Isaac Newton


Isaac Newton

Portrait of Sir Isaac Newton, 1689.jpg
Porträt von Newton bei 46 von Godfrey Kneller, 1689
Geboren 4. Januar 1643 [O.S. 25. Dezember 1642][a]
Gestorben 31. März 1727 (84 Jahre) [O.S. 20. März 1726][a]
Ruheplatz Westminster Abbey
Ausbildung Trinity College, Cambridge (M.A., 1668)[2]
Bekannt für
Auszeichnungen
Wissenschaftliche Karriere
Felder
Institutionen
Akademische Berater
Bemerkenswerte Schüler
Einflüsse
Beeinflusst
Parlamentsmitglied
zum die Universität von Cambridge
Im Büro
1689–1690
Vorausgegangen von Robert Brady
gefolgt von Edward Finch
Im Büro
1701–1702
Vorausgegangen von Anthony Hammond
gefolgt von Arthur Annesley, 5. Earl of Anglesey
12. Präsident der Royal Society
Im Büro
1703–1727
Vorausgegangen von John Somers
gefolgt von Hans Sloane
Meister der Minze
Im Büro
1699–1727
1696–1699 Minze
Vorausgegangen von Thomas Neale
gefolgt von John Conduitt
2. Lucasian Professor für Mathematik
Im Büro
1669–1702
Vorausgegangen von Isaac Barrow
gefolgt von William Whiston
Persönliche Daten
Politische Partei Whig
Unterschrift
Isaac Newton signature ws.svg
Wappen
ENG COA Newton.svg

Herr Isaac Newton PRS (25. Dezember 1642 - 20. März 1726/27[a]) war ein Englisch Mathematiker, Physiker, Astronom, Alchimist, Theologe, und Autor (beschrieben in seiner Zeit als "Naturphilosoph"), weithin als einer der größten Mathematiker und Physiker aller Zeiten und unter den einflussreichsten Wissenschaftlern anerkannt. Er war eine Schlüsselfigur in der philosophischen Revolution, die als die bekannt ist Aufklärung. Sein Buch Philosophiæ Naturalis Principia mathematica (Mathematische Prinzipien der Naturphilosophie), erstmals 1687 veröffentlicht, eingerichtet klassische Mechanik. Newton leistete auch wegweisende Beiträge zu Optik, und teilt Gutschriften mit Deutscher Mathematiker Gottfried Wilhelm Leibniz Für die Entwicklung Infinitesimale Kalkül.

In dem Principia, Newton formulierte die Bewegungsgesetze und Universale Gravitation Das bildete den dominanten wissenschaftlichen Standpunkt, bis es von der abgelöst wurde Relativitätstheorie. Newton verwendete seine mathematische Beschreibung von Schwere ableiten Keplers Gesetze des Planetenbewegens, berücksichtigen Gezeiten, das Flugbahnen von Kometen, das Präzession der Äquinoktien und andere Phänomene, die Zweifel an dem ausrotten Sonnensystem's Heliozentrik. Er zeigte, dass das Bewegung von Objekten auf Erden und Himmelskörper könnte durch die gleichen Prinzipien berücksichtigt werden. Newtons Schlussfolgerung, dass die Erde eine ist abgeplatteten Sphäroid wurde später durch die geodätischen Messungen von bestätigt Maupertuis, La Condamineund andere, die die meisten europäischen Wissenschaftler von der Überlegenheit der Newtonschen Mechaniker gegenüber früheren Systemen überzeugen.

Newton baute die Erster praktisches reflektierendes Teleskop und entwickelte eine anspruchsvolle Farbtheorie basierend auf der Beobachtung, dass a Prisma trennt weißes Licht in die Farben der sichtbares Spektrum. Seine Arbeit an Licht wurde in seinem hoch einflussreichen Buch gesammelt Optik, veröffentlicht 1704. Er formulierte auch eine empirisches Kühlgesetz, machte die erste theoretische Berechnung der Schallgeschwindigkeitund führte den Begriff von a ein Newtonsche Flüssigkeit. Zusätzlich zu seiner Arbeit über Kalkül, als Mathematiker Newton zum Untersuchung der Power -Serie beitrug, verallgemeinern Sie die Binomialsatz Exponenten nicht abzüglich Exponenten, entwickelt eine Methode zum ungefähren Annäherungen Wurzeln einer Funktionund klassifizierte den größten Teil der Kubikebene Kurven.

Newton war ein Stipendiat von Trinity College und der zweite Lucasian Professor für Mathematik Bei der Universität von Cambridge. Er war ein frommer, aber unorthodoxer Christ, der die Lehre der privat abgelehnt hatte Dreieinigkeit. Er weigerte sich zu nehmen heilige Gebote in dem Kirche von England Im Gegensatz zu den meisten Mitgliedern der Cambridge -Fakultät des Tages. Jenseits seiner Arbeit an der Mathematische WissenschaftenNewton widmete einen Großteil seiner Zeit dem Studium von Alchimie und Biblische ChronologieAber der größte Teil seiner Arbeit in diesen Gebieten blieb bis lange nach seinem Tod unveröffentlicht. Politisch und persönlich mit dem gebunden Whig party, Newton diente zwei kurze Bedingungen als Abgeordneter der Universität von Cambridge1689–1690 und 1701–1702. Er war ritterlich durch Königin Anne 1705 und verbrachte die letzten drei Jahrzehnte seines Lebens in London und diente als als Aufseher (1696–1699) und Meister (1699–1727) der Royal Mintsowie Präsident der königliche Gesellschaft (1703–1727).

Frühen Lebensjahren

Isaac Newton wurde geboren (nach dem Julian Kalender in England zu dieser Zeit verwendet) auf Weihnachtstag, 25. Dezember 1642 (Ns 4. Januar 1643[a]), "ein oder zwei Stunden nach Mitternacht",[17] bei Woolsthorpe Herrenhaus in Woolsthorpe-by Colsterworth, a Weiler in der Grafschaft Lincolnshire. Sein Vater, auch Isaac Newton genannt, war vor drei Monaten gestorben. Vorzeitig geborenNewton war ein kleines Kind; Seine Mutter Hannah Ayscough sagte angeblich, er hätte in a passen können Quart Becher.[18] Als Newton drei Jahre alt war, heiratete seine Mutter wieder und lebte mit ihrem neuen Ehemann, dem Reverend Barnabas Smith, und ließ ihren Sohn in der Obhut seiner Großmutter mütterlicherseits, Margery Ayscough (Née Blythe). Newton mochte seinen Stiefvater nicht und behielt seine Mutter gegenüber seiner Mutter, weil er ihn geheiratet hatte, wie dieser Eintrag in einer Liste von Sünden, die bis zum Alter von 19 Jahren begangen wurden, enthüllt: "Drohte meinen Vater und Mutter Smith, sie und das Haus über sie zu verbrennen."[19] Newtons Mutter hatte drei Kinder (Mary, Benjamin und Hannah) aus ihrer zweiten Ehe.[20]

Ab dem Alter von etwa zwölf bis zu seinem siebzehn Jahren wurde Newton ausgebildet Die Schule des Königs, Grantham, die lateinische und alte Griechisch lehrte und wahrscheinlich eine bedeutende Grundlage der Mathematik vermittelte.[21] Er wurde von der Schule entfernt und kehrte bis Oktober 1659 nach Woolsthorpe-by Colsterworth zurück.[22] Henry Stokes, Meister der Königsschule, überredete seine Mutter, ihn zurück zur Schule zu schicken. Motiviert teilweise durch den Wunsch nach Rache gegen einen Schulhofmobber und wurde der bestplatzierte Schüler.[23] sich hauptsächlich durch den Bau unterscheiden Sonnenuhr und Modelle von Windmühlen.[24]

Im Juni 1661 wurde er zugelassen Trinity College, CambridgeAuf Empfehlung seines Onkels Rev. William Ayscough, der dort studiert hatte. Er begann als Subsizar- durch die Aufführung seinen Weg zahlen KammerdienerDie Pflichten - bis er 1664 mit einem Stipendium ausgezeichnet wurde und ihm noch vier Jahre garantiert, bis er seine bekommen konnte Ma.[25] Zu dieser Zeit basierten die Lehren des Colleges auf denen von Aristoteles, den Newton mit modernen Philosophen ergänzt hat, z. Descartes und Astronomen wie zum Beispiel Galileo und Thomas Street, durch wen er lernte KeplerArbeit. Er stellte in seinem Notizbuch eine Reihe von "ab"Quaestiones" um Mechanische Philosophie wie er es fand. 1665 entdeckte er das verallgemeinerte Binomialsatz und begann eine mathematische Theorie zu entwickeln, die später wurde Infinitesimalrechnung. Kurz nachdem Newton im August 1665 seinen BA -Abschluss erlangt hatte, schloss die Universität vorsorglich vorsorglich gegen die Tolle Pest. Obwohl er als Student in Cambridge nicht unterschieden worden war,[26] Newtons privates Studium in seinem Haus in Woolsthorpe in den folgenden zwei Jahren verzeichnete die Entwicklung seiner Theorien Infinitesimalrechnung,[27] Optik, und die Gravitationsgesetz.

Im April 1667 kehrte er nach Cambridge zurück und wurde im Oktober zum Fellow von Trinity gewählt.[28][29] Die Stipendiaten mussten Priester ordinierte Kirche von England war ausreichend. Bis 1675 konnte das Problem jedoch nicht vermieden werden, und bis dahin stand seine unkonventionellen Ansichten im Weg.[30] Trotzdem gelang es Newton, dies durch besondere Erlaubnis von zu vermeiden Charles II.

Sein Studium hatte das beeindruckt Lucasian Professor Isaac Barrow, der eher darauf bedacht war, sein eigenes religiöses und administratives Potenzial zu entwickeln (er wurde zwei Jahre später Meister der Dreifaltigkeit); 1669 trat Newton nach, nur ein Jahr nach Erhalt seines MA. Er wurde a gewählt a Fellow der Royal Society (FRS) im Jahr 1672.[3]

Mitteljahre

Infinitesimalrechnung

Herr Isaac Newton[31]

Newtons Arbeit wurde gesagt, "um jeden Zweig der Mathematik und dann studiert" zu fördern.[32] Seine Arbeiten zu diesem Thema, die normalerweise als Fluxions oder Kalkül bezeichnet werden und in einem Manuskript von Oktober 1666 zu sehen sind, wird jetzt unter Newtons mathematischen Papieren veröffentlicht.[33] Seine Arbeit De Analysi per aequationes numero terminorum infinitas, gesendet von Isaac Barrow zu John Collins Im Juni 1669 wurde von Barrow in einem Brief an Collins im August als Arbeit "eines außergewöhnlichen Genies und der Kompetenz in diesen Dingen" identifiziert.[34]

Newton wurde später in einen Streit mit verwickelt Leibniz Vorrang bei der Entwicklung von Kalkül (die Leibniz -Newton Calculus Kontroverse). Die meisten modernen Historiker glauben, dass Newton und Leibniz einen Kalkül entwickelt haben, wenn auch mit sehr unterschiedlich Mathematische Notationen. Gelegentlich wurde vorgeschlagen, dass Newton bis 1693 fast nichts darüber veröffentlichte und erst 1704 einen vollständigen Bericht enthielt, während Leibniz begann, eine vollständige Darstellung seiner Methoden 1684 zu veröffentlichen Bequemere Notationen wurden von kontinentaleuropäischen Mathematikern und nach 1820 auch von britischen Mathematikern übernommen.

Seine Arbeit verwendet ausgiebig Kalkül in geometrischer Form basierend auf begrenzenden Werten der Verhältnisse von verschwindend kleinen Mengen: in der Principia Newton gab dies unter dem Namen "der Methode des ersten und letzten Verhältnisses" demonstrieren.[35] und erklärte, warum er seine Ausstellungen in diese Form gestellt hat,[36] Bemerken Sie auch, dass "hiermit das Gleiche wie die Methode der Univile durchgeführt wird".[37]

Deswegen die, die Principia wurde in der Neuzeit als "ein Buch dicht mit der Theorie und Anwendung des infinitesimalen Kalküls" bezeichnet[38] Und in Newtons Zeit "fast alles ist von diesem Kalkül."[39] Seine Verwendung von Methoden, die "eine oder mehrere Bestellungen der Infinitesimmalld kleiner" betreffen ", ist in seiner vorhanden De Motu Corporum im Gyrum von 1684[40] und in seinen Papieren auf Bewegung "in den zwei Jahrzehnten vor 1684".[41]

Newton im Jahr 1702 von Godfrey Kneller

Newton hatte sich nur ungern seinen Kalkül veröffentlichen, weil er Kontroversen und Kritik befürchtete.[42] Er war dem Schweizer Mathematiker nahe Nicolas Fatio de Duillier. 1691 begann Duillier eine neue Version von Newton's zu schreiben Principiaund entsprach mit Leibniz.[43] 1693 verschlechterte sich die Beziehung zwischen Duillier und Newton und das Buch wurde nie abgeschlossen.

Ab 1699 andere Mitglieder[wer?] des königliche Gesellschaft Angeklagter Leibniz des Plagiats.[44] Der Streit brach 1711 in voller Kraft aus, als die Royal Society in einer Studie proklamierte, dass Newton der wahre Entdecker war und Leibniz als Betrug bezeichnete. Später wurde festgestellt, dass Newton die abschließenden Bemerkungen der Studie zu Leibniz schrieb. So begann die bittere Kontroverse, die das Leben von Newton und Leibniz bis zum Tod des letzteren im Jahr 1716 beeinträchtigte.[45]

Newton wird im Allgemeinen mit dem zugeschrieben Verallgemeinerter Binomialsatzfür jeden Exponenten gültig. Er entdeckte Newtons Identität, Newtons Methode, klassifiziert Kubikebene Kurven (Polynome von Grad Drei in zwei Two Variablen), machte erhebliche Beiträge zur Theorie von endliche Unterschiedeund war der erste, der Bruchindizes benutzte und anwenden konnte Geometrie koordinieren Lösungen abgeben Diophantinengleichungen. Er näherte sich teilweise Summen der Harmonische Serie durch Logarithmen (ein Vorläufer zu Eulers Summierungsformel) und war der erste, der verwendet wurde Power -Serie mit Zuversicht und Power -Serie zurückzukehren. Newtons Arbeiten zur Infinite -Serie wurde von inspiriert von Simon StevinDezimalstellen.[46]

Als Newton seinen MA erhielt und 1667 Stipendiat des "College of the Holy and ungeteiltes Dreifaltigkeit" wurde, machte er die Verpflichtung, dass "ich entweder Theologie als Objekt meines Studiums festlegen werde und heilige Befehle übernehmen werde, wenn die Zeit vorgeschrieben ist von Diese Statuten [7 Jahre] kommen an, oder ich werde vom College zurücktreten. "[47] Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er nicht viel über die Religion nachgedacht und hatte seine Zustimmung zum zweimal unterzeichnet Neununddreißig Artikel, Die Grundlage von Kirche von England Lehre.

Er wurde ernannt Lucasian Professor für Mathematik 1669 auf Barrows Empfehlung. Während dieser Zeit musste jeder Fellow eines College in Cambridge oder Oxford nehmen heilige Gebote und ordiniert werden anglikanisch Priester. Die Bedingungen der lucasianischen Professur verlangen jedoch, dass der Inhaber nicht in der Kirche aktiv sein - vermutlich,[Wieselwörter] um mehr Zeit für die Wissenschaft zu haben. Newton argumentierte, dass dies ihn von der Ordnungsanforderung befreit sollte, und Charles II, dessen Erlaubnis benötigt wurde, akzeptierte dieses Argument. Somit wurde ein Konflikt zwischen Newtons religiösen Ansichten und anglikanischen Orthodoxie abgewendet.[48]

Optik

Nachbildung von Newtons zweiter Reflexionsteleskop, was er dem präsentierte königliche Gesellschaft 1672[49]

Im Jahr 1666 beobachtete Newton, dass das Farbenspektrum von a Prisma in der Position von Mindestabweichung ist länglich, selbst wenn der Lichtstrahl, der in das Prisma eintritt, kreisförmig ist, was bedeutet, dass das Prisma unterschiedliche Farben durch unterschiedliche Winkel bricht.[50][51] Dies führte ihn zu dem Schluss, dass Farbe eine Eigenschaft ist, die für Licht intrinsisch ist - ein Punkt, der bis dahin eine Frage der Debatte war.

Von 1670 bis 1672 lehrte Newton über Optik.[52] Während dieser Zeit untersuchte er das Brechung des Lichts, der zeigt, dass das von einem Prisma produzierte mehrfarbige Bild, das er a nannte Spektrum, könnte durch a in weißes Licht neu komponiert werden Linse und ein zweites Prisma.[53] Das moderne Stipendium hat gezeigt, dass Newtons Analyse und Reseynthese des weißen Lichts eine Schuld schuldet korpuskulär Alchimie.[54]

Er zeigte, dass farbiges Licht seine Eigenschaften nicht durch Trennen eines farbigen Strahls und dem Glanz an verschiedenen Objekten verändert und dass das Licht unabhängig davon, ob reflektiert, verstreut oder übertragen wird, die gleiche Farbe bleibt. Daher bemerkte er, dass Farbe das Ergebnis von Objekten ist, die mit bereits farblichem Licht interagieren, anstatt mit Objekten, die die Farbe selbst erzeugen. Dies ist bekannt als als Newtons Farbtheorie.[55]

Illustration von a Dispersives Prisma Trennung weißes Licht in die Farben des Spektrums, wie von Newton entdeckt wurde

Aus dieser Arbeit kam er zu dem Schluss, dass die Linse eines jeden Teleskop brechen würde unter dem leiden Dispersion Licht in Farben (chromatische Abweichung). Als Beweis des Konzepts konstruierte er ein Teleskop mit reflektierenden Spiegeln anstelle von Linsen als die Zielsetzung dieses Problem zu umgehen.[56][57] Aufbau des Design Newtonian Teleskop,[57] das Problem eines geeigneten Spiegelmaterials und der Formungstechnik. Newton erregt seine eigenen Spiegel aus einer maßgefertigten Komposition von sehr reflektierend Spekulummetall, verwenden Newtons Ringe um die zu beurteilen Qualität der Optik für seine Teleskope. Ende 1668,[58] Er konnte dieses erste reflektierte Teleskop produzieren. Es war ungefähr acht Zoll lang und gab ein klareres und größeres Bild. 1671 bat die Royal Society um eine Demonstration seines reflektierenden Teleskops.[59] Ihr Interesse ermutigte ihn, seine Notizen zu veröffentlichen. Von Farben,[60] was er später in die Arbeit erweiterte Optik. Wann Robert Hooke Newton kritisierte einige von Newtons Ideen und war so beleidigt, dass er sich von der öffentlichen Debatte zurückzog. Newton und Hooke hatten 1679–80 einen kurzen Austausch, als Hooke, die zur Verwaltung der Korrespondenz der Royal Society ernannt wurden, eine Korrespondenz eröffneten, mit der Beiträge von Newton zu den Transaktionen der Royal Society erhoben werden sollen.[61] Dies hatte die Wirkung, Newton zu stimulieren, um einen Beweis zu ermitteln, dass die elliptische Form der Planetenbahnen aus einer zentripetalen Kraft resultieren würde, die umgekehrt proportional zum Quadrat des Radiusvektors ist. Aber die beiden Männer blieben im Allgemeinen bis zum Tod von Hooke zu schlechten Bedingungen.[62]

Faksimile eines Briefes von 1682 von Isaac Newton an Dr. William Briggs, kommentieren Briggs ' Eine neue Visionstheorie.

Newton argumentierte, dass Licht aus Partikeln oder Korpuskeln besteht, die durch Beschleunigen in ein dichteres Medium gebrochen wurden. Er richtete sich an schallähnlichen Wellen, um das wiederholte Reflexions- und Übertragungsmuster durch dünne Filme (Opticks Bk.ii, Requisiten. 12) zu erklären, behielt aber immer noch seine Theorie der „Anfälle“ bei, die Korpuskeln entsorgten, um sich zu reflektieren oder zu übertragen (Props.13). . Spätere Physiker bevorzugten jedoch eine rein wellenartige Erklärung des Lichts, um die zu berücksichtigen Interferenz Muster und das allgemeine Phänomen von Beugung. Heute Quantenmechanik, Photonenund die Idee von Wellen -Partikel -Dualität Ich habe nur eine geringfügige Ähnlichkeit mit Newtons Lichtverständnis.

In seinem Lichthypothese von 1675 stellte Newton die Existenz des Äther Kräfte zwischen Partikeln zu übertragen. Der Kontakt mit dem Cambridge Platonist Philosoph Henry mehr Wiederbelebte sein Interesse an Alchemie.[63] Er ersetzte den Äther durch okkulte Kräfte basierend auf Hermetisch Ideen der Anziehung und Abstoßung zwischen Partikeln. John Maynard Keynes, der viele von Newtons Schriften über Alchemy erwarb, erklärte: "Newton war nicht das erste der Vernunft der Vernunft: Er war der letzte der Magier."[64] Newtons Interesse an Alchemie kann nicht von seinen Beiträgen zur Wissenschaft isoliert werden.[63] Dies war zu einer Zeit, in der es keine klare Unterscheidung zwischen Alchemie und Wissenschaft gab. Hatte er sich nicht auf die verlassen Okkulte Idee von Aktion in der FerneIn einem Vakuum hätte er seine Schwerkrafttheorie möglicherweise nicht entwickelt.

1704 veröffentlichte Newton Optik, in dem er seine korpuskuläre Lichttheorie erläuterte. Er betrachtete das Licht, das aus extrem subtilen Korpuskeln bestand, dass gewöhnliche Materie aus Grosser Corpuscles bestand und spekulierte, dass durch eine Art alchemische Transmutation keine groben Körper und Licht ineinander konvertierbar sind, und möglicherweise nicht viel erhält viel viel erhält viel ihrer Aktivität aus den Lichtpartikeln, die in ihre Zusammensetzung gelangen? "[65] Newton konstruierte auch eine primitive Form einer Reibungsform elektrostatischer Generatormit einem Glastroben.[66]

In seinem Buch OptikNewton zeigte der erste, der ein Diagramm mit einem Prisma als Balkenexpander und auch die Verwendung von Mehrprisser-Arrays zeigte.[67] Etwa 278 Jahre nach Newtons Diskussion, Multiple-Prism-Strahl-Expandierer wurde zentral für die Entwicklung von schmale Zeilenbreite Abstimmbare Laser. Auch die Verwendung dieser prismatischen Strahlhänger führte zum Einsatz Multiple-Prism-Dispersionstheorie.[67]

Nach Newton wurde viel geändert. Jung und Fresnel Newtons Partikeltheorie zugunsten von der Newton -Theorie weggeworfen Huygens ' Wellenentheorie, um zu zeigen, dass Farbe die sichtbare Manifestation der Wellenlänge des Lichts ist. Die Wissenschaft erkannte auch langsam den Unterschied zwischen der Wahrnehmung von Farbe und mathematisabler Optik. Der deutsche Dichter und Wissenschaftler, Goethe, konnte die Newtonian Foundation nicht schütteln, aber "Ein Loch Goethe fand in Newtons Rüstung ... Newton hatte sich der Lehre verpflichtet Unvollkommen, Achromatismus und Brechung sind unvereinbar. Diese Schlussfolgerung wurde durch bewiesen von Puppe sich irren."[68]

Gravur eines Porträts von Newton von John Vanderbank

Schwere

Newtons eigenes Kopie von ihm Principiamit handgeschriebenen Korrekturen für die zweite Ausgabe in der Wren Library bei Trinity College, Cambridge.

1679 kehrte Newton zu seiner Arbeit zurück Himmelsmechanik durch Betrachtung der Gravitation und deren Wirkung auf die Umlaufbahnen von Planeten mit Bezug auf Keplers Gesetze der Planetenbewegung. Dies folgte der Stimulation durch einen kurzen Austausch von Briefen im Jahr 1679–80 mit Hooke, der ernannt worden war, um die Korrespondenz der königlichen Gesellschaft zu verwalten, und der eine Korrespondenz eröffnete, die dazu gedacht war, Beiträge von Newton zu Transaktionen der Royal Society zu leisten.[61] Newtons Wiedererwachen an astronomischen Angelegenheiten erhielt durch das Erscheinen eines Kometen im Winter 1680–1681, auf dem er korrespondierte John Flamsteed.[69] Nach dem Austausch mit Hooke erarbeitete Newton einen Beweis dafür, dass die elliptische Form der Planetenbahnen aus einer zentripetalen Kraft resultieren würde, die umgekehrt proportional zum Quadrat des Radiusvektors ist. Newton teilte seine Ergebnisse mit Edmond Halley und zur königlichen Gesellschaft in De Motu Corporum im Gyrum, ein Gebiet, das über neun Blätter geschrieben wurde, das im Dezember 1684 in das Registerbuch der Royal Society kopiert wurde.[70] Dieser Trakt enthielt den Kern, den Newton entwickelte und erweiterte, um die zu bilden Principia.

Das Principia wurde am 5. Juli 1687 mit Ermutigung und finanzieller Hilfe von veröffentlicht Edmond Halley. In dieser Arbeit erklärte Newton das Drei universelle Bewegungsgesetze. Zusammen beschreiben diese Gesetze die Beziehung zwischen jedem Objekt, den auf sie wirken Kräften und die daraus resultierende Bewegung, die die Grundlage für die Grundlage für klassische Mechanik. Sie trugen zu vielen Fortschritten während der bei Industrielle Revolution was bald folgte und seit mehr als 200 Jahren nicht verbessert wurde. Viele dieser Fortschritte sind weiterhin die Grundlagen nicht-relativistischer Technologien in der modernen Welt. Er benutzte das lateinische Wort Gravitas (Gewicht) für den Effekt, der als bekannt wird als Schwereund definierte das Gesetz von Universale Gravitation.[71]

In der gleichen Arbeit stellte Newton eine kalkulusähnliche Methode der geometrischen Analyse unter Verwendung von 'First and Last Verhältnissen' vor, ergab die erste analytische Bestimmung (basierend auf Boyles Gesetz) der Schallgeschwindigkeit in der Luft, die die Oblfügung der kugelförmigen Figur der Erde abgeleitete, für die Präzession der Äquinoktien infolge der Gravitationsanziehung des Mondes auf die Oblfügen der Erde initiierte die Gravitationsstudie der Gravitationsstudie des Unregelmäßigkeiten in der Bewegung des Mondes, lieferte eine Theorie zur Bestimmung der Umlaufbahnen von Kometen und vieles mehr.[71]

Newton machte seine klar sein Heliozentrisch Blick auf das Sonnensystem-entwickelt auf etwas moderne Weise, weil er Mitte der 1680er Jahre die "Abweichung der Sonne" vom Schwerpunkt des Sonnensystems erkannte.[72] Für Newton war es nicht genau das Zentrum der Sonne oder eines anderen Körper Die Welt "und dieser Schwerpunkt" ist entweder in Ruhe oder bewegt sich gleichmäßig in einer rechten Linie vorwärts "(Newton übernahm die" Alternative "in der Ruhe, angesichts der gemeinsamen Zustimmung, dass das Zentrum, wo immer es sich befand, in Ruhe war).[73]

Newtons Postulat eines Unsichtbaren zwingen in der Lage, über weite Entfernungen zu handeln führte dazu, dass er wegen Einführung kritisiert wurde "Okkulte Agenturen "in die Wissenschaft.[74] Später in der zweiten Ausgabe der Principia (1713) lehnte Newton solche Kritikpunkte in einem Schluss fest ab Allgemeines Scholium, schrieb, dass es genug war, dass die Phänomene eine Gravitationsanziehung implizierten, wie sie es taten; Aber sie gaben nicht so weit an seine Ursache, und es war sowohl unnötig als auch unangemessen, Hypothesen der Dinge zu rahmen, die nicht durch die Phänomene impliziert wurden. (Hier benutzte Newton, was zu seinem berühmten Ausdruck wurde "Hypothesen Nicht-Fingo"[75]).

Mit dem PrincipiaNewton wurde international anerkannt.[76] Er erwarb einen Kreis von Bewunderern, einschließlich des in Schweizer geborenen Mathematikers Nicolas Fatio de Duillier.[77]

1710 fand Newton 72 der 78 "Arten" von Kubikkurven und kategorisierte sie in vier Arten.[78] 1717 und wahrscheinlich mit Newtons Hilfe, James Stirling bewies, dass jeder Kubikum einer dieser vier Arten war. Newton behauptete auch, dass die vier Arten von erhalten werden könnten durch Flugzeugprojektion von einem von ihnen, und dies wurde 1731, vier Jahre nach seinem Tod, bewiesen.[79]

Späteres Leben

Isaac Newton im Alter im Alter von 1712, Porträt von Sir James Thornhill

In den 1690er Jahren schrieb Newton eine Reihe von einer Reihe von Religiöse Gebiete Umgang mit der wörtlichen und symbolischen Interpretation der Bibel. Ein Manuskript, das Newton an gesendet hat John Locke in dem er die Treue von bestreitete 1 John 5: 7-das Johannine Comma- und seine Treue zu den ursprünglichen Manuskripten des Neuen Testaments blieb bis 1785 unveröffentlicht.[80]

Newton war auch Mitglied der Parlament von England zum Universität von Cambridge 1689 und 1701, aber nach einigen Berichten bestand seine einzigen Kommentare darin, sich über einen kalten Entwurf in der Kammer zu beschweren und zu beantragen, dass das Fenster geschlossen wird.[81] Er wurde jedoch von Cambridge Diarist festgestellt Abraham de la Pryme Studenten, die die Einheimischen beängstigend waren, durch die Vollstreckung der Behauptung, ein Haus sei verfolgt worden.[82]

Newton zog nach London, um den Posten des Wardens zu übernehmen Royal Mint 1696 eine Position, die er durch die Schirmherrschaft von erhalten hatte Charles Montagu, 1. Earl of Halifax, dann Kanzler des Austauschs. Er übernahm die Verantwortung für Englands große Erholung, trat auf die Zehen von Lord Lucas, Gouverneur des Turms, und sicherte sich die Aufgabe des Stellvertreters Comptroller des temporären Chester -Zweigs für Edmond Halley. Newton wurde vielleicht das bekannteste Meister der Minze nach dem Tod von Thomas Neale 1699 hielt eine Position Newton in den letzten 30 Jahren seines Lebens.[83][84] Diese Termine waren als gedacht als Sinecures, aber Newton nahm sie ernst. Er zog sich 1701 von seinen Aufgaben in Cambridge zurück und übte seine Befugnis aus, die Währung zu reformieren und zu bestrafen Clippers und Fälscher.

Als Aufseher und danach als Meister der Royal Mint schätzte Newton, dass 20 Prozent der Münzen während der Tolle Erholung von 1696 war fälschen. Fälschungen war Hochverrat, bestraft durch das Wesen des Verbrechers gehängt, gezeichnet und geviertelt. Trotzdem könnte es äußerst schwierig sein, selbst die offensichtlichsten Kriminellen zu verurteilen, aber Newton erwies sich als gleich der Aufgabe.[85]

Als Gewohnheit von Bars und Tavernen getarnt, sammelte er selbst einen Großteil dieser Beweise.[86] Bei allen Hindernissen zur Strafverfolgung und der Trennung der Regierungszweige, englisches Recht hatte immer noch alte und beeindruckende Bräuche der Autorität. Newton hatte selbst eine gemacht Friedensrichter In all dem Heimatkreise. Ein Briefe des Entwurfs in Bezug auf die Angelegenheit ist in Newtons persönlicher Erstausgabe von enthalten Philosophiæ Naturalis Principia mathematica, was er damals geändert haben muss.[87] Dann führte er zwischen Juni 1698 und Weihnachten 1699 mehr als 100 Kreuzprüfungen von Zeugen, Informanten und Verdächtigen durch. Newton verfolgte erfolgreich 28 Coiners.[88]

Wappen der Newton -Familie von Great Gonerby, Lincolnshire, danach von Sir Isaac verwendet.[89]

Newton wurde Präsident der königliche Gesellschaft 1703 und ein Mitarbeiter der Franzosen Académie des Sciences. In seiner Position bei der Royal Society machte Newton einen Feind von John Flamsteed, das Astronom Royal, durch vorzeitig veröffentlichen Flamsteeds Historia Coelestis Britannica, was Newton in seinen Studien verwendet hatte.[90]

Im April 1705 Queen Anne ritterlich Newton während eines königlichen Besuchs am Trinity College in Cambridge. Die Ritterschaft dürfte durch politische Überlegungen motiviert sein, die mit dem verbunden sind Parlamentswahlen im Mai 1705, und nicht eine Anerkennung von Newtons wissenschaftlicher Arbeit oder Dienstleistungen als Meister der Münzstätte.[91] Newton war der zweite Wissenschaftler, der danach zum Ritter geschlagen wurde Francis Bacon.[92]

Als Ergebnis eines Berichts von Newton am 21. September 1717 an die Lords Commissioners of Seiner Majestäts Finanzminister 21 silberne Schilling.[93] Dies führte versehentlich zu einem Silbermangel, da Silbermünzen für die Bezahlung von Importen verwendet wurden, während die Exporte in Gold bezahlt wurden, was Großbritannien effektiv von der bewegte Silberstandard zu seinem ersten Goldstandard. Es ist eine Frage der Debatte darüber, ob er dies beabsichtigt hat oder nicht.[94] Es wurde argumentiert, dass Newton seine Arbeit bei der Minze als Fortsetzung seiner alchemischen Arbeit vorgestellt hat.[95]

Newton wurde in die investiert Südsee Company und verlor rund 20.000 Pfund (4,4 Millionen Pfund im Jahr 2020[96]) wenn es um 1720 zusammenbrach.[97]

Gegen Ende seines Lebens nahm Newton die Residenz um Cranbury Park, nahe Winchester, mit seiner Nichte und ihrem Ehemann, bis zu seinem Tod.[98] Seine halbe Nichte, Catherine Barton,[99] diente als seine Gastgeberin in sozialen Angelegenheiten in seinem Haus an Jermyn Street in London; Er war ihr "sehr liebevoller Onkel",[100] nach seinem Brief an sie, als sie sich erholte Pocken.

Tod

Newton starb am 20. März 1727 in London im Schlaf (OS 20. März 1726; Ns 31. März 1727).[a] Er erhielt eine zeremonielle Beerdigung, die von Adligen, Wissenschaftlern und Philosophen besucht wurde und in begraben wurde Westminster Abbey unter Königen und Königinnen. Er ist auch der erste Wissenschaftler, der in der Abtei begraben wurde.[101] Voltaire Möglicherweise war er bei seiner Beerdigung anwesend.[102] Als Junggesellen hatte er in seinen letzten Jahren einen Großteil seines Nachlasses an Verwandte veräußert und starb Darm.[103] Seine Papiere gingen zu John Conduitt und Catherine Barton.[104]

Nach seinem Tod wurde Newtons Haare untersucht und festgestellt Merkurwahrscheinlich durch seine alchemischen Aktivitäten. Quecksilbervergiftung Könnte Newtons Exzentrizität im späten Leben erklären.[103]

Persönlichkeit und persönliche Beziehungen

Obwohl behauptet wurde, er sei einst verlobt,[b] Newton hat nie geheiratet. Der französische Schriftsteller und Philosoph Voltaire, der zur Zeit von Newtons Beerdigung in London war, sagte, dass er "niemals für eine Leidenschaft sinnvoll war, weder den gemeinsamen Schwächen der Menschheit noch einem Handel mit Frauen ausgesetzt war - ein Umstand, der mir vom Arzt und vom Arzt versichert wurde und mir versichert wurde Chirurg, der ihn in seinen letzten Momenten besuchte ".[106] Dies ist jetzt verbreitete Überzeugung, dass er starb a Jungfrau wurde von Schriftstellern so vielfältig wie Mathematiker kommentiert Charles Hutton,[107] Ökonom John Maynard Keynes,[108] und Physiker Carl Sagan.[109]

Newton hatte eine enge Freundschaft mit dem Schweizer Mathematiker Nicolas Fatio de Duillier, den er um 1689 in London traf[77]- Einige ihrer Korrespondenz haben überlebt.[110][111] Ihre Beziehung kam 1693 zu einem abrupten und unerklärlichen Ende, und gleichzeitig litt Newton a Nervenzusammenbruch,[112] Dies beinhaltete das Senden von wilden Anklagebriefen an seine Freunde Samuel Pepys und John Locke. Seine Notiz zu letzterem beinhaltete die Anklage, dass Locke "mich mit der Woemen verwickelt hatte".[113]

Newton war relativ bescheiden in Bezug auf seine Leistungen und schrieb in einem Brief an Robert Hooke Im Februar 1676 "Wenn ich weiter gesehen habe, ist es durch Auf den Schultern von Riesen stehen. "[114] Zwei Autoren denken, dass der Satz, der zu einer Zeit, als Newton und Hooke über optische Entdeckungen waren .[115][116] Andererseits das weithin bekannte Sprichwort um Auf den Schultern von Riesen stehen, unter anderem vom Dichter des 17. Jahrhunderts veröffentlicht George Herbert (ein ehemaliger Redner der Universität von Cambridge und Fellow des Trinity College) in seinem Jacula Prudentum (1651) hatte als Hauptpunkt, dass "ein Zwerg auf den Schultern eines Riesen weiter von den beiden sieht", und so würde seine Wirkung als Analogie Newton selbst als "Zwerg" selbst als Hooke platzieren.

In einem späteren Memoiren schrieb Newton: "Ich weiß nicht, was ich der Welt erscheinen mag, aber für mich selbst habe ich nur wie ein Junge gewesen Pebble oder eine hübschere Hülle als gewöhnlich, während der große Ozean der Wahrheit alle unentdeckt vor mir lag. "[117]

Im Jahr 2015, Steven Weinberg, ein Nobelpreisträger in der Physik namens Newton als "ein böser Antagonist" und "ein schlechter Mann als Feind".[118] Er bemerkte besonders Newtons Haltung gegenüber Robert Hooke und Gottfried Wilhelm Leibniz.

Aus diesen und anderen Merkmalen und seiner tiefgreifenden Konzentrationskraft wurde vorgeschlagen, dass Newton möglicherweise eine Form von hochfunktionierenden Form hatte Autismus, bekannt als Asperger-Syndrom.[119][120]

Erbe

Ruhm

Newtons Grabdenkmal in Westminster Abbey durch Rysbrack

Der Mathematiker Joseph-Louis Lagrange sagte, dass Newton der größte war Genius Wer hat jemals gelebt und einst hinzugefügt, dass Newton auch "das Glück am Glücksten war, denn wir können nicht mehr als einmal ein System der Welt finden, das wir etablieren können".[121] Englischer Dichter Alexander Papst schrieb den berühmten Epitaph:

Die Gesetze der Natur und der Natur der Natur lagen in der Nacht versteckt.
Gott sagte, Lass Newton sein! Und alles war leicht.

Dies durfte jedoch nicht in das Denkmal eingeschrieben werden. Das Epitaph im Denkmal lautet wie folgt:[122]

H. S. E. Isaacus Newton Eques Auratus, / Qui, Animi VI Prope Divin, / Planetarum Motus, Figuras, / Cometarum -Semitas, Oceanique Aestus. Suâ Mathesi Facem Praeferente / Primus Demonstration: / radiorum lucis dissimilitudines, / Colorumque Indekentium Propunkte, / quas nemo antea vel missicatus erat, pervestigavit. / Naturae, antiquitatis, S. scripturae, / sedulus, sagax, fidus interpres / dei O. M. Majestatem Philosophi 'Asseruit, / Evangelij Simplecitatem Moribus Expression. / SIBI Gratulentur Mortales, / Tale Tantumque Exstitisse / Humani Generis Decus. / Nat. Xxv dec. A. D. Mdcxlii. Obiit. Xx. BESCHÄDIGEN. Mdccxxvi,

die wie folgt übersetzt werden können:[122]

Hier ist Isaac Newton, Ritter, der durch eine fast göttliche Stärke und mathematische Prinzipien merkwürdig seine eigene Stärke erforschte, den Kurs und die Figuren der Planeten, die Wege der Kometen, die Gezeiten des Meeres, die Unähnlichkeiten in Strahlen des Lichts und, was kein anderer Gelehrter zuvor vorgestellt hat, die Eigenschaften der so erzeugten Farben. Fleißig, klug und treu, in seinen Ausstellungen der Natur, der Antike und der Heiligen Schrift bestätigte er durch seine Philosophie die Majestät Gottes mächtig und gut und drückte die Einfachheit des Evangeliums in seinen Manieren aus. Die Sterblichen freuen sich darüber, dass es so und ein so großes Ornament der Menschheit gab! Er wurde am 25. Dezember 1642 geboren und starb am 20. März 1726.

In einer Umfrage von 2005 unter Mitgliedern Großbritanniens königliche Gesellschaft (früher geleitet von Newton) fragte, wer den größeren Einfluss auf die Geschichte der Wissenschaft, Newton oder hatte Albert EinsteinDie Mitglieder betrachteten Newton als den größeren Gesamtbeitrag.[123] Im Jahr 1999 stimmte eine Meinungsumfrage von 100 der führenden Physiker des Tages Einstein zum "größten Physiker aller Zeiten", mit Newton, dem Zweitplatzierten, während eine parallele Untersuchung der Rangliste der Website Physicsweb Newton den Spitzenplatz gab .[124] Einstein hielt ein Bild von Newton an seiner Lernmauer neben denen von Michael Faraday und James Clerk Maxwell.[125]

Das Si -abgeleitete Einheit von Macht wird genannt Newton zu seinen Ehren.

Woolsthorpe Herrenhaus ist eine Klasse I. Auflisteter Gebäude durch Historic England durch sein Geburtsort und "wo er die Schwerkraft entdeckte und seine Theorien bezüglich der Brechung des Lichts entwickelte".[126]

1816 wurde ein Zahn zu Newton für £ 730 verkauft[127] (US$3.633) in London an einen Aristokrat, der es in einem Ring eingestellt hatte.[128] Guinness Weltrekorde 2002 klassifizierte es als den wertvollsten Zahn, der ungefähr 25.000 GBP betragen würde (US$35.700) Ende 2001.[128] Wer es gekauft hat und wer es derzeit hat, wurde nicht offengelegt.

Apfelvorfall

Renommierte Nachkommen von Newton's Apfelbaum (von oben nach unten) bei Trinity College, Cambridge, das Botanischer Garten der Cambridge University, und die Instituto Balseiro Bibliotheksgarten in Argentinien.

Newton selbst erzählte oft die Geschichte, dass er inspiriert war, seine Gravitationstheorie zu formulieren, indem er den Sturz eines Apfels von einem Baum beobachtete.[129][130] Es wird angenommen Catherine Barton, Newtons Nichte, zu Voltaire.[131] Voltaire schrieb dann in seine Aufsatz über epische Poesie (1727), "Sir Isaac Newton, das in seinen Gärten spazieren ging, hatte den ersten Gedanken an sein Gravitationssystem, als er einen Apfel aus einem Baum fiel."[132][133]

Obwohl gesagt wurde, dass die Apple -Geschichte ein Mythos ist und dass er zu keinem Zeitpunkt zu seiner Gravitätstheorie gelangt ist,[134] Bekannte von Newton (wie z. William Stukeley, dessen Manuskriptkonto von 1752 von der Royal Society zur Verfügung gestellt wurde) bestätigen tatsächlich den Vorfall, obwohl nicht die apokryphe Version, die der Apple tatsächlich auf Newtons Kopf traf. Stukeley in seinem aufgenommen Memoiren von Sir Isaac Newtons Leben Ein Gespräch mit Newton in Kensington am 15. April 1726:[135][136][137]

Wir gingen in den Garten und tranken Thea unter dem Schatten einiger Appletreen, nur er und ich. Inmitten eines anderen Diskurses, sagte er mir, er war nur in der gleichen Situation, wie früher der Begriff der Gravitation in ihn kam. "Warum sollte dieser Apfel immer senkrecht zu Boden herabsteigen", dachte er, er saß gelegentlich durch den Fall eines Apfels, als er in einer comtemplativen Stimmung saß: "Warum sollte er nicht seitlich oder nach oben gehen? Aber ständig dem Erdenzentrum? Mit Sicherheit ist der Grund, dass die Erde sie zeichnet. Es muss eine Zeichenkraft in der Materie geben. & die Summe der Zeichenkraft in der Erde muss sich im Erdenzentrum befinden, nicht auf irgendeiner Seite von der Erde. Daher fällt dieser Apfel senkrecht oder in Richtung des Zentrums. Wenn Materie also Materie zieht; es muss im Verhältnis seiner Menge sein. Daher zieht der Apfel die Erde, und die Erde zieht den Apfel. "

John ConduittNewtons Assistentin bei The Royal Mint und Ehemann von Newtons Nichte beschrieb auch die Veranstaltung, als er über Newtons Leben schrieb:[138]

Im Jahr 1666 zog er sich erneut von Cambridge in seine Mutter in Lincolnshire zurück. Während er in einem Garten passend mäandrierte, kam es in seinem Gedanken, dass die Kraft der Schwerkraft (die einen Apfel von einem Baum zu Boden brachte) nicht auf eine gewisse Abstand von der Erde beschränkt war, sondern dass sich diese Kraft viel weiter erstrecken muss als war Normalerweise gedacht. Warum nicht so hoch wie der Mond sagte, er zu sich selbst und wenn ja, das muss ihre Bewegung beeinflussen und sie vielleicht in ihrer Umlaufbahn behalten, woraufhin er fiel und berechnete, was die Auswirkungen dieser Annahme sein würde.

wood engraving of newton under the apple tree
A Holzgravur von Newtons berühmten Schritten unter dem Apfelbaum.

Aus seinen Notizbüchern ist bekannt, dass Newton Ende der 1660er Jahre mit der Idee gegangen ist, dass sich die terrestrische Schwerkraft in einem inversen Quadratverhältnis zum Mond erstreckt. Er brauchte jedoch zwei Jahrzehnte, um die vollwertige Theorie zu entwickeln.[139] Die Frage war nicht, ob die Schwerkraft existierte, sondern ob sie sich so weit von der Erde aus erstreckte, dass sie auch die Kraft sein könnte, die den Mond bis zur Umlaufbahn hält. Newton zeigte, dass, wenn die Kraft als umgekehrtes Quadrat der Entfernung abnahm, tatsächlich die Umlaufzeit des Mondes berechnen und eine gute Übereinstimmung erzielen könnte. Er vermutete, dass die gleiche Kraft für andere Orbitalbewegungen verantwortlich war und damit sie "universelle Gravitation" genannten.

Verschiedene Bäume sollen "der" Apfelbaum "sind, den Newton beschreibt. Das King's School, Grantham Behauptungen, dass der Baum einige Jahre später von der Schule gekauft, entwurzelt und in den Garten des Schulleiters gebracht wurde. Das Personal des (jetzt) Nationales vertrauenim Eigentum Woolsthorpe Herrenhaus Bestreiten Sie dies und behaupten Sie, dass ein Baum, der in ihren Gärten vorhanden ist, der von Newton beschrieben ist. Ein Nachkomme des ursprünglichen Baumes[140] Es ist zu sehen, dass sich vor dem Haupttor des Trinity College in Cambridge unterhalb des Raumes Newton lebte, als er dort studierte. Das Nationale Fruchtsammlung bei Brogdale in Kent[141] kann Transplantate von ihrem Baum liefern, was identisch erscheint mit Blume von Kent, eine grobe Kochsorte mit Flecken.[142]

Gedenken

Newton -Statue ausgestellt am Oxford University Museum of Natural History

Newtons Denkmal (1731) kann in gesehen werden Westminster Abbeynördlich des Eingangs zum Chor gegen den Chorbildschirm in der Nähe seines Grabes. Es wurde vom Bildhauer ausgeführt Michael Rysbrack (1694–1770) im weißen und grauen Marmor mit Design des Architekten William Kent.[143] Das Denkmal zeigt eine Figur von Newton, die sich auf einem Sarkophag lehnt. Über ihm befindet sich eine Pyramide und eine Himmelskugel Putti Verwendung von Instrumenten wie Teleskop und Prisma.[144] Die lateinische Inschrift auf der Basis übersetzt als:

Hier ist Isaac Newton, Ritter, der durch eine fast göttliche Stärke und mathematische Prinzipien merkwürdig seine eigene Stärke erforschte, den Kurs und die Figuren der Planeten, die Wege der Kometen, die Gezeiten des Meeres, die Unähnlichkeiten in Strahlen des Lichts und, was kein anderer Gelehrter zuvor vorgestellt hat, die Eigenschaften der so erzeugten Farben. Fleißig, klug und treu, in seinen Ausstellungen der Natur, der Antike und der Heiligen Schrift bestätigte er durch seine Philosophie die Majestät Gottes mächtig und gut und drückte die Einfachheit des Evangeliums in seinen Manieren aus. Die Sterblichen freuen sich darüber, dass es so und ein so großes Ornament der Menschheit gab! Er wurde am 25. Dezember 1642 geboren und starb am 20. März 1726/7.

- Translation von G. L. Smyth, Die Denkmäler und Genii der Kathedrale des heiligen Paulus und der Westminster Abbey (1826), II, 703–704.[144]

Von 1978 bis 1988 erschien ein von Harry Ecclestone entworfenes Bild von Newton in der Serie D £ 1 Banknoten ausgestellt von Bank von England (Die letzten 1 -£ -Fernen, die von der Bank of England ausgestellt wurden). Newton wurde auf der Rückseite der Notizen gezeigt, die ein Buch hielten und von einem Teleskop, einem Prisma und einer Karte der Karte begleitet wurden Sonnensystem.[145]

Eine Statue von Isaac Newton, die einen Apfel zu seinen Füßen betrachtet, ist in der Oxford University Museum of Natural History. Eine große Bronzestatue, Newton nach William Blake, durch Eduardo Paolozzi, datiert 1995 und inspiriert von Blake's Radierungdominiert die Piazza der Britische Bibliothek in London. Eine Bronzestatue von Newton wurde 1858 im Zentrum von errichtet Grantham wo er zur Schule ging, stand prominent davor Grantham Guildhall.

Das noch überflutete Bauernhaus in Woolsthorpe von Colsterworth ist eine Klasse I. Auflisteter Gebäude durch Historic England durch sein Geburtsort und "wo er die Schwerkraft entdeckte und seine Theorien bezüglich der Brechung des Lichts entwickelte".[126]

Theologie

Religiöse Ansichten

Obwohl in einen hineingeboren anglikanisch Familie in seinen dreißiger Jahren hielt Newton einen christlichen Glauben, der, wenn sie veröffentlicht worden wäre, nicht vom Mainstream -Christentum als orthodox angesehen worden wäre.[146] mit einem Historiker, der ihn a bezeichnete Ketzer.[147]

Bis 1672 hatte er begonnen, seine theologischen Forschungen in Notizbüchern aufzuzeichnen, die er niemandem zeigte und die erst in letzter Zeit haben[wenn?] untersucht. Sie zeigen ein umfassendes Wissen über frühe Kirche Schriften und zeigen das im Konflikt zwischen Athanasius und Arius was das definierte GlaubeEr nahm die Seite von Arius, dem Verlierer, der die konventionelle Sichtweise des Dreieinigkeit. Newton "erkannte Christus als göttlichen Vermittler zwischen Gott und Mensch, der dem Vater untergeordnet war, der ihn erschaffen hat."[148] Er interessierte sich besonders für Prophezeiungen, aber für ihn "die Großer Abfall vom Glauben war Trinitarismus. "[149]

Newton versuchte erfolglos, eines der beiden Stipendien zu erhalten, die den Inhaber von der Ordnungsanforderung befreit hatten. Im letzten Moment im Jahr 1675 erhielt er eine Dispensation von der Regierung, die ihn und alle zukünftigen Inhaber des lucasianischen Vorsitzenden entschuldigte.[150]

In Newtons Augen war es, Christus als Gott anzubeten Götzendienst, für ihn die grundlegende Sünde.[151] Im Jahr 1999 Historiker Stephen D. Snobelen schrieb: "Isaac Newton war ein Ketzer. Aber ... er hat nie eine öffentliche Erklärung seines privaten Glaubens gemacht - die die Orthodoxen als äußerst radikal erachteten. Er versteckte seinen Glauben so gut, dass die Gelehrten immer noch seine persönlichen Überzeugungen entwirren. "[147] Snobelen kommt zu dem Schluss, dass Newton mindestens a war Socinian Sympathisant (er besaß und hatte gründlich mindestens acht soziale Bücher gelesen), möglicherweise eine Arian Und mit ziemlicher Sicherheit ein anti-trinitär.[147]

Die Ansicht, dass Newton war Semiarisch hat jetzt Unterstützung verloren, da die Wissenschaftler Newtons theologische Papiere untersucht haben, und jetzt identifizieren die meisten Wissenschaftler Newton als Antitrinitär Monotheist.[147][152]

Newton (1795, Detail) von William Blake. Newton wird kritisch als "göttliches Geometer" dargestellt.[153]

Obwohl die Gesetze der Bewegung und der universellen Gravitation zu Newtons bekanntesten Entdeckungen wurden, warnte er davor, sie als bloße Maschine zu verwenden, als ob sie einer großen Uhr ähnlich wäre. Er sagte: "Dann kann die Schwerkraft die Planeten in Bewegung bringen, aber ohne die göttliche Kraft könnte sie sie niemals in eine so zirkulierende Bewegung bringen, wie sie über die Sonne haben."[154]

Zusammen mit seinem wissenschaftlichen Ruhm, Newtons Studien zur Bibel und der frühen Kirchenväter waren auch bemerkenswert. Newton schrieb Werke auf Textkritik, vor allem Ein historischer Bericht über zwei bemerkenswerte Verderbungen der Schrift und Beobachtungen über die Prophezeiungen von Daniel und die Apokalypse des heiligen Johannes.[155] Er platzierte die Kreuzigung von Jesus Christus Am 3. April, n. Chr. 33 n. Chr., Das mit einem traditionell anerkannten Datum übereinstimmt.[156]

Er glaubte an rational immanent Welt, aber er lehnte das ab Hylozoismus implizit in Leibniz und Baruch Spinoza. Das geordnete und dynamisch informierte Universum könnte aus einem aktiven Grund verstanden und verstanden werden. In seiner Korrespondenz behauptete Newton das schriftlich das schriftlich Principia "Ich hatte ein Auge auf die Prinzipien, die mit der Betrachtung von Männern für den Glauben einer Gottheit funktionieren könnten."[157] Er sah Beweise für das Design im System der Welt: "Eine so wunderbare Einheitlichkeit im planetarischen System muss die Auswirkung der Wahl erlaubt sein." Newton bestand jedoch darauf, dass die göttliche Intervention aufgrund des langsamen Wachstums von Instabilitäten letztendlich das System reformieren würde.[158] Dafür verspottete Leibniz ihn: "Der Allmächtige von Gott will seine Uhr von Zeit zu Zeit aufhören: Ansonsten würde es aufhören, sich zu bewegen.[159]

Newtons Position wurde durch seinen Anhänger energisch verteidigt Samuel Clarke in einem berühmte Korrespondenz. Ein Jahrhundert später, Pierre-Simon LaplaceArbeit Himmelsmechanik Hatte eine natürliche Erklärung dafür, warum die Planetenbahnen keine regelmäßige göttliche Intervention benötigen.[160] Der Kontrast zwischen Laplaces mechanistischer Weltanschauung und Newton ist der strengste Betrachten der berühmten Antwort, die der französische Wissenschaftler gegeben hat Napoleon, der ihn für das Fehlen des Schöpfers in der kritisiert hatte Mécanique Céleste: "Sire, J'ai Pu Me Passer de Cette Hypothèse" ("Sir, ich brauchte diese Hypothese nicht").[161]

Wissenschaftler diskutierten lange darüber, ob Newton die Doktrin des Dreieinigkeit. Sein erster Biograf, David Brewster, der seine Manuskripte zusammenstellte, interpretierte Newton als in Frage der Richtigkeit einiger Passagen zur Unterstützung der Dreifaltigkeit, lehnte aber nie die Lehre der Dreifaltigkeit als solche ab.[162] Im zwanzigsten Jahrhundert verschlüsselte Manuskripte von Newton und gekauft von von John Maynard Keynes (unter anderem) wurden entschlüsselt[64] Und es wurde bekannt, dass Newton tatsächlich den Trinitarismus abgelehnt hat.[147]

Religiöser Gedanke

Newton und Robert Boyle's Ansatz zur Mechanische Philosophie wurde von Rationalist Broschüren als praktikable Alternative zur Pantheisten und Enthusiastenund wurde zögernd von orthodoxen Predigern sowie von dissidenten Predigern wie die anerkannt Latitudinarier.[163] Die Klarheit und Einfachheit der Wissenschaft wurde als eine Möglichkeit angesehen, die emotionale und zu bekämpfen und metaphysisch Superlative von beiden abergläubisch Begeisterung und Bedrohung von Atheismus,[164] und gleichzeitig die zweite Englischwelle Deids verwendete Newtons Entdeckungen, um die Möglichkeit einer "natürlichen Religion" zu demonstrieren.

Die Angriffe gegen Pre-Aufklärung "magisches Denken", und die mystische Elemente des Christentums, erhielten ihre Grundlage mit Boyles mechanischer Auffassung des Universums. Newton gab Boyles Ideen ihre Fertigstellung durch Mathematische Beweise Und was vielleicht noch wichtiger ist, war sehr erfolgreich, sie zu populalisieren.[165]

Das okkulte

In einem Manuskript, das er 1704 schrieb (nie beabsichtigt werden soll), erwähnt er das Datum von 2060, aber es wird nicht als Datum für das Ende der Tage angegeben. Es wurde fälschlicherweise als Vorhersage gemeldet.[166] Die Passage ist klar, wenn das Datum im Kontext gelesen wird. Er war gegen das Ende der Tage gegen das Datum, das besorgt war, dass dies das Christentum in Verruf bringen würde.

Also die Zeitzeiten und eine halbe Zeit [sic] sind 42 Monate oder 1260 Tage oder drei Jahre und eine Hälfte, die zwölf Monate bis zu einem Jahr und 30 Tage bis zu einem Monat zurückkehren, wie es im Kalender getan wurde [sic] des primitiven Jahres. Und die Tage von kurzlebigen Bestien, die für die Jahre von langlebten Königreichen in 1260 Tagen gelebt werden, wenn sie aus der vollständigen Eroberung der drei Könige A.C. Kein Grund für sein Ende früher.[167]
Dies erwähne ich nicht zu behaupten, wann die Zeit des Endes sein soll, sondern um den vorsichtigen Vermutungen der phantasievollen Männer zu stoppen, die häufig die Zeit des Endes vorhersagen, und damit die heiligen Prophezeiungen so oft in Diskreditierung bringen Ihre Vorhersagen scheitern. Christus kommt als Dieb in der Nacht, und es ist nicht für uns, die Zeiten und Jahreszeiten zu kennen, die Gott in seine eigene Brust gesteckt hat.[168][166]

Alchimie

Im Charakter von Morton Oppery in "Poor Superman" (1951), spekulativer Fiktionautor Fritz Leiber sagt über Newton: "Jeder kennt Newton als großer Wissenschaftler. Nur wenige erinnern Stein der Weisen. Das war der Kiesel an der Küste, die er wirklich finden wollte. "[169]

Von schätzungsweise zehn Millionen Schreibwörtern in Newtons Papieren, etwa eine Million verhandelt mit Alchimie. Viele von Newtons Schriften über Alchemie sind Kopien anderer Manuskripte mit seinen eigenen Anmerkungen.[104] Alchemische Texte mischen handwerkliches Wissen mit philosophischen Spekulationen, die oft hinter Schichten von Wortspiel, Allegorie und Bildern versteckt sind, um Handwerksgeheimnisse zu schützen.[170] Einige der in Newtons Papiere enthaltenen Inhalte hätten von der Kirche als ketzerisch angesehen werden können.[104]

Im Jahr 1888, nachdem sie sechzehn Jahre lang Newtons Papiere katalogisiert hatte, hielt die Cambridge University eine kleine Anzahl und brachte den Rest in den Earl of Portsmouth zurück. 1936 bot ein Nachkomme die Papiere zum Verkauf bei Sotheby's an.[171] Die Sammlung wurde aufgebrochen und für insgesamt etwa 9.000 Pfund verkauft.[172] John Maynard Keynes war einer von ungefähr drei Dutzend Bietern, die einen Teil der Sammlung bei einer Auktion erhielten. Keynes setzte eine geschätzte Hälfte der Newton -Sammlung von Papieren über Alchemy wieder zusammen, bevor er 1946 seine Sammlung an die Cambridge University spendete.[104][171][173]

Alle bekannten Schriften von Newton über Alchemie werden derzeit in einem Projekt online gestellt von Universität von Indiana: "Die Chymistry von Isaac Newton"[174] und in einem Buch zusammengefasst.[175][176]

Newtons grundlegende Beiträge zur Wissenschaft umfassen die Quantifizierung der Gravitationsanziehung, die Entdeckung, dass weißes Licht tatsächlich eine Mischung aus unveränderlichen spektralen Farben und die Formulierung des Kalküls ist. Dennoch gibt es eine andere, mysteriösere Seite für Newton, die unvollkommen bekannt ist, ein Aktivitätsbereich, der etwa dreißig Jahre seines Lebens überspannte, obwohl er es weitgehend vor seinen Zeitgenossen und Kollegen verborgen hielt. Wir beziehen uns auf Newtons Beteiligung an der Disziplin der Alchemie oder wie es oft im England des 17. Jahrhunderts "Chymistry" genannt wurde.[174]

Charles Coulston Gillispie Streitigkeiten, dass Newton jemals Alchemie praktizierte und sagte: "Seine Chemie war im Geiste von Boyles korpuskulärer Philosophie."[177]

Im Juni 2020 zwei unveröffentlichte Seiten von Newtons Notizen zu Jan Baptist van Helmont's Buch über Pest, De peste,[178] wurden online durch versteigert von Bonhams. Newtons Analyse dieses Buches, das er in Cambridge gemacht hat, während er sich vor Londons 1665–1666 schützte Infektion, ist die umfangreichste schriftliche Aussage, von der er laut Bonhams bekannt gemacht hat. Was die Therapie betrifft, schreibt Newton, dass "die Beste eine Kröte ist, die von den Beinen in einem Kamin drei Tage lang aufgehängt ist, was endlich mit verschiedenen Insekten in ein Gericht aus gelbem Wachs auf die Erde erbrach, und in Kürze Nach dem Tod. Die Kombination von Pulverkröten mit den Ausscheidungen und dem Serum in Lutschen und abgenutzten und abgenutzten Gebiet brachte die Ansteckung weg und zog das Gift heraus. "[179]

Die Erleuchtung

Aufklärung Die Philosophen wählten eine kurze Geschichte der wissenschaftlichen Vorgänger - Galileo, Boyle und Newton hauptsächlich - als Führer und Garantie ihrer Anwendungen des einzigartigen Konzepts von Natur und Naturgesetz zu jedem physischen und sozialen Bereich des Tages. In dieser Hinsicht könnten die Lehren der Geschichte und die darauf aufgebauten sozialen Strukturen verworfen werden.[180]

Es wird von europäischen Philosophen der Erleuchtung und von Historikern der Erleuchtung, die Newtons Veröffentlichung der Principia war ein Wendepunkt in der Wissenschaftliche Revolution und begann die Erleuchtung. Es war Newtons Konzeption des Universums, das auf natürlichen und rational verständlichen Gesetzen beruhte, die zu einem der Samen für die Erleuchtungsideologie wurden.[181] Locke und Voltaire angewandte Konzepte des Naturgesetzes auf politische Systeme, die sich für innere Rechte befürworten; das Physiokraten und Adam Smith angewendete natürliche Konzepte von Psychologie und Eigeninteresse an Wirtschaftssystemen; und Soziologen kritisierte den Strom Gesellschaftsordnung für den Versuch, die Geschichte in natürliche Modelle von zu passen Fortschritt. Monboddo und Samuel Clarke widersetzte sich den Elementen von Newtons Arbeit, rationalisierte sie aber schließlich, um ihren starken religiösen Ansichten der Natur zu entsprechen.

Arbeiten

Veröffentlicht zu Lebzeiten

Posthum veröffentlicht

Quellen

Primär

  • Newton, Isaac. The Principia: Mathematische Prinzipien der Naturphilosophie. Presse der Universität von Kalifornien, (1999)
    • Brackenridge, J. Bruce. Der Schlüssel zu Newtons Dynamik: Das Kepler -Problem und die Principia: Enthält eine englische Übersetzung von Abschnitten 1, 2 und 3 von Buch One aus der ersten (1687) Ausgabe von Newtons mathematischen Prinzipien der Naturphilosophie, University of California Press (1996)
  • Newton, Isaac. Die optischen Papiere von Isaac Newton. Vol. 1: Die optischen Vorträge, 1670–1672, Cambridge University Press (1984)
    • Newton, Isaac. Optik (4. Aufl. 1730) Online -Ausgabe
    • Newton, I. (1952). Optik oder eine Abhandlung über die Reflexionen, Refraktionen, Beugungen und Lichtfarben. New York: Dover Publications.
  • Newton, I. Sir Isaac Newtons mathematische Prinzipien der Naturphilosophie und seines Systems der Welt, tr. A. Motte, Rev. Florian Cajori. Berkeley: University of California Press (1934)
  • Whiteside, D.T., ed. (1967–1982). Die mathematischen Papiere von Isaac Newton. Cambridge: Cambridge University Press. ISBN 978-0-521-07740-8.- 8 Bände.
  • Newton, Isaac. Die Korrespondenz von Isaac Newton, ed. H.W. Turnbull und andere, 7 Bände (1959–77)
  • Newtons Naturphilosophie: Auswahl aus seinen Schriften Herausgegeben von H.S. Thayer (1953; Online -Ausgabe)
  • Isaac Newton, Sir; J Edleston; Roger Cotes, Korrespondenz von Sir Isaac Newton und Professor Cotes, einschließlich Briefen anderer bedeutender Männer, London, John W. Parker, West Strand; Cambridge, John Deighton (1850, Google Books)
  • Maclaurin, C. (1748). Ein Bericht über die philosophischen Entdeckungen von Sir Isaac Newton in vier Büchern. London: A. Millar und J. Nourse
  • Newton, I. (1958). Isaac Newtons Papiere und Briefe über Naturphilosophie und verwandte Dokumente, Hrsg. I.B. Cohen und R.E. Schofield. Cambridge: Harvard University Press
  • Newton, I. (1962). Die unveröffentlichten wissenschaftlichen Papiere von Isaac Newton: Eine Auswahl aus der Portsmouth -Sammlung in der Universitätsbibliothek, Cambridge, hrsg. A.R. Hall und M.B. Saal. Cambridge: Cambridge University Press
  • Newton, I. (1975). Isaac Newtons 'Theorie des Mondes' (1702). London: Dawson

Siehe auch

Verweise

Anmerkungen

Information

  1. ^ a b c d e In Newtons Lebzeiten wurden in Europa zwei Kalender verwendet: die julianisch (""Alter Stil") Kalender in evangelisch und Orthodox Regionen, einschließlich Großbritanniens; und die Gregorianer (""Neuer Stil") Kalender im römisch -katholischen Europa. Bei Newtons Geburt waren die Gregorianischen Daten zehn Tage vor den Julian -Daten: somit wird seine Geburt wie am 25. Dezember 1642 alten Stil aufgezeichnet, kann aber in ein neues Stil (modern) umgewandelt werden 4. Januar 1643. Zum Zeitpunkt seines Todes war der Unterschied zwischen den Kalendern auf elf Tage gestiegen. Darüber hinaus starb er in der Zeit nach Beginn des neuen Stiljahres am 1. Januar, aber vor dem des alten Neujahrs Am 25. März.[1]
  2. ^ Diese Behauptung wurde von erhoben von William Stukeley 1727 in einem Brief über Newton geschrieben an Richard Mead. Charles Hutton, der im späten 18. Jahrhundert mündliche Traditionen über frühere Wissenschaftler sammelte, erklärte, dass es "keinen ausreichenden Grund für seine niemals heiraten zu geben scheinen, wenn er eine Neigung hatte. Es ist viel wahrscheinlicher, dass er eine Verfassung hatte Gleichgültigkeit gegenüber dem Staat und sogar gegenüber dem Geschlecht im Allgemeinen. "[105]

Zitate

  1. ^ Thony, Christie (2015). "Kalendrische Verwirrung oder wann ist Newton gestorben?". Der Renaissance Mathematicus. Abgerufen 20. März 2015.
  2. ^ Kevin C. Knox, Richard Noakes (Hrsg.), Von Newton bis Hawking: Eine Geschichte der lucasianischen Professoren der Cambridge University Mathematik, Cambridge University Press, 2003, p. 61.
  3. ^ a b "Stipendiaten der königlichen Gesellschaft". London: Royal Society. Archiviert von das Original am 16. März 2015.
  4. ^ Feingold, Mordechai. Barrow, Isaac (1630–1677), Oxford Dictionary of National Biography, Oxford University Press, September 2004; Online Edn, Mai 2007. Abgerufen am 24. Februar 2009; weiter erklärt Feeingold, Mordechai (1993). "Newton, Leibniz und Barrow auch: Ein Versuch einer Neuinterpretation". Isis. 84 (2): 310–338. Bibcode:1993isis ... 84..310f. doi:10.1086/356464. JStor 236236. S2CID 144019197.
  5. ^ "Wörterbuch der wissenschaftlichen Biografie". Anmerkungen, Nr. 4. Archiviert von das Original am 25. Februar 2005.
  6. ^ Gjertsen 1986, p.[Seite benötigt]
  7. ^ Newton, Isaac (Februar 1678). Philosophischer Trakt von Herrn Isaac Newton. Universität von Cambridge. Aber weil ich Ihnen zu Dank verpflichtet bin und gestern einen Freund Mr. Maulverer getroffen habe, der mir sagte, er würde nach London gehen und Ihnen die Mühe eines Besuchs geben, konnte ich nicht nachlassen, die Gelegenheit zu nutzen, dies Ihnen durch ihn zu vermitteln .
  8. ^ I. Bernard Cohen; George E. Smith (25. April 2002). Der Cambridge -Begleiter nach Newton. Cambridge University Press. p. 69. ISBN 978-0-521-65696-2. Archiviert vom Original am 16. September 2020. Abgerufen 15. Mai 2013.
  9. ^ Niccolò Guicciardini (2009). Isaac Newton über mathematische Gewissheit und Methode. MIT Press. p. 344. ISBN 978-0-262-01317-8. Archiviert vom Original am 16. September 2020. Abgerufen 15. Mai 2013.
  10. ^ a b Ducheyne, Steffen (2009). "Der Einflussfluss von Newton nach Locke ... und zurück". Rivista di Storia della filosofia (1984-). 64 (2): 245–268. doi:10.3280/sf2009-002001. ISSN 0393-2516. JStor 44024132.
  11. ^ a b Rogers, G. A. J. (1978). "Lockes Aufsatz und Newtons Principia". Journal of the History of Ideas. 39 (2): 217–232. doi:10.2307/2708776. ISSN 0022-5037. JStor 2708776.
  12. ^ "Isaac Newton:" jüdische Monotheistin der School of Maimonides "". Achgut.com. 19. Juni 2007. Abgerufen 13. März 2010.
  13. ^ Siehe z. D. T. Whiteside, Vor der Prinzipia, in Zeitschrift für die Geschichte der Astronomie 1 (1970), 5–17, p. 7.
  14. ^ Jeremy Jennings. Revolution und Republik: Eine Geschichte des politischen Denkens in Frankreich seit dem 18. Jahrhundert. Oxford University Press, 2011. p. 347.
  15. ^ Bruni, Luigino und Pier L. Porta. "Economia Civile und Pubblica Felicita in der italienischen Erleuchtung." Geschichte der politischen Ökonomie. 35 (2003): 361. Print. (Seite 365)
  16. ^ Pearson, Roger (2005). Voltaire Allmächtiger: Ein Leben in der Streben nach Freiheit. Internetarchiv. New York: Bloomsbury: Verteilt an den Handel von Holtzbrinck. p. 138. ISBN 978-1-58234-630-4.
  17. ^ "Isaac Newton, Horoskop zum Geburtsdatum 25. Dezember 1642 Jul.Cal". Astro-Databank Wiki. Abgerufen 4. Januar 2017.
  18. ^ Storr, Anthony (Dezember 1985). "Isaac Newton". British Medical Journal (Clinical Research Edition). 291 (6511): 1779–1784. doi:10.1136/bmj.291.6511.1779. JStor 29521701. PMC 1419183. PMID 3936583.
  19. ^ Keynes, Milo (20. September 2008). "Newtons Geist ausbalancieren: Sein einzigartiges Verhalten und sein Wahnsinn von 1692–93". Notizen und Aufzeichnungen der Royal Society of London. 62 (3): 289–300. doi:10.1098/rsnr.2007.0025. JStor 20462679. PMID 19244857.
  20. ^ Westfall 1980, p. 55.
  21. ^ "Newton the Mathematician" Z. Bechtler, Hrsg., Contemporary Newtonian Research (Dordrecht 1982), S. 110–111
  22. ^ Westfall 1994, S. 16–19.
  23. ^ White 1997, p. 22.
  24. ^ Westfall 1980, S. 60–62.
  25. ^ Westfall 1980, S. 71, 103.
  26. ^ Hoskins, Michael, ed. (1997). Cambridge illustrierte Geschichte der Astronomie. Cambridge University Press. p. 159. ISBN 978-0-521-41158-5.
  27. ^ Newton, Isaac. "Abfallbuch". Digitale Bibliothek der Cambridge University. Abgerufen 10. Januar 2012.
  28. ^ "Newton, Isaac (NWTN661I)". Eine Alumni -Datenbank in Cambridge. Universität von Cambridge.
  29. ^ Westfall 1980, p. 178.
  30. ^ Westfall 1980, S. 330–331.
  31. ^ Bolton, S.K. (1889). Berühmte Männer der Wissenschaft. New York: Thomas Y. Crowell & Co.
  32. ^ Ball 1908, p. 319.
  33. ^ Whiteside, D. T., hrsg. (1967). "Teil 7: Der Trakt der Flüssigkeiten im Oktober 1666". Die mathematischen Papiere von Isaac Newton. 1. Cambridge University Press. p. 400..
  34. ^ Gjertsen 1986, p. 149.
  35. ^ Newton, Principia, 1729 Englische Übersetzung, p. 41.
  36. ^ Newton, Principia, 1729 Englische Übersetzung, p. 54.
  37. ^ Newton, Sir Isaac (1850). Newtons Principia: Die mathematischen Prinzipien der Naturphilosophie. Geo. P. Putnam.
  38. ^ Clifford Truesdell, Essays in der Geschichte der Mechanik (1968), p. 99.
  39. ^ Im Vorwort zum Marquis de l'Screats des Krankenhauses Analysieren Sie Des Infinment Petits (Paris, 1696).
  40. ^ Beginnen mit De Motu Corporum im Gyrum, siehe auch (Latein) Satz 1.
  41. ^ Whiteside, D. T., hrsg. (1970). "Die mathematischen Prinzipien, die Newtons Principia mathematica zugrunde liegen". Zeitschrift für die Geschichte der Astronomie. 1. Cambridge University Press. S. 116–138.
  42. ^ Stewart 2009, p. 107.
  43. ^ Westfall 1980, S. 538–539.
  44. ^ Nowlan, Robert (2017). Meister der Mathematik: Die Probleme, die sie gelöst haben, warum diese wichtig sind und was Sie über sie wissen sollten. Rotterdam: Sense Publishers. p. 136. ISBN 978-94-6300-891-4.
  45. ^ Ball 1908, p. 356.
  46. ^ Błaszczyk, P.; et al. (März 2013). "Zehn Missverständnisse aus der Geschichte der Analyse und ihrer Entlassung". Grundlagen der Wissenschaft. 18 (1): 43–74. Arxiv:1202.4153. doi:10.1007/s10699-012-9285-8. S2CID 119134151.
  47. ^ Westfall 1980, p. 179.
  48. ^ White 1997, p. 151.
  49. ^ König, Henry C (2003). Die Geschichte des Teleskops. p. 74. ISBN 978-0-486-43265-6.
  50. ^ Whittaker, E.T., Eine Geschichte der Theorien von Äther und Elektrizität, Dublin University Press, 1910.
  51. ^ Olivier Darrigol (2012). Eine Geschichte der Optik von griechischer Antike bis zum 19. Jahrhundert. Oxford University Press. p. 81. ISBN 978-0-19-964437-7.
  52. ^ Newton, Isaac. "Hydrostatik, Optik, Klang und Wärme". Digitale Bibliothek der Cambridge University. Abgerufen 10. Januar 2012.
  53. ^ Ball 1908, p. 324.
  54. ^ William R. Newman, "Newtons frühe optische Theorie und ihre Schulden gegenüber Chymistry", in Danielle Jacquart und Michel Hochmann, Hrsg. Lumière et Vision Dans Les Sciences et dans Les Arts (Genf: Droz, 2010), S. 283–307. Eine kostenlose Online -Version dieses Artikels finden Sie unter das Chymistry von Isaac Newton Projekt (PDF)
  55. ^ Ball 1908, p. 325.
  56. ^ "Die frühe Periode (1608–1672)". James R. Grahams Homepage. Abgerufen 3. Februar 2009.[Permanent Dead Link]
  57. ^ a b White 1997, p. 170
  58. ^ Hall, Alfred Rupert (1996). Isaac Newton: Abenteurer in Gedanken. Cambridge University Press. p. 67. ISBN 978-0-521-56669-8. OCLC 606137087. Dies ist derjenige vom 23. Februar 1669, in dem Newton sein erstes reflektierendes Teleskop beschrieb, das gegen Ende des Vorjahres gebaut wurde (es scheint).
  59. ^ White 1997, p. 168.
  60. ^ Newton, Isaac. "Von Farben". Das Newton -Projekt. Abgerufen 6. Oktober 2014.
  61. ^ a b Siehe 'Korrespondenz von Isaac Newton, Vol. 2, 1676–1687 'ed. H.W. Turnbull, Cambridge University Press 1960; bei p. 297, Dokument Nr. 235, Brief von Hooke an Newton vom 24. November 1679.
  62. ^ Iliffe, Robert (2007) Newton. Eine sehr kurze Einführung, Oxford University Press 2007
  63. ^ a b Westfall, Richard S. (1983) [1980]. Niemals in Ruhe: Eine Biographie von Isaac Newton. Cambridge: Cambridge University Press. pp.530–531. ISBN 978-0-521-27435-7.
  64. ^ a b Keynes, John Maynard (1972). "Newton, der Mann". Die gesammelten Schriften von John Maynard Keynes Band x. Macmillan St. Martin's Press. S. 363–366.
  65. ^ Dobbs, J.T. (Dezember 1982). "Newtons Alchemie und seine Theorie der Materie". Isis. 73 (4): 523. doi:10.1086/353114. S2CID 170669199. Zitieren Optik
  66. ^ Opticks, 2. Aufl. 1706. Abfrage 8.
  67. ^ a b Duarte, F.J. (2000). "Newton, Prismen und die 'Opticks' von abstimmbaren Lasern" (PDF). Optik- und Photonik -Nachrichten. 11 (5): 24–25. Bibcode:2000optpn..11 ... 24d. doi:10.1364/opn.11.5.000024.
  68. ^ Tyndall, John. (1880). Populärwissenschaft monatlich Band 17, Juli. S: Populärwissenschaft monatlich/Band 17/Juli 1880/Goethes Farbenlehre: Theorie der Farben II
  69. ^ Westfall 1980, S. 391–392.
  70. ^ Whiteside, D. T., hrsg. (1974). Mathematische Papiere von Isaac Newton, 1684–1691. 6. Cambridge University Press. p. 30.
  71. ^ a b Schmitz, Kenneth S. (2018). Physikalische Chemie: Multidisziplinäre Anwendungen in der Gesellschaft. Amsterdam: Elsevier. p. 251. ISBN 978-0-12-800599-6.
  72. ^ Siehe Curtis Wilson, "Die Newtonsche Leistung in Astronomie", S. 233–274 in R Taton & C Wilson (Hrsg.) (1989) Die allgemeine Geschichte der Astronomie, Volumen, 2a ', bei p. 233.
  73. ^ Textzitate stammen aus der Übersetzung von Newton von 1729 Principia, Buch 3 (1729 Vol.2) bei S. 232–233.
  74. ^ Edelglass et al.,, Materie und Verstand, ISBN0-940262-45-2. p. 54
  75. ^ Über die Bedeutung und den Ursprung dieses Ausdrucks siehe Kirsten Walsh, Täuscht Newton eine Hypothese vor? Archiviert 14. Juli 2014 bei der Wayback -Maschine, Experimentelle Philosophie der frühen Neuzeit, 18. Oktober 2010.
  76. ^ Westfall 1980, Kapitel 11.
  77. ^ a b Professor Robert A. Hatch, Universität von Florida. "Newton Timeline". Archiviert von das Original am 2. August 2012. Abgerufen 13. August 2012.
  78. ^ Weisstein, Eric W. "Kubikkurve". mathworld.wolfram.com.
  79. ^ Konics und Kubik, Robert Bix, Springer Bachelortexte in Mathematik, 2. Auflage, 2006, Springer Verlag.
  80. ^ "John Locke Manuskripte - Chronologische Auflistung: 1690". psu.edu.; und John C. Altig, John Locke Bibliographie - Kapitel 5, Religion, 1751–1900
  81. ^ White 1997, p. 232.
  82. ^ Patrick Sawer (6. September 2016). "Was die Schüler in der Fresher -Woche (vor 100 Jahren und jetzt) ​​vermeiden sollten". Der Daily Telegraph. Archiviert vom Original am 10. Januar 2022. Abgerufen 7. September 2016.
  83. ^ "Isaac Newton: Physiker und ... Kriminalkämpfer?". Wissenschaft Freitag. 5. Juni 2009. NPR. Transkript. Abgerufen 1. August 2014.
  84. ^ Levenson, Thomas (2009). Newton und der Fälscher: Die unbekannte Detektivkarriere des größten Wissenschaftlers der Welt. Houghton Mifflin Harcourt. ISBN 978-0-15-101278-7. OCLC 276340857.
  85. ^ White 1997, p. 259.
  86. ^ White 1997, p. 267.
  87. ^ Newton, Isaac. "Philosophiæ Naturalis Principia mathematica". Digitale Bibliothek der Cambridge University. S. 265–266. Abgerufen 10. Januar 2012.
  88. ^ Westfall 2007, p. 73.
  89. ^ Wagner, Anthony (1972). Historische Heraldik Großbritanniens (2. Aufl.). London und Chichester: Phillimore. p.85. ISBN 978-0-85033-022-9.; und Genealogische Memoranda in Bezug auf die Familie von Newton. London: Taylor und Co. 1871.
  90. ^ White 1997, p. 317.
  91. ^ "Die 'große Hilfe' der Königin zu Newtons Wahl war sein Ritter, eine Ehre, weder seinen Beiträgen zur Wissenschaft noch für seinen Dienst an der Münzstätte, sondern für die größere Herrlichkeit der Parteipolitik bei der Wahl von 1705." Westfall 1994, p. 245
  92. ^ "Dieser Tag in der Geschichte: Isaac Newton ist zum Ritter geschlagen". Geschichtskanal. A & E -Fernsehsender. 20. Juni 2016. Abgerufen 18. August 2014; und Barnham, Kay (2014). Isaac Newton. Regen Baum. p. 26. ISBN 978-1-4109-6235-5.
  93. ^ Über den Wert von Gold und Silber in europäischen Währungen und die Konsequenzen für den weltweiten Gold- und Silberhandel, Sir Isaac Newton, 21. September 1717; "Durch den König erklärt eine Proklamation, in der die Preise erklärt werden, zu denen Gold in Zahlungen läuft.". Royal Numismatic Society. V. April 1842 - Januar 1843.
  94. ^ Fay, C. R. (1. Januar 1935). "Newton und der Goldstandard". Cambridge Historical Journal. 5 (1): 109–117. doi:10.1017/s1474691300001256. JStor 3020836.
  95. ^ "Sir Isaac Newtons unveröffentlichte Manuskripte erklären Verbindungen, die er zwischen Alchemie und Wirtschaft hergestellt hat.". Georgia Tech Research News. 12. September 2006. archiviert von das Original am 17. Februar 2013. Abgerufen 30. Juli 2014.
  96. ^ Eric W. Nye, Pfund Sterling zu Dollar: Historische Umwandlung von Währung. Abgerufen: 5. Oktober 2020
  97. ^ Holodny, Elena (21. Januar 2016). "Isaac Newton war ein Genie, aber selbst er hat Millionen an der Börse verloren". Geschäftseingeweihter. Abgerufen 21. Dezember 2019.
  98. ^ Yonge, Charlotte M. (1898). "Cranbury und Brambridge". John KebleGemeinden - Kapitel 6. Online-Literatur.com. Abgerufen 23. September 2009.
  99. ^ Westfall 1980, p. 44.
  100. ^ Westfall 1980, p. 595.
  101. ^ "Nr. 6569". Die Londoner Gazette. 1. April 1727. p. 7.
  102. ^ Dobre und Nyden schlagen vor, dass es keine klaren Beweise dafür gibt, dass Voltaire vorhanden war; Siehe p. 89 von Mihnea Dobre, Tammy Nyden (2013). Kartesischer Empirismus. Springer. ISBN 978-94-007-7690-6.
  103. ^ a b "Newton, Isaac (1642–1727)". Eric Weissteins Welt der Biografie. Eric W. Weisstein. Abgerufen 30. August 2006.
  104. ^ a b c d Mann, Adam (14. Mai 2014). "Die seltsame, geheime Geschichte von Isaac Newtons Papieren". Wissenschaft. Abgerufen 25. April 2016.
  105. ^ Hutton, Charles (1795/6). Ein mathematisches und philosophisches Wörterbuch. vol. 2. p. 100.
  106. ^ Voltaire (1894). "14". Briefe über England. Cassell. p. 100.
  107. ^ Hutton, Charles (1815). Ein philosophisches und mathematisches Wörterbuch, das ... Memoiren des Lebens und der Schriften der bedeutendsten Autoren, Band 2,. p. 100.
  108. ^ Keynes, John Maynard. "Newton: Der Mann". Universität von St. Andrews Schule für Mathematik und Statistik. Abgerufen 11. September 2012.
  109. ^ Sagan, Carl (1980). Kosmos. New York: Random House. p. 68. ISBN 978-0-394-50294-6.
  110. ^ "Duillier, Nicholas Fatio de (1664–1753) Mathematiker und Naturphilosoph". Janus -Datenbank. Abgerufen 22. März 2013.
  111. ^ "Sammlungsleitfaden: Fatio de Duillier, Nicolas [Briefe an Isaac Newton]". Online -Archiv von Kalifornien. Abgerufen 22. März 2013.
  112. ^ Westfall 1980, S. 493–497 über die Freundschaft mit Fatio, S. 531–540 auf Newtons Zusammenbruch.
  113. ^ Manuel 1968, p. 219.
  114. ^ Brief von Isaac Newton an Robert Hooke, 5. Februar 1676, wie transkribiert in Maury, Jean-Pierre (1992) [1990]. Newton: den Kosmos verstehen. "Neue Horizonte"Serie. Übersetzt von Paris, I. Mark. London: Thames & Hudson. ISBN 978-0-500-30023-7.
  115. ^ John Gribbin (2002) Science: A History 1543–2001, p. 164.
  116. ^ White 1997, p. 187.
  117. ^ Memoiren des Lebens, der Schriften und Entdeckungen von Sir Isaac Newton (1855) von Sir David Brewster (Band II. Kap. 27)
  118. ^ "Ist der Islam der Wissenschaft feindlich?". National Geographic News. 27. Februar 2015. Abgerufen 5. Januar 2021.
  119. ^ James, Ioan (Januar 2003). "Singularwissenschaftler". Zeitschrift der Royal Society of Medicine. 96 (1): 36–39. doi:10.1177/014107680309600112. PMC 539373. PMID 12519805.
  120. ^ "Einstein und Newton zeigten Anzeichen von Autismus".
  121. ^ Fred L. Wilson, Geschichte der Wissenschaft: Newton Zitieren: Delambre, M. "Beachten Oeuvres de Lagrange I. Paris, 1867, p. xx.
  122. ^ a b Westminster Abbey. "Sir Isaac Newton Wissenschaftler, Mathematiker und Astronom". Westminster-Abbey.org. Abgerufen 19. Januar 2022.
  123. ^ "Newton schlägt Einstein in Umfragen von Wissenschaftlern der Royal Society und der Öffentlichkeit". Die königliche Gesellschaft.
  124. ^ "Meinungsumfrage. Einstein stimmte von führenden Physikern" größter Physiker aller Zeiten "; Newton Zweiter".. BBC News. 29. November 1999. Abgerufen 17. Januar 2012.
  125. ^ Gleeson-White, Jane (10. November 2003). "Einsteins Helden". Der Sydney Morning Herald.
  126. ^ a b Historic England. "Woolsthorpe Herrenhaus, Colsterworth (1062362)". Nationaler Heritage -Liste für England. Abgerufen 5. Oktober 2021.
  127. ^ "Dumme Reliktanbaufe". Die New York Times. 16. Januar 1881. p. 10. Abgerufen 12. Juli 2009.
  128. ^ a b Cunningham, Antonia, hrsg. (2002). Guinness World Records 2002. ISBN 978-0-553-58378-6. Abgerufen 12. Juli 2009.
  129. ^ White 1997, p. 86.
  130. ^ Zahlen 2015, S. 48–56.
  131. ^ Malament, David B. (2002). Lesen von Naturphilosophie: Essays in der Geschichte und Philosophie der Naturwissenschaften und Mathematik. Open Court Publishing. ISBN 978-0-8126-9507-6.
  132. ^ Voltaire (1727). Ein Essay über die Bürgerkriege Frankreichs, entnommen aus neugierigen Manuskripten und auch über die Epick -Poesie der europäischen Nationen, von Homer bis nach Milton. London, England: Samuel Jallasson. p. 104. Von p. 104: 'In gleicher Weise Pythagoras Die Erfindung von Musik zum Lärm des Hammers eines Schmieds. Und so in unseren Tagen, Sir Isaak Newton Das Gehen in seinem Garten hatte den ersten Gedanken an sein Gravitationssystem, als er einen Apfel aus einem Baum fiel. '
  133. ^ Voltaire (1786) hörte die Geschichte von Newton und dem Apfelbaum von Newtons Nichte Catherine Conduit (geb. Barton) (1679–1740): Voltaire (1786). Oeuvres vervollständigt De Voltaire [Die vollständigen Werke von Voltaire] (auf Französisch). Vol. 31. Basel, Schweiz: Jean-Jacques Turneisen. p. 175. Von p. 175: "Un jour en l'aNée 1666, Newton Retiré à la Campagne, et voyant tomber des fruits d'un arbre, à ce que m'a conté sa nièce, (Mme Leitung) Se Laissa Aller à une méditation profonde sur la Ursache qui entraine ainsi tous les corps dans une ligne, qui, si ulle était lolongée, passerait à peu près par le Center de la terre. " (Eines Tages im Jahr 1666 Newton zog sich ins Land zurück und sah die Früchte eines Baumes nach seiner Nichte (Madame Leitung) erzählte mir, er trat in eine tiefe Meditation über die Ursache ein, die alle Körper in einer [geraden] Linie zieht, die, wenn sie verlängert würde, ganz in der Nähe des Erdzentrums passieren würde.)
  134. ^ Berkun, Scott (2010). Die Mythen der Innovation. O'Reilly Media, Inc. p. 4. ISBN 978-1-4493-8962-8.
  135. ^ "Newtons Apfel: Die wahre Geschichte". Neuer Wissenschaftler. 18. Januar 2010. archiviert von das Original am 21. Januar 2010. Abgerufen 10. Mai 2010.
  136. ^ Hamblyn, Richard (2011). "Newtonsche Äpfel: William Stukeley". Die Kunst der Wissenschaft. Pan Macmillan. ISBN 978-1-4472-0415-2.
  137. ^ "Überarbeitete Memoiren von Newton (normalisierte Version)". Das Newton -Projekt. Abgerufen 13. März 2017.
  138. ^ Conduitt, John. "Keynes Frau 130.4: Conducts Bericht über Newtons Leben in Cambridge". Newtonproject. Imperial College London. Abgerufen 30. August 2006.
  139. ^ I. Bernard Cohen und George E. Smith, Hrsg. Der Cambridge -Begleiter nach Newton (2002) p. 6
  140. ^ Alberto A. Martinez Wissenschaftsgeheimnisse: Die Wahrheit über Darwins Finken, Einsteins Frau und andere Mythen, p. 69 (Universität Pittsburgh Press, 2011); ISBN978-0-8229-4407-2
  141. ^ "Brogdale - Heimat der National Fruit Collection". Brogdale.org. Archiviert von das Original am 1. Dezember 2008. Abgerufen 20. Dezember 2008.
  142. ^ "Aus der National Fruit Collection: Isaac Newtons Baum". Abgerufen 10. Januar 2009.[Permanent Dead Link] Alternative Seite Abgerufen am 5. Juli 2022.
  143. ^ 'The Abbey Scientists' Hall, A.R. P13: London; Roger & Robert Nicholson; 1966
  144. ^ a b "Berühmte Leute & die Abtei: Sir Isaac Newton". Westminster Abbey. Abgerufen 13. November 2009.
  145. ^ "Rückzug Banknoten Referenzhandbuch". Bank von England. Archiviert von das Original am 5. Mai 2010. Abgerufen 27. August 2009.
  146. ^ Richard S. Westfall- - Universität von Indiana Das Galileo -Projekt. (Rice University). Abgerufen 5. Juli 2008.
  147. ^ a b c d e Snobelen, Stephen D. (Dezember 1999). "Isaac Newton, Ketzer: Die Strategien einer Nikodemit". Das britische Journal für die Geschichte der Wissenschaft. 32 (4): 381–419. doi:10.1017/S000708749003751. JStor 4027945. S2CID 145208136.
  148. ^ Westfall 1980, p. 315.
  149. ^ Westfall 1980, p. 321.
  150. ^ Westfall 1980, S. 331–334.
  151. ^ Westfall 1994, p. 124.
  152. ^ Avery Cardinal Dulles. Das Deist -Minimum (Januar 2005).
  153. ^ "Newton, Objekt 1 (Butlin 306)" Newton "". William Blake Archiv. 25. September 2013. archiviert von das Original am 27. September 2013. Abgerufen 25. September 2013.
  154. ^ Newton, Isaac (1782). Isaaci Newtoni Opera Quae Exstant Omnia. London: Joannes Nichols. S. 436–437.
  155. ^ Beobachtungen über die Prophezeiungen von Daniel und die Apokalypse des heiligen Johannes 1733
  156. ^ John P. Meier, Ein marginaler Jude, v. 1, S. 382–402. Nach der Verengung der Jahre auf 30 oder 33 Jahre alt, beurteilt er vorläufig 30.
  157. ^ Newton zu Richard Bentley 10. Dezember 1692 in Turnbull et al. (1959–77), Band 3, p. 233.
  158. ^ Opticks, 2. Aufl. 1706. Abfrage 31.
  159. ^ H. G. Alexander (Hrsg.) Die Leibniz-Clarke-Korrespondenz, Manchester University Press, 1998, p. 11.
  160. ^ Tyson, Neil DeGrasse (1. November 2005). "Der Umfang der Unwissenheit". Natural History Magazine. Archiviert von das Original am 6. September 2018. Abgerufen 7. Januar 2016.
  161. ^ Dijksterhuis, E. J. Die Mechanisierung des Weltbildes, IV 329–330, Oxford University Press, 1961. Der letzte Kommentar des Autors zu dieser Episode laut Gottes völlige Beseitigung Es dauerte nur noch einen Schritt. "
  162. ^ Brewster gibt an, dass Newton nie als als bekannt war Arian Zu seinen Lebzeiten war es William Whiston, ein Arianer, der zum ersten Mal argumentierte, dass "Sir Isaac Newton für die Baptisten sowie für die Eusebians oder Arianer so herzhaft war, dass er manchmal vermutete, dass diese beiden die beiden Zeugen in den Offenbarungen waren", während andere mögen Hopton Haynes (ein Minz -Mitarbeiter und humanitär), "erwähnt zu Richard BaronDieser Newton hielt die gleiche Lehre wie er selbst ". David Brewster. Memoiren des Lebens, der Schriften und Entdeckungen von Sir Isaac Newton. p. 268.
  163. ^ Jacob, Margaret C. (1976). Die Newtoner und die englische Revolution: 1689–1720. Cornell University Press. pp.37, 44. ISBN 978-0-85527-066-7.
  164. ^ Westfall, Richard S. (1958). Wissenschaft und Religion im England des 17. Jahrhunderts. New Haven: Yale University Press. p. 200. ISBN 978-0-208-00843-5.
  165. ^ Haakonssen, Knud (1996). "Die Aufklärung, Politik und Vorsehung: einige schottische und englische Vergleiche". In Martin Fitzpatrick (Hrsg.). Erleuchtung und Religion: rationaler Dissens im Großbritannien des 18. Jahrhunderts. Cambridge: Cambridge University Press. p. 64. ISBN 978-0-521-56060-3.
  166. ^ a b Isaac Newton und Apocalypse jetzt: Eine Antwort auf Tom Harpurs "Newtons seltsame Bettwäsche" (PDF) Stephen D. Snobelen
  167. ^ Grayling, A. C. (2016). Das Alter des Genies: das 17. Jahrhundert und die Geburt des modernen Geistes. ISBN 978-1-4088-4329-1.
  168. ^ "Papiere zeigen Isaac Newtons religiöse Seite, prognostizieren das Datum der Apokalypse". Associated Press. 19. Juni 2007. archiviert von das Original am 13. August 2007. Abgerufen 1. August 2007.
  169. ^ Leiber, Fritz (1981). "Armer Superman". In Heinlein, Robert A. (Hrsg.). Morgen die Sterne (16. Aufl.). New York: Berkley Book / veröffentlicht von Arrangement mit Doubleday & Company, Inc. p. 208. Zuerst veröffentlicht in Galaxis Magazin, Juli 1951; Unterschiedlich betitelt Ernennung in morgen; In einigen Nachdrucken von Leibers Geschichte wird der Satz "der Kieselstämme" ersetzt. ", Welche Newton brauchte die Welt dann?
  170. ^ Meyer, Michal (2014). "Gold, Geheimhaltung und Prestige". Chemical Heritage Magazine. 32 (1): 42–43. Abgerufen 20. März 2018.
  171. ^ a b Kean, Sam (2011). "Newton, der letzte Magier". Geisteswissenschaften. 32 (1). Abgerufen 25. April 2016.
  172. ^ Greshko, Michael (4. April 2016). "Isaac Newtons verlorenes Alchemie -Rezept wiederentdeckt". National Geographic.
  173. ^ Dry, Sarah (2014). Die Newton Papers: Die seltsame und wahre Odyssee von Isaac Newtons Manuskripten. Oxford: Oxford University Press. ISBN 978-0-19-995104-8.
  174. ^ a b "Die Chymistry von Isaac Newton". Indiana University, Bloomington. Abgerufen 25. April 2016.
  175. ^ Levitin, Dimitri (März 2019). "Die Goldmedaille gewinnen wollen". Literarische Überprüfung. Abgerufen 6. März 2019.
  176. ^ Newman, William R (2018). Newton, die Alchemistenwissenschaft, Enigma und die Suche nach dem "geheimen Feuer" der Natur der Natur,. Princeton University Press. ISBN 978-0-691-17487-7.
  177. ^ Gillispie, Charles Coulston (1960). Der Rand der Objektivität: Ein Aufsatz in der Geschichte der wissenschaftlichen Ideen. Princeton University Press. p.122. ISBN 0-691-02350-6.
  178. ^ Van Helmont, Iohannis Baptistae, Opuscula Medica Inaudita: iv. De peste, Redakteur Hieronymo Christian Paullo (Frankfurt Am Main), Verlag Sumptibus Hieronimi Christiani Pauli, Typis Matthiæ Andreæ, 1707.
  179. ^ Flood, Alison (2. Juni 2020). "Isaac Newton schlug vor, Pest mit Toad -Erbrochenem zu heilen, zeigen unsichtbare Papiere". Der Wächter.
  180. ^ Cassels, Alan. Ideologie und internationale Beziehungen in der modernen Welt. p. 2.
  181. ^ "Obwohl es nur einer der vielen Faktoren in der Aufklärung war, spielte der Erfolg der Newtonschen Physik bei der Bereitstellung einer mathematischen Beschreibung einer geordneten Welt eindeutig eine große Rolle bei der Blüte dieser Bewegung im 18. Jahrhundert" von John Gribbin, Science: A History 1543–2001 (2002), p. 241 ISBN978-0-7139-9503-9
  182. ^ Anders Hald 2003 - Eine Vorgeschichte von Wahrscheinlichkeit und Statistik und deren Anwendungen vor 1750 - 586 Seiten Band 501 der Wiley -Serie in Wahrscheinlichkeit und Statistik Wiley-ieee, 2003 Abgerufen am 27. Januar 2012 abgerufen ISBN0-471-47129-1
  183. ^ "Naturen offensichtliche Gesetze und Prozesse in der Vegetation - Einführung". Die Chymistry von Isaac Newton. Archiviert vom Original am 17. Januar 2021. Abgerufen 17. Januar 2021. Transkribiert und online unter Universität von Indiana.
  184. ^ Whiteside, D. T., hrsg. (1974). Mathematische Papiere von Isaac Newton, 1684–1691. 6. Cambridge University Press. S. 30–91.
  185. ^ "Museum of London Ausstellung mit Faksimile der Titelseite von John Flamsteeds Kopie von 1687 Ausgabe von Newton's Principia". Museumoflondon.org.uk. Archiviert von das Original am 31. März 2012. Abgerufen 16. März 2012.
  186. ^ Anonym als "Scala Graduum Caloris. Calorum Descriptiones & Signa" veröffentlicht. in Philosophische Transaktionen, 1701, 824–829; ed. Joannes Nichols, Isaaci Newtoni Opera Quae Exstant Omnia, vol. 4 (1782), 403–407. Mark P. Silverman, Ein Universum von Atomen, ein Atom im Universum, Springer, 2002, p. 49.
  187. ^ Newton, Isaac (1704). Opticks oder eine Abhandlung der Reflexionen, Refraktionen, Inflexionen und Lichtfarben. Auch zwei Abhandlungen der Spezies und Größe der krummlinigen Figuren. Sam. Schmied. und Benj. Walford.
  188. ^ a b c d e f g Pickover, Clifford (2008). Archimedes to Hawking: Gesetze der Wissenschaft und die großen Köpfe dahinter. Oxford University Press. S. 117–118. ISBN 978-0-19-979268-9. Abgerufen 17. März 2018.
  189. ^ Swetz, Frank J. "Mathematischer Schatz: Newtons Methode der Flüssigkeiten". Konvergenz. Mathematische Vereinigung von Amerika. Abgerufen 17. März 2018.

Literaturverzeichnis

Weitere Lektüre

Interessen

Alchimie

  • Craig, John (1946). Newton bei der Minze. Cambridge, England: Cambridge University Press.
  • Craig, John (1953). "Xii. Isaac Newton". Die Minze: Eine Geschichte der Londoner Minze von 287 bis 1948. Cambridge, England: Cambridge University Press. S. 198–222. WIE IN B0000cihg7.
  • De Villamil, Richard (1931). Newton, der Mann. London: G.D. Knox.- Vorwort von Albert Einstein. Nachdruck von Johnson Reprint Corporation, New York (1972)
  • Dobbs, B.J.T. (1975). Die Grundlagen von Newtons Alchemie oder "die Jagd des Greene Lyon". Cambridge: Cambridge University Press.
  • Keynes, John Maynard (1963). Essays in der Biografie. W.W. Norton & Co. ISBN 978-0-393-00189-1. Keynes interessierte sich eng an Newton und besaß viele private Papiere von Newton.
  • Stukeley, W. (1936). Memoiren von Sir Isaac Newtons Leben. London: Taylor und Francis. (Herausgegeben von A. H. White; ursprünglich 1752 veröffentlicht)
  • Trabue, J. "Ann und Arthur Storer aus Calvert County, Maryland, Freunde von Sir Isaac Newton", " Der amerikanische Genealogist 79 (2004): 13–27.

Religion

  • Dobbs, Betty Jo Tetter. Die Janusgesichter des Genies: Die Rolle der Alchemie in Newtons Gedanken. (1991) verbindet die Alchemie mit dem Arianismus
  • Force, James E. und Richard H. Popkin, Hrsg. Newton und Religion: Kontext, Natur und Einfluss. (1999), S. XVII, 325.; 13 Papiere von Wissenschaftlern mit neu geöffneten Manuskripten
  • Pfizenmaier, Thomas C (1997). "War Isaac Newton ein Arian?" Journal of the History of Ideas. 58 (1): 57–80. doi:10.1353/jhi.1997.0001. JStor 3653988. S2CID 170545277.
  • Ramati, Ayval (2001). "Die versteckte Wahrheit der Schöpfung: Newtons Fluxions -Methode". Das britische Journal für die Geschichte der Wissenschaft. 34 (4): 417–438. doi:10.1017/S0007087401004484. JStor 4028372. S2CID 143045863.
  • Snobelen, Stephen D. (2001). ""Gott der Götter und Herr der Herren": Die Theologie von Isaac Newtons allgemeinem Scholium für die Principia ". Osiris. 16: 169–208. Bibcode:2001Osir ... 16..169s. doi:10.1086/649344. JStor 301985. S2CID 170364912.
  • Snobelen, Stephen D. (Dezember 1999). "Isaac Newton, Ketzer: Die Strategien einer Nikodemit". Das britische Journal für die Geschichte der Wissenschaft. 32 (4): 381–419. doi:10.1017/S000708749003751. JStor 4027945. S2CID 145208136.

Wissenschaft

Externe Links

Schriften von Newton