Egon Franke (Politiker)

Egon Franke
Bundesarchiv B 145 Bild-F048636-0022, Dortmund, SPD-Parteitag, Egon Franke (cropped).jpg
Franke im Jahr 1976.
Vizekanzler von Deutschland
Im Büro
17. September 1982 - 1. Oktober 1982
Präsident Karl Carstens
Kanzler Helmut Schmidt
Vorausgegangen von Hans-Dietrich Genscher
gefolgt von Hans-Dietrich Genscher
Minister für Intra-German-Beziehungen
Im Büro
22. Oktober 1969 - 1. Oktober 1982
Kanzler Willy Brandt
Helmut Schmidt
Vorausgegangen von Herbert Wehner
gefolgt von Rainer Barzel
Persönliche Daten
Geboren 11. April 1913
Hannover, Deutschland
Gestorben 26. April 1995 (82 Jahre)
Hannover, Deutschland
Politische Partei Sozialdemokratische Partei

Egon Franke (11. April 1913 - 26. April 1995)[1] war ein deutscher Politiker und Mitglied der Sozialdemokratische Partei (SPD). Er diente als Bundesminister für Intra-German-Beziehungen von 1969 bis 1982 und für die kurze Zeit zwischen der Trennung der SPD-FDP-Koalition am 17. September 1982 und der konstruktiven Votion ohne Vertrauen am 1. Oktober desselben Jahres, durch die Helmut Kohl ersetzt Helmut Schmidt, wie Vizekanzler von Deutschland. Mit einer Amtszeit von 14 Tagen ist er bisher der Vizekanzler mit der kürzesten Amtszeit.

Politische Büros
Vorausgegangen von Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland
17. September - 1. Oktober 1982
Gefolgt von

Verweise

  1. ^ Childs, David (20. Juni 1995). "Nachruf: Egon Franke". www.independent.co.uk. Der Unabhängige. Abgerufen 14. Februar 2022.