.004 ihrer Männer. Die Marines verlor 28 ermordet und die Gendarmerie verlor 70 getötet.

Moro Rebellion (1899–1913)

Das Moro Rebellion war ein bewaffneter Aufstand zwischen Muslimisches Filipino Stämme im Süden Philippinen Zwischen 1899 und 1913. Die Befriedung wurde nie vollständig, da der Aufstand der sporadischen Regierungsfestigkeit bis ins 21. Jahrhundert fortgesetzt wird, wobei amerikanische Berater den philippinischen Regierungstruppen helfen.[56]

Mexiko (1910–1919)

Amerikanische und mexikanische Soldaten bewachen die Grenze in Ambos Nogales während der Grenzkrieg.

Das mexikanische Revolution beteiligte wiederholte Staatsstreich, die die nationale Regierung stürzen. Dies war ein Verstoß gegen die Demokratie, die Präsident Woodrow Wilson würde nicht zulassen. Er schickte US -Streitkräfte die mexikanische Stadt besetzen von Veracruz für sechs Monate im Jahr 1914, als das "Tampico -Affäre"vom 9. April 1914 ereignete sich die Verhaftung amerikanischer Seeleute durch Soldaten des Regimes des mexikanischen Präsidenten Victoriano Huerta.[57] Anfang 1916 der mexikanische General Pancho Villa, ein Anwärter des Präsidenten, der Niederlagen erlitten hatte, schickte 500 Soldaten auf einen mörderischen Überfall auf die amerikanische Stadt von Columbus, New Mexico. Wilson schickte die US -Armee unter General John J. Pershing Villa in der bestrafen Pancho Villa Expedition. Die Villa floh tief nach Mexiko, wobei die Amerikaner verfolgt wurden. Der mexikanische Nationalismus wandte sich gegen die USA, und mit dem Krieg mit Deutschland befahl Wilson Pershing, sich zurückzuziehen, und die Villa entkam.[58]

Erster Weltkrieg (1914–1918)

Amerikanische Expeditionskraft Märsche in Frankreich, 1918

Die Vereinigten Staaten wollten ursprünglich neutral bleiben, wenn Erster Weltkrieg Im August 1914 brach es jedoch aus. 1917 die Deutschen Wiederaufgenommene U -Boot -Angriffe, zu wissen, dass es zum amerikanischen Eintritt führen würde. Als die Vereinigten Staaten Anfang April 1917 den Krieg erklärten, war die US -Armee nach europäischen Maßstäben noch klein (die meisten davon hatten Wehrpflicht) und Mobilisierung würde mindestens ein Jahr dauern. In der Zwischenzeit stellten die Vereinigten Staaten Großbritannien und Frankreich weiterhin Vorräte und Geld zur Verfügung und initiierten den ersten Friedensentwurf.[59] Die industrielle Mobilisierung dauerte länger als erwartet, also Abteilungen wurden ohne Ausrüstung nach Europa geschickt und stützten sich stattdessen auf Briten und Franzosen, um sie zu versorgen.[60]

Bis zum Sommer 1918, eine Million amerikanischer Soldaten oder "Doughboys"Wie sie oft genannt wurden, von der American Expeditionary Force (AEF) waren in Europa und dienen auf dem Westfront unter dem Befehl von Allgemein John Pershing, mit 10.000 weiteren täglich. Das Versagen der Deutsches Heer's Frühlingsoffensive Erschöpfte seine Arbeitskräftereserven und es konnte keine neuen Offensiven starten. Das Kaiserliche deutsche Marine und zu Hause, dann empörte und a Neue deutsche Regierung unterschrieben eine bedingte Übergabe, der WaffenstillstandBeende den Krieg an der Westfront am 11. November 1918.[61]

Russischer Bürgerkrieg (1918–1925)

Die sogenannte Polarbärenexpedition war die Beteiligung von 5.000 US -Truppen während der Russischer Bürgerkriegin der Blockierung der Bolschewiki in Arkhangelsk, Russland als Teil des größeren Alliierte Militärexpedition im russischen Bürgerkrieg. Es gab keinen bedeutenden Kampf für die Amerikaner.[62]

1920er Jahre: Marine -Abrüstung

Das Washington Naval Conference war ein Rüstungskontrolle Konferenz, auf der die Marinewaffen in den Kräften der Welt einschränken wollten.

Die USA haben eine große Weltkonferenz gesponsert, um die Marinewaffen von Weltmächten zu begrenzen, darunter die USA, Großbritannien, Japan und Frankreich sowie kleinere Nationen.[63] Außenminister Charles Evans Hughes machte den Hauptvorschlag jedes Landes, seine Zahl der Kriegsschiffe durch eine akzeptierte Formel zu verringern. Die Konferenz ermöglichte es den Großmächten, ihre Marine zu reduzieren und Konflikte im Pazifik zu vermeiden. Die Verträge blieben zehn Jahre lang in Kraft, wurden jedoch nicht erneuert, als die Spannungen eskalierten.[64]

1930er Jahre: Neutralitätsakte

Nach der kostspieligen US -Beteiligung am Ersten Weltkrieg, Isolationismus wuchs innerhalb der Nation. Der Kongress lehnte die Mitgliedschaft in der ab Liga der Nationenbesonders aufgrund Artikel X der Charta der Liga. Gemäß Artikel X hätte die Charta durch Vertrag die Vertragszeit verlangt Militär der Vereinigten Staaten einzugreifen, wenn ein Mitglied der Liga angegriffen wurde; Dies veranlasste den Senat der Vereinigten Staaten, vehement gegen die Vertrag von Versailles.[65] Der Isolationismus wuchs nach den Ereignissen der weiter NYE -Komitee, die korrupte militärische Ausgaben untersuchten und die befeuerten Händler des Todes[66] Argument, so dass die Anti-Kriegs-Meinungen zunimmt.

Als Reaktion auf die wachsenden Turbulenzen in Europa und Asien die allmählich restriktiveren Neutralitätsakte wurden verabschiedet, die verhindern sollten, dass die USA beide Seiten in einem Krieg unterstützen. Präsident Franklin D. Roosevelt suchte jedoch, Großbritannien zu unterstützen, und unterzeichnete 1940 die Lend-Lease Gesetz, das eine Expansion der "erlaubte"Barzahlung bei Abholung"Waffenhandel, um sich mit Großbritannien zu entwickeln, das die Atlantikspuren kontrollierte.[67]

Roosevelt bevorzugte die Marine (er war im Ersten Weltkrieg effektiv angeklagt) und verwendete Hilfsprogramme wie die Öffentliche Arbeitsverwaltung Navy Yards zu unterstützen und Kriegsschiffe aufzubauen. Zum Beispiel genehmigte er 1933 PWA-Mittel in Höhe von 238 Millionen US-Dollar für zweiunddreißig neue Schiffe. Das Army Air Corps Erhielt nur 11 Millionen US -Dollar, was kaum Ersatz deckte und keine Erweiterung ermöglichte.[68]

Aufgrund des zugrunde liegenden Drucks gegen militärische Beteiligung sowohl von Bürgern als auch von Politikern zögerte die Vereinigten Staaten, in Überseekonflikten einzugreifen. Die Beteiligung, die die Vereinigten Staaten gegenüber hatten Die japanische Invasion der Mandschurei im Jahr 1931 erst bis zur Nicht-Anerkennung erweitert. Andere Ereignisse wie z. Benito Mussolini's Italienische Eroberung Äthiopiens Die USA wurden von den USA ignoriert, zusammen mit der Völkerbund, die nicht in der Lage war, auf die Verwendung chemischer Waffen durch die italienischen Faschisten zu reagieren.[69] Während der wurde keine offizielle Beteiligung durchgeführt spanischer Bürgerkrieg und die Zweiter chinesisch-japanischer Kriegobwohl beide Kriege genutzt werden Lücken für die US -amerikanische Beteiligung wie Freiwilligenarbeit und Verwendung britischer Schiffe als Mittelsmann zur Bereitstellung von Bestimmungen (da die Neutralitätsakte nur spezifizierte amerikanische Schiffe). Dies zusammen mit Roosevelts Quarantänesrede, produzierten gemischte Meinungen unter Amerikanern, die immer noch besorgt über militärisches Engagement waren. Nichtinterventionisten waren hauptsächlich in der Republikanischen Partei konstituierend, aber andere demokratische Politiker, wie z. Louis Ludlow, versuchte, Rechnungen zu verabschieden, um Kompromisse einzugehen und sogar zu ändern Verfassung der Vereinigten Staaten Zum Zwecke der Öffentlichkeit fordern Referendum Entscheidung über die militärische Beteiligung in Fällen, die nicht sofort einem Angriff auf die Vereinigten Staaten folgen.[70] Diese Änderung wurde viele Male eingeführt, aber nicht genügend Unterstützung erhalten, einschließlich der Opposition sogar von Roosevelt.[71]

Die allgemeine Vernachlässigung der militärischen Beteiligung führte schließlich zu einer Beschwichtigung in den frühen Phasen des Zweiten Weltkriegs, bei der Not von Roosevelt (der Cash-and-Carry for the fortsetzen wollte Europäisches Theater und der Pazifik). Nachdem Roosevelt vom Kongress vom Kongress zurückgewiesen wurde, um den Waffenhandel wiederherzustellen kriegerische Nationen Nach Deutschland Invasion Polens, was gesagt wird durch viele, um die Wirtschaft der Vereinigten Staaten festgelegt zu haben. Gesamtbeteiligung am Krieg begann nach dem Angriff auf Pearl Harbor, wo der Isolationismus anfing zu abtraten.

Zweiten Weltkrieg (1941–1945)

Die Explosion an Bord der USS Arizona während der Angriff auf Pearl Harbor.

Ab 1940 (18 Monate vor Pearl Harbor) mobilisierte die Nation, die eine hohe Priorität hat Luftkraft. Die amerikanische Beteiligung im Zweiten Weltkrieg in den Jahren 1940–41 beschränkte sich auf die Bereitstellung Kriegsmaterial und finanzielle Unterstützung nach Großbritannien die Sovietunion, und die Republik China. Die USA offiziell eingetreten am 8. Dezember 1941 nach der Japanischer Angriff an Pearl Harbor, Hawaii. Japanische Streitkräfte bald beschlagnahmte amerikanische, britische und niederländische Besitztümer im pazifischen und Südostasien, mit Hawaii und Australien, die als Hauptinstitationspunkte für die eventuelle Befreiung dieser Gebiete dienen.[72]

Der Verlust von acht Schlachtschiffen und 2.403 Amerikanern[73] in Pearl Harbor zwang die USA, sich auf ihre verbleibenden zu verlassen Flugzeugträger, was einen großen Sieg über Japan bei errang Mitte Nur sechs Monate nach dem Krieg und in seiner wachsenden U -Boot -Flotte. Das Marine- und Marine Corps folgte mit einem Inselhüpfen Kampagnen Sie 1943–1945 über den Zentral- und Südpazifik ein und erreicht den Stadtrand Japans in der Schlacht von Okinawa. In den Jahren 1942 und 1943 setzten die USA Millionen von Männern und Tausenden von Flugzeugen und Panzern nach Großbritannien ein, beginnend mit dem Strategische Bombardierung von Nazi Deutschland und besetzte Europa und führte zu der Alliierte Invasionen von besetztem Nordafrika Im November 1942, Sizilien und Italien 1943, Frankreich im Jahr 1944 und die Invasion Deutschlands 1945 parallel zur sowjetischen Invasion der Ostfront. Das führte zum Nazideutschland aufgeben im Mai 1945. während der endgültige Europäer Achsenmächte wurden innerhalb eines Jahres von besiegt Operation OverlordDie Kämpfe in Mitteleuropa waren für die Vereinigten Staaten besonders blutig, wobei in Deutschland mehr US -Militär Todesfälle auftraten als in jedem anderen Land während des Krieges.[74]

General der Armee MacArthur Zeichen im Namen der Alliierten

Im Pazifik erlebten die USA 1944 viel Erfolg bei Marinekampagnen, aber blutige Schlachten bei Iwo Jima und Okinawa 1945 veranlasste die USA, nach einem Weg zu suchen, um den Krieg mit minimalem Verlust amerikanischer Leben zu beenden. Die USA Gebrauchte Atombomben an Hiroshima und Nagasaki um die japanischen Kriegsanstrengungen zu zerstören und die japanische Führung zu schockieren, was die schnell verursachte Übergabe Japans. Nach dem Absetzen von Atombomben Auf Hiroshima und Nagasaki ergab Japan am 15. August 1945 den alliierten Streitkräften und endete 35 Jahre von 35 Jahren Japanische Besetzung der koreanischen Halbinsel. Amerikanische Streitkräfte unter General John R. Hodge angekommen am südlicher Teil der koreanischen Halbinsel am 8. September 1945, während die Sowjetische Armee und einige koreanische Kommunisten hatten sich in der stationiert nördlicher Teil der koreanischen Halbinsel.

Die Vereinigten Staaten konnten sich schnell mobilisieren und in den meisten Kinos des Krieges schließlich zur dominierenden militärischen Macht wurden (mit Ausnahme nur Zentral-und Osteuropa) und die industrielle Macht der US -Wirtschaft wurde ein wichtiger Faktor in der Alliierte' Mobilisierung von Ressourcen. Strategische und taktische Lehren, die die USA gelernt haben, wie die Bedeutung von Lufthoheit und die Dominanz der Flugzeugträger Leiten Sie in der Marineklage weiterhin die US -Militärlehre in das 21. Jahrhundert.

Der Zweite Weltkrieg hat einen besonderen Platz in der amerikanischen Psyche als größter Triumph des Landes, und das US -Militärpersonal des Zweiten Weltkriegs wird häufig als "der" bezeichnet Größte Generation. Superkräfte zusammen mit SovietunionUnd im Gegensatz zur Sowjetunion war die US -Heimatland durch die Verwüstungen des Krieges praktisch unberührt. Während und nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelten sich die Vereinigten Staaten und Großbritannien eine zunehmend starke Beziehung zwischen Verteidigung und Geheimdienst. Manifestationen davon sind ein umfangreiches Basi der US -Streitkräfte in Großbritannien. gemeinsame Intelligenz, geteilt Militärtechnologie (z.B. Atomtechnologie) und gemeinsame Beschaffung.

Ära des Kalten Krieges (1945–1991)

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Vereinigten Staaten als globaler Supermacht gegenüber der Sowjetunion in der Kalter Krieg. In dieser Zeit von rund vierzig Jahren leisteten die Vereinigten Staaten ausländische militärische Hilfe und beteiligt sich direkt an Proxy-Kriege gegen die Sowjetunion. Es war der wichtigste ausländische Akteur in der Koreanischer Krieg und Vietnamkrieg In dieser Ära. Atomwaffen wurden von den Vereinigten Staaten unter einem Konzept von bereitgestellt Gegenseitig zugesicherte Zerstörung mit der Sowjetunion.[75]

Militärreorganisation nach Kriegszeit (1947)

Das Nationales Sicherheitsgesetz von 1947und erfüllen die Notwendigkeit einer militärischen Umstrukturierung, um die Rolle der US -Supermacht zu ergänzen, kombinierte und ersetzt das frühere Department of the Navy and War durch eine einzige Kabinett-eben Verteidigungsministerium. Das Gesetz schuf auch die Nationaler Sicherheitsrat, das CIA, und die Luftwaffe.

Koreakrieg (1950–1953)

Amerikanischer Brückenkopf während der Schlacht von Inchon

Das Koreanischer Krieg war ein Konflikt zwischen den Vereinigten Staaten und ihren Vereinte Nationen Verbündete und die Kommunist Befugnisse unter Einfluss der Sowjetunion (auch einer UN -Mitgliedsnation) und der Volksrepublik China (was später auch UN -Mitgliedschaft gewann). Die Hauptkämpfer waren Norden und Südkorea. Die Hauptverbände Südkoreas waren die Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, das Vereinigte Königreich, obwohl viele andere Nationen Truppen unter die Gefälle der Aegis schickten Kommando der Vereinten Nationen. Zu den Verbündeten Nordkoreas gehörten die Volksrepublik China, die Streitkräfte lieferte, und die Sowjetunion, die versorgte Kampfberater und Flugzeugpiloten sowie Waffen für die chinesischen und nordkoreanischen Truppen.[76]

Der Krieg begann schlecht für die USA und die UN. Das Koreanische Volksarmee Im Sommer 1950 massiv geschlagen und beinahe die zahlreichen uns und ROK -Verteidiger ins Meer fuhr. Die Vereinten Nationen intervenierten jedoch und benennen Douglas MacArthur Kommandant von seinem Kräfteund Un-US-Rok-Streitkräfte hielten einen Umkreis herum PusanZeit für Verstärkung. MacArthur bestellte in einem kühnen, aber riskanten Schritt eine amphibische Invasion weit hinter den Frontlinien bei Inchon, abschneiden, die Nordkoreaner abschneiden und schnell überqueren 38. parallel nach Nordkorea. Als UN -Streitkräfte weiter in Richtung der vorrückten Yalu River auf der Grenze zum kommunistischen China, Die Chinesen überquerten im Oktober den Yalu -Fluss und starteten eine Reihe von Überraschungsangriffen, die die UN -Kräfte über die 38. Parallele zurückließen. Truman wollte ursprünglich a Rollback Strategie zur Vereinheitlichung Koreas; Nach den chinesischen Erfolgen entschied er sich für a Eindämmung Politik zur Aufteilung des Landes.[77] MacArthur stritt sich für Rollback, war aber gefeuert von Präsident Harry Truman nach Streitigkeiten über das Verhalten des Krieges. Friedensverhandlungen wurden zwei Jahre lang bis zum Präsidenten angezogen Dwight D. Eisenhower bedrohte China mit Atomwaffen; Ein Waffenstillstand wurde schnell erreicht, wobei die beiden Korea auf dem geteilt blieben 38. parallel. Nord- und Südkorea sind immer noch de jure in einem Kriegszustand, nachdem er noch nie einen Friedensvertrag unterzeichnet hat, und Amerikanische Streitkräfte bleiben in Südkorea im Rahmen der amerikanischen Außenpolitik stationiert.[78]

Mehrere hundert Marines wurden an geschickt Libanon während der 1958 Krise die pro-westliche Regierung zu stärken.

Libanon -Krise von 1958

In dem 1958 Libanon -Krise Das bedrohte Bürgerkrieg, Operation Blue Bat stellte vom 15. Juli bis 25. Oktober 1958 mehrere hundert Marines ein, um die pro-westliche libanesische Regierung zu stärken.

Dominikanische Intervention

Am 28. April 1965 wurden 400 Marines in gelandet Santo Domingo Um die amerikanische Botschaft und die Ausländer zu evakuieren, nachdem die dominikanischen Streitkräfte versucht hatten, die regierende zivile Junta zu stürzen. Bis Mitte Mai waren die Spitzenstärke von 23.850 US-Soldaten, Marines und Flieger in der Dominikanischen Republik und 38 Marineschiffe wurden vor der Küste positioniert. Sie evakuierten fast 6.500 Männer, Frauen und Kinder von 46 Nationen und verteilten mehr als 8 Millionen Tonnen Lebensmittel.

Die Intervention kostete die US 27 Kia und 172 WIA. Weitere 20 Amerikaner starben an nicht-hostilen Ursachen; 111 wurden schwer verletzt. Zehn der Kia waren Marines; 13 waren von der 82. Airborne. Unter den 2.850 dominikanischen Toten befanden sich 325 nationale Polizisten und 500 Mitglieder der Streitkräfte. Schätzungsweise 600 Rebellen wurden getötet. Zivilisten machten den Rest aus.

Vietnamkrieg (1964–1975)

Bildung von Bell UH-1 Irokesen ca. 1966

Das Vietnamkrieg Wurde ein Krieg zwischen 1955 und 1975 vor Ort in dem Boden geführt Südvietnam und an Grenzgebieten von Kambodscha und Laos (sehen Geheimer Krieg) und in der Strategische Bombardierung (sehen Operation Rolling Thunder) von Nordvietnam. Amerikanische Berater kamen Ende der 1950er Jahre, um dem zu helfen RVN (Republik Vietnam) Bekämpfung kommunistische Aufständische, die als "bekannt"Viet Cong. Lyndon B. Johnson mit einer pauschalen Genehmigung für die Anwendung von Gewalt in der Präsidentschaft in der Golf der Tonkin -Auflösung.[79]

Kämpfe auf einer Seite war eine Koalition von Kräften, einschließlich der Republik Vietnam (Südvietnam oder die "RVN"), die Vereinigten Staaten, ergänzt von Südkorea, Thailand, Australien, Neuseeland und den Philippinen. Die Alliierten kämpften gegen die Nordvietnamesische Armee (NVA) sowie die nationale Befreiungsfront (NLF, auch als Vietkommunisten bekannt Viet Cong) oder "VC", eine Guerilla -Kraft in Südvietnam. Die NVA erhielt erhebliche militärische und wirtschaftliche Hilfe von der Sowjetunion und China und verwandelte Vietnam in a Stellvertreterkrieg.[80]

Die Militärgeschichte der amerikanischen Seite des Krieges beinhaltete im Laufe der Jahre unterschiedliche Strategien.[81] Die Bombenkampagnen der Luftwaffe wurden aus politischen Gründen vom Weißen Haus streng kontrolliert, und bis 1972 vermied die wichtigsten nördlichen Städte von Hanoi und Haiphong und konzentrierte sich darauf, Dschungelversorgungswege zu bombardieren, insbesondere die Ho Chi Minh Trail.[82] Der umstrittenste Commander der Armee war William Westmoreland Wessen Strategie beinhaltete eine systematische Niederlage aller feindlichen Kräfte auf dem Gebiet, trotz schwerer amerikanischer Opfer, die die öffentliche Meinung zu Hause entfremdeten.[83]

Die USA haben den Krieg als Teil ihrer Politik von gerahmt Eindämmung von Kommunismus in Südostasien, aber amerikanische Streitkräfte waren frustriert über die Unfähigkeit, den Feind in entscheidende Schlachten, Korruption und vermeintliche Inkompetenz in der zu engagieren Armee der Republik Vietnamund immer mehr Proteste zu Hause. Das Tet beleidigend Obwohl 1968 eine große militärische Niederlage gegen die NLF mit fast der Hälfte ihrer Kräfte beseitigte, markierte er den psychologischen Wendepunkt im Krieg. Darüber hinaus die Offenbarung im November 1969 des 1968 Mein Lai -Massaker von 347 bis 504 vietnamesische Zivilisten durch amerikanische Soldaten erhöhten die Opposition gegen die US -amerikanische Beteiligung an dem Krieg weiter.[84] Mit Präsident Richard M. Nixon Gegen die Eindämmung und mehr interessiert an der Erreichung Entspannung Mit der Sowjetunion und China hat sich die amerikanische Politik darauf verschoben ""Vietnamisierung, " - Bereitstellung sehr großer Waffenversorgung und den Vietnamesischen lassen sich selbst bekämpfen und einheitlich.[85]

Erinnerungen und Lehren aus dem Krieg sind immer noch ein wichtiger Faktor in der amerikanischen Politik. Eine Seite betrachtet den Krieg als notwendiger Teil der Eindämmung Politik, die es dem Feind ermöglichte, die Zeit und den Ort der Kriegsführung zu wählen. Andere stellen fest, dass die USA wichtige strategische Gewinne erzielten, als die Kommunisten in Indonesien besiegt wurden, und bis 1972 konkurrierten sowohl Moskau als auch Peking auf Kosten ihrer Verbündeten in Hanoi um amerikanische Unterstützung. Kritiker sehen den Konflikt als "Sumpf" - eine endlose Verschwendung von amerikanischem Blut und Schatz in einem Konflikt, der die US -Interessen nicht betraf. Die Befürchtungen vor einem anderen Sumpf waren seitdem wichtige Faktoren in außenpolitischen Debatten.[86] Der Entwurf wurde äußerst unpopulär, und Präsident Nixon beendete ihn 1973.[87] das Militär (insbesondere die Armee) dazu zwingt, sich ganz auf Freiwillige zu verlassen. Dies warf die Frage, wie gut das professionelle Militär die allgemeine amerikanische Gesellschaft und Werte widerspiegelte. Die Soldaten nahmen normalerweise die Position ein, dass ihr Dienst die höchsten und besten amerikanischen Werte darstellte.[88]

Zwischen 966.000 und 3.010.000 vietnamesische Menschen starben während des Krieges, einschließlich zwischen 405.000 und 627.000 Zivilisten.[89][90] Zusätzlich die Auswirkungen von Agent Orange und andere Chemikalien, die während verwendet wurden Operation Ranch Hand, eine militärische Operation, die darauf abzielt, den Vietcong an Lebensmitteln und Vegetationsbedeckung zu entziehen, weiterhin die Umwelt zu beschädigen und a Krankheit verursachen unter vietnamesischen Menschen und ihren Nachkommen.[91][92][93] Der Boden in Vietnam testet immer noch positiv auf viele der verwendeten Chemikalien.[94] Es ist bekannt, dass diese Chemikalien zahlreiche gesundheitliche Auswirkungen verursachen Neuropathieund Spina bifida in den exponierten und ihren Nachkommen [93][95]

1983 wurden amerikanische Streitkräfte, unterstützt von der Karibische Friedenskraft, fiel in die Inselnation von Grenada.

Grenada

Im Oktober 1983 führte ein Machtkampf in Grenada, der eine kommunistische Regierung installiert hatte, zu erhöhten Spannungen in der Region. Premierminister Maurice Bishop wurde am 16. Oktober abgesetzt von Hudson Austinund hingerichtet am 19. Oktober. Nachbarnationen baten die USA, einzugreifen. Die Invasion war eine hastig entwickelte Gruppierung von Fallschirmjäger, Marines, Rangern und Spezialoperationen in Operation Dringende Wut. Die Invasion begann am 25. Oktober. Über tausend Amerikaner beschlagnahmten schnell die gesamte Insel, bekämpfte sowohl Grenadian- als auch kubanische Soldaten und nahm Hunderte militärischer und ziviler Gefangener, insbesondere Kubaner, die eine große Militärluftreihe bauten.[96][97]

Beirut

1983 Kämpfe zwischen Palästinensische Flüchtlinge und libanesisch Fraktionen haben diese Nation wieder entzündet Langlebiger Bürgerkrieg. Eine UN -Vereinbarung brachte eine mit Internationale Kraft der Friedenstruppen besetzen Beirut und garantieren Sicherheit. US -Marines landeten im August 1982 zusammen mit italienischen und französischen Streitkräften. Am 23. Oktober 1983 stürzte ein Selbstmordattentäter, der einen Lastwagen mit 6 Tonnen TNT fuhr zerstörte die Marine -Kaserne, Töten von 241 Marines; Sekunden später schloss ein zweiter Bomber eine französische Kaserne mit 58. Anschließend tötete die US -Marine im Libanon mit der Bombardierung von Milizpositionen. Während US -Präsident Ronald Reagan war anfangs trotzig, politischer Druck zu Hause zwang schließlich den Rückzug der Marines im Februar 1984.[98]

1986 die USAF geführt Luftangriff gegen Libyenin Vergeltung für die Westberlin -Diskothek Bombenanschlag.

Libyen

Der mit Code benannte Operation El Dorado Canyon umfasste das Joint Vereinigte Staaten Luftwaffe, Marine, und Marine Corps Luftangriff gegen Libyen am 15. April 1986. Der Angriff wurde als Reaktion auf die durchgeführt 1986 Berlin Dishheque Bombenangriffeund führte zur Ermordung von 45 Offizieren und 15 Zivilisten.

Panama

Am 20. Dezember 1989 die Die Vereinigten Staaten fielen in Panama einhauptsächlich aus US-Basen innerhalb der damaligenKanalzone, um Diktator und internationalen Drogenhändler zu verdrängen Manuel Noriega. Die amerikanischen Streitkräfte überwältigten die panamaischen Verteidigungskräfte schnell, Noriega wurde am 3. Januar 1990 gefangen genommen und in den USA eingesperrt und eine neue Regierung installiert.[99]

Post -Cold War -Ära (1990–2001)

US -amerikanische Militärbetrieb 1990–2002

Persischer Golfkrieg (1990–1991)

Das Persischer Golfkrieg war ein Konflikt zwischen Irak und ein Koalitionskraft von 34 Nationen unter der Leitung der Vereinigten Staaten. Der Vorzug des Krieges begann mit dem Irakische Invasion in Kuwait im August 1990, das von der unmittelbaren Wirtschaftssanktionen durch die getroffen wurde Vereinte Nationen gegen den Irak. Die Koalition begann im Januar 1991 Feindseligkeiten, was zu einem entscheidenden Sieg für die in den USA geführten Koalitionskräfte führte, die die trieben Irakische Streitkräfte aus Kuwait mit minimalen Koalition Todesfällen. Trotz der Zahl niedriger Todesopfer würden über 180.000 US -Veteranen später laut dem als "dauerhaft deaktiviert" eingestuft US Department of Veterans Affairs (sehen Golfkriegssyndrom). Die Hauptschlachten waren Luft- und Bodenkampf innerhalb des Irak, Kuwaits und grenzenden Gebiete von Saudi-Arabien. Der Landkampf expandierte nicht außerhalb der unmittelbaren Grenzregion Irak/Kuwait/Saudi -Arabien, obwohl die Koalition Städte und strategische Ziele im gesamten Irak bombardierte und der Irak entlassen wurde Scud -Raketen auf israelischen und saudischen Städten.[100]

Vor dem Krieg glaubten viele Beobachter, dass die USA und ihre Verbündeten gewinnen könnten, könnten aber erhebliche Verluste erleiden (sicherlich mehr als jeder Konflikt seit Vietnam), und dass die Panzerkämpfe in der harten Wüste im Zweiten Weltkrieg mit denen Nordafrikas konkurrieren könnten. Nach fast 50 Jahren von Proxy-Kriege, und ständige Ängste vor einem weiteren Krieg in Europa dazwischen NATO und die Warschauer PaktEinige dachten, der Persische Golfkrieg könnte endlich die Frage beantworten, welche Militärphilosophie überragend ist. Die irakischen Streitkräfte wurden danach amtiert gehärtet 8 Jahre Kriegsjahre mit Iranund sie waren gut mit einem späten Modell ausgestattet Sowjet Panzer und Düsenkämpfer, aber die Flugabwehrwaffen wurden verkrüppelt; Im Vergleich dazu hatten die USA seit ihrem Rückzug keine groß angelegte Kampferfahrung Vietnam Fast 20 Jahre zuvor und große Veränderungen in der US -amerikanischen Doktrin, Ausrüstung und Technologie waren seitdem noch nie unter Beschuss getestet worden.

USSWisconsin Brände auf irakischen Positionen in Kuwait

Die Schlacht war jedoch fast von Anfang an einseitig. Die Gründe hierfür sind das Thema des fortgesetzten Studiums von Militärstrategen und Akademikern. Es besteht eine allgemeine Übereinstimmung, dass die technologische Überlegenheit der USA ein entscheidender Faktor war, aber die Geschwindigkeit und das Maßstab des irakischen Zusammenbruchs wurden auch auf schlechte strategische und taktische Führung und niedrige Moral unter irakischen Truppen zurückgeführt, was aus einer Geschichte inkompetenter Führung führte. Nach den anfänglichen Streiks gegen die irakischen Luftverteidigungen sowie Befehls- und Kontrollanlagen am 17. Januar 1991 erreichten die Koalitionskräfte fast sofort die Gesamtluftüberlegenheit. Das Irakische Luftwaffe wurde innerhalb weniger Tage zerstört, wobei einige Flugzeuge ins Iran flüchteten, wo sie für die Dauer des Konflikts interniert wurden. Die überwältigenden technologischen Vorteile der USA, wie z. Stealth Aircraft und Infrarot Sehenswürdigkeiten verwandelten den Luftkrieg schnell in einen "Türkei Shooting". Die Wärmesignatur eines Tanks, der seinen Motor startete wildes Wiesel Flugzeug. Körnige Videoclips, die von den Nasenkameras von Raketen gedreht wurden, als sie sich auf unglaublich kleine Ziele zielten, waren ein Grundnahrungsmittel für die Berichterstattung über uns und zeigten der Welt einen neuen Krieg, verglichen mit einigen einem Videospiel. Über 6 Wochen unermüdlicher Stampfen durch Flugzeuge und Hubschrauber, die Irakische Armee wurde fast vollständig geschlagen, sich aber nicht zurückgezogen, unter Befehl des irakischen Präsidenten Saddam HusseinUnd als die Bodentruppen am 24. Februar einmarschierten, ergaben sich viele irakische Truppen schnell den Kräften, die viel kleiner als ihre eigenen sind. In einem Fall versuchten die irakischen Streitkräfte, sich einem Fernsehkamera -Crew zu ergeben, der mit Koalitionskräften vorrückte.

Nach nur 100 Stunden Bodenkampf und mit ganz Kuwait und einem Großteil des südlichen Irak unter Koalitionskontrolle, US -Präsident, George H. W. Bush befahl ein Waffenstillstand und Verhandlungen, die zu einer Vereinbarung zur Einstellung von Feindseligkeiten führten. Einige US -Politiker waren von diesem Schritt enttäuscht und glaubten, Bush hätte weitermachen sollen Bagdad und Hussein aus der Macht entfernte; Es besteht kaum Zweifel daran, dass die Koalitionskräfte dies hätte erreichen können, wenn sie es gewünscht hätten. Dennoch hätten die politischen Auswirkungen der Entfernung von Hussein den Konfliktumfang erheblich erweitert, und viele Koalitionsnationen weigerten sich, an einer solchen Aktion teilzunehmen, weil sie glaubten, dass es ein Machtvakuum schaffen und die Region destabilisieren würde.[101]

Nach dem Persischen Golfkrieg, um Minderheitenpopulationen zu schützen, erklärten und erhalten die USA, Großbritannien und Frankreich No-Fly-Zonen im Nord- und Südirak, das das irakische Militär häufig getestet hat. Die No-Fly-Zonen bestanden bis die 2003 Invasion des IrakObwohl Frankreich 1996 von der Teilnahme an der Patrouillierung der No-Fly-Zonen zurückgezogen wurde, unterführte er einen mangelnden humanitären Zweck für die Operation.

Amerikanische Soldaten, die während der Feuer Feuer nehmen Schlacht von Mogadischu. Die Schlacht führte zum Rückzug der US -Streitkräfte in Somaliaund das Ende der amerikanischen Unterstützung für Unosom II.

Somalia

US -Truppen nahmen an einer UN -Friedensmission in der UN -Mission teil Somalia Ab 1992 wurden die US -Truppen 1993 mit Rangers und Special Forces mit dem Ziel erweitert, Kriegsherr zu erobern Mohamed Farrah Aidid, deren Streitkräfte Friedenstruppen aus Pakistan massakriert hatten. Während eines Überfalls in der Innenstadt MogadischuUS -Truppen wurden über Nacht von einem allgemeinen Aufstand in der gefangen Schlacht von Mogadischu. Achtzehn amerikanische Soldaten wurden getötet, und eine US -amerikanische Fernsehsender filmte grafische Bilder des Körpers eines Soldaten, der von einem wütenden Mob durch die Straßen gezogen wurde. Die somalischen Guerillas zahlten während des Konflikts eine erstaunliche Tribut mit geschätzten 1000 bis 5.000 Gesamtverlusten. Nach viel öffentlicher Missbilligung wurden amerikanische Streitkräfte vom Präsidenten schnell zurückgezogen Bill Clinton. Der Vorfall hat uns zutiefst beeinflusst, als wir über Friedenssicherung und Intervention nachdachten. Das Buch Black Hawk nieder wurde über die Schlacht geschrieben und war die Grundlage für die spätere gleichnamiger Film.[102]

Haiti

Operation aufrechterhalten Demokratie (19. September 1994 - 31. März 1995) war eine Intervention, um den gewählten Präsidenten wieder einzustellen Jean-Bertrand Aristide, der berichtet wurde, während der Bombardierung des Präsidentenpalastes im Amt gestorben zu sein. Die Operation wurde vom 31. Juli 1994 effektiv autorisiert Resolution 940 des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen.[103]

Jugoslawien

Während der Jugoslawische Kriege In den frühen neunziger Jahren arbeiteten die USA in Bosnien und Herzegowina als Teil der NATO-geführten multinationalen Implementierungskraft (ICH FÜR) in Operation Gelenkantrieb. Die USA waren einer der der NATO -Mitgliedsländer, die Jugoslawien bombardierten Zwischen dem 24. März und dem 9. Juni 1999 während der Kosovokrieg und später zur multinationalen Kraft beigetragen Kfor.[104]

Krieg gegen Terror (2001 - present)

Das Krieg gegen den Terrorismus ist eine weltweite Anstrengung der Regierungen mehrerer Länder (hauptsächlich den Vereinigten Staaten und ihren Hauptverbündeten), um internationale zu neutralisieren Terrorist Gruppen (in erster Linie Islamischer extremistischer Terrorist Gruppen, einschließlich Al-Kaida) und sicherstellen, dass von den USA und einigen ihrer Verbündeten berücksichtigte Länder sind zu sein Schurkennationen terroristische Aktivitäten nicht mehr unterstützen. Es wurde hauptsächlich als Reaktion auf die verabschiedet 11. September 2001 Angriffe auf den Vereinigten Staaten. Seit 2001 sind terroristische motivierte Angriffe auf Servicemitglieder aufgetreten Arkansas und Texas.

Afghanistan

Das Intervention in Afghanistan (Operation Enduring Freedom - Afghanistan), um das Land abzusetzen Taliban -Regierung und zerstören Trainingslager Mit Al-Qaida im Zusammenhang mit der Eröffnung und in vielerlei Hinsicht wurde die Kampagne des breiteren Krieges gegen den Terrorismus gewesen. Die Betonung auf Spezialoperationen (SOF), politische Verhandlungen mit autonomen Militäreinheiten und die Verwendung von Stellvertretungsmilitärs waren eine bedeutende Veränderung gegenüber früheren militärischen Ansätzen der USA.[105]

Am 29. Februar 2020, die Vereinigten Staaten und die Taliban eine bedingte Friedensabkommen in Doha das erforderte das US -Truppen ziehen sich aus Afghanistan zurück Innerhalb von 14 Monaten, solange die Taliban mit den Bedingungen der Vereinbarung zusammenarbeiteten, "einem seiner Mitglieder, anderer Personen oder Gruppen, einschließlich Al -Qaida, nicht zu erlauben, den Boden Afghanistans zu nutzen, um die Sicherheit der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten zu bedrohen ".[106][107] Das Islamische Republik Afghanistan war keine Partei des Deals und lehnte seine Bedingungen in Bezug auf die Freilassung von Gefangenen ab.[108] Nach Joe Biden Als Präsident wurde er ab April das Ziel des Zielabzugs auf den 31. August 2021 zurück.[109]

Der Rückzug fiel mit dem zusammen 2021 Taliban Offensive. Während der Offensive führten die USA nur begrenzte Luftangriffe zur Unterstützung der afghanischen Streitkräfte durch und zerstörten erfasste Geräte.[110][111] Die Taliban besiegten die Afghanische Streitkräfte gipfeln mit dem Fall von Kabul am 15. August 2021. Am selben Tag der Präsident von Afghanistan Ashraf Ghani floh zu Tadschikistan Und die Taliban erklärten den Sieg und den Krieg. Das US -Militär übernahm die Kontrolle über Kabuls Flughafen im Rahmen von Operation Verbündete Zuflucht Bürger und bestimmte Afghanen evakuieren.[112][113]

Philippinen

Im Januar 2002 schickten die USA mehr als 1.200 Truppen (später auf 2.000 gesammelt), um die zu unterstützen Streitkräfte der Philippinen Bei der Bekämpfung terroristischer Gruppen, die mit Al-Qaida verbunden sind, wie z. Abu Sayyaf, unter Operation Enduring Freedom - Philippinen. Operationen haben hauptsächlich in der stattgefunden Sulu Archipel, wo Terroristen und andere Gruppen aktiv sind. Die Mehrheit der Truppen sorgt Logistik. Es gibt jedoch Spezialkräfte, die sich bei Kampfeinsätzen gegen die Terroristengruppen ausbilden und unterstützen.

Irakkrieg

M1 Abrams Tank patrouilliert eine Bagdad Street im April 2003.

Nach dem langen Irak -Abrüstungskrise gipfelte mit der amerikanischen Forderung, dass der irakische Präsident Saddam Hussein verlassen Irak, was abgelehnt wurde, a Koalition Unter der Leitung der Vereinigten Staaten und des Vereinigten Königreichs kämpften die irakische Armee in der 2003 Invasion des Irak. Ungefähr 250.000 United States Truppen, die von 45.000 britischen, 2.000 australischen und 200 polnischen Kampfkräften unterstützt wurden Irak in erster Linie durch ihre Bühnenbereich in Kuwait. (Die Türkei hatte sich geweigert, ihr Territorium für eine Invasion aus dem Norden zuzulassen.) Die Koalitionskräfte unterstützten auch den Irak. Kurdische Miliz, geschätzt auf über 50.000. Nach ungefähr drei Wochen des Kampfes, Hussein und der Ba'ath Party wurden gewaltsam entfernt, gefolgt von 9 Jahren militärischer Präsenz durch die Vereinigten Staaten und der Koalition, die neben der neu gewählten irakischen Regierung gegen verschiedene aufständische Gruppen kämpfte.

Syrische und irakische Intervention

Lav-25s Fahren durch syrische Straßen, 2018

Mit der Entstehung von ISIL und seine Erfassung großer Gebiete im Irak und Syrien führte zu einer Reihe von Krisen, die internationale Aufmerksamkeit auslösten. ISIL hatte sowohl im Irak als auch im Syrien sektiererische Morde und Kriegsverbrechen begangen. Gewinne in der Irakkrieg wurden zurückgerollt, als die Einheiten der irakischen Armee ihre Posten aufgaben. Die Städte wurden von der Terroristengruppe übernommen, die ihre Marke des Scharia -Rechts durchsetzte. Die Entführung und Enthauptung zahlreicher westlicher Journalisten und Hilfsarbeiter erweckte auch Interesse und Empörung zwischen den westlichen Mächten. Die USA intervenierten im Irak mit Luftangriffen über ISIL im August, und im September initiierte eine Koalition von US und Nahen Osten eine Bombenkampagne in Syrien, um ISIL zu erneuern und zu zerstören Al-Nusra-Heldes Territorium.[114] Bis Dezember 2017 hatte ISIL nach der westlichen Irak -Kampagne 2017 im Irak kein verbleibendes Gebiet und verlor im März 2019 in Syrien alle verbleibenden Gebiete Douma Chemical Attack 2018.

Libysche Intervention

Als Ergebnis der Libyer Bürgerkrieg, die Vereinten Nationen haben erlassen Resolution des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen 1973, die eine Fliegerzone über Libyen und den Schutz der Zivilbevölkerung vor den Streitkräften von den Kräften auferlegte Muammar Gaddafi. Die Vereinigten Staaten zusammen mit Großbritannien, Frankreich und mehrere andere Nationenbegab sich mit einer Koalitionskraft gegen Gaddafis Streitkräfte. Am 19. März 2011 wurde die erste US -Aktion ergriffen, als 114 Tomahawk -Raketen Von den US- und britischen Kriegsschiffen ins Leben gerufen, zerstörte die Luftverteidigung des Gaddafi -Regimes der Küstenlinie.[115] Die USA spielten weiterhin eine wichtige Rolle in Operation Unified Protector, das NATO-Rected Mission, die schließlich alle Aktionen der Militärkoalition im Theater einbezogen hat. Während des gesamten Konflikts behaupteten die USA jedoch, dass sie nur eine unterstützende Rolle spielte und dem UN -Mandat zum Schutz der Zivilbevölkerung folgte, während der wahre Konflikt dazwischen war Gaddafi -Loyalisten und Libysche Rebellen kämpft, um ihn abzusetzen.[116] Während des Konflikts Amerikaner Drohnen wurden auch eingesetzt.[117]

Siehe auch

Verweise

  1. ^ John Whiteclay Chambers, Hrsg.,, Der Oxford -Leitfaden zur amerikanischen Militärgeschichte (1999)
  2. ^ Jeremy Black, Amerika als militärische Macht: Von der amerikanischen Revolution bis zum Bürgerkrieg (2002)
  3. ^ Fred Anderson, ed. Der Oxford -Begleiter der amerikanischen Militärgeschichte (2000)
  4. ^ Spencer C. Tucker, James Arnold und Roberta Wiener Hrsg. Die Enzyklopädie nordamerikanischer Kolonialkonflikte bis 1775: eine politische, soziale und militärische Geschichte (2008) Auszugs- und Textsuche
  5. ^ James Titus, Die alte Herrschaft im Krieg: Gesellschaft, Politik und Krieg im späten Kolonialvirginia (1991)
  6. ^ Fred Anderson, Der Krieg, der Amerika machte: eine kurze Geschichte des französischen und indischen Krieges (2006)
  7. ^ a b Matloff, Maurice, hrsg. (1969). "2. Anfänge". Amerikanische Militärgeschichte. Washington, DC: Büro des Chefs der Militärgeschichte der Militärgeschichte, US -Armee. Public Domain Dieser Artikel enthält einen Text aus dieser Quelle, der in der liegt öffentlich zugänglich.
  8. ^ Don Higginbotham, Der Krieg der amerikanischen Unabhängigkeit: Militärische Einstellungen, Politiken und Praxis, 1763–1789 (1983)
  9. ^ Unterrichtsplan auf "Was hat George Washington zu einem guten Militärführer gemacht?" Neh Edsinsityement
  10. ^ Edward G. Lengel, General George Washington: Ein militärisches Leben (2007)
  11. ^ Edward G. Lengel (2012). Ein Begleiter von George Washington. Wiley. p. 300. ISBN 9781118219966.
  12. ^ Richard H. Kohn, Eagle and Sword: Die Föderalisten und die Schaffung des Militärgeschäfts in Amerika, 1783–1802 (1975)
  13. ^ William B. Kessel und Robert Wooster, Hrsg. Enzyklopädie der amerikanischen Ureinwohner und Kriegsführung (2005) S. 50, 123, 186, 280
  14. ^ Michael A. Palmer, Stodderts Krieg: Marineoperationen während des Quasi-Kriegs mit Frankreich (1999)
  15. ^ Herring, George C. (2008). Von Kolonie zur Supermacht: US -amerikanische Außenbeziehungen seit 1776. New York: Oxford University Press. p. 86. ISBN 978-0-19-972343-0. OCLC 299054528.
  16. ^ Frank Lambert, Die Barbary Wars: Amerikanische Unabhängigkeit in der Atlantikwelt (2007)
  17. ^ J. C. A. Stagg, Der Krieg von 1812: Konflikt für einen Kontinent (2012)
  18. ^ Walter R. Borneman, 1812: Der Krieg, der eine Nation gefälschte (2005) ist eine amerikanische Perspektive; Mark Zuehlke, Um den Himmels willen: Der Krieg von 1812 und die Vermittlung eines unruhigen Friedens (2006) liefert eine kanadische Perspektive.
  19. ^ Robert W. Merry, Ein Land mit riesigen Entwürfen: James K. Polk, der mexikanische Krieg und die Eroberung des amerikanischen Kontinents (2009) Auszugs- und Textsuche
  20. ^ Justin Harvey Smith (1919). Der Krieg mit Mexiko. Macmillan.
  21. ^ K. Jack Bauer, Der mexikanische Krieg, 1846–1848 (1974); David S. Heidler und Jeanne T. Heidler, Der mexikanische Krieg. (2005)
  22. ^ Louis P. Masur, Der Bürgerkrieg: eine präzise Geschichte (2011)
  23. ^ Benjamin Bacon, Sehne des Krieges: Wie Technologie, Industrie und Transport den Bürgerkrieg gewannen (1997)
  24. ^ Catton, Bruce (2011). Amerika geht in den Krieg: Der Bürgerkrieg und seine Bedeutung in der amerikanischen Kultur. Wesleyan University Press. S. 14–21. ISBN 978-0819571878.
  25. ^ Magazin Smithsonian; König, Gilbert. "Wo der Buffalo nicht mehr durchstreifte". Smithsonian Magazine. Abgerufen 10. Juni 2022.
  26. ^ Gilio-Whitaker, Dina (2. April 2019). Solange Gras wächst: Der indigene Kampf um Umweltgerechtigkeit, von der Kolonialisierung bis hin zu stehendem Felsen. Beacon Press. ISBN 978-0-8070-7378-0.
  27. ^ Hämäläinen, Pekka (2001). "Die erste Phase der Zerstörung: Töten des Southern Plains Buffalo, 1790-1840". Große Ebenen vierteljährlich. 21 (2): 101–114. ISSN 0275-7664. JStor 23533186.
  28. ^ Utley, (1984)
  29. ^ Jim Leeke, MANILA und SANTIAGO: Die neue Stahlmarine im spanisch -amerikanischen Krieg (2009)
  30. ^ Graham A. Cosmas, Eine Armee für das Imperium: die Armee der Vereinigten Staaten im spanisch -amerikanischen Krieg (1998)
  31. ^ Richard W. Stewart, "Entstehung zur Weltmacht 1898–1902" Ch. fünfzehn, in "Amerikanische Militärgeschichte, Band I: Die Armee der Vereinigten Staaten und die Schmieden einer Nation, 1775–1917", (2004)
  32. ^ "Die Phillipinen". Digitale Geschichte. Universität von Houston. 22. Mai 2011. archiviert von das Original am 25. Oktober 2011. Abgerufen 22. Mai 2011. Im Dezember brachte Spanien die Philippinen für 20 Millionen US -Dollar in die USA.
  33. ^ a b LADUKE. (2016). Alle unsere Beziehungen. Hawai'i: Die Geburt des Landes und deren Erhaltung durch die Hände des Volkes. Haymarket -Bücher
  34. ^ a b c d Hummel-Colla, Lehua. (2019). Doling Colonialism aus Doling: Refiguring Archivaler Erinnerung an Siedlerkolonialismus auf den hawaiianischen Inseln. Interaktionen (Los Angeles, Kalifornien), 15 (2). https://doi.org/10.5070/d4152040294
  35. ^ William Braisted, United States Navy im Pazifik, 1897–1909 (2008)
  36. ^ Clodfelter p. 255
  37. ^ Brian McAllister Linn, Der philippinische Krieg 1899–1902 (University Press of Kansas, 2000). ISBN0-7006-0990-3
  38. ^ Clodfelter, Micheal, Kriegsführung und bewaffneter Konflikt: Ein statistischer Hinweis auf Opfer und andere Zahlen, 1618–1991
  39. ^ Spencer C. Tucker (2009). Die Enzyklopädie der spanisch-amerikanischen und philippinisch-amerikanischen Kriege: eine politische, soziale und militärische Geschichte. p. 477. ISBN 9781851099528.
  40. ^ Dunbar-ortiz, Roxanne (11. August 2015). Die Geschichte der Vereinigten Staaten der indigenen Völker. Beacon Press. ISBN 978-0-8070-5783-4.
  41. ^ Miller, Stuart Creighton (10. September 1984). "Wohlwollende Assimilation": Die amerikanische Eroberung der Philippinen, 1899-1903. Yale University Press. ISBN 978-0-300-16193-9.
  42. ^ "San Francisco Ruf am 15. April 1899 - California Digital Newspaper Collection". cdnc.ucr.edu. Abgerufen 10. Juni 2022.
  43. ^ Vecoli, Rudolph J.; Durante, Francesco (5. Juni 2018), übersetzt von Venditto, Elizabeth O., "Das Schicksal von Hawaii", Oh Capitano!, Fordham University Press, S. 155–171, doi:10.5422/fordham/9780823279869.003.0009, ISBN 978-0-8232-7986-9, S2CID 167180857, abgerufen 10. Juni 2022
  44. ^ a b "Kongressaufzeichnung: Verfahren und Debatten des Kongresses: 43. Kongress, 4. März 1873-". Der Shafr Guide online. doi:10.1163/2468-1733_shafr_sim050020009. Abgerufen 10. Juni 2022.
  45. ^ a b Huard, Mallory (12. November 2019). "In Hawaii schmeckt der Plantagen -Tourismus nach Ananas". Kanteneffekte. Abgerufen 10. Juni 2022.
  46. ^ a b Mironesco (2018). "Die Persistenz des Pflanzenpaternalismus: bewegte Bilddarstellungen der Landwirtschaft auf O'ahu, Hawai'i". Das bewegte Bild: Das Journal of the Association of Moving Image -Archivisten. 18 (2): 141–154. doi:10.5749/MovingImage.18.2.0141. JStor 10.5749/MovingImage.18.2.0141. S2CID 198408547.
  47. ^ Treisman, Rachel (15. Dezember 2021). "Tausende von der Oahu -Militärbasis aufgrund einer Kontamination im Navy -Wassersystem vertrieben". Nationales öffentliches Radio.
  48. ^ Henry J. Hendrix, Theodore Roosevelts Marinediplomatie: Die US -Marine und die Geburt des amerikanischen Jahrhunderts (2009)
  49. ^ James E. Hewes, Jr. Von Wurzel nach McNamara: Armeeorganisation und -verwaltung, 1900–19633 (1975)
  50. ^ Paolo Coletta, Admiral Bradley A. Fiske und die amerikanische Marine (1979)
  51. ^ Lester D. Langley, Die Bananenkriege: Intervention der Vereinigten Staaten in der Karibik, 1898–1934 (2001)
  52. ^ Ivan Musicant (1990). Die Bananenkriege. Internetarchiv. Macmillan. ISBN 978-0-02-588210-2.
  53. ^ "Chronologie der US-Cuba-Beziehungen | Kubanisches Forschungsinstitut". cri.fiu.edu. Abgerufen 10. Juni 2022.
  54. ^ Clark, George B. (2010). Kampfgeschichte des United States Marine Corps, 1775–1945. McFarland. ISBN 9780786456215.
  55. ^ Clodfelter p. 378
  56. ^ Charles Byler, "Befriedigung der Moros: Amerikanische Militärregierung in den südlichen Philippinen, 1899–1913" Militärische Überprüfung (Mai - Juni 2005) S. 41–45. online
  57. ^ John S. D. Eisenhower, Intervention!: Die Vereinigten Staaten und die mexikanische Revolution, 1913–1917 (1995)
  58. ^ Friedrich Katz, "Pancho Villa und der Angriff auf Columbus, New Mexico", " American Historical Review 83#1 (1978), S. 101–130 in jstor
  59. ^ Kendrick A. Clements, "Woodrow Wilson und Ersten Weltkrieg", " Präsidentschaftsstudien vierteljährlich 34: 1 (2004). PP 62+. Online -Ausgabe
  60. ^ Anne Venkon, Hrsg., Die Vereinigten Staaten im Ersten Weltkrieg: Eine Enzyklopädie (1995)
  61. ^ Edward M. Coffman, Der Krieg, um alle Kriege zu beenden: Die amerikanische militärische Erfahrung im Ersten Weltkrieg I. (1998)
  62. ^ Robert L. Willett, "Russian Sideshow" (Washington, D. C., Brassey's Inc., 2003), Seite 267
  63. ^ Deutschland und die Sowjetunion wurden nicht eingeladen.
  64. ^ Emily O. Goldman (2010). Sunkene Verträge: Marine -Rüstungskontrolle zwischen den Kriegen. Pennsylvania State University Press. ISBN 978-0-271-04129-2.
  65. ^ "Der Senat und der Völkerbund". US -Senat. Abgerufen 22. Januar 2018.
  66. ^ Engelbrecht, H. C.; Hanighhen, F. C. (15. Juni 1934). Händler des Todes (PDF). Dodd, Mead & Co.. Abgerufen 22. Januar 2018.
  67. ^ Divine, Robert (1969). Roosevelt und Zweiten Weltkrieg II.. Baltimore, MD, USA: Johns Hopkins University Press. S. 5–48.
  68. ^ Jeffery S. Underwood, Die Flügel der Demokratie: Der Einfluss der Luftmacht auf die Roosevelt Administration, 1933–1941 (1991) S. 34–35
  69. ^ Safire 1997, S. 297–8.
  70. ^ "Ludlow Änderung 1938". Abgerufen 5. September 2006.
  71. ^ "Roosevelt Woche". Time Magazine. 17. Januar 1938. archiviert von das Original am 22. März 2008.
  72. ^ "Alles in-'übergeschlechtlich, überbezahlt und hier' '". Australiens Krieg 1939–1945. Archiviert von das Original am 3. März 2008. Abgerufen 2. März 2008.
  73. ^ "Fact Sheet: Pearl Harbor". Naval History & Heritage Command. Marine der Vereinigten Staaten. Abgerufen 13. September 2014.
    "Erinnern Sie sich an Pearl Harbor" (PDF). .NationalWW2Museum.org. Das nationale Museum des Zweiten Weltkriegs. Abgerufen 13. September 2014.
    Shaw, Daron R. (15. September 2008). Das Rennen auf 270: das Wahlkollegium und die Kampagnenstrategien von 2000 und 2004. Universität von Chicago Press. p. 162. ISBN 9780226751368.
  74. ^ Statistische und Buchhaltungszweige des Adjutanten General p. 76
  75. ^ Parrington, Alan (1997). "Vorgesicherte Zerstörung überarbeitet". Airpower Journal. Archiviert von das Original am 20. Juni 2015. Abgerufen 11. Januar 2015.
  76. ^ Allan R. Millett, "Ein Leserleitfaden zum Koreakrieg", " Zeitschrift für Militärgeschichte (1997) Vol. 61 Nr. 3; p. 583+ online Version Archiviert 5. Juni 2011 bei der Wayback -Maschine
  77. ^ James I. Matray, "Trumans Siegplan: Nationale Selbstbestimmung und die achtunddreißigste parallele Entscheidung in Korea", " Journal of American History, September 1979, vol. 66 Ausgabe 2, S. 314–333, in jstor
  78. ^ Stanley Sandler, Hrsg., Der Koreakrieg: eine Enzyklopädie (Garland, 1995)
  79. ^ John Prados, Vietnam: Die Geschichte eines ungelätigen Krieges, 1945–1975 (2009)
  80. ^ Mark Atwood Lawrence, Der Vietnamkrieg: Eine kurze internationale Geschichte (2010)
  81. ^ Spencer Tucker, Vietnam (2000); Für die Berichterstattung über Wach Major Operation siehe Stanley I. Kutler, Hrsg., Enzyklopädie des Vietnamkrieges (1996) und Spencer C. Tucker, hrsg. Enzyklopädie des Vietnamkrieges: eine politische, soziale und militärische Geschichte (2001)
  82. ^ Mark Clodfelter, Die Grenzen der Luftkraft: Das amerikanische Bombenangriff nach Nordvietnam (2006)
  83. ^ Lewis Sorley, Westmoreland: Der General, der Vietnam verloren hat (2011)
  84. ^ Olson, James S.; Roberts, Randy (1998). Mein lai. doi:10.1007/978-1-137-08625-9. ISBN 978-1-349-61754-8.
  85. ^ Robert D. Schulzinger, Zeit für Krieg: Die Vereinigten Staaten und Vietnam, 1941–1975. (1997) Online -Ausgabe
  86. ^ Patrick Hagopian, Der Vietnamkrieg in amerikanischer Erinnerung: Veteranen, Denkmäler und die Politik der Heilung (2009) Auszugs- und Textsuche
  87. ^ George Q. Flynn, Der Entwurf, 1940–1973 (1993)
  88. ^ Bernard Rostker, Ich will dich !: Die Entwicklung der freiwilligen Kraft (2006)
  89. ^ Hirschman, Charles; Preston, Samuel; Vu, Manh Loi (Dezember 1995). "Vietnamesische Verluste während des amerikanischen Krieges: Eine neue Schätzung" (PDF). Bevölkerungs- und Entwicklungsüberprüfung. 21 (4): 783. doi:10.2307/2137774. JStor 2137774.
  90. ^ Obermeyer, Ziad; Murray, Christopher J L; Gakidou, Emmanuela (23. April 2008). "Fünfzig Jahre gewalttätiger Krieg Todesfälle von Vietnam bis Bosnien: Analyse von Daten aus dem Weltgesundheitsumfrageprogramm". British Medical Journal. 336 (7659): 1482–1486. doi:10.1136/bmj.a137. PMC 2440905. PMID 18566045.
  91. ^ National Academy of Sciences Washington DC (1. Januar 1993). "Veteranen und Agent Orange. Gesundheitseffekte von Herbiziden in Vietnam". Fort Belvoir, VA. doi:10.21236/ada421213. {{}}: Journal zitieren erfordert |journal= (Hilfe)
  92. ^ "Agent Orange Exposition und VA -Behinderungskompensation". Veteranenangelegenheiten. 4. Februar 2022. Abgerufen 10. Juni 2022.
  93. ^ a b "Vietnam sucht Mittel für Agent Orange Opfer". Reuters. 10. August 2009. Abgerufen 10. Juni 2022.
  94. ^ Oatsvall, Neil S. (1. November 2013). "Bäume versus Leben: militärischen Erfolg und die ökologischen Auswirkungen der chemischen Entlaubung während des Vietnamkrieges rechnen". Umwelt und Geschichte. 19 (4): 427–458. doi:10.3197/096734013x13769033133666. ISSN 0967-3407.
  95. ^ Truong, Kiem N.; Dinh, Khuong V. (16. November 2021). "Agent Orange: Die Auswirkungen des Haft-Jahrhunderts auf die vietnamesische Tierwelt wurden ignoriert". Umweltwissenschaft und Technologie. 55 (22): 15007–15009. Bibcode:2021enst ... 5515007t. doi:10.1021/acs.est.1c06613. ISSN 0013-936x. PMC 8600662. PMID 34714069.
  96. ^ Vijay Tiwathia, Der Grenada-Krieg: Anatomie eines Konflikts mit geringer Intensität (1987)
  97. ^ Mark Adkin, Dringende Fury: Der Kampf um Grenada: Die Wahrheit hinter der größten US -Militäroperation seit Vietnam (1989)
  98. ^ Col. Timothy J. Geraghty, USMC (Ret.) (2009). Friedenstruppen im Krieg: Beirut 1983 - Der Marine Commander erzählt seine Geschichte. Potomac Books, Inc. ISBN 9781597974257. Ch 8
  99. ^ Thomas Donnelly, Margaret Roth und Caleb Baker, Operation nur Ursache: Das Sturm von Panama (1991)
  100. ^ Rick Atkinson, Kreuzzug: Die unzählige Geschichte des Persischen Golfkrieges (1994)
  101. ^ Marc J. O'Reilly, Uneringtousal: Amerikas Reich im Persischen Golf, 1941–2007 (2008) S. 173
  102. ^ John L. Hirsch und Robert B. Oakley, Somalia und Operation wiederherstellen die Hoffnung: Reflexionen über Friedenserstellung und Friedenssicherung (1995)
  103. ^ John R. Ballard, Wahrung der Demokratie: Die Militärkampagne der Vereinigten Staaten in Haiti, 1994–1997 (1998)
  104. ^ Richard C. Holbrooke, Einen Krieg beenden (1999) Auszugs- und Textsuche
  105. ^ Christopher N. Koontz, Dauerhafte Stimmen: Mündliche Geschichten der US -Armeeerfahrung in Afghanistan, 2003–2005 (2008) online
  106. ^ "USA-Taliban unterzeichnen ein wegweisendes Abkommen, um den längsten Krieg Amerikas zu beenden". NBC News. 29. Februar 2020. Abgerufen 15. August 2021.
  107. ^ Dadouch, Sarah; George, Susannah; Lamothe, Dan (29. Februar 2020). "US unterzeichnet Friedensabkommen mit Taliban, die sich dem vollständigen Rückzug der amerikanischen Truppen aus Afghanistan einverstanden machen". Die Washington Post. Archiviert vom Original am 1. März 2020. Abgerufen 1. März 2020.
  108. ^ Schuknecht, Cat (1. März 2020). "Der afghanische Präsident lehnt den Zeitplan für den Friedensabkommen von US-taliban-Friedensabkommen ab für den Gefangenen-Swap, der vorgeschlagen wurde.". NPR. Abgerufen 1. März 2020.
  109. ^ Miller, Zeke; Madhani, Aamer (8. Juli 2021). "'Überfälliger': Biden setzt den 31. August für US -Ausstieg aus Afghanistan. ". AP News. Abgerufen 9. Juli 2021.
  110. ^ "Die USA haben mehrere Luftangriffe zur Unterstützung der afghanischen Streitkräfte gestartet". Washington Post. 22. Juli 2021. Archiviert vom Original am 12. August 2021. Abgerufen 23. Juli 2021.
  111. ^ Evans, Michael (7. August 2021). "Die USA entfesseln B-52, um Taliban voranzutreiben". Die Zeiten. Archiviert vom Original am 7. August 2021. Abgerufen 8. August 2021.
  112. ^ Agenturen, Daily Sabah mit (15. August 2021). "Der afghanische Präsident Ghani gibt die Macht auf, Taliban bildet Interim Gov't". Täglich Sabah. Abgerufen 15. August 2021.
  113. ^ Ahmad Seir, Rahim Faiez, Tameem Akhgar und Jon Gambrell haben die Berichterstattung beigetragen, "Taliban fegen in die afghanische Kapital, nachdem die Regierung zusammengebrochen ist", Die Washington Post, 16. August 2021
  114. ^ "Mehr als 1.700 Bomben haben im Krieg gegen ISIL gefallen". Al Jazeera. 24. Oktober 2014. Abgerufen 5. Januar 2015.
  115. ^ "Der US -amerikanische Angriff auf Libyen steigt und feuert vier weitere Tomahawk -Raketen auf Air Defense Systems ab.". Fox News. 20. März 2011. Abgerufen 21. Oktober 2011.
  116. ^ Goldman, Julianna; Johnston, Nicholas (21. März 2011). "Obama sagt, kein Konflikt in der US -Politik, das UN -Libyen -Mandat". Bloomberg L.P.. Abgerufen 21. Oktober 2011.
  117. ^ Hopkins, Nick (21. April 2011). "Drohnen können von den NATO -Streitkräften in Libyen eingesetzt werden, sagt Obama". Der Wächter. London. Abgerufen 21. Oktober 2011.

Weitere Lektüre

Externe Links