Hygena

Hygena
Typ Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Industrie Einzelhändler
Gegründet 1925
Gründer George Nunn und Len Cooklin
Hauptquartier ,
Vereinigtes Königreich
Gebiet serviert
Vereinigtes Königreich
Produkte Küchen, Möbel, Geräte
Eigentümer J Sainsbury Plc
Webseite www.argos.co.uk/hygena

Hygena ist ein Marke von Einbauküche und Möbel Betrieb in der Vereinigtes Königreich.

Gestartet in Liverpool 1925 zu machen Hoosier -Schränke, es wurde 1938 von neuen Investoren gekauft, die nach dem Krieg modulare Küchen für die neuen bauten Britische Nachkriegszeit vorübergehende Prefab-Häuser. Mit der Einführung von Designkonzepten basierend auf dem Frankfurt Küche und neue Materialien wie z. Formica, Hygena wurde von den 1960er bis 1970er Jahren in Küchen die dominierende Marke. Die Massenherstellung und eine Veränderung der Stile bedeuteten jedoch, dass sie in Großbritannien als Wirtschaftsmarke endete, die 1987 von der gekauft wurde MFI -Gruppe. MFI verkaufte die europäischen Rechte des Festlandes an die Marke an die Marke an Nobia Im Jahr 2006 kaufte der WHO bei der Insolvenz von MFI zwei Jahre später auch die globalen Markenrechte. Großbritannien und irische Rechte wurden jedoch von der gekauft Home Retail Group Im Jahr 2009 verkaufte Nobia 2015 die internationale Rechte an die Marke an Groupe Fournier, der sie in den nächsten 18 Monaten durch eine eigene Socoo'c -Marke ersetzte. Im Jahr 2016 wurde die Home Retail Group vom britischen Einzelhändler gekauft Sainsbury's,[1][2] einschließlich der britischen und irischen Rechte und der alleinigen Verwendung der Marke Hygena.

Geschichte

Frühe Jahre

Das Hygena Cabinet Co. Ltd. wurde 1925 in gegründet in Liverpool von George Nunn und Len Cooklin,[3] eine Vielzahl der damals beliebten zu machen Hoosier -Schränke. Wie der Hoosier immer an Popularität schwand, führte auch der Umsatz des Unternehmens, was dazu führte Pleite 1938.[4]

Gekauft von neuen Investoren,[3] es machte Produkte für die Kriegsministerium während Zweiter Weltkrieg. Als Rückkehr zur zivilen Produktion wurde es mit dem Design und der Herstellung von Küchen für die Nachkriegs vorübergehende Prefab-Häuser. Das Arbeitsministerium hatte eine Reihe von Konformitätsanweisungen angegeben, während die Mehrheit der Hersteller ehemalige Einrichtungen der Kriegszeitskala verwendete, was zu einer Präferenz für die fabrikbasierte Massenherstellung führte.

1943 hatte die in London ansässige Selektionstechnik Ltd ungarische Emigre George Fejer zum Industriedesigner ernannt, der auf Teilzeit bei ihrem modularen Küchendesign half. Nach dem Bau von über 29.000 UNI-SECO-Prefab-Häusern suchte Fejer 1950 nach einer neuen Gelegenheit.

1950er Jahre

Angesprochen von Arthur Webb und George Nunn, war Fejer der Schlüssel für die Kreation, die britische Stil von Einbauküchebasierend auf den Prinzipien der Frankfurt Küche.[3][5] Das Designteam erkannte, dass die Sparmaßnahme nach dem Krieg vorbei war, und die Küche aus den 1950er Jahren musste hell, farbenfroh und modern sein, von Zeitgenossen beeinflusst werden amerikanisch Ideale der Häuslichkeit und des guten Lebens. Die englischen Rosenküchen vor dem Krieg waren das lebendige Ideal, aber mit Holz in Scharflust wurde Aluminium zum Material der Wahl. Dies förderte ein sauberes frisches Bild, das auch dazu beitrug, einen Neuanfangspost nach dem Krieg anzukündigen. Arbeitenflächen wurden am häufigsten in erstellt Formica, die in einer Reihe von Farben erhältlich sind, die alle mit wilde-geführten Oberflächen erhältlich sind, reduzierte die für die Zubereitung von Lebensmitteln erforderliche Arbeit. Die Küchen der 1950er Jahre umfassten auch häufig abgerundete Regale am Ende der Einheiten, die zusätzlichen Speicher und einen nützlichen Ort für die Bakelit Radio.[6]

Mit viel britischen Produktionsproduktion, die immer noch durch Standards verwaltet werden, die vom Mow in Form der neu gestarteten Starts definiert wurden Britischer StandardDie erste neue Hygena -Küchenreichweite der 1950er Jahre war der BU, der in Creme oder Creme und Grün erhältlich war. Die Mitte der 1950er Jahre war jedoch die erste vollständig vorgefertigte Küche des Unternehmens, die Wandeinheiten mit Schiebetüren, eingebauten Waschbecken und Larden mit klaren Plastikstraßenschülern kombinierte. Der Schlüssel zum F -Bereich war jedoch die Zugänglichkeit seines Stils zu einem günstigen Preis. Die beliebtesten der riesigen Auswahl an Farbbereiche sind rote Oberteile, blaue Türen und weiße Zeichnen.[6] 1958 wurde das Unternehmen von Alan Marshall, MSIA, als Chefdesigner und Küchenplaner begleitet. (Marshalls Bruder war Eric Marshall, FSIA, Gründer von Eric Marshall Associates.) Marshall hatte in den früheren 1950er Jahren mit George Fejer im Fejer's Design Studio in Murray Road, Wimbledon, S.W.19, zusammengearbeitet. Bei Fejers Vorschlag luden Arthur Webb und George Nunn Marshall ein, nach Liverpool zu ziehen, um sich ihnen in ihrer Kirkby -Fabrik anzuschließen, und daher war er weitgehend für ihre Design- und Planungsarbeiten verantwortlich. <Marshall -Informationen von Familienmitgliedern, die auch Fejer> zu diesem Zeitpunkt wussten, waren immer noch mehr als die Preisspanne vieler Menschen, und die Bauherren haben immer noch keinen in ihre neuen Bauhäuser einbezogen.

1959 wurde Hygena von Norcros übernommen.[7]

1960er Jahre

Die 1960er Jahre änderten sich jedoch mit Hygena und alliierten Eisengießereien in ihrem Freizeit -Lineline -Bereich, der die breitere Verwendung von Formica einführte. Bis zu diesem Zeitpunkt bestanden Küchen entweder aus Metall und daher poliert oder Holz und mussten daher gestrichen werden. Die Einführung von Formica bedeutete, dass es nicht mehr die Notwendigkeit gab, Ihre "neue" Küche zu malen oder neu zu streichen. Zweitens war Formica einfach sauber, und obwohl die meisten neuen Häuser eine Servierluke zwischen Küche und Esszimmer umfassten, adoptierten immer mehr Familien für das American Kitchen Diner -Konzept.[6]

1967 reorganisierte Norcros den Vorstand von Hygena mit den Ernennungen von Donald Standen (MD), John Kennedy (Marketing Director), Derek Davies (Produktionsleiter) und George Robinson (technischer Direktor). Diese Änderungen wurden vorgenommen, um die Produktion zu verbessern und den Umsatz und die Rentabilität zu steigern. Das Hauptgeschäft des Unternehmens war bei Builders -Händlern und Abteilungsgeschäften, von denen keiner die Gegenstände auf Lager hielt. John Kennedy forderte George Robinson auf, eine begrenzte Palette von Melamin -Einheiten zu einem bestimmten Preis zu produzieren, um einen USP für Hygena auf dem Markt zu bieten und den Einzelhandelsaktien zu erleichtern. Die Fernsehwerbung des Unternehmens nutzte ein kleines Mädchen, um die Einfachheit der Versammlung zu demonstrieren, und die Leichtigkeit der Einheiten, die von den Kunden weggetragen wurden. Infolge der Einführung der QA (Quick-Assembly) stieg eine Reihe von sieben Einheiten in vier Farben, Umsatz und Gewinn sofort zunahmen, 1971 entwickelte und startete das gleiche Team eine Reihe von Selbsterbilder für die Schlafzimmermöbel unter dem Namen White Space. 1972 wurde beschlossen, eine Reihe integrierter Kücheneinheiten und Geräte von Bauknecht auf den Markt zu bringen. Bis 1973 hatte Hygena einen Anteil von 25% am montierten Küchenmarkt erreicht und in diesem Geschäftsjahr über ein Drittel des Norcros -Nettogewinns beigetragen. Im Januar 1974 ging John Kennedy ab, um einen Termin in den USA zu vereinbaren.

Gekauft von der MFI -Gruppe

Mitte der 1970er Jahre hatte sich Hygena als führend auf dem montierten Küchenmarkt etabliert, der sich anfällig für Angriffe von anderen und Veränderungen im Stil hat. Während die sauberen Linien der Auswahl der 1950er Jahre nach dem Krieg nach Kriegszeiten waren, kehrten die späten 1970er Jahre die maßgeschneiderten Landküchenstile in die Küche zurück, die nicht für Hygenas Entwurfsstil- und Herstellungsmethoden geeignet waren.[3] Um zu überleben, wurde Standen als diversifiziert angesehen: Marshall produzierte modulare Designs für Küchen, Schlafzimmermöbel und Gartenschuppen, aber seine Entwürfe wurden als zu „futuristisch“ angesehen, und Norcros versuchte, das Unternehmen aufzulösen und den Hygena -Namen zu verkaufen. Dies wurde 1982 von 1982 von gekauft MFI -Gruppe und Malcolm Healeys Gesellschaft; Humber -Küchen.[8] MFI übernahm 1987 die volle Kontrolle über Hygena und kaufte Healey für 200 Millionen Pfund.[9] Es saß neben MFI anderen bekannten Haushaltsmarken als Economy Choice.[3]

Akquisition der Einzelhandelsgruppe in der Privathandelsgruppe

Nachdem MFI 2008 in die Verwaltung gegangen war, wurden die Markenrechte von Hygena UK und Irish zusammen mit der Marke Schreiber Kitchens von der Marke gekauft Home Retail Group, Der Besitzer von Argos und Heimatbasis, in 2009[10] und durch diese Ketten neu gestrichen.

Kauf von Sainsbury's

Im April 2016 stimmte die Home Retail Group einer Übernahme von 1,4 Mrd. GBP durch den britischen Einzelhändler zu Sainsbury's, einschließlich der britischen und irischen Rechte und der alleinige Verwendung der Marke Hygena.[11] Die Akquisition wurde am 2. September 2016 abgeschlossen.

Operationen

Aktuelle Operationen

Die Marke Hygena gehört jetzt im Besitz von Sainsbury's und seine Produkte werden jetzt in Großbritannien durch verkauft Argos Geschäfte und die Argos -Website.

Ehemalige Operationen

Hygena bei Currys

Eine typische Hygena bei Currys Konzession während der Schlussphase

Im Jahr 2000 kündigte MFI a an Konzession mit Currys plcdie Entwicklung der Untermarke zulassen Hygena bei Currys innerhalb Currys Elektrische Einzelhandelsgeschäfte.

Die verkauften Möbelprodukte waren identisch mit denen von MFI, wurden jedoch umbenannt Howden Tischlerei und MFI selbst. Currys profitierte und profitierte aus dem Verkauf von Geräten im Zusammenhang mit dem Verkauf einer Küche und erhöhte Produktkenntnisse von Fachpersonal. In Currys -Läden in ganz Großbritannien wurden über 130 Konzessionen gefunden.

Die Konzession litt jedoch unter besonders schlechter Werbung, wobei Marketingfonds ausschließlich für die eigene Werbung von MFI und die Weigerung von DSG, die Marke in ihre eigenen Currys -Kampagnen aufzunehmen, verwendet wurden. Daher stützte sich Hygena bei Currys fast ausschließlich auf Mundpropaganda-Marketing.

Am 10. Mai 2005 wurde durch gegenseitige Vereinbarung zur Beendigung der Partnerschaft entschieden. Die letzten Geschäfte schließen im Oktober 2005 ab Die Kosten für MFI (gemunkelt über 5 Mio. GBP), den Bödenspace in seinen vorherigen Zustand wiederherzustellen.

Hygena bei Homebase

Nach dem Verkauf von Homebase 2016 an WesfarmersDas gesamte Hygena -Branding wird Mitte 2017 sowohl aus den Homebase Stores als auch auf der Homebase -Website entfernt, wenn die Vereinbarung mit der Home Retail Group abläuft.

Internationale Operationen

Im Jahr 2006 verkaufte MFI die erfolgreichen Hygena -Operationen in Frankreich und den Rest Europas an an Schwedisch Küchenhändler Nobia zum Sek 1.255 Millionen EUR (135 Millionen EUR). Der Verkauf umfasste die 138 hundertprozentigen Geschäfte in seinem französischen Netzwerk, die Lille Hauptsitz der europäischen Operationen des MFI und der Verwendung der Hygena -Marke in Europa ohne Großbritannien.[12]

Nobia verkaufte die internationale Rechte an die Marke an Groupe Fournier im Jahr 2015 für 20 Millionen Euro, die sie in den nächsten 18 Monaten durch eine eigene Socoo'c -Marke ersetzten. Das gab Sainsbury's Die alleinige Verwendung des Markennamens Hygena.

Verweise

  1. ^ Butler, Sarah (18. März 2016). "Sainsbury's bestätigt 1,4 Mrd. GBP Home Retail -Angebot, als Steinhoff herauszieht". Der Wächter. Abgerufen 16. April 2021.{{}}: CS1 Wartung: URL-Status (Link)
  2. ^ "Home Retail akzeptiert Sainsburys 1,4 Mrd. GBP -Übernahmeangebot". Finanzzeiten. 1. April 2016. Abgerufen 16. April 2021.{{}}: CS1 Wartung: URL-Status (Link)
  3. ^ a b c d e Freeman, Judith (2003). Die angepasste Küche: Ein Stück englischer Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts des Jahrhunderts. Berg -Verlage. ISBN 1-85973-699-8.
  4. ^ "Hoosier Cabinet -" Hygena Cabinet Co., Ltd., Liverpool. "". LiveAuctioneers.com. Archiviert von das Original am 16. Juli 2011. Abgerufen 24. Juli 2010.
  5. ^ Judith Freeman (April 2004). Die angepasste Küche: Ein Stück englischer Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts des Jahrhunderts. Berg. ISBN 9781859736999. Abgerufen 2. Januar 2010.
  6. ^ a b c "50er Jahre ausgestattet" Küche ". retrowow.co.uk. Abgerufen 23. Juli 2010.
  7. ^ Grace's Leitfaden zur britischen Industriegeschichte. Norcros. Online erhältlich unter [1]. Zugriff am 16. August 2019.
  8. ^ The Independent (1999). Unternehmensprofil: MFI - Schritt eins: Nehmen Sie die Stücke auf.The Independent, 22. Dezember 1999.
  9. ^ "Rich List 2011" (PDF). Estates Gazette. 12. November 2011. Abgerufen 18. Oktober 2012.
  10. ^ "Archivierte Kopie". Archiviert von das Original am 29. Juni 2013. Abgerufen 24. April 2013.{{}}: CS1 Wartung: Archiviertes Kopie als Titel (Link)
  11. ^ "Sainsburys Siege um Argos kaufen". Abgerufen 1. April 2016.
  12. ^ "Nobia erwirbt den führenden französischen Küchenhändler Hygena Küche".Nobia.14. Februar 2006. archiviert von das Original am 14. Juli 2011. Abgerufen 23. Juli 2010.

Externe Links