Bildung für freie Künste

Philosophia et septem artes liberales, die sieben freien Künste. Von dem Hortus deliciarum von Herrad von Landsberg (12. Jahrhundert)

Bildung für freie Künste (aus Latein liberalis "frei" und ars "Kunst oder prinzipielle Praxis")[1] ist das traditionelle akademische Programm in der westlichen Hochschulbildung.[2] Liberale Künste nimmt den Begriff Kunst im Sinne einer gelehrten Fähigkeit und nicht im spezifischen Bildende Kunst. Bildung für freie Künste kann sich auf Studien in einem Studiengang für freie Künste oder allgemeiner auf eine Universitätsausbildung beziehen. Ein solcher Studiengang steht im Gegensatz zu denen, die hauptsächlich sind beruflich, professionell oder technisch.

Geschichte

Bevor sie durch ihre lateinischen Variationen bekannt wurden (artes liberales, septem artes liberales, studia liberalia),[3] das Liberale Künste waren die Fortsetzung von Altgriechisch Untersuchungsmethoden, die mit dem "Wunsch nach einem universellen Verständnis" begannen.[4] Pythagoras argumentierte, dass es eine mathematische und geometrische Harmonie für den Kosmos oder das Universum gab; Seine Anhänger verknüpften die vier Künste von Astronomie, Mathematik, Geometrie, und Musik in einen Studienbereich, um die "Disziplinen der mittelalterlich Quadrivium".[5] Im 4. Jahrhundert v. Chr. Athen, die Regierung der Polis, oder Stadtstaat, respektierte die Fähigkeit von Rhetorik oder öffentlich über fast alles andere sprechen.[6] Letztlich Rhetorik, Grammatik, und Dialektik (Logik) wurde das Bildungsprogramm der Trivium. Zusammen kamen sie als die bekannt Sieben freie Künste.[7] Ursprünglich wurden diese Themen oder Fähigkeiten von verhandelt von Antike für eine freie Person unerlässlich sein (liberalis, "würdig einer freien Person")[8] Um zu erwerben, um aktiv am Bürgerleben teilzunehmen, beinhaltete unter anderem unter anderem an der öffentlichen Debatte, sich vor Gericht, die Jurys und die Teilnahme am Militärdienst. Während die Künste des Quadriviums vor den Künsten des Triviums erschienen sein könnten, lehrten Bildungsprogramme im Mittelalter das Trivium (das Trivium (Grammatik, Logik, und Rhetorik) Erstens während des Quadriviums (Arithmetik, Geometrie, Musik, Astronomie) waren die folgende Bildungsstufe.[9]

Allegorie der sieben freien Künste, Die Phoebus Foundation

Im Grundlehrplan verwurzelt - die enkuklios paideia oder "abgerundete Bildung"-in letzter Zeit Klassisch und Hellenistisches Griechenland, die "freien Künste" oder "liberale Aktivitäten" (lateinisch liberalia studia) waren bereits so in der formalen Bildung während der Römisches Reich. Die erste aufgezeichnete Verwendung des Begriffs "freie Künste" (artes liberales) tritt auf in De Inventione durch Marcus Tullius Cicero, aber es ist unklar, ob er den Begriff geschaffen hat.[10][11] Seneca der jüngere Erörtert die freien Künste in der Bildung von einem kritischen Stoisch Sichtweise in Moralische Briefe.[12] Die genaue Klassifizierung der freien Künste variierte jedoch in der römischen Zeit,[13] und es war erst danach Martianus capella im 5. Jahrhundert brachte die sieben freien Künste als Brautjungfern in die Ehe von Quecksilber und Philologie,[14] dass sie kanonische Form angenommen haben.

Die vier "wissenschaftlich" artes- muSic, Arithmetik, Geometrie und Astronomie - waren aus der Zeit von der Zeit bekannt Boethius voran wie die Quadrivium. Nach dem 9. Jahrhundert die verbleibenden drei Künste der "Geisteswissenschaften" - Grammatik, Logik und Rhetorik - wurden als die gruppiert Trivium.[13] In dieser zweifachen Form wurden die sieben freien Künste in der untersucht Mittelalterliche westliche Universität.[15][16] Während der Mittelalter, Logik kam allmählich vor, um die anderen Teile der vorzunehmen Trivium.[17]

Im 12. Jahrhundert das legendäre Bild - Philosophia et septem artes liberales (Philosophie und sieben freie Künste) wurde von einem produziert elsässisch Nonne und Abbess Herrad von Landsberg mit ihrer Gemeinschaft von Frauen als Teil der Hortus deliciarum.[18] Ihre Enzyklopädie stellte Ideen zusammen, die aus Philosophie, Theologie, Literatur, Musik, Kunst und Wissenschaften stammen und als Lehrmittel für Frauen der Abtei gedacht waren.[19] Es wurde zwischen 1167 und 1185 zusammengestellt, es enthielt die bedeutendsten Ideen der Menschheit. Das Bild Philosophie und sieben freie Künste repräsentiert den Kreis der Philosophie und wird als Rosette einer Kathedrale dargestellt: ein zentraler Kreis und eine Reihe von Halbkreisen, die rundum angeordnet sind. Es zeigt Lernen und Wissen, die in sieben Beziehungen organisiert sind, die Septem Artes Liberales oder sieben freie Künste. Jede dieser Künste findet ihre Quelle im griechischen φιλοσοφία, Philosophia, buchstäblich „Liebe zur Weisheit“.[18] St. Albert der Große, ein Doktor der katholischen Kirche, behauptete, dass die sieben freien Künste in der heiligen Schrift verwiesen wurden und sagte: "Es steht geschrieben:" Weisheit hat sich ein Haus gebaut, sie hat ihre sieben Säulen herausgehauen "((" (sieben Säulen "(" ("(" (sieben Säulen "(" ("(" ("(sieben Säulen" ("(" ("(sieben Säulen" ("( Sprichwörter 9: 1). Dieses Haus ist die gesegnete Jungfrau; die sieben Säulen sind die sieben freien Künste. "[20]

Seite mit Illustration von Musik, von Ehe von Quecksilber und Philologie

In dem Renaissance, Die italienischen Humanisten und ihre Kollegen nördlich, obwohl sie in vielerlei Hinsicht die Traditionen des Mittelalters fortsetzten, kehrten diesen Prozess um.[21] Wiederherstellung des alten Triviums mit einem neuen und ehrgeizigeren Namen: Studia humanitatisUnd auch den Umfang erhöhten sie die Logik im Gegensatz zu der traditionellen lateinischen Grammatik und Rhetorik und fügten ihnen die Geschichte, die griechische und moralische Philosophie (Ethik) mit einem neuen Schwerpunkt auf Poesie hinzu.[22] Das Bildungslehrplan des Humanismus In ganz Europa im 16. Jahrhundert wurde er in ganz Europa verbreitet und wurde zur Bildungsstiftung für die Schule europäischer Eliten, die Funktionäre der politischen Verwaltung, der Geistliche der verschiedenen rechtlich anerkannten Kirchen und die gelehrten Berufe und Medizin.[23] Das Ideal einer freien Künste oder der humanistischen Ausbildung, die in der Grundlage dessen basiert klassische Sprachen und Literatur, bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts in Europa bestehen; In den Vereinigten Staaten wurde im späten 19. Jahrhundert von Akademikern, die an der Umgestaltung der amerikanischen Hochschulbildung in den natürlichen und sozialen Wissenschaften interessiert waren, immer erfolgreicher angegriffen.[24][25]

Ähnlich, Wilhelm von Humboldt's Bildungsmodell in Preußen (jetzt Deutschland), das später auch in Nordamerika zum Vorbild für die Hochschulbildung wurde, ging über die berufliche Ausbildung hinaus. In einem Brief an den preußischen König schrieb er:

Es gibt unbestreitbar bestimmte Arten von Wissen, die allgemeiner Natur und vor allem eine gewisse Kultivierung des Geistes und des Charakters sein müssen, ohne die es sich leisten kann. Die Menschen können offensichtlich keine gute Handwerker, Händler, Soldaten oder Geschäftsleute sein, es sei denn, sie sind gut, sie sind gut, hoch und-nach ihrem Zustand-gut informierte Menschen und Bürger. Wenn diese Grundlage durch die Schulbildung gelegt wird, können später berufliche Fähigkeiten später leicht erworben werden, und es kann sich immer frei von einem Beruf in einen anderen bewegen, wie es im Leben so oft passiert.[26]

Der Philosoph Julian Nida-Rrumelin hat Diskrepanzen zwischen Humboldts Idealen und der zeitgenössischen europäischen Bildungspolitik kritisiert, die die Bildung knapp verständlich als Vorbereitung für den Arbeitsmarkt versteht und argumentiert, dass wir uns zwischen entscheiden müssen "McKinsey und Humboldt ".[27]

Moderne Verwendung

Die moderne Verwendung des Begriffs Liberale Künste besteht aus vier Bereichen: den Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Künsten und Geisteswissenschaften. Zu den akademischen Bereichen, die mit dem Begriff freie Künste verbunden sind, gehören:

Zum Beispiel die Kernkurse für die Georgetown University's Doktor der liberalen Studien Programm[28] Cover Philosophie, Theologie, Geschichte, Kunst, Literatur und Sozialwissenschaften. Wesleyan University's Meister der Künste in liberalen Studien Programm umfasst Kurse in bildenden Künsten, Kunstgeschichte, kreativ und professionelles Schreiben, Literatur, Geschichte, Mathematik, Film, Regierung, Bildung, Biologie, Psychologie und Astronomie.[29]

Mittelschule

Die Bildung von Liberal Arts auf der Ebene der Sekundarstufe bereitet Schüler auf die Hochschulbildung an einer Universität vor.[30]

Lehrpläne unterscheiden sich von Schule zu Schule, beinhalten aber im Allgemeinen Sprache, Chemie, Biologie, Erdkunde, Kunst, Musik, Geschichte, Philosophie, Staatsbürgerkunde, Sozialwissenschaftenund Fremdsprachen.

In den Vereinigten Staaten

In den Vereinigten Staaten sind Colleges in Liberal Arts Schulen, die das Studium der Liberal Arts betonen.[31] Die Lehre an Colleges der Liberal Arts ist oft sokratischtypischerweise mit kleinen Klassen; Professoren dürfen sich oft mehr auf ihre Lehrverantwortung konzentrieren als sind Professoren an Forschungsuniversitäten.

Darüber hinaus sind die meisten vierjährigen Hochschulen nicht ausschließlich oder vor allem an Abschlüsse für freie Künste gewidmet, sondern einen Abschluss in Liberal Arts und ermöglichen den Studierenden, die sich nicht in freien Künsten befassen, Kurse zur Befriedigung zu nehmen Verteilungsanforderungen in freien Künsten.

Traditionell wird ein Bachelor-Abschluss in einem bestimmten Gebiet innerhalb der freien Künste mit erheblicher Studie außerhalb dieses Hauptgebiets über vier Jahre Vollzeitstudie verdient. Einige Universitäten wie Saint Leo University,[32] Pennsylvania Staatsuniversität,[33] Florida Institute of Technology,[34] und New England College[35] haben begonnen, eine anzubieten Associate Degree in freien Künsten. Colleges mögen die Thomas More College of Liberal Arts Bieten Sie ein einzigartiges Programm mit nur einem Abschluss an, einem Bachelor of Arts in liberalen Studien, während die Harvard Extension School Bietet sowohl einen Bachelor der freien Künste als auch einen Meister der freien Künste.[36] Zusätzlich mögen Colleges die Universität von Oklahoma College of Liberal Studies und die Harvard Extension School[36] Bieten Sie eine Online-Teilzeitoption für erwachsene und nicht traditionelle Studenten an.

Die meisten Studenten verdienen entweder einen Bachelor of Arts -Abschluss oder einen Bachelor of Science[37] Grad; Beim Abschluss des Studiums im Grundstudium können die Schüler entweder zu einer Graduiertenschule für freie Künste oder a gehen Fachschule (öffentliche Verwaltung, Ingenieurwesen, Wirtschaft, Recht, Medizin, Theologie).

Tolle Bücherbewegung

1937 St. John's College änderte seinen Lehrplan, um sich auf die zu konzentrieren Große Bücher der westlichen Welt eine neue Art von Bildung bereitzustellen, die sich von der zunehmend spezialisierten Natur der höheren Schule trennte.[38]

In Europa

"Thriumph von S. Tomas & Allegorie der Wissenschaften" von Andrea di Bonaluto. Frasco, 1365-68, Basilica di S. Maria Novella.

In den meisten Teilen Europas ist die Bildung von Liberal Arts zutiefst verwurzelt. In Deutschland, Österreich und den Ländern, die von ihrem Bildungssystem beeinflusst werden, wird es genannt.humanistische bildung ' (Humanistische Bildung). Der Begriff ist nicht zu verwechseln mit einigen modernen Bildungskonzepten, die einen ähnlichen Wortlaut verwenden. Bildungseinrichtungen, die sich in dieser Tradition sehen, sind oft a Gymnasium (High School, Gymnasium). Sie zielen darauf ab, ihren Schülern eine umfassende Bildung zu bieten (Bildung) Persönlichkeit in Bezug auf die eigene Menschlichkeit eines Schülers sowie ihre angeborenen intellektuellen Fähigkeiten. Zurück zur langen Tradition der freien Künste in Europa, Bildung im oben genannten Sinne wurde von befreit schulisches Denken und von den Theoretikern der Theoretiker neu formuliert Aufklärung; im Speziellen, Wilhelm von Humboldt. Da die Schüler eine umfassende Ausbildung zur freien Künste erhalten haben GymnasienSehr oft ist die Rolle der Bildung für freie Künste in Bachelor -Programmen an Universitäten im Vergleich zum US -Bildungssystem verringert. Von den Schülern wird erwartet, dass sie ihre Fähigkeiten nutzen, die er erhaltene Gymnasium Um ihre Persönlichkeit in ihrer eigenen Verantwortung weiter zu entwickeln, z. In Musikclubs der Universitäten, Theatergruppen, Sprachclubs usw. ermutigen die Universitäten die Studenten, dies zu tun und jeweilige Möglichkeiten zu bieten, machen solche Aktivitäten jedoch nicht zu einem Teil des Lehrplans der Universität.

So auf der Ebene der Hochschulbildung, trotz der europäischen Herkunft des Liberal Arts College,[39] der Begriff Liberal Arts College Normalerweise bezeichnet Colleges der Liberal Arts Colleges in den Vereinigten Staaten. Mit Ausnahme von Pionierinstitutionen wie z. Schweiz der Franklin University (früher bekannt als Franklin College), gegründet als Europa im US-Stil Liberal Arts College im Jahr 1969,[40] Erst in letzter Zeit wurden einige Anstrengungen unternommen, um die Bildung der freien Künste systematisch nach kontinentales Europa zu "importieren", wie bei Leiden University College Den Haag, Universitätskollegium Utrecht, University College Maastricht, Amsterdam University College, Roosevelt Academy (jetzt University College Roosevelt), University College Twente (Atlas), Erasmus University College, das Universität von Groningen, Bratislava International School of Liberal Arts, Leuphana Universität Lüneburg, Mitteleuropäische Universität, und Bard College Berlin, früher bekannt als die Europäisches College of Liberal Arts. Mitteleuropäische Universität startete einen Bachelor -Abschluss in Kultur, Politik und Gesellschaft für freie Künste [41] im Jahr 2020 als Teil seines Umzugs nach Wien und Akkreditierung in Österreich. Neben den oben aufgeführten Hochschulen bieten einige Universitäten in den Niederlanden Bachelor -Programme in freien Künsten und Wissenschaften an (Wissenschaft (Tilburg University). Liberale Künste (als Studiengang) beginnt sich gerade in Europa zu etablieren. Zum Beispiel bietet University College Dublin den Abschluss an, wie es tut Belfast des St. Marys University Collegebeide Institutionen zufällig auf der Insel Irland. In den Niederlanden haben die Universitäten konstituierende Colleges für freie Künste im Rahmen der Terminologie eröffnet Universität seit den späten 1990er Jahren. Der vierjährige Bachelor-Abschluss in Liberal Arts and Sciences am University College Freiburg ist das erste seiner Art in Deutschland. Es begann im Oktober 2012 mit 78 Studenten.[42] Das erste Programm für freie Künste in Studiengang in Schweden wurde bei Götebenburg Universität im Jahr 2011,[43] gefolgt von einem Bachelor -Programm für freie Künste bei Uppsala UniversitätCampus Gotland Im Herbst 2013.[44] Das erste Programm für freie Künste in Georgia wurde 2005 von American-Georgian Initiative for Liberal Education (Agile) eingeführt,[45] eine NGO. Dank ihrer Zusammenarbeit, Ilia State University[46] wurde die erste Hochschuleinrichtung in Georgien, die ein Programm für freie Künste einrichtete.[47]

In Frankreich, Chavagnes Studium, ein Studienzentrum für freie Künste in Zusammenarbeit mit dem Institut Catholique D'Études Supérieures und Sitz in einem ehemaligen katholischen Seminar, startet einen zweijährigen intensiven BA in den freien Künsten mit einem ausgeprägten katholischen Ausblick.[48] Es wurde vermutet, dass der Abschluss der Liberal Arts Teil der Mainstream -Bildungsbestimmung in Großbritannien, Irland und anderen europäischen Ländern werden kann. 1999 wurde das European College of Liberal Arts (jetzt Bard College Berlin) in Berlin gegründet[49] und 2009 führte es ein vierjähriges Bachelor of Arts-Programm in Value Studies ein, das in englischer Sprache unterrichtet wurde.[50] führt zu einem interdisziplinären Abschluss in den Geisteswissenschaften.

In England die erste Institution[51] Die Ausbildung einer freien Künste auf Bachelor -Ebene abzurufen und zu aktualisieren, war die Universität Winchester Mit ihrem BA (Hons) Modern Liberal Arts Program, das 2010 gestartet wurde.[51] In 2012, University College London begann seine interdisziplinäre Kunst und Wissenschaften BASC -Abschluss (mit dem Modell der Liberal Arts -Modell) mit 80 Studenten.[52] 2013 die Universität Birmingham Die School of Liberal Arts and Natural Sciences schuf, in der Heimat einer Reihe flexibler 4-jähriger Programme, in denen die Schüler eine breite Palette von Fächern studieren, die aus der ganzen Universität stammen thematische Kombinationen, die beide Bereiche verbinden.[53] King's College London startete die BA Liberal Arts, die sich in Bezug auf Künste, Geisteswissenschaften und Sozialwissenschaften schrägt.[54] Das Neues College der Geisteswissenschaften startete auch ein neues liberales Bildungsprogramm. Richmond American University London ist eine private Universität für freie Künste, an der alle Bachelor -Abschlüsse mit einem Ansatz der US Liberal Arts im Laufe eines vierjährigen Programms unterrichtet werden. Durham University hat sowohl eine beliebte BA Liberal Arts als auch eine BA -Programme für soziale Wissenschaften, die beide interdisziplinäre Bildungsansätze ermöglichen. Das Universität von Nottingham hat auch einen liberalen Künste -BA mit Lernoptionen im Ausland und Verbindungen zu seinen natürlichen Wissenschaften.[55] 2016 die Universität von Warwick startete einen Drei-/vierjährigen BA-Abschluss, der sich auf transdisziplinäre Ansätze konzentriert und problembasiertes Lernen Techniken, zusätzlich zur Bereitstellung strukturierter Disziplinarwege.[56] Und für 2017 listet UCAS 20 Anbieter von Programmen für freie Künste auf.[57]

Im Schottland, der vierjährige Student Honors -Abschluss, spezifisch die Meister der Künste, hat historisch gesehen eine beträchtliche Breite im Fokus gezeigt. In den ersten zwei Jahren der schottischen MA- und BA -Abschlüsse studieren Studenten in der Regel eine Reihe verschiedener Fächer, bevor sie sich auf ihre Ehrenjahre (drittes und viertes Jahr) spezialisiert haben. Das Universität von Dundee und die Universität Glasgow (auf seinem Crichton Campus) sind die einzigen schottischen Universitäten, die derzeit einen speziell benannten "Liberal Arts" -Anschluss anbieten.

Im SlowakeiDie Bratislava International School of Liberal Arts (Bisla) befindet sich in der Alte Stadt von Bratislava. Es ist das erste Liberal Arts College in Mitteleuropa. Eine private, akkreditierte dreijährige Bachelor-Bachelor-Institution, die im September 2006 eröffnet wurde.

In Asien

"Ein junger Mann, der die sieben freien Künste vorgestellt hat" von Sandro Boticelli, c. 1484. Fresco in der Villa Lemni, Florenz.

Die Kommission für Hochschulbildung der Philippinen Mandates ein allgemeiner Bildungslehrplan für alle Hochschuleinrichtungen; Es umfasst eine Reihe von Fächern der freien Künste, darunter Geschichte, Kunstanerkennung und Ethik sowie interdisziplinäre Wahlfächer. Viele Universitäten haben viel robustere Lehrpläne für freie Künste. Vor allem die Jesuit Universitäten wie Ateneo de Manila Universität Haben Sie einen starken Lehrplan für freie Künste, der Philosophie, Theologie, Literatur, Geschichte und die Sozialwissenschaften umfasst. Forman Christian College ist eine Universität für freie Künste in LahorePakistan. Es ist eine der ältesten Institutionen in der Indischer Subkontinent. Es ist eine von der anerkannte Universität, die von der anerkannt ist Hochschulkommission von Pakistan. Habib University in KarachiPakistan bietet seinen Schülern eine ganzheitliche Erfahrung für freie Künste und Wissenschaften durch sein einzigartig zugeschnittenes liberales Kernprogramm, das für alle Studierenden im Studium der Studenten obligatorisch ist.[58][59] Das Underwood International College der Yonsei University, Korea, verfügt über eine obligatorische Kurse für freie Künste für die gesamte Studentenschaft.

In Indien gibt es viele Institutionen, die UG- oder Bachelor -Abschluss/Diplom- und Postgraduierten- oder Master -Abschluss/-diplom sowie Doktoranden- und Postdoktorandenstudien und -forschung anbieten. Manipal Academy of Higher Education - Mahe, eine Institution der Eminenz, die 2018 von der MHRD of India anerkannt wurde, beherbergt eine Fakultät für freie Künste, Geisteswissenschaften und Sozialwissenschaften sowie andere wie Symbiosis & Flame University in Pune, Ahmedabad University, und Pandit Deendayal Energy University (Pdeu) [60] in Ahmedabad, Ashoka University, und Azim Premji University in Bangalore. Universität Lingnan und Universität der freien Künste- Bangladesch (ULAB) sind auch einige dieser Colleges der Liberal Arts Colleges in Asien. Internationale christliche Universität In Tokio ist der erste und eine der wenigen Universitäten für freie Künste in Japan. Die Fulbright University Vietnam ist die erste Institution für freie Künste in Vietnam.

In Australien

Campion College ist ein römisch katholisch Engagierte Liberal Arts College, befindet sich in den westlichen Vororten von Sydney. Es wurde 2006 gegründet und ist das erste tertiäre Bildungsschwerpunkt seiner Art seines Typs in Australien. Campion bietet einen Bachelor of Arts in der freien Künste als alleiniger Student. Die wichtigsten Studiendisziplinen sind Geschichte, Literatur, Philosophie und Theologie.[61]

Das Millis Institute ist die School of Liberal Arts am Christian Heritage College in Brisbane. Das Millis Institute wurde von Dr. Ryan Messmore, dem ehemaligen Präsidenten des Campion College, gegründet und bietet einen Bachelor of Arts in der freien Künste an, in dem Studenten sich für einen Hauptfach Philosophie, Theologie, Geschichte oder Literatur entscheiden können. Es unterstützt auch ein Programm „Study Abroad“, bei dem die Schüler einen Kredit für ihren Abschluss verdienen können, indem sie zwei Einheiten über ein fünfwöchiges Programm an der Universität von Oxford. Ab 2022 ist Elizabeth Hillman derzeit Präsident des Millis Institute.[62]

Eine neue Schule der freien Künste wurde in der gebildet Universität Wollongong; Der neue Kunstkurs mit dem Titel "Western Civilization" wurde erstmals im Jahr 2020 angeboten. Der interdisziplinäre Lehrplan konzentriert sich auf die klassische intellektuelle und künstlerische Literatur der Westliche Tradition. Kurse in der freien Künste wurden kürzlich in der entwickelt Universität von Sydney[63] und die Universität Notre Dame.[64]

Siehe auch

Zitate

  1. ^ "MA Liberal Arts | Kursübersicht". Universität Winchester. Abgerufen 6. Februar 2022.
  2. ^ "Was ist freie Künste? - Alt, mittelalterlich, modern". Liberal Arts UK. Abgerufen 4. Juni 2018.
  3. ^ Kimball, Bruce A., 1951- (1995). Redner & Philosophen: Eine Geschichte der Idee der liberalen Bildung (Erweitert ed.). New York: College -Aufnahmeprüfungsausschuss. ISBN 0-87447-514-7. OCLC 32776486.{{}}: Cs1 montiert: Mehrfachnamen: Autorenliste (Link)
  4. ^ Tubbs, Nigel (2014). Philosophie und moderne Bildung von freien Künsten: Freiheit ist zu lernen. Houndmills, Basingstoke, Hampshire: Palgrave Macmillan. p. 1. ISBN 978-1-137-35891-2. OCLC 882530818.
  5. ^ Tubbs, Nigel (2014). Philosophie und moderne Bildung von freien Künsten: Freiheit ist zu lernen. Houndmills, Basingstoke, Hampshire: Palgrave Macmillan. p. 17. ISBN 978-1-137-35891-2. OCLC 882530818.
  6. ^ "Trivium und Quadrivium | Die sieben freien Künste | Study Liberal Arts Study". Liberale Künste. Abgerufen 25. April 2020.
  7. ^ "Philosophie und die freien Künste | Essays". Liberale Künste. 25. Januar 2020. Abgerufen 25. April 2020.
  8. ^ Curtius, Ernst Robert (1973) [1948]. Europäische Literatur und das lateinische Mittelalter. Übersetzt von Trask, Willard R. Princeton: Princeton University Press. p.37. ISBN 9780691097398. Die klassischen Quellen umfassen Cicero, De oratore, I.72–73, iii.127 und De re publica, I.30.
  9. ^ Schloss, E.B. (1969). Alte Bildung und heute. p. 59.
  10. ^ Kimball, Bruce. Redner und Philosophen. New York: College -Aufnahmeprüfungsausschuss, 1995. p. 13
  11. ^ Cicero. De Inventione. Buch 1, Abschnitt 35
  12. ^ Seneca. Ben Schneider (Hrsg.). "Brief". Stoics.com. 88. Abgerufen 26. August 2013.
  13. ^ a b Lausberg, H. (1998). Handbuch der literarischen Rhetorik. p. 10.
  14. ^ Waddell, Helen (1968). Die wandernden Gelehrten. p. 25.
  15. ^ "James Burke: Der Tag, an dem sich das Universum veränderte Im Licht des oben genannten". Youtube. Archiviert von das Original am 23. Mai 2012.
  16. ^ Wagner, David Leslie (1983). Die sieben freien Künste im Mittelalter. Indiana University Press. ISBN 978-0-253-35185-2. Abgerufen 5. Januar 2013.
  17. ^ Waddell, Helen (1968). Die wandernden Gelehrten. S. 141–143.
  18. ^ a b Tidbury, Iain (5. August 2019). "Liberal Arts Education von und für Frauen". Liberale Künste. Abgerufen 5. August 2019.
  19. ^ Griffiths, Fiona J. (3. Juni 2011). Der Garten der Köstlichkeiten: Reform und Renaissance für Frauen im zwölften Jahrhundert. Universität von Pennsylvania Press. ISBN 9780812202113.
  20. ^ Michael, William (2020). "Die Jungfrau Maria und die klassische freie Künste". Akademie der klassischen freien Künste.
  21. ^ G. Norton ed., Die Cambridge History of Literary Criticism Vol 3 (1999) p. 46 und S. 601–4
  22. ^ Paul Oskar Kristeller, Renaissance dachte II: Papiere über Humanismus und Künste (New York: Harper Torchbooks, 1965), p. 178.
  23. ^ Charles G. Nauert, Humanismus und die Kultur der Renaissance Europa (neue Ansätze zur europäischen Geschichte) (Cambridge University Press, 2006), S. 172–173.
  24. ^ Bod, Rens; Eine neue Geschichte der Geisteswissenschaften, Oxford University Press, Oxford, 2014.
  25. ^ Adler, Eric; Die Schlacht der Klassiker: Wie eine Debatte des 19. Jahrhunderts heute die Geisteswissenschaften retten kann, Oxford University Press, Oxford, 2020, p. 59.
  26. ^ Wie in Profilen von Pädagogen zitiert: Wilhelm von Humboldt (1767–1835) von Karl-Heinz Günther (1988), doi:10.1007/bf02192965
  27. ^ Nida-Rrumelin, Julian (29. Oktober 2009). "Bologna-Prozess: Die Chance Zum Kompromiss ist da". Sterben zum Zeit (auf Deutsch). Abgerufen 29. November 2015.
  28. ^ "Lehrplan". Georgetown University Doctor of Liberal Studies.
  29. ^ "Liberale Studien Graduierten". Wesleyan University (www.Wesleyan.edu).
  30. ^ Finn Jr., C.E. Ravitch, D (2007). Über die Grundlagen hinaus: Erreichen einer liberalen Bildung für alle Kinder. Thomas B. Fordham Institute.
  31. ^ "Bildung der Liberal Arts Education" (PDF). Wabash College. Archiviert von das Original (PDF) am 21. Oktober 2012. Abgerufen 9. Dezember 2012.
  32. ^ "Online Liberal Arts Associate Degree". Saint Leo University. Archiviert von das Original am 16. August 2013. Abgerufen 26. August 2013.
  33. ^ "Online Associate in Arts in Briefen, Kunst und Wissenschaften | Übersicht". Penn State University. Abgerufen 26. August 2013.
  34. ^ "Associate's Degree in Liberal Arts - Abschluss in Liberal Arts Online". Florida Institute of Technology. Abgerufen 26. August 2013.
  35. ^ "Mitarbeiter in liberalen Studien". New England College.
  36. ^ a b https://extension.harvard.edu. {{}}: Fehlen oder leer |title= (Hilfe)
  37. ^ Zum Beispiel, Georgia Institute of Technology's Bachelor of Science in angewandten Sprachen und interkulturelle Studien http://www.modlangs.gatech.edu
  38. ^ "Geschichte - Liberal Arts College - Großartige Bücher | St. John's College". www.sjc.edu. Abgerufen 20. März 2021.
  39. ^ Harriman, Philip L. (1935). "Antezedenz des liberalen Kollegiums". The Journal of Higher Education. Ohio State University Press. 6 (2): 63–71. doi:10.2307/1975506. ISSN 1538-4640. JStor 1975506.
  40. ^ "Über Franklin". Offizielle Website der Franklin University Switzerland. Schweiz der Franklin University. Archiviert von das Original am 8. April 2014. Abgerufen 3. Juli 2014.
  41. ^ https://www.bachelorsportal.com/university/79/central-european-university.html. {{}}: Fehlen oder leer |title= (Hilfe)
  42. ^ "Liberal Arts and Sciences Programm (LAS)". Universität College Freiburg. Archiviert von das Original am 20. August 2013. Abgerufen 26. August 2013.
  43. ^ "Liberale Künste, Göteborg University". Flov.gu.se. 22. Mai 2013. Abgerufen 26. August 2013.
  44. ^ "Liberal Arts -Programm an der Uppsala University". Archiviert von das Original am 30. Juni 2017. Abgerufen 29. April 2018.
  45. ^ "Agile". Agile.ge. Archiviert von das Original am 6. Oktober 2013. Abgerufen 26. August 2013.
  46. ^ "ილიაუნი -მთავარი". Iliauni.edu.ge. Abgerufen 26. August 2013.
  47. ^ "Bachelor-Abschluss". Iliauni. Abgerufen 26. August 2013.
  48. ^ "Das Chavagnes Studium - Catholic Liberal Arts Center". Chavagnes.org. 10. März 2018. Abgerufen 20. September 2018.
  49. ^ "Berlins robuster Elfenbeinturm". Expatica.com. Abgerufen 26. August 2013.
  50. ^ "Deutschland: Neue Annäherung an liberale Studien". UniversityworldNews.com. 15. März 2009. Abgerufen 26. August 2013.
  51. ^ a b "Es ist die Breite, die zählt". 23. Dezember 2010. Abgerufen 13. September 2016.
  52. ^ "Kunst- und Wissenschaftsprogramme (BASC)". University College London. Abgerufen 26. August 2013.
  53. ^ "Liberale Künste und Naturwissenschaften (BASC) -Programme". Universität Birmingham. Abgerufen 13. Juni 2022.
  54. ^ "KCL - Über freie Künste". Abgerufen 15. Januar 2014.
  55. ^ "Liberal Arts Program - Ba Hons Y002". Universität von Nottingham. Abgerufen 4. April 2018.
  56. ^ "Liberale Künste". Universität von Warwick.
  57. ^ "UCAS -Suchwerkzeug - Veranstaltungsortergebnisse". search.ucas.com. Abgerufen 13. September 2016.
  58. ^ "Archivierte Kopie". www.newlinemagazine.com. Archiviert von das Original am 10. Februar 2015. Abgerufen 2. Februar 2022.{{}}: CS1 Wartung: Archiviertes Kopie als Titel (Link)
  59. ^ Marylou Andrew (2015). "Liberal bis ins Kern". Aurora. Archiviert von das Original am 2. April 2015. Abgerufen 24. März 2015.
  60. ^ https://www.pdpu.ac.in/liberal.html
  61. ^ "Bildung für freie Künste". Campion College. Abgerufen 12. Februar 2021.
  62. ^ "Büro des Präsidenten | Mills College".
  63. ^ Dame, Notre (17. April 2018). "Bachelor of Arts (Major: Liberal Arts)". Notre Dame. Abgerufen 29. Juni 2022.
  64. ^ "Bachelor für freie Künste und Wissenschaft". Die Universität von Sydney. Abgerufen 29. Juni 2022.

Verweise

  • Schloss, E.B. (1969). Alte Bildung und heute.
  • Curtius, Ernst Robert (1973) [1948]. Europäische Literatur und das lateinische Mittelalter. Übersetzt von Trask, Willard R. Princeton: Princeton University Press. ISBN 9780691097398.
  • Griffiths, Fiona J. (2011). Der Garten der Köstlichkeiten: Reform und Renaissance für Frauen im zwölften Jahrhundert. Universität von Pennsylvania Press. ISBN 9780812202113.
  • Kimball, Bruce A. Redner und Philosophen: Eine Geschichte der Idee der liberalen Bildung. College Board, 1995.
  • Lausberg, H. (1998). Handbuch der literarischen Rhetorik.
  • Michael, William (2020). "Die Jungfrau Maria und die klassische freie Künste". Akademie der klassischen freien Künste.
  • Tidbury, Iain (5. August 2019). "Liberal Arts Education von und für Frauen". Liberale Künste. Abgerufen 5. August 2019.
  • Tubbs, Nigel (2014). Philosophie und moderne Bildung von freien Künsten: Freiheit ist zu lernen. Houndmills, Basingstoke, Hampshire: Palgrave Macmillan. ISBN 978-1-137-35891-2. OCLC 882530818.
  • Waddell, Helen (1968). Die wandernden Gelehrten.
  • Wagner, David Leslie (1983). Die sieben freien Künste im Mittelalter. Indiana University Press. ISBN 978-0-253-35185-2.

Weitere Lektüre

Externe Links

  • "Kunst, liberal". Neue internationale Enzyklopädie. 1905. Definition und kurze Geschichte der sieben freien Künste aus dem Jahr 1905.
  • Fr. Herve de la Tour, "Die sieben freien Künste", Edocere, eine Ressource für die katholische Bildung, Februar 2002. Thomas Aquins Definition und Rechtfertigung für eine Bildung für freie Künste.
  • Otto Willmann. "Die sieben freien Künste". Im Die katholische Enzyklopädie. New York: Robert Appleton Company, 1907. Abgerufen am 13. August 2012.] "[Renaissance] Humanisten, überdurchschnittlich von Veränderungen, verurteilte das System der sieben freien Künste zu Unrecht als barbarisch. Es ist nicht barbarischer als der gotische Stil, a Name, der ein Vorwurf sein soll. Die Gotik, die auf der Konzeption der alten Basilika aufgebaut wurde, die ursprünglicher Ursprung, doch christlich im Charakter, wurde von der Renaissance wegen einiger ExkrESenzen falsch eingeschätzt und durch die von der Moderne aufgenommenen Ergänzungen verdeckt Mangel an Geschmack… dass die Erfolge unserer Vorfahren verstanden, anerkannt und an unsere eigenen Bedürfnisse angepasst werden sollten, ist sicherlich zu wünschen übrig. "
  • Andrew Chrucky (1. September 2003). "Das Ziel der liberalen Bildung". "Der Inhalt einer liberalen Bildung sollte moralische Probleme sein, die in der Geschichte, Anthropologie, Soziologie, Wirtschaft und Politik bereitgestellt werden. Und diese sollten zusammen mit einer Reflexion über die Natur der Moral und der Natur der Diskussionen diskutiert werden, d. H. Durch eine Studie von Rhetorik und Logik. Da die Diskussion in der Sprache stattfindet, sollte ein Anstrengung unternommen werden, um eine Einrichtung mit Sprache zu entwickeln. "
  • "Philosophie der liberalen Bildung" Eine von Andrew Chrucky zusammengestellte Bibliographie mit Links zu Aufsätzen, die unterschiedliche Sichtweisen auf die Bedeutung einer liberalen Bildung bieten.
  • Mark Peltz, "Die freie Künste und Führung", College News (die Annapolis -Gruppe), 14. Mai 2012. Eine Verteidigung der liberalen Bildung durch den stellvertretenden Dekan von Grinnell College (erschien zuerst in Innen höhere ed).
  • "Liberale Künste am Community College", ein Eric Fact Sheet. Eric Clearinghouse für Junior Colleges Los Angeles
  • "Eine beschreibende Analyse des Community College Liberal Arts Curriculum". Eric Clearinghouse für Junior Colleges Los Angeles
  • Das Zentrum der Untersuchung in der freien Künste. Website über die Wabash -Studie (zur Verbesserung der liberalen Bildung). Gesponsert durch das Zentrum der Untersuchung der freien Künste bei Wabash College (Indiana), Die Wabash -Studie begann im Herbst 2010 - geplant für das Ende 2013. Die Teilnehmer umfassen 29 prominente Hochschulen und Universitäten.
  • Akademische Commons. Eine Online -Plattform zur Unterstützung der liberalen Bildungsgemeinschaft. Es ist ein Forum zum Austausch von Praktiken, Ergebnissen und Lektionen für Online -Lernen. Das Academic Commons wurde früher vom Untersuchungszentrum der freien Künste gesponsert und wird vom National Institute for Technology in Liberal Education (veranstaltet"Nitle".).
  • Der Vorteil der freien Künste - für das Geschäft. Website, die sich der "Überbrückung der Lücke zwischen Wirtschaft und Liberal Arts" gewidmet hat. "Eine Bildung für freie Künste zielt darauf ab, die Fähigkeit zu entwickeln, zu denken, zu vermitteln, zu analysieren, zu entscheiden, zu erkennen und zu bewerten. Dies steht im Gegensatz zu einer professionellen oder technischen Ausbildung (Wirtschaft, Ingenieurwesen, Informatik usw.), die spezifische Fähigkeiten entwickelt, die abzielte Bei der Vorbereitung von Schülern auf Berufungen. "
  • Videoerklärung von Professor Nigel Tubbs von Liberal Arts Curriculum und Abschlussanforderungen der Winchester University, Großbritannien.. "Liberal Arts Education (Latein: liberalis, frei und Ars, Kunst oder prinzipielle Praxis) beteiligt uns in viele Subjektgrenzen in den Geisteswissenschaften, in den sozialen und natürlichen Wissenschaften und den bildenden Künsten. Der Abschluss kombiniert obligatorische Module für Kunst, Religion, Literatur, Wissenschaft und die Geschichte der Ideen mit einer Vielzahl von optionalen Modulen. Dies ermöglicht den Schülern, Flexibilität und Kontrolle über ihr Studienprogramm und den Inhalt ihrer Bewertungen zu haben. "