Dürr AG

Dürr ag
Typ AktiengeSellschaft
FWB:FÄLLIG
Industrie Anlagen- und Maschinenbau
Gegründet 1896; Vor 126 Jahren
Gründer Paul Dürr
Hauptquartier Stuttgart, Deutschland
Gebiet serviert
Weltweit
Schlüsselpersonen
Jungen Weymrauch, Vorsitzender Dietmar Heinrich, Finanzvorstand Gerhard Federer, Vorsitzender des Aufsichtsbehörde
Einnahmen 3,5 Milliarden Euro (2021)[1]
Anzahl der Angestellten
17.800 (2021)[2]
Webseite www.durr-gruup.com

Dürr ag ist ein globales Unternehmen für Maschinenbau und Werkstechnik. Das Unternehmen, das von Paul Dürr (1871-1936) als Metallgeschäft für Dachblitz in Bad Cannstatt 1895 gegründet wurde Zu den Kunden der Dürr AG gehören fast alle bekannten Automobilhersteller und deren Lieferanten. Weitere Marktsegmente sind beispielsweise die Maschinenbau-, Chemikal- und Pharmaindustrie und - seit der Übernahme der Homag Group AG im Oktober 2014 - der Holzbearbeitungsindustrie. Das Unternehmen ist in Stuttgart registriert, sein tatsächlicher Standort (Postanschrift) ist jedoch seit dem 1. August 2009 nach dem Umzug verschiedener Geschäftseinheiten in Bietigheim-Bisten.[3]

Firmen Geschichte

1896 wurde ein Metallgeschäft für Dachblitz in Bad Cannstatt von Paul Dürr gegründet. 1917 erweiterte das Unternehmen auf die Blechverarbeitung. 1932 übergab Paul Dürr seinen Sohn Otto Dürr, der ein Baubüro gründete, den Betrieb der Firma übersah.

Die Pflanzenkonstruktion begann 1950 mit dem ersten System für die chemische Oberflächenbehandlung. 1963 installierte Dürr die erste Ausrüstung für elektrophoretische Dip-Mainting in der Ford-Fabrik in Genk, Belgien. In den Jahren 1964 und 1966 wurden Tochterunternehmen in Brasilien und Mexiko gegründet.

1978 erweiterte Dürr in die Felder der Automatisierungs- und Fördersysteme. Dürr startet seinen Börsengang und übernimmt die Behrgruppe. Damit sind alle Kernfunktionen für den Bau von Lackierkästen jetzt in einem Unternehmen kombiniert. Dürr übernahm 1999 den französischen Wettbewerber Alstom Automation. Die Messsystemgruppe Carl Schenck wurde auch im Jahr 2000 Teil der Dürr -Gruppe. 2003 erwarb Dürr die größte Bestellung in der Geschichte des Unternehmens: General Motors bestellte drei Farbgeschäfte in Nordamerika.

Im Verlauf der Neuanpassung der Gruppe der Gruppe und der Konzentration auf ihre wichtigsten Fachgebiete im Werk und Maschinenbau sponnen die Aktivitäten, die es 2005 nicht mehr in das Portfolio seines Geschäftsmodells angesehen hat.

Im Sommer 2009 verlegte Dürr seinen Hauptsitz in den Standort von Bietigheim-Bisgen.

Im Jahr 2011 erweitert Dürr die Aktivitäten im Geschäftsbereich für Energieeffizienz. Zusätzlich zu den Abgabeluftreinigungssystemen umfasst dies Prozesse zur Nutzung von Energie, die aus industrieller Wärme gewonnen wurden.

Nach 23 Jahren im Supervisory Board der Dürr AG zog sich Heinz Dürr im April 2013 aus dem Amt zurück.

2014 Dürr erwirbt die Mehrheit der Homag Group AG, dem Weltmarktführer für Holzbearbeitungsmaschinen.

Dürr gehört zu den globalen Marktführern in seinen Sektoren, wobei durchschnittlich Marktanteile von 30% bis 60% sind. Im Ausland werden mehr als 80% seines Umsatzes generiert. [2] Dürr ist in 28 Ländern an 93 Geschäftsstandorten (davon 50 mit Produktionsanlagen) vertreten.[4]

Heinz Dürr 2013

Aktionärsstruktur

Einsatz Aktionär
26,2% Heinz Dürr GmbH, Berlin
70,3% Institutionelle und private Investoren
3,5% Heinz und Heide Dürr Stiftung, Berlin

Letzte Änderung: 21.04.2022[5]

Abteilungen

  • Lack- und Endmontagesysteme: Lackierungen und Endmontagesysteme für die Automobilindustrie
  • Anwendungstechnologie: Robotertechnologien für die automatische Anwendung von Farbe sowie Dichtungsmittel und Klebstoffe
  • Mess- und Prozesssysteme: Ausgleichs- und Reinigungssysteme sowie Testen und Füllen von Technologie
  • Saubere Technologiesysteme: Auspuff-Luft-Reinigungssysteme und Energieeffizienztechnologie
  • Holzbearbeitungsmaschinen und -systeme: Maschinen für die Holzbearbeitungsindustrie[6]

Verweise

  1. ^ Dürr -Gruppe auf einen Blick Website Dürr Group; PDF pg. 3. Zugriff unter 05/10/2022.
  2. ^ Dürr -Gruppe auf einen Blick Website Dürr Group; PDF pg. 3. Zugriff unter 05/10/2022.
  3. ^ Dürr -Gruppe auf einen Blick Website Dürr Group; Zugriff am 05.10.2022.
  4. ^ Dürr -Gruppengeschichte Website Dürr Group; Zugriff am 05.10.2022.
  5. ^ Aktionärsstruktur Zugriff am 06.10.2022.
  6. ^ Dürr -Gruppe auf einen Blick Website Dürr Group; Zugriff am 05.10.2022.

Externe Links