Karlsruhe

Karlsruhe
Schloss Karlsruhe 2011.jpg
Schloss Karlsruhe und Fächerstadt 2.jpg
Karlsruhe, Schloßplatz - panoramio.jpg
Konzerthaus Karlsruhe bei Nacht.jpg
Badische Krone (1).JPG
Im Uhrzeigersinn von oben: Karlsruhe Palace, Schlossplatz, Krone von Baden, Konterthhaus, Blick über Karlsruhe
Flag of Karlsruhe
Coat of arms of Karlsruhe
Lage von Karlsruhe
Karlsruhe is located in Germany
Karlsruhe
Karlsruhe
Karlsruhe is located in Baden-Württemberg
Karlsruhe
Karlsruhe
Koordinaten: 49 ° 00'33 ″ n 8 ° 24'14 ″ e/49.00920970 ° N 8.40395140 ° E
Land Deutschland
Bundesland Baden-Württemberg
Administrator. Region Karlsruhe
Bezirk Stadtbezirk
Gegründet 1715
Unterteilungen 27 Viertel
Regierung
Oberbürgermeister (2020–28) Frank Mentrup[1] (SPD)
Bereich
• Gesamt 173,46 km2 (66,97 m²)
Elevation
115 m (377 ft)
Bevölkerung
 (2020-12-31)[2]
• Gesamt 308.436
• Dichte 1.800/km2 (4.600/m²)
Zeitzone UTC+01: 00 (Cet)
• Sommer (Dst) UTC+02: 00 (CEST)
Postleitzahlen
76131–76229
Codes wählen 0721
Kfz-Zulassung Ka
Webseite karlsruhe.de

Karlsruhe (/ˈkːrlzrə/ Karlz-Roo-ə, UNS Auch /ˈkːrls-/ Karlss-,[3][4][5] Deutsch: [ˈKaʁlsˌʁuːə] (Hören)) ist der Drittgrößte Stadt des Deutsch Zustand von Baden-Württemberg nach seiner Hauptstadt von Stuttgart, und Mannheim, und die 21.größte Stadt in der Nation mit 308.436 Einwohnern. Es ist auch die größte Stadt in Baden, eine historische Region, benannt nach Hohenbaden Castle in der Stadt von Baden-Baden. Befindet sich am rechten Ufer der Rhein in der Nähe der französischen Grenze zwischen dem Mannheim/Ludwigshafen Aufruhr im Norden und Straßburg/Kehl Im Süden ist Karlsruhe Deutschlands Rechtszentrum, in dem nicht weniger als drei Top -Bundesgerichte beheimatet sind: die Bundesverfassungsgericht (Bundesverfassungsgericht), das Bundesgericht der Justiz (Bundesgerichtshof) und die Staatsanwalt des Bundesstaatsanwalts des Bundesgerichts der Justiz (Generalbundesanwalt Beim Bundesgerichtshof).

Karlsruhe war die Hauptstadt der Margraviate von Baden-Durlach (Durlach: 1565–1718; Karlsruhe: 1718–1771), die Margraviate von Baden (1771–1803), die, die Wählerschaft von Baden (1803–1806), die, die Großherprally Baden (1806–1918) und die Republik Baden (1918–1945). Das bemerkenswerteste Gebäude ist Karlsruhe Palace, das 1715 erbaut wurde Karlsruhe Institut für Technologie (Karlsruher Institut für Technologie). Karlsruhe/Baden-Baden Flughafen (Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden) ist danach der zweitunternehmenste Flughafen von Baden-Württemberg Flughafen Stuttgartund der 17., der amtischsten Flughafen Deutschlands.

Erdkunde

Das 49. parallel nach Norden im Karlsruhe -stadtgarten

Karlsruhe liegt vollständig östlich der Rheinund fast vollständig auf der Upper Rhine Plain. Es enthält die Turmberg im Osten und auch an den Grenzen der Kraichgau führt zum Nordschwarzer Wald.

Der Rhein, eine der wichtigsten Schifffahrtswege der Welt, bildet die westlichen Grenzen der Stadt, über die die Städte Maximiliansau und liegen Wörth Am Rhein im deutschen Zustand von Rheinland-Palatinat. Das Stadtzentrum liegt etwa 7,5 km vom Fluss entfernt, gemessen vom Marktplatz (Marktplatz). Zwei Nebenflüsse des Rheins, die Alb und die PfinzFließen Sie durch die Stadt vom Kraichgau, um sich schließlich dem Rhein anzuschließen.

Die Stadt liegt in einer Höhe zwischen 100 und 322 m (in der Nähe des Kommunikationsturms im Vorort von Grünwetterbach). Seine geografischen Koordinaten sind 49 ° 00'n 8 ° 24'E/49.000 ° N 8.400 ° E; das 49. parallel läuft durch die Stadtzentrum Kanada -United -Staaten Grenze, die Städte Vancouver (Kanada), Paris (Frankreich), Regensburg (Deutschland) und Hulunbuir (China). Sein Kurs ist durch einen Stein und eine gemalte Linie in der gekennzeichnet Stadtgarten (Municipal Park). Die Gesamtfläche der Stadt beträgt 173,46 km2 (66,97 m²), daher ist es die 30. größte Stadt in Deutschland, gemessen nach Landgebiet. Die längste Nord -Süd -Entfernung beträgt 16,8 km (10,4 mi) und 19,3 km (12,0 mi) in Ost -West -Richtung.

Karlsruhe ist Teil des städtischen Gebiets von Karlsruhe/Pforzheim, zu dem bestimmte andere Städte in der Bezirk von Karlsruhe, wie zum Beispiel Bruchsal, Ettlingen, Stutee, und Rheinstettensowie die Stadt von Pforzheim, gehören.

Miro Ölraffinerie

Die Stadt war mit dem Palastenturm geplant (Schloss) im Zentrum und 32 Straßen, die wie das aus strahlen Speichen eines Rades oder der Rippen von a Faltfächerso dass das eine Spitzname Für Karlsruhe auf Deutsch ist die "Fanstadt" (Fan City "(Fücher). Fast alle diese Straßen überleben bis heute. Wegen dieses Stadtlayouts in Metrische Geometrie, Karlsruhe Metrik Bezieht sich auf ein Maß an Entfernung, der davon ausgeht, dass Reisen nur entlang radialer Straßen und entlang kreisförmiger Wege um das Zentrum möglich sind.[6]

Das Stadtzentrum ist der älteste Teil der Stadt und liegt südlich des Palastes im Quadranten, das von neun der radialen Straßen definiert ist. Der z.

Das Marktplatz liegt auf der Straße, die vom Palast nach Süden führt Ettlingen. Der Marktplatz hat das Rathaus (Rathaus) im Westen die Haupt Lutheraner Kirche (Evangelische Stadtkirche) im Osten und das Grab von Margrave Charles III. William in eine Pyramide In den Gebäuden, was dazu führt, dass Karlsruhe eine von nur drei großen Städten in Deutschland ist, in denen Gebäude in der angelegt werden neoklassizistisch Stil.

Das Gebiet nördlich des Palastes ist ein Park und ein Wald. Ursprünglich bestand das Gebiet östlich des Palastes aus Gärten und Wäldern, von denen einige bleiben, aber die Karlsruhe Institut für Technologie (1825 gegründet),, Wildparkstadion Dort wurden Fußballstadion und Wohngebiete gebaut. Das Gebiet westlich des Palastes befindet sich jetzt hauptsächlich in Wohngebieten.

Panorama von Karlsruhe, der nach Süden aus dem Palace Tower schaut: Das Institut für Technologie befindet sich links, dem Marktplatz im Zentrum, dem Bundesverfassungsgericht auf der rechten Seite. Flügel des Palastes richten sich an Straßen, die alle aus dem Zentrum der Stadt ausstrahlen, d. H. Der Palastturm.
Ein 180-Grad-Panorama von ATOP der Palast Turm, nach Norden ausgesetzt

Klima

Karlsruhe erlebt an ozeanisches Klima (Köppen CFB) und sein Winterklima ist milder im Vergleich zu den meisten anderen deutschen Städten, mit Ausnahme der Rhein-Ruhr Bereich. Die Sommer sind auch heißer als anderswo im Land und es ist eine der sonnigsten Städte in Deutschland, wie die Rheinpalatinat Bereich. Der Niederschlag ist das ganze Jahr über fast gleichmäßig ausgebreitet. Im Jahr 2008 wurde die Wetterstation in Karlsruhe, die seit 1876 in Betrieb war, geschlossen; Es wurde durch eine Wetterstation in ersetzt Rheinstettensüdlich von Karlsruhe.[7]

Klimadaten für Karlsruhe 1991-10/88, Rheinstetten 11/202020, Extremes 1948–2020
Monat Jan Feb Beschädigen Apr Kann Jun Jul August Sep Oktober Nov. Dez Jahr
Aufzeichnen Sie hoch ° C (° F) 17.5
(63,5)
22.0
(71,6)
26.7
(80.1)
30.4
(86,7)
33.3
(91,9)
37.3
(99.1)
39.2
(102.6)
40.2
(104,4)
33.2
(91,8)
29,5
(85.1)
22.0
(71,6)
19.2
(66,6)
40.2
(104,4)
Mittlerer maximaler ° C (° F) 13.2
(55,8)
15.6
(60.1)
20.3
(68,5)
25.9
(78,6)
29,5
(85.1)
33.3
(91,9)
35.2
(95.4)
34.4
(93,9)
28.7
(83,7)
23.9
(75,0)
17.3
(63.1)
13.5
(56,3)
36.5
(97,7)
Durchschnittlicher hoher ° C (° F) 5.3
(41,5)
7.3
(45.1)
12.1
(53,8)
17.1
(62,8)
21.0
(69,8)
24.7
(76,5)
27.0
(80.6)
26.8
(80.2)
21.8
(71,2)
16.0
(60,8)
9.5
(49,1)
6.0
(42,8)
16.2
(61,2)
Täglicher Mittelwert ° C (° F) 2.5
(36,5)
3.5
(38,3)
7.1
(44,8)
11.2
(52,2)
15.3
(59,5)
18.9
(66,0)
20.8
(69,4)
20.4
(68,7)
15.8
(60,4)
11.1
(52.0)
6.3
(43,3)
3.3
(37,9)
11.4
(52,4)
Durchschnittlicher niedriger ° C (° F) –0,3
(31,5)
-0.0
(32.0)
2.5
(36,5)
5.3
(41,5)
9.4
(48,9)
13.0
(55,4)
15.0
(59,0)
14.6
(58,3)
10.7
(51,3)
7.1
(44,8)
3.2
(37,8)
0,6
(33.1)
6.8
(44,2)
Mittlerer Minimum ° C (° F) –8,7
(16.3)
–7,0
(19.4)
−3.8
(25.2)
–1,4
(29,5)
2.8
(37.0)
7.5
(45,5)
10.2
(50,4)
9.3
(48,7)
5.0
(41.0)
0,4
(32.7)
–3.3
(26.1)
–7,5
(18,5)
–11.3
(11.7)
Aufzeichnen Sie niedrig ° C (° F) –20.0
(–4.0)
–15.9
(3.4)
–14.6
(5.7)
–5.3
(22,5)
–0,9
(30,4)
3.6
(38,5)
6.9
(44,4)
6.3
(43,3)
1.4
(34,5)
–4.1
(24.6)
–9.3
(15.3)
–18.7
(–1,7)
–20.0
(–4.0)
Durchschnitt Niederschlag mm (Zoll) 57.0
(2.24)
52.6
(2.07)
52.4
(2.06)
45,2
(1.78)
75.7
(2.98)
70.2
(2.76)
77,2
(3.04)
62.0
(2.44)
54.8
(2.16)
66,5
(2.62)
64.4
(2.54)
72.0
(2.83)
750
(29,52)
Monatlich bedeuten Sonnenscheinstunden 57,4 85.1 143.7 196.8 223.7 239.7 257.0 239.9 180.8 111.8 60.9 43.0 1,839,8
Quelle: Daten abgeleitet von Deutscher Fauterdienst[8]
Klimadaten für Rheinstetten, Höhe: 112 m, 1981–2010 Normalen[a]
Monat Jan Feb Beschädigen Apr Kann Jun Jul August Sep Oktober Nov. Dez Jahr
Durchschnittlicher hoher ° C (° F) 4.7
(40,5)
6.8
(44,2)
11.7
(53.1)
16.4
(61,5)
20.9
(69,6)
24.0
(75,2)
26.6
(79,9)
26,5
(79,7)
21.6
(70,9)
15.8
(60,4)
9.1
(48,4)
5.5
(41,9)
15.8
(60,4)
Täglicher Mittelwert ° C (° F) 2.0
(35.6)
3.0
(37,4)
6.9
(44,4)
10.7
(51,3)
15.2
(59,4)
18.3
(64,9)
20.6
(69.1)
20.1
(68,2)
15.6
(60.1)
10.9
(51,6)
5.8
(42.4)
2.9
(37,2)
11.0
(51,8)
Durchschnittlicher niedriger ° C (° F) –0,7
(30.7)
–0,3
(31,5)
2.7
(36,9)
5.3
(41,5)
9.6
(49,3)
12.8
(55,0)
14.9
(58,8)
14.6
(58,3)
10.9
(51,6)
7.2
(45,0)
2.9
(37,2)
0,4
(32.7)
6.7
(44.1)
Durchschnitt Niederschlag mm (Zoll) 58.0
(2.28)
55.8
(2.20)
59.0
(2.32)
52.7
(2.07)
77,6
(3.06)
76,4
(3.01)
75.3
(2.96)
58,7
(2.31)
57,9
(2.28)
73,5
(2.89)
63.3
(2.49)
75,2
(2.96)
783.4
(30,84)
Durchschnittliche Niederschlagstage 15.4 12.2 14.3 12.9 13.5 14.6 12.1 10.3 10.7 13.5 14.0 15.6 159.1
Monatlich bedeuten Sonnenscheinstunden 56,7 87,8 131.2 182.7 218.4 232.1 253.9 237.3 174.4 110.9 65,5 45,6 1,796,4
Quelle 1: DWD[10]
Quelle 2: ClimateBase.ru[9]
Bezirke von Karlsruhe

Bezirke

Karlsruhe ist in 27 Distrikte unterteilt.

Geschichte

Laut Legende der Name Karlsruhe, was als "Charles 'Ruhe" oder "Charles' Frieden" übersetzt wurde, wurde der neuen Stadt nach einer Jagdreise bei Margrave gegeben Charles III. William von Baden-Durlach wachte aus einem Traum auf, in dem er davon träumte, seine neue Stadt zu gründen. Eine Variation dieser Geschichte behauptet, er habe den neuen Palast gebaut, um Frieden von seiner Frau zu finden.

Charles William gründete die Stadt am 17. Juni 1715 nach einem Streit mit den Bürgern seiner früheren Hauptstadt. Durlach. Die Gründung der Stadt ist eng mit dem Bau der verbunden Palast. Karlsruhe wurde zur Hauptstadt von Baden-Durlachund 1771 der Vereinigten Baden Bis 1945. Erbaut im Jahr 1822 die Stangehaus war das erste Parlamentsgebäude in einem deutschen Staat. Nach der demokratischen Revolution von 1848 wurde dort eine republikanische Regierung gewählt.

Karlsruhe wurde von besucht von Thomas Jefferson Während seiner Zeit als amerikanischer Gesandter nach Frankreich; Wenn Pierre Charles L'Enfant plante das Layout von Washington, D.C.Jefferson ging zu ihm über die Konsultation von 12 europäischen Städten, von denen eine Skizze war, die er während seines Besuchs aus Karlsruhe gemacht hatte.[11]

1860 der erste internationale Profi Konvention von Chemikern die Karlsruhe Kongress, wurde in der Stadt festgehalten.[12]

1907 befand sich die Stadt an Ort des HAU -Aufstand Carl Hau.

Während der Holocaust, an Kristallnacht 1938 wurde die Adass Jeshurun ​​-Synagoge am Boden verbrannt, und die Juden der Stadt wurden später geschickt Dachau -Konzentrationslager, Gurs Konzentrationslager, Theresienstadt, und Auschwitzmit 1.421 von Karlsruhes Juden getötet.[13]

Ein Großteil des zentralen Gebiets, einschließlich des Palast Alliierte Bombenangriffe Während des Zweiten Weltkriegs wurde aber nach dem Krieg wieder aufgebaut. Befindet sich in der amerikanischen Zone der Beschäftigung nach dem Krieg, Karlsruhe war die Heimat eines Amerikanisches Militär Basis, gegründet 1945. 1995 die Basen abgeschlossenund ihre Einrichtungen wurden der Stadt Karlsruhe übergeben.[14]

Bevölkerung

Die folgende Liste zeigt die wichtigsten Gruppen von Ausländern, die in der Stadt Karlsruhe nach Land wohnen.

Rang Staatsangehörigkeit Bevölkerung (31. Dezember 2018)[15]
1  Rumänien 6,169
2  Truthahn 5,618
3  Italien 4,558
4  Kroatien 3.333
5  Polen 3.089
6  China 2.962
7  Frankreich 1.852
8  Serbien 1.746
9  Russland 1.712
10  Spanien 1.502
11  Bulgarien 1.384
12  Griechenland 1,204
13  Indien 1,190
14  Ungarn 1,171
15  Bosnien 1,166
16  Syrien 1.160

Hauptsehenswürdigkeiten

Das Stadtgarten ist ein Freizeitbereich in der Nähe des Hauptbahnhofs (Hauptbahnhof) und wurde für die 1967 wieder aufgebaut Federal Garden Show (Bundesgartenschau). Es ist auch der Ort der Karlsruhe Zoo.

Das Durlacher Turmberg Hat einen Aussichtsturm (daher seinen Namen). Es ist ein früherer behalten stammt aus dem 13. Jahrhundert.

Die Stadt hat zwei botanische Gärten: die Gemeinde Botanischer Garten Karlsruhe, was Teil des Palastkomplexes und des Botanischer Garten der Universität Karlsruhe, die von der Universität gepflegt wird.

Panorama des Innenhofs von Botanischer Garten Karlsruhe

Das Marktplatz hat ein Steinpyramide markieren das Grab des Gründers der Stadt. Es wurde 1825 erbaut und ist das Emblem von Karlsruhe. Die Stadt wird als "Fan City" bezeichnet (sterbenfücher) Wegen der Design-Layout mit geraden Straßen strahlen fächerartig aus dem Palast aus.

Das Karlsruhe Palace (Schloss) ist ein interessantes Stück Architektur; der benachbarte Schlossgarten Beinhaltet den Botanischen Garten mit Handfläche, Kaktus und Orchideenhaus sowie Wanderwege durch den Wald im Norden.

Die sogenannte Kleine Kirche (Little Church), erbaut zwischen 1773 und 1776, ist die älteste Kirche von Karlsruhe Stadtzentrum.

Der Architekt Friedrich Weinbrenner Entworfen viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Ein weiterer Anblick ist der Rondellplatz mit seinen "Verfassungsbauspalten" (1826). Es widmete sich der ersten Verfassung von Baden im Jahr 1818, die eine der liberalsten seiner Zeit war. Das Münze (Mint), errichtet 1826/27, wurde ebenfalls von Weinbrenner gebaut.

St. Stephan Parish Church

Die St. Stephan Parish Church ist eines der Meisterwerke der neoklassischen Kirchenarchitektur in.[16] Weinbrenner, der diese Kirche zwischen 1808 und 1814 baute, orientierte sie an der Pantheon, Rom.

Grandrohal Grabkapelle[DE]

Das Neo-Gothic Grandrohal Grabkapelle, erbaut zwischen 1889 und 1896, ist a Mausoleum und befindet sich in der Mitte des Waldes.

Der Hauptfriedhof von Karlsruhe ist der älteste Park-ähnliche Friedhof in Deutschland. Das Krematorium war der erste, der im Stil einer Kirche gebaut wurde.

Karlsruhe beherbergt auch a Naturkundemuseum (das Staatsmuseum für Naturgeschichte Karlsruhe), ein Opernhaus (das Baden State Theatre) sowie eine Reihe unabhängiger Theater und Kunstgalerien. Das State Art Gallery, erbaut 1846 von Heinrich Hübsch, zeigt Gemälde und Skulpturen aus sechs Jahrhunderten, insbesondere aus Frankreich, Deutschland und Holland. Das neu renovierte Kunstmuseum von Karlsruhe ist eines der wichtigsten Kunstmuseen in Baden-Württemberg. Weitere kulturelle Attraktionen sind in den verschiedenen integrierten Vororten von Karlsruhe verstreut. Die 1924 gegründete Scheffel Association ist die größte Literaturgesellschaft in Deutschland. Heute, den Prinz-max-palais, gebaut zwischen 1881 und 1884 im neoklassischen Stil, beherbergt die Organisation und umfasst ihr Museum.

Brauereien und Gebäude in der Jugendstil Der Stil war in der westlichen Stadt vorherrschend.

Aufgrund des Bevölkerungswachstums im späten 19. Jahrhundert entwickelte Karlsruhe mehrere Vorstadtgebiete (Vorstadt) in dem Gründerzeit und speziell Jugendstil Architekturstile mit vielen erhaltenen Beispielen.

Karlsruhe ist auch die Heimat der Heim Majolika-Manufaktur,[17] Das einzige Kunstceramics-Keramikstudio in Deutschland. Es wurde 1901 gegründet und befindet sich in der Schlossgarten. Ein "blauer Streifen" (Blauer Strahl), bestehend aus 1.645 Keramikfliesen, verbindet das Studio mit dem Palast. Es ist das weltweit größte Keramikkunstwerk.

Eine weitere Touristenattraktion ist die Zentrum für Kunst und Medien (Zentrum für medientechnologie, oder ZKM), das sich in einer konvertierten Munitionsfabrik befindet.

Regierung

Gerechtigkeit

Karlsruhe ist der Sitz des Deutschen Bundesverfassungsgericht (Bundesverfassungsgericht) und das höchste Berufungsgericht In zivil- und kriminellen Fällen die Bundesgerichtshof. Die Gerichte kamen nach dem Zweiten Weltkrieg nach Karlsruhe, als die Provinzen von Baden und Württtemberg wurden zusammengeführt. Stuttgart, Hauptstadt von Württemberg, wurde zur Hauptstadt der neuen Provinz (Württtemberg-Baden im Jahr 1945 und Baden-Württemberg 1952). In Entschädigung der staatlichen Behörden, die nach Stuttgart verlegt wurden, beantragte Karlsruhe, Sitz des High Court zu werden.[18]

Gesundheitswesen

Es gibt vier Krankenhäuser: die Gemeinde Klinikum karlsruhe Bietet das maximale Maß an medizinischen Dienstleistungen, die St. Vincentius-Kliniken und die DIAAKONISENKrankenhaus, verbunden mit den katholischen bzw. protestantischen Kirchen, bieten zentrale Dienste und privat an Paracelsus-Klinik Grundlegende medizinische Versorgung nach Bedarfsplanung des staatlichen Krankenhauses.

Wirtschaft

Deutschlands größter Ölraffinerie befindet sich in Karlsruhe am westlichen Rand der Stadt direkt am Fluss Rhein. Das Technologieregion Karlsruhe ist eine lose Konföderation der Städte der Region, um zu fördern Hightech Branchen; Heute sind etwa 20% der Arbeitsplätze der Region in Forschung und Entwicklung. ENBW, einer der größten Deutschlands Stromnutzung Unternehmen mit einem Umsatz von 19,2 Milliarden € im Jahr 2012,[19] hat seinen Hauptsitz in der Stadt.

Internetaktivitäten

Aufgrund der Karlsruhe Institut für Technologie Die Bereitstellung von Dienstleistungen bis Ende 1990 wurde Karlsruhe als die bekannt als die Internet -Kapital von Deutschland.[20] Das Denic, Deutschlands Netzwerkinformationszentrumist seitdem jedoch nach Frankfurt gezogen, wo De-Cix befindet sich.

Zwei Major Internetanbieter, Web.de und Schlund+Partner/1 & 1, jetzt beide im Besitz von United InternetAg, befinden sich in Karlsruhe.

Die Bibliothek der Karlsruhe Institut für Technologie entwickelte die Karlsruher Virtuner KatalogDie erste Internetseite, auf der Forscher weltweit (kostenlos) mehrere Bibliothekskataloge weltweit durchsuchen können.

Im Jahr 2000 die regionale Online -Zeitung "Zeitung" ka-news.de wurde geschaffen. Als tägliche Zeitung bietet es nicht nur die Nachrichten, sondern informiert auch die Leser über bevorstehende Ereignisse in Karlsruhe und Umgebung.

Neben etablierten Unternehmen hat Karlsruhe eine lebendige und verbreitete Startup-Community mit bekannten Startups wie Stappz.[21][22] Zusammen die lokalen Hightech Die Industrie ist für über 22.000 Arbeitsplätze verantwortlich.[23]

Politik

Bürgermeister

Ergibt sich aus den Bürgermeisterwahlen 2020.

Der derzeitige Bürgermeister von Karlsruhe ist Frank Mentrup der Sozialdemokratische Partei (SPD) Seit 2013 fand am 6. Dezember 2020 die jüngsten Bürgermeisterwahlen statt, und die Ergebnisse waren wie folgt:

Kandidat Party Stimmen %
Frank Mentrup SPD/Grün 50.064 52.6
Sven Weigt CDU/FDP 24,158 25.4
Petra Lorenz Freie Wähler/für Karlsruhe 8,303 8.7
Paul Schmidt Alternative für Deutschland 3.914 4.1
Vanessa Schulz Die Partei 2.660 2.8
Marc Nehlig Unabhängig 6.065 6.4
Sonstiges 97 0,1
Gültige Stimmen 95.261 99,6
Ungültige Stimmen 430 0,4
Gesamt 95.961 100.0
Wahlbeteiligung 231.335 41,4
Quelle: Stadt Karlsruhe

Liste der Bürgermeister

Nachdem die Burg 1715 gegründet worden war, gab es auch eine Einigung, in der ein Bürgermeister ab 1718 ernannt wurde. Ab 1812 erhielten die Bürgermeister den Titel des Bürgermeisters.

Zusätzlich zum Bürgermeister von Herrn gibt es fünf andere Bürgermeister.

Bürgermeister für:

  • Personalressourcen, Wahlen und Statistiken, Bürgerdienst und Sicherheit, Kultur
  • Jugend und soziale Angelegenheiten, Schulen, Sport, Pools
  • Finanzen, Wirtschaft und Arbeit, Stadtmarketing, Kongresse, Ausstellungen und Veranstaltungen, Tourismus, Angebot und Häfen, Immobilien- und Marktangelegenheiten
  • Umwelt- und Klimaschutz, Gesundheit, Friedhofsbüro, Abfallwirtschaft, Forstwirtschaft, Brand und Katastrophenkontrolle
  • Planung, Gebäude, Immobilienmanagement, Apartment der Menschen und Zoo

Liste der Bürgermeister

Name Zeit Party
Johannes Sembach 1718–1720
Johannes Ludwig 1721–1723
Georg Adam Ottmann 1724–1733
Johannes Ernst Kaufmann 1733–1738
Johann Cornelius Roman 1738–1744
Johannes Ernst Kaufmann 1744–1746
Johann Christian Mastenbauer 1746–1750
Johann Cornelius Roman 1750–1753
Johann Sebald Kreglinger 1753–1763
Johann Cornelius Roman 1763–1765
Georg Jakob Fink 1765–1773
Christoph Hennig 1773–1781
Christian Ludwig Schulz 1781–1799
Georg Friedrich Trohmann 1799–1800
Gabriel Bauer 1800–1809
Wilhelm Christian Griesbach 1809–1816
Bernhard Dollmaetsch 1816–1830
August Klosse 1830–1833
Christian Karl Füßlin 1833–1847
August Klosse 1847 (Mai - September)
Ludwig Daler 1847–1848
Jakob Malssch 1848–1870
Wilhelm Florentin Lauter 1870–1892
Karl Schnetzler 1892–1906
Karl Siegrist 1906–1919
Julius Finter 1919–1933 DDP
Friedrich Jäger 1933–1938 NSDAP
Oskar Hüssy 1938–1945 NSDAP
Josef Heinrich 1945 (April bis August)
Hermann Veit 1945–1946 SPD
Friedrich Töpper 1946–1952 SPD
Günther Klotz 1952–1970 SPD
Otto Dullenkopf 1970–1986 CDU
Gerhard Seiler 1986–1998 CDU
Heinz Fenrich 1998–2013 CDU
Frank Mentrup seit 2013 SPD

Stadtrat

Ergebnisse der Stadtratswahlen 2019.

Der Stadtrat von Karlsruhe regiert die Stadt neben dem Bürgermeister. Die jüngsten Wahlen des Stadtrats fanden am 26. Mai 2019 statt, und die Ergebnisse waren wie folgt:

Party Stimmen % +/- Sitze +/-
Allianz 90/die Grüns (Grüne) 1.802.237 30.0 Increase 10.2 15 Increase 6
Christomokratische Union (CDU) 1,122.013 18.7 Decrease 8.0 9 Decrease 4
Sozialdemokratische Partei (SPD) 856.649 14.3 Decrease 7.6 7 Decrease 3
Freie Demokratische Partei (FDP) 436,671 7.3 Increase 1.2 4 Increase 1
Alternative für Deutschland (AFD) 427,155 7.1 Increase 1.5 3 ± 0
Die linke (Die Linke) 420,361 7.0 Increase 1.9 3 Increase 1
Karlsruher -Liste (Kal) 301.826 5.0 Increase 0,8 2 ± 0
Die Partei (Partei) 274,628 4.6 Increase 3.5 2 Increase 1
Kostenlose Wähler Baden-Württemberg (FW) 193.764 3.2 Increase 0,5 2 Increase 1
Für karlsruhe (für) 163,214 2.7 Decrease 0,5 1 Decrease 1
Gesamt 137.805 100.0 48 ± 0
Wahlbeteiligung 234.850 58,7 Increase 13.5
Quelle: Stadt Karlsruhe

Transport

Eisenbahn

Das Verkehrsbetrie Karlsruhe (VBK) betreibt das städtische öffentliche Verkehrsnetzwerk der Stadt, das umfasst Sieben Straßenbahnwege und ein Netzwerk von Buslinien. Alle Stadtgebiete können mit der Straßenbahn und einem Nachtbussystem um die Uhr erreicht werden. Das Turmbergbahn Funicular RailwayIm Osten des Stadtzentrums wird auch vom VBK betrieben. Ähnlich wie a Premetro Die im Stadtzentrum in der Stadtzentrum betriebenen Straßenbahnnutzungen verwenden zwei Straßenbahn -Tunnel, die am 11. Dezember 2021 fertiggestellt wurden.[24]

Eine Straßenbahn am unterirdischen Durlacher Tor - Kit Campus Süd Bahnhof

Der VBK ist auch ein Partner mit dem Alhntal-Verkehrs-Gentellschaft und Deutsche Bahnim Betrieb der Karlsruhedadtbahn, das Schienensystem, das ein größeres Gebiet rund um die Stadt serviert. Dieses System ermöglicht es, andere Städte in der Region zu erreichen, wie Ettlingen, Wörth Am Rhein, Pforzheim, Schlechtes Wildbad, Bretten, Bruchsal, Heilbronn, Baden-Baden, und sogar Freudenstadt in dem Schwarzer Wald direkt aus dem Stadtzentrum. Die Stadtbahn ist dafür bekannt, das Konzept der Betriebsbahnen auf Zugspuren zu pionieren, um ein effektiveres und attraktiveres zu erreichen öffentlicher Verkehr System.

Karlsruhe ist über Straße und Schiene miteinander verbunden, mit Autobahn und Intercity Express Verbindungen gehen zu Frankfurt, Stuttgart/München und Freiburg/Basel aus Karlsruhe Hauptbahnhof. Seit Juni 2007 ist es mit dem verbunden TGV Netzwerk, verkürzen die Reisezeit auf Paris bis drei Stunden (zuvor hatte es fünf Stunden gedauert).

Das Rhein Valley Railway ist auch eine wichtige Frachtlinie.[25] Güterzüge können Karlsuhe Hauptbahnhof über die umgehen Karlsruhe Fracht Bypass -Eisenbahn.

Versand

Ölhafen

Zwei Ports auf der Rhein Transportkapazität anbieten Frachtschiffe, speziell für Erdölprodukte.

Flughafen

Der nächste Flughafen ist Teil der Baden Airpark (offiziell Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden) etwa 45 km südwestlich von Karlsruhe mit regelmäßigen Verbindungen zu Flughäfen in Deutschland und Europa im Allgemeinen. Internationaler Flughafen Frankfurt kann in ungefähr anderthalb Stunden mit dem Auto erreicht werden Intercity Express); Flughafen Stuttgart kann in ungefähr einer Stunde erreicht werden (ungefähr eineinhalb Stunden mit dem Zug und S-Bahn).

Straßen

Karlsruhe ist am Bundesauutobahn 5 und die Bundesstrraße 10. In der Stadt gibt es eine gute Bike Lane -Infrastruktur.

Zwei interessante Fakten in der Transportgeschichte sind beide Karl Draisder Erfinder des Fahrrads sowie der Karl BenzDer Erfinder des Automobils wurde in Karlsruhe geboren. Benz wurde in Mühlburg geboren, das später zu einem Bezirk Karlsruhe (1886) wurde. Benz studierte auch an der Karlsruhe -Universität. Benzs Frau Bertha nahm das erste Fernunternehmer der Welt mit einem Auto von Automobil von Mannheim nach Karlsruhe-Grötzingen und Pforzheim (sehen Bertha Benz Memorial Route). Ihr Berufsleben führte beide Männer in die benachbarte Stadt Mannheim, wo sie ihre berühmtesten Erfindungen zum ersten Mal anwanden.

Memorial für Baden Life Grenadiers in mehreren Kriegen, 1803–1918, 2010 vorübergehend entfernt
Karlsburg Castle in Durlach

jüdische Gemeinschaft

Juden ließen sich kurz nach seiner Gründung in Karlsruhe nieder.[26] Sie wurden von den zahlreichen Privilegien angezogen, die ihr Gründer den Siedlern ohne Diskriminierung in Bezug auf Glaubensbekenntnis gewährt hatten. Offizielle Dokumente bestätigen 1717 in Karlsruhe die Anwesenheit mehrerer jüdischer Familien.[26] Ein Jahr später riet der Stadtrat an den Margrave einen Bericht, in dem eine Frage auf den Anteil der kommunalen Anklagen aufgeworfen wurde, die von den neu angekommenen Juden, die in diesem Jahr eine organisierte Gemeinde bildeten Metz an seinem Kopf. Ein Dokument vom 1726 enthält die Namen von vierundzwanzig Juden, die an einer Wahl von kommunalen Offizieren teilgenommen hatten.

Als die Stadt wuchs, wurde die Erlaubnis, sich dort niederzulassen, weniger leicht von Juden zu erhalten, und die Gemeinde entwickelte sich langsamer. In einer Jüdverordnung von 1752 stellte sich fest, dass Juden die Stadt sonntags und christliche Feiertage verlassen worden waren oder während der Gottesdienste ihre Häuser verlassen, aber sie wurden von Gerichtsvorladungen zu Sabbaden vom Dienst befreit. Sie konnten Wein nur in Gasthäusern verkaufen, die Juden gehören und ihr Vieh weiden, nicht auf der Commons, aber nur auf der Strecke. Nethanael Weill war ein Rabbiner in Karlsruhe von 1750 bis zu seinem Tod.

1783 durch ein von Margrave erlassener Dekret Charles Frederick von Baden, die Juden hörten auf zu sein Leibeigenenund konnte sich folglich erledigen, wo immer sie sich freuten. Das gleiche Dekret befreite sie von der Todfall Steuer, an den Geistlichen für jede jüdische Beerdigung gezahlt. Zum Gedenken an diese Veränderungen wurden besondere Gebete von dem amtierenden Rabbiner Jedidiah Tiah Weill vorbereitet, der das Büro bis 1805 nach Folge seines Vaters innehatte.

1808 die neue Verfassung dessen zu dieser Zeit während der Napoleonische Ära, war der geworden Großherprally Baden Erteilte Juden Staatsbürgerschaftsstatus; Ein nachfolgendes Edikt im Jahr 1809 erkannte die Juden als religiöse Gruppe verfassungsmäßig an.[27][28] Das letztere Edikt sorgte für eine hierarchische Organisation der jüdischen Gemeinden Baden unter dem Dach eines Zentralrates von Baden Jude (Oberrat der Israeliten Badens) mit seinem Sitz in Karlsruhe,[27] und die Ernennung eines Chef -Rabbiners von Karlsruhe, als spiritueller Kopf der Juden in ganz Baden.[26] Der erste Rabbiner von Karlsruhe und Baden war Rabbi Asher Loew, der von 1809 bis zu seinem Tod im Jahr 1837 diente.[29]

Vollständig Emanzipation Wurde 1862 verabreicht, wurden Juden in das Stadtrat und das Baden Parlament gewählt und ab 1890 zum Richter ernannt. Juden wurden in der verfolgt 'Hep-hep' Unruhen das geschah im Jahr 1819; und antijüdische Demonstrationen fanden 1843, 1848 und in den 1880er Jahren statt. Der bekannte deutsch-israelische Künstler Leo Kahn studiert in Karlsruhe, bevor er in den 1920er und 1930er Jahren nach Frankreich und Israel ging.

Heute gibt es ungefähr 900 Mitglieder in der jüdischen Gemeinde, von denen viele jüngste Einwanderer aus Russland und ein orthodoxer Rabbiner sind.[30]

Karlsruhe hat seine jüdische Gemeinde und bemerkenswerte Vorkriegssynagogen mit einem Gedenkpark erinnert.[31]

Karlsruhe und der Shoah

Am 28. Oktober 1938 wurden alle jüdischen Männer der polnischen Extraktion an die polnische Grenze ausgeschlossen, ihre Familien schlossen sich ihnen später und am letztendlich in den Ghettos und Konzentrationslagern um. An Kristallnacht (9.-10. November 1938), die Adass Jeshurun-Synagoge wurde bis zum Boden verbrannt, die Hauptsynagoge wurde beschädigt und jüdische Männer wurden nach dem Geschlagen und gequälten Dachau-Konzentrationslager in das Dachau-Konzentrationslager gebracht. Die Deportationen begannen am 22. Oktober 1940, als 893 Juden in Züge für die dreitägige Reise zur Gurs Konzentrationslager in Frankreich. Weitere 387 wurden von 1942 bis 1945 nach Lzbica im Bezirk Lublin (Polen), Theresienstadt und Auschwitz deportiert. Von den 1.280 Juden, die direkt aus Karlsruhe deportiert wurden, starben 1.175. Ein weiterer 138 kamen nach der Abschiebung aus anderen deutschen Städten oder besetzten Europa. Insgesamt starben 1.421 von Karlsruhes Juden während der Shoah. Nach dem Krieg wurde eine neue Gemeinschaft gebildet, als die ehemaligen Bewohner überlebte, wobei eine neue Synagoge 1971 errichtet wurde. Sie zählte 1980 359.[13]

Historische Bevölkerung

Jahr Bewohner
1719 2.000[32]
1750 2.500[32]
1815 > 15.000[32]
1901 100.000[32]
1933 155.000[32]
1973 264,249[33]
2003 282.595
2007 288,917
2012 296.033
2014 312,174[34]

Bemerkenswerte Leute

Ausbildung

Karlsruhe ist ein renommiertes Forschungs- und Studienzentrum mit einem der besten Hochschuleinrichtungen Deutschlands.

Technologie, Ingenieurwesen und Geschäft

Das Karlsruhe Universität (Universität Karlsruhe-th) Die älteste technische Universität in Deutschland beherbergt die Forschungszentrum karlsruhe (Karlsruhe Research Center), wo in den Bereichen Gesundheit, Erde und Umweltwissenschaften technische und wissenschaftliche Forschung durchgeführt wird. Das Karlsruhe Universität angewandte Wissenschaften (Hochschule Karlsruhe-HS) ist die größte Technologie der Technologie im Bundesstaat von Baden-Württembergsowohl professionelle als auch akademische Ausbildung in Ingenieurwesen Wissenschaften und Geschäft. Im Jahr 2009 die Universität von Karlsruhe schloss sich dem an Forschungszentrum karlsruhe um die zu bilden Karlsruhe Institut für Technologie (Kit).

Die Künste

Das Akademie der bildenden Künste, Karlsruhe ist eine der kleinsten Universitäten in Deutschland mit durchschnittlichen 300 Studenten. Das Karlsruhe Universität für Kunst und Design (HFG) wurde zur gleichen Zeit wie seine Schwesterinstitution, das Zentrum für Kunst- und Medienkarlsruhe (gegründetZentrum für medientechnologie). Die HFG -Lehre und -forschung konzentrieren sich auf neue Medien und Medienkunst. Das Hochschule für Musik Karlsruhe ist eine Musik Wintergarten Das bietet Abschlüsse in Komposition, Musikleistung, Bildung und Radio Journalismus. Seit 1989 befindet es sich im Gottesau -Palast.

Internationale Bildung

Das Karlshochschule Internationale Universität (früher bekannt als Merkur Internationale Fachhochschule) wurde 2004 gegründet. Managementschule, Karlshochschule bietet an Grundausbildung Sowohl in Deutsch als auch in Englisch und konzentriert sich auf internationale und interkulturell Managementsowie Service- und Kulturindustrien. Darüber hinaus eine internationale in Folgeutive Meister der Künste in Führungsstudien wird auf Englisch angeboten.

Europäisches Institut für Innovation und Technologie (EIT)

Karlsruhe beherbergt einen der Europäisches Institut für Innovation und TechnologieDas Wissens- und Innovationsgemeinschaften (KICS) konzentriert sich auf nachhaltige Energie. Andere Co -Zentre basieren auf GrenobleFrankreich (CC -Alpentäler); Eindhoven, die Niederlande, und Leuven, Belgien (CC) Benelux); Barcelona, Spanien (CC Iberia); Kraków, Polen (CC Polandplus); und Stockholm, Schweden (CC Schweden).[35]

Universität für Bildung

Das Karlsruhe Universität für Bildung wurde 1962 gegründet. Es ist auf Bildungsprozesse spezialisiert. Die Universität hat ungefähr 3700 Studenten und 180 Vollzeitforscher und Dozenten. Es bietet eine breite Palette von Bildungsstudien, z. Bildung, Migration und Mehrsprachigkeit. Darüber hinaus bietet Karlsruhe der Universität für Bildung ein Master -Programm für biologische Vielfalt und Umweltbildung an.[36]

Kultur

Nancy Fountain
Gottesau Palace (jetzt Music College)

1999 die ZKM (Zentrum für medientechnologie, Center for Art and Media) wurde eröffnet. Das ZKM in einer ehemaligen Waffenfabrik befindet sich in einer neuen Medientheorie und -praxis. Unter den Instituten im Zusammenhang mit dem ZKM sind die Staatliche Hochschule für (State University of Design), dessen Präsident Philosoph ist Peter Sloterdijk und das Museum für zeitgenössische Kunst.

Zwillingsstädte - Schwesterstädte

Karlsruhe ist Twinned mit:[37]

Partnerschaften

Karlsruhe kooperiert auch mit:[38]

Erbe

  • Ukrainisches Dorf STEPOVE in der Nähe der Stadt von Mykolaiv in Südukraine wurde von deutschen Kolonisten als Karlsruhe gegründet.

Veranstaltungen

Jedes Jahr im Juli gibt es ein großes Open-Air-Festival, das drei Tage dauert, einfach einfach Das Fest ("Das Fest").[39][40]

Das Baden State Theatre hat das gesponsert Händel Festival seit 1978.

Die Stadt war Gastgeber des 23. und 31. Europäische Jonglierkonventionen (EJC) in den Jahren 2000 und 2008.

Im Juli findet das afrikanische Sommerfest im Nordstadt der Stadt statt. Märkte, Drumming -Workshops, Ausstellungen, ein abwechslungsreiches Kinderprogramm und musikalische Leistungen finden während des Drei -Tagen -Festivals statt.[41]

In der Vergangenheit war Karlsruhe der Gastgeber von Linuxtag (Die größte Linux -Veranstaltung in Europa) und bis 2006 veranstaltete die jährliche Linux -Audiokonferenz.[42]

Besucher und Einheimische beobachteten die Gesamtsumme Sonnenfinsternis Am 11. August 1999 um 12.00 Uhr. Die Stadt befand sich nicht nur im Sonnenfinsternis, sondern war auch eines der wenigen in Deutschland, die nicht von schlechtem Wetter geplagt wurden.

Sport

Fußball
Karlsruher SC (KSC), DFB (2. Liga)
Basketball
PS Karlsruhe Lions, Basketball-Pro-Liga a (zweite Division)

Karlsruhe veranstaltete das FIBA EuroBasket 1985.

Tennis
TC Rueppurr (TCR), [Tennis-bundesliga] (Frauen der ersten Division)
Lacrosse
Kit Sc Karlsruhe Storm, 1. Bundesliga Süd
Baseball, Softball
Karlsruhe Cougars, Regional League South-East (Männerbaseball), 1. Bundesliga South (Frauen-Softball I) und State League South (Frauen-Softball II)
Amerikanischer Fußball
Badener Greifs, der derzeit in der Regional League Central antritt, aber früher Mitglied der Deutsche Fußballliga1. Bundesliga, verloren gegen die Berlin Adler in der 1987 Deutsche Schüssel (siehe auch: Deutsche Fußballliga)
Karlsruhe Palace

Anmerkungen

  1. ^ Außer Niederschlagstagen, die für 1980-2012 sind[9]

Verweise

  1. ^ BürgermeisterWahl 2020, Staatsanzeiger, abgerufen am 3. Februar 2022.
  2. ^ "Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht Am 31. Dezember 2020" [Bevölkerung durch Nationalität und Geschlecht zum 31. Dezember 2020] (CSV). Statistische Landesamt Baden-Württemberg (auf Deutsch). Juni 2021. Abgerufen 17. Oktober 2021.
  3. ^ "Karlsruhe". Das amerikanische Heritage Dictionary der englischen Sprache (5. Aufl.). Harpercollins. Abgerufen 18. April 2019.
  4. ^ "Karlsruhe" (Wir und "Karlsruhe". Oxford Wörterbücher UK English Dictionary. Oxford University Press. n.d. Abgerufen 18. April 2019.
  5. ^ "Karlsruhe". Merriam-Webster Dictionary. Abgerufen 18. April 2019.
  6. ^ Rashid bin Muhammad. "Karlsruhe-metrisches Voronoi-Diagramm". Personal.kent.edu. Abgerufen 2011-04-07.
  7. ^ "Die Wetterstation in Karlsruhe". Fästter.im-licht-der-natur.de. Abgerufen 2013-03-26.
  8. ^ "Feuchter und Klima - Deutscher FauterDienst - CDC (Klima -Rechenzentrum)". www.dwd.de.
  9. ^ a b "Карлсрээ, баден-юртеgst,. ClimateBase.ru. Abgerufen 2019-08-06.
  10. ^ "Ausgabe der Klimadaten: Monatswirte".
  11. ^ Volker C. IHLE (2011). Karlsruhe und die Vereinigten Staaten. Sonstige. S. 35–37. ISBN 9783881903233.
  12. ^ Ihde, Aaron J. (Februar 1961). "Der Karlsruhe -Kongress: eine hundertjährige Retrospektive". Journal of Chemical Education. 38 (2): 83–86. Bibcode:1961Jed..38 ... 83i. doi:10.1021/ed038p83.
  13. ^ a b "Yad Vashem - Anfrage abgelehnt". db.yadvasem.org.
  14. ^ Elkins, Walter. "Installationen der US -Armee - Karlsruhe". US -Armee in Deutschland. Abgerufen 2012-07-21.
  15. ^ "Statistische Jahrbuch 2019" (PDF). Abgerufen 25. Juni 2020.
  16. ^ Süddeutschland
  17. ^ Staatliche majolika Manufaktur Karlsruhe GmbH. "Majolika-Manufaktur". Majolika-karlsruhe.com. Abgerufen 2011-04-07.
  18. ^ Stadt KarlsruhedaRtarchiv (Hrsg.): Karlsruhe. Diestadtgeschichte. Badenia, Karlsruhe 1998, ISBN3-7617-0353-8, p. 591–594
  19. ^ "Finanzbericht 2012" (PDF). ENBW. p. 3.
  20. ^ Sehen [1], eine Webseite des Auswärtigen Bundesamtes
  21. ^ "Interview mit Einem Gründer aus Karlsruhe". 30. Januar 2015. Abgerufen 2015-05-08.
  22. ^ "Stappz -App von Karlsruhe, Homepage". Abgerufen 2015-05-08.
  23. ^ "Region: Mittlerer Oberrhein InformationStechnologie, IT-Anwendungen / UnternehmensSsoftware". Abgerufen 2015-05-08.
  24. ^ Seeinsoth, Dorothee; Bender, Markus; Essig, Jürgen. "Offizielle Eröffnung: Viele karlsruher wollen sterben nee u-bahn sehen". SWR Aktuell (auf Deutsch). Südwestrundfunk. Abgerufen 11. Dezember 2021.
  25. ^ Weinrich, Regina (16. August 2017). "Sperrung der Rheintalbahn". Eurotransport. Abgerufen 9. Dezember 2021.
  26. ^ a b c "Karlsruhe (Carlsruhe)"(1906). Die jüdische Enzyklopädie. Ed. Isidore Singer. Vol. 7. p. 448-449.
  27. ^ a b Dubnow, Simon (1920). Die Neueste Geschichte des Jüdischen Volkes (1789-1914). (auf Deutsch) Übersetzt aus dem Russen von Alexander Eliasberg. Vol. 1. Einleitung. Erste Abteilung: Das Zeiitalter der Ersten Emzipation (1789-1815). Berlin: Jüdischer Verlag. p. 288.
  28. ^ Kober, Adolf (1942). "Mannheim. " Die universelle jüdische Enzyklopädie. Ed. Isaac Landman. Vol. 7. New York: Universal Jewish Encyclopedia, Inc. p. 330-332; Hier: p. 331.
  29. ^ Oelsner, Toni (2007). "Karlsruhe". Im Berenbaum, Michael; Skolnik, Fred (Hrsg.). Enzyklopädie Judaica. Vol. 11 (2. Aufl.). Detroit: Macmillan Referenz. S. 810–811. ISBN 978-0-02-866097-4.
  30. ^ "Aktuelles". jg-karlsruhe.de.
  31. ^ "Bilder/Bilder%2021/ka%20Syn". Alemannia-judaica.de. Abgerufen 2014-07-24.
  32. ^ a b c d e Bräute, Ernst Otto; Koch, Manfred (2015-04-16). "Karlsruherdadtgeschicht" ". Stadtarchiv & historische Museen (auf Deutsch).Stadt Karlsruhe. Abgerufen 2016-04-09.
  33. ^ "Eingliederung eHemals Selbstänendiger Gemeinden". AMT Für stadtentwicklung (auf Deutsch).Stadt Karlsruhe.2010-06-07.Archiviert von das Original Am 2011-12-22. Abgerufen 2011-01-05.
  34. ^ http://web1.karlsruhe.de/stadtentwicklung/Siska/pdf/bevoelkerung%202014-06.pdf[Permanent Dead Link]
  35. ^ "Archivierte Kopie" (PDF). Archiviert von das Original (PDF) am 2009-12-22. Abgerufen 2009-12-19.{{}}: CS1 Wartung: Archiviertes Kopie als Titel (Link)
  36. ^ "Karlsruhe Universität für Bildung". PH-Karlsruhe.de. Abgerufen 2018-03-04.
  37. ^ "Partnerstädte". karlsruhe.de (auf Deutsch).Karlsruhe. Abgerufen 2021-02-15.
  38. ^ "Partner- Ja Kummikaupungit". ouka.fi (In finnisch).Oulu.20. April 2017. Abgerufen 2021-02-15.
  39. ^ "Das Fest". Abgerufen 2015-04-01.
  40. ^ "Das Fest" (auf Deutsch). Abgerufen 2011-01-05.
  41. ^ "Karlsruhe Afrikamarkt & Festival 2011".AFRICANSUMMERFESTIVAL.DE. Abgerufen 2011-04-07.
  42. ^ "4. International Linux Audio Conference".lac.zkm.de. Abgerufen 2014-07-24.

Externe Links