Dina Katabi

Dina Katabi
Dina Katabi.png
Geboren
Damaskus, Syrien
Staatsangehörigkeit Syrer Amerikaner
Alma Mater Massachusetts Institute of Technology
Bekannt für Überlastungskontrolle, Spärliche Fourier -Transformation, drahtloses Netzwerk, Röntgenblick
Auszeichnungen ACM -Preis im Computer (2017)
MacArthur Fellowship (2013)
Verband für Rechenmaschinen Fellow (2013)
Grace Murray Hopper Award (2013)
IEEE Communication Society William R. Bennett Preis (2009)
Sloan Fellowship von dem Alfred P. Sloan Foundation (2006)
Karriereberechnung von der Nationale Wissenschaftsstiftung (2005)
Spruwls Dissertation Award (2003) von MIT
ACM Doktorarbeit Lobende Erwähnung (2003) von ACM
Wissenschaftliche Karriere
Felder Informatik, Elektrotechnik
Institutionen Massachusetts Institute of Technology
Doktorand David Clark

Dina Katabi (Arabisch: دينا قَتابي) ist der Andrew und Erna Viterbi Professor für Elektrotechnik und Informatik bei MIT und der Direktor des MIT Wireless Center.

Akademische Biografie

Katabi erhielt einen Bachelor -Abschluss aus dem Universität von Damaskus Im Jahr 1995 und M.S und Ph.D. in Informatik aus MIT In den Jahren 1998 bzw. 2003.[1] Im Jahr 2003 kam Katabi zu MIT, wo sie den Titel eines Professors am Department of Electrical Engineering und Informatik innehatte. Sie ist Co-Direktorin des MIT-Zentrums für drahtlose Netzwerke und Mobile Computing und eine Hauptforscherin am Labor für Informatik und künstliche Intelligenz.

Auszeichnungen

Im Jahr 2013 gewann Katabi die Grace Murray Hopper Award,[2] Sie als herausragende junge Informatik -Profi anerkennen.

Im Jahr 2012 wurde ihre Arbeit an spärlichen Fourier -Transformationen als einer der Top 10 Durchbrüche des Jahres nachgewählt Technologieüberprüfung.[3]

Im September 2013 wurde Katabi mit einem ausgezeichnet MacArthur Fellowship für ihre Arbeit.[4] 2013 wurde sie auch eine Gefährte des Verband für Rechenmaschinen.[5]

Im Jahr 2014 zur Feier von Projekt MAC's 50 -jähriges Jubiläum, ihre Arbeit an Röntgenblick wurde als einer der "50 Möglichkeiten, wie MIT die Informatik verändert hat".[6]

2015 präsentierte Katabi Präsident Obama am Demo -Tag ihre Start -up -Idee.[7]

2017 wurde sie zum Mitglied der gewählt Nationale Akademie des Ingenieurwesens Für Beiträge zur Netzwerkverstärkungskontrolle und zur drahtlosen Kommunikation.[8]

Im Jahr 2017 wurde Katabi mit dem ausgezeichnet ACM -Preis im ComputerKatabi erkannte sie als "einen der innovativsten Forscher im Bereich der Netzwerke und wendet Methoden aus Kommunikationstheorie, Signalverarbeitung und maschinellem Lernen an, um Probleme in der drahtlosen Netzwerke zu lösen".[9]

Verweise

  1. ^ Hardesty, Larry (2015-10-30). "Signal Intelligence". MIT Technology Review. Abgerufen 2015-11-08.
  2. ^ "Indyk und Katabi gewinnen Top ACM -Ehrungen". MIT Nachrichten. 2013-04-09. Abgerufen 2015-11-08.
  3. ^ Anderson, Mark (2012). "Eine schnellere Fourier -Transformation - MIT Technology Review". MIT Technology Review. Abgerufen 2015-11-08.
  4. ^ Chu, Jennifer; Hardesty, Larry (2013-09-25). "Dina Katabi und Sara Seager gewinnen MacArthur 'Genius Grants' '". MIT Nachrichten. Abgerufen 2015-11-08.
  5. ^ "ACM nennt Stipendiaten für die Berechnung von Fortschritten, die Wissenschaft und Gesellschaft verändern.". Verband für Rechenmaschinen. 2013-12-10. Archiviert von das Original Am 2017-09-15. Abgerufen 2015-11-08.
  6. ^ 50 Möglichkeiten, wie MIT die Informatik verwandelt hat: Der Countdown in unsere MAC50 -Feier!
  7. ^ "12 der beeindruckendsten Professoren am MIT". Geschäftseingeweihter.
  8. ^ Die National Academy of Engineering wählt 84 Mitglieder und 22 ausländische Mitglieder, 8. Februar 2017, abgerufen 2017-05-02.
  9. ^ "Dina Katabi erhält 2017 ACM -Preis für Computer". Verband für Rechenmaschinen. 4. April 2018. Abgerufen 12. November 2021.

Externe Links