Bal Thackeray

Bal Thackeray
Bal Thackeray at 70th Master Dinanath Mangeshkar Award
Thackeray im Jahr 2012
Shiv Sena Pramukh (Präsident)
Im Büro
19. Juni 1966 - 17. November 2012
Vorausgegangen von Position erstellt
gefolgt von Uddhav Thackeray
Persönliche Daten
Geboren
Bal Keshav Thackeray

23. Januar 1926
Poona, Präsidentschaft von Bombay, Britisch -Indien
Gestorben 17. November 2012 (86 Jahre alt)
Mumbai, Maharashtra, Indien
Staatsangehörigkeit indisch
Politische Partei Shiv Sena
Ehepartner (en)
Meena Thackeray (geb. sarla vaidya)
(m.1948; gestorben 1995)
[1]
Kinder 3, einschließlich Uddhav Thackeray
Eltern
Verwandtschaft Raj Thackeray (Neffe)
Thackeray -Familie
Beruf
  • Journalist
  • Karikaturist
  • politischer Aktivist

Bal Thackeray (Marathi -Aussprache:[baːɭ̆ keːʃəʋ ʈʰaːk (ə) ɾeː]; 23. Januar 1926 - 17. November 2012) war ein indischer Politiker, der die gründete Shiv Sena, ein rechtsgerichteter Pro-Marathi[2] und Hindu -Nationalist Partei, die hauptsächlich im Zustand von aktiv ist Maharashtra.

Thackeray begann seine berufliche Laufbahn als Karikaturist mit der englischsprachigen täglichen, täglich, Das Free Press Journal in Bombay (jetzt Mumbai), aber er verließ die Zeitung im Jahr 1960, um seine eigene politische Wochenzeitung zu bilden. Marmik. Seine politische Philosophie wurde größtenteils von seinem Vater geprägt Keshav Sitaram Thackeray, eine führende Figur in der Samyukta Maharashtra (United Maharashtra) Bewegung, die sich für die Schaffung eines separaten sprachlichen Staates für Marathi -Sprecher befürwortete. Durch MarmikBal Thackeray setzte sich gegen den wachsenden Einfluss von Nicht-Marathis in Mumbai ein. 1966 gründete Thackeray die Shiv Sena -Partei, um sich für die Interessen von zu befürworten Maharashtra in der indischen politischen und beruflichen Landschaft und gegen bestimmte Segmente der muslimischen Bevölkerung Mumbais.[3][4][5]

Er hatte einen großen politischen Einfluss auf den Staat, besonders in Mumbai.[6] Eine staatliche Untersuchung ergab, dass Thackeray und Ministerpräsident von Maharashtra Manohar Joshi Angestellte Mitglieder der Shiv Sena, um in den Jahren 1992 bis 1993 Gewalt gegen Muslime zu begehen Bombay -Unruhen.[7][8]

In den späten 1960er und frühen 1970er Jahren baute Thackeray die Shiv Sena mit Hilfe von Madhav Mhere -Chefanwalt für die Gewerkschaft Indiens, Babasaheb Purandare, Historikerin für die Regierung von Maharastra und Madhav Deshpande Chef Accountant für Shiv Sena, diese drei Personen in großem Maße in großem Umfang waren für den Erfolg von Shiv Sena und die Stabilität der Politik in Mumbai bis 2000 verantwortlich, um sicherzustellen, dass sie zu einem wirtschaftlichen Machtzentrum wächst.[4] Thackeray war auch der Gründer der Marathi-sprachlichen Zeitung Saamana.[9] Nach den Unruhen von 1992 bis 1993 nahmen er und seine Partei eine Hindutva Haltung. 1999 wurde Thackeray sechs Jahre lang bei der Wahl der Wahlkommission von der Wahl und dem Wettbewerb in jeder Wahl verboten, um Stimmen im Namen der Religion zu beantragen. Thackeray wurde mehrmals verhaftet und verbrachte einen kurzen Haft im Gefängnis, aber er sah sich nie mit größeren rechtlichen Auswirkungen aus.[3] Nach seinem Tod erhielt ihm eine Staatsbegräbnis, bei denen viele Trauernde anwesend waren. Thackeray hatte keine offiziellen Positionen inne und wurde nie offiziell zum Führer seiner Partei gewählt.[6]

Frühen Lebensjahren

Thackeray wurde am 23. Januar 1926 in geboren Pune, der Sohn von Keshav Sitaram Thackeray (auch bekannt als "Prabodhankar") und seine Frau Ramabai Thackeray.[4] Die Familie gehört zur Marathi Chandaseniya Kayastha Prabhu Gemeinschaft.[10][11] Er bekam seinen Nachnamen Thackeray von seinem Vater Keshav, der Bewunderer des in Indien geborenen britischen Schriftstellers war William Makepeace ThackeraySein Vater Keshav änderte später seinen Nachnamen von Panvelkar zu "Thackeray". [12][13] Bal war der älteste von acht Geschwistern, von denen drei Brüder Shrikant Thackeray (Vater von Raj Thackeray) und Ramesh Thackeray und fünf Schwestern (Sanjeevani Karandikar, Prabhavati (Pama) Tipnis, Malati (Sudha) Sule, Sarla Gadkari und Susheela Guptte).

Bals Vater, Keshav Thackeray, war Journalist und Karikaturist von Beruf; Er war auch ein sozialer Aktivist und Schriftsteller, der an der beteiligt war Samyukta Maharashtra -Bewegung der 1950er Jahre, die für die Schaffung eines einheitlichen Staates namens Maharashtra für die Schaffung von Marathi-Sprecher Bereiche mit Mumbai als Kapital. Bal Thackeray wurde von der politischen Philosophie seines Vaters inspiriert.[3]

Karriere

Thackeray begann seine Karriere als Karikaturist in dem Free Press Journal in Mumbai. Seine Cartoons wurden auch in der Sonntagsausgabe von veröffentlicht Die Zeiten Indiens. Nach Thackerays Unterschieden mit dem Free Press Journal, er und vier oder fünf Personen, einschließlich Politiker George Fernandes, verließ die Zeitung und begann ihren eigenen Tag des Nachrichtentages. Das Papier überlebte ein oder zwei Monate.[14] 1960 startete er die Cartoon wöchentlich Marmik mit seinem Bruder Srikant.[15] Es konzentrierte sich auf Probleme mit gemeinsamen "Marathi Manoos" ( Marathi -Leute oder Marathi -Sprecher) einschließlich Arbeitslosigkeit, Zustrom von Migranten, Kürzung von Marathi -Arbeitern und seinem Büro in der Ranade Road wurde zum Rallye -Punkt für Marathi -Jugendliche.[16] Bal Thackeray erklärte später "das nicht nur ein Cartoon wöchentlich, sondern auch der Hauptgrund für die Geburt und das Wachstum der Sena." Es war Marmik -Ausgabe am 5. Juni 1966, die erstmals den Start der Mitgliedschaft für die ankündigte Shiv Sena.[17][18]

Politik

1966–1998

Der Erfolg von Maarmik forderte Thackeray auf, die zu bilden Shiv Sena am 19. Juni 1966. Der Name "Shiv Sena" (Shivaji's Armee) war nach dem 17. Jahrhundert Maratha König. Anfangs sagte Thackeray, es sei keine politische Partei, sondern eine Armee von Shivaji Maharaj, die dazu neigte, für den Marathi zu kämpfen Manoos (Person).[19] Es verlangte, dass Muttersprachler der Landessprache des Staates Marathi (Die Bewegung der "Söhne des Bodens") erhalten eine bevorzugte Behandlung in Jobs im privaten und öffentlichen Sektor. Das frühe Ziel der Shiv Sena bestand darin, ihre Arbeitsplatzsicherheit zu gewährleisten, gegen die sie konkurrieren Südindianer und Gujaratis.[15] In seinem Parteimanifest von 1966 beschuldigte Thackeray hauptsächlich Südindianer.[20] Im MarmikThackeray veröffentlichte eine Liste von Unternehmensbeamten aus einem lokalen Verzeichnis, von denen viele Südindianer waren, und zitierten sie als Beweis dafür, dass Maharashtrianer diskriminiert wurden.[19]

Seine Party wuchs in den nächsten zehn Jahren. Hochrangige Führungskräfte wie z. Babasaheb PurandareDer Chefanwalt für die Gewerkschaft von Maharashtra Madhav Mhere schloss sich der Partei an, und der Wirtschaftsprüfer Madhav Gajanan Deshpande unterstützte verschiedene Aspekte der Parteioperationen. 1969, Thackeray und Manohar Joshi wurden inhaftiert, nachdem sie an einem Protest teilgenommen hatten, in dem die Fusion von angefordert wurde Karwar, Belgaum und Nipani Regionen in Maharashtra.[21] In den 1970er Jahren war es bei den lokalen Wahlen nicht erfolgreich und war im Vergleich zum Rest des Staates hauptsächlich in Mumbai aktiv. Die Partei richtete örtliche Niederlassungen ein und legte Streitigkeiten, Beschwerden gegen die Regierung bei.[5] Später begann es gewalttätige Taktiken mit Angriffen gegen konkurrierende Parteien, Migranten und Medien. Die Partei wurde durch Zerstörung öffentlicher und privates Eigentums aufgeregt.[6][22] Thackeray öffentlich unterstützt Indira Gandhi während der 1975 Notfall zu vermeiden, verhaftet zu werden; Thackeray unterstützte die Kongresspartei viele Male.[15]

Dr. Hemchandra Guptte, Bürgermeister von Mumbai und der ehemalige Hausarzt und Vertraute von Thackeray ließ Shiv Sena 1976 an, die von den Mitgliedern Shiv Sena und die Unterstützung von Indira Gandhi und den Notfall von 1975 von 1975 von 1975 von 1975 die Unterstützung von Geld, die von den Mitgliedern von Shiv Sena gewährt wurden.[23]

Politisch war die Shiv Sena Antikommunistund die Kontrolle über Gewerkschaften in Mumbai aus dem Kommunistische Partei Indiens (CPI). Lokale arbeitslose Jugendliche aus der rückläufigen Textilindustrie schlossen sich der Partei bei[22] und es wurde aufgrund von Marathi -Migranten aus dem weiter erweitert Konkan Region.[15] In den 1980er Jahren wurde es zu einer Bedrohung für die regierende Kongresspartei, die sie zunächst ermutigte, weil es mit dem CPI konkurrierte. 1989 die Zeitung der Sena Saamna wurde von Thackeray ins Leben gerufen.[24] Wegen Thackeray ist gegen die Mandal -Kommission Bericht, sein enger Helfer Chhagan Bhujbal verließ die Partei 1991. folgte dem der 1992 Bombay Unruhen, Thackeray nahm Haltung an, die als anti-muslim angesehen und basierend auf Hindutva.[6] Shiv Sena verbündete sich später mit dem Bharatiya Janata Party (BJP). Die BJP-Shiv Sena Alliance gewann die 1995 Maharashtra State Assembly Wahlen und waren von 1995 bis 1999 an der Macht. Thackeray erklärte sich zum Ministerpräsidenten "Fernkontrolle".[6][25]

Thackeray und der Ministerpräsident Manohar Joshi wurden ausdrücklich dafür benannt Indische Regierung, Der Bericht der Srikrishna -Kommission.[8][7]

Er hatte Einfluss auf die Filmindustrie. Seine Partyarbeiter aufgeregt gegen Filme, die er umstritten fand und die Filmvorführungen störten und Verluste verursachten. BombayEin Film über die Unruhen von 1995 wurde von ihnen abgelehnt.[15]

1999–2012

Am 28. Juli 1999 wurde Thackeray vom 11. Dezember 1999 bis zum 10. Dezember 2005 sechs Jahre lang bei den Empfehlungen der Wahlkommission für die korrupte Praxis durch die Suche nach Stimmen im Namen der Religion von der Wahl und dem Wettbewerb in jeder Wahl verboten.[26][27] Im Jahr 2000 wurde er wegen seiner Rolle bei den Unruhen verhaftet, wurde aber freigelassen, weil die Verjährungsfrist abgelaufen.[3] Im Jahr 2002 gab Thackeray einen Anruf zur Gründung von Hindu aus Selbstmordattentäter Trupps, um die Bedrohung des Terrorismus zu übernehmen.[28] Als Reaktion darauf registrierte die Regierung von Maharashtra einen Fall gegen ihn, weil er die Feindschaft zwischen verschiedenen Gruppen angeregt hatte.[29] Mindestens zwei Organisationen, die von Offizieren der pensionierten indischen Armee gegründet und verwaltet wurden, Col Jayant Rao Chitale und Lt Gen. P.N. Hoon (ehemaliger Oberbefehlshaber des westlichen Kommandos) antwortete auf den Aufruf mit Aussagen, die Pakistaner nicht erlaubten, in Indien zu arbeiten, weil sie gegen Pakistan wegen der Unterstützung von Angriffen in Indien durch Militante angeklagt waren.[30][31] Nachdem das sechsjährige Abstimmungsverbot von Thackeray im Jahr 2005 aufgehoben wurde, stimmte er zum ersten Mal im Jahr 2007 ab BMC Wahlen.[32] Acht oder neun Fälle gegen Thackeray und Saamna Für entzündliche Schriften wurden die Regierung nicht untersucht.[15]

Thackeray sagte, dass die Shiv Sena den Marathi -Leuten in Mumbai geholfen habe, insbesondere im öffentlichen Sektor.[33] Thackeray glaubte, dass Hindus organisiert werden müssen, um gegen diejenigen zu kämpfen, die sich ihrer Identität und Religion widersetzen.[34] Oppositionslinkere Parteien behaupteten, die Shiv Sena habe nur wenig unternommen, um das Problem der Arbeitslosigkeit zu lösen, weil er während ihrer Amtszeit einen großen Teil der Maharashtrian -Jugendlichen gegenübersteht, was dem ideologischen Grundstein für die „Bodensöhne“ im Widerspruch steht.[35]

2006 der Neffe von Thackeray Raj Thackeray löste sich von Shiv Sena, um die zu bilden Maharashtra Navnirman Sena (MNS) Während Thackerays Ruhestand und Ernennung seines Sohnes, Uddhav eher als Raj als Führer von Shiv Sena. Narayan Rane Kündige auch um diese Zeit.[36]

Die Sena fungierte als "Moralpolizei"Und gegen Feierlichkeiten zum Valentinstag.[15] Am 14. Februar 2006 verurteilte Thackeray die gewalttätigen Angriffe durch seine Shiv Sainiks auf eine private Feier in Mumbai. "Es wird gesagt, dass Frauen in dem Vorfall mit Nallasopara verprügelt wurden. Wenn das wirklich passiert ist, ist es ein Symbol für Feigheit. Ich habe Shiv Sainiks immer angewiesen, dass Frauen in jeder Situation nicht gedemütigt und belästigt werden sollten."[37] Thackeray und die Shiv Sena blieben dagegen, obwohl sie Unterstützung für eine "indische Alternative" wies.[38][39]

2007 wurde er kurz verhaftet und gegen Kaution ausgelassen, nachdem er sich während einer Shiv Sena -Rallye als "grüne Gift" bezeichnete.[3]

Am 27. März 2008, aus Protest gegen Thackerays Leitartikel, führten die Führer von Shiv Sena in Delhi trat zurück und zitierte sein "empörendes Verhalten" gegenüber Nicht-Marathis in Maharashtra und kündigte an, dass sie eine eigene Partei bilden würden.[40] Der Nordindien -Chef von Shiv Sena, Jai Bhagwan Goyal, sagte, die Entscheidung, die Partei zu verlassen, sei wegen der "teilweisen Haltung" des Oberkommandos der Partei gegenüber Maharashtrians getroffen worden. Goyal sagte weiter: "Shiv Sena unterscheidet sich nicht von Khalistan und militante Gruppen von Jammu und Kaschmir, die versuchen, einen Riss zwischen Menschen nach regionalen Sicht zu schaffen. Das Hauptziel dieser Kräfte ist es, unser Land zu teilen. Wie Maharashtra Navnirman SenaAuch die Shiv Sena hat Nordindianer erniedrigt und sie unmenschlich behandelt. "[40][41]

Politische Sichten

Thackeray wurde wegen seines Lobes kritisiert[42][43] von Adolf Hitler.[6] Er wurde von zitiert von AsiaWeek Sagte: "Ich bin ein großer Bewunderer von Hitler, und ich schäme mich nicht, das zu sagen! Ich sage nicht, dass ich mit all den Methoden zustimme, die er angewendet hat, aber er war ein wunderbarer Organisator und Redner, und ich habe das Gefühl, dass er und er und ich und ich habe das Gefühl Ich habe mehrere Dinge gemeinsam ... was Indien wirklich braucht ist a Diktator Wer wird wohlwollend regieren, aber mit Eisenhand. "[44] In einem Interview von 1993 erklärte Thackeray: "Es ist nichts Falsches" wenn ".Muslime werden als behandelt Juden waren in Nazi Deutschland. "In einem weiteren Interview von 1992 erklärte Thackeray:" Wenn Sie nehmen mein Kampf Und wenn Sie das Wort "Jude" entfernen und das Wort "Muslim" einfügen, dann glaube ich, dass ich glaube ".[45] Indian Express veröffentlichte am 29. Januar 2007 ein Interview: "Hitler tat sehr grausam und hässliche Dinge. Aber er war ein Künstler, ich liebe ihn [dafür]. Er hatte die Macht, die ganze Nation zu tragen, den Mob mit ihm. Man muss denken Was für eine Magie, die er hatte. Er war ein Wunder ... die Ermordung von Juden war falsch. Aber der gute Teil an Hitler war, dass er ein Künstler war. Er war ein Draufgänger. Er hatte gute Qualitäten und schlechte. Ich könnte auch gute Eigenschaften haben und schlechte. "[46][47]

Thackeray erklärte auch, er sei "nicht gegen jeden Muslim, sondern nur diejenigen, die in diesem Land wohnen, aber nicht den Gesetzen des Landes gehorchen ... Ich betrachte solche Menschen als Verräter."[48] Die Shiv Sena wird von den Medien als anti-muslimisch angesehen, obwohl Shiv Sena-Mitglieder diese Anschuldigung offiziell ablehnen.[49] Wenn er seine Ansichten erläuterte Hindutva, er konflikte den Islam mit Gewalt und forderte Hindus auf, "den Terrorismus zu bekämpfen und den Islam zu bekämpfen".[50] In einem Interview mit Suketu Mehta forderte er die Massenüberweisung illegaler bangladeschischer muslimischer Migranten aus Indien und für a Visa Das System zur Einreise in Mumbai hatte die indische Regierung des Nationalen Kongresses zuvor während der Indira Gandhi einen nationalen Notfall als ähnliche Maßnahme angesehen.[51][52]

Er sagte Indien heute "[Muslime] verbreiten sich wie ein Krebs und sollten wie ein Krebs betrieben werden. Das Land ... sollte vor den Muslimen gerettet werden und die Polizei sollte sie in ihrem Kampf in ihrem Kampf unterstützen, genau wie die Polizei in Punjab waren Mit den Khalistaner sympathisch. "[53] In einem Interview im Jahr 1998 sagte er jedoch, dass sich seine Haltung in vielen Fragen verändert habe, die die Shiv Sena mit Muslimen hatte, insbesondere in Bezug auf die Babri -Moschee oder Ram Janmabhoomi Ausgabe:[54] "Wir müssen uns um die Muslime kümmern und sie als Teil von uns behandeln."[54] Er drückte auch die Bewunderung für Muslime in Mumbai nach dem Ausdruck des 11. Juli 2006 Mumbai -Zugbombenanschläge verübt von Islamische Fundamentalisten. Als Reaktion auf Bedrohungen von Abu Azmiein Anführer der Samajwadi Party, dass die Anschuldigungen des Terrorismus gegen indische Muslime kommunaler Streit führen würden, sagte Thackeray, dass die Einheit von Mumbaikars (Bewohner von Mumbai) nach den Angriffen "ein Schlag gegen Fanatiker von Samajwadi Party Leader Abu Azmi" und Thackerayics -Party -Parteiführer war "und Thackerayics, Thackerayer "Gruß [s] diejenigen Muslime, die am 18. Juli an der zwei Minuten zum Schweigen teilgenommen haben, um um die Exploderopfer zu trauern."[55] Auch 2008 schrieb er: "Der islamische Terrorismus wächst und der hinduistische Terrorismus ist der einzige Weg, um ihm entgegenzuwirken. Wir brauchen Selbstmord -Bombenkader, um Indien und Hindus zu schützen."[56] Er bekräftigte auch den Wunsch, dass Hindus über sprachliche Hindernisse vereint war, um "einen Hindustan for Hindus" zu sehen und "den Islam in diesem Land auf die Knie zu bringen".[57]

Im Jahr 2008 nach Agitation gegen Biharis und andere Nordindianer, die nach Maharashtra reisen, um Prüfungen für den öffentlichen Dienst für die indische Zugverbindung Aufgrund einer Überlöschung der Quote in ihren Heimatprovinzen sagte Thackeray auch über die Abgeordneten von Bihari, dass sie "auf demselben Teller spuckten, aus dem sie Mumbaikars und Maharashtrians kritisierten. Er schrieb: "Sie versuchen, dem Feuer, das ausgelöscht wurde, Kraftstoff zu verleihen, indem sie sagen, dass Mumbaikars faule Gehirne haben." Er kritisierte auch Chhath Puja, ein Feiertag, der von Biharis und jenen aus dem Osten von Uttar Pradesh gefeiert wird und an sechs Tagen des hinduistischen Monat Kartiks stattfindet. Er sagte, dass es kein echter Urlaub sei.[58] Dies war Berichten zufolge eine Reaktion auf Abgeordnete aus Bihar, die das Verfahren des Lok Sabha aus Protest gegen die Angriffe auf Nordindianer.[58] Bihar Chief Minister Nitish Kumar, verärgert über die Bemerkungen, forderte den Premierminister und die Zentralregierung auf, in die Angelegenheit einzugreifen. EIN Saamna Die Leitartikel veranlassten mindestens 16 Abgeordnete aus Bihar und Uttar Pradesh, die zur gehörten Rashtriya Janata Dal, Janata Dal (United), Samajwadi Party und die Indischer Nationalkongress, zur Kündigung für Verletzung des Privilegs Verfahren gegen Thackeray.[58] Nachdem die Angelegenheit im Lok Sabha aufgewachsen war, Lautsprecher Somnath Chatterjee sagte: "Wenn jemand einen Kommentar zur Funktionsweise unserer Mitglieder in der Geschäftsführung im Haus gemacht hat, behandeln wir das nicht nur mit der Verachtung, die es verdient und gut etablierte Normen. Niemand wird verschont bleiben. '"[58]

Im Jahr 2009 kritisierte er den indischen Cricketspieler Sachin Tendulkar, eine "Marathi -Ikone", weil er sagte, er sei ein Inder, bevor er ein Maharashtrianer war.[3]

Opposition gegen kastebasierte Reservierungen

Thackeray gegen die Reservierung der Kaste auf der Basis von Kasten und sagte: "Es gibt nur zwei Kasten auf der Welt, die Reichen sind reich und die Armen sind arm, machen die Armen reich, aber machen die Reichen nicht. Außer diesen beiden Kasten bin ich nicht Glaube an jeden anderen Kasteismus. " Die Bhartiya Janata Party (BJP) unterstützte die auf der Mandal -Kommission basierenden Reservierungen auf Kaste. Obwohl Thackarey gewarnt wurde, dass der Widerstand gegen die Vorbehalte für die Shiv Sena -Partei politisch selbstmörderisch wäre, lehnte er die BJP gegenüber diesem Thema ab und sagte, er würde "Scheidungsverfahren gegen die BJP" einleiten, wenn die BJP kastenbasierte Reservierungen unterstütze. Dies ließ auch seinen Konflikt mit Chhagan Bhujbal, einem OBC, der später die Shiv Sena verließ.[59][60]

Ansichten zu Vinayak Damodar Savarkar

Thackeray verteidigt Vinayak Damodar Savarkar gegen Kritik und lobte ihn als großer Führer. Im Jahr 2002, wenn Präsident A. P. J. Abdul Kalam enthüllte ein Porträt von Savarkar in Gegenwart von Premierminister Atal Bihari VajpayeeDie Kongresspartei lehnte die Enthüllung des Porträts ab und boykottierte die Funktion. Thackeray kritisierte die Opposition und sagte: "Wer ist [Kongresspräsident und Führer der Opposition] Sonia Gandhi Einwände gegen das Porträt haben? Welche Beziehung hat sie zum Land? Wie viel weiß sie über die Geschichte und Kultur Indiens? "Jahre später, als der Generalsekretär des Kongresses Digvijaya Singh Thackeray gab eine Erklärung ab, dass Savarkar der erste war, der die Zwei-Nation-Theorie vorschlug, die zur Aufteilung führte, und beschuldigte Savarkar und beschuldigte Singh, die Geschichte verzerrt zu haben.[61][62]

Unterstützung für Kashmiri Pandits

1990 die grün islamischen militanten Organisationen Hizbul Mujaheddin, durch die Säulen einer Urdu täglich Achtern, gewarnt Kashmiri Pandits innerhalb von 36 Stunden das Tal verlassen. Bal Thackeray hat Sitzplätze für die Kinder dieser Kinder reserviert Kashmiri Pandits in Maharashtra.[63] Er war einer der ersten Personen, die ihnen helfen, worauf auch Punjab dem Beispiel folgte. Bei einem Treffen mit ihnen unterstützte er die Idee, dass die Kashmiri Pandits könnte für ihre Selbstverteidigung gegen den Dschihadisten bewaffnet sein.[64][65][66]

Persönliches Leben

Thackeray war am 13. Juni 1948 mit Meena Thackeray (geb. Sarla Vaidya) verheiratet[1] und hatte drei Söhne, den ältesten Sohn Bindumadhav, den mittleren Sohn Jaidev und der jüngste Sohn Uddhav.[67] Meena starb 1995 und Bindumadhav starb im folgenden Jahr bei einem Autounfall.[68] Uddhav trat die Nachfolge seines Vaters als Führer von Shiv Sena an. Uddhavs Sohn, Aditya will die Familiendynastie fortsetzen, indem er in der Party aktiv wird.[69]

Raj Ist der Sohn seines Bruders Shrikant. Trotz Rajs Ausreißer von der Hauptparty behauptet Raj weiterhin, dass Thackeray sein Ideologen war und die Beziehungen zwischen ihnen in Thackerays letzten Jahren verbessert wurden.[6][36] Raj löste sich von Shiv Sena, um seine eigene politische Partei zu bilden, die das nannte Maharashtra Navnirman Sena.

Sanjeevani Karandikar ist Bal Thackerays Schwester.[70]

Thackeray zog Cartoons für die Free Press Journal, das Indische Zeiten und Marmik Außerdem beitragen zu Saamna Bis 2012. Er zitierte den neuseeländerischen Karikaturisten David Low als seine Inspiration.[6]

Tod

Thackeray mit Schauspielerin Madhuri Dixit 2012 kurz vor seinem Tod

Thackeray starb am 17. November 2012 von Herzstillstand.[71] Mumbai blieb sofort virtuell angehalten, als die Nachricht über seinen Tod ausbrach, und Geschäfte und kommerzielle Einrichtungen schlossen sich.[72] Der gesamte Bundesstaat Maharashtra wurde auf hoher Alarmbereitschaft gebracht. Die Polizei appellierte um Ruhe und 20.000 Polizei in Mumbai Beamte, 15 Einheiten der Staatsreservepolizei und drei Kontingente der Schnelle Wirkungskraft wurden eingesetzt.[73] Es wurde berichtet, dass Shiv Sena -Arbeiter Geschäfte dazu zwangen, in einigen Bereichen zu schließen.[3] Der damalige Premierminister Manmohan Singh forderte Ruhe in der Stadt und lobte Thackerays "starke Führung", während es auch Aussagen des Lobes und Beileids von anderen hochrangigen Politikern wie dem damaligen Ministerpräsidenten von Gujarat gab Narendra Modi und der BJP -Führer und Abgeordnete (ehemaliger stellvertretender Ministerpräsident Indiens), L. K. Advani.[74]

Ihm wurde A erhalten Staatsbegräbnis[75] bei Shivaji Park, was einige Kontroversen erzeugte[76] und resultierte aus Anforderungen von Shiv Sena.[77] Es war die erste öffentliche Beerdigung in der Stadt seit der von der von Bal Gangadhar Tilak 1920.[78] Thackerays Leiche wurde am 18. November in den Park gebracht.[79] Viele Trauernde nahmen an seiner Beerdigung teil, obwohl es keine offiziellen Zahlen gab. Der in Medienquellen angegebene Bereich variierte zwischen rund 1 Million,[80] auf 1,5 Millionen[81] und bis zu fast 2 Millionen.[82] Seine Einäscherung fand am nächsten Tag statt, wo sein Sohn Uddhav den Scheiterhaufen anleuchtete.[83] Unter denjenigen, die bei seiner Einäscherung anwesend waren, waren hochrangige Vertreter der Maharashtra -Regierung Und die Veranstaltung wurde live in nationalen Fernsehsendern übertragen.[84] Das indische Parlament wurde am 21. November 2012 für seine Wintersitzung eröffnet. Thackeray war der einzige Nichtmitglied, der in seiner traditionellen Liste der Todesfälle festgestellt wurde. Er ist einer von wenigen Menschen, die so aufgezeichnet wurden, ohne Mitglied des Lok Sabha oder des Rajya Sabha zu sein.[85] Obwohl er keine offizielle Position innehatte, erhielt er die 21 Gun Gruß, was wieder eine seltene Ehre war.[86] Beide Häuser von Bihar Die Versammlung zollte auch Tribut.[87][88][89] Die Bestattungskosten haben weitere Kontroversen erstellt, als Medienberichte behaupteten, dass die BMC hatte das Geld der Steuerzahler benutzt. Als Antwort auf diese Berichte sandte die Partei später einen Scheck von Rs. 500.000 an das Unternehmen.[86]

Der Hindu, In einem Editorial sagte, dass "Thackerays Legion of Follower ihn zum Status eines Halbgottes erhöhte, der einen ganzen Staat zwingen könnte, mit der bloßen Gefahr von Gewalt zu schließen".[90] Nach seinem Tod verhaftete die Polizei eine 21-jährige Frau, die einen Facebook-Kommentar gegen ihn veröffentlichte, sowie ihre Freundin, die den Kommentar "mochte". Shiv Sena -Mitglieder verwüsteten auch die Klinik der Verwandten der Frau.[91]

Erbe

Thackeray wurde gerufen Hindu Hriday Samrat ("Kaiser der hinduistischen Herzen") von seinen Anhängern.[92] Seine jährliche Adresse bei Shivaji Park war unter seinen Anhängern beliebt. 2012 hielt er stattdessen eine Video-Taped Rede und forderte seine Anhänger auf, "seinem Sohn und seinem politischen Erben Uddhav die gleiche Liebe und Zuneigung zu geben wie sie ihm".[6] Es war bekannt, dass Thackeray die populäre Stimmung in Stimmen umwandelte, in Kontroversen geriet und sich dafür nicht entschuldigt, obwohl sein Sohn versucht hat, die Haltung der Partei nach seinem Tod abzuschwächen.[6] Er war bekannt für seine entzündlichen Schriften,[22] wurde als guter Redner gesehen, der grausamem Humor benutzte, um sein Publikum zu engagieren.[6][15] Er hatte einen großen politischen Einfluss im ganzen Staat, insbesondere in Mumbai.[15] Seine Partei hatte nie formelle interne Wahlen, noch wurde er zu irgendeinem Zeitpunkt offiziell zum Häuptling gewählt.[6] Gyan Prakash sagte: "Natürlich hatte die Samyukta Maharashtra-Bewegung Marathi-Sprecher als politische Einheit mobilisiert, aber es war Thackeray, der es erfolgreich als Anti-Einwanderer, populistische Gewalt einsetzte."[19] Er inspirierte Baliram Kashyap den Anführer von Bastar, der oft als Thackeray von Bastar ansah.

Im Shivaji Park wurde ein Denkmal für ihn vorgeschlagen, aber rechtliche Fragen und Opposition der Anwohner verzögern es weiterhin.[93]

Thackeray ist satirisiert in Salman Rushdie1995 Roman Der letzte Seufzer des Moores als "Raman Fielding". Das Buch wurde von der Regierung des Landes Maharashtra verboten.[94] Suketu Mehta interviewte Thackeray in seinem von der Kritik gefeierten, Pulitzer-nominiert, Sachbücher 2004 Buch Maximale Stadt. THACKERAY PREVIETED DERALTER Ram Gopal Verma's Film Sarkar, was lose auf ihm basiert und 2005 veröffentlicht wurde.[15] Der Dokumentarfilm 2011 Jai Bhim Genosse zeigte eine Rede von Thackeray bei einer öffentlichen Kundgebung, in der er "genozidale Gefühle" über Muslime artikulierte und feststellte, dass sie die "ausgerotteten Arten" waren. Der Dokumentarfilm folgte, indem sie mehrere zeigten Dalit Führer kritisieren Thackeray für seine Überzeugungen.[95]

In der Populärkultur

Ein Bollywood -Biopic mit dem Titel " Thackeray, Staring Nawazuddin Siddiqui und geschrieben von Shiv Sena Politiker Sanjay Raut wurde am 25. Januar 2019 veröffentlicht.[96][97]

Makarand Padhye spielte im Marathi -Film 2022 Balasaheb Thakeray Dharmaveer Basierend auf dem Leben des Shivsena Politicianer Anand Dighe.

Siehe auch

Verweise

  1. ^ a b Vaibhav Purandare (2013). Bal Thackeray und der Aufstieg von Shiv Sena. Roli -Bücher. p. 62. Ein weiterer Aspekt seiner Persönlichkeit, weitgehend unbekannt, war seine Liebe zu der Nummer 13, die von vielen als ungünstig angesehen wurde. Thackeray sagte, es sei seine Glückszahl. Er heiratete Sarla Vaidya, die nach der Heirat am 13. Juni 1948 Meena Thackeray wurde und am 13. August 1960 Marmik Weekly ins Leben gerufen hat.
  2. ^ Berger, Peter; Heidemann, Frank (3. Juni 2013). Die moderne Anthropologie Indiens: Ethnographie, Themen und Theorie. Routledge. p. 179. ISBN 978-1134061112.
  3. ^ a b c d e f g "Der Firebrand, der Bombay umbenannt hat: Bal Thackeray (1926–2012)". 17. November 2012 Zeit Welt. 17. November 2012. Archiviert Aus dem Original am 23. November 2013. Abgerufen 14. Juni 2013.
  4. ^ a b c Kaminsky, Arnold P.; Long, Roger D. (2011). India Today: Eine Enzyklopädie des Lebens in der Republik (illustriert Ed.). ABC-Clio. S. 693–4. ISBN 978-0-313-37462-3. Archiviert Aus dem Original am 5. Februar 2016. Abgerufen 20. Juni 2015.
  5. ^ a b "Hunderttausende trauern den indischen Politiker Thackeray". Die New York Times. 18. November 2012. Archiviert Aus dem Original am 13. November 2017. Abgerufen 8. Februar 2016.
  6. ^ a b c d e f g h i j k l "Bal Thackerays politische Karriere". BBC News. Archiviert Aus dem Original am 8. August 2019. Abgerufen 29. Januar 2016.
  7. ^ a b Smita Narula (1999). Gebrochene Menschen: Kaste Gewalt gegen Indiens "Unberührbare". Human Rights Watch. ISBN 1564322289. Die Ergebnisse der Berichte wurden der Regierung von Maharashtra am 16. Februar 1998 vorgelegt, mehr als fünf Jahre nach den Unruhen. In dem Bericht wurde festgestellt, dass die Unruhen das Ergebnis einer absichtlichen und systematischen Bemühungen waren, Gewalt gegen Muslime zu erhöhen, und den Shiv Sena -Führer Bal Thackeray und Ministerpräsident Manohar Joshi als verantwortlich herausstellte. Die Shiv Sena-BJP-Regierung weigerte sich jedoch, die Empfehlungen der Kommission zu übernehmen, und bezeichnete stattdessen den Bericht Anti-Hindu.
  8. ^ a b "Die Shiv Sena hat angeklagt". FrontlineOnnet.com. Archiviert von das Original am 28. März 2013. Abgerufen 14. Juni 2013. Die Sena-Bharatiya Janata-Parteiregierung in Maharashtra hat den Kern des Berichts abgelehnt, der am 6. August vor den beiden Häusern des Gesetzgebers vorgestellt wurde, zusammen mit einem Memorandum of Action, das darauf ergriffen werden soll. Mit dem Bericht (ATR) wird festgestellt, dass der Bericht einseitig ist. Chief Minister Manohar Joshi bezeichnete den Bericht "Anti-Hindu, pro-muslim und voreingenommen".
  9. ^ "Indien". Wan-IFRA. Archiviert von das Original am 10. April 2015. Abgerufen 30. September 2012.
  10. ^ "Meilensteine ​​im Leben des Sena -Chefs Bal Thackeray". Hindustan -Zeiten. Archiviert von das Original am 20. November 2012. Abgerufen 2. November 2014.
  11. ^ "Vergleichende Studien aus Südasien, Afrika und dem Nahen Osten". Südasien Bulletin. Universität von California, Los Angeles. 16 (2): 116. 1996. Archiviert vom Original am 2. Mai 2014. Abgerufen 15. November 2012.
  12. ^ Soutik Biswas (19. November 2012). "Das Erbe von Bal Thackeray". BBC.
  13. ^ Sreekumar (18. November 2012). "Warum Bal Thackeray einen englischen Nachnamen hatte". Ein Indien.
  14. ^ Jerry Pinto, Naresh Fernandes. Bombay, Meri Jaan: Schriften über Mumbai, p. 238
  15. ^ a b c d e f g h i j "Führer, der ethnische Politik in den Schmelztiegel in Mumbai gebracht hat". Der Hindu. 17. November 2012. ISSN 0971-751X. Archiviert Aus dem Original am 19. November 2012. Abgerufen 30. Januar 2016.
  16. ^ Vaibhav Purandare (27. Februar 2013). Bal Thackeray und der Aufstieg von Shiv Sena. Roli Books Private Limited. S. 35–36. ISBN 978-81-7436-991-8. Abgerufen 31. März 2020.
  17. ^ Sruti Shukla (17. November 2012). "Bal Thackeray's Launchpad: Marmik". Der indische Express. Abgerufen 31. März 2020.
  18. ^ Jñāneśa Mahārāva (2002). Thackeray, Leben & Stil. Pushpa Prakashan. p. 65. ISBN 978-81-7448-092-7. Abgerufen 31. März 2020.
  19. ^ a b c Gyan Prakash (21. September 2010). Mumbai Fables. Princeton University Press. S. 228–237. ISBN 978-0-691-15317-9. Archiviert Aus dem Original am 5. Februar 2016. Abgerufen 4. Dezember 2012.
  20. ^ "Warum es niemand wagte, sich mit Shiv Sena zu spielen ?: Sonderbericht". Indien heute. Archiviert Aus dem Original am 16. Februar 2016. Abgerufen 9. Februar 2016.
  21. ^ "Nachruf: Bal Thackeray-Der Tiger, der Mumbai regierte: Bal Thackeray, Nachrichten". Indien heute. Archiviert Aus dem Original am 16. Februar 2016. Abgerufen 11. Februar 2016.
  22. ^ a b c Bahree, Megha. "Thackeray hat Mumbai für vier Jahrzehnte kontrolliert". Das Wall Street Journal. Archiviert Aus dem Original am 26. Oktober 2017. Abgerufen 8. Februar 2016.
  23. ^ Thomas Blom Hansen (2001). Gewaltlöhne: Benennung und Identität in der postkolonialen Bombay. Princeton University Press. p. 238. ISBN 0691088403. 18: Nach Angaben von Hemchandra Guptte, einem ehemaligen Vertrauten von Thackeray, war sein Hauptgrund für seinen wachsenden Ekel mit der Bekanntheit von Geld und der "Goonda'isation" der Partei (Interview, 5. Oktober 1992). 21.Interview, 3. Oktober 1992, mit Hemchandra Guptte, Arzt, ehemals Hausarzt von Bal Thackeray und Shiv Senas Bürgermeister von Bombay von 1971 bis 1972. Dr. Guptte verließ Shiv Sena 1976 wegen der Unterstützung von Frau Gandhi und dem Notfall von Thackereys .
  24. ^ "Wie Sena den Titel 'Saamna' für Mundstück bekam". Die Zeiten Indiens. 19. November 2012. archiviert von das Original am 29. Oktober 2013. Abgerufen 5. Dezember 2012.
  25. ^ Madhav Godbole (1. Januar 1996). Unvollendete Innings: Erinnerungen und Reflexionen eines Beamten. Orient Blackswan. p. 414. ISBN 978-81-250-0883-5. Archiviert Aus dem Original am 1. Januar 2014. Abgerufen 4. Dezember 2012.
  26. ^ "Thackeray stimmt nach Ablauf des Verbots ab". Hindustan -Zeiten. 26. April 2004. archiviert von das Original am 11. Januar 2014. Abgerufen 14. Juni 2013.
  27. ^ "Vom Abstimmung verboten". Der Hindu. 28. Juli 1999. Archiviert vom Original am 25. April 2003.{{}}: CS1 Wartung: Ungeeignete URL (Link)
  28. ^ "Thackeray für hinduistische Selbstmordkader". Die Zeiten Indiens. 15. Oktober 2002. archiviert von das Original am 14. Dezember 2013. Abgerufen 27. Juni 2013.
  29. ^ "Fall gegen Thackeray eingereicht, um Anti-Terror-Selbstmord-Squads zu fordern". Der indische Express. Archiviert Aus dem Original am 30. September 2007. Abgerufen 25. August 2007.
  30. ^ "Trotz Sena -Bedrohung öffnet sich 'Mnik' für gepackte Kinos im ganzen Land.". Die Zeiten Indiens. 12. Februar 2010. archiviert von das Original am 11. August 2011. Abgerufen 28. Februar 2010.
  31. ^ "Ein offener Brief an Uddhav Thackeray". Ibn. 12. Februar 2010. archiviert von das Original am 6. Oktober 2012. Abgerufen 17. November 2012.
  32. ^ "Thackeray ke bal par ..." Mittag. Archiviert Aus dem Original am 18. Oktober 2009. Abgerufen 14. Oktober 2009.
  33. ^ "Sena Schicksal: Vom Gebrüll bis Miow". Die Zeiten Indiens. 29. November 2005. Archiviert Aus dem Original am 16. Oktober 2015. Abgerufen 11. August 2006.
  34. ^ "Auf der falschen Spur". Der Hindu. Archiviert vom Original am 14. November 2007. Abgerufen 11. August 2006.{{}}: CS1 Wartung: Ungeeignete URL (Link)
  35. ^ "Ablenkungstaktik". Frontline. Archiviert vom Original am 14. November 2007. Abgerufen 8. August 2008.{{}}: CS1 Wartung: Ungeeignete URL (Link)
  36. ^ a b Mishra, Ambarish (19. November 2012). राज महायात्ेत अलिप्त होते, काण .... Maharashtra Times (in Marathi). Archiviert Aus dem Original am 22. November 2012. Abgerufen 20. November 2012.
  37. ^ "Thackeray verurteilt V-Day-Angriffe von Sainiks". Die Zeiten Indiens. Mumbai. PTI. 18. Februar 2006. archiviert von das Original am 11. August 2011. Abgerufen 13. November 2012.
  38. ^ "Thackeray schlägt die indische Version von V-Day vor". Die Zeiten Indiens. Press Trust of India. 13. Februar 2006. archiviert von das Original am 11. August 2011. Abgerufen 13. November 2012.
  39. ^ "Rechte Flügel, um Paare an diesem Valentinstag leicht zu machen". Ndtv.com. Archiviert Aus dem Original am 17. Februar 2012. Abgerufen 17. November 2012.
  40. ^ a b "Shiv Senas nordindische Führer kündigen". Die Zeiten Indiens. 27. März 2008. archiviert von das Original am 11. August 2011. Abgerufen 4. April 2008.
  41. ^ "Delhi Shiv Sena Chief tritt zurück". Der Hindu. Chennai, Indien. 28. März 2008. archiviert von das Original am 2. April 2008. Abgerufen 4. April 2008.
  42. ^ S. 90 Indien und das internationale System von Gupta, Mannaraswamighighala Sreeranga Rajan, Shivaji Ganguly
  43. ^ P. 201 J.L Nehru über den Kommunalismus von Nand Lal Gupta
  44. ^ "Porträt eines Demagogen". Asianweek. Archiviert von das Original am 9. Juli 2001. Abgerufen 13. November 2012.
  45. ^ D’Souza, Dilip (30. November 2012). "Hitlers seltsames Leben nach dem Tod in Indien". Das tägliche Tier. Archiviert Aus dem Original am 17. März 2018. Abgerufen 16. Dezember 2017.
  46. ^ "Es tut uns leid". Der indische Express. Archiviert Aus dem Original am 11. Juni 2008. Abgerufen 13. November 2012.
  47. ^ "Balasaheb Thakre". Maharashtra -Informationen. 24. November 2012. archiviert von das Original am 12. Dezember 2013. Abgerufen 10. Dezember 2013.]
  48. ^ Sherman Hollar (23. Januar 1927). "Bal Thackeray (indischer Journalist und Politiker)". Britannica Online -Enzyklopädie. Archiviert Aus dem Original am 18. November 2012. Abgerufen 15. November 2012.
  49. ^ "Kennen Sie Ihre Partei: Shiv Sena - Lok Sabha Election 2009". Rediff.com. 23. April 2004. Archiviert Aus dem Original am 21. März 2012. Abgerufen 31. März 2012.
  50. ^ "Thackeray schlägt wieder bei Prez aus". Cnn-ibn. 3. Februar 2007. Archiviert Aus dem Original am 11. Juni 2008. Abgerufen 15. November 2012.
  51. ^ Mihir Bose (2006). Die Magie des indischen Crickets: Cricket und Gesellschaft in Indien. Taylor & Francis Group. p. 88. ISBN 978-0-415-35691-6. Archiviert Aus dem Original am 4. Juli 2014. Abgerufen 4. Dezember 2012.
  52. ^ Suketu Mehta (27. September 2005). Maximale Stadt. Random House Digital, Inc. p. 101. ISBN 978-0-375-70340-9. Archiviert Aus dem Original am 4. Juli 2014. Abgerufen 17. November 2012.
  53. ^ Kapoor, Coomi (15. Juni 1984). "Wut der kommunalen Gewalt verbrennt 80 km Strecke von South Bombay nach Bhiwandi Stadt". Indien heute. Archiviert vom Original am 11. November 2020. Abgerufen 25. Januar 2021. Das Treffen des Maha Sangh in Chowpatty am 21. April wurde als Versammlung in Rechnung gestellt, um den Segen der Shankaracharya von Sringeri zu erhalten. Aber Thackeray nutzte die Gelegenheit, um eine hoch entzündungshemmende Rede zu halten. Nach seiner eigenen Aufnahme verwendete er den abfälligen Marathi -Begriff "Landiya", um Muslime zu beschreiben, und erklärte, dass sie sich wie Krebs ausbreiten und wie ein Krebs betrieben werden sollten. Das Land, sagte er, sollte vor den Muslimen gerettet werden, und die Polizei sollte sie (den Maha Sangh) in ihrem Kampf unterstützen, genau wie die Polizei in Punjab mit den Khalistanis sympathisch war.
  54. ^ a b "Das Rediff -Interview/ Bal Thackeray". Rediff.com. 21. Januar 1998. Archiviert Aus dem Original am 20. November 2012. Abgerufen 15. November 2012.
  55. ^ "Mumbais Einheit ein Schlag an Fanatiker: Thackeray". Die Zeiten Indiens. 20. Juli 2006. archiviert von das Original am 2. Januar 2014. Abgerufen 30. Juni 2013.
  56. ^ Führungskräfte halten ungestraft Hassreden Archiviert 6. Oktober 2012 bei der Wayback -Maschine. CNN-IBN, 7. April 2009.
  57. ^ "Hindustan von Hindus Mein Traum: Thackeray". Der indische Express. 29. Januar 2007. Abgerufen 20. November 2012.
  58. ^ a b c d "Von Raj gerattet, missbraucht Thackeray Biharis News". Der indische Express. Archiviert Aus dem Original am 8. März 2008. Abgerufen 2. Februar 2008.
  59. ^ Vaibhav Purandare (2013). Bal Thackeray und der Aufstieg von Shiv Sena. Roli -Bücher. p. 178. ISBN 9788174369918.
  60. ^ "Bal Thackeray über Kasteismus". Rediff News. 2012. Archiviert Aus dem Original am 24. Januar 2019. Abgerufen 24. Januar 2019.
  61. ^ "Thackeray verteidigt Savarkar über die Aussage von Digvijay". Die wirtschaftlichen Zeiten. 31. Januar 2011. Archiviert Aus dem Original am 25. September 2018. Abgerufen 25. September 2018.
  62. ^ "Savarkar war ein großartiger Anführer: Thackeray". Rediff.com. Archiviert Aus dem Original am 21. Oktober 2018. Abgerufen 24. Oktober 2019.
  63. ^ Modi, Chintan Girish (5. Februar 2016). "Notizen aus dem Tagebuch eines Exils". Der Hindu. ISSN 0971-751X. Archiviert vom Original am 8. November 2020. Abgerufen 8. November 2020.
  64. ^ Navnita Behera (2000). Staat, Identität und Gewalt: Jammu, Kaschmir und Ladakh. Manohar Publishers & Distributoren. p. 232.
  65. ^ Ajit Chak (2000). Kashmir Sturm. ISBN 9781482844351.
  66. ^ Arvind Gigoo (2000). Der hässliche Kaschmiri: (Cameos im Exil). ISBN 9798184240367.
  67. ^ "Eine politische Saga eines Karikaturisten". Andhra Wishesh. 15. November 2012. Archiviert Aus dem Original am 19. November 2012. Abgerufen 17. November 2012.
  68. ^ IANS (17. November 2012). "Shiv Sena Chef Bal Thackeray verschwindet". Indo-Asian News Service. Archiviert Aus dem Original am 3. Dezember 2014. Abgerufen 17. November 2012.
  69. ^ Burke, Jason (2014). "Aditya Thackeray: 24-jähriger Spross der umstrittenen politischen Dynastie Indiens". Der Wächter. Nr. 27. November. Guardian News and Media Limited oder sein verbundenes Unternehmen. Archiviert Aus dem Original am 9. Oktober 2016. Abgerufen 3. März 2017.
  70. ^ Vaibhav Purandare (2012). Bal Thackeray und der Aufstieg von Shiv Sena. p. 26. ISBN 9788174369918.
  71. ^ Mumbai Bureau (15. November 2012). "Staaten / andere Staaten: Bal Thackeray verschwindet; Beerdigung am Sonntag". Der Hindu. Chennai, Indien. Archiviert von das Original am 16. Januar 2013. Abgerufen 19. November 2012.
  72. ^ Mankikar, Sayli Udas; Ghoge, Ketaki (18. November 2012). "Mumbai schließt, als Bal Thackeray heute die letzte Reise unternimmt". Hindustan -Zeiten. Mumbai, Indien. Archiviert von das Original am 18. November 2012. Abgerufen 18. November 2012.
  73. ^ "Sicherheit in Maharashtra verstärkt". DNA India. Press Trust of India. Abgerufen 17. November 2012.
  74. ^ "Händler Bandh in Maharashtra morgen, um Bal Thackeray zu huldigen". Hindustan -Zeiten. Press Trust of India. 18. November 2012. archiviert von das Original am 18. November 2012. Abgerufen 19. November 2012.
  75. ^ Jain, Bharti (20. November 2012). "Staatliche Beerdigung: CM hat die Gefühle der Volk gegangen". Die Zeiten Indiens. Archiviert von das Original am 10. Dezember 2013. Abgerufen 3. August 2013.
  76. ^ "Thackeray Beerdigung bei 'Public Ground' Shivaji Park sparks Debatte". DNA India. 19. November 2012. Archiviert Aus dem Original am 27. November 2012. Abgerufen 7. Dezember 2012.
  77. ^ Mankikar, Sayli Udas (19. November 2012). "Nachfrage nach Thackeray Memorial im Shivaji Park". Hindustan -Zeiten. Archiviert von das Original am 28. November 2012. Abgerufen 7. Dezember 2012.
  78. ^ "Staatliche Beerdigung für Bal Thackeray, Calle City stellt sich auf". Der Financial Express. Archiviert von das Original am 29. Oktober 2013. Abgerufen 29. Mai 2013.
  79. ^ "Bal Thackeray geht weg: Mumbai bleibt geschlossen". Die wirtschaftlichen Zeiten. 18. November 2012. Abgerufen 19. November 2012.
  80. ^ "Maha Ende der Tiger Reise". Deccan Chronicle. 19. November 2012. archiviert von das Original am 11. Januar 2013. Abgerufen 19. November 2012.
  81. ^ "Mumbai kehrt nach Bal Thackeray Beerdigung wieder normal". BBC News. 19. November 2012. Abgerufen 30. November 2012.
  82. ^ "Fast 20 Lakh -Leute schließen sich der Trauerfahrt von Shiv Sena Supremo Bal Thackeray an, als Mumbai zum Stillstand kommt". Indien heute. 18. November 2012. Archiviert Aus dem Original am 19. November 2012. Abgerufen 19. November 2012.
  83. ^ "Shiv Sena Chef Bal Thackeray eingeäschert, Uddhav Lights Funeral Pyre". Zee News. 19. November 2012. Archiviert Aus dem Original am 21. Dezember 2012. Abgerufen 7. Dezember 2012.
  84. ^ "Bal Thackerays Trauerzug erhält eine massive Live -TV -Berichterstattung". Die Zeiten Indiens. 19. November 2012. archiviert von das Original am 3. Januar 2013. Abgerufen 7. Dezember 2012.
  85. ^ "Bal Thackeray nur nicht-MP, um Nachruf im Parlament zu erhalten". DNA India. Indo-Asian News Service. 22. November 2012. Abgerufen 7. Dezember 2012.
  86. ^ a b "Shiv Sena zahlt 5 Lakh für Bal Thackerays Bestattungskosten Rs.". 24. Mai 2013. Zee Media Bureau. Archiviert Aus dem Original am 19. Juni 2013. Abgerufen 29. Mai 2013.
  87. ^ "Bihar -Versammlung würdigt Bal Thackeray" Tribut ". Zeenews.india.com. 29. November 2012. Archiviert Aus dem Original am 29. Oktober 2013. Abgerufen 14. Juni 2013.
  88. ^ "Die Versammlung von Bihar würdigt Sena Chief Bal Thackeray". Msn. Press Trust of India. 29. November 2012. archiviert von das Original am 1. Dezember 2012. Abgerufen 14. Juni 2013.
  89. ^ "Die Versammlung von Bihar würdigt Shiv Sena Chef Bal Thackeray". Ibnlive.in.com. Archiviert von das Original am 6. Dezember 2013. Abgerufen 14. Juni 2013.
  90. ^ "Ein beunruhigendes Erbe". Der Hindu. 19. November 2012. ISSN 0971-751X. Archiviert vom Original am 20. Mai 2014. Abgerufen 7. Februar 2016.
  91. ^ Kaple, Anup (19. November 2012). "Wer war Bal Thackeray und warum ist Mumbai dieses Wochenende zum Stillstand gekommen?". Die Washington Post. ISSN 0190-8286. Archiviert Aus dem Original am 23. Februar 2016. Abgerufen 7. Februar 2016.
  92. ^ John McGuire, Ian Copland (2007). Hinduistischer Nationalismus und Governance. Oxford University Press. beschrieben als "Supremo" der Shiv Sena, wird mit dem Spitznamen "Hindu Hriday Samrat" oder "Kaiser des hinduistischen Herzens" bezeichnet.
  93. ^ Purandare, Vaibhav (27. Februar 2013). Bal Thackeray und der Aufstieg von Shiv Sena. Roli Books Private Limited. S. 23–27. ISBN 9788174369918.
  94. ^ Burns, John F. (2. Dezember 1995). "Neu -Delhi Journal; ein weiterer Rushdie -Roman, ein weiterer bitterer Epilog". Die New York Times. Archiviert Aus dem Original am 8. August 2014. Abgerufen 17. November 2012.
  95. ^ Matzner, Deborah (Herbst 2014). "Jai Bhim Genosse und die Politik des Klangs in der urbanen indischen visuellen Kultur ". Übersicht über visuelle Anthropologie. 30 (4): 127–138. doi:10.1111/var.12043.
  96. ^ "Nawazuddin Siddiquis Bal Thackeray -Biopic, um an diesem Datum veröffentlicht zu werden". DNA India. 22. März 2018. Archiviert Aus dem Original am 26. August 2018. Abgerufen 25. August 2018.
  97. ^ "Thackeray: Nawazuddin Siddiqui nagelt den Look des Supremo Balasaheb Thackeray". Die Zeiten Indiens. Archiviert Aus dem Original am 15. September 2018. Abgerufen 25. August 2018.

Weitere Lektüre

Externe Links