Vorderkante

Jerusalem geliefert, ein heldenhaftes Gedicht, übersetzt aus dem Italiener von Torquato Tasso, von John Hoole. London 1797; mit Vorgängermalerei: Trajans Bogen, (Ancona), Tasso im Gefängnis, und die Seufzerbrücke

A Vorderkante ist eine Szene gestrichen an den Rändern von Buchen Seiten. Es gibt zwei grundlegende Formen, einschließlich Gemälde an gefächtigen Kanten und geschlossenen Kanten. Für den ersten Typ ist das Buch des Buches Laub Muss gefächert werden und die Kanten der Seiten enthüllen, damit das Bild sichtbar wird. Für den zweiten geschlossenen Typ ist das Bild nur sichtbar, wenn das Buch geschlossen ist.

Der grundlegende Unterschied zwischen den beiden Vorderkantenstilen besteht darin, dass ein Gemälde an der geschlossenen Kante direkt auf die Oberfläche des Buches gestrichen wird (die Vorderkante ist das Gegenteil der Wirbelsäulenseite). Im Gegensatz dazu hat der gefächtige Vorderkantenstil Aquarell auf den oberen oder unteren Rand (Rekto oder Rückseite) der Seite/des Blattes und nicht auf den tatsächlichen "Vorder" -Edge.

Um ein Vorderkanten zu beginnen, klemmte Künstler die leicht gefächschten Seiten eines Buches zwischen den Brettern einer speziellen Presse, die sie an Ort und Stelle hielt und während der Druck auf die Coverbretter abgehalten wurde. Während die Farben, die für Vorderkantenbilder verwendet werden, Aquarelle sind, mussten Künstler sie sorgfältig verwenden. Wenn das Wasser zum ersten Mal auf den Seiten verwendet würde, würde die Farbe auf die Innenseiten bluten oder das Gold der Vorgänger entfernen. Künstler mussten langsam die Farben der Vorschnitte aufbauen, um das Papier über die Sättigung des Papiers zu vermeiden. Aquarell war die einzige Farbe, die bei diesen Gemälden verwendet werden konnte, weil andere (Acryl und Öle) mit dem Alter knacken und zusammenbröckeln würden.[1]

Variationen

A Einzelgekühlung Enthält ein Gemälde nur auf einer Seite der Buchseitenkanten. Allgemein, vergoldet oder Marmorierung wird von der angewendet Buchbinder Nachdem das Gemälde getrocknet ist, um das Gemälde völlig unsichtbar zu machen, bis die Seiten gefächert sind.

A Doppelte Vorderkante Hat Gemälde auf beiden Seiten des Seitenrandes, sodass ein Gemälde sichtbar ist, wenn die Blätter in eine Richtung gefächert werden, und das andere sichtbar, wenn die Blätter in die andere Richtung gefächert werden.

A Dreifach vorgefertigte Gemälde hat zusätzlich zu Gemälden an den Rändern ein drittes Gemälde direkt an den Rändern (anstelle von Vergoldung oder Marmorierung) angewendet. Randgemälde, die kontinuierliche Szenen sind, die um mehr als eine Kante gewickelt sind, werden genannt Ein Panoramablickmal. Diese werden manchmal als "Dreifachkantengemälde" bezeichnet.[2][3]

A Teilt Doppelmalerei hat zwei verschiedene Illustrationen, eine auf beiden Seiten des Buches. Wenn das Buch in der Mitte offen gelegt wird, ist eine Illustration an den Rändern der ersten Hälfte des Buches zu sehen, und eine weitere Illustration liegt am Rande der zweiten Hälfte des Buches.[4]

Es gibt sogar Beispiele für seltene Variationen, bei denen die Seiten des Buches auf eine bestimmte Art und Weise eingeklemmt oder zelt werden müssen, um das Bild zu sehen.[4]

Geschichte

Die frühesten Vorderkantenbilder stammen bis im 10. Jahrhundert; Diese frühesten Gemälde waren symbolische Designs. Frühzeitig Englisch Vorderkandidaten, die bis zum 14. Jahrhundert vorgestellt wurden, präsentiert Heraldic Designs in Gold und anderen Farben. Das erste bekannte Beispiel von a verschwinden Vorgefertigter Malerei (ein Gemälde, das nicht sichtbar ist, wenn das Buch geschlossen ist) stammt aus dem Jahr 1649, während der früheste unterschriebene und datierte Vorgabemalerdaten bis 1653: eine familiäre Wappen auf einem 1651 bemalt Bibel.

Eine Legende darüber, wie verborgenes Vorgängermalerei in Büchern zuerst begann, dass eine Herzogin und ein Freund von Charles II. Von England lieh oft seine Bücher aus und vergaß manchmal, sie zurückzugeben. Infolgedessen beauftragte der König den Gerichtsmaler Sir Peter Lelyund der Court Bookbinder, Samuel Mearne, um eine geheime Methode zu entwickeln, um seine Bücher zu identifizieren. Sie erarbeiteten einen Plan, um ein verstecktes Bild an den Rändern zu malen. Als der König die Herzogin besuchte, entdeckte er ein vertraut aussehendes Buch in einem Regal. Als er ging, nahm er das Buch aus dem Regal, um zurückzugewinnen. Die Herzogin protestierte, aber der König fächerte die Seiten des Buches aus, um das königliche Wappen zu enthüllen.[5][6]

Die Forschung von Cyril Davenport (1848 - 1941), der ehemalige Superintendent von Bookbinding im British Museum Charles II von 1660 bis 1683.[7] Weitere Untersuchungen von Davenport haben Fälle dieser frühen Vorderkantengemälde aufgetaucht, die von "einem Künstler des Namens von Fletcher" signiert wurden (kein Vorname angegeben). Davenport meldet eine 1641 Kopie von Handlungen und Denkmäler Mit einem Vorderkantenporträt von Charles II., Signiert von "Fletcher" als früheste bekannte Beispiel der Kunst.[8]

Weitere Untersuchungen legen jedoch nahe, dass Davenports Fokus auf nur mit Lizenzgebühren verbundene Werke zu seiner Aufsicht über frühere Vorderkantenbilder außerhalb der königlichen Bibliotheken verursacht haben könnte. Carl J. Weber, Vormediziner, schlägt vor, dass die Vorgängermalerei 7–10 Jahre vor Mearnes "Erfindung" in der Praxis gewesen sein könnte. Er listet eine vorgefertigte Kopie von auf Die heilige Bibel als erstes bekanntes Beispiel eines signierten und datierten Vorderkantengemälde. Das Gemälde auf der Bibel 1651 wurde von den Künstlern unterzeichnet und datiert: "S.T. Lewis Fecit Anno Dom 1653." Obwohl die Signatur "S.T". Wurde ursprünglich als Initialen eines Mannes angesehen, vermutet Weber, dass die Arbeit von zwei (jetzt) ​​bekannten Vorderkünstler, den Brüdern Stephen und Thomas Lewis, produziert wurde.[9]

Um 1750 änderte sich das Thema der Vorderkantenbilder von einfach dekorativen oder heraldischen Designs zu Landschaften, Porträtsund religiöse Szenen, die normalerweise in voller Farbe gemalt wurden. Moderne vorlagernde Szenen haben viele weitere Variationen, da sie zahlreiche Probanden darstellen können, die bei früheren Exemplaren nicht zu finden sind. Dazu gehören erotische Szenen oder sie können Szenen aus Romanen (wie Jules Verne, Sherlock Holmes oder Dickens usw.) umfassen. In vielen Fällen wird die ausgewählte Szene ein Thema im Zusammenhang mit dem Buch darstellen, in anderen Fällen jedoch nicht. In einem Fall dasselbe New Brunswick Die Landschaft wurde sowohl auf eine Bibel als auch auf eine Sammlung von Gedichten und Stücken angewendet. Der Künstler, der Buchhändler oder der Eigentümer entscheiden sich in der Szene; Somit ist die Sorte breit.

Die Technik wurde im 18. Jahrhundert von John Brindley (1732 - 1756) populär gemacht.[10] Herausgeber und Buchbinder an den Prinzen von Wales.[11] und Edwards von Halifax, eine angesehene Familie von Buchbinder und Buchhändlern.[12]

Carolin B. Currie war im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert ein herausragender Vorderkantenmaler. Die Anzahl ihrer Werke ist weitgehend unbekannt, aber die aktuelle Schätzung liegt bei 131. Sie zählte ihre Arbeiten im Flyleaf des gemalten Buches. Aus diesem Grund wissen wir, dass ihre Vorderkante von "The White House im Jahr 1840" in einer Kopie von Washington Irvings Knickerbocker-Geschichte von New York ihre elfte Arbeit war.[13] Ebenfalls erwähnt ist John Beer von der engen geografischen Nähe zu Miss Currie, die beide in Großbritannien wohnen.[14]

Nicht allgemein erwähnt ist das Vorhandensein von Vorderkantengemälden in China. Carl Weber, Shen Jin und Yao Boyue geben alle aus, dass chinesische Maler von westlichen Vorderkantenbildern beeinflusst wurden und begannen, die Kunst in Übersee zu praktizieren. Die Beweise sind keinen klaren historischen Fall, es ist jedoch ein interessantes Faktoid.[14]

Die Mehrheit der vorhandenen Beispiele für die Vorderkante-Malerei datiert bis zum späten 19. und frühen 20. Jahrhundert zu Reproduktionen von Büchern, die ursprünglich im frühen 19. Jahrhundert veröffentlicht wurden.[15]

Zeitgenössische Vorderkantenbilder

Vorderkantenmaler Martin Frost arbeitet an einem Buch

Das Vorkantenmalerei als Handwerk wird in der zeitgenössischen Ära als kritisch gefährdet angesehen. Das Heritage Crafts Association (HCA) listet nur vier „Handwerker, die derzeit bekannt“ in diesem Medium aufgeführt sind.[16]

Die verbleibenden Künstler, die Vorderkantenmalereien praktizieren, sind Amateure und Freizeitmacher, die weniger als sechzig sind. Laut HCA gibt es derzeit keine formellen Auszubildenden in der Kunstform.

Martin Frost in Worthing, Vereinigtes Königreich,[17] ist derzeit der einzige professionelle Vollzeitkünstler. Er hat seit seinem Beginn seiner Karriere in den 1970er Jahren mehr als 3.500 Vorderkantenbilder geschaffen. 2019 wurde er mit dem präsentiert MBE in dem Neujahrsauszeichnungen Liste von Queen Elizabeth II.[17] Laut einem Profil, das er mit der BBC gemacht hat, war sein Training im Theater, in dem er Kulissen für Stücke malte, bis er von einem Freund, der zufällig ein Vorderkantenmaler war, in dieses Handwerk vorgestellt wurde.[18]

Brianna Sprague ist ein versteckter Vorderkantenmaler in den USA. Sie erhielt 2012 ihren BFA in Fine Art Painting und spezialisierte sich auf Ölgemälde und Aquarell. Sie begann 2020, versteckte Vorgängermalereien zu erstellen und im Jahr 2021 maßgefertigte Provisionen zu verkaufen. Zu dieser Zeit hat sie über 200 Gemälde geschaffen. Sie konzentrierte sich auf moderne Bücher und Klassiker und hat auf die Social -Media -Apps von Tiktok, Reddit und Instagram aufmerksam gemacht.[19]

Die Mystik von Vorderkantenbilder zerstreuen

Der Künstler Christopher Folwell, ein im Vereinigter Königreich ansässiger Künstler, zeigte, wie man Schritt für Schritt in einem Artikel, der in My Modern Met veröffentlicht wurde, vordere Gemälde erstellt.[20]

Sammlungen

Vorgekehre von der Tower of London, 1820-1840
  • College von William und Mary's Earl Gregg Swem Library Hält in der Ralph H. Wark-Kollektion eine Sammlung von 709 Vorderkante-Gemälden, der größten Sammlung von Büchern mit vorhüterem Rand in Amerika.[21]
  • Boston Public Library Hat eine Sammlung von 258 Vorderkantengemälden, eine der größeren Sammlungen in den USA, und viele Beispiele werden online angezeigt.[22]
  • Die Kollektion von Estelle Doheny in der Edward Laurence Doheny Memorial Library im St. John's Seminary in Camarillo, Kalifornien, wird als "ungefähr doppelt so groß" wie die Sammlung der Boston Public Library beschrieben.[22]
  • Universität von New MexicoDas Zentrum für Southwest Research & Special Collections enthält 102 Vorgängerbilder aus der Sammlung von Lucia von Borosini Batten von Albuquerque. Viele waren früher im Besitz von Estelle Doheny, die ihren Ehemann Oil Baron heiratete Edward L. Doheny, in New Mexico Territory im Jahr 1900. Drei Gemälde von Miss C. B. Currie sind verfügbar.[23]
  • Syracuse UniversityDas Research Center von Special Collections hat die Poushter -Sammlung mit mehr als 90 Bänden.[24]
  • Louisiana State University Die Bibliothek hält in ihrer seltenen Buchsammlung mindestens 37 Vorderkantenbilder. Einige werden wahrscheinlich vom Künstler von Jeff Weber als "American City View Painter" identifiziert.[25]
  • Clark University hält die Robert H. Goddard Library's Rare Book Collection, die 17 Bücher mit Vorderkantenbildern enthält.[26]
  • Mudd Library at Lawrence University hat eine abwechslungsreiche Sammlung von Büchern mit der Vorderkante, die von zwei Alumnae, Dorothy Ross Pain Lawrence Class von 1918, und Bernice Davis Fligman Milwaukee-Downer-Klasse von 1922 gespendet wurde.[27]
  • Hofstra Universität hat in ihrer Sammlung ein paar Vorderkantenbücher, von denen einige sind Les Psaumes de David und Umrisse aus den Figuren und Kompositionen auf den griechischen, römischen und etruskischen Vasen des verstorbenen Sir William Hamilton.[28]
  • George Peabody Library In Baltimore enthält Maryland auch eine Sammlung von Büchern mit Vorgängerbilder in seiner Sammlung von Dorothy McIlvain Scott.[29]
  • Das Nationalbibliothek der Niederlande Hat ein paar Vorderkantenbücher, z. KW 1740 f 1 (ein Pendrawing und Aquarelle In Blau, Grün, Gelb und Rot, darunter einen von Bergen umgebenen See und auf der rechten Seite ein Schloss mit Dockingplatz und Booten) und KW 1740 F 2 (ein Pendrawing und Aquarelle in Blau-, Grün- und Rotschattierungen, die die darstellen Tower of London umgeben von Häusern und einer Wiese mit wandelnden Menschen), 1786 B 24 oder 1773 D 25.

Galerie

Verweise

  1. ^ Wie vorderen Gemälde gemacht werden - eine Meisterklasse, archiviert vom Original am 2021-12-13, abgerufen 2021-10-26
  2. ^ Bromer, Anne C. "Vorderkante -Gemälde - Eine Einführung". Am Rande: Die verborgene Kunst des Vorderkantenbuchmalerei. Boston Public Library.
  3. ^ Frost, Martin. "Was ist eine Vorderkante?". Am Rande: Die verborgene Kunst des Vorderkantenbuchmalerei. Boston Public Library.
  4. ^ a b "Schöne versteckte Gemälde schmückten die Ränder historischer Bücher". Atlas Obscura. 2016-09-29. Abgerufen 2017-10-19.
  5. ^ DUTTER, Vera, E. "Die alte Kunst des Vorderkantenmalerei"[Dead Link], Amerikaner Künstler, Januar 1969. Abgerufen am 3. März 2018 abgerufen
  6. ^ "Vorderkante-Buch Gemälde von William Penn und den ursprünglichen Stewards of the Land | Penn Vertragsmuseum". www.penntreatymuseum.org. Abgerufen 2020-10-26.
  7. ^ Weber, Carl (1996). Vorgängermalerei: Eine historische Übersicht über eine merkwürdige Kunst in der Buchdekoration (1 ed.). Irvington-on-Hudson, New York: Harvey House, Inc. 47.
  8. ^ Davenport, Ciryl (1986). "Die Dekoration der Buchhalter". Bibliographica. II: 137–139.
  9. ^ Weber, Carl (1996). Vorgängermalerei: Eine historische Übersicht über eine merkwürdige Kunst in der Buchdekoration. Irvington-on-Hudson, New York: Harvey House, Inc. S. 51–52.
  10. ^ Carter, John; Barker, Nicolas (2010). ABC für Buchsammler. New Castle, de: Oak Knoll Bücher. p. 108. ISBN 9781584561125.
  11. ^ "John Brindley". Das Britische Museum. Abgerufen 29. Februar, 2016.
  12. ^ "Etherington & Roberts. Dictionary-gezwungen von Halifax". cool.conservation-us.org. Abgerufen 2016-02-29.
  13. ^ Selby, Carol (1961). "Vorderkante-Gemälde von" The White House im Jahr 1840 "von Miss C. B. Currie, arbeitete in London, Ende des 19. Jahrhunderts, 20. Jahrhundert.". Bulletin des Detroit Institute of Arts. 40 (3–4): 65. doi:10.1086/dia41504279. S2CID 192807225. Abgerufen 2021-11-28.
  14. ^ a b Peng, Fuying (2019). "Historische Evolution von Vorgängergemälden". Journal of Library & Information Studies. 17 (2): 157–178. doi:10.6182/jlis.201912_17 (2) .157. Abgerufen 28. November 2021.
  15. ^ Moon (2016-03-14). "Die versteckten Gemälde an den Rändern der Bücher des 19. Jahrhunderts". 4synapses.com. Abgerufen 2020-10-26.
  16. ^ "Vorderkantenmalerei". Heritage Crafts Association. 2017-04-28. Abgerufen 2020-11-30.
  17. ^ a b "Martin Frost - Buchhandwerker". www.foredgefrost.co.uk. Abgerufen 28. Oktober 2021.
  18. ^ Frost, Martin. "Vorderkante-Hersteller, Martin Frost: Ein TV-Profil". Youtube. Archiviert vom Original am 2021-12-13.
  19. ^ "Auf die Social -Media -Apps von Tiktok, Reddit und Instagram unter dem Benutzernamen, Brimariepaints, wurde erregt.".
  20. ^ "So fügen Sie jedem Buch Ihr eigenes verstecktes Vorgängermalerei hinzu". Meine Moderne traf sich. 2017-07-25. Abgerufen 2021-11-28.
  21. ^ "Ralph H. Wark Collection". Wm.edu. Earl Gregg Swem Library, College of William und Mary. 17. Juni 2011. Abgerufen 10. September 2013.
  22. ^ a b Figenbaum, Muriel C. "Die Albert H. Wiggin -Sammlung". Am Rande: Die verborgene Kunst des Vorderkantenbuchbilds. Boston Public Library. Abgerufen 18. März 2013.
  23. ^ "Suchergebnisse für UNM -Hauptcampus -Bibliotheken". UNM.ON.WORDCAT.ORG. Abgerufen 2021-02-24.
  24. ^ Weber, Jeff (Herbst 1992). "Vorderkantenbilder an der Syracuse University". Der Kurier. Syracuse University. Abgerufen 6. Mai 2016.
  25. ^ Weber, Jeff. Annotierter Wörterbuch von vorgefertigten Malereikünstlern und Bindemitteln. S. 41–3.
  26. ^ "Archive und besondere Sammlungen: Vorderkante-Gemälde". Clarku.edu. Clark University. Abgerufen 29. August, 2017.
  27. ^ "Vorderkantengemälde". lawrence.edu. Lawrence University. 16. Dezember 2013. Abgerufen 29. August, 2017.
  28. ^ Stramiello, Jennie. "Vorderkantengemälde" (PDF). Hofstra.edu. Hofstra Universität. Abgerufen 29. August, 2017.
  29. ^ "Seltene Bücher". www.library.jhu.edu. Abgerufen 14. März, 2020.

Weitere Lektüre

  • Bennett, Jeanne. Versteckte Schätze: Die Geschichte und Technik des Vorderkantenmalerei. Calliope Press, 2012.
  • Elliot, Samantha. „Die verschwundene Kunst des Vorderkantenmalerei: Das Werk von Claire Brooksbank“, S. 55–62. Im Bookbinder: Das Journal der Society of Bookbinders. 2011.
  • Galbraith, Steven K. Ränder der Bücher: Exemplare der Kantendekoration aus der Rit Cary Graphic Collection. Rit Cary Graphic Arts Press, 2012.
  • Gilbert, Jon, Vorderkante innerhalb Der neue Buchbinder Band 17, Designer Bookbinder Publications Ltd, 1997.
  • Hobson, Kenneth. "Zum Vorderkantengemälde von Büchern". Im Das Folio. 1949.
  • Weber, Carl Jefferson. Tausend und ein Vorderkantengemälde. Waterville, Colby College Press, 1949.
  • Weber, Carl Jefferson. Vorgängermalerei: Eine historische Übersicht über eine merkwürdige Kunst in der Buchdekoration, Harvey House, 1966.
  • Weber, Jeff. Annotierter Wörterbuch von Vorgängermalereikünstlern und Bindemitteln [und] die Vorderkante-Gemälde von Miss C. B. Currie mit einem Katalog-Rettisch. Los Angeles, 2010.
  • Weber, Jeff. Die Vorderkante von John T. Beer. Los Angeles, 2005.

Externe Links