Islamischer Kalender

Islamischer Kalenderstempel ausgegeben bei König Khalid Airport Am 10. Rajab 1428 AH (24. Juli 2007 n. Chr.)

Das Hijri -Kalender (Arabisch: ٱلتَّقْوِيم ٱلْهِجْرِيّ, romanisiert:al-taqwīm al-hijrī), auch in englischer Sprache als das bekannt Muslimischer Kalender und Islamischer Kalender, ist ein Mondkalender bestehend aus 12 Mondmonate in einem Jahr von 354 oder 355 Tagen. Es wird verwendet, um die richtigen Tage von zu bestimmen Islamische Ferien und Rituale wie die jährliche Fastenzeit und die richtige Zeit für die Hajj. In fast allen Ländern, in denen die vorherrschende Religion Islam ist, ist die Zivilkalender ist der Gregorianischer Kalender, mit Syrische Monatsnamen verwendet in der Levante und Mesopotamien (Irak, Syrien, Jordanien, Libanon und Palästina) Aber der religiöse Kalender ist der Hijri.

Dieser Kalender zählt die auf Hijri -Ära, Deren Epoche wurde als die etabliert Islamisches neues Jahr In 622 Ce.[1] In diesem Jahr, Muhammad und seine Anhänger wanderten aus Mekka zu Medina und etablierte die erste muslimische Gemeinschaft (Ummah) Eine Veranstaltung erinnerte als die Hijrah. Im Westen werden Daten in dieser Zeit normalerweise bezeichnet AH (Latein: Anno Hegirae, "im Jahr des Hijrah").[a] In muslimischen Ländern wird es manchmal auch als bezeichnet als H[2] aus seiner arabischen Form (سَنَة هِجْرِيَّة, abgekürzt ھ). In Englisch werden Jahre vor dem Hijra als bezeichnet als BH ("Vor dem Hijra").[3]

Zum 30. Juli 2022 CE, das laufende islamische Jahr ist 1444 ah. In dem Gregorianischer Kalender Abrechnung, 1443 AH läuft vom 30. Juli 2022 bis zum 18. Juli 2023.[4][5][b]

Geschichte

Vorislamischer Kalender

Besonders für Zentralarabien MekkaEs gibt einen Mangel an epigraphischen Beweisen, aber Details finden sich in den Schriften der muslimischen Autoren der Abbasid Epoche. Inschriften der Antike Südarabisch Kalender enthüllen die Verwendung einer Reihe lokaler Kalender. Zumindest einige dieser südarabischen Kalender folgten dem der Lunisolar -System. Beide Al-Biruni und Al-Mas'udi Schlagen Sie vor, dass die alten Araber im gleichen Monat Namen als Muslime verwendeten, obwohl sie auch andere Monatsnamen aufzeichnen, die von den vorislamischen Arabern verwendet werden.[6][die?]

Die islamische Tradition ist einstimmig darin, dass Araber von Tihamah, Hejaz, und Najd zwischen zwei Arten von Monaten unterschieden, erlaubt (ḥalāl) und verboten (ḥarām) Monate.[6] Die verbotenen Monate waren vier Monate, in denen das Kampf verboten ist, als Rajab und die drei Monate um die Pilgerfahrt Saison, Dhu al-Qa'dah, Dhu al-Hijjah und Muharram.[6] Ein ähnliches, oder nicht identisches Konzept wie die verbotenen Monate wird ebenfalls bestätigt Procopius, wo er einen Waffenstillstand beschreibt, den die östlichen Araber des Lakhmid al-Mundhir für zwei Monate in der respektierten Sommersonnenwende von 541 CE.[6] Muslimische Historiker verknüpfen diese Monate jedoch nicht mit einer bestimmten Saison. Das Koran verbindet die vier verbotenen Monate mit Nasī', ein Wort, das buchstäblich "Verschiebung" bedeutet.[6] Nach der muslimischen Tradition wurde die Entscheidung der Verschiebung vom Stamm des Stammes verwaltet Kinanah,[7] von einem Mann, der als der bekannt ist Al-Qalammas von Kinanah und seinen Nachkommen (pl. Qalāmisa).[8]

Verschiedene Interpretationen des Konzepts von Nasī' wurde vorgeschlagen.[9] Einige Gelehrte, beide Muslime[10][11] und Western,[6][7] Behalten Sie das bei vorislamisch Der in Zentralarabien verwendete Kalender war ein rein Mondkalender, der dem modernen islamischen Kalender ähnelte. Nach dieser Ansicht,, Nasī' bezieht sich auf die vorislamischen Praktiken der Mekkaner Araber, wo sie die Verteilung der verbotenen Monate innerhalb eines bestimmten Jahres verändern würden, ohne eine Kalendermanipulation zu implizieren. Diese Interpretation wird von arabischen Historikern und Lexikographern unterstützt Ibn Hisham, Ibn Manzurund der Korpus von Koranische Exegese.[12]

Dies wird früh von einem frühen bestätigt Sabaik Inschrift, wo ein religiöses Ritual "verschoben" wurde (ns'w) aufgrund des Krieges. Nach dem Kontext dieser Inschrift das Verb ns '' ' hat nichts mit Interkalation zu tun, sondern nur mit religiösen Ereignissen im Kalender selbst. Die Ähnlichkeit zwischen dem religiösen Konzept dieser alten Inschrift und dem Koran deutet darauf hin, dass die nicht kalendierende Verschiebung auch die Koran-Bedeutung ist Nasī'.[6] Das Enzyklopädie des Islam Schließt zu dem Schluss "Das arabische System von [Nasī '] kann nur beabsichtigt sein, den Hajj und die damit verbundenen Messen in der Nähe von Mekka in eine geeignete Jahreszeit des Jahres zu bewegen. Es war nicht beabsichtigt, einen festen Kalender im Allgemeinen zu etablieren, um allgemein zu sein beobachtet."[13] Der Begriff "fester Kalender" bezieht sich allgemein auf den nicht interkalierten Kalender.

Andere stimmen zu, dass es sich ursprünglich um einen Mondkalender handelte, schlagen jedoch vor, dass dies etwa 200 Jahre vor der Hijra Es wurde in a verwandelt Lunisolar -Kalender enthält an Interkalarer Monat Von Zeit zu Zeit hinzugefügt, um die Pilgerreise innerhalb der Jahreszeit zu halten, als Waren am häufigsten vorhanden waren. Diese Interpretation wurde zuerst vom mittelalterlichen muslimischen Astrologen und Astronom vorgeschlagen Abu Ma'shar al-Balkhiund später von Al-Biruni,[8][14] Al-Mas'udiund einige westliche Gelehrte.[15] Diese Interpretation berücksichtigt Nasī' ein Synonym für das arabische Wort für "Interkalation" sein (Kabīsa). Die Araber erfuhren nach einer von Abu Ma'shar erwähnten Erklärung von dieser Art von Interkalation von den Juden.[7][8][14] Der Juden Nasi war der Beamte, der beschloss, wann er den jüdischen Kalender interkalieren sollte.[16] Einige Quellen sagen, dass die Araber die jüdische Praxis verfolgten und sieben Monate in neunzehn Jahren interkaliert haben oder dass sie neun Monate in 24 Jahren interkalierten. Es gibt jedoch keinen Konsens unter den Wissenschaftlern zu diesem Thema.[17]

Nasī verbieten '

Illustration von Muhammad, das Nasī verbietet. Gefunden in einer illustrierten Kopie von Al-Biruni's The Remaining Signs of Past Centuries (Kopie des 17. Jahrhunderts eines frühen 14. Jahrhunderts Ilkhanid Manuskript).[18]

Nasi ' wird interpretiert, um entweder die Verschiebung des vorislamischen Monats von Hajj oder die (auch vorislamische) Praxis von zu bezeichnen Interkalation- Periodisches Einfügen eines zusätzlichen Monat, um den Kalender in Übereinstimmung mit den Jahreszeiten zurückzusetzen.

Im zehnten Jahr der Hijra, wie in der dokumentiert Koran (Surah At-Tawbah (9): 36–37), glauben Muslime Gott enthüllte das "Verbot des Nasī".

In der Tat beträgt die Anzahl der von Allah geweihten Monate zwölf - in Allahs Rekord seit dem Tag, an dem er die Himmel und die Erde schuf -, von denen vier heilig sind. Das ist der richtige Weg. Falsch falsch in diesen Monaten. Und kämpfe zusammen gegen die Polytheisten, während sie gemeinsam gegen dich kämpfen. Und weiß, dass Allah mit diesen achtsamen ihm ist.
Die Heiligkeit von ˹thetischen Monaten ist eine Zunahme des Unglaubens, durch die die Ungläubigen ˹Far˺ in die Irre geführt werden. Sie passen die Heiligkeit ein Jahr an und halten sie in einem anderen auf, um die von Allah geheilte Anzahl von Monaten aufrechtzuerhalten und gegen die Monate gegen Allah verstoßen. Ihre bösen Taten wurden sie ansprechend gemacht. Und Allah führt die ungläubigen Menschen nicht.

Das Verbot von Nasī 'wäre vermutlich angekündigt worden, als der interkalierte Monat kurz vor dem Beginn des Monats von Nasi in seine Position zurückgekehrt war. Wenn Nasī 'Interkalation bedeutete, sind die Anzahl und die Position der interkalären Monate zwischen AH 1 und AH 10 ungewiss; Western Kalenderdaten, die üblicherweise für Schlüsselereignisse im frühen Islam zitiert sind wie die Hijra, das Schlacht von Badr, das Schlacht von Uhud und die Schlacht am Graben sollte mit Vorsicht betrachtet werden, da sie um ein, zwei, drei oder sogar vier Mondmonate irrtümlich sind. Dieses Verbot wurde von Muhammad während der erwähnt Abschiedspredigt die am 9. Dhu al-Hijjah AH 10 (Julian Datum Freitag 6. März 632 n. Chr.) Ausgeliefert wurde Berg Arafat während der Abschiedspilgerreise nach Mekka.

Sicherlich ist der Nasi eine gottlose Ergänzung, die die Ungläubigen in Irrtum geführt hat. Ein Jahr autorisieren sie die Nasi ', ein Jahr, ein Jahr, das sie verbieten. Sie beobachten das göttliche Gebot in Bezug auf die Zahl der heiligen Monate, aber tatsächlich profan sie das, was Gott als unantastbar erklärt hat, und heiligen das, was Gott als profan erklärt hat. Die Zeit ist in seiner Revolution sicherlich zu solchen zurückgekehrt, wie es bei der Schaffung des Himmels und der Erde war. In den Augen Gottes beträgt die Anzahl der Monate zwölf. Unter diesen zwölf Monaten sind vier heilig, nämlich Rajab, das allein steht, und drei weitere, die aufeinanderfolgend sind.

-Übersetzt von Sherrard Beaumont Burnaby[19]

Die drei aufeinanderfolgenden heiligen (verbotenen) Monate, die der Prophet Muhammad erwähnt (Monate, in denen Schlachten verboten sind) sind Dhu al-Qa'dah, Dhu al-Hijjah, und Muharram, Monate 11, 12 bzw. 1. Der einzelne verbotene Monat ist Rajab, Monat 7. Diese Monate wurden sowohl innerhalb des neuen islamischen Kalenders als auch innerhalb des alten heidnischen Mekkankalenders als verboten angesehen.[20][6][21][22][23]

Tage der Woche

Der islamische Tag beginnt bei Sonnenuntergang. Muslime versammeln sich am 12.00 Uhr am "Gathering Day" zum Gebet in einer Moschee (Yawm al-Jumʿah) was dem Mondstart des Tages entspricht, der am Donnerstagabend ist, in dem Moment, in dem die Sonne vollständig gesetzt ist. Maghrib an diesem Tag ist der Beginn des Tages.

Somit wird "Gathering Day" oft als wöchentlicher Tag angesehen. Dies wird häufig offiziell gemacht, da viele muslimische Länder Freitag und Samstag (z. B. Ägypten, Saudi -Arabien) oder Donnerstag und Freitag als offizielle Wochenenden annehmen, an denen die Ämter geschlossen sind. Andere Länder (z. B. Iran) machen sich am Freitag allein zu einem Ruhetag. Einige andere (z. B. die Türkei, Pakistan, Marokko, Nigeria, Malaysia) haben das Wochenende am Samstag bis Sonntag angenommen, als sie am Freitag einen Arbeitstag mit einer langen Mittagspause gemacht haben, um die Verehrung frei zu geben.

Nein. Name Arabisch Bedeutung Englisch Äquivalent
1 al-ʾaḥad ٱلْأْأحد der Eine Sonntag
2 al-thhnayn الاِثْanz der Zweite Montag
3 Ath-Thulāthāʾ ٱلثُّلَاثثاء der dritte Dienstag
4 Al-arbiʿāʾ ٱلْأْأرْ Beit ٱاء die vierte Mittwoch
5 Al-Khamīs ٱلْخْخمِيس der fünfte Donnerstag
6 Al-Jum gehört ٱلْجُمْdigung die Versammlung Freitag
7 AS-SABT ٱل Süd der Rest Samstag

Monate

Vier der zwölf Hijri-Monate gelten als heilig: Rajab (7) und die drei aufeinanderfolgenden Monate von Dhū al-Qa'dah (11), Dhu al-ḥijjah (12) und Muḥarram (1).[24] Als mittlere Dauer von a Tropenjahr beträgt 365,24219 Tage, während die langfristige durchschnittliche Dauer von a synodischer Monat IS 29,530587981 Tage, das durchschnittliche Mondjahr beträgt (365,24219 - 12 × 29,530587981 ≈) 10,87513 Tage kürzer als das durchschnittliche Sonnenjahr, was jeden Kalender für den Hijri -Kalender monatelang für jeden Kalender vorrückte.[c] "InfolgeSolar-] Jahre".[25]

Nein. Name Arabisch Bedeutung Notiz
1 al-Muḥarram ٱلْمُحُحرّم verboten Ein heiliger Monat, so genannt, weil der Kampf und alle möglichen Kämpfe verboten sind (ḥarām) in diesem Monat. Muharram beinhaltet Ashura, der zehnte Tag.
2 Ṣafar صصففر Leere Angeblich genannt, weil vorislamische arabische Häuser zu dieser Jahreszeit leer waren, während ihre Insassen Nahrung sammelten.
3 Rabīʿ al-ʾawwal رَبِيع ٱلْأْأوّل der erste Frühling Bedeutet auch, in diesem Monat Rinder weiden zu lassen. Auch ein sehr heiliger Monat der Feier für viele Muslime, da der Monat der Prophet Muhammad geboren wurde.[26]
4 Rabīʿ ath-thānī
oder
Rabīʿ al-ʾākhir
رَبِيع ٱلثثانِي
oder
رَبِيع ٱلْآخِر
die zweite Quelle, die letzte Frühling
5 Jumādā al-ʾūlā جُمَاastisch ٱلْأُولىٰ der erste aus ausgetrocknetem Land Oft als vorislamischer Sommer angesehen. Jumādā Kann auch mit einem Verb zusammenhängen, das "einfrieren" bedeutet, und ein anderes Konto bezieht sich, dass Wasser zu dieser Jahreszeit einfrieren würde.
6 Jumādā Ath-Thāniyah
oder
Jumādā al-ʾākhirah
"
oder
جُمَاastisch ٱلْآخِرة
das zweite von ausgedörrtem Land, das letzte aus ausgetrocknetem Land
7 Rajab Erdd Respekt, Ehre Dies ist der zweite heilige Monat, in dem Kämpfe verboten sind. Rajab Kann auch mit einem Verb verwandt sein, das "zu entfernen" bedeutet, so genannt, weil vorislamische Araber die Köpfe ihrer Speere entfernen und den Kampf unterlassen würden.
8 Shaʿbān ششعْبَان verstreut Markierte die Jahreszeit, in der arabische Stämme sich verteilten, um Wasser zu finden. Sha'bān Kann auch mit einem Verb zusammenhängen, das "zwischen zwei Dingen zu sein" bedeutet. Ein anderer Bericht betrifft, dass es so genannt wurde, weil der Monat zwischen Rajab und Ramadan liegt.
9 Ramaḍān رَمضضان brennende Hitze Das Verbrennen hängt mit dem Fasten zusammen, wie mit einem leeren Magen der weltliche Verlangen brennen wird. Angeblich so genannt wegen hoher Temperaturen, die durch die übermäßige Hitze der Sonne verursacht werden. Ramaḍān ist der am meisten verehrte Monat des Hijri -Kalenders. Während dieser Zeit müssen Muslime schnell und nicht etwas Sündiges von vor dem Morgengrauen bis Sonnenuntergang und sollte Geben Sie den Armen und Bedürftigen Wohltätigkeitsorganisation.
10 Shawwāl ششوّال erzogen Weiblich Kamele Wäre normalerweise zu dieser Jahreszeit in Kalb und erhöht ihre Schwänze. Am ersten Tag dieses Monats die Eid al-Fitr"Festival of Breaking the Fast" beginnt und markiert das Ende von Fasten und das Ende von Ramadhan.
11 Ḏū al-Qaʿdah " der von Waffenstillstand/Sitzen Dies ist ein heiliger Monat, in dem Krieg verboten ist. Menschen dürfen sich verteidigen, wenn sie angegriffen werden.
12 Ḏū al-ḥijjah ذُو ٱلْحِجْحِج der von Pilgerfahrt In diesem Monat versammeln sich muslimische Pilger aus der ganzen Welt bei Mekka um die zu besuchen Kaaba. Der Hajj wird am achten, neunten und zehnten dieses Monats aufgeführt. Tag von Arafah findet am neunten des Monats statt. Eid al-AdhaDas "Festival des Opfers" beginnt am zehnten Tag und endet am dreizehnten, und dies ist ein vierter heiliger Monat, in dem der Krieg verboten ist.

Länge der Monate

Jeder Monat des islamischen Kalenders beginnt mit der Geburt des neuen Mondzyklus. Traditionell basiert dies auf der tatsächlichen Beobachtung des Halbmonds des Mondes (Hilal) Markieren Sie das Ende des vorherigen Mondzyklus und damit im Vormonat, wodurch der neue Monat beginnt. Infolgedessen kann jeder Monat 29 oder 30 Tage haben, abhängig von der Sichtbarkeit des Mondes, der astronomischen Positionierung der Erde und der Wetterbedingungen. Bestimmte Sekten und Gruppen, insbesondere Bohras -Muslime, nämlich nämlich Alavis, Dawoodis und Sulaymanis und Schiit Ismaili Muslime verwenden einen tabellarischen islamischen Kalender (siehe Abschnitt unten), in dem ungerade Monate dreißig Tage (und auch den zwölften Monat in einem Schaltjahr) und sogar Monate 29 haben.

Jahrennummerierung

In vorislamischer Arabien war es üblich, ein Jahr nach einem großen Ereignis zu identifizieren, das darin stattfand. So nach islamischer Tradition, Abraha, Gouverneur des Jemen, dann eine Provinz des Christen Kingdom of Aksum (Äthiopien), versuchte, das zu zerstören Kaaba mit einer Armee, zu der mehrere Elefanten gehörten. Der Überfall war erfolglos, wurde aber in diesem Jahr als die bekannt ElefantjahrWährend der, in der Muhammad geboren wurde (Sura AL-fil). Die meisten setzen dies dem Jahr 570 n. Chr. Gleich, aber eine Minderheit mit 571 n. Chr.

Die ersten zehn Jahre der Hijra wurden nicht gezählt, sondern nach Ereignissen im Leben Muhammads benannt Abū Rayḥān al-Bīrūnī:[27]

  1. Das Jahr der Erlaubnis.
  2. Das Jahr des Kampfordens.
  3. Das Jahr des Prozesses.
  4. Das Jahr der Glückwunsch zur Ehe.
  5. Das Jahr des Erdbebens.
  6. Das Jahr der Nachfragung.
  7. Das Jahr des Sieges.
  8. Das Jahr der Gleichheit.
  9. Das Jahr der Ausnahme.
  10. Das Jahr des Abschieds.

Im c.638 (17 Ah),, Abu Musa, einer der Beamten der Kalif Umar (r.634–644) in BasrahBeklagte sich über das Fehlen irgendwelche Jahre in der Korrespondenz, die er von Umar erhielt, und machte es ihm schwer zu bestimmen, welche Anweisungen jüngste waren. Dieser Bericht überzeugte Umar von der Notwendigkeit, eine Ära für Muslime einzuführen. Nachdem er über das Problem mit seinen Beratern diskutiert hatte, entschied er, dass das erste Jahr das Jahr von Muhammads Ankunft in Medina (bekannt als Yathrib vor Muhammads Ankunft) sein sollte.[28] Uthman ibn affan Dann schlug vor, dass die Monate mit Muharram im Einklang mit dem zu diesem Zeitpunkt etablierten Brauch der Araber beginnen. Die Jahre des islamischen Kalenders begannen damit mit dem Monat Muharram im Jahr von Muhammads Ankunft in der Stadt Medina, obwohl die tatsächliche Auswanderung in Safar und Rabi I des Interkalierten Kalenders zwei Monate vor dem Beginn von Muharram stattfand im neuen Festkalender.[2] Wegen der Hijra wurde der Kalender als Hijri -Kalender bezeichnet.

F a Shamsi (1984) postulierte, dass der arabische Kalender nie interkaliert war. Ihm zufolge unterschied sich der erste Tag des ersten Monats des neuen festen islamischen Kalenders (1 Muharram AH 1) nicht von dem, was zu dieser Zeit beobachtet wurde. Der Tag, an dem der Prophet von Quba nach Medina zog, war ursprünglich 26 Rabi 'I im vorislamischen Kalender.[29] 1 Muharram des neuen Festkalenders entsprach Freitag, 16. Juli 622 n. Chr. Julian Kalender.[30][31] Der islamische Tag begann am Abend des 15. Juli beim vorhergehenden Sonnenuntergang. Dieses Julian -Datum (16. Juli) wurde durch bestimmt Mittelalterliche muslimische Astronomen Indem Sie in die Zeit projizieren, ihre eigenen tabellarischer islamischer Kalender, die in jedem Mondjahr wechselte und 30- und 29-Tage-Monate alle 30 Jahre elf Tage. Zum Beispiel erwähnte Al-Biruni diesen julianischen Datum im Jahr 1000 n. Chr.[32] Obwohl weder von mittelalterlichen muslimischen Astronomen noch von modernen Gelehrten verwendet, um die islamische Epoche zu bestimmen, ist das dünne Halbmond wäre auch zuerst auch sichtbar geworden (vorausgesetzt, Wolken verdeckten sie nicht), kurz nach dem vorhergehenden Sonnenuntergang am Abend des 15. Juli, 1,5 Tage nach dem Assoziierten dunkler Mond (astronomisch Neumond) Am Morgen des 14. Juli.[33]

Obwohl Kochen und Crone in Hagarismus: die Entstehung der islamischen Welt Zitieren Sie eine Münze von AH 17, die erste überlebende bescheinigte Verwendung eines Hijri -Kalenders neben einem Datum in einem anderen Kalender (koptisch) ist auf a Papyrus aus Ägypten in ah 22, Perf 558.

Astronomische Überlegungen

Aufgrund des Vertrauens des islamischen Kalenders auf bestimmte Beobachtungsmethoden, um die Monatsstart-Dates zu bestimmen Astronomischer Mondkalender, die direkt auf astronomischen Berechnungen basieren. Dennoch variiert der islamische Kalender selten um mehr als drei Tage vom astronomischen Lunar-Kalendar-System und nähert sich grob an. Sowohl der islamische Kalender als auch der astronomisch-lunar-Kalendar berücksichtigen nicht über die Sonnenjahr In ihren Berechnungen und damit diese beiden streng lunarbasierten Kalendersysteme können Sie nicht über den Zeitpunkt der vier Jahreszeiten des Jahres berechnen.

Im astronomischen Lunar-Kalendar-System ist ein Jahr mit 12 Mondmonaten 354,37 Tage lang. In diesem Kalendersystem beginnen Mondmonate genau zum Zeitpunkt der monatlichen "Konjunktion", wenn sich der Mond am direkten zwischen der Erde und der Sonne befindet. Der Monat ist definiert als die durchschnittliche Dauer einer Revolution des Mondes um die Erde (29,53 Tage). Nach Konvention gelten die Monate von 30 Tagen und 29 Tagen gegenseitig und summieren sich über zwei aufeinanderfolgende Monate zu 59 vollen Tagen. Dies lässt nur eine kleine monatliche Variation von 44 Minuten zu berücksichtigen, was in 2,73 Jahren zu insgesamt 24 Stunden (d. H. Das Äquivalent von einem ganzen Tag) führt. Um Konten zu begleichen, reicht es aus, alle drei Jahre einen Tag in den Mondkalender hinzuzufügen, genauso wie man alle vier Jahre einen Tag zum gregorianischen Kalender hinzufügt.[34] Die technischen Details der Anpassung werden in beschrieben Tabellarischer islamischer Kalender.

Der islamische Kalender basiert jedoch auf einer anderen Reihe von Konventionen, die zur Bestimmung der monatlichen Startdaten verwendet werden.[35] Jeder Monat hat immer noch 29 oder 30 Tage, aber aufgrund der variablen Methode der verwendeten Beobachtungen gibt es normalerweise keine erkennbare Reihenfolge bei der Sequenzierung von 29 oder 30-Tage-Monatslängen. Traditionell ist der erste Tag eines jeden Monats der Tag (beginnend bei Sonnenuntergang) der ersten Sichtung des Hilal (Halbmondmond) kurz nach Sonnenuntergang. Wenn der Hilal nicht unmittelbar nach dem 29. Tag eines Monats beobachtet wird (entweder weil Wolken seine Sicht blockieren oder weil der westliche Himmel immer noch zu hell ist, wenn der Mond setzt), dann ist der Tag, der an diesem Sonnenuntergang beginnt, der 30. Eine solche Sichtung muss von einem oder mehreren vertrauenswürdigen Männern vorgenommen werden, die vor einem Ausschuss der muslimischen Führer aussagen. Der wahrscheinlichste Tag zu bestimmen, an dem der Hilal beobachtet werden konnte, war eine Motivation für das muslimische Interesse an Astronomie, was den Islam viele Jahrhunderte in den Vordergrund dieser Wissenschaft stellte. Aufgrund der Tatsache, dass beide Mondrechnungssysteme letztendlich auf dem Mondzyklus selbst basieren, entsprechen beide Systeme immer noch ungefähr einander, und sind nie mehr als drei Tage außerhalb der Synchronisation miteinander.

One man watches another, who looks through a modern telescope
Geistliche beobachten den Mond.

Diese traditionelle Praxis für die Bestimmung des Startdatums des Monats wird in der überwiegenden Mehrheit der muslimischen Länder immer noch verfolgt. Jeder islamische Staat fährt mit seiner eigenen monatlichen Beobachtung des Neumondes (oder, ohne dass dies auf die Fertigstellung von 30 Tagen wartet), bevor er den Beginn eines neuen Monats auf seinem Territorium erklärt. Der Mondcrescent wird jedoch nur etwa 17 Stunden nach der Konjunktion sichtbar und unterliegt nur der Existenz einer Reihe günstiger Bedingungen in Bezug auf Wetter, Zeit, geografische Lage sowie verschiedene astronomische Parameter.[36] Angesichts der Tatsache, dass der Mond später später als die Sonne untergeht, wenn man nach Westen geht, wobei ein entsprechender Anstieg seines "Alters" seit Konjunktionen die west muslimischen Länder unter günstigen Bedingungen einen Tag früher als östliche muslimische Länder unter günstigen Bedingungen beobachten können. Aufgrund des Zusammenspiels all dieser Faktoren unterscheidet sich der Beginn eines jeden Monats während des 48-Stunden-Zeitraums nach der Konjunktion von einem muslimischen Land zu einem anderen. Die vom Kalender in einem Land bereitgestellten Informationen erstrecken sich nicht über den aktuellen Monat hinaus.

Eine Reihe muslimischer Länder versuchen, einige dieser Schwierigkeiten zu überwinden, indem sie unterschiedliche astronomische Regeln anwenden, um den Beginn der Monate zu ermitteln. Daher, Malaysia, Indonesienund einige andere beginnen jeden Monat bei Sonnenuntergang am ersten Tag, an dem der Mond nach der Sonne untergeht (Monde nach Sonnenuntergang). In Ägypten beginnt der Monat bei Sonnenuntergang am ersten Tag, an dem der Mond mindestens fünf Minuten nach der Sonne untergeht. Eine detaillierte Analyse der verfügbaren Daten zeigt jedoch, dass es große Unstimmigkeiten zwischen den Ländern gibt, die sie zu diesem Thema tun, und dem, was sie tatsächlich tun. In einigen Fällen ist das, was ein Land sagt, unmöglich.[37][38]

In den meisten muslimischen Ländern wird der islamische Kalender hauptsächlich für religiöse Zwecke verwendet Handel und Landwirtschaft.

Theologische Überlegungen

Wenn der islamische Kalender mit astronomischen Berechnungen vorbereitet würde, könnten Muslime in der gesamten muslimischen Welt ihn nutzen, um alle ihre Bedürfnisse zu erfüllen, wie sie den Gregorianischen Kalender heute nutzen. Es gibt jedoch unterschiedliche Ansichten darüber, ob dies dazu führt.[39]

Eine Mehrheit der Theologen lehnt die Verwendung von Berechnungen ab (über die Einschränkungen hinaus, die jeden Monat mindestens 29 und mehr als 30 Tage betragen muss) mit der Begründung, dass letztere nicht mit Muhammads Empfehlung entsprechen würde, den Neumond von Ramadan und Shawal in Shawal zu beobachten. um den Beginn dieser Monate zu bestimmen.[40][d]

Jedoch einige Islamische Juristen Siehe keinen Widerspruch zwischen Muhammads Lehren und der Verwendung von Berechnungen, um die Anfänge der Mondmonate zu bestimmen.[41] Sie sind der Ansicht, dass Muhammads Empfehlung an die Kultur der Zeit angepasst wurde und nicht mit den Gottesdaten verwechselt werden sollte.[42][43][44]

So die Juristen Ahmad Muhammad Shakir und Yusuf al-Qaradawi Beide befürworteten die Verwendung von Berechnungen, um den Beginn aller Monate des islamischen Kalenders in den Jahren 1939 bzw. 2004 zu bestimmen.[45][46] Auch das Fiqh Council of North America (FCNA) im Jahr 2006[47][48] und die Europäischer Rat für Fatwa und Forschung (ECFR) 2007.[49][50]

Die großen muslimischen Assoziationen Frankreichs kündigten 2012 ebenfalls an, dass sie von nun an einen Kalender verwenden würden, der auf astronomischen Berechnungen basiert, wobei die Kriterien der Möglichkeit einer Halbmond -Sichtung an jedem Ort auf der Erde berücksichtigt werden.[51][52] Aber kurz nach der offiziellen Annahme dieser Regel durch die Französischer Rat des muslimischen Glaubens (CFCM) 2013 entschied die neue Führung des Vereins am Vorabend des Ramadan 2013, der saudischen Ankündigung zu folgen, anstatt die gerade verabschiedete Regel anzuwenden. Dies führte zu einer Aufteilung der muslimischen Gemeinschaft Frankreichs, wobei einige Mitglieder der neuen Regel und anderen nach der saudischen Ankündigung folgten.

Isma'ili-taiyebi bohras mit der Institution von Da'i al-Mutlaq Folgen Sie dem tabellarischen islamischen Kalender (siehe Abschnitt unten), der auf der Grundlage astronomischer Berechnungen aus den Tagen von Tagen erstellt wurde Fatimid Imame.

Astronomische 12-MonD-Kalender

Islamischer Kalender der Türkei

Türkische Muslime verwenden einen islamischen Kalender, der mehrere Jahre im Voraus von der berechnet wird Türkische Präsidentschaft religiöser Angelegenheiten (Diyanet İşleri Başkanlığı). Von 1 Muharrem 1400 AH (21. November 1979) bis 29 Zilhicce 1435 (24. Oktober 2014) Der berechnete türkische Mondkalender basiert auf der folgenden Regel: "Der Mondmonat beginnt am Abend in einer Region des Land Globe, das berechnete Zentrum des Mondcrescents am lokalen Sonnenuntergang liegt mehr als 5 ° über dem lokalen Horizont und (geozentrisch) mehr als 8 ° von der Sonne. " In der aktuellen Regel muss der (berechnete) Mondcrescent über dem lokalen Horizont von liegen Ankara bei Sonnenuntergang.[53]

Saudi -Arabien Umm al-Qura Kalender

Saudi-Arabien Verwendet die Sichtmethode, um den Beginn eines jeden Monats des Hijri -Kalenders zu bestimmen. Seit AH 1419 (1998/99) wurden von der Regierung mehrere offizielle Hilal -Sichtausschüsse eingerichtet, um die erste visuelle Sichtung des Mondcrescents zu Beginn jedes Mondmonats zu bestimmen. Trotzdem erlauben die religiösen Autoritäten auch das Zeugnis weniger erfahrener Beobachter und geben daher häufig die Sichtung des Mondcrescent an einem Datum an, an dem keiner der offiziellen Ausschüsse es sehen konnte.

Das Land verwendet auch den UMM al-Qura-Kalender, der auf astronomischen Berechnungen basiert, dies ist jedoch auf administrative Zwecke beschränkt. Die bei der Festlegung dieses Kalenders verwendeten Parameter wurden während des Jahrzehnts zu AH 1423 erheblich verändert.[54][55]

Vor AH 1420 (vor dem 18. April 1999), wenn das Mondalter bei Sonnenuntergang in Riad war mindestens 12 Stunden, dann der Tag Ende Bei diesem Sonnenuntergang war der erste Tag des Monats. Dies führte oft dazu, dass die Saudis die heiligen Tage ein oder sogar zwei Tage vor anderen überwiegend muslimischen Ländern feierten, einschließlich der Daten für den Hajj, die nur mit saudischen Daten datiert werden können, da es in Mekka durchgeführt wird.

Für AH 1420–22 war der Tag, an dem an diesem Sonnenuntergang begonnen wurde, der erste Tag eines saudischen Monat Hilal wurde beobachtet).

Seit Beginn von AH 1423 (16. März 2002) wurde die Regel ein wenig geklärt, indem die geozentrische Konjunktion von Sonne und Mond vor Sonnenuntergang auftritt, zusätzlich dazu, dass der Mondsatz nach Sonnenuntergang bei Mekka auftritt. Dies stellt sicher, dass sich der Mond mit Sonnenuntergang an der Sonne bewegt hat, obwohl der Himmel möglicherweise immer noch zu hell ist, unmittelbar vor dem Monde, um den Halbmond tatsächlich zu sehen.

Im Jahr 2007 die Islamische Gesellschaft Nordamerikas, das Fiqh Rat von Nordamerika und der Europäische Rat für Fatwa und Research gab bekannt, dass sie von nun an einen Kalender verwenden werden, der auf Berechnungen basiert Umm al-Qura Kalender, um den Beginn aller Mondmonate (und daher die mit allen religiösen Beobachtungen verbundenen Tagen) zu bestimmen. Dies war ein erster Schritt auf dem Weg zur Vereinheitlichung, zu einem zukünftigen Zeitpunkt, die Muslime -Kalender auf der ganzen Welt.[56]

Seit AH 1438 (1. Oktober 2016), Saudi -Arabien adoptierte den gregorianischen Kalender Für die Zahlung der monatlichen Gehälter von Regierungsangestellten (als Kostensenkungsmaßnahme),[57] während des islamischen Kalenders für religiöse Zwecke beibehält.[58]

Andere Kalender, die die islamische Ära nutzen

Das Solar Hijri -Kalender ist ein Solarkalender, der im Iran und in Afghanistan verwendet wird, der seine Jahre von der zählt Hijra oder Migration von Muhammad von Mekka nach Medina in 622 n. Chr.[59]

Tabellarischer islamischer Kalender

Der tabellarische islamische Kalender ist eine regelbasierte Variation des islamischen Kalenders, in dem Monate eher durch arithmetische Regeln als durch Beobachtung oder astronomische Berechnung ausgearbeitet werden. Es hat einen 30-jährigen Zyklus mit 11 Schaltjahre von 355 Tagen und 19 Jahren 354 Tage. Langfristig ist es in etwa 2.500 Solarjahren oder 2.570 Mondjahren zu einem Tag. Es weicht auch kurzfristig bis zu etwa ein oder zwei Tage ab.

Kuwaiti -Algorithmus

Microsoft Verwendet den "Kuwaiti -Algorithmus", eine Variante des tabellarischen islamischen Kalenders,[60] Gregorianische Daten in die islamischen umzuwandeln. Microsoft behauptete, die Variante basiert auf einer statistischen Analyse historischer Daten von KuwaitEs passt jedoch zu einem bekannten tabellarischen Kalender.

Bemerkenswerte Daten

Wichtige Daten im islamischen (Hijri) Jahr sind:

Tage, die überwiegend für schiitische Muslime als wichtig angesehen werden:

Verwendet

Zivil- und Hijri -Einrichtungstermine einer Bibliothek in der Altstadt, Jerusalem

Der islamische Kalender wird jetzt hauptsächlich für religiöse Zwecke und für offizielle Datierung öffentlicher Ereignisse und Dokumente in muslimischen Ländern verwendet. Aufgrund seiner Natur als reiner Mondkalender kann er nicht für landwirtschaftliche Zwecke verwendet werden, und historisch gesehen haben islamische Gemeinschaften andere Kalender zu diesem Zweck verwendet: die Ägyptischer Kalender war früher in islamischen Ländern weit verbreitet, und die Iraner Kalender und die 1789 Osmanischer Kalender (eine modifizierte Julian Kalender) wurden auch für die Landwirtschaft in ihren Ländern verwendet. In dem Levante und Irak das Aramäisch Namen der Babylonischer Kalender werden immer noch für alle säkularen Angelegenheiten verwendet. In dem MaghrebBerber -Bauern auf dem Land nutzen den julianischen Kalender immer noch für Agrarzwecke.[61] Diese lokalen Solarkalender sind mit der nahezu universellen Einführung des gregorianischen Kalenders für zivilrechtliche Zwecke an Bedeutung zurückgegangen. Saudi -Arabien verwendet den islamischen Mondkalender.[62] In Indonesien die Javaner Kalender kombiniert Elemente des islamischen und vorislamischen Saka Kalender.

Britischer Autor Nicholas Hagger schreibt das, nachdem sie die Kontrolle über erfasst hat Libyen, Muammar Gaddafi "Deklared" am 1. Dezember 1978 ", dass der muslimische Kalender mit dem Tod des Propheten Mohammed in 632 und nicht mit dem Hijra (Mohammeds 'Auswanderung' von Mekka nach Medina) in 622 beginnen sollte. Dies stellte das Land zehn Sonnenjahre hinter den Standard -muslimischen Kalender.[63] Laut 2006 zufolge Enzyklopädie der Entwicklungswelt, "Verwirrender ist immer noch der einzigartige libysche Kalender von Qaddafi, der die Jahre von der Geburt des Propheten oder manchmal aus seinem Tod zählt. Die Monate Juli und August, benannt nach Julius und Augustus Caesar sind jetzt Nasser und Hannibal beziehungsweise."[64] Nachdenken über einen Besuch im Land von 2001, amerikanischer Reporter, den amerikanischen Reporter Neil MacFarquhar beobachtete: "Das Leben in Libyen war so unvorhersehbar, dass die Leute nicht einmal sicher waren, welches Jahr es war. Das Jahr meines Besuchs war offiziell 1369. Aber nur zwei Jahre zuvor hatte Libyer 1429 gelebt. Tag der Graf sich änderte sich, zumal beide im Spiel blieben.[65]

Computer-Support

  • Hijri -Unterstützung war in späteren Versionen von Traditional erhältlich Visual Basicund ist auch in der erhältlich .NET Framework.
  • Seit der Veröffentlichung von Java 8Der islamische Kalender wird im neuen Datum und der Uhrzeit -API unterstützt.

Siehe auch

Verweise

  1. ^ Paul Lunde. "Der Beginn des Hijri -Kalenders". Saudi -Aramco World Magazine. November/Dezember 2005. Abgerufen 1. Januar 2019.
  2. ^ a b Watt, W. Montgomery. "Hidjra". In P. J. Bearman; Th. Bianquis; C. E. Bosworth; E. van Donzel; W.P. Heinrichs (Hrsg.). Enzyklopädie des Islam Online. Brill Academic Publishers. ISSN 1573-3912.
  3. ^ Hijri -Kalender, Regierung von Sharjah, archiviert aus das Original am 2. Februar 2017, abgerufen 21. Januar 2017.
  4. ^ "Wichtige Daten im islamischen Kalender im Jahr 2021". Al-Habib.info. Abgerufen 8. September 2020.
  5. ^ "Wichtige Daten im islamischen Kalender im Jahr 2022". Al-Habib.info. Abgerufen 12. August 2021.
  6. ^ a b c d e f g h F.C. De blois, "ta'rīkh": i.1.iv. "Vorislamische und landwirtschaftliche Kalender der arabischen Halbinsel", Die Enzyklopädie des Islam, 2. Auflage, X: 260.
  7. ^ a b c A. Moberg, "Nasi '", Die Enzyklopädie des Islam, 2., vii: 977.
  8. ^ a b c Abu Ma'shar al-Balkhi (787–886), Kitab al-uluf, Journal Asiatique, Serie 5, xi (1858) 168+. (auf Französisch und Arabisch)
  9. ^ Für einen Überblick über die verschiedenen Theorien und eine Diskussion über das Problem der "Rückblick-Chronologie" in frühen und vorislamischen Quellen siehe Maurice A. McPartlan, Der Beitrag von Qu'rān und Hadīt zur frühen islamischen Chronologie (Durham, 1997).
  10. ^ Mahmud Effendi (1858), wie in Sherrard Beaumont Burnaby diskutiert, Elemente der jüdischen und muhammadanischen Kalender (London: 1901), S. 460–470.
  11. ^ Nach "Tradition", wiederholt von F.C. De blois.
  12. ^ Muḥammad al-Khuḍarī Bayk (1935). Muḥāḍarāt tārīkh al-umam al-lislāmiyyaa. Vol. 2 (4. Aufl.). Al-maktaba al-tijāriyya. S. 59–60.
  13. ^ Die Enzyklopädie des Islam, 2. Auflage, Index, p. 441.
  14. ^ a b Al-Biruni, Abu Rayhan Muhammad Ibn Ahmad (1879). "Interkalation der alten Araber", die Chronologie der alten Nationen. Übersetzt von Sachau, C. Edward. London: William H. Allen. pp.13–14, 73–74.
  15. ^ A. Moberg, "Nasi '",", E.J. Brills erste Enzyklopädie des Islam.
  16. ^ Bab. Talmud, Sanhedrin, p. 11.
  17. ^ Bonner 2011, Seite 21.
  18. ^ Aus einem illustrierten Manuskript von Al-Birunis 11. Jahrhundert Spuren der Vergangenheit . Anwesend Persischer Malerei von den Mongolen zu den Qajars: Studien zu Ehren von Basil W. Robinson (London/New York: I.B. Tauris Publishers, 2000), S. 129–46.
  19. ^ Sherrard Beaumont Burnaby, Elemente der jüdischen und muhammadanischen Kalender (London: 1901) 370.
  20. ^ "Islamisches neues Jahr: Feiern oder nicht feiern?". Die Nation. 5. Oktober 2016.
  21. ^ "Die vier heiligen Monate". Saudiigazette. 15. April 2016.
  22. ^ "Muharram 2020: Al Hijri Datum, Bedeutung des islamischen Neujahrs". Hindustan -Zeiten. 20. August 2020.
  23. ^ "Der Beginn eines neuen islamischen Jahres". Golf-Zeit (auf Arabisch). 20. August 2020.
  24. ^ "Zentrum für muslimisch-jüdisches Engagement". USC.edu. Archiviert von das Original am 28. August 2014.
  25. ^ Richards, E. G. (2012). "Kalender" (PDF). In Urban, Sean E.; Seidelmann, P. Kenneth (Hrsg.). Erläuterungsergänzung zum astronomischen Almanach. Mill Valley, CA: Universitätswissenschaftsbücher. p. 606. ISBN 978-1-891389-85-6. Archiviert von das Original (PDF) am 30. April 2019.
  26. ^ Hanif, Muhammad (18. Februar 2010). "Die Bedeutung des 12. Rabi al - Awwal". Minhaj - UL - Koran. Abgerufen 14. Juni 2016.
  27. ^ Sherrard Beaumont Burnaby, Elemente der jüdischen und muhammadanischen Kalender (1901) 376.
  28. ^ Bisier, mathieu; Vanthieghem, Naïm (11. April 2019), "Aufzeichnung von Schulden in Sufyānid Fusṭāṭ: Eine erneute Prüfung der Verfahren und Kalender im ersten/siebten Jahrhundert 1" (PDF), Genese, New York: Routledge, S. 148–188, doi:10.4324/9781351113311-8, ISBN 978-1-351-11331-1, S2CID 167115664
  29. ^ Chronologie prophetischer Ereignisse, Fazlur Rehman Shaikh (2001) S. 52 Ta-Ha Publishers Ltd.
  30. ^ Sherrard Beaumont Burnaby, Elemente der jüdischen und muhammadanischen Kalender (1901) S. 373–5, 382–4.
  31. ^ "Calendrica". Archiviert von das Original am 16. Februar 2005.
  32. ^ Al-Biruni, Die Chronologie der Antike Nationen, tr. C. Edward Sachau (1000/1879) 327.
  33. ^ "NASA -Phasen des Mondes 601–700". Archiviert von das Original am 8. Oktober 2010.
  34. ^ Emile Biémont, Rythmes du Temps, Astronomie et Calendriers, de Borck, 2000, 393p.
  35. ^ "tabSir.net".
  36. ^ Karim Meziane et Nidhal Guessoum: La Visibilité du Croissant Lunaire et Le Ramadan, La Recherche Nr. 316, Janvier 1999, S. 66–71.
  37. ^ "Berechnungen oder Sichtung für den Beginn eines islamischen Monat". www.moonSighting.com. Archiviert von das Original am 8. Mai 2017. Abgerufen 16. April 2017.
  38. ^ Oumma (23. Juni 2010). "Le Mois Islamique Est-Il Universel OU National?". Oumma.
  39. ^ Allal El Fassi: "Aljawab Assahih Wannass-Hi al-Khaliss 'ein Nazilati Fas Wama Yata'allaqo Bimabda-i AcchouHouri al-Islamiyati al-Arabiyah", [...] und die beginnenden islamischen arabischen Monate ", berichtete berichtet", berichten Auf Wunsch von König Hassan II. Von Marokko, Rabat, 1965 (36 S.), ohne Anzeichen eines Herausgebers.
  40. ^ Al-Shaârawi, Muhammad Mutawalli (2000). Ahmad Azzaâbi (Hrsg.). Fiqh al-Halal Wal Haram. Dar al-Qalam, Beyrouth. p. 88.
  41. ^ Abderrahman al-Haj (2003). "لماذا الاختلاف حول الحساب الفلكي؟" [Warum der Unterschied zur astronomischen Berechnung?] (Auf Arabisch).
  42. ^ Allal El Fassi: "Aljawab Assahih ..." op. cit.
  43. ^ Die Dynastie von Fatimiden in Ägypten verwendete über einen Zeitraum von zwei Jahrhunderten zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert einen tabellarischen vorkalkulierten Kalender, bevor eine Änderung des politischen Regimes das Beobachtungsverfahren der Neumond reaktivierte.
  44. ^ "Der islamische Kalender".
  45. ^ "" [Der Beginn der arabischen Monate. Ist es nach dem islamischen Recht zulässig?].
  46. ^ Eine detaillierte Diskussion über Shakirs Rechtsmeinung zu diesem Thema finden Sie in "Ausgabe Nr. 9" in Khalid Chraibi: Themen im islamischen Kalender, tabstr.net
  47. ^ "FIQH Council of North America Islamic Mond Calender". Archiviert von das Original am 16. Mai 2008.
  48. ^ "Zulfikar Ali Shah Die astronomischen Berechnungen: Eine Fiqhi -Diskussion" (PDF). Archiviert von das Original (PDF) am 9. August 2008.
  49. ^ "Islamisches Zentrum von Boston, Wayland" (PDF).
  50. ^ Eine detaillierte Diskussion über die Themen sowie die FCNA- und ECFR -Positionen finden Sie unter: Khalid Chrraibi: Kann der Umm Al Qura -Kalender als globaler islamischer Kalender dienen? TabSir.net
  51. ^ Oumma (19. Juli 2012). "Le conseil Français du Culte Musulman (CFCM): Ramadan Moubarak!". Abgerufen 15. Januar 2019.
  52. ^ Nidhal Guessoum (5. Juli 2012). "Quel Sera Le Premier Jour du Mois de Ramadan 2012? (An welchem ​​Datum wird Ramadan 2012 beginnen?)". Abgerufen 15. Januar 2019.
  53. ^ Van Gent, R. H. (April 2021). "Der islamische Kalender der Türkei". Mathematisches Institut. Utrecht Universität. Abgerufen 4. Februar 2021.
  54. ^ "Crescent Sichtung unter Verwendung des UML al Qura -Kalenders in Saudi -Arabien, um Ramadan und Eid Ul Fitir von 1422 AH und seine Auswirkungen auf die Einheit in verschiedenen Ländern von Dr. Muhammad M H Khan zu bestimmen." (PDF). ICO -Projekt. 2001. archiviert von das Original (PDF) am 15. Mai 2006. Abgerufen 4. Februar 2022.
  55. ^ Van Gent, R. H. (April 2021). "Der Umm al-Qura-Kalender von Saudi-Arabien". Mathematisches Institut. Utrecht Universität. Abgerufen 4. Februar 2022.
  56. ^ Chraibi, Khalid (23. Juli 2008). "Kann der Umm Al Qura -Kalender als globaler islamischer Kalender dienen?". tabSir.net. WordPress. Abgerufen 4. Februar 2022.
  57. ^ Conger, George (8. Oktober 2016). "Saudi -Arabien übernimmt den Gregorianischen Kalender". anglikanisch. WordPress. Abgerufen 4. Februar 2022.
  58. ^ "Die Zeitmaschine des Prinzen: Saudi -Arabien übernimmt den gregorianischen Kalender". Der Ökonom. The Economist Newspaper Limited. 17. Dezember 2016. Abgerufen 4. Februar 2022.
  59. ^ Molavi, Afshin; Mawlawī, Afšīn (2002). Persische Pilgerungen von Afshin Molavi. ISBN 9780393051193. Abgerufen 11. August 2012.
  60. ^ Der "Kuwaiti -Algorithmus" (Robert van Gent).
  61. ^ Gast, M.; Delheur, J.; E.B. (1992). "Kalender". Encyclopédie Berbère (auf Französisch). Openedition (11): 1713–1720. doi:10.4000/Encyclopedieberbere.2039. Abgerufen 5. Juli 2018.
  62. ^ Der Beginn jedes Mondmonats wurde nicht im Voraus durch astronomische Berechnung ermittelt, sondern erst nachdem der Halbmond von den richtigen religiösen Behörden gesichtet wird. (Quelle: Tripp, Kulturschock, 2009: S. 154–5).
  63. ^ Hagger, Nicholas (2009). Die libysche Revolution: ihre Herkunft und Erbe. Winchester, UK: o Bücher. p. 109.
  64. ^ Enzyklopädie der Entwicklungswelt (2007), Band 3, p. 1338.
  65. ^ Neil MacFarquhar (2010). Die Abteilung für Medienbeziehungen von Hisbollah wünscht Ihnen alles Gute zum Geburtstag: Unerwartete Begegnungen im wechselnden Nahen Osten. Readhowyouwant. ISBN 978-1-4587-6009-8. Seiten 37–38.

Anmerkungen

  1. ^ Diese Notation ähnelt der von ANZEIGE für die christliches Zeitalter, Ce für die Gemeinsame Ära und BIN für die Jüdische Ära.
  2. ^ Genaue Daten hängen davon ab, welche Variante des islamischen Kalenders befolgt wird.
  3. ^ Die genaue Zahl variiert je nach akkumuliertem Unterschieden und Potenzial für Schaltjahre zu unterschiedlichen Zeiten.
  4. ^ Einige Theologen interpretieren ebenfalls Surah al-Baqarah 2: 185 als direkte Sichtung, aber sie repräsentieren nur eine Minderheit. Der Koranvers lautet wie folgt: "Der Monat Ramadân, in dem der Koran enthüllt wurde Die erste Nacht des Monats (von Ramadân, d. H. In seinem Haus), muss er Saum (Fasten) in diesem Monat beobachten, und wer immer krank ist oder auf einer Reise, die gleiche Zahl [der Tage, die man nicht beobachtete Saum (Fasten) muss aus anderen Tagen erfunden werden. Gott beabsichtigt, dass Sie sich erleichtern, und er möchte Ihnen die Dinge nicht schwer machen. (Er möchte, dass Sie) die gleiche Nummer (von Tagen) vervollständigen und dass Sie Gott vergrößern müssen [d. H. Um zu sagen Takbîr (""Allāhu-Akbar", [d. H.]" Gott ist der Großste "), als er den Halbmond der Monate von Ramadân und Shawwâl] gesehen hat, dass Sie Sie geführt haben, damit Sie ihm möglicherweise dankbar sind." Koran 2: 185 -Edler Koran (Hilali -Khan).

Externe Links

Open Source -Kalenderkonverterer