Diffamierung

Diffamierung[1] ist eine Kommunikation, die die eines Dritten verletzt Ruf und/oder ehren/Würde (vor einem anderen Dritten). Es kann oral (Verleumdung) oder geschrieben sein (Verleumdung). Es bildet a unerlaubte Handlung (// delikt / zivil falsch) und/oder Verbrechen (Straftat). Die genaue Definition von Verleumdung und verwandten Handlungen sowie die Art und Weise, wie sie behandelt werden, kann zwischen Ländern und Gerichtsbarkeiten stark variieren (z. B. ob sie Verbrechen darstellen oder nicht, inwieweit, inwieweit Beleidigungen und Meinungen sind zusätzlich zu Vorwürfen von enthalten FaktenInwieweit ist es eine gültige Verteidigung, die mutmaßlichen Tatsachen zu beweisen).[2][3]

Die Verleumdungsgesetze können eine Vielzahl von Akten umfassen:[4]

Geschichte

Das Verleumdungsgesetz hat eine lange Geschichte, die sich bis zur klassischen Antike erstreckt. Während die Verleumdung in verschiedenen Formen in historischen Rechtssystemen und in verschiedenen moralischen und religiösen Philosophien als umsetzbares Unrecht anerkannt wurde; Das Verleumdungsgesetz in zeitgenössischen Rechtssystemen kann in erster Linie auf das römische und frühe englische Recht zurückgeführt werden. Das römische Recht, das die Grundlage für zeitgenössische Rechtssysteme für zivile und gemischte Recht bildet, zielte darauf ab, die Gesellschaft ausreichend Spielraum für die Diskussion des Charakters eines Individuums zu bieten und gleichzeitig Einzelpersonen vor unnötigen Beleidigung und Schmerzen zu schützen. Das primäre Mittel gegen mündliche Verleumdung war lange Zeit auf eine zivilrechtliche Klage wegen einer Geldstrafe beschränkt . Ein neues Rechtsmittel wurde jedoch mit der Verlängerung des Strafrechts eingeführt, unter dem viele Arten von Verleumdungen mit großer Schwere bestraft wurden. Gleichzeitig erhöhte die Veröffentlichung von diffamierenden Büchern und Schriften die Bedeutung, die Libri oder Libelli Famosi, aus dem die moderne Verwendung des Wortes abgeleitet wird Verleumdung; und unter den späteren Kaisern wurde der letztere Begriff speziell auf anonyme Anschuldigungen angewendet oder PasquilsDie Verbreitung wurde als besonders gefährlich angesehen und war mit sehr schwerer Bestrafung besucht, ob die in ihnen enthaltenen Angelegenheiten wahr oder falsch waren.

Das praetorianische Edikt, das Circa ad 130 kodifiziert hat, erklärte, dass eine Aktion erhoben werden könne, um jemanden zu schreien, der gegen gute Moral entspricht: "qui, ecker Bonos Mores Convicium cui Fecisse Cuiusve Opera factum Esse Dicitur, Quo ensus Bonos Mores Convicium fieret, in Eum Iudicium dabo."[5] In diesem Fall wurde die Straftat durch den unnötigen Schrei des Schreibers bestehen. Entsprechend Ulpian, nicht alle Schreien waren umsetzbar. Auf das Argument von LebeeoEr behauptete, dass die Straftat darin bestand, gegen die Moral der Stadt zu schreien ("Adversus Bonos Mores Huius Civitatis") Etwas nützt, um Verruf oder Verachtung einzubringen ("Quae ... Adfamiam Vel Invidiam Alicuius Spektarett") Die Person, die dort ausgesetzt ist.[6] Jede Handlung, die eine andere Person in Verruf bringen kann, führte zu einer Actio Injurarum.[7] In einem solchen Fall war die Wahrheit der Aussagen keine Rechtfertigung für die öffentliche und beleidigende Art und Weise, in der sie gemacht worden waren. Aber selbst in öffentlichen Angelegenheiten hatte der Angeklagte die Gelegenheit, seine Handlungen zu rechtfertigen, indem er offen sagte, was er für notwendig hielt, damit die öffentliche Sicherheit vom Verleumdung denunziert, und seine Behauptungen als wahr zu beweisen.[8] Der zweite Kopf enthielt in privat gemachte diffamierende Aussagen, und in diesem Fall lag die Straftat im Inhalt der Imputation, nicht in der Art ihrer Veröffentlichung. Die Wahrheit war daher eine ausreichende Verteidigung, denn kein Mensch hatte das Recht, einen rechtlichen Schutz für einen falschen Ruf zu fordern.

Im Anglo-Sachse England, dessen Rechtstradition der Vorgänger für zeitgenössische Rechtswissenschaften ist, wurde verleumdet, indem sie die Zunge herausgeschnitten hat.[9] Historisch gesehen war die Verleumdung eines Bürgers in England als Verleumdung oder Verleumdung bekannt, während die Verleumdung eines Mitglieds des Engländers Adel hieß scandalum magnatum, buchstäblich "der Skandal der Magnaten".[10]

Die Verleumdung hat historisch in der religiösen Ethik und Rechtsprechung, insbesondere in Abrahamische Glaubensrichtungen. Im Judentum, Lashon Hara ist eine Vielzahl von Verleumdungskennzeichnungen unter Halakhic Gesetz.[11] Lashon Hara Unterscheidet sich von anderen Konzepten der Verleumdung darin, dass sein Fokus auf der Verwendung wahrer Sprache für einen unrechtmäßigen Zweck und nicht auf Unwahrheit und Schaden liegt. Im Gegensatz, Hotzaat Shem Ra ("Einen schlechten Namen verbreiten"), auch genannt Hotzaat Diba, besteht aus unwahren Bemerkungen und wird am besten als "Verleumdung" oder "Verleumdung" übersetzt. Hotzaat Shem Ra ist aufgrund seiner inhärenten Unehrlichkeit schlechter und wird folglich als schwerwiegender Sünde angesehen als Lashon Hara.[11] Im römisch katholisch Theologie, Verleumdung wird durch die Linse von zwei unterschiedlichen Sünden gesehen, die des Lügens und des Rechts auf das Recht einer Person auf einen Ruf eindringen.[12] Es wird als nahe angenommen Beeinträchtigung, das Sünde bisher unbekannte Fehler oder Sünden einer anderen Person einer dritten Person zu enthüllen.[13] Insbesondere im Fall von Halakhic -Gerichten und Streitbeilegung haben jüdische und christliche theologische Ansätze zur Verleumdung einflussreich, um Einstellungen und öffentliche Ordnung zur Verleumdung zu gestalten. Ihr praktischer Einfluss auf die Verleumdung von unerlaubter Handlung und das Strafrecht ist in zeitgenössischen säkularen Rechtssystemen begrenzt.

Nach dem islamischen Recht gibt es verschiedene diffamierungsbedingte Straftaten und Sünden, die auf der historischen Entwicklung der islamischen Rechtsprechung verwurzelt sind. Während zeitgenössische islamische oder muslimische Gerichtsbarkeiten in der Regel in erster Linie gemeinsame oder zivilrechtliche Gerichtsbarkeiten sind, übt die islamische Rechtsprechung einen erheblichen Einfluss auf die Gerichtsbarkeiten in der islamischen Welt aus, um "ihre Rechtssysteme mit islamischen Weltanschauungen zu harmonisieren".[14] Das islamische Konzept von "Tashir", d. H. Das Prinzip, das das Verhalten zur Diskreditierung der Würde oder Ehre eines Individuums in den Augen der Gemeinschaft diskreditieren soll, ist von Natur aus unrechtmäßig, die Ansatz der Juristen zur Verleumdung in der islamischen Welt.[15] In Bezug auf die Spannung zwischen dem Schutz der Ehre der Gemeinschaftsmitglieder (die als öffentliches Gut oder "Gottes Recht" angesehen wird) und die Freiheit der Rede (die als "Menschen des Menschen" angesehen wird), Orte der islamischen Rechtsprechung größere Betonung der ersteren als auf dem letzteren.[16]

Folgt dem Zweiter Weltkrieg und mit dem Aufstieg des Zeitgenossen Internationales MenschenrechtsgesetzDas Recht auf ein rechtliches Mittel gegen Verleumdung ist in Artikel 17 der Vereinte Nationen Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte (ICCPR), was heißt:

  1. Niemand darf willkürlicher oder rechtswidriger Einmischung in seine Privatsphäre, seine Familie, sein Zuhause oder seine Korrespondenz oder seinen rechtswidrigen Angriffen auf seine Ehre und sein Ruf ausgesetzt sein.
  2. Jeder hat das Recht auf den Schutz des Gesetzes gegen solche Einmischungen oder Angriffe.

Dies impliziert ein Recht auf rechtlichen Schutz gegen Verleumdung; Dieses Recht besteht jedoch aus dem Recht auf Meinungs- und Meinungsfreiheit und Ausdruck nach Artikel 19 des ICCPR sowie Artikel 19 der Universelle Erklärung der Menschenrechte.[17] Artikel 19 des ICCPR sieht ausdrücklich vor, dass das Recht auf Meinungs- und Meinungsfreiheit, soweit es für "Respekt vor den Rechten oder Rufen anderer" notwendig ist, eingeschränkt sein kann.[17] Infolgedessen sieht das internationale Menschenrechtsgesetz vor, dass das Recht des Einzelnen zwar das Recht auf ein rechtliches Rechtsmittel gegen Verleumdung haben sollte, dieses Recht mit dem ebenso geschützten Recht auf Meinungs- und Meinungsfreiheit in Einklang gebracht werden muss. Im Allgemeinen sicherstellen, dass das inländische Verleumdungsgesetz das Recht des Einzelnen angemessen in Einklang bringt, ihren Ruf mit Freiheit des Ausdrucks zu schützen und von die Presse beinhaltet:[18]

  • Bereitstellung von Wahrheit (d. H. Demonstration, dass der Inhalt der diffamierenden Erklärung wahr ist), eine gültige Verteidigung zu sein,
  • Anerkennung einer angemessenen Veröffentlichung in Fragen der öffentlichen Besorgnis als gültige Verteidigung und
  • Sicherstellen, dass die Verleumdung nur vom Rechtssystem als unerlaubte Handlung behandelt werden kann.

In den meisten Fällen von Europa erlaubt Artikel 10 des Europäischen Konvents über Menschenrechte Einschränkungen der Meinungsfreiheit, wenn dies erforderlich ist, um den Ruf oder die Rechte anderer zu schützen.[19] Darüber hinaus sind die Beschränkungen der Meinungsfreiheit und anderer Rechte, die durch internationale Menschenrechtsgesetze garantiert werden (einschließlich der Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK)) und durch die Verfassungen einer Vielzahl von Ländern unterliegen einer gewissen Variation des von der anerkannten dreiteiligen Tests Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen Dies erfordert, dass Einschränkungen: 1) "gesetzlich bereitgestellt wird, das für alle klar und zugänglich ist", 2) "erwiesen sich als notwendig und legitim, um die Rechte oder Ruf anderer zu schützen" und 3) "proportional und am wenigsten restriktiv auf das angebliche Ziel erreichen ".[20] Dieser Test ist analog zu dem Oakes -Test im Inland von der angewendet Oberster Gerichtshof von Kanada Bei der Beurteilung der Beschränkung der Verfassungsrechte "in einer freien und demokratischen Gesellschaft nachweislich gerechtfertigt" gemäß Abschnitt 1 der Kanadische Charta der Rechte und Freiheiten, das "notwendig in einer demokratischen Gesellschaft"Test von der Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte Bei der Beurteilung von Einschränkungen für die Rechte im Rahmen der EMRR, Abschnitt 36 der Post-Apartheid Verfassung Südafrikas,[21] und Abschnitt 24 der Verfassung von Kenia 2010.[22]

Verleumdung als unerlaubte Handlung

Während sich jede rechtliche Tradition unterschiedlich annähert, wird sie normalerweise als unerlaubte Handlung angesehen[a] für die die beleidigte Partei kann Zivilklage ergreifen. Die Auswahl an Rechtsmittel, die erfolgreiche Kläger in Verleumdungsfällen zur Verfügung stehen Schäden An gerichtlichen Anordnungen, nach denen der Angeklagte die beleidigende Erklärung zurückziehen oder eine Korrektur oder eine Entschuldigung veröffentlichen.

Common Law

Hintergrund

Die moderne Verleumdung in den Gerichtsbarkeiten des Gewohnheitsrechts wird historisch aus dem englischen Verleumdungsgesetz abgeleitet. Das englische Recht lässt die Verleumdung vor dem Obersten Gerichtshof für veröffentlichte Erklärungen, die angeblich eine benannte oder identifizierbare Person oder Einzelpersonen diffamierten[24][25][26]) auf eine Weise, die ihnen einen Verlust in ihrem Handel oder in ihrem Beruf verursacht oder eine vernünftige Person dazu bringt, sie schlechter zu halten.

Überblick

In Zeitgenosse Common Law Gerichtsbarkeiten, um eine Verleumdung darzustellen, muss eine Behauptung im Allgemeinen falsch sein und an eine andere Person als die Person verleumdet worden sein.[27] Einige Gerichtsbarkeiten im Gewohnheitsrecht unterscheiden zwischen gesprochener Diffamierung, genannt Verleumdungund Verleumdung in anderen Medien wie gedruckten Wörtern oder Bildern, genannt Verleumdung.[28] Die grundlegende Unterscheidung zwischen Verleumdung und Verleumdung liegt ausschließlich in der bilden in dem die diffamierende Angelegenheit veröffentlicht wird. Wenn das beleidigende Material in einer flüchtigen Form veröffentlicht wird, wie z. B. gesprochene Wörter oder Geräusche, Gebärdensprache, Gesten oder dergleichen, dann ist es Verleumdung. Im Gegensatz dazu umfasst Verleumdung die Verleumdung durch schriftliche oder gedruckte Wörter, Bilder oder in einer anderen Form als gesprochene Wörter oder Gesten.[29][b] Das Gesetz der Verleumdung stammt aus dem 17. Jahrhundert in England. Mit dem Wachstum der Veröffentlichung kam das Wachstum von Verleumdung und Entwicklung der Verleumdung.[30] Die höchste Auszeichnung in einem amerikanischen Verleumdungsfall mit 222,7 Millionen US -Dollar wurde 1997 gegen Dow Jones zugunsten von Mmar Group Inc;[31] Das Urteil wurde jedoch 1999 abgewiesen, da MMAR Audiotapes, die von seinen Mitarbeitern gemacht wurden, nicht offengelegt habe.[32]

In den Gerichtsbarkeiten im Gewohnheitsrecht wurden zivile Klagen wegen Verleumdung häufig sowohl von privaten Unternehmen als auch von Regierungen zur Unterdrückung und Zensurkritik verwendet. Ein bemerkenswertes Beispiel für solche Klagen, die zur Unterdrückung der politischen Kritik an einer Regierung verwendet werden People's Action Party Oppositionsführer zu belästigen und zu unterdrücken, z. J. B. Jeyaretnam[33][34][35][36][37] In den ersten Jahrzehnten des 21. Jahrhunderts das Phänomen von Strategische Klagen gegen die Beteiligung der Öffentlichkeit hat in vielen Gewohnheitsrechtlichen außerhalb Singapurs als Aktivisten, Journalisten und Kritiker von Unternehmen, politischen Führungskräften und öffentlichen Persönlichkeiten eine Bedeutung erlangt, die zunehmend mit ärgerlichen Verleumdungsstreitigkeiten angegriffen werden.[38] Als Ergebnis, TORT -Reformmaßnahmen wurden in verschiedenen Gerichtsbarkeiten erlassen; das California Codes of Civil Procedure und Ontarios Gesetz zur Schutzmaßnahme der Öffentlichkeitsbeteiligung tun dies, indem Sie den Angeklagten ermöglichen, a zu machen Sonderbewegung zum Streik oder entlassen, in denen Entdeckung wird suspendiert und die, wenn sie erfolgreich ist, die Klage kündigen und der Partei ermöglichen, ihre Rechtskosten vom Kläger zurückzufordern.[39][40]

Verteidigung

Es gibt eine Vielzahl von Verteidigungen, um Ansprüche in den Gerichtsbarkeiten des Common Laws zu verurteilen.[41] Die beiden grundlegendsten Verteidigungen ergeben sich aus der Doktrin in den Gerichtsbarkeiten der Common Law, dass nur eine falsche Tatsachenerklärung (im Gegensatz zur Meinung) diffamierend sein kann. Diese Doktrin führt zu zwei getrennten, aber verwandten Verteidigungen: Meinung und Wahrheit. Meinungsversagen kann nicht als diffamierend angesehen werden, da sie von Natur aus nichtfalsifizierbar.[c] Wenn sich gezeigt hat, dass eine Erklärung eher eine Tatsache als die Meinung ist, ist die häufigste Verteidigung in der Rechtsdokumentation der allgemeinen Rechts die der Wahrheit. Die Wahrheit einer angeblich diffamierenden Erklärung zu beweisen, ist immer eine gültige Verteidigung.[43] Wenn eine Erklärung teilweise wahr ist, haben bestimmte Gerichtsbarkeiten im Commonwealth gesetzlich vorgelegt, dass die Verteidigung "nicht nur durch die Vernunft scheitern darf, dass die Wahrheit jeder Anklage nicht nachgewiesen wird, wenn die Wörter nicht wahr sind berücksichtigt die Wahrheit der verbleibenden Anklagen ".[44] Ebenso die amerikanische Lehre von Wesentliche Wahrheit sieht vor[45] Da eine Erklärung nur diffamierend sein kann, wenn sie den Ruf einer anderen Person schadet, besteht eine andere Verteidigung, die mit der Fähigkeit einer Erklärung, diffamierend jemandes Ruf.

Andere Verteidigungen, die in einer oder mehreren Gerichtsbarkeiten der Gewohnheit anerkannt sind, umfassen:[46][47]

  • Privileg: Ein Umstand, der eine Handlung rechtfertigt oder entschuldigt, die sonst eine unerlaubte Handlung darstellen würde, die aus einem anerkannten Interesse der sozialen Bedeutung stammt, eine vollständige Bar und eine Antwort auf eine Verleumdungsklage liefert, obwohl die Bedingungen möglicherweise zuvor erfüllt werden müssen Schutz wird gewährt. Während einige Privilegien seit langem anerkannt wurden, können Gerichte ein neues Privileg für bestimmte Umstände schaffen-Privilegien als bejahende Verteidigung ist eine potenziell weiterentwickelnde Doktrin. Solche neu erstellten oder umständlich anerkannten Privilegien werden als Restrechtsberechtigungen bezeichnet. Es gibt zwei Arten von Privilegien in den Gerichtsbarkeiten der Common Law:
    • Das absolute Privileg hat die Wirkung, dass eine Aussage nicht als diffamierend verklagt werden kann, selbst wenn sie böswillig gemacht wurde. Ein typisches Beispiel ist ein Beweis vor Gericht (obwohl dies zu unterschiedlichen Ansprüchen führen kann, wie z. B. eine Klage für böswillige Strafverfolgung oder Meineid) oder Aussagen, die in einer Sitzung des Gesetzgebers von einem Mitglied davon gemacht wurden (bekannt als 'Parlamentarisches Privileg'In Commonwealth -Ländern).
    • Qualifiziertes Privileg: Eine begrenztere oder "qualifizierte" Form des Privilegs kann Journalisten als Verteidigung unter Umständen zur Verfügung stehen, unter denen es als wichtig gilt, dass die Tatsachen im öffentlichen Interesse bekannt sind. Ein Beispiel wären öffentliche Sitzungen, Dokumente der lokalen Regierung und Informationen zu öffentlichen Stellen wie der Polizei und der Feuerwehr. Ein weiteres Beispiel wäre, dass ein Professor - in gutem Glauben und Ehrlichkeit - ein unbefriedigendes Bezugsschreiben mit unbefriedigenden Informationen schreiben kann.
  • Tatsachenfehler: Aussagen in gutem Glauben und vernünftiger Überzeugung, dass sie wahr waren, werden im Allgemeinen genauso behandelt wie wahre Aussagen; Der Gerichtshof kann sich jedoch nach der Angemessenheit des Glaubens erkundigen. Der erwartete Maß an Pflege wird von der Art des Angeklagten variieren: Eine gewöhnliche Person kann sich sicher auf einen einzelnen Zeitungsbericht verlassen, während die Zeitung voraussichtlich mehrere Quellen sorgfältig prüft.
  • Bloßer vulgärer Missbrauch: Eine Beleidigung, die nicht unbedingt diffamierend ist, wenn sie nicht buchstäblich eingenommen oder glaubt oder wahrscheinlich einen echten Schaden an einem Ruf verursachen soll. Vituperative Aussagen, die in Wut gemacht wurden, wie beispielsweise jemanden als "Arsch" während eines betrunkenen Arguments zu nennen, würden wahrscheinlich als bloßer vulgärer Missbrauch und nicht diffamierend angesehen.
  • Fairer Kommentar: Aussagen, die mit einem ehrlichen Glauben an ihre Solidität in Bezug auf eine Frage des öffentlichen Interesses (z. B. in Bezug auf offizielle Handlungen) gemacht wurden logisch unangebracht; wenn ein vernünftige Person Könnte eine solche Meinung ehrlich unterhalten, die Aussage ist geschützt.
  • Zustimmung: In seltenen Fällen kann ein Angeklagter argumentieren, dass der Kläger der Verbreitung der Erklärung zugestimmt hat.
  • Unschuldige Verbreitung: EIN Beklagte ist nicht haftbar, wenn sie keine tatsächliche Kenntnis der diffamierenden Aussage oder keinen Grund zu der Annahme hatten, dass die Aussage diffamierend war. Daher kann ein Lieferservice nicht für die Bereitstellung eines versiegelten Verleumdungsschreibens haftbar gemacht werden. Die Verteidigung kann besiegt werden, wenn das mangelnde Wissen darauf zurückzuführen war Fahrlässigkeit.
  • Unfähigkeit der weiteren Verleumdung: Historisch gesehen war es eine Verteidigung nach allgemeinem Recht, dass die Position des Antragstellers in der Gemeinde so schlecht ist, dass die Verleumdung dem Kläger nicht weiter schädigen konnte. Ein solcher Antragsteller könnte als "verleumderisch" bezeichnet werden, da in den meisten Gerichtsbarkeiten tatsächliche Schäden ein wesentliches Element für einen Verleumdungsanspruch sind. Im Wesentlichen war die Verteidigung, dass die Person so schlimm war Ruf vor der Verleumdung, dass nicht weiter Schaden könnte möglicherweise durch die Erstellung der Aussage verursacht worden sein.[48]
  • Verjährungsfrist: Die meisten Gerichtsbarkeiten erfordern, dass eine Klage innerhalb eines begrenzten Zeitraums eingereicht wird. Wenn die mutmaßliche Verleumdung in einer Massenmedienpublikation wie einer Zeitung oder im Internet vorkommt, beginnt das Verjährungsfrist zum Zeitpunkt der Veröffentlichung zu laufen, nicht wenn der Kläger zum ersten Mal von der Kommunikation erfährt.[49]
  • Keine Kommunikation von Drittanbietern: Wenn ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer in einen schalldichten, abgelegenen Raum bringen und ihn des Verunklemmens von Unternehmensgeld beschuldigen würde, hätte der Arbeitnehmer keinen Verleumdungsrefer Angeklagter Angeklagter hörte die falsche Aussage.
  • Keine tatsächliche Verletzung: Wenn es da ist ist Kommunikation von Drittanbietern, aber die Anhörung von Drittanbietern, die die diffamierende Aussage anhörte, glaubt nicht, dass die Aussage die Aussage ist oder sich nicht darum kümmert, dann gibt es keine Verletzung und daher keinen Rückgriff.
  • Verleumdung pro Sees: ist eine Ausnahme von Verleumdung (vermuten allgemeine Schäden). Die Verleumdung pro Seehunde erklärt, dass ein Individuum: 1. eine abscheuliche Krankheit hat, 2. Wirtschaftsunesunternehmen, 3. ein Verbrechen begangen oder wegen eines Verbrechens im Gefängnis gewesen sind, 4. begangen sexuelle Unzulänglichkeiten/Impotent.
  • Trivialität: Die triviale Natur einer Erklärung kann eine Verteidigung in bestimmten Gerichtsbarkeiten der Gewohnheit sein, bei der eine Erklärung nicht diffamierend ist, wenn sie so trivial ist, dass sie nicht in der Lage ist, den Ruf des Klägers wesentlich zu verletzen.[50]

Verleumdung an sich

Viele Gerichtsbarkeiten des Common Law erkennen an, dass einige Kategorien von Aussagen als diffamierend angesehen werden an sich, so dass Menschen, die eine Verleumdungsansprüche für diese Aussagen geltend machen, nicht nachweisen müssen, dass die Erklärung diffamierend war.[51] In einer Aktion zur Verleumdung an sichDas Gesetz erkennt an, dass bestimmte falsche Aussagen so schädlich sind, dass sie zu einer Verletzung des Rufs des Klägers führen, sodass ein Verleumdungsfall ohne tatsächlichen Beweis für Schäden ein Urteil ohne tatsächliche Nachweise vorliegt. Obwohl die Gesetze je nach Staat variieren und nicht alle Gerichtsbarkeiten die Verleumdung erkennen an sichEs gibt vier allgemeine Kategorien falscher Aussagen, die normalerweise a unterstützen an sich Aktion:[52]

  1. jemanden des Verbrechens beschuldigen;
  2. behauptet, jemand hat eine üble oder abscheuliche Krankheit;
  3. nachteilig über die Fitness einer Person, ihre Geschäfte oder Handel zu führen; und
  4. ernsthafte sexuelles Fehlverhalten beeinträchtigen.

Wenn der Kläger nachweist, dass eine solche Erklärung abgegeben und falsch war, muss der Kläger nur nachweisen, dass jemand die Erklärung an Dritte abgegeben hat. Es ist kein Beweis für besondere Schäden erforderlich. Um jedoch eine vollständige Entschädigung zu erhalten, sollte ein Kläger bereit sein, den tatsächlichen Schaden zu belegen.[52] Wie bei jedem Verleumdungsfall bleibt die Wahrheit eine absolute Verteidigung gegen Verleumdung an sich. Dies bedeutet, dass selbst wenn die Aussage als diffamierend angesehen wird an sich Wenn der Angeklagte feststellt, dass er tatsächlich wahr ist, ist eine Aktion auf Verleumdung an sich kann nicht überleben.[53] Die Konzeption, welche Art von Vorwürfe eine Maßnahme zur Verleumdung an sich stützen kann, kann sich mit der öffentlichen Ordnung weiterentwickeln. Zum Beispiel im Mai 2012 ein Berufungsgericht in New York unter Berufung auf Änderungen in der öffentlichen Ordnung in Bezug auf Homosexualität, bezeichnete, dass jemand als jemanden beschreibt als Fröhlich ist keine Verleumdung.[54]

Unterschiede innerhalb der Common Law -Gerichtsbarkeiten

Während die Verleumdungsdelikte in allen Rechtsstreitigkeiten im Gewohnheitsrecht im Großen und Ganzen ähnlich sind; Die Unterschiede sind aufgrund divergierender Rechtsprechung, Gesetz[d] spezifisch für einzelne Gerichtsbarkeiten.

Einige Gerichtsbarkeiten haben eine separate unerlaubte Handlung oder delikt von Verletzung, Absichtliche Zufügung von emotionaler Belastungmit der Abgabe einer Aussage, auch wenn sie ehrlich ist, den Antragsteller aus Bosheit schaden; Einige haben eine separate unerlaubte Handlung oder Delikt von "Verletzung der Privatsphäre"In dem die Erstellung einer wahren Aussage zu einer Haftung führen kann: aber keiner von diesen wird unter die allgemeine Überschrift" Verleumdung ". Die Tilftet der Belästigung durch Singapurs Schutz vor Belästigung 2014 ist ein Beispiel für eine unerlaubte Handlung dieses Typs Statut erstellt werden.[44] In fast allen Gerichtsbarkeiten gibt es auch eine unerlaubte Handlung oder ein Delikt von "falsche Darstellung"Mit der Abgabe einer Erklärung, die nicht wahr ist, obwohl sie nicht diffamierend ist. Ein Vermesser, der feststellt, dass ein Haus frei von Überschwemmungen ist, hat niemanden diffamiert, kann aber dennoch jemandem haftbar machen, der das Haus kauft, das sich auf diese Erklärung stützt. Andere immer häufigere Behauptungen, die der Verleumdung im US -amerikanischen Recht ähnlich sind Markenverdünnung, "absichtliche Einmischung mit Vertrag"und" fahrlässige falsche Darstellung ". In Amerika zum Beispiel die einzigartige unerlaubte Handlung von Falsches Licht Schützt die Kläger vor Aussagen, die technisch gesehen nicht falsch sind, aber irreführend sind.[55] Verleumdung und Verleumdung erfordern beide Veröffentlichungen.[56]

Obwohl die Gesetze nach Staat variieren; In Amerika verlangt eine Verleumdungsklage in der Regel, dass ein Kläger, der behauptet, die Verleumdung zu beweisen, dass der Angeklagte:[57]

  1. machte eine falsche und diffamierende Aussage über den Kläger;
  2. teilte die Erklärung mit einem Dritten (dh eine andere Person als die Person, die durch die Aussage diffamiert wurde);
  3. Wenn die diffamierende Angelegenheit von öffentlichem Anliegen ist, handelte es in einer Weise, die zumindest der Fahrlässigkeit seitens des Angeklagten ausmachte; und
  4. dem Kläger Schadensersatz verursacht.

Darüber hinaus wenden amerikanische Gerichte Sonderregeln für Aussagen von Aussagen des Presses zu öffentlichen Zahlen an, die als Verteidigung verwendet werden können. Während der Kläger wegen Verleumdung vor einem amerikanischen Gericht in der Regel nachweisen muss, dass die Erklärung Schaden zugefügt hat, und ohne angemessene Forschung über die Wahrhaftigkeit der Erklärung vorgenommen wurde; Wenn der Kläger ein Berühmtheit oder Beamter ist, müssen er zusätzlich nachweisen, dass die Erklärung mit Tatsächliche Bosheit (d. H. Die Absicht, Schaden zuzufügen oder die Wahrheit rücksichtslos zu ignorieren).[58][59] Eine Reihe von Gerichtsurigkeiten unter der Leitung New York Times Co. gegen Sullivan, 376, US 254 (1964) öffentlicher Vertreter (oder andere legitime öffentliche Persönlichkeit) Um einen Verleumdungsfall in einem amerikanischen Gericht zu gewinnen, muss die Erklärung veröffentlicht worden sein, dass er falsch oder mit rücksichtsloser Missachtung ihrer Wahrheit (d. H. Tatsächliche Bosheit).[60] Das Associated Press Schätzt, dass 95% der Verleumdungsfälle, in denen Nachrichten beteiligt sind, nicht aus hochkarätigen Nachrichten entstehen, sondern aus lokalen Geschichten von "Run of the Mill" wie der Berichterstattung über lokale strafrechtliche Ermittlungen oder Gerichtsverfahren oder Geschäftsprofile.[61] Die Medienhaftpflichtversicherung steht den Zeitungen zur Verfügung, um potenzielle Schadenspreise aus Verleumdungsklagen abzudecken. Ein frühes Beispiel für Verleumdung ist der Fall von John Peter Zenger 1735. Zenger wurde beauftragt, die zu veröffentlichen New York Weekly Journal. Als er den Artikel eines anderen Mannes kritisierte William Cosby, das royal governor von Koloniales New York, Zenger wurde beschuldigt Beruhigte Verleumdung.[30] Das Urteil wurde zurückgegeben als nicht schuldig Auf der Anklage wegen aufmerksamer Verleumdung, weil sich nachgewiesen hatte, dass alle Aussagen, die Zenger über Cosby veröffentlicht hatte, wahr war, gab es also kein Problem der Verleumdung. Ein weiteres Beispiel für Verleumdung ist der Fall von New York Times Co. gegen Sullivan (1964). Das Amerikanischer Oberster Gerichtshof außerhalb eines Staatsgerichts in überschreibt in Alabama das hatte gefunden Die New York Times schuldig wegen Verleumdung, eine Anzeige zu drucken, die Alabama -Beamte wegen Misshandlung von Studenten kritisierte Bürgerrechte Aktivisten. Obwohl etwas von was Die Zeiten Gedruckt war falsch, das Gericht entschied zu seinen Gunsten und sagte, die Verleumdung eines Beamten erfordert den Beweis für Tatsächliche Bosheit, was als "wissende oder rücksichtslose Missachtung der Wahrheit" definiert wurde.[62]

Viele Gerichtsbarkeiten innerhalb der Commonwealth (z. B. Singapur,[63] Ontario,[64] und das Vereinigte Königreich[65]) haben Gesetze erlassen::

  • Kodifizieren Sie die Verteidigung von Fairer Kommentar und qualifiziertes Privileg
  • Stellen Sie vor, dass die meisten Fälle von Verleumdung weiterhin einen besonderen Schaden erfordern, der nachgewiesen wird (d. H. Beweisen, dass der finanzielle Verlust durch die diffamierende Erklärung verursacht wurde), dürfen Fälle wie die Verleumdung des Titels nicht
  • Klären Sie, dass Broadcast -Aussagen (einschließlich derjenigen, die nur in gesprochener Form ausgestrahlt werden) Verleumdung als Verleumdung darstellen.

Das Verleumdungsgesetz in England und Wales wurde von der noch weiter überarbeitet Diffamierungsgesetz 2013.

Verleumdung in Indisches unertroffenes Rechtsrecht weitgehend ähnelt dem von England und Wales. Indische Gerichte haben gebilligt[66] die Verteidigung der Absolute[67] und qualifiziertes Privileg,,[68] Fairer Kommentar,[69] und Rechtfertigung.[70] Während das gesetzliche Gesetz im Vereinigten Königreich vorsieht, dass der Angeklagte, wenn der Angeklagte nur erfolgreich ist, die Wahrheit einiger der verschiedenen Anklagen gegen ihn zu beweisen, die Verteidigung der Rechtfertigung möglicherweise noch verfügbar sein könnte, wenn die Anklagen nicht wesentlich den Ruf wesentlich verletzen.[71] In Indien gibt es keine entsprechende Bestimmung, obwohl es wahrscheinlich ist, dass indische Gerichte diesen Prinzip als überzeugender Präzedenzfall behandeln würden.[72] In jüngster Zeit haben Vorfälle der Verleumdung in Bezug auf öffentliche Persönlichkeiten die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich gezogen.[73]

Die Ursprünge des US-Verleumdungsgesetzes haben die Amerikanische Revolution.[e] Obwohl die Erste Änderung der amerikanischen Verfassung Es wurde entwickelt, um die Pressefreiheit zu schützen. In erster Linie wurde vorgestellt, um die Zensur durch den Staat zu verhindern, anstatt durch Verleumdungsanzüge. So für den größten Teil der amerikanischen Geschichte die Höchstgericht habe die erste Änderung nicht so interpretiert, dass sie sich für Verleumdungsfälle anhand von Medienbeklagten bewerben. Dies ließ Verleumdungsgesetze, die auf dem traditionellen Gewohnheitsrecht der Verleumdung beruhen, die aus dem englischen Rechtssystem geerbt wurden, in den Staaten gemischt. Der Fall von 1964 New York Times Co. gegen Sullivan Veränderte die Natur des Verleumdungsgesetzes im Land dramatisch, indem sie das Verwerfungselement für Beamte zu tatsächlicher Bosheit erhöht - das heißt, öffentliche Persönlichkeiten könnten einen Verleumdungsanzug nur dann gewinnen, wenn sie das "Wissen des Verlags", dass die Informationen falsch waren "oder dass die Informationen wurden veröffentlicht "mit rücksichtsloser Missachtung, ob es falsch war oder nicht".[75] Später entschied der Oberste Gerichtshof, dass Aussagen, die so lächerlich sind, eindeutig nicht wahr zu sein, vor Verleumdungsansprüchen geschützt sind.[76] ebenso wie Meinungsaussagen in Bezug auf Angelegenheiten öffentlicher Anliegen, die keine nachweislich falsche sachliche Konnotation enthalten.[77] Nachfolgende staatliche und föderale Fälle haben das Verleumdungsgesetz und das Internet angesprochen.[78]

Das amerikanische Verleumdungsgesetz ist viel weniger Kläger-freundlich als seine Kollegen in Europäer und der Commonwealth Länder. Eine umfassende Diskussion darüber, was nach amerikanischem Recht verleumdet oder verleumdet ist und nicht verleumdet, ist schwierig, da sich die Definition zwischen verschiedenen Staaten unterscheidet und vom Bundesgesetz weiter beeinflusst wird.[79] Einige Staaten kodifizieren, was Verleumdung und Verleumdung ausmacht und die Konzepte zu einem einzigen Verleumdungsgesetz verschmelzen.[52]

Australisches Recht der Verleumdung aus dem englischen Gesetz der Verleumdung und seiner Fälle; Wie in Amerika gibt es jedoch Unterschiede, die gesetzlich und durch die implizite verfassungsmäßige Einschränkung der Regierungsbefugnisse zur Begrenzung der in der politischen Natur festgelegten Regierungsbeschränkungen eingeführt werden. Lange gegen Australian Broadcasting Corporation (1997).[80] Im Jahr 2006 traten einheitliche Verleumdungsgesetze in ganz Australien in Kraft.[81] Neben der Festlegung der problematischen Unstimmigkeiten im Gesetz zwischen einzelnen Staaten und Territorien führten die Gesetze eine Reihe von Reformen, darunter:

  • Abgeschafft die Unterscheidung zwischen Verleumdung und Verleumdung.[82][83]
  • Bereitstellung neuer Abwehrkräfte, einschließlich der Trivialität, bei der es sich um eine Verteidigung gegen die Veröffentlichung einer diffamierenden Angelegenheit handelt, wenn der Angeklagte beweist, dass die Veröffentlichungsumstände so waren, dass der Kläger wahrscheinlich keinen Schaden erhalten hatte.[50][83]
  • Voraussetzung dafür, dass die Verteidigung gegen Verleumdung negiert werden kann, wenn Beweise vorliegen, dass die Veröffentlichung durch Bosheit betätigt wurde.[50]
  • Das Recht der Unternehmen, die Verleumdung zu verklagen, erheblich einschränken (siehe z. Diffamierungsgesetz 2005 (Vic), s 9). Unternehmen können jedoch immer noch wegen der unerlaubten Handlung klagen Verletzte Unwahrheit, wo die Beweislast größer ist als bei der Verleumdung, weil der Kläger nachweisen muss, dass die Verleumdung mit Bosheit vorgenommen wurde und zu wirtschaftlichen Verlusten führte.[84]

Die Reformen von 2006 haben auch in allen australischen Staaten die Verfügbarkeit der Wahrheit als uneingeschränkte Verteidigung festgelegt. Bisher erlaubte einige Staaten nur eine Verteidigung der Wahrheit mit der Bedingung, dass ein öffentliches Interesse oder ein Vorteil bestand. Der Angeklagte muss jedoch weiterhin nachweisen, dass die diffamierenden Imputationen wesentlich wahr sind.[85] Das Gesetz, wie es derzeit in Australien steht, wurde im Fall 2015 von Duffy gegen Google von zusammengefasst Gerechtigkeit blau in dem Oberster Gerichtshof von Südaustralien.[86][f]

In ähnlicher Weise erhielt Neuseeland im Februar 1840 ein englisches Recht mit der Unterzeichnung des Vertrags von Waitangi. Das aktuelle Gesetz ist das Destamation Act von 1992, das am 1. Februar 1993 in Kraft trat und das Diffamation Act von 1954 aufgehoben hat.[87] Das neuseeländische Gesetz erlaubt die folgenden Rechtsmittel in einer Klage auf Verleumdung: Ausgleichsschäden; eine einstweilige Verfügung, um die weitere Veröffentlichung zu stoppen; eine Korrektur oder ein Rückzug; und in bestimmten Fällen Strafschadenersatz. Abschnitt 28 des Gesetzes ermöglicht Strafschadenersatz nur dann, wenn eine offensichtliche Missachtung der Rechte der verleumdeten Person vorliegt. Da das Gesetz davon ausgeht, dass ein Individuum einen Verlust erleidet, wenn eine Erklärung diffamierend ist, müssen nicht nachgewiesen werden, dass ein bestimmter Schaden oder ein bestimmter Verlust aufgetreten ist. Abschnitt 6 des Gesetzes ermöglicht jedoch eine Verleumdungsklage, die von einer Unternehmensbehörde eingeführt wird, nur dann, wenn die Körperschaft der Körperschaft behauptet, und beweist, dass die Veröffentlichung der Verleumdung einen finanziellen Verlust für diese Körperschaft verursacht hat oder wahrscheinlich verursacht.

Wie für die meisten Commonwealth Die Gerichtsbarkeiten folgen Kanada dem englischen Recht zu Verleumdungsfragen (außer in Quebec wo das Privatrecht aus dem französischen Zivilrecht abgeleitet wird). In den Provinzen und Territorien des Common Law deckt die Verleumdung jeglicher Kommunikation ab, die die Wertschätzung des Themas in den Köpfen gewöhnlicher Mitglieder der Öffentlichkeit senkt.[88] Wahrscheinlich sind wahre Aussagen nicht ausgeschlossen, noch sind politische Meinungen. Die Absicht wird immer vermutet, und es ist nicht notwendig zu beweisen, dass der Angeklagte beabsichtigte, diffamieren zu wollen. Im Hill gegen Scientology von Toronto (1995), die Oberster Gerichtshof von Kanada lehnte die ab Tatsächliche Bosheit Test im US -Fall verabschiedet New York Times Co. gegen Sullivan. Sobald eine Behauptung erhoben wurde, kann der Angeklagte eine Verteidigung der Rechtfertigung (die Wahrheit), fairer Kommentar, verantwortungsbewusste Kommunikation, nutzen,[89] oder Privileg. Verlage von diffamierenden Kommentaren können auch die Verteidigung unschuldiger Verbreitung verwenden, bei der sie keine Kenntnis der Natur der Aussage hatten, sie nicht aufmerksam gemacht wurde, und sie waren nicht fahrlässig.[90] [91]

Römisch -Holländer- und Schottengesetz

Verleumdung der Gerichtsbarkeiten, die das römische niederländische Gesetz anwenden (d. H. Der größte Teil des südlichen Afrikas,[g] Indonesien, Suriname und die niederländische Karibik) führen zu einem Anspruch durch "durch"Actio Iniuriarum". Für die Haftung unter dem Actio IniuriarumDie allgemeinen Elemente des Delikts müssen vorhanden sein, aber für jedes Element wurden spezifische Regeln entwickelt. Die Verursachung beispielsweise ist selten in Frage und wird als vorhanden angenommen. Die Haftungselemente unter dem Actio Iniuriarum sind wie folgt:

  • Schaden in Form eines Verstoßes gegen ein Persönlichkeitsinteresse (der eigene Korpus, Dignitas und fama);
  • falsches Verhalten;[h] und
  • Absicht.

Unter dem Actio Iniuriarum, Schaden besteht in der Verstoß gegen eine Persönlichkeitsrecht, entweder "Corpus", "Dignitas" oder "Fama". Dignitas ist ein generischer Begriff, der „Würdigkeit, Würde, Selbstachtung“ bedeutet und verbundene Bedenken wie geistige Ruhe und Privatsphäre. Da es sich um ein breites Konzept handelt, muss seine Verletzung schwerwiegend sein. Nicht jede Beleidigung ist demütigend; Man muss beweisen Contumelia. Dies beinhaltet Beleidigung (Iniurie im engen Sinne), Ehebruch, Konsortiumverlust, Entfremdung der Zuneigung, Versprechen (aber nur auf erniedrigende oder erniedrigende Weise) usw. "Fama" ist ein generischer Begriff, der sich auf den Ruf und Actio iniuriarum bezieht, das sich darauf bezieht Korpus Bietet zivile Rechtsmittel für Übergriffe, Handlungen sexueller oder unanständiger Natur sowie „unrechtmäßige Verhaftung und Inhaftierung“.

Im SchottengesetzDas Rechtsmittel gegen Verleumdung ist in ähnlicher Weise das Actio -Iniuriarium und die häufigste Verteidigung ist "Veritas" (d. H. Die Wahrheit der ansonsten diffamierenden Aussage). Die Verleumdung fällt in den Bereich der nicht patrimonialen (d. H. Würdigen) Interessen. Das Schottengesetz im Zusammenhang mit dem Schutz von nicht patrimonialen Interessen soll "eine Sache von Stößen und Patches" sind.[92] Ungeachtet dessen gibt es „wenig historische Grundlage im Schottenrecht für die Art von strukturellen Schwierigkeiten, die das englische Recht eingeschränkt haben“ bei der Entwicklung von Mechanismen zum Schutz der sogenannten „Persönlichkeitsrechte“.[93] Das Actio Iniuriarum Das Erbe des Schottengesetzes gibt den Gerichten Umfang, um in Fällen, in denen kein patrimonieller (oder "quasipatrimonieller") Verlust stattgefunden hat, ein anerkanntes würdees Interesse durch das rechtswidrige Verhalten der unrechtmäßigen Verhaltens Verteidiger. Damit eine solche Wiedergutmachung angeboten werden muss, muss das nicht patrimonielle Interesse jedoch absichtlich belastet werden: Nachlässige Einmischung mit einem nicht patrimonialen Interesse reicht nicht aus, um die Haftung zu erzeugen.[94] Ein Actio Iniuriarum erfordert, dass das Verhalten des Verteidigers "kontumelisch" ist[95] - Das heißt, es muss eine solche hubristische Missachtung des anerkannten Persönlichkeitsinteresses des Verfolgers zeigen, dass eine Absicht, sich zu belasten (AffrontAnimus Iniuriandi) könnte unterstellt werden.[96]

Andere Rechtssysteme

China

Es gibt vier verschiedene Systeme der unerlaubten Handlung und damit zivile Verleumdung, das derzeit in China in Kraft ist, von denen drei in verschiedenen Regionen von der in Kraft sind Volksrepublik China und einer davon ist in der Kraft in der Kraft Republik China.[ich] In der Volksrepublik; Hongkong ist eine Gerichtsbarkeit des Gewohnheitsrechts, dessen Verleumdungsgesetz weitgehend identisch mit dem von ist England und Wales, Macau arbeitet unter einem bestimmten Rahmen, der dem portugiesischen Zivilrecht modelliert wurde, und die meisten Aspekte des Zivilrechtes auf dem Festland unterliegen den 2021 Zivilgesetzbuch der Volksrepublik China. Im Gegensatz dazu werden alle Gebiete der Republik China vom Zivilgesetzbuch der Republik China regiert[97] das war ursprünglich nach den Japanern nachempfunden Sechs Codes System, selbst hauptsächlich basierend auf dem Deutschen Pandektistin Rechtsansatz.[98]

Festland

Während ein unerlaubter Handelsrecht in Festland China wird im Allgemeinen von Buch Seven ("Tort Haft Haftung") des Zivilgesetzbuch der Volksrepublik China (CCPRC) Die Haftung für die Verleumdung wird in Buch vier ("Persönlichkeitsrechte") erteilt.[99] Artikel 1024 sieht vor, dass "keine Organisation oder Person das Recht anderer auf Ruf durch Beleidigung, Verleumdung oder dergleichen verletzen kann, der" Ruf "als" soziale Bewertung des moralischen Charakters, Prestige, Talents und Kredits einer Person "definiert. .[99] Zusätzlich zu Schäden können Rechtsmittel zur Verleumdung das Recht auf Anfrage einer "Korrektur" oder die rechtzeitige Löschung des diffamierenden Inhalts enthalten.[99]

Qualifiziertes Privileg für Journalisten und Einzelpersonen, die "für das öffentliche Interesse" handeln, und solche Personen "dürfen keine zivile Haftung für die Verleumdung tragen, außer wenn eine der folgenden Situationen vorhanden ist:[99]

(1) Er hat die Fakten erfunden oder verzerrt;
(2) Er hat es versäumt, die Verpflichtung zur vernünftigen Überprüfung erfüllt zu haben[j] die ernsthaft falsch dargestellten Informationen, die von anderen bereitgestellt werden; oder
(3) Er hat beleidigende Wörter und dergleichen verwendet, um den Ruf des anderen zu beeinträchtigen.

Article 1027 provides that, while "literary or artistic work" depicts actual people "with insulting or defamatory content" that "infringes upon another persons's right to reputation" is considered defamation under the CCPRC, works which do "not depict a specific person" but "Einige Muster der Geschichte ähneln der Situation einer solchen Person", darf keine Verleumdung darstellen.[99]

Republik China

Die Haftung für die Verleumdung nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch der Republik China beruht auf Artikel 195, der die Haftung für die unerlaubte Handlung bei bestimmten nicht-finanziellen Verletzungen, insbesondere "Ruf", "Privatsphäre" und "Persönlichkeit", vorsieht.[100]

Frankreich

Während sich das Verleumdungsgesetz in den meisten Gerichtsbarkeiten auf den Schutz der Würde oder des Rufs der Einzelpersonen konzentriert, beruht das Verleumdungsgesetz in Frankreich besonders im Schutz der Privatsphäre von Einzelpersonen.[101] Während der breitere Umfang der geschützten Rechte Verleumdungsfälle in Frankreich leichter zu beweisen als beispielsweise in England; Die Auszeichnungen in Verleumdungsfällen sind erheblich niedriger und es ist üblich, dass Gerichte symbolische Schäden von nur 1 € vergeben.[101] Umstritten, Schäden in Verleumdungsfällen, die von Beamten gebracht wurden, sind höher als die von normalen Bürgern, die a haben abschreckende Wirkung Über die Kritik an der öffentlichen Ordnung[102] Während die einzige gesetzliche Verteidigung, die nach dem französischen Verleumdungsgesetz verfügbar ist, besteht darin, die Wahrheit der fraglichen diffamierenden Erklärung zu demonstrieren, eine Verteidigung, die in Fällen, an denen das persönliche Leben eines Einzelnen beteiligt ist, nicht verfügbar ist; Französische Gerichte haben drei zusätzliche Ausnahmen anerkannt:[103]

  • Verweise auf Angelegenheiten über zehn Jahre alt
  • Verweise auf die entschuldigte oder ausgelöste Strafregister einer Person
  • Ein Plädoyer des guten Glaubens, der gemacht werden kann, wenn die Aussage
    • verfolgt ein legitimes Ziel
    • wird nicht von Feindseligkeit oder Bosheit angetrieben
    • ist umsichtig und in der Präsentation gemessen
    • wird durch eine ernsthafte Untersuchung unterstützt, die pflichtbewusst versucht hat, die Wahrheit der Aussage festzustellen.

Japan

Nach Artikel 723 des japanischen Zivilgesetzbuchs ist ein Gericht ermächtigt, einen Tortfeasor in einem Verleumdungsfall zu ordnen, "geeignete Maßnahmen für die Wiederherstellung des Rufs des [Klägers] entweder anstelle oder zusammen mit einer Schadensersatzausgleich zu ergreifen".[104] Ein Beispiel für einen zivilen Verleumdungsfall in Japan kann bei gefunden werden Japan Zivilgericht findet gegen Zntir -Präsident Yositoki (Mitsuo) Hataya und Yoshiaki.

Philippinen

In einigen Systemen, insbesondere die Philippinen, Wahrheit allein ist keine Verteidigung.[105] In diesen Fällen ist es auch notwendig zu zeigen, dass es eine begründete gibt öffentliches Interesse In den spezifischen Informationen sind allgemein bekannt, und dies kann auch für der Fall sein Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Das öffentliche Interesse ist im Allgemeinen nicht "das, was die Öffentlichkeit interessiert", sondern "was im Interesse der Öffentlichkeit" ist.[106][107] In einem 2012er Urteil, in dem das philippinische Verleumdungsgesetz beteiligt ist, die Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen kommentierte: "Die Strafverfolgungsgesetze sollten die Verteidigung der Wahrheit beinhalten."[108]

Thailand

Der Zivil- und Handelskodex von Thailand sieht Folgendes vor:

Eine Person, die, entgegen der Wahrheit, als Tatsache, welche für den Ruf oder die Anerkennung eines anderen oder sein Einkommen oder Wohlstand in irgendeiner Weise schädlich ist Ich weiß nicht von seiner Unwahrheit, vorausgesetzt, er sollte es wissen.

Eine Person, die eine Kommunikation zur Unwahrheit macht, die ihm unbekannt ist, macht sich dadurch nicht zur Entschädigung, wenn sie oder der Empfänger der Kommunikation ein rechtmäßiges Interesse daran hat.

Wenn das Gericht über die Haftung für eine falsche Handlung und die Höhe der Entschädigung verurteilt wird, ist nicht an die Bestimmungen des Strafrechts in Bezug auf die Haftung für die Bestrafung oder die Verurteilung oder Nichteinstellung des Unrecht gegen eine Straftat zu verurteilt.[109]

In der Praxis wurde das Verleumdungsgesetz in Thailand von der gefunden Büro der Vereinten Nationen High Commissioner für Menschenrechte Erleichterung sein feindlicher und ärgerlicher Rechtsstreitigkeiten durch Geschäftsinteressen, die die Kritik unterdrücken möchten.[110]

Quebec

In Quebec wurde die Verleumdung ursprünglich im von Frankreich geerbten Gesetz begründet und wird derzeit durch Kapitel III, Titel 2 von Buch Eins der der Zivilgesetzbuch von Quebec, was liefert, dass "jeder Mensch ein Recht auf den Respekt seines Rufs und seiner Privatsphäre hat".[111]

Um eine zivile Haftung für die Verleumdung festzulegen, muss der Kläger in einem Gleichgewicht der Wahrscheinlichkeiten das Vorhandensein einer Verletzung (Verwerfung), einer unrechtmäßigen Handlung (Schaden) und einer kausalen Verbindung (Verbindung der Kausalität) zwischen beiden festlegen. Eine Person, die diffamierende Bemerkungen gemacht hat, haftet nicht unbedingt für sie. Der Kläger muss weiter nachweisen, dass die Person, die die Bemerkungen gemacht hat, eine unrechtmäßige Handlung begangen hat. Die Verleumdung in Quebec wird von einem Angemessenheitsstandard im Gegensatz zur strengen Haftung geregelt. Ein Angeklagter, der eine falsche Aussage abgab, würde nicht haftbar gemacht, wenn es vernünftig wäre zu glauben, dass die Aussage wahr war.[112]

Verleumdung als Verbrechen

Zusätzlich zum TORD -Recht behandeln viele Gerichtsbarkeiten die Verleumdung als Straftat und sorgen für Strafen als solche. Artikel 19, eine britische Interessenvertretung der Free Expression, hat globale Karten veröffentlicht[113] Das Vorhandensein der Existenz des kriminellen Verleumdungsgesetzes weltweit sowie Länder zeigen, die einen besonderen Schutz für politische Führer oder Funktionäre des Staates haben.[114]

Es kann regionale Statuten geben, die sich von der nationalen Norm unterscheiden können. In Amerika ist beispielsweise eine strafrechtliche Verleumdung im Allgemeinen auf die Lebenden beschränkt. Es gibt jedoch 7 Staaten (Idaho, Kansas, Louisiana, Nevada, Norddakota, Oklahoma, Utah) die kriminelle Gesetze zur Verleumdung der Toten haben.[115]

Das Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hat auch eine detaillierte Datenbank zu strafrechtlichen und zivilen Verleumdungsbestimmungen in 55 Ländern veröffentlicht, einschließlich aller europäischen Länder, alle Mitgliedsländer der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, Amerika und Kanada.[3]

In einer Entscheidung von 2012 über eine Beschwerde, die von einem Sender eingereicht wurde, der wegen Verstoßes gegen das philippinische Verleumdungsgesetz inhaftiert war, die Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen Die Kriminalisierung der Verleumdung ohne Bereitstellung einer öffentlichen Figur - wie im philippinischen Strafrecht - verstößt freie Meinungsäußerung und ist unvereinbar mit Artikel 19 der Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte.[108]

Fragen der Gruppenverleumdung erscheinen seit Hunderten von Jahren im Gewohnheitsrecht. Einer der frühesten bekannten Fälle, in denen ein Angeklagter wegen Verleumdung einer Gruppe vor Gericht gestellt wurde, war der Fall von Rex v. Orme und Nutt (1700). In diesem Fall stellte die Jury fest, dass der Angeklagte schuldig war, mehrere Probanden verleumdet zu haben, obwohl sie nicht spezifisch identifizierten, wer diese Probanden waren. Ein Bericht des Fall und Einzelpersonen, um es verleumdet zu machen. "[116] Diese Jury glaubte, dass nur Personen, die glaubten, sie seien ausdrücklich diffamiert worden, einen Anspruch auf einen Verleumdungsfall hätten. Da die Jury nicht in der Lage war, die genauen Personen zu identifizieren, die diffamiert wurden, gab es keinen Grund, die Aussagen zu identifizieren, die eine Verleumdung waren.

Eine weitere frühe englische Gruppe verleumdet, die häufig zitiert wurde, ist King v. Osborne (1732). In diesem Fall war der Angeklagte vor Gericht, "wegen Druckens einer Verleumdung, die über die portugiesischen Juden reflektiert". Der fragliche Druck behauptete, dass Juden, die aus Portugal in London angekommen waren, eine jüdische Frau zu Tode verbrannten, als sie ein Kind mit einem christlichen Mann hatte, und dass diese Tat üblich war. Nach der antisemitischen Veröffentlichung von Osbornes wurden mehrere Juden angegriffen. Zunächst schien der Richter zu glauben, dass das Gericht nichts tun könnte, da keine Person von Osbores Schriften herausgegriffen wurde. Der Gerichtshof kam jedoch zu dem Schluss, dass "seit der Veröffentlichung das Gesetz ein Juden häufig war, die gesamte Judengemeinschaft verleumdete".[117] Obwohl verschiedene Berichte dieses Falls unterschiedliche Berichte über das Verbrechen liefern, zeigt dieser Bericht eindeutig eine Entscheidung, die auf Gruppenverletzung basiert. Da die Gesetze zur Beschränkung der Verleumdung zu diesem Zeitpunkt aufgrund seiner Tendenz, zu einem Friedensverstoß zu führen, zu diesem Zeitpunkt akzeptiert wurden, wurden die Gesetze zur Gruppenverleumdung gerechtfertigt, weil sie Potenzial für ein gleiches oder vielleicht ein höheres Gewaltrisiko zeigten.[118] Aus diesem Grund sind Gruppenverleumdungsfälle kriminell, obwohl die meisten Verleumdungsfälle zivilrechtliche Tücher sind.

Ab 2017 mindestens 130 UNESCO Die Mitgliedstaaten behielten kriminelle Verleumdungsgesetze.[119] 2017 die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) Amt des Vertreters für die Freiheit der Medien erteilte einen Bericht über strafrechtliche Verleumdung und Anti-Blasphem-Gesetze unter seinen Mitgliedstaaten, in dem festgestellt wurde, dass die Verleumdung in fast drei Vierteln (42) der 57 beteiligten OSZE-Staaten kriminalisiert wird. Viele der Gesetze zur Verleumdung umfassen spezifische Bestimmungen für die härtere Bestrafung für Reden oder Veröffentlichungen, die kritische Staatsoberhäupter, Beamte, staatliche Stellen und Staat selbst kritisieren. Der OSZE -Bericht stellte das auch fest Blasphemie und religiöse Beleidigungsgesetze existieren in rund ein Drittel der beteiligten OSZE -Staaten; Viele davon kombinieren Blasphemie und religiöse Beleidigung mit Elementen von Hassrede Gesetzgebung.[2]

In Afrika entkriminalisierten mindestens vier Mitgliedstaaten die Verleumdung zwischen 2012 und 2017. Die Entscheidung der Entscheidung der Afrikanischer Gerichtshof der Menschen- und Völkerrechte In Lohé Issa Konaté v. Die Republik Burkina Faso stellte einen Präzedenzfall in der Region gegen Inhaftierung als legitime Strafe für die Verleumdung vor und stellte sie als Verstoß gegen die Afrikanische Charta über die Rechte der Menschen und der Menschen (Achpr), der internationale Bund über bürgerliche und politische Rechte (ICCPR) und der Vertrag der Wirtschaftsgemeinschaft westafrikanischer Staaten (Ecowas).

Die Länder in jeder Region haben das strafrechtliche Verleumdungsgesetz auf Online -Inhalte weiter ausgeweitet. Cyberkriminalität und Anti-Terror-Gesetze über die ganze Welt vorbeigegangen sind zu Blogger Erscheint vor Gerichten, wobei einige Zeit im Gefängnis verbüßen.[119]

In einer Vielzahl von Gerichtsbarkeiten im Gewohnheitsrecht verbieten Strafgesetze, die Proteste bei Beerdigungen verbieten, Aufruhr, falsche Aussagen im Zusammenhang mit den Wahlen und der Verwendung von Obszönitäten in der Öffentlichkeit werden häufig auch in Kontexten verwendet, die wie bei kriminellen Verleumdungsaktionen ähnlich sind. Die Grenzen der Befugnis eines Gerichts, Einzelpersonen in "Verachtung des Gerichts" für die mutmaßlichen diffamierenden Erklärungen über Richter oder das Gerichtsverfahren durch Anwälte oder andere Personen, die in Gerichtsverfahren beteiligt sind, zu halten, sind in vielen Gewohnheitsrechten ebenfalls nicht gut festgelegt.

Kritik

Während Verleumdungstücher weniger umstritten sind, da sie angeblich die Kläger einbeziehen, die ihr Recht auf Würde und ihren Ruf schützen möchten freie Meinungsäußerung. Menschenrechtsorganisationen und andere Organisationen wie die Europäischer Rat und Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, haben sich gegen strenge Verleumdungsgesetze eingesetzt, die Verleumdung kriminalisieren.[120][121] Die Konzessionsfreiheit der Interessenfreiheit Artikel 19 widerspricht der strafrechtlichen Verleumdung und argumentiert, dass die zivilen Verleumdungsgesetze, die Verteidigungen für Aussagen zu Fragen des öffentlichen Interesses vorliegen, besser mit dem internationalen Menschenrechtsrecht einhalten.[18] Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat aufgrund der Freiheit der Ausdrucksbestimmungen des Europäischen Konvents über Menschenrechte Beschränkungen für die Verleumdungsgesetze in Anspruch genommen. Ein bemerkenswerter Fall war Lingens gegen Österreich (1986).

Das Vereinte Nationen, OSZE, Organisation der amerikanischen Staaten (OAS) und Afrikanische Kommission Zu den Rechten des Menschen und der Rechte der Menschen sind Sonderberichterstatter für die Freiheit des Ausdrucks in einer gemeinsamen Erklärung im März 2017, dass "allgemeine Verbote zur Verbreitung von Informationen auf der Grundlage von vagen und mehrdeutigen Ideen, einschließlich" falscher Nachrichten "oder" nicht objektive Informationen ", sind unvereinbar mit internationalen Standards für Beschränkungen auf freie Meinungsäußerung... und sollte abgeschafft werden. "[119]

Nach Zuständigkeit

HINWEIS: Diese Tabelle fehlt detailliert, um potenzielle Urheberrechtsprobleme mit der OSZE zu vermeiden. Den Lesern wird empfohlen, stattdessen das OSZE -Dokument zu überprüfen.

Strafverfolgungsgesetze des Landes[4]
Land Kriminelle Taten Depotsurate
 Albanien Ja Nein
 Andorra Ja Ja
 Armenien Unklar Unklar
 Österreich Ja Ja
 Aserbaidschan Ja Ja
 Weißrussland Ja Ja
 Belgien Ja Ja
 Bosnien und Herzegowina Nein Nein
 Bulgarien Ja Nein
 Kanada Ja Ja
 Kroatien Ja Ja
 Zypern Ja Ja
 Tschechische Republik Ja Ja
 Dänemark Ja Ja
 Estland Ja Ja
 Finnland Ja Ja
 Frankreich Ja Nein
 Georgia Unklar Unklar
 Deutschland Ja Ja
 Griechenland Ja Ja
 Ungarn Ja Ja
 Island Ja Ja
 Indien[122] Ja Ja
 Irland[123] Nein Nein
 Italien Ja Ja
 Japan[124] Ja Ja
 Kasachstan Ja Ja
 Kirgisistan Nein Nein
 Lettland Ja Ja
 Liechtenstein Ja Ja
 Litauen Ja Ja
 Luxemburg Ja Ja
 Malta Ja Ja
 Moldawien Nein Nein
 Monaco Ja Ja
 Mongolei Ja Nein
 Montenegro Ja Ja
 Niederlande Ja Ja
 Nordmakedonien Ja Nein
 Norwegen Ja Ja
 Polen Ja Ja
 Portugal Ja Ja
 Rumänien Nein Nein
 Russland Ja Ja
 San Marino Ja Ja
 Serbien Ja Ja
 Slowakei Ja Ja
 Slowenien Ja Ja
 Spanien Ja Ja
 Schweden Ja Ja
  Schweiz Ja Ja
 Tadschikistan Ja Ja
 Truthahn Ja Ja
 Turkmenistan Ja Ja
 Ukraine Nein Nein
 Vereinigtes Königreich Ja Nein
 Vereinigte Staaten Unklar Nein
 Usbekistan Ja Ja
  Vatikanstadt Ja Ja

Albanien

Nach dem Strafgesetzbuch von Albanien, Verleumdung ist ein Verbrechen. Das Verleumdung des Wissens über Falschheit unterliegt einer Geldstrafe von 40 000 All (ca. 350 USD) auf 1 Million (ca. 8350 USD).[125] Wenn das Verleumden in der Öffentlichkeit auftritt oder mehrere Personen schadet, beträgt die Geldstrafe 40 000 bis 3 Millionen alle (ca. 25 $ 100).[126] Darüber hinaus sind die Verleumdung der Behörden, Beamten oder ausländischen Vertreter (Artikel 227, 239 bis 241) getrennte Verbrechen mit maximalen Strafen von 1 bis 3 Jahren Haft.[127][128]

Amerika

Weniger als die Hälfte der amerikanischen Staaten hat strafrechtliche Verleumdungsgesetze, und die Anwendbarkeit dieser Gesetze wird durch die erste Änderung der US -Verfassung begrenzt, und die Gesetze werden selten durchgesetzt.[129] Auf Bundesebene gibt es keine strafrechtlichen Verleumdungs- oder Beleidigungsgesetze. Auf staatlicher Ebene haben 23 Staaten und 2 Gebiete jedoch strafrechtliche Verleumdungsgesetze in den Büchern, zusammen mit 1 Staat (Iowa), die die Verleumdung durch die Verleumdung durcheinander bringen Rechtsprechung (ohne gesetzlich definierte Kriminalität): Alabama,[130] Florida,[131] Idaho,[132] Illinois,[133] Iowa,[134] Kansas,[135] Kentucky,[136] Louisiana,[137] Massachusetts,[138] Michigan,[139] Minnesota,[140] Mississippi,[141] Montana,[142] Nevada,[143] New Hampshire,[144] New-Mexiko,[145] North Carolina,[146] Norddakota,[147] Oklahoma,[148] South Carolina,[149] Texas,[150] Utah,[151] Virginia,[152] Wisconsin,[153] Puerto Rico[154] und Jungferninseln.[155] Noonan gegen Staples[156] wird manchmal als Präzedenzfall zitiert, dass die Wahrheit in den USA nicht immer eine Verteidigung gegen Verleumdung ist, aber der Fall ist tatsächlich keinen gültigen Präzedenzfall in dieser Frage Aussagen.[157] Das Gericht ging in diesem Fall davon aus, dass das Gesetz von Massachusetts nach der ersten Änderung verfassungsrechtlich sei, ohne dass es von den Parteien argumentiert wurde.

Argentinien

Im ArgentinienDie Verbrechen der Kalummen und Verletzungen sind in dem Kapitel "Verbrechen gegen Ehre" (Artikel 109 bis 117-Bis) des Strafgesetzbuchs vorgesehen. Calumy ist definiert als "die falsche Imputation an eine entschlossene Person eines konkreten Verbrechens, das zu einer Klage führt" (Artikel 109). Ausdrücke, die sich jedoch auf Themen des öffentlichen Interesses beziehen oder nicht, sind es jedoch nicht durchsetzungsfähig Konstituieren Sie kein Kalumnium. Die Strafe ist eine Geldstrafe von 3.000 bis 30.000 Pesos. Wer eine entschlossene Person absichtlich entehrt oder diskreditiert, wird mit einer Strafe von 1.500 bis 20.000 Pesos bestraft (Artikel 110).

Wer auf jeden Fall veröffentlichen oder sich reproduziert, Verleumdungen und Verletzungen, die von anderen gemacht werden, wird selbst für die Verleumdungen und Verletzungen als verantwortlich bestraft, wenn der Inhalt der entsprechenden Quelle nicht korrekt zugeschrieben wird. Ausnahmen sind Ausdrücke, die sich auf Themen von öffentlichem Interesse beziehen oder nicht durchsetzungsfähig sind (siehe Artikel 113). Wenn Wälle oder Verletzungen durch die Presse begangen werden, ist eine mögliche zusätzliche Strafe die Veröffentlichung der gerichtlichen Entscheidung über die Kosten der Schuldigen (Artikel 114). Wer an eine andere Informationen über eine Person weitergeht, die in einer persönlichen Datenbank enthalten ist und die weiß, dass man falsch ist, wird mit sechs Monaten bis 3 Jahren Gefängnis bestraft. Wenn jemand Schaden zufügt, werden die Strafen durch eine zusätzliche Hälfte verschärft (Artikel 117 bis, §§ 2. und 3.).[158]

Österreich

In Österreich ist das Verbrechen der Verleumdung in Artikel 111 des Strafgesetzbuchs vorgesehen. Zu den verwandten Straftaten gehören "Verleumdung und Körperverletzung" (Artikel 115), das passiert ", wenn eine Person beleidigt, verspottet, misshandelt oder bedroht wird eine andere in der Öffentlichkeit" und dennoch "böswillige Falschheit" (Artikel 297), definiert als Eine falsche Anschuldigung, die jemanden dem Risiko einer Strafverfolgung aussetzt.[159]

Aserbaidschan

Im AserbaidschanDas Verbrechen der Verleumdung (Artikel 147) kann zu einer Geldstrafe bis zu "500 -mal so groß wie die Menge an führen Mindestgehälter", öffentliche Arbeiten für bis zu 240 Stunden, Justizvollzugsarbeit für bis zu einem Jahr oder eine Freiheitsstrafe von bis zu sechs Monaten. Die Strafen sind auf bis zu drei Jahre Gefängnis verschärft, wenn dem Opfer fälschlicherweise beschuldigt wird, ein Verbrechen des Grabes begangen zu haben" oder sehr schwerwiegende Natur "(Artikel 147.2). Das Verbrechen der Beleidigung (Artikel 148) kann zu einer Geldstrafe von bis zu 1000 -fachen des Mindestlohns oder zu den gleichen Strafen der Verleumdung für öffentliche Arbeit, Justizvollzugsarbeit oder Inhaftierung führen.[160][161]

Laut dem OSZE -Bericht über die Verleumdungsgesetze "beabsichtigt Aserbaidschan, Artikel über Verleumdung und Beleidigung durch strafrechtliche Gesetzgebung zu entfernen und sie im Bürgergesetzbuch zu bewahren".[162]

Belgien

In Belgien sind in Kapitel V des belgischen Strafgesetzbuchs, Artikel 443 bis 453 bis 453 bis 453 bis 453 bis 453 bis 453 bis 453 bis 453 bis 453. Jemand ist des Waggums schuldig ", wenn das Gesetz zulässt nachweisen von der angeblichen Tatsache "und der Verleumdung", wenn das Gesetz diese Beweise nicht zulässt "(Artikel 443). Die Strafe beträgt 8 Tage bis ein Jahr Haft sowie eine Geldbuße (Artikel 444). Darüber hinaus das Verbrechen der" verleumden Denunziation " "(Artikel 445) wird mit 15 Tagen bis sechs Monaten im Gefängnis und einer Geldstrafe bestraft. In einem der Verbrechen, die in Kapitel V des Strafgesetzbuchs erfasst werden Die Motivationen des Verbrechens sind Hass, Verachtung oder Feindseligkeit einer Person aufgrund ihrer oder ihr beabsichtigte Rasse, Farbe der Haut, Abstammung, nationale Herkunft oder Ethnizität, Staatsangehörigkeit, Geschlecht, Sexuelle Orientierung, Familienstand, Geburtsort, Alter, Patrimonium, philosophisch oder religiöser Glaube, gegenwärtig oder zukünftiger Gesundheitszustand, Behinderung, Muttersprache, politischer Glaube, physisches oder genetisches Merkmal, oder soziale Herkunft".[163][164]

Brasilien

Im Brasilien, Diffamierung ist ein Verbrechen, das entweder als "Verleumdung" (drei Monate bis zu einem Jahr Gefängnis sowie Geldstrafe; Artikel 139 des Strafgesetzbuchs), "Calumy" (sechs Monate bis zwei Jahre im Gefängnis, plus Geldstrafe; Artikel; Article -Artikel; Artikel verfolgt wird. 138 des PC) und/oder "Verletzung" (ein bis sechs Monate Gefängnis oder Geld seine regelmäßigen Aufgaben. Einschränkung nach Hass und Gewalt ist auch im Strafgesetzbuch vorgesehen (Einschränkung eines Verbrechens, Artikel 286). Darüber hinaus in Situationen wie Tyrannisieren oder moralische Einschränkungen, Verleumdungsgesetze werden auch durch die Verbrechen der "illegalen Einschränkung" (Artikel 146 des Strafgesetzbuchs) und "willkürliche Ausübung des Ermessens" (Artikel 345 des PCs) erfasst, der als gegen das Gesetz verstoßen als Gesetz verstößt Bürgerwehr.[165]

Bulgarien

Im BulgarienVerleumdung ist offiziell eine Straftat, aber die Freiheitsstrafe wurde 1999 abgeschafft. Artikel 146 (Beleidigung), 147 (kriminelle Verleumdung) und 148 (öffentliche Beleidigung) des Strafgesetzbuchs verschreiben eine Geldstrafe.[166]

Kanada

In Kanada die Strafgesetzbuch Gibt die folgenden Straftaten an:

  • Verleumdung, definiert als "Materie, die ohne rechtmäßige Rechtfertigung oder Entschuldigung veröffentlicht wurde, wird wahrscheinlich die Verletzung des Ruf von jeder Person, indem er ihn Hass, Verachtung oder Lächerlichkeit ausgesetzt hat oder die die Person von oder in Bezug auf wen sie veröffentlicht hat "[167] erhält die gleiche Strafe.[168]
  • Eine "Verleumdung, die als falsch bekannt" ist "ist ein Anklageverlustfür die die Gefängnisstrafe maximal fünf Jahre beträgt.[169]

Der kriminelle Teil des Gesetzes wurde selten angewendet, aber es wurde beobachtet Polizist, a Justizvollzugsbeamter, oder ein Kronanwalt.[170] In dem jüngsten Fall wurde 2012 ein Restaurantbesitzer in Ottawa wegen fortlaufender Online -Belästigung eines Kunden verurteilt, der sich über die Qualität der Lebensmittel und Service in ihrem Restaurant beschwert hatte.[171]

Nach An Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa Offizieller Bericht über die im Jahr 2005 erlassenen Verleumdungsgesetze wurden 57 Personen in Kanada wegen Verleumdung, Verleumdung und Beleidigung beschuldigt, darunter 23 verurteilt wurden - 9 zu Haftstrafen, 19 bis zu Probezeit und eine zu einer Geldstrafe. Die durchschnittliche Gefängnisfrist betrug 270 Tage und die maximale Haftstrafe betrug 4 Jahre Freiheitsstrafe.[172]

Kroatien

Im KroatienDas Verbrechen der Beleidigung verschreibt eine Strafe von bis zu drei Monaten Gefängnis oder eine Geldstrafe von "bis zu 100 täglichen Einkommen" (Criminal Code, Artikel 199). Wenn das Verbrechen in der Öffentlichkeit begangen wird, werden die Strafen auf bis zu sechs Monate der Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe von "bis zu 150 täglichen Einkommen" (Artikel 199–2) verschärft. Darüber hinaus tritt das Verbrechen der Verleumdung auf, wenn jemand falsche Tatsachen über andere Person bestätigt oder verbreitet, die seinen Ruf beschädigen können. Die maximale Strafe beträgt ein Jahr Gefängnis oder eine Geldstrafe von bis zu 150 täglichen Einkommen (Artikel 200–1). Wenn das Verbrechen in der Öffentlichkeit begangen wird, kann die Haftstrafe ein Jahr erreichen (Artikel 200–2). Andererseits gibt es nach Artikel 203 eine Ausnahme für die Anwendung der oben genannten Artikel (Beleidigung und Verleumdung), wenn der spezifischer Kontext ist das von a wissenschaftliche Arbeit, Literarische Arbeit, Kunstwerk, öffentliche Informationen, die von einem Politiker oder einem Regierungsbeamten durchgeführt werden, journalistische Arbeitoder die Verteidigung eines Rechts oder des Schutzes berechtigter Interessen in allen Fällen unter der Vorraussetzung, dass Das Verhalten zielte nicht darauf ab, den Ruf eines Menschen zu beschädigen.[173]

Chile

Im Chile, die Verbrechen der Verleumdung und der verleumderischen Behauptung (Verletzungen) werden durch die Artikel 412 bis 431 des Strafgesetzbuchs abgedeckt. Calumy ist definiert als "die falsche Imputation eines entschlossenen Verbrechens, der zu einer Staatsanwaltschaft führen kann" (Artikel 412). Wenn die Wälde geschrieben ist und mit Werbung die Strafe in ihrem mittleren Grad plus eine Geldstrafe von 11 bis 20 "lebenswichtigen Löhnen" ist, wenn sie sich auf ein Verbrechen oder eine "niedrigere Inhaftierung" in ihrem Mindestgrad plus eine Geldstrafe bezieht 6 bis 10 "lebenswichtige Löhne", wenn es sich auf a bezieht Vergehen (Artikel 413). Wenn es nicht geschrieben oder mit Werbung ist, ist die Strafe in seinem Mindestgrad "eine Geldstrafe" und eine Geldstrafe von 6 bis 15 "lebenswichtigen Löhnen", wenn es um ein Verbrechen oder plus eine Geldstrafe von 6 bis 10 "lebenswichtigen Löhnen" ist Über ein Vergehen (Artikel 414).[174][175]

Nach Artikel 25 des Strafgesetzbuchs ist "niedrigere Inhaftierung" als Haftstrafe zwischen 61 Tagen und fünf Jahren definiert. Laut Artikel 30 trägt die Strafe der "niedrigeren Freiheitsstrafe" in seinem mittleren oder mindestens Grade auch die Aussetzung der Ausübung einer öffentlichen Position während der Haftstrafe.[176]

Artikel 416 definiert Verletzungen Wie "alle Ausdrucksausdrucks oder Handlungen ausführten, dass Unehrliche, Diskreditieren oder Verachtung verursacht". Artikel 417 definiert breit "Verletzungsgräber"(Grab -Verleumdung), einschließlich der Aufhebung eines Verbrechens oder eines Vergehens, das nicht zur Staatsanwaltschaft führen kann, und der Aufstellung eines Laster oder mangelnden Moral, die in der Lage sind, den Ruf, die Kredit oder die Interessen der beleidigten Person erheblich zu schaden." Grabverleumdung "in schriftlicher Form oder mit Werbung werden mit" niedrigerer Inhaftierung "in seinem Minimum bis mittlerer Grad plus einer Geldstrafe von 11 bis 20" lebenswichtigen Löhnen "bestraft. Calumy oder Verleumdung einer verstorbenen Person (Artikel 424) kann durch die strafrechtlich verfolgt werden Ehepartner, Kinder, Enkelkinder, Eltern, Großeltern, Geschwister und Erben der beleidigten Person. Schließlich werden nach Artikel 425 im Fall von Verleumdungen und Verleumdungen, die in ausländischen Zeitungen veröffentlicht wurden die Verbreitung von Kalummen und Verleumdung.[177]

China

Auf dem chinesischen Festland macht Artikel 246 des Strafrechts der Volksrepublik China (中华 人民 和国 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法 刑法). .[178]

In areas administered by the Republic of China, Article 310 of the Criminal Code (中華民國刑法) criminalises defamation, held constitutional on 7 July 2000 by the Justices of the Constitutional Court, Judicial Yuan (司法院大法官).[179] Die Begründung des Gerichts zur Wahrung des Gesetzes war, dass Artikel 11 der Verfassung der Republik China die Redefreiheit schützt, das Recht "geeigneter Einschränkungen" unterliegt, wo dies notwendig ist, um "andere Grundrechte wie persönlicher Ruf zu schützen, z. B. persönlicher Ruf und Privatsphäre ".[179] Während Artikel 310 vorsieht, dass eine Person, die wegen krimineller Verleumdung angeklagt wird, freigesprochen werden soll, wenn sie in der Lage sind, die Wahrheit der fraglichen diffamierenden Aussage zu beweisen; Der Gerichtshof hat dies so ausgelegt, dass der Angeklagte, auch wenn der Angeklagte nicht nachweist, dass die Aussage wahr war, möglicherweise nicht verurteilt werden, wenn er vernünftige Gründe hatte zu glauben, dass die Aussage wahr war, als sie gemacht wurde, und dass die Beweislast immer noch liegt mit der Strafverfolgung.[179] Die fortgesetzte Kriminalisierung der Verleumdung in der Republik China ist umstritten. Ein Leitartikel in der Taipeh Times im Januar 2022 argumentiert, dass Staatsanwälte, die "ein gemeinsames Vermögen der Gesellschaft" sind, "alle ihre Bemühungen eher in schwere Verbrechen als privat einsetzen sollten Streitigkeiten "und diese kriminelle Verleumdung" verwandelt die Gerichte der Nationen in Gerichte der "Volksmoral".[180]

Tschechische Republik

Nach dem tschechischen Strafgesetzbuch, Artikel 184, ist die Verleumdung ein Verbrechen. Strafen können eine maximale Haftstrafe von einem Jahr (Artikel 184–1) oder, wenn das Verbrechen durch Presse, Film, Radio, TV, öffentlich zugängliches Computernetzwerk oder durch "ähnlich wirksame" Methoden aufhalten kann, erleiden. Der Täter kann bleiben im Gefängnis für bis zu zwei Jahre oder untersagt, eine bestimmte Aktivität auszuüben.[181] Nur die schwerwiegendsten Fälle unterliegen der strafrechtlichen Verfolgung. Die weniger schwerwiegenden Fälle können durch eine Aktion wegen Entschuldigung, Schäden oder Anlagen gelöst werden.

Dänemark

In Dänemark ist Verleumdung ein Verbrechen, wie in Artikel 267 des dänischen Strafgesetzbuchs definiert, mit einer Strafe von bis zu sechs Monaten Gefängnis oder Geldstrafe, wobei das Opfer des Opfers initiiert wurde. Darüber hinaus schreibt Artikel 266-B eine maximale Haftstrafe von zwei Jahren im Falle einer öffentlichen Verleumdung vor, die sich aufgrund ihrer Rasse, Farbe, nationaler oder ethnischer Herkunft, Religion oder "sexueller Neigung" an eine Gruppe von Personen richtet.[182][183]

Finnland

In Finnland ist die Verleumdung ein Verbrechen laut dem Strafgesetzbuch (Kapitel 24, Abschnitte 9 und 10), mit einer Freiheitsstrafe von bis zu sechs Monaten oder einer Geldstrafe oder, wenn sie verschlimmert sind, mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder einer Geldstrafe. Darüber hinaus gibt es ein Verbrechen mit dem Titel "Verbreitung von Informationen, die gegen Privatsphäre gegen Privatsphäre verstoßen" (Kapitel 24, Abschnitt 8), das darin besteht, Informationen zu verbreiten, sogar genau, auf eine Weise, die zum Recht eines Menschen auf Privatsphäre schadet. Informationen, die im Hinblick auf das Verhalten einer Person in öffentlichem Amt, in Wirtschaft oder in einer vergleichbaren Position oder von Informationen relevant sein können, oder von Informationen, die für eine Frage des öffentlichen Interesses ansonsten relevant sind, sind nicht durch dieses Verbot abgedeckt.[184][185]

Frankreich

Front page of La Vie Illustrée am 25. Juli 1902. Mme Camille du Gast steht während der Fälle von vor Gericht vor Charakterdiffamierung vom Rechtsanwalt Maître barbarx und der Prinz von Sagan's Angriff auf Barboux.

In Frankreich ist eine Verleumdung eine Straftat, die als "die Vorwürfe oder [] Zuweisung einer Tatsache definiert ist, die die Ehre oder den Ruf der Person oder des Körpers schädigt, auf die die Tatsache unterstellt ist". Eine diffamierende Behauptung wird als Beleidigung angesehen, wenn sie keine Fakten enthält oder wenn die behaupteten Tatsachen nicht überprüft werden können.

Deutschland

Im deutschen Recht gibt es keine Unterscheidung zwischen Verleumdung und Verleumdung. Ab 2006Die deutschen Verleumdungsklagen nehmen zu.[186] Die relevanten Straftaten der Deutschlands Strafgesetzbuch sind §90 (Verunglimpfung des Bundespräsidenten), §90a (Verunglimpfung des [Bundes-] Staates und seiner Symbole), §90b (verfassungswidrige Verunglimpfung der Organe der Verfassung), §185 ("Verteidiger"), §186 ((§186) (§186 ( Verleumdung des Charakters), §187 (Verleumdung mit absichtlichen Unwahrheiten), §188 (politische Verleumdung mit erhöhten Strafen für die Beleidigung gegen die Paras 186 und 187), §189 (Verunglimpfung einer verstorbenen Person), §192 ("Isersult" mit wahren Aussagen ). Weitere Abschnitte, die für die Verfolgung dieser Straftaten relevant sind Die Beleidigung darf ungestraft bleiben) und §200 (Methode der Proklamation).

Griechenland

In Griechenland betrug die maximale Haftstrafe wegen Verleumdung, Verleumdung oder Beleidigung fünf Jahre, während die maximale Geldstrafe 15.000 € betrug.[187]

Das Verbrechen der Beleidigung (Artikel 361, § 1 des Strafgesetzbuchs) hat möglicherweise zu einem Jahr der Freiheitsstrafe und/oder einer Geldstrafe geführt, während eine unprovozierte Beleidigung (Artikel 361-A, § 1) mit mindestens drei bestraft wurde Monate Gefängnis. Darüber hinaus hat die Verleumdung möglicherweise zu bis zu zwei Monaten im Gefängnis und/oder einer Geldstrafe geführt, während eine schwere Verleumdung zu mindestens drei Monaten Gefängnis sowie einer möglichen Geldstrafe (Artikel 363) und der Entbehrung des Täters geführt haben könnte Bürgerrechte. Schließlich wird die Herabnahme der Erinnerung an eine verstorbene Person mit einer Freiheitsstrafe von bis zu sechs Monaten bestraft (Strafgesetzbuch, Artikel 365).[188]

Indien

In Indien kann ein Verleumungsfall unter beiden eingereicht werden Strafrecht oder Zivilrecht oder Cyber ​​-Verbrechensrecht zusammen oder nacheinander.[189]

Laut dem Verfassung von Indien,[190] das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung (Artikel 19) unterliegt Angemessene Einschränkungen:

19. Schutz bestimmter Rechte in Bezug auf die Meinungsfreiheit usw.

  • (1) Alle Bürger müssen das Recht haben -
    • (a) zu Sprach- und Ausdrucksfreiheit;
  • [(2) Nichts in Unterabschnitt (a) von Ziffer (1) wirkt sich auf den Betrieb eines bestehenden Gesetzes aus oder verhindern den Staat daran, ein Gesetz zu erlassen verliehen durch die genannte Unterklausel im Interesse der Souveränität und Integrität Indiens], der Sicherheit des Staates, freundschaftlichen Beziehungen zu ausländischen Staaten, öffentlicher Ordnung, Anstand oder Moral oder in Bezug auf Verachtung des Gerichts, Verleumdung oder Ansteigung zu einer Straftat.]

Dementsprechend zum Zweck von kriminell Verleumdung, "angemessene Einschränkungen" sind in Abschnitt 499 der Indisches Strafgesetzbuch, 1860.[122][191] Dieser Abschnitt definiert eine Verleumdung und liefert zehn gültige Ausnahmen, wenn eine Anweisung nicht als Verleumdung angesehen wird. Es heißt, dass eine Verleumdung stattfindet, wenn jemand "durch Worte gesprochen oder beabsichtigt ist, gelesen zu werden, oder durch Zeichen oder durch sichtbare Darstellungen, macht oder veröffentlichen eine Imputation, die eine Person, die beabsichtigt, Schaden zuzufügen, oder zu wissen oder Grund zu glauben, dass eine solche Imputation zu glauben ist wird schaden, der Ruf einer solchen Person ". Die Bestrafung ist eine einfache Freiheitsstrafe für bis zu zwei Jahre oder eine Geldstrafe oder beides (Abschnitt 500).

Einige andere Straftaten im Zusammenhang mit falschen Anschuldigungen: falsche Aussagen zu Wahlen (Abschnitt 171G), Falsch Information (§ 182), falsche Ansprüche vor Gericht (Abschnitt 209), Falsch Strafanzeigen (Abschnitt 211).

Einige andere Straftaten im Zusammenhang mit Beleidigungen: gegen Beamte in den Justizverfahren (Abschnitt 228) gegen Religion oder religiöse Überzeugungen (Abschnitt 295a) gegen religiöse Gefühle (Abschnitt 298), gegen Friedensbruch (Abschnitt 504), gegen die Bescheidenheit von Frauen (Frauen Abschnitt 509).

Laut dem Indischer Strafverfahrenskodex, 1973[192] Die Verleumdung wird nur wegen einer Beschwerde (innerhalb von sechs Monaten nach dem Gesetz) strafrechtlich verfolgt (Abschnitt 199) und ist a Kaution, nicht anerkannte und zusammensetzbare Straftat (siehe: Der erste Zeitplan, Klassifizierung von Straftaten).

Irland

Nach dem (überarbeiteten) Verleumdungsgesetz 2009,,[123] Die letzten Straftaten (Abschnitte 36-37, Blasphemie) scheinen aufgehoben worden zu sein. Das Verjährungsfrist ist ein Jahr ab dem Zeitpunkt der ersten Veröffentlichung (kann von den Gerichten auf zwei Jahre verlängert werden) (§ 38). Siehe auch: Blasphemiegesetz in der Republik Irland, Zensur in der Republik Irland, Verjährungsfrist in Irland.

Das Gesetz von 2009 hebt das Verleumdungsgesetz von 1961 auf, das zusammen mit den zugrunde liegenden Prinzipien des Gewohnheitsrechts von unerlaubter Handlung das irische Verleumdungsgesetz seit fast einem halben Jahrhundert regierte. Das Gesetz von 2009 stellt signifikante Änderungen des irischen Rechts dar, wie viele glauben, dass es die Meinungsfreiheit der Medien zuvor unzureichend an Bedeutung machte und zu stark belastete, um das Recht des Individuums auf einen guten Namen zu unterstützen.[193]

Israel

Gemäß dem Verleumdungsverbotsgesetz (1965) kann eine Verleumdung entweder zivil- oder strafrechtliche Straftat darstellen.

Als Zivilstraftat wird die Verleumdung als Tort -Fall angesehen, und das Gericht kann eine Entschädigung von bis zu 50.000 auf die von der Verleumdung abzielte Person, während der Kläger keinen materiellen Schaden beweisen muss.

Als Straftat wird die Verleumdung mit einem Jahr der Inhaftierung bestraft. Um ein Verbrechen darzustellen, muss die Verleumdung beabsichtigt sein und mindestens zwei Personen zielen.

Italien

In Italien gab es früher unterschiedliche Verbrechen gegen Ehre. Das Verbrechen der Verletzung (Artikel 594 des Strafgesetzbuchs) bezog sich auf den Akt der Beleidigung von jemandem zu seiner Anwesenheit und wurde mit bis zu sechs Monaten Gefängnis oder einer Geldstrafe von bis zu 516 Euro bestraft. Das Verbrechen der Verleumdung (Artikel 595, Strafgesetzbuch) bezieht sich auf eine andere Situation, die den Ruf vor vielen Personen beleidigt, und ist mit einer Strafe von bis zu einem Jahr im Gefängnis oder bis zu 1032 Euro in Geldstrafe bestraft, verdoppelt bis zu bis zu zwei Jahre im Gefängnis oder eine Geldstrafe von 2065 €, wenn die Straftat in der Zuordnung einer entschlossenen Tatsache besteht. Wenn die Straftat durch die Presse oder mit anderen Werbung oder in einer öffentlichen Demonstration erfolgt, besteht die Strafe von sechs Monaten bis drei Jahren oder einer Geldstrafe von mindestens 516 €. Beide waren "ein Querela di parte mit einer Zivilklage ohne "Querela" und daher überhaupt ohne Strafverfolgung. Ab dem 15. Januar 2016 ist eine Verletzung jedoch kein Verbrechen mehr, sondern eine unerlaubte Handlung, während die Verleumdung immer noch als Verbrechen angesehen wird wie zuvor.[194]

Schließlich legt Artikel 31 des Strafgesetzbuchs fest, dass Verbrechen begangen wurden Machtmissbrauch oder mit Missbrauch eines Berufs oder Kunst, oder mit der Verletzung einer Pflicht, die diesem Beruf oder dieser Kunst innewohnt, führt zur zusätzlichen Strafe eines vorübergehenden Verbot In der Ausübung dieses Berufs oder dieser Kunst.[195][196]

Absichtlich falsche Anschuldigungen der Verleumdung, wie bei jedem anderen Verbrechen, zum Verbrechen von Verleumdung (Artikel 368, Strafgesetzbuch), der nach dem italienischen Rechtssystem als das Verbrechen des fälschlichen Vorwurfs vor den Behörden eines Verbrechens definiert ist, das er nicht begangen hatte.

In Bezug auf das Gerichtsverfahren geht das Urteil über die Rechtmäßigkeit der Beweise in seine Relevanz.[197]

Japan

Das Japanischer Strafgesetzbuch[124] (Hinweis: Übersetzung von der Regierung, aber immer noch nicht offizieller Text) scheint diese verwandten Straftaten zu verschreiben:

  • "Falsche Anschuldigungen" (Falsch: Anklage / strafrechtliche Anklage / strafrechtliche Anschuldigung / Information) (Artikel 172)
  • "Verleumdung" (Verleumdung/Verleumdung) (Wahrheit ist irrelevant, aber mit: "besondere Bestimmung für Angelegenheiten zum öffentlichen Interesse") (Artikel 230, 230-2. Siehe auch 232: "Nur nach Beschwerden strafrechtlich verfolgt"))
  • "Beleidigungen" (Artikel 231. Siehe auch 232: "Nur nach Beschwerden strafrechtlich verfolgt")
  • „Schädigung der Glaubwürdigkeit; Obstruktion des Geschäfts “(Diffamierung der Unternehmen) (Artikel 233)

Darüber hinaus gibt es eine Ausnahme, die aus Artikel XXI der Verfassung in Bezug auf die Pressefreiheit zurückzuführen ist, die vorsieht, dass Medienverbände die Haftung für die Verleumdung vermeiden können, wenn sie die diffamierenden Aussagen, die sie veröffentlicht haben, vernünftigerweise der Ansicht sind.[198]

Das Verfassung Japans[199] liest:

Artikel 21.

Freiheit der Versammlung und Assoziation sowie Sprache, Presse und alle anderen Ausdrucksformen sind garantiert.

Es darf keine Zensur beibehalten werden, und die Geheimhaltung von Kommunikationsmitteln wird auch nicht verletzt.

Malaysia

In Malaysia ist die Verleumdung sowohl eine unerlaubte Handlung als auch eine Straftat, die den Ruf und den guten Namen einer Person schützen soll. Die Hauptgesetze, auf die sich stützt, sind das Verledungsgesetz von 1957 (überarbeitet 1983) und das Strafgesetzbuch. Nach der Praxis anderer gesetzlicher Gerichtsbarkeiten wie dem Vereinigten Königreich, Singapur und Indien stützt sich Malaysia auf die Rechtsprechung. Tatsächlich ähnelt das Verleumdungsgesetz von 1957 mit dem englischen DeFamaiton Act 1952. Der malaysische Strafgesetzbuch ist Pari Materia mit den indischen und singapurischen Strafcodes.

Mexiko

In Mexiko Verbrechen der Verleumdung, Verleumdung und verleumderischer Behauptung (Verletzungen) wurden sowohl im Bundesstrafgesetzbuch als auch in 15 Bundesstaaten abgeschafft. Diese Verbrechen bleiben in den Strafkodizes von 17 Bundesstaaten, in denen die Strafe im Durchschnitt von 1,1 Jahren (für diejenigen, die wegen verleumderischer Vorwürfe verurteilt wurden) bis 3,8 Jahre Gefängnis (für diejenigen, die wegen Kabolen verurteilt wurden).[200]

Niederlande

In den Niederlanden wird die Verleumdung hauptsächlich durch die Einreichung einer zivilrechtlichen Beschwerde beim Bezirksgericht behandelt. Artikel 167 von Buch 6 der Bürgerliches Gesetzbuch Gilt: "Wenn jemand einer anderen Person unter diesem Abschnitt aufgrund eines falschen oder unvollständigen Veröffentlichung von Informationen von sachlicher Natur gegenüber haftet, kann das Gericht nach einem Recht auf Maßnahmen (rechtliche Anspruch) dieser anderen Person Beschluss kann Der Tortfeasor, um eine Korrektur auf eine Weise zu veröffentlichen, um vom Gericht festgelegt zu werden. " Wenn das Gericht eine einstweilige Verfügung gewährt, wird der Angeklagte normalerweise angewiesen, die Veröffentlichung zu löschen oder eine Aufteilungsrechnung zu veröffentlichen.

Norwegen

In Norwegen war eine Verleumdung ein Verbrechen, das mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 6 Monaten oder einer Geldstrafe bestraft wurde (Strafgesetzbuch, Kapitel 23, § 246). Wenn der Offenc wahrscheinlich seinen "guten Namen" und den Ruf schadet oder ihn dem Hass, Verachtung oder Vertrauensverlust aussetzt, stieg die maximale Gefängnisstrafe auf ein Jahr und wenn die Verleumdung in gedruckter Form, in Rundfunk oder durch eine stattfindet Insbesondere erschwerende Umstände haben die Freiheitsstrafe möglicherweise zwei Jahre erreicht (§ 247). Als der Täter "gegen sein besseres Urteilsvermögen" handelt, haftete er einer maximalen Haftstrafe von drei Jahren (§ 248). Nach § 251 müssen die Verleumdungsklagen von der beleidigten Person eingeleitet werden, es sei denn, das Verleumdungsgesetz wurde an eine unbestimmte Gruppe oder eine große Anzahl von Personen gerichtet, wenn es möglicherweise auch von den Behörden strafrechtlich verfolgt wurde.[201][202]

Nach dem neuen Strafgesetzbuch, das 2005 vom Parlament entschieden hat, würde die Verleumdung als Verbrechen aufhören. Vielmehr muss jede Person, die glaubt, dass sie oder sie einer Verleumdung unterliegt, Zivilklagen eingehen. Das Strafgesetzbuch trat am 1. Oktober 2015 in Kraft.

Polen

In Polen ist eine Verleumdung ein Verbrechen, das es besteht Verhalten, die sich verschlechtern können er rein öffentliche Meinung oder ihn "dem Vertrauensverlust aussetzen, der für eine bestimmte Position, Beruf oder Art der Aktivität erforderlich ist". Zu den Strafen gehören Geldstrafe, Freiheitsbeschränkung und Freiheitsstrafe für bis zu einem Jahr (Artikel 212.1 des Strafgesetzbuchs). Die Strafe ist schwerwiegender, wenn die Straftat durch die vorkommt Medien (Artikel 212.2).[203] Wenn die Beleidigung öffentlich ist und eine Gruppe von Menschen oder Einzelpersonen wegen seiner oder anstrengt Staatsangehörigkeit, ethnische Zugehörigkeit, Rasse, Religion oder Mangel an Religion, die maximale Haftstrafe beträgt 3 Jahre.[204]

Portugal

In Portugal sind Verleumdungsverbrechen: "Verleumdung" (Artikel 180 des Strafgesetzbuchs; bis zu sechs Monate Gefängnis oder eine Geldstrafe von bis zu 240 Tagen), "Verletzungen" (Art. 181; bis zu 3 Monate Gefängnis. oder eine Geldstrafe von bis zu 120 Tagen) und "Straftat zur Erinnerung an eine verstorbene Person" (Art. 185; bis zu 6 Monate Gefängnis oder eine Geldstrafe von 240 Tagen). Die Strafen sind in Fällen mit Werbung (Art. 183; bis zu zwei Jahre Gefängnis oder mindestens 120 Tagen Geldstrafe) und wenn das Opfer eine Autorität ist (Art.184; alle anderen Strafen, die durch eine zusätzliche Hälfte verschärft wurden). Es gibt noch die zusätzliche Strafe für "öffentliche Kenntnisse der Gerichtsentscheidung" (Kosten, die vom Diffamer gezahlt werden) (Art. 189 des Strafgesetzbuchs) und auch das Verbrechen der "Ansprüche eines Verbrechens" (Artikel 297; bis zu 3 Jahre in 3 Jahren in Gefängnis oder Geldstrafe).[205][206]

Rumänien

Ab 2022 gibt es kein Verbrechen wie Verleumdung, Beleidigung oder Verleumdung.[207]

Philippinen

Titel dreizehn der Überarbeitete Strafgesetzbuch der Philippinen Adressen Verbrechen gegen Ehre. Kapitel eins dieses Titels befasst sich mit Verleumdung und Verleumdung. Verleumdung ist definiert als "öffentliche und böswillige Aufpasstheit eines Verbrechens oder eines Laster oder eines Mangels, real oder imaginär oder eines Handlungsbetrags, Unterlassung, Zustand, Status oder Umstand, die dazu neigen Juridische Person oder um die Erinnerung an jemanden zu schwärzen, der tot ist ". Verleumdung wird als orale Verleumdung definiert. Die Verleumdung durch Urkunde ist definiert als "eine Handlung, die nicht in diesem Titel enthalten und bestraft wird, die eine andere Person Dishonor, diskreditiert oder verachtet". Für diese Verbrechen und für die Gefahr von Verleumdung sind Strafen der Geldstrafe oder Freiheitsstrafe festgelegt.[105] Ein bemerkenswertes Merkmal dieser Verbrechen nach philippinischem Recht ist die Spezifikation, die sie für reale und imaginäre Anputationen anwenden. Das Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen regierte 2012, dass das Verleumdungsgesetz der Philippinen nicht mit Artikel 19 der Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte Sie drängen nicht nur, dass "Staatsparteien [zum Bund] die Entkriminalisierung der Verleumdung berücksichtigen".[108]

Saudi-Arabien

Im Saudi-Arabien, Verleumdung des Staates oder eines früheren oder gegenwärtigen Herrschers, wird unterstrafbar unter Terrorismus Gesetzgebung.[208] In einem Fall von 2015 wurde ein saudischer Schriftsteller verhaftet, weil er einen ehemaligen Herrscher des Landes verleumdete. Berichten zufolge werden im Rahmen eines [2014] gegen Terrorismusgesetzes "Maßnahmen, die die Einheit Saudi -Arabiens bedrohen, die öffentliche Ordnung stören oder den Ruf des Staates oder des Königs diffamieren, als Terrorakte angesehen werden für 90 Tage ohne die Anwesenheit ihres Anwalts während der ersten Befragung. "[209]

Südkorea

Im Südkoreasowohl wahre als auch falsche Aussagen können als Verleumdung angesehen werden.[210] Die Strafen steigen für falsche Aussagen. Es ist auch möglich, dass eine Person kriminell verleumdet wird, wenn sie nicht mehr lebt.[211]

Straftat tritt auf, wenn eine öffentliche Erklärung den Ruf des Subjekts beschädigt, es sei denn öffentliches Interesse.[211] Zusätzlich zum Strafrecht, das eine Freiheitsstrafe (bis zu 7 Jahre für den Fall, dass die Vorwürfe falsch sind) und Geldstrafen in Südkorea zulässt, kann man in Südkorea auch wegen Schäden bei zivilen Handlungen klagen. Im Allgemeinen gehen kriminelle Maßnahmen als zivile mit der südkoreanischen Polizei als Justizermittler vor.

Die frühere Sowjetunion

In der ehemaligen Sovietunion, diffamierende Beleidigungen "konnten nur eine Straftat darstellen, kein zivilrechtliches Unrecht".[212]

Spanien

In Spanien besteht das Verbrechen der Wälde (Artikel 205 des Strafgesetzbuchs) darin, jemandem eines Verbrechens zu beschuldigen Verachtung für die Wahrheit. Strafen für Fälle mit Werbung sind eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zwei Jahren oder eine Geldstrafe von 12 bis 24 Monaten und für andere Fälle nur eine Geldstrafe von 6 bis 12 Monaten (Artikel 206). Darüber hinaus besteht das Verbrechen der Verletzung (Artikel 208 des Strafgesetzbuchs) darin, jemandem zu verletzen Würdeseinen Ruf abwerten oder seine verletzen Selbstachtungund ist nur dann anwendbar, wenn die Straftat von Natur aus von Natur aus von der Öffentlichkeit als stark angesehen wird. Eine Verletzung hat eine Geldstrafe von 3 bis 7 Monaten oder von 6 bis 14 Monaten, wenn sie stark und mit Werbung ist. Nach Artikel 216 kann vom Richter eine zusätzliche Strafe für Verleumdung oder Verletzung verhängt werden, die die Veröffentlichung der Gerichtsentscheidung (in einer Zeitung) über die Kosten des Verleumders festlegt.[213][214]

Schweden

In Schweden, Verunglimpfung (Ärekrautning) wird nach Kapitel 5 des Strafgesetzbuchs kriminalisiert. Artikel 1 reguliert die Verleumdung (förtal) und besteht darin, jemanden als Verbrecher oder als "verwerfliche Lebensweise zu haben" oder Informationen über sie zu liefern, "die" die Missachtung anderer zugänglich machen ". Die Strafe ist eine Geldstrafe.[215] Es ist im Allgemeinen keine Anforderung, dass die Aussagen nicht wahr sind, es reicht aus, wenn diese Aussagen verleumdet werden sollen.[216][217]

Artikel 2 reguliert grob Diffamierung (grovt förtal) und hat eine Strafe von bis zu 2 Jahren Gefängnis oder eine Geldstrafe. Bei der Beurteilung, ob das Verbrechen grob ist, sollte das Gericht berechnen, ob die Informationen aufgrund seines Inhalts oder des Umfangs seiner Verbreitung berechnet werden, um "schwerwiegende Schäden" zu erzeugen.[215] Wenn beispielsweise festgestellt werden kann, dass der Angeklagte wissentlich Unwahrheiten übertragen hat.[216] Artikel 4 macht es zu einem Verbrechen, eine verstorbene Person gemäß Artikel 1 oder 2 zu diffamieren.[215] Am offensichtlichsten soll der Absatz es illegal machen, die Eltern von jemandem zu diffamieren, um das Gesetz zu umgehen.[216]

Artikel 3 reguliert anderes beleidigendes Verhalten (Förolämpning), nicht nach Artikel 1 oder 2 charakterisiert und mit einer Geldstrafe oder, wenn es grob ist, mit bis zu sechs Monaten Gefängnis oder einer Geldstrafe bestraft.[215] Während ein Akt der Verleumdung eine dritte Person beinhaltet, ist dies keine Voraussetzung für beleidigendes Verhalten.[216]

Unter Ausnahmen in der Freiheit des Pressegesetzes können Kapitel 7 sowohl strafrechtliche als auch Zivilklagen gemäß den Verunglimpfgesetzen vor Gericht gestellt werden.[218]

Schweiz

In der Schweiz wird das Verbrechen der vorsätzlichen Verleumdung mit einer maximalen Haftstrafe von drei Jahren oder mit einer Geldstrafe von mindestens 30 Tagen Geldstrafe bestraft, so Artikel 174-2 des Schweizer Strafgesetzbuchs. Es gibt eine vorsätzliche Verleumdung, wenn der Täter die Falschheit seiner Anschuldigungen kennt und absichtlich das ruinieren will Ruf des eigenen Opfers (siehe Artikel 174-1 und 174–2).[219][220]

Andererseits wird die Verleumdung nur mit einer maximalen Geldstrafe von 180 täglichen Strafeinheiten bestraft (Artikel 173–1).[221] Wenn es um eine verstorbene oder abwesende Person geht, gibt es eine Einschränkung das Gesetz bis zu 30 Jahre (nach dem Tod) durchzusetzen.[222]

Mit dem Aufstieg des Internets und dem Intranets (geschlossene Computernetzwerke) können diffamierende Aussagen auf Webseiten oder internen Memos kommuniziert werden, ohne die Aufmerksamkeit der Gerichte auf sich zu ziehen. Eine solche "Schrankverleumdung" kann verwendet werden, um andere kriminelle oder fahrlässige Handlungen zu verbergen.

Thailand

Das thailändische Strafgesetzbuch sieht vor:

Abschnitt 326. Verleumdung

Wer auch immer, der andere Person vor einer dritten Person auf eine Weise, die den Ruf einer anderen Person beeinträchtigt oder eine solche andere Person entlarvt, um eine Verleumdung zu begehen, und mit einer Freiheitsstrafe bestraft werden, die nicht überschritten wird ein Jahr oder eine Geldstrafe von nicht mehr als zwanzigtausend Baht oder beides. Abschnitt 327. Verleumdung der Familie

Wer auch immer, was die verstorbene Person vor der dritten Person beeinträchtigt, und dass diese Einstellung wahrscheinlich den Ruf des Vaters, der Mutter, des Ehepartners oder des Kindes des Verstorbenen beeinträchtigt oder diese Person entlarvt, die gehasst oder betrogen wurde, um eine Verleumdung zu begehen, und muss gemäß Abschnitt 326 bestraft werden.[223]

Die Anklage wegen strafrechtlicher Verleumdung in Thailand gemäß Abschnitt 326 des Strafgesetzbuchs wird häufig verwendet, um Journalisten und Aktivisten zu zensieren, die die Menschenrechtsumstände für Arbeitnehmer im Land kritisch sind.[110]

Vereinigtes Königreich

Das Vereinigte Königreich wurde am 12. Januar 2010 durch Abschnitt 73 der kriminellen Verleumdung abgeschafft Coroners and Justice Act 2009.[224] Es wurden nur wenige Fälle des Gesetzes über das kriminelle Verleumdungsgesetz angewendet. Insbesondere der italienische Anarchist Errico Malatesta wurde 1912 wegen krimineller Verleumdung verurteilt, weil er den italienischen Staatsagenten Ennio Belelli anprangerte.

Unter Englisch Common LawDie Wahrheit der Behauptung zu beweisen war ursprünglich nur in zivilen Verleumdungsfällen eine gültige Verteidigung. Die Verleumdung der kriminellen Verleumdung wurde als Straftat gegen die Öffentlichkeit ausgelegt, basierend auf der Tendenz der Verleumdung, zu provozieren Friedensbruch, anstatt ein Verbrechen zu sein, das auf der tatsächlichen Verleumdung beruht an sich; Seine Wahrhaftigkeit wurde daher als irrelevant angesehen. Abschnitt 6 der Verleumdung Act 1843 erlaubte die nachgewiesene Wahrheit der Behauptung, in Fällen von kriminellen Verleumdungen als gültige Verteidigung verwendet zu werden, aber nur, wenn der Angeklagte auch nachweist, dass die Veröffentlichung zum "öffentlichen Vorteil" war.[225]

Venezuela

Im März 2016 führte eine Zivilklage zur Verleumdung zu einer vierjährigen Haftstrafe bei einem Zeitungsverlag.[226]

Online -Verleumdung

Der Aufstieg des Internets als Medium für die Veröffentlichung und der Ausdruck von Ideen, einschließlich der Entstehung von Social -Media -Plattformen, die nationale Grenzen überschreitet, hat sich als schwierig erwiesen, sich mit traditionellen Vorstellungen des Verleumdungsgesetzes in Einklang zu bringen. Fragen der Zuständigkeit und widersprüchlichen Begrenzungsperioden in grenzüberschreitenden Online-Verleumdungsfällen, der Haftung für Hyperlinks zu diffamierenden Inhalten, Einreichung von Klagen gegen anonyme Parteien und die Haftung von Internetdienstanbietern und Vermittlern machen Online-Verleumdungen zu einem einzigartig komplizierten Rechtsbereich.[227] Infolgedessen haben sich Gerichte und Gesetzgeber in verschiedenen Gerichtsbarkeiten auf eine Vielzahl unterschiedlicher und widersprüchlicher Weise an Online -Verleumdungen gewandt.

In Südkorea hat der Aufstieg des Internets zur Entstehung des Cyber ​​-Verleumdungsgesetzes als ein unterschiedliches und polarisierendes Rechtsfeld geführt.[228][229] Einige koreanische Prominente, die an schweren Depressionen litten, verknüpften böswillige Online -Kommentare später Selbstmord.[k] Dies diente zum Teil, um Bewegungen zur Stärkung des Cyber ​​-Verleumdungsgesetzes zu stimulieren. Die überwiegende Mehrheit der Berichte der Cyber ​​-Verleumdungspolizei in Südkorea stammt aus Online -Spielen, und allein im Jahr 2015 erhielten und untersuchte die südkoreanische Strafverfolgungsbehörden über 8000 Berichte über Cyber ​​-Verleumdung. Über die Hälfte dieser Fälle betrifft die Legenden der Legenden, in denen die Spieler als Vergeltungsmaßnahme zu Polizeistationen gehen, nachdem sie von Teamkollegen oder Gegnern verbal missbraucht wurden.[230] Es gibt sogar "Siedlungsgebührenjäger", bei denen Spieler in Spiele und Trauer teilnehmen, um von anderen Spielern beleidigt zu werden. In einigen Fällen stellen solche Abwicklungsgebühren Jäger Polizeiberichte gegen über 50 andere Personen gleichzeitig ein. Die meisten Opfer von Vergleichsgebührenjägern sind Teenager, da viele Eltern bereit sind, Vergleichsgebühren zwischen 300 und 2 Millionen KRW (300 bis 2000 USD) zu zahlen, um zu verhindern, dass ihre Kinder vor Gericht gestellt werden müssen, und das Risiko der Erlangung von Strafregistern riskieren müssen.

Im Jahr 2012 haben die Philippinen das Republik Act 10175 mit dem Titel " Cybercrime Prevention Act von 2012. Im Wesentlichen sieht diese Gesetz vor, dass Verleumdung strafbar bestraft wird und es als: "Verleumdung - das rechtswidrige oder verboten in Zukunft entwickelt. " Professor Harry Roque von der Universität der Philippinen hat geschrieben, dass die elektronische Verleumdung nach diesem Gesetz von 6 Jahren und einem Tag bis zu 12 Jahre mit Freiheitsstrafe bestraft wird.[231][232][233] Zum 30. September 2012, fünf Petitionen, die behaupteten, das Gesetz als verfassungswidrig zu sein Teofisto Guingona III. In den Petitionen wird alle behaupten, dass das Gesetz gegen die Freiheit des Ausdrucks, den ordnungsgemäßen Verfahren, den gleichen Schutz und die Privatsphäre der Kommunikation verstößt.[234]

Australiens erster Twitter Es wird angenommen Mickle gegen Farley. Der Angeklagte, früher Orange High School Die Studentin Andrew Farley wurde angewiesen, einem Lehrer 105.000 US -Dollar für das Schreiben von diffamierenden Bemerkungen über sie auf der Social -Media -Plattform zu zahlen.[235] Ein neuerer Fall im Verleumdungsgesetz war Hockey gegen Fairfax Media Publications Pty Limited [2015], gehört in der Bundesgericht von Australien.[236] Dieses Urteil war bedeutend, da es zeigte, dass Tweets, die aus nur drei Wörtern bestehen, diffamierend sein können, wie in diesem Fall gehalten wurde.[236]

In Bezug auf die Verleumdung im Internet entschied der Oberste Gerichtshof von Kanada, dass eine Person, die Hyperlinks auf einer Website veröffentlicht, die zu einer anderen Website mit diffamierenden Inhalten führt, dieses diffamierende Material für die Zwecke des Verleumders und des Verleumdungsgesetzes nicht veröffentlichen.[237] [238]

In Singapur sieht die Abteilung 2 von Teil 3 des Schutzgesetzes zum Schutz vor Belästigung 2014 Personen vor, die online von falschen Aussagen betroffen sind, um eine Vielzahl von Gerichtsbefehlungen unter der unerlaubten Handlung von Belästigung zu beantragen, die im Rahmen der Vorhanden-Distanzierung nicht verfügbar sind :[44]

  • Beenden Sie die Veröffentlichungsreihenfolge (eine Bestellung, in der der Tortfeasor die diffamierende Erklärung nicht mehr abgibt)
  • Korrekturreihenfolge (eine Anordnung, in der der Tortfeasor eine Korrektur der Erklärung veröffentlichen kann)
  • Deaktivierungsreihenfolge (eine Bestellung, die ein internetbasiertes Vermittler erfordert, um den Zugriff auf die diffamierende Erklärung zu deaktivieren).

Dies unterscheidet sich von den Klägern des Klägers nach dem Common Law Torts of Verleum und der Verleumdung, wie das Verleumdungsgesetz von 1957 modifiziert wurde.[63] Das Gesetz zur Schutz von Belästigung 2014, das zusätzlich zu zivilrechtlichen Rechtsbehelf strafrechtliche Strafen vorsieht, ist speziell so konzipiert, dass sie einen engeren Verhaltensbereich behandeln, um zu vermeiden, dass ein übermäßig breites Spektrum der Sprache verboten ist, und ist auf die Bekämpfung von Sprache beschränkt, die "Belästigung" verursacht " , Alarm oder Not ".[44]

Abgesehen von der einfachen, durch den Aufstieg des Internet ermöglichten Verleumdungsfällen, die durch den Aufstieg des Internets ermöglicht wurden, mussten sich die Gerichte auf der ganzen Welt auch mit komplexen Zuständigkeitsfragen bezüglich der Online-Verleumdung der Online-Verleumdung befassen. Am 10. Dezember 2002 die Oberster Gerichtshof von Australien reagierte auf dieses aufkommende Phänomen, indem er die internationale Zuständigkeit der australischen Gerichte in seinem Urteil erheblich erweiterte Dow Jones gegen Gutnick.[239] Das Urteil ergab, dass internetveröffentlichte ausländische Veröffentlichungen, die einen Australier in ihrem australischen Ruf verzeichneten, nach dem australischen Verleumdungsgesetz zur Rechenschaft gezogen werden könnten. Der Fall erlangte weltweit Aufmerksamkeit und wird oft ungenau gesagt, um die erste seiner Art zu sein. Ein ähnlicher Fall, der voraussetzt Dow Jones gegen Gutnick ist Berezovsky gegen Forbes in England.[240] Diese Entscheidung wurde in Amerika kritisiert,[241] Obwohl es ähnliche Entscheidungen in vielen anderen Gerichtsbarkeiten wie England, Schottland, Frankreich, Kanada und Italien widerspiegelt.

Als Reaktion auf die Expansion der Versuche anderer Gerichtsbarkeiten, Urteile in Fällen von trans-gängiger Verleumdung und zu einem Anstieg des Inlands durchzusetzen Slapp Fälle nach dem Aufkommen des Internets, die Bundes- und viele Landesregierungen in Amerika haben Gesetze verabschiedet, die die Durchsetzbarkeit von Offshore -Verleumdungsurteilen einschränken und die Entlassung von Verleumdungsansprüchen beschleunigen. Amerikanische Schriftsteller und Verleger sind vor der Durchsetzung von Offshore -Verleumdungsurteilen abgeschirmt Sprechakt, was von der verabschiedet wurde 111. Kongress der Vereinigten Staaten und vom Präsidenten unterzeichnet Barack Obama in 2010.[242] Es basiert auf dem New York State 2008 Verledel Terrorism Protection Act (auch als "Rachels Gesetz" bekannt, danach Rachel Ehrenfeld wer initiierte die staatlichen und föderalen Gesetze).[243] Sowohl das New York State Law als auch das Bundesgesetz wurden einstimmig verabschiedet.

Christliche Perspektive

katholisch

Die katholische Enzyklopädie definiert die Verleumdung als "die zuzuordnen, die ihn als unschuldig ist."

Die Auswirkungen davon sind "eine zweifache Bosheit, die aus dem Schaden wächst, der zu Unrecht dem guten Namen unseres Nachbarn und der Lügen gelang , mag nicht schwerwiegend sein, aber das wird jedoch häufig ratsam sein, es zu erwähnen Geständnis, damit das Ausmaß und die Methode von Wiedergutmachung kann beigelegt werden. "[244]

Verleumdung in der Angabe eines Verstoßes gegen das achte Gebot: "Du sollst keinen falschen Zeugen gegen deinen Nachbarn tragen." Joseph Deharbe Listet zwei mögliche Gründe auf, wenn man "erlaubt und sogar gebunden ist, um sie zu enthüllen, 1. wenn es zum Wohl der schuldigen Person ist; oder 2. wenn es notwendig ist, ein größeres Übel zu verhindern".[245]

In dem Brief von James Es gibt zwei Hinweise auf die Verleumdung: "Wenn jemand, der nicht im Wort ist, ist das gleiche ein perfekter Mann." Und wieder: "Die Zunge ist in der Tat ein kleines Mitglied und bietet großartige Dinge. Siehe, wie klein ein Feuer für ein großes Holz, das es für Kindes zeigt." (James 3: 2,5)

Basierend auf diesen Versen die Römischer Katechismus macht die folgende Aussage: "Aus diesen Worten des heiligen James lernen wir zwei heilsame Wahrheiten: die eine, dass das Laster der Zunge von großem Maße ist, eine Wahrheit, die zusätzliche Bestätigung aus diesen Worten des Propheten abgibt," jeder Mensch ist Ein Lügner; "(Ps. 115: 11) Woher scheint diese moralische Krankheit fast die einzige zu sein, die sich für die gesamte Menschheit erstreckt: die andere, dass die Zunge die Quelle unzähliger Übel ist."[246]

Jean-Baptiste Massillon gibt eine lange Predigt über die Verleumdung, in der er feststellt: "Die Zunge des Verleumders ist ein verschlungenes Feuer, das alles trübt heilig; was wo immer es passiert, verlässt nur Trostlosigkeit und Ruine; gräbt sogar in den Darm der Erde und repariert sich auf Dingen am am meisten verborgenen, verwandelt uns in abscheuliche Asche, was, nur einen Moment zuvor, uns so kostbar und uns so kostbar und erschienen war brillant."[247]

Siehe auch

Anmerkungen

  1. ^ In einigen, aber nicht allen, bürgerlich und gemischtes Gesetz Gerichtsbarkeiten, der Begriff delikt wird verwendet, um sich auf diese Kategorie des zivilen Falsches zu beziehen, aber auch auf Straftaten in einigen Gerichtsbarkeiten beziehen kann und die unerlaubte Handlung der allgemeine Begriff ist RechtsvergleichungZum Beispiel hat Wikipedia trotz der allgemeinen Überzeugung, dass sich der Begriff "unerlaubter Handlung" ausschließlich auf die zivilrechtliche Haftung in den Gerichtsbarkeiten des Gewohnheitsrechts bezieht. Konflikt der Tort -Gesetze, Europäisches unerlaubter Handelsrecht, und TORT -Gesetz in Chinanur mit dem Begriff delikt In Artikeln über Gerichtsbarkeiten, die den Begriff spezifisch verwenden, um sich auf Torts zu beziehen (z. Schottergesetz des Delikts und Das südafrikanische Recht des Delikts). In ähnlicher Weise die englische Version der Zivilgesetzbuch der Volksrepublik China, verwendet den Begriff "Tortfeasor", um sich auf Personen zu beziehen, die eine zivile Haftung verursachen.[23]
  2. ^ In jüngster Zeit können Internetpublikationen wie diffamierende Kommentare in sozialen Medien auch Verleumdung darstellen
  3. ^ Dies gilt zwar in den meisten Gerichtsbarkeiten des Gewohnheitsrechts, insbesondere im Commonwealth, aber eine Reihe von Gerichtsbarkeiten der Common Law erkennen keine rechtliche Unterscheidung zwischen Tatsache und Meinung mehr an. Insbesondere der amerikanische Oberste Gerichtshof hat entschieden, dass die erste Änderung keine Anerkennung von einem erfordert Meinungs Privileg.[42]
  4. ^ Zum Beispiel, Abschnitt 2 der kanadischen Charta der Rechte und Freiheiten und die Erste Änderung der Verfassung der Vereinigten Staaten Schutz für freie Meinungsäußerung Welche Gerichte müssen bei der Entwicklung der Rechtsprechung in Bezug auf Verleumdung berücksichtigt werden
  5. ^ Ein berühmter Fall von 1734, der betrifft John Peter Zenger säte den Saatgut für die spätere Einrichtung der Wahrheit als absolute Verteidigung gegen Verleumdungsbeschuldigungen. Das Ergebnis des Falles ist eines von Jury Nullificationund nicht ein Fall, in dem sich die Verteidigung als Rechtssache freigesprochen hat, wie vor dem Verleumdungsgesetz von Zenger die Verteidigung der Wahrheit nicht.[74]
  6. ^ Die unerlaubte Handlung kann in die folgenden Zutaten unterteilt werden:
    • Der Angeklagte nimmt an einer Veröffentlichung an einen Dritten einer Arbeit teil.
    • Die Arbeit enthält eine Passage, die angeblich diffamierend ist;
    • Die Passage vermittelt eine Imputation;
    • Bei der Imputation handelt es sich um den Kläger;
    • Die Imputation schadet den Ruf des Klägers.[86]: Abs. 158
  7. ^ Die überwiegende Mehrheit der südafrikanischen Staaten wendet das römische niederländische Gesetz in Bezug auf ihre an Gesetze der Verpflichtungen, adoptiert Südafrikanisches Recht (was im Allgemeinen römische Niederländer anwendet Privatrecht Trotz öffentliches Recht Ableitung aus dem englischen Gewohnheitsrecht) über Empfangsstatut unter Kolonialregel
  8. ^ Das Verhalten nimmt normalerweise die Form von Aussagen an, entweder mündlich oder schriftlich; Trotzdem können auch andere Verhaltensformen wie physischen Kontakt oder Gesten auftreten. Die Prinzipien sind die gleichen wie die für die anwendbar Aquilian Action
  9. ^ Zu den von der Republik China verwalteten Gebieten gehören:
  10. ^ Um festzustellen, ob ein Akteur die Verpflichtung erfüllt hat, die in Unterabsatz 2 des vorhergehenden Artikel angegebenen Informationen vernünftigerweise zu überprüfen, werden folgende Faktoren berücksichtigt:
    (1) die Glaubwürdigkeit der Informationsquelle;
    (2) ob die eindeutig kontroversen Informationen vollständig untersucht wurden;
    (3) die Aktualität der Informationen;
    (4) die Relevanz der Informationen mit öffentlicher Ordnung und guter Moral;
    (5) die Wahrscheinlichkeit, dass der Ruf des Opfers degradiert wird; und
    (6) Seine Fähigkeit zu verifizieren und die Kosten für die Überprüfung der Informationen
  11. ^ Beispiele beinhalten:

Verweise

Zitate

  1. ^ "Diffamierung". Legal Information Institute.
  2. ^ a b Scott Griffen (Direktor der Pressefreiheit, International Press Institute) (7. März 2017), Barbara Trionfi (Executive Director, International Press Institute) (Hrsg.), Verleumdungs- und Beleidigungsgesetze in der OSZE -Region: Eine vergleichende Studie, Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (in Auftrag gegeben vom Vertreter der Freiheit der Medien Dunja Mijatović)
  3. ^ a b Verleumdungs- und Beleidigungsgesetze: Eine Matrix, wo wir stehen und was wir erreichen möchten, Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (erstellt vom Amt des OSZE-Vertreters für die Freiheit der Medien), 9. März 2005
  4. ^ a b Scott Griffen (Direktor der Pressefreiheit, International Press Institute) (7. März 2017), Barbara Trionfi (Executive Director, International Press Institute) (Hrsg.), Verleumdungs- und Beleidigungsgesetze in der OSZE -Region: Eine vergleichende Studie, Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (in Auftrag gegeben vom Vertreter der Freiheit der Medien Dunja Mijatović), S. 31–33
  5. ^ Verdauen 47. 10. 15. 2. Archiviert 7. Dezember 2009 bei der Wayback -Maschine
  6. ^ Verdauen 47. 10. 15. 3–6. Archiviert 7. Dezember 2009 bei der Wayback -Maschine
  7. ^ Verdauen 47. 10. 15. 25. Archiviert 7. Dezember 2009 bei der Wayback -Maschine
  8. ^ "Buch 9, Titel 36" (PDF). Archiviert von das Original (PDF) am 15. Mai 2011. Abgerufen 7. September 2010.
  9. ^ Tore, Jay Paul; Marafioti, Nicole (2014). Kapital und körperliche Bestrafung im angelsächsischen England. p. 150. ISBN 9781843839187.
  10. ^ Lassiter, John C. (1978). "Verleumdung der Gleichaltrigen: Der Aufstieg und der Rückgang der Maßnahmen für Scandalum Magnatum, 1497-1773". Das American Journal of Legal History. 22 (3): 216–236. doi:10.2307/845182. JStor 845182.
  11. ^ a b "Judentum 101: Rede und Lashon Ha-Ra". www.jewfaq.org.
  12. ^ Herbermann, Charles, hrsg. (1913). "Verleumdung". Katholische Enzyklopädie. New York: Robert Appleton Company.
  13. ^ "Beeinträchtigung". Katholische Enzyklopädie. Abgerufen 17. Februar 2007.
  14. ^ Saad, Hasbollah bin Mat. "Verleumdung: Eine vergleichende Studie zwischen den malaysischen Gesetzen und den islamischen rechtlichen Grundsätzen."
  15. ^ Mohamad, Abdul Basir. (2009). Untang-Abg-Tort-Islam. Kuala Lumpur: Dewan Bahasa Dan Pustaka. S. 383-384.
  16. ^ Saad, Hasbollah bin Mat. "Verleumdung: Eine vergleichende Studie zwischen den malaysischen Gesetzen und den islamischen rechtlichen Grundsätzen."
  17. ^ a b Artikel 19 Globale Kampagne für freien Ausdruck (Februar 2004). "Briefing -Notizen zu internationalen und vergleichenden Verleumdungsstandards" (PDF). Abgerufen 26. Mai 2022.
  18. ^ a b Artikel 19 Globale Kampagne für freien Ausdruck (2021). "Reaktion auf die Konsultationen des UN -Sonderberichterstatters auf die Meinungsfreiheit auf ihren Bericht über Desinformation" (PDF). Büro der Vereinten Nationen High Commissioner für Menschenrechte. Abgerufen 26. Mai 2022.
  19. ^ "Europäische Konvention über Menschenrechte und seine fünf Protokolle". www.hri.org.
  20. ^ Tjaco van den Hout (15. Februar 2013). "Meinungsfreiheit und Verleumdung". Lettvijas ārpolitikas Institūts. Abgerufen 26. Mai 2022.
  21. ^ "Verfassung der Republik Südafrika, 1996 in der geänderten Fassung" - über WikiSource.
  22. ^ "Die Verfassung von Kenia" - über Wikisource.
  23. ^ Kongress, nationale Menschen. "Zivilgesetzbuch der Volksrepublik China" - über Wikisource.
  24. ^ Vick, Douglas W.; MacPherson, Linda (1. April 1997). "Eine Gelegenheit verloren: Die gescheiterte Reform des Verleumdungsgesetzes des Vereinigten Königreichs". Federal Communications Law Journal. 49 (3). Abgerufen 12. August 2015.
  25. ^ John William Salmond (1907). Das Gesetz von Torts: Eine Abhandlung über das englische Haftungsgesetz für zivile Verletzungen. Stevens und Haynes. p.385. Abgerufen 15. März 2013. englisches Recht Individual Corporation Diffamierung.
  26. ^ Howard, Sam (15. März 2007). "Verleumdung von Unternehmensunternehmen in England". Lexologie. Abgerufen 15. März 2013.
  27. ^ FALSCH:
    • Ron Hankin, Navigieren Sie durch das rechtliche Minenfeld privater Ermittlungen: Ein Karriere-Rettungsleitfaden für private Ermittler, Detektive und Sicherheitspolizei, LOOSELEAF LAW Publications, 2008, p. 59. "Es gibt fünf wesentliche Elemente zur Verleumdung: (1) Die Anschuldigung ist falsch; und (2) sie beschreibt den Charakter des Subjekts; und (3) es wird an eine dritte Person veröffentlicht; und (4) sie schädigt den Ruf von von das Subjekt; und (5) dass die Anschuldigung absichtlich oder mit Verschulden erfolgt, wie z. B. mutwillige Missachtung der Tatsachen. "
    • Roger Leroy Miller, Gaylord A. Jentz, Wirtschaftsrecht heute: Das Nötigste, Cengage Learning, 2007, p. 115. "Mit anderen Worten, eine negative Aussage über eine andere Person zu machen, ist keine Verleumdung, es sei denn Vladik ist ein Ruck '). "
    • Michael G. Parkinson, L. Marie Parkinson, Recht für Werbung, Rundfunk, Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit, Routledge, 2006, p. 273. "Vereinfachung einer sehr komplizierten Entscheidung sagte der Gerichts sich als falsch erwiesen sein. "
    • Edward Lee Lamoureux, Steven L. Baron, Claire Stewart, Recht und interaktive Medien des geistigen Eigentums: kostenlos gegen eine Gebühr, Peter Lang, 2009, p. 190. "Eine Aussage kann nur diffamierend sein, wenn sie falsch ist. Daher sind wahre Tatsachenaussagen zu anderen, unabhängig von dem gelieferten Schaden, nicht diffamierend (obwohl solche Kommentare andere Arten von Datenschutz- oder Hassredenverletzungen darstellen können). Verleumdung kann auftreten. Wenn eine Partei (der spätere Angeklagte, wenn ein Fall voranschreitet) etwas schreibt oder sagt, das über eine zweite Partei (Kläger) falsch ist, so dass ein Dritter die Kommunikation "erhält" und die Kommunikation falscher Informationen den Kläger schadet ".
  28. ^ Linda L. Edwards, J. Stanley Edwards, Patricia Kirtley Wells, TORT -Rechtsrecht für Rechtsassistenten, Cengage Learning, 2008, p. 390.
  29. ^ "Verleumdung". 2010. Abgerufen 8. November 2010.
  30. ^ a b Benenson, R (1981). "Prozess gegen John Peter Zenger wegen Verleumdung". Der CQ -Forscher. Abgerufen 8. November 2010.
  31. ^ Peterson, Iver (21. März 1997). "Die Firma hat 222,7 Millionen US -Dollar in einem Verleumdungsanzug gegen Dow Jones ausgezeichnet.". Die New York Times. Houston. Archiviert vom Original am 15. November 2013. Abgerufen 4. Juni 2022.{{}}: CS1 Wartung: Ungeeignete URL (Link)
  32. ^ "Richter lehnt ein Urteil in Dow Jones Verleumer Klage ab". Amarillo: Amarillo.com. 6. August 1999. Abgerufen 15. Mai 2013.
  33. ^ "Geschichte der Arbeiterpartei: 1991 bis 2000". Archiviert von das Original am 6. Februar 2005. Abgerufen 19. November 2021.
  34. ^ Burton, John (30. September 2008). "Tod von singapurischer Maverick". Finanzzeiten. Abgerufen 19. November 2021.
  35. ^ "J. B. Jeyaretnam". Rechte der Anwälte Watch Canada. 26. März 2012. Archiviert Aus dem Original am 28. September 2018. Abgerufen 1. April 2020.
  36. ^ Cameron Sim, Die Chill in Singapur: Politische Verleumdung und Normalisierung einer statistischen Rechtsstaatlichkeit, 20 Pacific Rim Law & Policy Journal 319 (2011).
  37. ^ High Court Awards PM Lee Lee 210.000 US -Dollar Schadenersatz in Verleumdungsanzügen gegen TOC -Herausgeber Terry Xu und Artikelautor (Die Straits Times) 1. September 2021
  38. ^ Rafsanjani, Nazanin (2. April 2010). "SLAPP zurück: Transkript". In den Medien. Wnyc (Nationales öffentliches Radio, PBS). Archiviert von das Original am 21. Mai 2013. Abgerufen 29. Juni 2011.
  39. ^ Cal. Zivilprozessordnung §425.16
  40. ^ "Protection of Public Participation Act, 2015". Legislative Versammlung von Ontario. Abgerufen 27. März 2020.
  41. ^ Brown, Mayer (2013). "A4ID -Diffamierungshandbuch" (PDF). Befürworter für die internationale Entwicklung. Archiviert von das Original (PDF) am 9. Februar 2014. Abgerufen 14. August 2013.
  42. ^ Milkovich gegen Lorain Journal Co., 497, US 1 (1990)
  43. ^ Franklin, Mark A. (1963). "Die Ursprünge und Verfassungsmäßigkeit der Einschränkungen der Wahrheit als Verteidigung im unerlaubten Rechtsrecht". Stanford Law Review. 16 (4): 789–848. doi:10.2307/1227028. JStor 1227028. Abgerufen 31. Oktober 2017.
  44. ^ a b c d "Schutz vor Belästigungsgesetz 2014 - Singapur -Statuten online". sso.agc.gov.sg.
  45. ^ Lathan gegen Journal Co.30 Wis.2d 146, 158, 140 N.W.2d 417, 423 (1966).
  46. ^ "Gerechtigkeit und Rechte in der Gesellschaft, Verleumdungsverteidigung". Hobart Community Legal Service Inc.. 20. März 2018. Abgerufen 2. März 2019.
  47. ^ "Meinungen und faire Kommentare Privilegien". Gesetz über digitale Medien. Abgerufen 31. Oktober 2017.
  48. ^ "Ist Ihr Ruf so schlecht, dass Sie nicht diffamiert werden können?". Hodgson Russ LLP. 9. Juni 2020. Archiviert vom Original am 30. September 2020. Abgerufen 7. November 2021.
  49. ^ Arthur Alan Wolk gegen Walter Olson
  50. ^ a b c "Diffamierungsgesetz 2005 (NSW) s 24 " (PDF). legislation.nsw.gov.au. Archiviert von das Original (PDF) am 18. Juni 2017. Abgerufen 4. August 2015.
  51. ^ "Tanzen mit Anwälten". Tanzen mit Anwälten. Abgerufen 7. September 2010.
  52. ^ a b c Bosary, Andrew (3. Juni 2014). "Verleumdung an sich: Seien Sie bereit, den tatsächlichen Schadenersatz zu bitten (und zu beweisen!)". American Bar Association. Archiviert von das Original am 31. Oktober 2017. Abgerufen 31. Oktober 2017.
  53. ^ "Diffamierung". Gesetz über digitale Medien. Abgerufen 31. Oktober 2017.
  54. ^ "Das Label von Gay ist nicht mehr diffamierend, Gerichtsregeln". Die New York Times. Associated Press. 31. Mai 2012. Abgerufen 3. Juni 2012.
  55. ^ Edward C. Martin. "Falsches Licht". Archiviert 27. Februar 2008 bei der Wayback -Maschine. Cumberland School of Law, Samford University
  56. ^ 50 Uhr.Jur.2d Verleumdung und Verleumdung 1–546
  57. ^ Larson, Aaron (9. November 2014). "Verleumdung: Verleumdung und Verleumdung". Expertenlaw.com. Abgerufen 31. Oktober 2017.
  58. ^ New York Times Co. gegen Sullivan, 376, US 254, 84 S. Ct. 710, 11 L. ed. 2d 686 (1964)
  59. ^ Sexton, Kevin (2010). "US -politische Systeme".
  60. ^ New York Times Co. gegen Sullivan, 376, US 254 (1964).
  61. ^ "Vorwort". stylebook.fredericksburg.com. Abgerufen 30. März 2017.
  62. ^ Patterson, T (2009). Die amerikanische Demokratie. New York: McGraw-Hill.
  63. ^ a b "DeFamation Act 1957". SINGAPURE STATUTEN Online. Abgerufen 25. Mai 2022.
  64. ^ "Law Dokument Englischansicht". Ontario.ca. 24. Juli 2014.
  65. ^ Diffamierungsgesetz 1952
  66. ^ "Verleumdung nach Torts". Lawpage.in. 19. Oktober 2020. Abgerufen 2. Januar 2021.
  67. ^ Pukhraj gegen Bundesstaat Rajasthan [1973] SCC (CRI) 944.
  68. ^ Rustom K. Karanjia und Anr gegen Krishnaraj M. D. Thackersey und Ors. (1970) 72 BOMLR 94.
  69. ^ "" Ram Jethmalani Vs. Subramaniam Swamy '' 2006 (87) DRJ 603.
  70. ^ Santosh Tewari und Ors gegen Bundesstaat U.P. und anr 1996 (20) ACR 808.
  71. ^ Diffamierungsgesetz, 1952 (England).
  72. ^ Ayesha (6. Oktober 2010), Die unerlaubte Handlung der Verleumdung: Eine Analyse des Gesetzes in Indien und im Vereinigten Königreich, archiviert von das Original am 1. Oktober 2011.
  73. ^ "Pattnaik, Aju John 'Verleumdungsgesetz in Indien 2 März 2013". Archiviert von das Original am 23. Februar 2015. Abgerufen 16. Januar 2022.
  74. ^ "Der Prozess gegen John Peter Zenger". Nationalparkdienst. 26. Februar 2015. Abgerufen 31. Oktober 2017.
  75. ^ "New York Times Co. gegen Sullivan, 376 US 254, 84 S. Ct. 710, 11 L. Ed. 2d 686 (1964)". Google Scholar. Abgerufen 31. Oktober 2017.
  76. ^ "Hustler Magazine gegen Falwell, 485, US 46 (1988)". Google Scholar.
  77. ^ "Milkovich gegen Lorain Journal Co., 497, US 1 (1990)". Google Scholar.
  78. ^ "Gerichtsfälle". Verleumdung und Internet. Abgerufen 31. Oktober 2017.
  79. ^ "Verleumdungs ​​-FAQs". Medienrechtsressourcenzentrum. Archiviert von das Original am 9. September 2021. Abgerufen 31. Oktober 2017.
  80. ^ Lange gegen Australian Broadcasting Company [1997] HCA 25, (1997) 189 CLR 520, High Court (Australien).
  81. ^ Dixon, Nicolee (2005). "Research Brief Nr. 2005/14: einheitliche Verleumdungsgesetze" (PDF). Queensland Parlament. Queensland Parlamentary Library. Abgerufen 6. September 2020.
  82. ^ "Diffamierungsgesetz 2005 (NSW) S 7 " (PDF). legislation.nsw.gov.au. Archiviert von das Original (PDF) am 18. Juni 2017. Abgerufen 4. August 2015.
  83. ^ a b Pearson, Mark (1. Juli 2007). "Eine Überprüfung der Verleumdungsreformen Australiens nach einem Jahr des Betriebs". Australian Journalism Review. 29 (1). Citeseerx 10.1.1.1030.7304.
  84. ^ Jack Herman; David Flint. "Australian Press Council - Press Law in Australien". Presscouncil.org.au. Archiviert von das Original am 12. November 2010. Abgerufen 7. September 2010.
  85. ^ Australian Law Reform Commission, 1979. "Electronic Frontiers Australia: Bürgerfreiheiten online". Efa.org.au. Abgerufen 7. September 2010.
  86. ^ a b Duffy gegen Google Inc. [2015] SASC 170 um 158 (27. Oktober 2015), Höchstgericht (SA, Australien).
  87. ^ Diffamierungsgesetz 1992 Neuseeland Zum 1. März 2017
  88. ^ Murphy v. Lamarsh (1970), 73 W.W.R. 114
  89. ^ Grant v. Torstar Corp., 2009 SCC 61, [2009] 3 SCR 640 (22. Dezember 2009), Höchstgericht (Kanada)
  90. ^ Astley v. Verdun, 2011 OnSC 3651 (14. Juni 2011), Oberster Gerichtshof (Ontario, Kanada)
  91. ^ Farallon Mining Ltd. gegen Arnold, 2011 BCSC 1532 (10. November 2011), Höchstgericht (British Columbia, Kanada)
  92. ^ Elspeth C. Reid, Persönlichkeit, Vertraulichkeit und Privatsphäre im Schottengesetz, (W. Green, 2010), Abs. 1.02
  93. ^ Elspeth C. Reid, Persönlichkeit, Vertraulichkeit und Privatsphäre im Schottengesetz, (W. Green, 2010), Abs. 17.17.17
  94. ^ Elspeth C. Reid, Persönlichkeit, Vertraulichkeit und Privatsphäre im Schottengesetz, (W. Green, 2010), Abs. 17.13
  95. ^ Robert Black, Eine historische Untersuchung der delikten Haftung in Schottland für Personenverletzungen und Tod (Fortsetzung), (1975) 8 Cils 189, 195
  96. ^ David Ibbetson, 'Iniuria, Roman und English' in Eric Deschemaeker und Helen Scott. Iniurie und das Common Law, (Hart, 2013), bei 40
  97. ^ Zivilgesetzbuch (geändert 2008.05.23)
  98. ^ "Justizministerium, R.O.C. (Taiwan)".
  99. ^ a b c d e Kongress, nationale Menschen. "Zivilgesetzbuch der Volksrepublik China" - über Wikisource.
  100. ^ Zivilgesetzbuch der Republik China Artikel 195
  101. ^ a b Dominique Mondoloni. "Rechtsabteilungen". Abgerufen 25. Mai 2022.
  102. ^ Index für Zensur (19. August 2013). "Frankreich: Strenge Verleumdung und Datenschutzgesetze begrenzen den freien Ausdruck". Abgerufen 25. Mai 2022.
  103. ^ Scott Griffen (25. September 2014). "In Frankreich schützt die juristische Entwicklung in Verleumdungsfällen die Arbeit der Zivilgesellschaft". Internationales Presseinstitut. Abgerufen 25. Mai 2022.
  104. ^ Minpo [Zivilgesetzbuch] Kunst. 723 (Japan)
  105. ^ a b Republik der Philippinen (11. November 1980). "Das überarbeitete Strafgesetzbuch". Anwaltskanzlei Chan Robles. Abgerufen 2. Februar 2012. Kunst. 353. Definition von Verleumdung. - Eine Verleumdung ist öffentlich und bösartig Person oder um die Erinnerung an jemanden zu schwärzen, der tot ist.
  106. ^ "Rechtswörterbuch". findlaw.com. Abgerufen 24. November 2006.
  107. ^ "Rechtsbedingungen". legal.org. Archiviert von das Original am 22. April 2008. Abgerufen 22. Oktober 2004.
  108. ^ a b c "Das Verleumdungsgesetz verstößt gegen die Freiheit des Ausdrucks - UN -Rechte -Gremium". Die Manila -Zeiten. 30. Januar 2012. archiviert von das Original am 9. Mai 2013.
  109. ^ "Zivil- und Handelskodex: Torts (Abschnitt 420-437)-Thailand Law Library". 12. Februar 2015.
  110. ^ a b "Thailand: UN -Experten verurteilen die Verwendung von Verleumdungsgesetzen, um den Menschenrechtsverteidiger Andy Hall zum Schweigen zu bringen.". Büro der Vereinten Nationen High Commissioner für Menschenrechte. 17. Mai 2018. Abgerufen 26. Mai 2022.
  111. ^ Buch 1, Titel 2 des Zivilgesetzbuch von Quebec
  112. ^ Société Radio-Canada c. Radio Sept-îles Inc., 1994 Canlii 5883, [1994] RJQ 1811 (1. August 1994), Berufungsgericht (Quebec, Kanada) (auf Französisch)
  113. ^ "Karte zeigt Länder mit strafrechtlichen Verleumdungsgesetzen". Artikel19.org. Archiviert von das Original am 3. November 2011. Abgerufen 7. September 2010.
  114. ^ [Dead Link]Artikel 19 Aussagen Archiviert 18. April 2009 bei der Wayback -Maschine auf kriminalisierte Verleumdung
  115. ^ Idaho Code § 18-4801 Archiviert 2009-10-01 im Wayback -Maschine, Louisiana überarbeitete Gesetz § 14:47 Archiviert 2011-07-04 bei der Wayback -Maschine, Nevada überarbeitete Statuten § 200.510, und Kein Recht im Gesetz: Die Schmach der kriminellen Verleumdung in der amerikanischen Rechtsprechung von Gregory C. Lisby, 9 Comm. L. & Pol'y 433 Fußnote 386.
  116. ^ Rex v. Orme und Nutt, 1700
  117. ^ King v. Osborne, 1732
  118. ^ Kallgren, Edward (1953). "Gruppe Verleumdung". California Law Review. 41 (2): 290–299. doi:10.2307/3478081. JStor 3478081.
  119. ^ a b c Welttrends in der Freiheit der Meinungsfreiheit und der Medienentwicklung Globaler Bericht 2017/2018. UNESCO. 2018. p. 202.
  120. ^ Dohel, Ilia. "Iris 2006–10: 2/1: Ilia Dohel, Büro des OSZE -Vertreters über die Freiheit der Medien. Vertreter der Medienfreiheit: Bericht über Erfolge bei der Entkriminalisierung der Verleumdung". Merlin.obs.coe.int. Archiviert von das Original am 20. Januar 2013. Abgerufen 7. September 2010.
  121. ^ "Pace Resolution 1577 (2007): Auf dem Weg zur Entkriminalisierung der Verleumdung". Assembly.coe.int. 4. Oktober 2007. archiviert von das Original am 10. Juli 2010. Abgerufen 7. September 2010.
  122. ^ a b "Strafgesetzbuch (Indien)". Nationales Informatikzentrum (Legislativabteilung, Ministerium für Recht und Justiz, indische Regierung).
  123. ^ a b "DeFamation Act 2009 (Irland)". Rechtsreformkommission von Irland.
  124. ^ a b "Strafgesetzbuch (Japan)". Japanische Datenbankensystem für japanische Rechtsübersetzung.
  125. ^ Albanischer Strafgesetzbuch (2017), Art. 120 par. 1
  126. ^ Albanischer Strafgesetzbuch (2017), Art. 120 par. 2
  127. ^ "Strafgesetzbuch der Republik Albanien - Englische Version". Legislationline.org. Archiviert von das Original am 13. Juni 2010. Abgerufen 7. September 2010.
  128. ^ "Europäischer Rat - Aperçu des Gesetzes Nationales en Matière de Diffamation et d'jure - Englische Version - Abschnitt Albanien". Coe.int. Abgerufen 7. September 2010.
  129. ^ "Strafverfolgungsgesetze in Nordamerika". Ausschuss zum Schutz von Journalisten. Abgerufen 31. Oktober 2017.
  130. ^ Alabama überarbeitete Statuten, §§ 13A-11-160–13A-11-164
  131. ^ Florida Statuten§§ 836.01–836.11
  132. ^ Idaho Code, §§ 18-4801–18-4809
  133. ^ Illinois kompilierte Statuten, Kapitel 720 § 300 (nur mit Bank- und Vertrauensunternehmen, nicht mit Einzelpersonen)
  134. ^ Kein gesetzlich definiertes Verbrechen, sondern Artikel 1, § 7 der Iowa -Verfassung Staaten, dass die Wahrheit eine Verteidigung in Kriminalpolizisten sein wird. Der Fall von Park v. Hill 380 F. Supp. 2d 1002 (N. D. Iowa 2005) Legen Sie die Grundregeln von Iowa über kriminelle Verleumdung/Verleumdung fest und definieren, was es ist, während der Fall von State gegen Heacock 76 N. W. 654 (Iowa 1898) die Regeln Iowan für die öffentliche Verfolgung für das Verbrechen festgelegt hat
  135. ^ KANSAS STATUTES BEWERTET, § 21-6103 (a) (1)
  136. ^ Kentucky überarbeitete Statuten, § 432.280 (nur mit den amtierenden Richtern und Gerichten)
  137. ^ Louisiana überarbeitete Statuten, § 14:47
  138. ^ Massachusetts überarbeitete Statuten, ch. 272 § 98c (nur mit der Veröffentlichung von Materialien, die darauf abzielen, Hass gegen Gruppen von Menschen mit Rasse, Hautfarbe, Religion zu verbreiten, in der Praxis als eine Art Hassverbrechensgesetz dient, aber dennoch als Verleumdung eingestuft)
  139. ^ Michigan kompilierte Gesetze§§ 750.370–750.371
  140. ^ Minnesota -Statuten. § 609.765
  141. ^ Mississippi Code Annotated, §97-3-55
  142. ^ Montana Code Annotated, § 45-8-212
  143. ^ Nevada überarbeitete Statuten §§ 200.510–200.560
  144. ^ New Hampshire überarbeitete Statuten, die kommentiert sind, § 644: 11
  145. ^ New Mexico Statutes Annotated, § 30-11-1
  146. ^ North Carolina Allgemeine Statuten, § 14–47
  147. ^ North Dakota Century Code§ 12.1-15-01
  148. ^ Oklahoma Statuten, Tit. 27 §§ 771–781
  149. ^ South Carolina Code of Laws, § 16-7-150
  150. ^ Texas Finance Code, §§59.002; 89.101; 119.202; 122,251; 199.001 (jeweils nur mit Banken, Spar- und Darlehensverbänden, Sparkassen, Kreditgenossenschaften, staatlichen Treuhandgesellschaften)
  151. ^ Utah codes kommentated, § 76-9-404
  152. ^ Annotated Virginia Code, § 18.2-417
  153. ^ Wisconsin Statutes, § 942.01
  154. ^ Puerto Rico -Gesetze, Tit. 33, §§ 4101–4104
  155. ^ Jungferninseln Code, Titel 14, §§ 1172–1182)
  156. ^ Noonan gegen Staples, 556 F. 3d 20 (1. Cir. 2009), Wiederholung verweigert, 561 F.3d 4 (1. Cir. 2009); Zugriff am 15. Dezember 2014.
  157. ^ Noonan, n.15.
  158. ^ (in Spanisch) Argentinischer Strafgesetzbuch (offizieller Text) - Verbrechen gegen Ehre (Artikel 109 bis 117-Bis)
  159. ^ "Europäischer Rat - Gesetze zur Verleumdung (englische Version) - Abschnitt Österreich". Coe.int. Abgerufen 7. September 2010.
  160. ^ "Europäischer Rat - Gesetze zur Verleumdung (englische Version) - Abschnitt Aserbaidschan". Coe.int. Abgerufen 7. September 2010.
  161. ^ "Strafgesetzbuch der aserbaidschanischen Republik (Englisch)". Legislationline.org. Abgerufen 7. September 2010.
  162. ^ OSZE -Bericht - Verleumdungs- und Beleidigungsgesetze Archiviert 16. Februar 2010 bei der Wayback -Maschine (Siehe Seite 19)
  163. ^ (auf Französisch) Belgischer Strafgesetzbuch - Verbrechen gegen Ehre (Siehe Artikel 443 bis 453-Bis)
  164. ^ "Europäischer Rat - Gesetze zur Verleumdung - Abschnitt Belgien (Französisch)". Coe.int. Abgerufen 7. September 2010.
  165. ^ (auf Portugiesisch) Brasilianischer Strafgesetzbuch (offizieller Text)
  166. ^ "Europäischer Rat - Gesetze zur Verleumdung (englische Version) - Abschnitt Bulgary". Coe.int. Abgerufen 7. September 2010.
  167. ^ "S. 298". Strafgesetzbuch (Kanada).
  168. ^ "s. 301", ". Strafgesetzbuch (Kanada).
  169. ^ "s. 300", ". Strafgesetzbuch (Kanada).
  170. ^ Mann, Arshy (29. September 2014). "Das Problem mit krimineller Rede". Kanadischer Anwalt. Archiviert von das Original am 7. März 2017. Abgerufen 6. März 2017.
  171. ^ "Cybermobbing Restaurantbesitzer erhält 90 Tage im Gefängnis". CBC. 16. November 2012. Abgerufen 23. Februar 2021.
  172. ^ Verleumdungs- und Beleidigungsgesetze: Eine Matrix, wo wir stehen und was wir erreichen möchten, OSZE, 9. März 2005 (Seite 40)
  173. ^ "Europäischer Rat - Gesetze zur Verleumdung (Englisch) - Abschnitt Kroatien". Coe.int. Abgerufen 7. September 2010.
  174. ^ (in Spanisch) Chilener Strafgesetzbuch, Buch II (Siehe Artikel 412 bis 431)
  175. ^ "Iestudiospenales.com.ar - Strafgesetzbuch von Chile" (PDF) (in Spanisch). (578 kb) (Siehe Seiten 75–78)
  176. ^ (in Spanisch) Chilenischer Strafgesetzbuch, Buch i (Siehe Artikel 25 und 30)
  177. ^ (in Spanisch) Biblioteca.jus.gov.ar - Strafgesetzbuch von Chile (Siehe Artikel 416–417 und 424–425)
  178. ^ Strafrecht der Volksrepublik China Archiviert 20. September 2021(Datumsangriff) Bei der Wayback -Maschine, Kongress-Executive-Kommission für China.
  179. ^ a b c https://www2.judicial.gov.tw/fydownload/en/p03_01_printpage.asp?expno=509 Judicial Yuan Interpretation Nr. 509] Übersetzt von Joe Y.C. Wu.
  180. ^ Huang Yu Zhe (26. Januar 2022). "Taiwan muss Verleumdung entkriminalisieren". Taipei -Zeiten. Abgerufen 30. Mai 2022.
  181. ^ "Tschechisches Strafgesetzbuch - Gesetz Nr. 40/2009 Coll., Artikel 184". Business.Center.cz. Abgerufen 7. September 2010.
  182. ^ "Europäischer Rat - Gesetze zur Verleumdung (Englisch) - Abschnitt Dänemark". Coe.int. Abgerufen 7. September 2010.
  183. ^ OSZE -Bericht über Verleumdungsgesetze (Englisch) Archiviert 16. Februar 2010 bei der Wayback -Maschine (Siehe Seite 51, Artikel 6)
  184. ^ "Der Strafgesetzbuch von Finnland (englische Version)" (PDF). Abgerufen 15. Februar 2012.
  185. ^ "Europäischer Rat - Gesetze zur Verleumdung (Englisch) - Abschnitt Finnland". Coe.int. Abgerufen 7. September 2010.
  186. ^ "BundeskriminalaMT (Bundespolizei) Jährliche Statistik 2006" (PDF). Archiviert von das Original (PDF) am 14. April 2008. Abgerufen 7. September 2010.
  187. ^ OSZE -Bericht über Verleumdungsgesetze in Europa und Nordamerika Archiviert 16. Februar 2010 bei der Wayback -Maschine (Siehe Seite 68, Elemente 6 und 7)
  188. ^ "Europäischer Rat - Gesetze zur Verleumdung (Englisch) - Abschnitt Griechenland". Coe.int. Abgerufen 7. September 2010.
  189. ^ Swamy, Subramaner (21. September 2004). "Verleumdungsstreit: Ein Kit eines Überlebenden". Der Hindu. Archiviert von das Original am 22. Juli 2013. Abgerufen 28. November 2013.
  190. ^ "Verfassung (Indien)". Legislativabteilung, Ministerium für Recht und Justiz, indische Regierung.
  191. ^ Verleumdung - indisches Strafgesetzbuch, 1860
  192. ^ "Strafverfahrenskodex (Indien)". Nationales Informatikzentrum (Legislativabteilung, Ministerium für Recht und Justiz, indische Regierung).
  193. ^ Holz, Kieron. "Verleumdungsgesetz in Irland". www.lawyer.ie. Abgerufen 19. Februar 2019.
  194. ^ "Dei delitti contro la persona. Libro ii, titolo xii". Altalex (auf Italienisch). Abgerufen 27. Mai 2020.
  195. ^ OSZE -Bericht über Beleidigungsgesetze in Europa und Nordamerika Archiviert 16. Februar 2010 bei der Wayback -Maschine (Siehe Seite 79, Artikel 8)
  196. ^ (auf Italienisch) Italienischer Strafgesetzbuch (Siehe Artikel 31)
  197. ^ Buonomo, Giampiero (2001). "COMTELO Alla Entscheidung Della Corte Europea dei Diritti Dell'uomo di ricevibilità del ricorso n. 48898/99". Diritto & Giustizia edizione online. Archiviert von das Original am 11. Dezember 2019. Abgerufen 17. März 2016.
  198. ^ Urteil vom 25. Juni 1969 (Kochi gegen Japan), Saik6sai [Oberster Gerichtshof], 23 Keisil 7, 259 (Japan)
  199. ^ "Verfassung (Japan)". Offizielle Website des Japanministers und seines Kabinetts.
  200. ^ Delitos de Injuria, Difamación y Calumnia en los códigos Strafe de México Archiviert 21. Juli 2011 bei der Wayback -Maschine
  201. ^ "Europäischer Rat - Verleumdungsgesetze (Englisch) - Abschnitt Norwegen". Coe.int. Abgerufen 7. September 2010.
  202. ^ "Norwegischer Strafgesetzbuch (englische Version)". Legislationline.org. Abgerufen 7. September 2010.
  203. ^ "Europäischer Rat - Verleumdungsgesetze (Englisch) - Abschnitt Polen". Coe.int. Abgerufen 7. September 2010.
  204. ^ OSZE -Bericht über Verleumdungsgesetze in Europa und Nordamerika Archiviert 16. Februar 2010 bei der Wayback -Maschine (Siehe Seite 117, Artikel 6)
  205. ^ (auf Portugiesisch) Portugiesischer Strafgesetzbuch Archiviert 17. Dezember 2009 bei der Wayback -Maschine (Artikel 180 bis 189)
  206. ^ "Portugiesischer Strafgesetzbuch (offizielle Version)" (PDF) (auf Portugiesisch). (641 kb) (voller Text)
  207. ^ Mona Scărișoreanu, România, Printre Puținele State Europenversorgung Au Dezincriminat Inlulta și Calomnia, in România liberă, 31 Martie 2014; Accesat la 5 Oktombrie 2015.
  208. ^ "Saudi-Arabien verabschiedet das Anti-Terror-Gesetz und verbietet Verleumdung". Gulf News. Abgerufen 30. März 2018.
  209. ^ Alsaafin, Linah (15. Juli 2015). "Saudischer Schriftsteller verhaftet wegen Beleidigung des lang toten Königs". Nahe Osten Auge. Nahe Osten Auge. Abgerufen 1. Juni 2016.
  210. ^ Zurück, sang Hyun. "Probleme mit dem Koreas Verleumdungsgesetz". Korea Economic Institute of America. Archiviert von das Original am 22. September 2019. Abgerufen 22. September 2019.
  211. ^ a b Park, S. Nathan (15. Dezember 2014). "Verletzt das Strafverfolgungsgesetz Südkoreas die Demokratie?". Wallstreet Journal. Abgerufen 14. Januar 2021.
  212. ^ Urheberrecht, Verleumdung und Privatsphäre im sowjetischen Zivilrecht (Levitsky, Serge L.) (Gesetz in Osteuropa, Nr. 22 (i) - Ausgestellt vom Dokumentationsamt für osteuropäisches Recht, von der University of Leyden, Seite 114)
  213. ^ (in Spanisch) Strafgesetzbuch Spaniens (Artikel 205 bis 216)
  214. ^ "Europäischer Rat - Gesetze zur Verleumdung (Englisch) - Abschnitt Spanien". Coe.int. Abgerufen 7. September 2010.
  215. ^ a b c d Schwedischer Strafgesetzbuch (englische Version)[Permanent Dead Link] (Siehe Kapitel 5)
  216. ^ a b c d Ström, E. "Om att utsättas för kränKningar på jobbet" Archiviert 30. April 2010 bei der Wayback -Maschine (auf schwedisch) Abteilung für Arbeitswissenschaft, Universität von Göteborg
  217. ^ Frigyes, Paul "Ich vonntan På Juryn ..." Journalisten 25. November 2008
  218. ^ "Europäischer Rat - Gesetze zur Verleumdung (Englisch) - Abschnitt Schweden". Coe.int. Abgerufen 7. September 2010.
  219. ^ (auf Französisch) Schweizer Strafgesetzbuch - Kabine (Artikel 174)
  220. ^ (Schweizer Strafgesetzbuch in Englisch [1])
  221. ^ (auf Französisch) Schweizer Strafgesetzbuch - Verleumdung (Artikel 173)
  222. ^ (auf Französisch) Schweizer Strafgesetzbuch - Verleumdung und Kabine gegen eine verstorbene oder abwesende Person (Artikel 175)
  223. ^ "Strafgesetzbuch: Verleumdung (Abschnitte 326–333) - Thailand Law Library". 19. März 2015.
  224. ^ "Coroners and Justice Act 2009". Opsi.gov.uk. 17. August 2010. Abgerufen 7. September 2010.
  225. ^ Folkard, Henry Coleman (1908). Das Gesetz von Verleumdung und Verleumdung. London: Butterworth & Co. p.480. Öffentlicher Nutzen.
  226. ^ Anatoly Kurmanaev (12. März 2016). "Venezolanan Court Haftes Zeitungsverlag für vierjährige Haftstrafen wirft Bedenken hinsichtlich der Einschüchterung der Presse im unruhigen südamerikanischen Land auf.". Das Wall Street Journal. Abgerufen 16. März 2016. ... Verleumdung eines Geschäftsmannes, der mit dem staatlichen Eisenminister Ferrominera Orinoco verbunden ist ...
  227. ^ Karem Tirmandi (12. Mai 2022). "Kanada: Internet -Verleumdung für Unternehmen und Fachleute". Mondaq. Abgerufen 30. Mai 2022.
  228. ^ Parteien kämpfen um die Meinungsfreiheit 01-11-2009 von Kang Hyun-kyung, Korea Times
  229. ^ Seoul stürzt die Internetrechnung 13. Oktober 2008 von Lee Tee Jong, Südkorea -Korrespondent, Die Straits Times
  230. ^ "". M.Hankookilbo.com. Archiviert von das Original am 24. Oktober 2018.
  231. ^ "Lee: Das Cybercrime Prevention Act von 2012". Sonne*Star - Davao. 21. September 2012. archiviert von das Original am 22. September 2012. Abgerufen 20. September 2012.
  232. ^ Harry Roque, Jr. (20. September 2012). "Cyberkriminalitätsrecht und Meinungsfreiheit". Manila Standard. Archiviert von das Original am 22. September 2012.
  233. ^ "Republic Act Nr. 10175". Amtsblatt. Büro des Präsidenten des Philippinest. 12. September 2012.
  234. ^ "Das Cyberkriminalitätsgesetz zieht sich unter den Internetnutzern empört". Die tägliche Tribüne. 30. September 2012. archiviert von das Original am 29. Oktober 2012.
  235. ^ Whitbourn, Michaela (4. März 2014). "Der Tweet, der 105.000 US -Dollar kostet". Der Sydney Morning Herald. Abgerufen 2. März 2019.
  236. ^ a b Hockey gegen Fairfax Media Publications Pty Limited [2015] FCA 652, Bundesgerichtshof (Australien).
  237. ^ Crookes v. Newton, 2011 SCC 47, [2011] 3 SCR 269 (19. Oktober 2011), Höchstgericht (Kanada)
  238. ^ "Cyber ​​-Verleumdung aktualisiert Archive". McConchie Law Corporation.
  239. ^ Dow Jones und Company Inc gegen Gutnick [2002] HCA 56, (2002) 210 CLR 575, High Court (Australien).
  240. ^ Law Lords Abteilung. "House of Lords - Berezovsky gegen Michaels und andere Glouchkov gegen Michaels und andere (konsolidierte Berufungen)". Parlament.the-Stationery-office.co.uk. Archiviert von das Original am 17. August 2000. Abgerufen 7. September 2010.
  241. ^ "Brief vom Herausgeber - Barrons Online". Online.Barrons.com. 25. Oktober 2004. Abgerufen 7. September 2010.
  242. ^ Grün, Dana. "Das Speech Act bietet Schutz gegen ausländische Verleumdungsurteile". Rechtsstreitigkeiten. American Bar Association. Archiviert von das Original am 7. November 2017. Abgerufen 31. Oktober 2017.
  243. ^ Shapiro, Ari (21. März 2015). "Über Verleumdung und das Gesetz, die USA und Großbritannien gehen getrennte Wege". Nationales öffentliches Radio. Parallelen. Abgerufen 31. Oktober 2017.
  244. ^ Delany, Joseph Francis (1912). "Verleumdung". In Herbermann, Charles (Hrsg.). Katholische Enzyklopädie. Vol. 14. New York: Robert Appleton Company.
  245. ^ Deharbe, Joseph (1912). "Kap. II. Die zehn Gebote Gottes". Ein vollständiger Katechismus der katholischen Religion. Übersetzt von Rev. John Fander. Schwartz, Kirwin & Fauss.
  246. ^ "Teil 3: Das achte Gebot". Der Katechismus des Rates von Trent. Übersetzt von James Donovan. Lucas Brüder. 1829.
  247. ^ Massillon, Jean-Baptiste (1879). "Predigt VI: Auf böse sprechend". Predigten von John-Baptist Massillon. Thomas Tegg & Sons.

Quellen

Externe Links