Lina Romay

Lina Romay
Geboren
Rosa María Almirall Martínez

25. Juni 1954
Gestorben 15. Februar 2012 (57 Jahre)
Andere Namen Candy Coster, Lulu Laverne
Ehepartner (en)
    Ramon Ardid
    (m.1972; div.1978)
      (m.2008)

      Lina Romay (geboren Rosa María Almirall Martínez; 25. Juni 1954 - 15. Februar 2012), a.k.a. Candy Coster und Lulu Laverne,[1] war ein Spanisch Darstellerin die oft in Filmen erschienen, die von ihrem langjährigen Begleiter (und späterem Ehemann) inszeniert wurden Jesús Franco.

      Filmkarriere

      Romay wurde geboren in Barcelona 1954. Nach dem Abitur der High School studierte sie die Künste, verheiratete Schauspieler/Fotograf Ramon Ardid (auch bekannt als Raymond Hardy) und begann in Bühnenproduktionen zu spielen. Sie begann aufzusehen Jesús Franco'S Filme von der Zeit, als sie 1972 trafen. Ihr Ehemann Ramon arbeitete zu dieser Zeit als noch Fotografin für Franco, und sie traf Franco durch ihn. Sie spielte in mehr als hundert Spielfilmen, die die meisten von Franco inszeniert haben. Die Mehrheit ihrer Filme zusammen war in der Erotikfilm Genre (einschließlich vieler Hardcore -Titel), aber sie wurde auch in vielen seiner Horror-, Comedy- und Action-/Abenteuerfilme vorgestellt. Zu den besseren Bekannten ihrer Horrorfilme gehören Die bloße Breast -Gräfin (a.k.a. Weiblicher Vampir) (1973), Stacheldrahtpuppen (1975) und Jack the Ripper (1976). Ramon spielte mit ihr in einer Reihe von Franco-Filmen mit ihr, bis er feststellte, dass sie 1978 1978 legal geschieden wurde.

      Sie nahm den Namen Lina Romay aus Die Schauspielerin und Jazzkünstler aus den 1940er Jahren.[2] Obwohl Romay als Co-Direktor in den Krediten mehrerer Francos Filme aufgeführt war, erklärte die Schauspieler Antonio Mayans kürzlich in einem Interview, dass Franco sie aus geschäftlichen Gründen auf diese Weise zugeschrieben hatte, obwohl sie nie tatsächlich einen ihrer Filme mitgeleitet habe zusammen. Sie leistete jedoch gelegentliche Ideen für Geschichten und half bei der Bearbeitung einiger Filme und Trailer.[3]

      Lina Romay und Jesús Franco lebten fast vier Jahrzehnte lang als Paar, heirateten aber erst am 25. April 2008 offiziell.[4] Sie starb im Alter von 57 Jahren am 15. Februar 2012 in Málaga, Spanien an Krebs. Franco starb bald darauf 2013.

      Ausgewählte Filmographie

      • Die erotischen Riten von Frankenstein (1972) Linas Szenen als Zigeunermädchen erscheinen nur in der spanischen Sprachversion von 1973
      • Die unheimlichen Augen von Dr. Orloff (1972) kurze Rolle als Nachbar
      • Freude für drei (1973) AKA Wie man eine Jungfrau verführt
      • Die perverse Countess (1973)
      • Maciste gegen die Amazon -Königin (1973)
      • Die erotischen Heldentaten von Maciste in Atlantis (1973)
      • Der obszöne Spiegel (1973) Linas Szenen erscheinen nur in der neu bearbeiteten Hardcore-Version von Jess Franco von 1975 Die andere Seite des Spiegels
      • Weiblicher Vampir (1973) AKA Die bloße Grafess (1975 veröffentlicht)
      • Nacht der Mörder (1973)
      • Lindas heiße Nächte (1973) AKA Wer hat Linda vergewaltigt?
      • Zart und perverse Emanuelle (1973)
      • Küss mich Mörder (1973)
      • Exorzismus und schwarze Massen (1974) AKA Exorcisme
      • Celestine, Magd in Ihrem Dienst (1974)
      • Lorna der Exorzist (1974)
      • Les Chatouilleuses (1974) AKA Nonnen im Wahnsinn
      • Roland, der sexieste Mann der Welt (1974)
      • Les Emmerdeuses/ Die Unruhestifter (1974)
      • Julietta 69 (1975) AKA Justine, gemeinsam von Joe d'Amato
      • Mitternachtsparty (1975) AKA Lady Porno
      • Rolls Royce Baby (1975) (nicht von Franco inszeniert)
      • Stacheldrahtpuppen (1975)
      • Frauen hinter Gittern (1975)
      • Innenstadt: Die nackten Puppen der Unterwelt (1975)
      • Die Sklavinnen/ Die Sklaven (1975)
      • Doriana Gray (1975)
      • Jack the Ripper (1976)
      • Ilsa, der böse Aufseher (a.k.a. Greta der verrückte Metzger, 1976)
      • Frauen ohne Unschuld (1977)
      • Cocktail -Special (1978)
      • Elles Schriftart Tout/ Sie machen alles (1978)
      • Zwei blühende Spione mit blühem Höschen (1978) AKA Opal des Feuers
      • Die Mädchen von Copacabana (1979)
      • Erotische Symphonie (1979)
      • Der Sadist von Notre Dame (1979)
      • Was für eine Flitterwochen (1979) a.k.a. Der Goldkäfer
      • Mondo Cannibale (1980) a.k.a. Weiße Kannibalekönigin
      • Sex ist verrückt (1980)
      • Sexuelle Aberrationen einer verheirateten Frau (1980) a.k.a.Cecilia
      • Eugenie: Die Geschichte einer Perversion (1980)
      • Das Mädchen im transparenten Höschen (1980)
      • Die Nacht der offenen Geschlechter (1981)
      • Macumba sexuell (1981)
      • Oase der Zombies (1981)
      • Intime Geständnisse eines Exhibitionisten (1982)
      • Schwarze Stiefel, Lederpeitsche (1982)
      • Haus der verlorenen Frauen (1982)
      • Das Hotel der Liebesangelegenheiten (1982)
      • Villa der lebenden Toten (1982)
      • Der Schatten von Judoka gegen Dr. Wong (1982)
      • Gemidos de Placer/ Stöhnen des Vergnügens (1982)
      • Der Blues der Pop Street (1983)
      • Wut in den Tropen (1983)
      • Rache im Haus Usher (1983)
      • Der Schatz der weißen Göttin (1983)
      • Lillian die perverse Jungfrau (1983)
      • Die Nacht hat tausend Geschlechter (1983)
      • Die sexuelle Geschichte von o (1983)
      • Scharlachrot (1983)
      • Camino Solitario/ Einsame Straße (1983)
      • Allein gegen den Terror (1983)
      • Blut auf meinen Schuhen (1983)
      • Wie viel kostet ein Spion? (1983)
      • Una rajita para dos (1983) X-bewertet
      • Bahia Blanca (1984)
      • Letztes der Filipinas (1985)
      • Bangkok, Ernennung mit dem Tod (1985)
      • Reisen nach Bangkok, inklusive Sarg (1985)
      • Weißer Sklave (1985) unveröffentlicht
      • Lulus Knopfloch (1985) X-bewertet
      • Lulus Schnuller (1985) X-bewertet
      • UN Pito Para Tres (1985) X-bewertet
      • Entre Pitos Anda El Juego (1985) X-bewertet
      • Der Beobachter und der Ausstellungswissenschaftler (1986) X-bewertet
      • Las Chuponas (1986) X-bewertet
      • Para Las Nenas Leche Calentita (1986) X-bewertet
      • Sklaven des Kriminalität (1986)
      • Teleporno (1986) unvollendetes X-bewertetes Projekt
      • Bragueta -Geschichte (1986) unveröffentlicht
      • Phollastia (1987) X-bewertet
      • Falo Crest (1987) X-bewertet
      • Gesichtslos (1988) a.k.a. Raubtiere der Nacht
      • Emerald Bay/ Esmeralda Bay (1987)
      • Hitze in der Innenstadt (1990)
      • Killer Barbys (1996)
      • Zartes Fleisch (1997)
      • Lust an Frankenstein (1998)
      • Mari-Cookie und die Killer-Tarantula (1998)
      • Dr. Wongs virtuelle Hölle (1999)
      • Zerbrochene Puppen (1999)
      • Rote Seide (1999)
      • Blindes Ziel (2000)
      • Helter Skelter (2001)
      • Vampire Blues (2001)
      • Vampire Junction (2001)
      • Inkubus (2002)
      • Antennenkriminalität (2002) Dokumentarfilm
      • Killer Barbys gegen Dracula (2002)
      • Blumen der Leidenschaft (2003)
      • Blüten der Perversion (2003)
      • Schlangenfrau (2005)
      • Paula-Paula (2010)[5]

      Verweise

      1. ^ Stephen Thrower, mörderische Leidenschaften: Das wahnsinnige Kino von Jesús Franco (2015)
      2. ^ Krypta des toten Profils für Lina Romay
      3. ^ Stephen Thrower, Perversionsblumen: Das wahnsinnige Kino von Jesús Franco. Seltsame Attraktorpresse. (2018)
      4. ^ Jess Franco und Lina Romay Interview über Soledad Miranda
      5. ^ Thrower, Stephen (2018). Blumen der Perversion: Das wahnsinnige Kino von Jesús Franco. Seltsame Attraktorpresse. ISBN 978-1-907222-60-3.

      Externe Links