Kadenz

Cadenza -Indikation von Beethoven's Klavierkonzert Nr. 3: Fermata über Ruhe zeigt den Beginn an, Fermata über dem Trill zeigt die Schließung an.[1]
Cadenza -Indikation aus der ersten Bewegung von Mozarts Klavierkonzert in B Haupt, K. 595.[2] Das I6
4
VI Fortschreiten Bei der Kadenz ist typisch für das klassische Konzert.[3]
Kadenz nach Belieben In Franz Liszt's Ungarische Rhapsodie Nr. 2
Die geschriebene Kadenza aus Mozarts K. 398 (Ende der Variation 6) zeigt die oft nicht gemeterte Qualität von Kadenz.[4]
Cadenza in Mozarts Geigenkonzert K. 271A, III[5]
Pause
Ausgeschrieben

Im Musik, a Kadenz (von Italienisch: cadenza [kaˈdɛntsa], Bedeutung Kadenz; Plural, Kadenz [Kaˈdɛntse]) ist allgemein ein improvisiert oder geschrieben Zier Passage gespielt oder gesungen von a Solist oder Solisten, normalerweise in einem "freien" rhythmisch Stil und oft erlauben virtuose Anzeige. Während dieser Zeit die Begleitung wird ruhen oder eine Notiz oder einen Akkord aufrechterhalten. Somit ist eine improvisierte Kadenz in der schriftlichen Notation durch a angegeben Fermata In allen Teilen. Eine Kadenz erfolgt normalerweise über die endgültige oder vorletzte Notiz in einem Stück, dem Lead-In (Deutsch: Eingang)[6] oder über die endgültige oder vorletzte Notiz in einem wichtigen Unterabschnitt eines Stücks. Es kann auch vor einem Finale gefunden werden Koda oder Ritornello.[3]

In Konzerti

Der Begriff Kadenz bezieht sich oft auf einen Teil von a Konzert in welcher Orchester Hört auf zu spielen und lässt den Solisten alleine spielen Freizeit (ohne strengen, regelmäßigen Puls) und kann geschrieben oder improvisiert werden, je nachdem, was der Komponist angibt. Manchmal enthält die Kadenz neben dem Solisten kleine Teile für andere Instrumente. Ein Beispiel ist in Sergei Rachmaninoff's Klavierkonzert Nr. 3, wo eine Solo -Flöte, Klarinette und Horn über wackelnden Arpeggios im Klavier verwendet werden. Die Kadenz kommt normalerweise gegen Ende der ersten Bewegung auf, obwohl sie sich an jedem Punkt in a Konzert. Ein Beispiel ist Tchaikovsky's Erstes Klavierkonzert, wo in den ersten fünf Minuten eine Kadenz verwendet wird. Die Kadenz ist normalerweise die aufwändigste und virtuoseste Rolle, die das Solo -Instrument während des gesamten Stücks spielt. Am Ende der Kadenz tritt das Orchester wieder ein und beendet die Bewegung im Allgemeinen selbst oder seltener mit dem Solo-Instrument.

Als Vokal gedeiht

Die Kadenz war ursprünglich und bleibt eine Vokal, die von einem Darsteller improvisiert wurde, um eine Trittfrequenz in einem zu erarbeiten Arie. Es wurde später in Instrumentalmusik verwendet und wurde bald ein Standardbestandteil des Konzerts. Cadenzas für Sprach- und Windinstrumente sollten in einem Atemzug durchgeführt werden, und sie sollten nicht entfernt werden Schlüssel.[7] Ursprünglich wurde es auch in diesem Zusammenhang improvisiert, aber im 19. Jahrhundert,, Komponisten begann Cadenzas vollständig herauszuschreiben.[8] Dritte schrieben Cadenzas auch für Werke, in denen der Komponist improvisiert wurde, sodass der Solist ein gut geformtes Solo haben konnte, das er im Voraus üben könnte. Einige davon sind so weit verbreitet und gesungen, dass sie effektiv Teil des Standardrepertoires sind, wie es bei der Fall ist Joseph JoachimKadenza für Johannes Brahms' Violinkonzert, Beethoven's Cadenzas -Set für Mozart's Klavierkonzert Nr. 20, und Estelle liegt's Ausgabe von Cadenzas für Opern wie z. Donizetti's La fille du régiment und Lucia di Lammermoor.

Im Jazz

Die vielleicht bemerkenswertesten Abweichungen von dieser Tendenz zu schriftlichen (oder fehlenden) Kadenzas sind in der Jazzam häufigsten am Ende von a BalladeObwohl Kadenzas in diesem Genre normalerweise kurz sind. Saxophonist John ColtraneNormalerweise improvisierte jedoch eine erweiterte Kadenza, wenn er "Ich möchte über dich sprechen", in dem er seine Vorlieben für die skalare Improvisation vorstellte und Multiphonik. Die aufgezeichneten Beispiele für "Ich möchte über dich sprechen" (Live at Birdland und Afro blaue Impressionen) sind ungefähr 8 Minuten lang, wobei die unbegleitete Kadenza von Coltrane ungefähr 3 Minuten in Anspruch nehmen. Sardonischere Jazzkritiker Martin Williams Einmal beschrieben Coltranes Improvisationen zu "Afrika/Messing" als "im Wesentlichen erweiterte Cadenzas in Stücke, die nie gespielt werden".[9] Ebenso bemerkenswert ist Saxophonist Sonny Rollins'Kürzere improvisierte Kadenza am Ende von "drei kleinen Wörtern" (Sonny Rollins auf Impulse!).

Kadenzas treten auch in instrumentellen Soli mit Klavier oder anderen Begleitung vor, wo sie am Anfang oder gegen Ende oder manchmal an beiden Stellen platziert werden (z. B. "Die Dienstmädchen des Nebels", Cornet Solo von Herbert L. Clarke, oder ein moderneres Beispiel: Das Ende von "Denk an mich", wo Christine Daaé eine kurze, aber involvierte Kadenz singt, in Andrew Lloyd Webber's Das Phantom der Oper).

Bemerkenswerte Beispiele

Komponierte Kadenz

Zu den Komponisten, die Cadenzas für andere Darsteller in Werken geschrieben haben, gehören nicht:

Verweise

  1. ^ a b c d e Herr George Grove (1904). Groves Wörterbuch über Musik und Musiker, Vol. 1, p. 442. John Alexander Fuller-Maitland, ed. Macmillan Company.
  2. ^ Randel, Don Michael (2003). Harvard Wörterbuch der Musik. p.132. ISBN 978-0-674-01163-2.
  3. ^ a b Randel 2003.
  4. ^ Kinderman, William (2006). Mozarts Klaviermusik, Ex. 4.2. Oxford University Press. ISBN9780199880164.
  5. ^ Kostka, Stefan und Payne, Dorothy (1995). Tonale Harmonie, p. 143. ISBN0073000566.
  6. ^ Keefe, Simon P. (2003). Der Cambridge -Begleiter nach Mozart. Cambridge University Press. p. 265. ISBN 9781139826648.
  7. ^ Agricola, Johann Friedrich (1995). Einführung in die Kunst des Singens. Übersetzt von Julianne C. Baird. Cambridge University Press. p. 211. ISBN 9780521454285.
  8. ^ Latham, Alison (2002). Der Oxford -Begleiter der Musik. New York: Oxford University Press. pp.194. ISBN 9780198662129.
  9. ^ Reitzes, David (1998). "Eine Liebe Oberste: Gott atmet John Coltrane durch". Abgerufen 1. Mai 2010.
  10. ^ Jacob, Heinrich Eduard (1940). Johann Strauss - ein Jahrhundert leichter Musik. Hutchinson. p. 294.
  11. ^ Jerome Kohl, Karlheinz Stockhausen: Zeitmaße, Sehenswürdigkeiten in Musik seit 1950, herausgegeben von Wyndham Thomas (Abingdon, Oxon; London; New York: Routledge, 2017): 89–121. ISBN978-0-7546-5334-9.
  12. ^ "Handbuch von Cadenzas & Kadenzen",", Creightons Sammlung.
  13. ^ Puritz, Gerd. "Schumann und Strauss". Elisabeth Schumann, eine Biographie. Grant & Cutler Ltd, London. Abgerufen 5. September 2012.
  14. ^ "Zahlen von Friedrich Wuhrer Archiviert 2009-01-15 am Wayback -Maschine",", Di-arezzo.co.uk.
  15. ^ Rachmaninoff spielt Liszt ungarische Rhapsodie Nr. 2. Youtube. 2007-07-27. Archiviert vom Original am 2021-12-11. Abgerufen 2014-02-28.
  16. ^ Rapaport, Aaron (2012). "Eine amerikanische Begegnung mit Polystylismus: Schnittke's Cadenza zu Beethoven (Masterarbeit)".Universität von North Carolina in Chapel Hill. Abgerufen 19. Juli 2012.
  17. ^ "http://classicalsheetmusicgratis.org/wp-content/uploads/Kreisler-cadenzas-to-betheven-duplex-fold-out.pdf.
  18. ^ "Itzhak Perlman Fiddler auf dem Dach John Williams Los Angeles Philharmonic, Gustavo Dudamel, 30 09 14 (Video)". Youtube. 23. Januar 2017. Archiviert vom Original am 2021-12-11. Abgerufen 29. November 2017.
  19. ^ "https://www.youtube.com/watch?v=bxui4deowgg"

Weitere Lektüre

Externe Links