Armenische Revolutionsföderation

Armenische Revolutionsföderation
Հայ յեղափոխական դաշնակցութիւն
Anderer Name Dashnaktyun
Abkürzung ARF (Englisch)
Հյդ (Armenisch)
Gründer Christapor Mikaelian
Stepan Zorian
Simon Zavarian
Gegründet 1890[1] in Tiflis, Russisches Reich
(jetzt Tiflis, Georgia)
Hauptquartier Hanrapetutyun Street 30, Ervan
Zeitung Yerkir (Երկիր, "Land") und Droshak (Դր դր, "Banner")
Studentenflügel • ARF Shant Student Association
• ARF Armen Karo Student Association
Jugendflügel Armenische Jugendverband
Fernseh sender Yerkir Media (in Armenien)
Mitgliedschaft 6.800 (c. 2012 nur in Armenien)[2]
Ideologie
Politische Position Linker Flügel[22][23]
Nationale Zugehörigkeit Heimat Heilsbewegung (in Armenien (2020–2021)))
Armenien Allianz (in Armenien)
8. März Allianz (Im Libanon)
Europäische Zugehörigkeit Partei der europäischen Sozialisten (Beobachter)[24]
Kontinentale Zugehörigkeit Forum der Sozialisten der CIS -Länder
Internationale Zugehörigkeit Sozialistischer International (1951-1960; 1996--zur Zeit)[25]
Labour und sozialistischer internationaler (1923–1940)
Zweiter international (1907-1916)
Farben   Rot und   Gold
Slogan "Ազատութիւն կամ մահ"
Azatut'yun Kam Mah
("Freiheit oder Tod")[26]
Hymne "Մշակ, բանուոր"
Mshak Banvor
("Bauern und Arbeiter")
Mitgliedsorganisationen Armenische Hilfsgesellschaft
HomeNetmen
Hamazkayin
ANCA
Nationalversammlung von Armenien[27]
11 / 107
Nationalversammlung von Artsakh
3 / 33
Libanon -Parlament
3 / 128
Partyflagge
Armenian Revolutionary Federation Flag.Border.svg
Webseite
www.Arfd.die Info

^ a: United Armenien ist ein irredentistisches Konzept, das sich auf Gebiete innerhalb des traditionellen armenischen Heimatlandes bezieht. Die ARF -Idee von "United Armenia" beinhaltet Ansprüche darauf Westarmenien (östliche Türkei), Nagorno-Karabach (Artsakh),
Die Binnenschließung exklave Nakhichevan von Aserbaidschan und
das Javakheti (Javakhk) Region von Georgia.

Das Armenische Revolutionsföderation (Armenisch: Հայ Յեղափոխական Դաշնակցութիւն, ՀՅԴ (klassische Schreibweise),[a] Abbr. ARF oder ARF-D) auch bekannt als Dashnaktyun[b] (gemeinsam bezeichnet als als Dashnaks kurz) ist ein Armenischer Nationalist und Sozialist politische Partei[28][29][30][31] 1890 gegründet in Tiflis, Russisches Reich (jetzt Tiflis, Georgia) durch Christapor Mikaelian, Stepan Zorian, und Simon Zavarian.[32] Heute arbeitet die Partei in Armenien, Artsakh, Libanon, Iran und in Ländern, in denen die Armenische Diaspora ist anwesend. Obwohl es seit langem die einflussreichste politische Partei in der armenischen Diaspora ist, ist es im heutigen Tag vergleichsweise geringer Präsenz Armenien.[33] Ab Oktober 2021 war die Partei in drei nationalen Parlamenten mit zehn Sitzen in der vertreten Nationalversammlung von Armenien, drei Sitze in der Nationalversammlung von Artsakh und drei Sitze in der Libanon -Parlament[34][35] Im Rahmen des 8. März Allianz.

Die ARF hat sich traditionell befürwortet Sozialistische Demokratie[15][36] und war ein volles Mitglied der Sozialistischer International Seit 2003, der ursprünglich 1907 beigetreten ist.[25][37] Politisch unterstützt der ARF einen Sozialismus Marxismus.[38] In Übereinstimmung mit ihrer marxistischen sozialistischen Ausrichtung fördert das ARF -Programm a Materialist Konzeption der Geschichte, in der "Menschen und menschliche Gesellschaften, Völker und Nationen nach Freiheit und Gleichheit strebten und sich bemüht haben, sie zu erreichen" und dass der "natürliche und bewusste Kampf um die Entwicklung von Individuum und Gesellschaften durch die Interaktion des Subjektive und objektive Faktoren des Lebens "Das ARF -Programm stellte fort, dass der historische Kontext sowohl in" nationalen Befreiungskämpfen als auch in den evolutionären und revolutionären Fortschritt der menschlichen Gesellschaften "liegt.[39] Es hat die größte Mitgliedschaft in den in der armenischen Diaspora anwesenden politischen Parteien, nachdem sie in mehr als 20 Ländern verbundene Unternehmen eingerichtet hat.[40] Im Vergleich zu anderen diasporanischen armenischen Parteien, die sich in erster Linie auf pädagogische oder humanitäre Projekte konzentrieren Armenischer Nationalismus.[40] Die Parteikampagnen für die Erkennung des Völkermords des Armeniers und das Recht auf Reparationen. Es befürwortet auch die Einrichtung von United Armenien, teilweise basierend auf dem Vertrag von Sèvres von 1920.

Die ARF wurde als Fusion verschiedener armenischer politischer Gruppen gegründet, hauptsächlich aus dem Russisches Reichmit dem erklärten Ziel, "die politische und wirtschaftliche Freiheit der türkischen Armenien" durch bewaffnete Rebellion zu erreichen.[41] In den 1890er Jahren versuchte die Partei, die verschiedenen kleinen Gruppen in der zu vereinen Osmanisches Reich Das setzte sich für die Reform und Verteidigung armenischer Dörfer vor den Massakern und Banditen ein, die in einigen armenisch-besiedelten Gebieten des Reiches weit verbreitet waren. ARF -Mitglieder gebildet Fedayi Gruppen, die armenische Zivilisten durch bewaffnete Widerstand verteidigten. Die Partei unterliegt bis zur Entscheidung der russischen Behörden, das Eigentum der armenischen Kirche im Jahr 1903 zu beschlagnahmen, von revolutionären Aktivitäten im russischen Reich.[42] Die Partei beschränkte zunächst seine Forderungen an die Errichtung von Autonomie und demokratischer Rechte der Armenier in den beiden Reichen und verabschiedete 1919 eine unabhängige und United Armenien im Rahmen ihres Programms.[43]

1918 war die Partei maßgeblich an der Schaffung der beteiligt Erste Republik Armenien, was an die fiel Sowjet Kommunisten im Jahr 1920.[44] Nachdem seine Führung von den Kommunisten verbannt wurde, etablierte sich der ARF innerhalb Armenische Diaspora Gemeinschaften, in denen es den Armenier dabei half, ihre kulturelle Identität zu bewahren.[45] Nach dem Fall des Falls UdSSREs wurde seine Präsenz in Armenien wiederhergestellt. Vor Serzh SargsyanDie Wahl als Präsidentin von Armenien und für kurze Zeit danach war die ARF Mitglied der Regierungskoalition, obwohl es seinen eigenen Kandidaten in der nominierte Präsidentschaftswahlen.[46]

ARF trat dann im Februar 2016 im Kabinett von Sargsyan wieder ein, in dem ein "langfristiges politisches Zusammenarbeit" mit der Republikanischen Partei definiert wurde, dessen ARF die Verantwortung für alle Regierungsrichtlinien teilen würde.[47] Die ARF billigte dann Sargsyans Ernennung als Premierminister, aus dem er sechs Tage später zurückgetreten war Die samtene Revolution.[48] Am Abend des 25. April 2018 hatte sich Arf-Dahnaktsutyun aus der Koalition zurückgezogen.

Nach der Velvet -Revolution verlor die Partei die Unterstützung der Öffentlichkeit in Armenien und wird nun mit 1–2%befragt. Die Partei verlor dann die politische Vertretung danach 2018 Wahlen der armenischen Parlaments Nach nur 3,89% der Stimmen, was niedriger als der 5% Mindestschwellenwert ist, der für die Vertretung im Parlament erforderlich ist.

Während der 2020–2021 armenische ProtesteDie Partei bestätigte, dass sie an der teilnehmen würde 2021 Armenische Parlamentswahl als Teil eines politischen Bündnisses mit Wiedergeborenes Armenien. Bei der Wahl die Armenien Allianz angeführt vom zweiten Präsidenten von Armenien, Robert Kocharyan gewann 21% der Volksabstimmung und gewann 29 Sitze in der Nationalversammlung.[49][50]

Frühe Geschichte

ARF -Gründer von links nach rechts: Stepan Zorian, Christapor Mikaelian, Simon Zavarian

Im späten 19. Jahrhundert die Russisches Reich wurde der Zentrum kleiner Gruppen, die sich für eine Reform in armenisch bevölkerten Gebieten in der befürworteten Osmanisches Reich. Im Jahr 1890 erkannte er die Notwendigkeit, diese Gruppen zu vereinen, um effizienter zu sein, Christapor Mikaelian, Simon Zavarian und Stepan Zorian schuf eine neue politische Partei namens "Föderation der armenischen Revolutionäre" (Հայ Յեղափոխականների Դաշնակցութիւն, Hay Heghapokhakanneri Dashnaktsutyun), der letztendlich die "armenische Revolutionsföderation" oder "Dashnaktsutiun" genannt würde.[1]: 103, 106

Das Sozialdemokratische Hunchakian ParteiEine bestehende armenische sozialistische und revolutionäre Partei stimmte zunächst zu, sich der "Föderation der armenischen Revolutionäre" anzuschließen. Die Hunchaks zogen sich jedoch bald aufgrund von Streitigkeiten über ideologische und organisatorische Fragen wie die Rolle des Sozialismus im Programm der Partei zurück. Eine weitere Fraktion von Nicht-Sozialisten unter der Leitung von Konstantin Khatisian, die sich früh von der Föderation getrennt hat. Trotzdem begann die Partei, sich im Osmanischen Reich zu organisieren, und berief ihren ersten Generalkongress im Jahr 1892 ein, in dem ein Programm mit sozialistischen Prinzipien verabschiedet wurde.[41] Das ursprüngliche Ziel der ARF war es, durch bewaffnete Rebellion Autonomie für die armenisch-besiedelten Gebiete im Osmanischen Reich zu gewinnen. Im ersten Kongress verabschiedete die Partei eine dezentrale Modus Operandi Nach dem Kapitel in verschiedenen Ländern durften die Richtlinien in Einklang mit ihrer lokalen politischen Atmosphäre planen und umsetzen. Die Partei stellte ihr Ziel einer Gesellschaft fest, die auf den demokratischen Prinzipien von basiert Versammlungsfreiheit, Redefreiheit, Religionsfreiheit und Agrarreform.[32][1][Seite benötigt]

Russisches Reich

Die ARF erwarb allmählich erhebliche Stärke und Mitgefühl unter Russische Armenier. Vor allem wegen der Haltung des ARF gegenüber dem Osmanischen Reich genoss die Partei die Unterstützung der zentral russischen Regierung, als Zaristin und die ARF -Außenpolitik hatte bis 1903 die gleiche Ausrichtung.[51] Am 12. Juni 1903 verabschiedeten die zaristischen Behörden ein Edikt, um das gesamte armenische Kircheneigentum unter kaiserliche Kontrolle zu bringen. Dies wurde durch starke ARF -Opposition konfrontiert, da der ARF das zaristische Edikt als Bedrohung für die nationale Existenz des armenischen Armens wahrnahm. Infolgedessen beschloss die ARF -Führung, die armenischen Kirchen zu verteidigen, indem sie Milizsoldaten entsandten, die als Wachen fungierten und Massendemonstrationen abhielten.[51][52] Im Jahr 1904 brach die Partei mit ihrer alten Politik des Nicht-Schlags gegen die zaristischen Behörden aus, trat Terrorismus gegen die kaiserliche Bürokratie an und gründete separate Schulen, Gerichte und Gefängnisse in russischen Armenien.[42]

In den Jahren 1905 bis 1906 die Armenische Tatar-Massaker brach aus, während der ARF in bewaffnete Aktivitäten verwickelt wurde. Einige Quellen behaupten, dass die russische Regierung die Massaker anregt, um ihre Autorität während der revolutionären Turbulenzen von 1905 zu verstärken.[53] Der erste Ausbruch der Gewalt ereignete sich in Bakuim Februar 1905.[54] Die ARF hielt die russischen Behörden für die Untätigkeit und den Anfall von Massakern verantwortlich, die Teil eines größeren waren Anti-Armenisch Politik. Am 11. Mai 1905 revolutionär das Dashnak Drastamat Kanayan Ermordete den Generalgouverneur des russischen Gouverneurs Nakashidze, der von der armenischen Bevölkerung als Hauptinstigator von Hass und Konfrontation zwischen den Armeniern und den Tataren angesehen wurde. Die armenische Bourgeoisie war nicht in der Lage, sich auf den Staat zu verlassen, und wandte sich dem ARF zu. Gegen die Kritikpunkte ihrer Rivalen links (die Hunchaks, Bolschewiki und Spezifisten.[55] Der Gesandte des russischen Zaren in der KaukasusVorontsov-Daashkov berichtete, dass die ARF einen wesentlichen Teil der Verantwortlichkeiten für die Tatsache der Massaker trug.[56] Die ARF argumentierte jedoch, dass sie dazu beigetragen habe, die Verteidigung der armenischen Bevölkerung gegen muslimische Angriffe zu organisieren. Die Schläge mussten durch die Dashnakisten -Kampffähigkeiten waren ein Katalysator für die Konsolidierung der muslimischen Gemeinschaft des Kaukasus.[54] In diesem Zeitraum betrachtete der ARF bewaffnete Aktivitäten, einschließlich Terrornach Bedarf für die Erreichung politischer Ziele.[57]

Im Januar 1912 wurden 159 ARF -Mitglieder als Anwälte, Banker, Kaufleute und andere Intellektuelle vor dem russischen Senat wegen ihrer Teilnahme an der Partei vor Gericht gestellt. Sie wurden vom damaligen Rechtsanwalt verteidigt Alexander Kerensky, der einen Großteil der gegen sie verwendeten Beweise in Frage stellte, als die "ursprünglichen Ermittler von der lokalen Verwaltung ermutigt worden waren, verfügbare Mittel zu verwenden", um die Männer zu verurteilen.[58] Kerensky gelang es, die Beweise für einen der Angeklagten erneut zu untersuchen. Er und mehrere andere Anwälte "machten offene Erklärungen für diese Diskrepanz gegenüber der russischen Presse offen, was verboten war, an den Gerichtsverfahren teilzunehmen, und dies wiederum war die Senatoren sehr peinlich. Der Senat eröffnete schließlich eine Untersuchung gegen den Chef Richter Wer hatte die Anklage gegen die Dashnak -Mitglieder erhoben und kam zu dem Schluss, dass er verrückt war. Feder vierundneunzig der Angeklagten wurden freigesprochen, während der Rest für unterschiedliche Zeiträume entweder eingesperrt oder verbannt wurde, wobei die schwerwiegendsten sechs Jahre beträgt.[59]

persisches Königreich

Yeprem Khan war ein revolutionärer Führer von Iran

Das Dashnaktsutiun fand am 26. April 1907 ein Treffen ab, der den vierten Generalkongress namen Aram Manukian, Hamo Ohanjanyan und Stepan Stepanian besprach ihr Engagement in der Iranische konstitutionelle Revolution.[60] Sie stellten fest, dass die Bewegung eine politische, ideologische und wirtschaftliche Komponenten hatte und somit darauf abzielte, Recht und Ordnung, Menschenrechte und die Interessen aller arbeitenden Menschen zu etablieren. Sie hatten auch das Gefühl, dass es zum Nutzen und Interesse von funktionieren würde Armenisch-iraner. Die endgültige Abstimmung betrug 25 Stimmen und eine Abwesenheit.[60]

Von 1907 bis 1908, in der Zeit, als die jungen Türken im Osmanischen Reich an die Macht kamen, Armenier aus dem Kaukasus, Westarmenien, und Iran begann mit iranischen Konstitutionalisten und Revolutionären zusammenzuarbeiten.[60] Politische Parteien, insbesondere die Dashnaktsutiun, wollten die Richtung der Revolution in Richtung größerer Demokratie beeinflussen und bereits erzielte Gewinne schützen. Der Dashnak-Beitrag zum Kampf war größtenteils militärisch, da er einige seiner bekannten Fedayes in den Iran sandte, nachdem die Guerilla-Kampagne im Osmanischen Reich mit dem Aufstieg der jungen Türken endete.[60] Ein bemerkenswertes ARF -Mitglied bereits im Iran war Yeprem Khan, der einen Zweig der Partei im Land eingerichtet hatte. Yeprem Khan war sehr maßgeblich an der Verfassungsrevolution des Iran beteiligt. Nachdem das persische Nationalparlament vom russischen Oberst beschossen wurde Vladimir LiakhovYeprem Khan versammelte sich mit Sattar Khan und andere revolutionäre Führer in der verfassungsmäßigen Revolution des Iran gegen Mohammad Ali Shah Qajar.[61] Beziehungen zwischen Sattar Khan und dem ARF schwankten zwischen Amity und Ressentiments. Manchmal wurde er als unwissend angesehen, während er manchmal als großer Held bezeichnet wurde.[61] Trotzdem kam die ARF zur Zusammenarbeit mit ihm zusammen und erzielte neben Yeprem Khan viele Siege, einschließlich der Gefangennahme von Rasht Im Februar 1909. Ende Juni 1909 die Kämpfer angekommen in Teheran und nach mehreren Schlachten übernahm die Majles Gebäude und die Sepahsalar -Moschee. Yeprem Khan wurde dann zum Chef der Polizei von Teheran ernannt. Dies verursachte Spannungen zwischen den Dashnaks und Khan.[61]

Osmanisches Reich

Abdul Hamid Periode (1894–1908)

Die ARF wurde zu einer wichtigen politischen Kraft im armenischen Leben. Es war besonders aktiv im Osmanischen Reich, wo es viele revolutionäre Aktivitäten organisierte oder an sich teilnahm. 1894 nahm die ARF an der teil Sasun -Widerstand, um der lokalen Bevölkerung Waffen zu versorgen, um den Menschen in Sasun zu helfen, sich gegen die Hamidian -Säuberungen zu verteidigen.[62] Im Juni 1896 die Armenakan Party organisierte die Van Rebellion in der Provinz von Van. Die Armenakaner, die von Mitgliedern der Hunchakian- und ARF-Parteien unterstützt wurden, versorgten alle leistungsfähigen Männer mit Waffen. Sie stiegen auf, um die Zivilisten vor dem Angriff und dem anschließenden Massaker zu verteidigen.[63]

Fedayi Gruppenkämpfe unter dem ARF -Banner. Text in armenisch liest liest Azatutyun Kam Mah (Freiheit oder Tod)

Bewusstsein für die zu schärfen Massaker von 1895–96, Mitglieder der Dashnaktsutiun, angeführt von Papken Siuni, besetzte die osmanische Bank am 26. August 1896.[64] Der Zweck der Razzia war es, die Reformanforderungen der ARF in den armenisch besiedelten Gebieten des Osmanischen Reiches zu bestimmen und die Aufmerksamkeit der europäischen Aufmerksamkeit auf ihre Sache zu lenken, da die Europäer viele Vermögenswerte in der Bank hatten. Die Operation erregte die europäische Aufmerksamkeit, aber auf Kosten von mehr Massakern durch Sultan Abdul Hamid II.[65]

In dieser Zeit schlossen sich viele berühmte Intellektuelle der armenischen revolutionären Föderation an, einschließlich Harutiun Shahrigian, Avetik Isahakyan, Hakob Zavriev, Levon Shant, Karekin Khajag, Vartkes Serengülian, Abraham Gyulkhandanyan, Vahan Papazian, Siamanto, Nikol Aghbalian und viele andere.

Das Khanasor -Expedition wurde von der durchgeführt Armenische Miliz gegen die kurdisch Mazrik Stamm am 25. Juli 1897. Während der Verteidigung von Van hatte der Mazrik -Stamm eine Gruppe armenischer Verteidiger überfallen und sie massakriert. Die Khanasor -Expedition war die Vergeltung des ARF.[62][66] Einige Armenier betrachten dies für ihren ersten Sieg über das Osmanische Reich und feiern jedes Jahr in seiner Erinnerung.[67][68]

Am 30. März 1904 spielte der ARF eine wichtige Rolle in der Zweiter Sasun -Aufstand. Der ARF schickte Arme und Fedayi die Region zum zweiten Mal zu verteidigen.[62] Unter den 500 Fedayes, die am Widerstand teilnahmen, waren berühmte Zahlen wie Kevork Chavush, Sepasdatsi Murad und Hrayr Djoghk. Obwohl es ihnen gelungen war, die osmanische Armee mehrere Monate lang abzuhalten, eroberten die osmanischen Streitkräfte trotz ihres Mangels an Kämpfer und Feuerkraft Sasun und massakrierten Tausenden von Armeniern.[62]

Im Jahr 1905 organisierten Mitglieder der armenischen Revolutionsföderation das gescheiterte Yıldız Versuch, ein Attentat auf Sultan Abdul Hamid II. In der Hauptstadt des Osmanischen Reiches, Konstantinopel (Moderne Istanbul);[62] Die Explosion verpasste ihr Ziel um einige Minuten. Einer der Gründer von Dashnaksutiun Kristapor Mikaelian wurde während der Planung des Betriebs durch eine versehentliche Explosion getötet.

Young Turk Revolution (1908–14)

Armen Garo (Karekin Pastermadjian), ein ARF -Mitglied von Kammer der Abgeordneten aus Erzurum während der Zweite Verfassungszeit.[69]

In den 1890er Jahren verwendete die Party Terrorismus gegen die Osmanisches Reich und Russland mit dem Ziel, eine unabhängige Nation zu erlangen,[70] Bekannte Angriffe ereigneten sich gegen Bedros Kapamciyan, den Bürgermeister von Van wer wurde im Dezember 1912 ermordet und die Ermordung von Erzbischof Leon Tourian in New York City am 24. Dezember 1933.[71]

Zwei der größten revolutionären Gruppen, die versuchten, Sultan Abdul Hamid II zu stürzen, waren der ARF und die Ausschuss für Gewerkschaft und Fortschritt, eine Gruppe von hauptsächlich europäisch ausgebildeten Türken.[72] In einer Generalversammlung im Jahr 1907 räumte der ARF ein, dass der Armenier und der Armenier und Türkisch Revolutionäre hatten die gleichen Ziele. Obwohl die Tansimat Reformen hatten den Armenier mehr Rechte und Sitze im Parlament gegeben, die ARF hoffte, Autonomie für die Regierung von armenisch besiedelten Gebieten des Osmanischen Reiches als "als" als "als" als "als" als "als" als "als" ein "zu erlangen" gegeben.Staat innerhalb eines Staates". Der" zweite Kongress der osmanischen Opposition "fand statt Paris, Frankreichim Jahr 1907. Oppositionsführer einschließlich Ahmed Riza (Liberale), Sabahhheddin Bey, und ARF -Mitglied Khachatur Maloumian besucht. Während des Treffens wurde offiziell ein Bündnis zwischen den beiden Parteien erklärt.[72][73] Die ARF beschloss, mit dem Ausschuss für Union und Fortschritt zusammenzuarbeiten, in der Hoffnung, dass die Armenier die Autonomie gewährt werden, wenn die jungen Türken an die Macht kommen würden.

Im Jahr 1908 wurde Abdul Hamid II. Während dessen gestürzt Junge Turkrevolution, was die gestartet hat Zweite verfassungsmäßige Ära des Osmanischen Reiches. Dashnaktsutiun wurde eine rechtliche politische Partei, und die Armenier sammelte im Parlament von 1908 mehr Sitze, aber die Reformen blieben die größere Autonomie, auf die die ARF gehofft hatte, hintereinander. Das Adana -Massaker 1909 schuf auch Antipathie zwischen Armenier und Türken, und die ARF schnitt 1912 die Beziehungen zu den jungen Türken.[73] Zwischen Dezember 1912 und 1914 verhandelte ARF -Politiker mit dem Pokal über politische Reformen in den östlichen Provinzen. Die Armenier hatten die Unterstützung der Russen und der Pokal beschuldigten den Armeniern, dass ihre Handlungen eine weitere Aufteilung zwischen Türken und Armeniern verursachten.[74]

Erster Weltkrieg und der Völkermord an den Armeniern

Aram Manukian, einer der Führer der Van Widerstand

1915 wurden die Führer der Dashnak während einer Säuberung der osmanischen Beamten gegen die Führer der armenischen Gemeinschaften des Reiches zusammen mit anderen armenischen Intellektuellen abgeschoben und getötet.[75] Der ARF, der sein ideologisches Engagement für eine "freie, unabhängige und United Armenien" beibehält, führte die Verteidigung des armenischen Volkes an Während des Völkermords des Armenierns werden die Führungskräfte des erfolgreichen Van Widerstand. Jevdet BeyDer osmanische Administrator von Van versuchte, den Widerstand zu unterdrücken, indem er zwei armenische Führer (Ishkhan und Vramian) tötete und versuchte, Aram Manukian einzusperren, der berühmt war und den Spitznamen "Aram of Van" gewonnen hatte.[76] Darüber hinaus erließ er am 19. April einen Befehl zur Ausrottung aller Armenier und drohten, alle Muslime zu töten, die ihnen halfen.[77]

Etwa 185.000 Armenier lebten in Vaspurakan. In der Stadt Van selbst gab es rund 30.000 Armenier, aber mehr Armenier aus umliegenden Dörfern schlossen sich ihnen während der Osmanischen Offensive an. Die Schlacht begann am 20. April 1915 mit Aram Manukian als Anführer des Widerstands und dauerte zwei Monate. Im Mai betraten die armenischen Bataillone und russischen Stammgäste in die Stadt und trieb die osmanische Armee erfolgreich aus Van.[76] Der Dashnaktsutiun war auch an anderen weniger erfolgreichen Widerstandsbewegungen in beteiligt Zeitun, Shabin-Karahisar, URFA, und Musa Dagh. Nach dem Ende des Van -Widerstandes wurde ARF -Führer Aram Manukian Gouverneur der Verwaltung für Westarmenien und arbeitete, um die Leiden der Armenier zu erleichtern.

Am Ende von Erster Weltkrieg, Mitglieder der Young Turks -Bewegung, die von der armenischen Revolutionsföderation des Völkermords des Armenischen Armeniers angesehen wurden, wurden während der ermordeten Operation Nemesis.[78][79]

Republik Armenien (1918–1920)

Infolge des Zusammenbruchs des russischen Reiches im Jahr 1917, den armenischen, georgianischen und aserbaidschanischen Führern des Kaukasus, die sich verabschiedeten, um die zu erschaffen Transkaukasische Föderation Im Winter 1918. die Vertrag von Brest-Litovsk hatte drastische Konsequenzen für die Armenier: Die türkischen Streitkräfte besetzten die westliche Armenien wieder ein. Die Föderation dauerte nur drei Monate und führte schließlich zur Proklamation der Republiken Armenien, Georgien und Aserbaidschan. Die Verhandlungsführer für Armenien stammten aus der ARF.[80]

Mitglieder des zweiten Kabinetts der Erste Republik Armenien, 1. Oktober 1919.
Sitzung: Avetik Sahakyan, Alexander Khatisyan, Allgemein Christophor Araratov. Stehen: Nikol Aghbalian, A. Gulkandanian, S. Araradian.

Mit dem Zusammenbruch der transkaukasischen Föderation mussten die Armenier für sich selbst sorgen, als sich die türkische Armee der Hauptstadt von näherte Ervan. Zunächst befürchtete die Dashnaks aus Angst einer großen militärischen Niederlage und einem Massaker der Armenienbevölkerung die Stadt Eriwan. Stattdessen entschied der Militärrat unter der Leitung von Oberst Pirumian, dass sie sich nicht ergeben und sich der türkischen Armee konfrontieren würden.[81] Die gegnerischen Armeen trafen sich am 28. Mai 1918 in der Nähe Sardarapat. Das Schlacht war ein großer militärischer Erfolg für die armenische Armee, da sie die eindringenden türkischen Streitkräfte stoppen konnte.[82] Die Armenier standen sich ebenfalls an der Schlacht von Kara Killissse und am Schlacht von Bash Abaran. Die Erschaffung der Erste Republik Armenien wurde am selben Tag der Schlacht von Sardarapat verkündet, und die ARF wurde zur Regierungspartei. Der neue Staat war jedoch mit einer verrenkten Wirtschaft, Hunderttausenden von Flüchtlingen und einer meist hungernden Bevölkerung am Boden zerstört.[81]

Der ARF, angeführt von General Andranik, mehrmals versucht, zu ergreifen Shusha (bekannt als Shushi von Armenier), eine Stadt in Karabach. Kurz vor dem Waffenstillstand von Mudros wurde unterschrieben, Andranik war auf dem Weg von Zangezur nach Shusha, um die Hauptstadt Karabakh zu kontrollieren. Andraniks Streitkräfte kamen innerhalb von 42 km von der Stadt von der Stadt, als der Erste Weltkrieg endete, und die Türkei zusammen mit Deutschland und Österreich-Ungarn, ergeben sich dem Alliierte.[83] Britische Streitkräfte befahl Andranik Alle militärischen Fortschritte zu stoppen und ihm zu versichern, dass der Konflikt mit dem gelöst wird Pariser Friedenskonferenz von 1919. Andranik, der die Briten nicht antagonisieren wollte, zog sich nach Goris zurück, Zangezur.[83]

Die armenische Revolutionsföderation war in der DRA -Regierung stark vertreten. Die meisten wichtigen Regierungsposten wie Premierminister, Verteidigungsminister und Innenminister wurden von ihren Mitgliedern kontrolliert.

Der DRA wollte die Wirtschaft des Landes wiedererlangen und neue Regeln und Vorschriften schaffen, aber die Situation musste sich darauf konzentrieren, den weit verbreiteten Hunger im Land zu überwinden. Die Situation war extern kompliziert, provoziert von Türkisch und Aserbaidschani Muslimische Unruhen. 1920 wurde die Situation im Land schlechter, mit offensichtlicher Annäherung zwischen Sowjetrussland und Kemals Türkei. Als der türkisch armenische Krieg im Herbst 1920 begann, wurde Armenien von westlichen Verbündeten isoliert und verlassen. Die neu geformten Liga der Nationen hat keine Hilfe geboten. Sowjet Russland verstärkte seinen Druck auf Armenien. Armenien verlor den Krieg und unterschrieb das Vertrag von Alexandropol am 2. Dezember 1920, was zur Anerkennung großer territorialer Verluste für die Türkei führte. Das Armenien-Militär-Revolutionäre Komitee bildete sich in Sowjetische Aserbaidschan. Trotz ihres engen Power -Griff Kommunist rote Armee Truppen, die aus dem Norden eindringen, die mit einer sowjetischen Übernahme gipfelten.[44] Die ARF wurde verboten, ihre Führer wurden verbannt und viele ihrer Mitglieder verteilten sich in anderen Teilen der Welt.[44]

Exil

Nachdem die Kommunisten die kurzlebige Erste Republik Armenien und ARF-Führer übernommen hatten, verlegten die Dashnaks ihre Operationsbasis dorthin, wo die Armenische Diaspora hatten angesiedelt. Mit dem großen Zustrom von armenischen Flüchtlingen in der Levante, der ARF etablierte eine starke politische Struktur in Libanon und in geringerem Maße, Syrien. Von 1921 bis 1990 etablierte der Dashnaktsutiun politische Strukturen in mehr als 200 Staaten, einschließlich der Vereinigte Staaten von Amerika, wo sich ein weiterer großer Zustrom von Armenier niederließ.[40]

Mit der politischen und geografischen Spaltung kam religiöser Abteilung. Ein Teil der armenischen Kirche behauptete, sie wolle vom Kopf getrennt sein, dessen Sitz war Echmiadzin, Armenische SSR. Einige Armenier in den USA dachten dachten Moskau versuchte, die armenische Kirche zu nutzen, um die Ideen der Kommunisten außerhalb des Landes zu fördern. Die armenische Kirche trennte sich so in zwei Zweige, Echmiadzin und Cilician, und begann separat zu operieren. In den USA echmiadzin Branchkirchen der Armenische apostolische Kirche würde nicht zugeben Mitglieder des ARF. Dies war einer der Gründe, warum der ARF die Menschen davon abhielt, diese Kirchen zu besuchen, und brachte die Vertreter aus einem anderen Flügel der Kirche, dem Armenier, aus Katholikat von Kilikien, vom Libanon bis zu den USA.[84] 1933 wurden Mitglieder der ARF bei der Ermordung des Armeniers verurteilt Erzbischof Levon Tourian in New York City. Vor seinem Mord war dem Erzbischof beschuldigt worden, von der ARF ausschließlich pro-sowjetisch zu sein.[85] Der ARF wurde rechtlich von jeglicher direkter Komplizenschaft im Attentat entlastet.[86]

Während Zweiter WeltkriegEinige in Berlin ansässige ARF-Mitglieder sahen die Gelegenheit, die sowjetische Kontrolle aus Armenien zu entfernen, indem sie die unterstützten Nazis. Das Armenische Legion, größtenteils aus ehemaligen Sowjetarmee, wurde von angeführt von Drastamat Kanayan. Es nahm an der Besetzung der teil Crimean Peninsula[87] aber später in den Niederlanden und Frankreich ein Ergebnis von Adolf Hitlers Misstrauen gegenüber ihrer Loyalität.

In den 1950er Jahren entstanden die Spannungen zwischen ARF und armenischem SSR. Der Tod von Katholikos Garegin der Heiliger Aufsicht von Kilikien führte zu einem Kampf um Nachfolge. Die nationale kirchliche Versammlung, die weitgehend vom ARF beeinflusst wurde, wurde gewählt Zareh von Aleppo. Diese Entscheidung wurde durch das Echmiadzin ansässig Katholikos aller Armenier, die Anti-ARF-Koalition und die sowjetischen armenischen Behörden. Zareh erweiterte seine Verwaltungsbehörde über einen großen Teil der armenischen Diaspora und förderte den Riss, der bereits durch seine Wahl geschaffen worden war.[65] Dieses Ereignis spaltete das große Armenische Gemeinschaft des Libanonsporadische Zusammenstöße zwischen den Anhängern von Zareh und denen, die sich gegen seine Wahl aussprachen.[65]

Religiöser Konflikt war Teil eines größeren Konflikts, der zwischen den beiden "Lagern" der armenischen Diaspora tobte. Die ARF ärgerte sich immer noch über die Tatsache, dass sie nach dem aus Armenien verdrängt wurden rote Armee Die Kontrolle übernahm, und die ARF -Führer unterstützten die Schaffung einer "freien, unabhängigen und United Armenien", die sowohl sowjetische als auch türkische Hegemonie frei von der türkischen Hegemonie. Das Sozialdemokratische Hunchakian Partei und Ramgavar PartyDie Hauptkonkurrenten des ARF unterstützten die neu etablierte sowjetische Herrschaft in Armenien.[65]

Libanon

Jahr Mandate
1943
1 / 55
1947
2 / 55
1951
2 / 77
1953
1 / 44
1957
2 / 66
1960
4 / 99
1964
4 / 99
1968
4 / 99
1972
1 / 99
1992
1 / 128
1996
1 / 128
2000
2 / 128
2005
2 / 128
2009
3 / 128
2018
3 / 128
2022
3 / 128

Von 1923 bis 1958 brachen Konflikte unter armenischen politischen Parteien aus, die kämpften, die Diaspora zu dominieren und zu organisieren. Die ARF- und Hunchakian-Partys kämpften 1926 um die Kontrolle über die neu etablierte Shanty-Stadt von Bourj Hammoud Im Libanon; ARF -Mitglied Vahan Vartabedian wurde ermordet. Die Ermordung der Hunchakian -Mitglieder Mihran Aghazarian und S. Dekhrouhi folgten 1929 bzw. 1931.[88] Als Bischof Zareh 1956 Katholikos von Kilikien geweiht wurde, weigerten sich die Katholikos von Echmiadzin, seine Autorität anzuerkennen. Diese Kontroverse polarisierte die armenische Gemeinschaft des Libanon. Als Ergebnis im Kontext der Libanesischer Zivilstreit von 1958Ein bewaffneter Konflikt brach zwischen Anhängern (der ARF) und den Gegnern (Hunchakians, Ramgavars) von Zareh aus.[65]

Vor dem Libanesischer Bürgerkrieg von 1975–90 war die Partei eng mit dem verbunden Phalangist Party von Pierre Gemayel und leitete im Allgemeinen gemeinsame Tickets mit den Phalangisten, insbesondere in Beirut Wahlkreise mit großen armenischen Populationen.[89] Die Ablehnung des ARF zusammen mit den meisten armenischen Gruppen, eine aktive Rolle im Bürgerkrieg zu spielen, sauerte jedoch die Beziehungen zwischen den beiden Parteien und der Libanesische Streitkräfte (eine von Phalangisten dominierte Miliz durch und von befohlen von Bachir GemayelPierre Gemayels Sohn) antwortete mit dem Angriff auf das armenische Quartier vieler libanesischer Städte, einschließlich Bourj Hammoud.[89] Viele Armenier, die mit dem ARF verbunden waren, nahmen freiwillig Waffen auf, um ihr Quartier zu verteidigen. Inmitten des libanesischen Bürgerkriegs, der schattenhaften Guerilla -Organisation Justizkommandos des Völkermordes des Armenierns entstanden und durchgeführte Attentate von 1975 bis 1983. Die Guerilla -Organisation wurde manchmal mit den Dashnaks in Verbindung gebracht.[90]

Ethnische Armenier werden sechs Sitze im 128-köpfigen Libanon zugewiesen Nationalversammlung. Der libanesische Zweig der ARF hat normalerweise einen Großteil der armenischen Abstimmung kontrolliert und die meisten ethnischen armenischen Sitze in der Nationalversammlung gewonnen. Bei der Parlamentswahlen von 2000 trat eine große Veränderung auf Rafik Hariri Und dem ARF wurde nur ein parlamentarischer Sitz gelassen, das schlimmste in vielen Jahrzehnten. Die ARF forderte einen Boykott der Beirut -Wahlen 2005. Die Beziehungen wurden weiter beschrieben, als am 5. August 2007 nach Wahl in der METN Distrikt, zu dem auch das überwiegend armenische Gebiet von Bourj Hammoud gehört, entschied sich ARF für die Unterstützung Camille Khoury, der Kandidat, der vom Oppositionsführer unterstützt wurde Michel Aoun's Freie patriotische Bewegung gegen den phalangistischen Führer Amine Gemayel und gewann anschließend den Sitz. In dem 2009 libanesische ParlamentswahlenDie ARF gewann 2 Sitze im Parlament, die sie derzeit hält. Im Juni 2011 a Neue libanesische Regierung wurde gegründet, wo die Mitglieder der ARF -Partei in zwei Ministerpositionen, einschließlich des Industrieministeriums, als Teil des 8. März Allianz.

Die ARF Libanon Branch hat seinen Hauptsitz in Bourj Hammoud im Shaghzoianischen Zentrum zusammen mit dem Libanon -Zentralkomitee des ARF Aztag täglich Zeitung und "Stimme des Van" 24-Stunden-Radiosender.[91]

Syrien

Während des französischen Mandats und unter dem parlamentarischen Régime in SyrienEs gab reservierte Sitze für die verschiedenen Religionsgemeinschaften, wie im Libanon, auch für Armenier. Dieses System lebt inoffiziell noch. Selbst wenn sie bei Wahlen nicht als solche teilgenommen haben, haben armenische Parteien wie Dashnak einen Einfluss auf sie ausgeübt.[92][93][94][95]

Unabhängige Armenien

Das Simon Vratsyan -Zentrum des ARF Supreme Council of Armenia in der Hauptstadt Ervan

Die ARF hat immer sein ideologisches Engagement für "freie, unabhängige und United Armenien" beibehalten.[96] Der Begriff United Armenien bezieht sich auf die Grenzen von Armenien, die von erkannt wurden Amerikanischer Präsident Woodrow Wilson und skizziert in der Vertrag von Sèvres.[97] Nachdem Armenien 1920 unter die sowjetische Kontrolle gefallen war, lehnte die ARF innerhalb der armenischen Diaspora die sowjetische Herrschaft über Armenien aus und sammelte sich zur Unterstützung der armenischen Unabhängigkeit. Es trug zur Organisation eines sozialen und kulturellen Rahmens bei, der darauf abzielt, die armenische Identität zu erhalten.[98] Aufgrund der engen kommunistischen Kontrolle konnte die ARF jedoch in der armenischen SSR nicht operieren und die politische Partei blieb bis 1991 verboten.

Im Vorfeld der Wiederherstellung unabhängiger Armenien war die ARF gegen die unmittelbare Unabhängigkeit Armeniens von der Sowjetunion, angesichts der Bedrohung durch die benachbarte Türkei als zu groß.[11][99]

Als die Unabhängigkeit im Jahr 1991 erreicht wurde, wurde die ARF bald zu einer der wichtigsten und aktivsten politische Parteien, konkurriert hauptsächlich durch die Pan-armenische nationale Bewegung. Anschließend am 28. Dezember 1994, Präsident Levon Ter-Petroyan In einer berühmten Fernsehrede verbot die ARF, die die führende Oppositionspartei der Nation war, zusammen mit Yerkir, die größte Tageszeitung des Landes.[100] Ter-Petroyan legte Beweise vor, die angeblich eine vom ARF geschlüpfte Verschwörung zur Terrorismus gegen seine Verwaltung, die nationale Sicherheit von Armenien, ausführte und die Regierung stürzt. Während des gesamten Abends verhafteten die Sicherheitskräfte der Regierung führende ARF -Zahlen, und die Polizei beschlagnahmte Computer, Faxgeräte, Akten und Druckgeräte von ARF -Büros. Zusätzlich zu YerkirDie Regierungskräfte schlossen auch mehrere literarische, Frauen-, Kultur- und Jugendpublikationen.[100] Eine Gruppe von elf ARF -Mitgliedern wurde verhaftet und beschuldigt, Mitglieder einer angeblichen geheimen Terroristenzelle innerhalb der ARF bekannt zu sein, die als "DRO -Gruppe" bekannt ist (benannt nach dem DRO -Komitee, der Gruppe, die angeblich hinter der Verschwörung stand), das angeblich geführt wurde von ARF -Mitglied Hrant Markarian.[101] Eine weitere Gruppe von einunddreißig ARF-Mitgliedern, darunter das ARF Bureau-Mitglied Vahan Hovhannisyan, wurden auch verhaftet und beschuldigt, unter anderem einen bewaffneten Putsch zu inszenieren.[101]

Gerard Libaridian, ein Historiker und enger Berater von Ter-Petroyan, sammelte und legte die Beweise gegen die Angeklagten vor und legte vor. Später erklärte er in einem Interview, dass er sich nicht sicher sei, ob die Beweise wahr seien, und lud die Vorstellung ein, dass die Partei wegen ihrer zunehmenden Chancen auf die Gewinnung von Sitzen bei den Parlamentswahlen im Juli 1995 verboten sei.[102] Die Versuche wurden durch Anschuldigungen des Fehlverhaltens, einschließlich erzwungener Geständnisse, geprägt und als politisch motiviert von den Oppositions- und Menschenrechtsgruppen angesehen.[103][101] Einige Monate nach den Wahlen wurden die meisten Männer nicht für schuldig befunden, mit Ausnahme mehrerer Angeklagter, die wegen korrupter Geschäftspraktiken beauftragt waren. Drei Männer aus dem Fall "Dro -Gruppe" (Arsen Artsruni, Armenak Mnoyan, Armen Grigoryan) und ein Mann aus der Gruppe von 31 (Tigran Avetisyan) wurden wegen Mordes zum Tode verurteilt.[104][105][106] Ihre Sätze wurden 2003 zur lebenslangen Freiheitsstrafe umgewandelt.[104][106] Mnjoyan starb Anfang 2019 im Gefängnis, während Artsruni und Avetisyan weiterhin ihre Strafen verbüßen.[104][106]

Das Verbot der Partei wurde weniger als eine Woche nach dem Februar 1998 von der Macht gefallen und wurde durch ersetzt durch ersetzt durch Robert Kocharyan, der von den Dashnaks unterstützt wurde.[44] Die meisten ARF -Mitglieder, die in Bezug auf die "DRO -Gruppe" und "Gruppe von 31" Fällen verurteilt wurden, wurden nach der Steuerung der Partei veröffentlicht.

Im Jahr 2007 war die ARF nicht Teil eines Kooperationsvertrags mit der Regierungskoalition, die aus zwei Parteien in der Regierung bestand Koalition, das Republikanische Partei und Erfolgreicher Armenien Party. Das Rechtsland Partei war auch Mitglied der Regierungskoalition, bis sie im Mai 2006 herausgezogen wurde. Mit 16 der 131 Sitze in der Nationalversammlung von ArmenienDie armenische Revolutionsföderation wurde zur drittgrößten Partei im Parlament.

Zusätzlich zu seinen parlamentarischen Sitzen wurden die folgenden Regierungsministerien auch von ARF -Mitgliedern geleitet: Landwirtschaftsministerium, Davit Lokian;[107] Ministerium für Bildung und Wissenschaft, Levon Mkrtchian;[108] Ministerium für Arbeit und soziale Angelegenheiten, Aghvan Vardanian;[109] Gesundheitsministerium, Norair Davidian.[110] Am 13. Juli 2007 die ARF History Museum wurde in Eriwan eingeweiht und zeigte die Geschichte der Partei und ihrer bemerkenswerten Mitglieder.

Im Jahr 2007 gab die ARF bekannt, dass sie ihren eigenen Kandidaten nominieren würde Präsident von Armenien in dem Februar 2008 Präsidentschaftswahlen. In einer Innovation vom 24. bis 25. November 2007 führte die ARF a nicht verbindlich Armenienweit Vorwahl. Sie luden die Öffentlichkeit ein, zu wählen, um die Partei zu beraten, die zwei Kandidaten, Vahan Hovhannisyan und Armen RustamyanSie sollten bei den späteren offiziellen Wahlen offiziell für den Präsidenten von Armenien nominieren. Was kennzeichnete es als primär anstelle eines Standards Meinungsumfrage War, dass die Öffentlichkeit von der Grundschule im Voraus wusste, alle berechtigten Wähler eingeladen wurden und die Abstimmung durch geheime Stimmzettel war. Fast 300.000 Menschen stimmten in provisorischen Zelten und mobilen Stimmzettel ab. Vahan Hovhannisyan erhielt die meisten Stimmen und wurde anschließend in einem geheimen Stimmzettel vom ARF Supreme Council für die Präsidentschaftswahlen nominiert.[111] Bei den Präsidentschaftswahlen belegte Hovhannisyan mit 6,2% der Stimmen den vierten Platz.[112] Im Jahr 2008 trat ARF wieder zur regierenden politischen Koalition in Armenien an[46] und unterstützte starke polizeiliche Maßnahmen während der 2008 armenische Präsidentschaftswahlenproteste Proteste Das führte zu zehn Todesfällen.

Aufgrund der Signatur der sogenannten Zürich -Protokolle Die ARF verließ die Koalition und wurde 2009 erneut zu einer Oppositionspartei, aber die Beziehungen zu anderen Fraktionen in der armenischen Opposition blieben frostig.[113] Im 2012 Parlamentswahlen Die ARF gewann 5 Sitze und verloren ab 2007 11 Parlamentssitze.

ARF trat dann im Februar 2016 wieder in Sargsyans Kabinett ein und erhielt drei Ministerposten: Ministerium für Wirtschaft, lokale Regierung und Bildung; Auch als Folge eines Abkommens mit der Republikanischen Partei, das als "langfristige politische Zusammenarbeit" definiert wurde, konnte ARF auch die regionalen Gouverneure von ernennen Aragatsotn und Shirak Provinzen.[47]

Nach dem Zusammenstieg von Nagorno-Karabach 2016 hat der ARF dem geholfen Verteidigungsministerium in Armenien Bei der Einrichtung einer freiwilligen Reserve Bataillon, hauptsächlich aus Parteimitgliedern. Diese Einheit, bestehend aus erfahrenen Kommandanten und Soldaten, von denen einige Veteranen aus dem Nagorno-Karabach-Krieg, ist eine der neuesten Einheiten der Armenisches Militär. Es zeichnet sein Erbe aus dem unabhängigen Bataillon Shushi des vorherigen Krieges zurück und wird als "ARF -Bataillon" bezeichnet.[114]

Nach den Wahlen 2017 gewann die Partei 7 Sitze in der Nationalversammlung mit 6,58% der Stimmen.

Folgt dem Beginn der Armenische SamtrevolutionDie ARF brach seine Koalition mit dem Republikanische Armenienpartei und bewegte sich in die Opposition; Später unterstützte die Partei Nikol Pashinyanneuer Kabinett. Bei den Wahlen 2018 wurde der Zusammenbruch der Partei zusammengefasst. Die ARF erzielte nur 3.89% der Stimmen und gewann keine Sitze. Es war das erste Mal seit der Unabhängigkeit Armeniens, dass ARF in der Nationalversammlung keine politische Vertretung hatte.

Seit dem Verlust bei den Wahlen 2018 ist die ARF die wichtigste parlamentarische Oppositionspartei für die Pashinyan Regierung.

Die ARF gewann auch an Popularität, indem sie ihre sozialen Hilfsprogramme für Bedürftige in Armenien intensivierte, insbesondere in ländlichen Gebieten. Die Partei hat den Einheimischen während des 2020 Hilfe helfen Covid-19 Pandemie, vor allem dank der verschiedenen Spenden von Mitgliedern der Mitglieder der Armenische Diaspora.

Während der 2020 Nagorno-KarabachkriegDie ARF bildete erneut freiwillige Bataillone, um im Krieg zu kämpfen.[115] Nach Abschluss des Krieges bildete die Partei eine Koalition mit 16 anderen politischen Parteien (vor allem die frühere Entscheidung Republikanische Partei und die parlamentarische Oppositionspartei Erfolgreicher Armenien) Nennen Sie sich das "Heimat Heilsbewegung", fordern Premierminister auf Nikol Pashinyan um die Niederlage der armenischen Seite im Krieg zurückzutreten. Zusammen mit den anderen Parteien der Koalition unterstützte der ARF den ehemaligen Premierminister Vazgen Manukyan als ihr Kandidat für Premierminister. Die Bewegung der Heimat Heilsbewegung versuchte, den Rücktritt von Pashinyan durch die Organisation von zu erzwingen Massenproteste.[116]

Der ARF bildete die Armenien Allianz Wahlbündnis mit Ex-Präsident Robert Kocharyan und dem Wiedergeborenes Armenien Partei zur Teilnahme an der 2021 Snap -Parlamentswahlen. Die Allianz gewann 29 von 107 Sitzen, von denen 10 von der ARF vorgebracht wurden.[49]

Wahlbericht

In den 2000er Jahren erhielt die Partei bei den nationalen Wahlen normalerweise 10 bis 15 Prozent der Stimmen.[117] In einem vertraulichen Telegramm von 2007 Anthony Godfrey, US -Botschaft in Armenien, LADE D'AFAIRES, schrieb, dass die Partei "eine historisch treue Anhängerschaft von 10 bis 12 Prozent der Bevölkerung hatte, aber wahrscheinlich kaum die Chance hat, von dieser Basis auszuweiten".[118] Folgt dem 2018 Armenische SamtrevolutionDie Partei wurde mit 1–2%befragt.[119][120][121] Der ARF zum ersten Mal seit 1999 gewann keine Sitze im Parlament und wurde effektiv ein Extra-parlamentarische Opposition Party. Die Partei erhielt jedoch nach den Wahlen 2021 im Parlament im Parlament als Teil des Armenien Allianz Koalition.

a. ^ Innen laufen Armenien Allianz.

Artsakh

Nationalversammlung von Artsakh
Jahr Partyliste Wahlkreis /gesamt Gesamtsitze +/–
Stimmen % Sitze /gesamt
1995 / / /33 Steady
2000 % / /
9 / 33
Increase 9
2005 14.534 24,4% / /
3 / 33
Decrease 6
2010 12.725 19,1%
4 / 17
2 / 16
6 / 33
Increase 3
2015 12.965 18,81%
4 / 22
3 / 11
7 / 33
Increase 1
2020 4,758 6,47%
3 / 33
-
3 / 33
Decrease 4

Nach dem Sovietunion erweitert in die Südkaukasus, es etablierte die Nagorno-Karabach Autonomous Oblast (Nkao) innerhalb der Aserbaidschan SSR 1923.[126][127][128] In den letzten Jahren der Sowjetunion gründete die armenische Revolutionsföderation eine Zweigstelle in Nagorno-Karabach. Im Januar 1991 gewann die Dashnaktsutiun die Parlamentswahlen und regierte als regierende Partei im gesamten Nagorno-Karabach-Krieg.[129] Die Dashnaks unterstützten aktiv die Unabhängigkeit von Nagorno-Karabach (oder Artsakh wie Armenier es nennen). Es half das Nagorno-Karabach-Verteidigungsarmee Indem Sie bewaffnete Freiwillige an die Front schicken und die Armee mit Waffen, Nahrung, Medizin und moralischer Unterstützung versorgen.[130] Die Partei hatte sogar ein eigenes Infanterie -Bataillon, das dem NKR Army Command, dem "Shushi Independent Bataillon" untergeordnet wurde, das zu einer der effizientesten armenischen Einheiten während des Krieges wurde. Nachdem die armenische Revolutionsföderation bei den Wahlen von 1999 bei den zweiten Parlamentswahlen nicht getroffen hatte, gewann er 9 der 33 Sitze in den Nationalversammlung von Nagorno Karabakh.[129] Im Juni 2005 WahlenDas Dashnaktsutiun war Teil eines Wahlbündnisses mit Bewegung 88 Das gewann 3 von 33 Sitzen. Nach dem März 2020 WahlenDie Partei gewann 3 Sitze in der Nationalversammlung.

Ideologie und Ziele

Das moderne Konzept der Vereinigten Armenien, wie vom ARF verwendet.[45]

Die Hauptgründer der armenischen Revolutionsföderation waren nationalistisch,[131] Sozialisten und Marxist Elemente waren im Einführungsbereich des ersten Programms der Partei allgegenwärtig von allgegenwärtig Rosdom, mit dem Titel "Allgemeine Theorie".[132] Der ARF hat zuerst seine ideologischen und politischen Ziele während der festgelegt Hamidian -Regime. Es verurteilte das osmanische Regime und die unerträglichen Lebensbedingungen für seine Armenier und befürwortete das Regime an der Macht und sichern Sie mehr Rechte durch Revolution und bewaffneten Kampf. Der ARF hatte und hat immer noch Sozialismus innerhalb seines politische Philosophie. Sein Programm drückt die gesamte, vielfältige Zusammensetzung der armenischen Revolutionsbewegung aus, einschließlich ihrer nationalen Liberation, politischen und sozialökonomischen Aspekte.[133] Politisch ist der ARF auf die Ausrichtung Marxist Sozialismus, beeinflusst durch marxistische Analyse von Geschichte, Kapitalismus und Politik.[38][39]

Trotz späterer Modifikationen charakterisieren die oben genannten Prinzipien und Tendenzen weiterhin die ideologische Welt des Dashnaktsutiun, und ihre Annäherung an Probleme ist unverändert geblieben. In den letzten Jahrzehnten hat sich die armenische revolutionäre Föderation ideologisch wieder auf den Abschnitt seines Programms namens "Allgemeine Theorie" reformuliert und ihn an aktuelle Konzepte des Sozialismus, der Demokratie und der Rechte von angepasst Selbstbestimmung.[133] Die Partei hat längst a unterstützt Parlamentarischer Republikaner Politisches System und kämpfte für eine "Ja" -Abstimmung in der 2015 Verfassungsreferendum.[134][135]

Seine Hauptziele sind:

  • Schaffung eines freien, unabhängigen und United Armenia. Die Grenzen von United Armenien enthalten alle Gebiete, die von der als Armenien bezeichnet werden Vertrag von Sèvres sowie die Regionen von Artsakh, Javakhk, und Nakhichevan (Siehe Karte).[45]
  • Internationale Verurteilung der Völkermord vom Osmanischen Reich gegen die Armenier, Rückkehr der Länder, die besetzt sind, und nur Wiedergutmachung in die armenische Nation[45]
  • Die Versammlung weltweiter Expatriate -Armenier in den Ländern der United Armenien.[45]
  • Stärkung der Armeniens Staatlichkeit, Institutionalisierung der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit, der Sicherung des wirtschaftlichen Wohlbefindens des Volkes und der Errichtung der sozialen Gerechtigkeit sowie einer demokratischen und sozialistischen unabhängigen Republik in Armenien[45]

Im Jahr 1907 schloss sich der Dashnaktsutiun dem bei Zweiter international Bis zu seiner Auflösung während des Ersten Weltkriegs I.[136] Es schloss sich später dem reformierten an Sozialistischer International und blieb bis 1960 ein volles Mitglied, als es sich entschied, aus der Organisation herauszukommen.[137] 1996 wurde es als Beobachtermitglied neu senkt, und 1999 verdiente die Dashnaks die volle Mitgliedschaft in der internationalen Organisation.[137] Die Partei war auch Mitglied der Labour und sozialistischer internationaler Zwischen 1923 und 1940.[138]

Ein Mitglied der ARF heißt Dashnaktsakan (in Ostarmenier) oder Tashnagtsagan (in Westarmenier) oder kurzmak/tashnag. Anders als namentlich anrufen, sprechen die Mitglieder gegenseitig formell als Genosse (Ընկեր oder Ungeräte für Jungen und Männer, ընկերուհի oder Ungerouhi für Mädchen und Frauen).[139]

Die Partei hat einige unterstützt pro-europäisch Richtlinien, die die bevorzugen Europäische Integration von Armenien. Die Partei befand sich für die fortgesetzte politische Assoziation und wirtschaftliche Integration von Armenien mit dem europäische Union. Im Jahr 2013 unterstützte die ARF jedoch die Entscheidung der Regierung, sich dem anzuschließen Eurasian Economic Union anstatt eine zu unterschreiben Assoziierungsabkommen und DCTFA mit der EU, die erklärte, dass es "Sicherheitsbedenken" vor Armenien gab.[140] Im Jahr 2016 unterzeichnete die ARF ein Memorandum der Zusammenarbeit mit dem Progressive Allianz der Sozialisten und Demokraten (S & D). Ehemaliger S & D -Präsident Gianni Pittella erklärte: "Armenien verdient es, sowohl von der Mitgliedschaft in der eurasischen Wirtschaftsunion als auch von der engsten Beziehungen zur Europäischen Union zu profitieren. Die armenische Revolutionsföderation hat ihren Platz innerhalb der europäischen sozialdemokratischen Familie."[141]

Affiliate -Organisationen

Das Justizkommandos des Völkermordes des Armenierns (JCAG) war der militante Arm des ARF,[142][143] Es war von 1975 bis 1987 aktiv.[144] Sie waren für eine Reihe von Attentaten türkischer Diplomaten verantwortlich, wobei ihr Ziel auf den Völkermord an den Armeniern aufmerksam wurde.[145]

Die ARF gilt als die wichtigste Organisation in der Armenische Diaspora, nachdem zahlreiche armenische Schulen, Gemeindezentren, Scouting- und Sportgruppen, Hilfsgesellschaften, Jugendgruppen, Camps und andere Organe auf der ganzen Welt gegründet wurden.[40]

Der ARF arbeitet auch als Regenschirmorgan für die Armenische Hilfsgesellschaft, das HomeNetmen Armenian General Athletic Union, das Hamazkayin Cultural Foundationund viele andere Gemeinschaftsorganisationen.[40] Es betreibt die Armenische Jugendverband, was die Jugend der Diaspora ermutigt, sich der politischen Sache des ARF und des armenischen Volkes anzuschließen.

Die ARF Shant Student Association und die ARF Armen Karo Student Association sind Organisationen des College- und Universitätsstudenten an verschiedenen Standorten und die einzigen ARF -Organisationen, deren Mitgliedschaft ausschließlich von dieser Gruppe stammt.

USA und Kanada

Ab Ende Dezember 2020 wurde eine kleine Gruppe ehemaliger und bestrafter ARF -Mitglieder als Loyalisten von Viken "Alex" Hovsepian, dem verurteilten terroristischen Führer einer gescheiterten Bombenanlage, bestraft.[146] begann zu behaupten, dass sie die Organisation in den westlichen Vereinigten Staaten vertreten und nicht den Entscheidungen des höchsten Gremiums des ARF, dem Büro, unterliegen.[147]

Anfang Dezember hatte das Büro des ARF ein neues Zentralkomitee in den westlichen Vereinigten Staaten in Einklang mit den Satzung der Region ARF und ARF Western United States ernannt.[148]

Die Statuten erlauben dem Büro ausdrücklich, jeden Zentralkomitee aufzulösen und eine für eine vorübergehende Amtszeit zu ernennen, bis neue und ordnungsgemäß organisierte Wahlen abgehalten werden können. Innerhalb weniger Tage nach der Auflösung bezeichnete eine Minderheit des ehemaligen Zentralkomitees zufällig eine "regionale Übereinkommen", die nicht nur gegen kalifornische Organisationsgesetze verstößt, sondern auch die Gesundheitsordnungen im Zusammenhang mit Covid-bezogenen staatlichen und kreisverwaltung. Diese uneheliche Sitzung behauptete, ein neues Zentralkomitee in den westlichen Vereinigten Staaten zu wählen, obwohl das Treffen nicht das erforderliche Zweidrittel-Quorum hatte, nicht alle Gomidehutyuns (Kapitel) von dem ARF-Büro eingeladen wurde, ohne alle Gomidehutyuns (Kapitel) von zu beauftragen. Die ARF in der westlichen Region gab denjenigen, die sie eingeladen hat, nur zwei Tage mit, und entsprach nicht den Organisationsgesetzen des kalifornischen Staates, die für solche Sitzungen ausreichend Bekanntmachung erfordern. Darüber hinaus wurde das Treffen auf dem Höhepunkt des Covid-19 Pandemie in Los Angeles, Kalifornien, gegen die damaligen Anordnungen des Bundesstaates und des Landkreises, was solche öffentlichen Versammlungen ausführte.[149]

Obwohl das ARF -Büro versuchte, das Problem einvernehmlich zu lösen, bestand die Schurkengruppe weiterhin darauf, dass sie die Kontrolle über die Vermögenswerte der ARF und dessen Tochter der Armenian Cultural Foundation an das legitimisch ernannte Zentralkomitee nicht übergeben wird. Um die Situation weiter zu verschlimmern, vertrat sich die Rogue Group weiterhin als Zentralkomitee des ARF in den westlichen Vereinigten Staaten. Anschließend wurden Klagen eingeleitet, einschließlich Bundesstreitigkeiten des Bundes, der RICO -Rechtsstreitigkeiten,[150] behauptet, es sei die legitime ARF -Körperschaft in den westlichen Vereinigten Staaten. Um zu versuchen, ihre Ansprüche zu begründen, gab die Schurkengruppe die Gerichte eine gefälschte Version der Satzung des ARF zur Verfügung, die behaupten, dass das ARF -Büro keine Befugnis habe, ein Zentralkomitee aufzulösen und zu ernennen. Dies trotz der Tatsache, dass die echten ARF westlichen Vereinigten Staaten eine etablierte Tatsache sind, im Umlauf aller Mitglieder und Organisationen der Organisation.

Während der Rechtseigentum an den Vermögenswerten des ARF in Rechtsstreitigkeiten stand, übte die Rogue Group weiterhin die Kontrolle über einige Immobilien und Vermögenswerte aus. Daher installierte die Rogue -Gruppe in einigen der ARF -Kapitel in den westlichen Vereinigten Staaten illegal gefälschte Gomidehs (Kapitel -Führungskräfte) und übergab die physische Kontrolle über einige Gebäude der Kapitel an die unehelichen Kapitel -Führungskräfte. Ein solches Beispiel ist das ACF Glendale Youth Center die von Personen besetzt war, die aus dem ARF ausgeschlossen wurden. Die Vertreter der Rogue Group versuchten, illegal ein weiteres Zentrum in La Crescenta, Kalifornien, illegal zu besetzen. Einer der Vertreter der Rogue Group wurde sogar in Überwachungsvideos erwischt, in denen er versuchte, mit seinem Auto einen Freiwilligen überzugehen.

Am 18. Juli 2021 sanktioniert und besucht das ARF-Büro auf dem 55. Regionalkonvent der Vereinigten Staaten der Vereinigten Staaten der Vereinigten Staaten und besucht das ARF-Büro. In Übereinstimmung mit den Satzung der Organisation wurde ein neuer Zentralkomitee der Region ARF Western United States für zwei Jahre gewählt Begriff.[151] Am 8. März 2022 gab der Weltkongress der armenischen Revolutionären Föderation, seine höchste Autorität, eine öffentliche Erklärung heraus, in der sie wieder bekannte, dass "das einzige ARF-Unternehmen, das in der Region der westlichen Vereinigten Staaten tätig ist 18. Juli 2021 auf der 55. Regionalkonvention des ARF Western United States. Dieses Unternehmen ist das einzige, der befugt ist, die Verwendung des Namens des ARF zu berücksichtigen und seine Flagge, Insignien und Hymne zu verwenden. "[152]

Am 3. April 2022 feierte der ARF Western United States of America das 131. Jubiläum der Organisation im Alex Theatre in Glendale, Kalifornien. Bei der Veranstaltung wurde bekannt gegeben, dass die neue offizielle Veröffentlichung der Organisation in den westlichen Vereinigten Staaten ist Oragark.[153]

Armenischer Nationalkomitee von Amerika, eine ARF-affiliate-Organisation, ist die stärkste Armenische Lobby Organisation in den Vereinigten Staaten.[154] Die Schwesterorganisation Armenian National Committee of Canada ist in Kanada die stärkste und einflussreichste armenisch-kanadische Organisation.[155]

Andere Länder

Zweige des armenischen Nationalkomitees in Argentinien, Australien, Belgien, Bulgarien, Kanada, Zypern, Ägypten, England, Frankreich, Georgien, Griechenland, Iran, Israel, Libanon, Russland, Schweiz, Syrien, den Niederlanden und Uruguay haben anschließend ein bedeutendes Spiel gespielt Rolle in der Kampagne für die Erkennung des Völkermords des Armeniers in ihren jeweiligen Ländern.[156]

Medien

ARF und seine Affiliate -Organisationen weltweit veröffentlichen 12 Zeitungen: 4 täglich und 8 wöchentlich. Außerdem gibt es zwei Fernsehsender, darunter eine Online. Zwei Radiosender werden täglich ausgestrahlt, einschließlich eines online.

Zeitschriften
Name (auf armenisch) Typ Datum est. Ort Sprachen) Webseite
Yerkir (Երկիր) wöchentlich 1991 Armenia Ervan, Armenien Ostarmenier www.YERKIR.bin
APARAJ (Ապառաժ) wöchentlich Republic of Artsakh Stepanakert, Artsakh Ostarmenier APARAJ.bin
Alik (Ալիք) Täglich 1931 Iran Teheran, Iran Ostarmenier Alikonline.ir
Hausbereitschaft (Յույու) Täglich 1913 Egypt Kairo, Ägypten Westarmenier
Aztag (Ազդակ) Täglich 1927 Lebanon Beirut, Libanon Westarmenier www.Aktagdaily.com
Hairenik (Հայրենիք) wöchentlich 1899 United States Watertown, Massachusetts, USA Westarmenier Hairenikweekly.com
Armenisch wöchentlich wöchentlich 1934 United States Watertown, Massachusetts, USA Englisch Armenianweekly.com
Haytoug (Հայդուկ) Jugendmagazin (AYF) 1978 United States Los Angeles, Kalifornien, USA Westarmenier, Englisch www.Haytoug.org
Horizont (Հորիզոն) wöchentlich 1979 Canada Montreal Kanada Westarmenier, Englisch, Französisch Horizonweekly.ca
Ardziv (Արծիւ) Jugendmagazin (AYF) 1991 Canada Toronto Kanada Westarmenier, Englisch, Französisch Ardziv.org
Artsakank (Արձագանգ) wöchentlich Cyprus Nikosia, Zypern Westarmenier, Englisch www.artsakank.com.cy
Azat oder (Ազատ ր ր) wöchentlich 1945 Greece Athen, Griechenland Westarmenier, Griechisch Azator.GR
Kantsasar (Գանձագանձա) wöchentlich 1978 Syria Aleppo, Syrien Westarmenier www.Kantsasar.com
Armenien (Արմենիա) wöchentlich 1931 Argentina Buenos Aires, Argentinien Westarmenier, Spanisch Diarioarmenia.org.ar
Arfwest.org online 2020 United States Los Angeles, Kalifornien, USA Östlicher und westlicher Armenier, Englisch Arfwest.org
Oragark online 2022 United States Burbank, Kalifornien, USA Englisch, östlicher und westlicher Armenier Oragark.com
Fernsehen
Name Datum festgelegt Ort Sprachen) Webseite
Yerkir Media (Երկիր մեդիա) 2003 Armenia Ervan, Armenien Armenisch www.YERKirmedia.bin
Noch Hai Horizon TV 1993 Canada Toronto Kanada Armenier, Englisch www.Horizontv.ca
Radio
Name Auf armenisch Typ Datum festgelegt Ort Sprachen) Verkehr Webseite
Stimme von Van Վանայ ձայն Radiosender 1927 Lebanon Beirut, Libanon Armenisch - www.Voiceofvan.Netz
Azat Alik Ազատ ալիք Online -Radiosender Greece Griechenland Armenisch - Netz.Archiv.org/Netz/20120512092829/http:// Azatalik.Gr: 80/
Radio Yeraz Ռատիո երազ Online -Radiosender 2011 Syria Aleppo, Syrien Armenisch Erster armenischer Online -Radiosender in Syrien www.Radioyeraz.com
www.Radioyeraz.Netz

Siehe auch

Verweise

Anmerkungen
  1. ^ Reformierte Rechtschreibung: հայ յեղափոխական դաշնակցություն; Ostarmenier Aussprache: Hay Heghapokhagan Dashnaktsutyun; Westarmenier Aussprache: Hay Heghapokhagan Tashnagtsutiun. Die Abkürzung in beiden Fällen wird als հյդ geschrieben, was als ausgesprochen wird Ho-yi-da in Ost und Ho-hi-ta im westlichen Armenier.
  2. ^ Ostarmenier: Դաշնակցություն, Dashnaktyun; Westarmenier: Դաշնակցութիւն, Tashnagtsoutioun
Quellen
  1. ^ a b c Libaridian, Gerard J. (2004). Moderne Armenien: Menschen, Nation, Staat. Transaktionsverlage. ISBN 978-0-7658-0205-7.
  2. ^ "Յուրաքանչյուր երկրորդ-. Tert.am (auf armenisch). Ervan. 15. Mai 2012. archiviert von das Original am 6. Oktober 2014. Abgerufen 7. September 2014.
  3. ^ "Die armenische Nationalistische Partei bedroht den Präsidenten wegen der Türkei -Protokolle". Ervan. Radio kostenlos Europa/Radio Liberty. 14. Januar 2010. Archiviert Aus dem Original am 8. September 2014. Abgerufen 7. September 2014.
  4. ^ Cornell, Svante E. (2011). Aserbaidschan seit der Unabhängigkeit. Armonk, New York: M.E. Sharpe. p. 11. ISBN 9780765630049.
  5. ^ Abbasov, Shahin (15. Oktober 2010). "Aserbaidschan: Baku greift nach armenischen Hardlinern im Karabach-PR-Bid.". Eurasianet. New York. Open Society Institute. Archiviert Aus dem Original am 8. September 2014. Abgerufen 7. September 2014.
  6. ^ "Armenien: interne Instabilität voraus" (PDF). Ervan/Brüssel: Internationale Krisengruppe. 18. Oktober 2004. p. 8. Archiviert (PDF) Aus dem Original am 23. September 2015. Abgerufen 11. Juni 2014.
  7. ^ Harutyunyan, Arus (2009). Nationale Identitäten in einem ethnisch homogenen Staat bestreiten: der Fall der armenischen Demokratisierung. Kalamazoo, Michigan: Western Michigan University. p. 89. ISBN 978-1-109-12012-7.
  8. ^ "Die erste Anzahl der Listen von elf politischen Kräften präsentierte ihre Visionen des Kampfes gegen Korruption und wirtschaftliche Entwicklung" Տա տա ցուցակների համարները կոռուպցիայի դեմ պայքարի ու տնտե տնտե զարգացման իրենց տե տե տե տե տե տե տե տե տե տե տե տե տե տե տե տե տե տե տե տե- (auf armenisch). Armenpress. 5. Dezember 2018. archiviert von das Original am 9. November 2019. Abgerufen 10. Dezember 2018.
  9. ^ "Es ist notwendig, den Satz" Es gibt keine Mittel, es kann keine Reformen geben. " Armen Rustamyan " Պետք է ձերբազատվել «չկան միջոցներ չեն կարող լինել բարեփոխումներ բարեփոխումներ» ձևակերպումից. Արմեն ռու. Yerkir (auf armenisch). 16. September 2017. archiviert von das Original am 9. November 2019. Abgerufen 10. Dezember 2018.
  10. ^ Kalantarian, Karine (25. November 2009). "Dashnaks erklären Kritik an Russland". Azatutyun.am. RFE/RL. Archiviert von das Original am 24. August 2020.
  11. ^ a b c Danielyan, Emil (16. Dezember 1995). "Armenien: Die verbotene Oppositionspartei hat tiefe Wurzeln". Azg. Übergänge online. Archiviert von das Original am 4. Juli 2020.
  12. ^ Bevian, Astghik; Stepanian, Ruzanna (4. Dezember 2014). "Das armenische Parlament unterstützt den Eintritt der Eurasischen Union". Azatutyun.am. RFE/RL. Archiviert von das Original am 24. August 2020.
  13. ^ Stepanian, Ruzanna (1. September 2010). "Dashnaks Zurück neuer russisch-armenischer Pakt". Azatutyun.am. RFE/RL. Archiviert von das Original am 24. August 2020.
  14. ^ "Programm des ARF (verabschiedet vom 22. Weltkongress)", 1982 (*), über die ideologischen Ansichten des Dashnaktsutiun, siehe auch Navasartian, Vahan, "The Ideology of the ARF", in "Chronicles of the ARF Dashnaktsutiun" " , Boston, 1950, S. 167-259 (*), unter folgenden Unterteilungen: Sozialismus, Unabhängigkeit, Demokratie, Nation und Heimat, Föderation, Individuum, Freiheit und Organisation.
  15. ^ a b "Դաշնակցության ոցիալիզմի մոդելը մոդելը [das sozialistische Modell von Dashnaktsutyun]". Parliamentarb.am (auf armenisch). Armenische Revolutionsföderation Fraktion in der Nationalversammlung der Republik Armenien. 9. Juli 2011. archiviert von das Original am 31. Januar 2018. Abgerufen 28. September 2015.
  16. ^ "Bewertungsbericht über Armenien zur Transparenz der Parteifinanzierung" (PDF). Straßburg: Europäischer Rat. 3. Dezember 2010. p. 5. Archiviert (PDF) Aus dem Original am 24. September 2015. Abgerufen 29. September 2014.
  17. ^ "Wo ist der Armenier übrig, die wahre Alternative?". Yerevan: Institut für Demokratie und Menschenrechte (IDHR). 10. Dezember 2007. archiviert von das Original am 7. September 2014.
  18. ^ Hovannisian, Richard G. (1971). "Russische Armenien. Ein Jahrhundert zaristischer Herrschaft". Jahrbücher Fürschichte Osteuropa. Franz Steiner Verlag. 19 (1): 40. JStor 41044266.
  19. ^ Verluise, Pierre (1995). Armenien in Krise: Das Erdbeben von 1988. Wayne State University Press. p.38. ISBN 9780814325278.
  20. ^ Goltz, Thomas (2015) [1998]. Aserbaidschaner Tagebuch: Abenteuer eines Schurkenreporters in einer ölreichen, kriegsgebundenen, postsowjetischen Republik. Routledge. p. 314. ISBN 9780765602442.
  21. ^ Panossian, Razmik (2006). Die Armenier: von Königen und Priestern bis zu Händlern und Kommissaren. New York: Columbia University Press. p.365. ISBN 9780231139267.
  22. ^ "Archivierte Kopie" (PDF). Archiviert (PDF) vom Original am 25. September 2020. Abgerufen 10. Dezember 2019.{{}}: CS1 Wartung: Archiviertes Kopie als Titel (Link)
  23. ^ "Dashnaktsutyun hält Rallye, die die Regierung erneut schlägt". Aazatutyun.am. RFE/RL. 23. Mai 2019. Archiviert Aus dem Original am 11. Juli 2021. Abgerufen 11. Juli 2021.
  24. ^ "ARF schließt sich der Gruppe europäischer Sozialisten als Beobachtermitglied an". Armenisch wöchentlich. 16. Juni 2015. Archiviert Aus dem Original am 17. Juni 2015. Abgerufen 23. Juni 2015.
  25. ^ a b "ARF News 'Yerkir', Hrant Markarian Rede". Archiviert von das Original am 10. Juni 2007. Abgerufen 25. Dezember 2006.
  26. ^ Verluise, Pierre (1995). Armenien in Krise: Das Erdbeben von 1988. Detroit: Wayne State University Press. p.38. ISBN 9780814325278.
  27. ^ "Nationalversammlung der Republik Armenien | Offizielle Website | Parlament.am". Parlament.am. Archiviert Aus dem Original am 22. Januar 2013. Abgerufen 3. August 2021.
  28. ^ "Bericht über die Parlamentswahl in Armenien 30. Mai 1999". Washington, D.C.: Kommission für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. 1. September 1999. p. 7. archiviert von das Original am 5. September 2015.
  29. ^ Evans, John Marshall (16. Juni 2005). "Dashnaks Manöver für Position". Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika nach Armenien. Archiviert vom Original am 22. Dezember 2015. Abgerufen 18. Dezember 2015 - via Wikileaks.
  30. ^ Geukjian, Ohannes (2007). "Die Politik der positiven Neutralität der armenischen politischen Parteien im Libanon während des Bürgerkriegs 1975–90: Eine kritische Analyse". Studien aus dem Nahen Osten. 43 (1): 65–73. doi:10.1080/00263200601079633. JStor 4284524. S2CID 144094304.
  31. ^ "Armenische revolutionäre Föderation". Portal über Zentral -Osten- und Balkan -Europa. Bologna, Italien: Universität Bologna. Archiviert von das Original am 7. September 2014.
  32. ^ a b "Armenische Revolutionsföderation gegründet, Zeitleiste der armenischen Geschichte". Archiviert Aus dem Original am 9. Juli 2018. Abgerufen 25. Dezember 2006.
  33. ^ Sanjian, Ara (2011). "Die ersten 120 Jahre der ARF". Die armenische Bewertung. 52 (3–4): 1–16. Archiviert Aus dem Original am 9. Juli 2021. Abgerufen 22. Januar 2021.
  34. ^ "Tachnaq Party hält 2 Sitze in der libanesischen Nationalversammlung ab" (PDF). Archiviert von das Original (PDF) am 29. Juni 2007. Abgerufen 30. Dezember 2006.
  35. ^ "ARF unter Parteien, die bei NKR -Wahlen laufen". Archiviert von das Original am 3. Oktober 2006. Abgerufen 3. Januar 2007.
  36. ^ Armenian Revolutionary Federation Program (PDF). Archiviert von das Original (PDF) am 20. Oktober 2017. Abgerufen 10. August 2015.
  37. ^ "Arfd". ARFD. Archiviert Aus dem Original am 9. Dezember 2018. Abgerufen 10. Dezember 2018.
  38. ^ a b Terpandjian, Tigran. "Armenische Revolutionsföderation: Nationalismus & Sozialismus Mix.
  39. ^ a b "ARF -Programm". Armenische Revolutionsföderation. 2. Februar 2007. Abgerufen 29. März 2022.
  40. ^ a b c d e "Die US-Botschaft veröffentlicht Studie über armenische Amerikaner". Archiviert von das Original am 11. Oktober 2007. Abgerufen 27. Dezember 2006.
  41. ^ a b Nalbandian, Louise (1975). "Armenische Revolutionsföderation, 1890–1896". Die armenische revolutionäre Bewegung. Berkeley, CA / Los Angeles / London: University of California Press. S. 151–178. ISBN 0-520-00914-2.
  42. ^ a b Libaridian, Gerard J. (1996). "Revolution und Befreiung in den Programmen von 1892 und 1907 des Dashnaktsutiun". In SUNY, Ronald Grigor (Hrsg.). Transkaukasien, Nationalismus und sozialer Wandel. Ann Arbor, MI: Universität von Michigan Press. S. 187–198.
  43. ^ Dasnabedian, Hratch (1990). Geschichte der armenischen Revolutionsföderation Dashnaktsutiun 1890/1924. Mailand: Oemme edizioni. S. 43–44.
  44. ^ a b c d "Arf.am home". Archiviert von das Original am 12. Oktober 2006. Abgerufen 27. Dezember 2006.
  45. ^ a b c d e f "Ziele der armenischen revolutionären Föderation". Archiviert von das Original am 2. Februar 2007. Abgerufen 29. Dezember 2006.
  46. ^ a b "RA -Premierminister Tigran Sargsyans Rede auf der Hauptversammlung von ARF" Dashnaktsutyun "". Regierung von Armenien. 21. Mai 2008. Archiviert Aus dem Original am 25. Juni 2011. Abgerufen 19. Juni 2011.
  47. ^ a b "ARF unterzeichnet die politische Zusammenarbeit mit der Regierung". 24. Februar 2016. Archiviert Aus dem Original am 13. August 2018. Abgerufen 10. Dezember 2018.
  48. ^ "Der Oberste Rat von ARF genehmigt die Ernennung von Serzh Sargsyan für Premierminister". Hetq. 23. April 2018. Archiviert Aus dem Original am 24. April 2018. Abgerufen 24. April 2018.
  49. ^ a b ""Վերածնվող հայահայա" -ը հայտարարում է ընտրություններին հյդ-ի հետ մա մա մա մա ՝ ՝ քոչարյանի գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ գլխավորությամբ. «Ազատ եվրոպա/ազատություն» ռադիոկայան. Archiviert vom Original am 6. Mai 2021. Abgerufen 8. Mai 2021.
  50. ^ "Երժ արգ կզոհաբերի՞ կզոհաբերի՞ հավատարիմ հավատարիմ զինվորներին". Hayeli.am. Archiviert vom Original am 29. Oktober 2021. Abgerufen 29. Oktober 2021.
  51. ^ a b GEIFMAN, Anna (31. Dezember 1995). Du sollst töten: Revolutionärer Terrorismus in Russland, 1894–1917. S. 21–22. ISBN 978-0-691-02549-0.
  52. ^ VRATIAN, SIMON (2000). Tempest-geborene Dro. Armenische Prelation, New York, übersetzt von Tamar Der-Ohannesian. S. 13–22.
  53. ^ ""Eine kritische Übersicht über den Bolschewismus" - Stalin ". Archiviert Aus dem Original am 2. Januar 2008. Abgerufen 5. August 2007.
  54. ^ a b Swietochowski, Tadeusz (1985). Russisch Aserbaidschan, 1905–1920. Die Gestaltung einer nationalen Identität in einer muslimischen Gemeinschaft. Cambridge University Press. S. 41–42. ISBN 978-0-521-52245-8.
  55. ^ Libaridian, Gerard J. (31. Dezember 1995). Moderne Armenien: Menschen, Nation, Staat. p. 17. ISBN 978-0-691-02549-0.
  56. ^ (auf Russisch)«
  57. ^ SUNY, Ronald (1996). Transkaukasien, Nationalismus und sozialer Wandel: Essays in der Geschichte Armeniens, 2. Auflage. S. 166–167. ISBN 978-0-472-06617-9.
  58. ^ Abraham, Richard (1990). Alexander Kerensky: Die erste Liebe der Revolution. New York: Columbia University Press. p. 53. ISBN 978-0-231-06109-4.
  59. ^ Abraham. Alexander Kerensky, p. 54
  60. ^ a b c d Berberian, Houri (2001). Armenier und die iranische Verfassungsrevolution von 1905–1911. Westview Press. S. 116–117. ISBN 978-0-8133-3817-0.
  61. ^ a b c Berberian, Houri (2001). Armenier und die iranische Verfassungsrevolution von 1905–1911. Westview Press. S. 132–134. ISBN 978-0-8133-3817-0.
  62. ^ a b c d e Kurdoghlian, Mihran (1996). Hayots Badmoutioun (armenische Geschichte) (auf armenisch). Hradaragutiun Azkayin Oosoomnagan Khorhoortee, Athen Griechenland. S. 42–48.
  63. ^ Ministère des Affaires Étrangères, op. cit., nein. 212. M. P. Cambon, Botschafter de la Republique Française à Constantinople, ŕ M. Hanotaux, Ministre des Affaires Étrangères, p. 239; et Nr. 215 p. 240.
  64. ^ Hovannisian, Richard G. (1997). Das armenische Volk von der Antike bis zur Neuzeit. Palgrave Macmillan. pp.224–225. ISBN 978-0-312-10168-8.
  65. ^ a b c d e Hovannisian, Richard G. (1997). Das armenische Volk von der Antike bis zur Neuzeit. Palgrave Macmillan. pp.418. ISBN 978-0-312-10168-8.
  66. ^ "Khanasor Expedition, Zeitleiste der armenischen Geschichte". Archiviert Aus dem Original am 16. Oktober 2006. Abgerufen 26. Dezember 2006.
  67. ^ Karentz, Varoujan (2004). Mitchnapert die Zitadelle: Eine Geschichte der Armenier in Rhode Island. iuniverse. p. 166. ISBN 978-0-595-30662-6.
  68. ^ Mesrobian, Arpena S. (2000). Wie eine Familie: die Armenier von Syrakus. Gomidas Institute. p. 222. ISBN 978-0-9535191-1-8.
  69. ^ Pasdermadjian, Garegin (1918). Warum Armenien frei sein sollte: Armeniens Rôle im gegenwärtigen Krieg (PDF). Hairenik Pub. Co.[Permanent Dead Link]
  70. ^ Eubank, William Lee; Weinberg, Leonard (2006). Was ist Terrorismus?. Infobase Publishing. ISBN 978-1-4381-0721-9.
  71. ^ Türkkaya Ataöv, "Beschaffung von Waffen für armenische Terroristen: Realitäten auf der Grundlage osmanischer Dokumente", Heath W. Lowry, "neunzehntes und 20. Jahrhundert armenischer Terrorismus: 'Fäden der Kontinuität' und Paul B. Henze," die Wurzeln des armenischen Gewalts "-Wut" , in Internationaler Terrorismus und Drogenverbindung, Ankara University Press, 1984, S. 71-84 und 169-202; Michael M. Gunter, S. 29-30 und 55; Houshamatyan der armenischen Revolutionsföderation. Album-Atlas, Band I, Heroische Schlachten. 1890-1914, Los Angeles-Glendale: Farbdruck am nächsten Tag, 2006, p. 7; Gaïdz Minassian, S. 2 und 30-32; Louise Nalbandian, Die armenische revolutionäre Bewegung, Berkeley-Los Angeles-London: University of California Press, 1963, Kapitel VII; Kapriel Serope Papazian, Patriotismus perverse, Boston: Baikar Press, 1934, S. 13-18 und 68-70; Rapport Préenté au Congrès Socialist International de Copenhague Par Le Parti Arménien "Dachnaktzoutioun", Genève, 1910, S. 9 und 15-17; Jeremy Salt, Die Entschlossenheit des Nahen Ostens, Berkeley-Los Angeles-London: University of California Press, 2008, p. 59; Yves Ternon, S. 124-125.
  72. ^ a b Kansu, Aykut (1997). Die Revolution von 1908 in der Türkei. Brill Academic Publishers. p. 78. ISBN 978-90-04-10283-5.
  73. ^ a b Kurdoghlian, Mihran (1996). Hayots Badmoutioun (armenische Geschichte) (auf armenisch). Hradaragutiun Azkayin Oosoomnagan Khorhoortee, Athen Griechenland. S. 52–53.
  74. ^ Kevorkian, Raymond (30. März 2011). Der Völkermord an armenischem Armenier: Eine vollständige Geschichte. I.B.Tauris. S. 158–165. ISBN 978-0-85773-020-6.
  75. ^ "Augenzeugenbericht über den Beginn des Völkermords des Armeniern". Archiviert von das Original am 7. Juli 2011. Abgerufen 3. Januar 2007.
  76. ^ a b Kurdoghlian, Mihran (1996). Hayots Badmoutioun (armenische Geschichte) (auf armenisch). Hradaragutiun Azkayin Oosoomnagan Khorhoortee, Athen Griechenland. S. 92–93.
  77. ^ Usher, Clarence D (1917). Ein amerikanischer Arzt in der Türkei. Boston. p. 244.
  78. ^ "Bestrafung der Testamentsvollstrecker des Völkermordes des Armeniern". Archiviert von das Original am 11. Dezember 2006. Abgerufen 3. Januar 2007.
  79. ^ Avakian, Lindy V. (1989). Das Kreuz und das Halbmond. USC Press. ISBN 978-0-943247-06-9.
  80. ^ "Transcaucasian Federation". Archiviert Aus dem Original am 25. Juni 2019. Abgerufen 3. Januar 2007.
  81. ^ a b "Die erste Republik". Archiviert von das Original am 19. Dezember 2012. Abgerufen 3. Januar 2007.
  82. ^ "Völkermordüberlebende erinnern sich an den Sieg bei Sardarapat". Archiviert von das Original am 29. September 2007. Abgerufen 30. Dezember 2006.
  83. ^ a b "Vorsowjetische Geschichte von Karabach". Archiviert Aus dem Original am 18. Dezember 2006. Abgerufen 30. Dezember 2006.
  84. ^ "Sowjetischer Hintergrund trennt zwei armenische Kirchen in den USA". Archiviert von das Original am 30. Juni 2007. Abgerufen 28. Juni 2007.
  85. ^ Atabaki & Mehendale, Touraj & Sanjyot (2005). Zentralasien und der Kaukasus: Transnationalismus und Diaspora. Routledge (UK). pp.136. ISBN 978-0-415-33260-6.
  86. ^ Hovannisian, Richard G. (1997). Das armenische Volk von der Antike bis zur Neuzeit. Palgrave Macmillan. pp.416. ISBN 978-0-312-10168-8.
  87. ^ Auron Yuri, Die Banalität der Ablehnung, p. 238
  88. ^ Weinberg, Leonard (1992). Politische Parteien und Terroristengruppen. Routledge (UK). p. 19. ISBN 978-0-7146-3491-3.
  89. ^ a b Federal Research, Abteilung (2004). Libanon Eine Landstudie. Kessinger Publishing. p. 185. ISBN 978-1-4191-2943-8.
  90. ^ Verluise, Pierre (April 1995), Armenien in Krise: Das Erdbeben von 1988, Wayne State University Press, p. 143, ISBN 978-0-8143-2527-8, archiviert vom Original am 25. April 2021, abgerufen 27. September 2020
  91. ^ "Tashnag sagt, dass Angebote von Kompromissen geschnitzt wurden". Archiviert Aus dem Original am 29. September 2007. Abgerufen 8. August 2007.
  92. ^ "Das arabisch-amerikanische Handbuch: Ein Leitfaden für die arabisch-amerikanischen und muslimischen Welten" Archiviert 14. Juli 2021 bei der Wayback -Maschine, Nawar Shora. Cune Press, 2008. ISBN1-885942-47-8, ISBN978-1-885942-47-0. p. 261
  93. ^ Albert H. Hourani, Minderheiten in der arabischen Welt, London, Oxford University Press, 1947 ISBN0-404-16402-1
  94. ^ Claude Palazzoli, La Syrie - Le Rêve et la Brupture, Paris, Le Sycomore, 1977 ISBN2-86262-002-5
  95. ^ Nikolaos van Dam, Der Kampf um Macht in Syrien: Politik und Gesellschaft unter Asad und der Ba'th Party, London, Croom Helm, 1979 ISBN1-86064-024-9
  96. ^ "ARF Shant Student Association". Archiviert von das Original am 2. Februar 2007. Abgerufen 7. Januar 2007.
  97. ^ "Vertrag von Sèvres". Archiviert Aus dem Original am 6. Januar 2007. Abgerufen 7. Januar 2007.
  98. ^ "Armenische Revolutionsföderation - Dashnaktsutiun". Archiviert von das Original am 14. März 2007. Abgerufen 3. Februar 2007.
  99. ^ Hakobyan, Tatul (21. September 2021). "Անկախության ճանապարհին. [Auf dem Weg zur Unabhängigkeit: Die Reservierungen und Bedenken von ARF, SDHP und DLP]. Aniarc.am (auf armenisch). Abgerufen 31. Januar 2022.
  100. ^ a b "ARF -Zeitung verboten". Archiviert von das Original am 6. Dezember 2006. Abgerufen 27. Dezember 2006.
  101. ^ a b c Danielyan, Emil (5. Dezember 1997). "Die Wiederaufnahme der armenischen Dashnak-Party auf den Karten". Jamestown. Archiviert vom Original am 27. Oktober 2021. Abgerufen 27. Oktober 2021.
  102. ^ Interview im Jahr 2001 von Aram Abrahamyan über Horizon Armenian Programing.
  103. ^ "Refworld | Amnesty International Report 1997 - Armenien". Refworld. Archiviert vom Original am 29. Oktober 2021. Abgerufen 27. Oktober 2021.
  104. ^ a b c "Վճիռ դատապարտյալ ար ար ար արծրունու գործով.. Menschenrechtsarmenien. Archiviert Aus dem Original am 10. Dezember 2018. Abgerufen 10. Dezember 2018.
  105. ^ "Արմեն մնջոյանին մերժել են: ցմահ ազատազրկվածները դիմում են դատարաններ դատարաններ". Archiviert Aus dem Original am 11. Dezember 2018. Abgerufen 10. Dezember 2018.
  106. ^ a b c ""31" -ի մեծ մեծ մա մա պետությունը պետությունը ոչնչացրել է է է է գործի մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ գործի գործի գործի գործի գործի գործի գործի գործի գործի գործի գործի գործի է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է է գործի գործի գործի գործի գործի գործի գործի գործի մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մեծ մա մա պետությունը է է է. Hetq.am (auf armenisch). Archiviert vom Original am 27. Oktober 2021. Abgerufen 27. Oktober 2021.
  107. ^ "Davit Lokyan -Profil auf der Website der armenischen Regierung". Archiviert von das Original am 8. Dezember 2006. Abgerufen 29. Dezember 2006.
  108. ^ "Levon MKRTCHIAN -Profil auf der Website der armenischen Regierung". Archiviert von das Original am 16. Oktober 2006. Abgerufen 29. Dezember 2006.
  109. ^ "Aghvan Vardanian Profile auf der Website der armenischen Regierung". Archiviert von das Original am 16. Oktober 2006. Abgerufen 29. Dezember 2006.
  110. ^ "Norair Davidian Profil auf der Website der armenischen Regierung". Archiviert von das Original am 16. Oktober 2006. Abgerufen 29. Dezember 2006.
  111. ^ "ARFD nominiert Vahan Hovhannissian" Archiviert 2. Februar 2008 bei der Wayback -Maschine. A1+. 30. November 2007. 18. Dezember 2007.
  112. ^ "Ra CEC erklärte Serge Sargsian Armeniens Präsident" Archiviert 29. Oktober 2021 bei der Wayback -Maschine, Defacto.am, 25. Februar 2008.
  113. ^ "Dashnaks skeptisch gegenüber Sarkisians Dialog mit Ter-Petrosian". Azatutyun. 28. April 2011. Archiviert Aus dem Original am 19. Juli 2011. Abgerufen 29. April 2011.
  114. ^ "Archivierte Kopie". Archiviert Aus dem Original am 28. November 2016. Abgerufen 26. Mai 2020.{{}}: CS1 Wartung: Archiviertes Kopie als Titel (Link)
  115. ^ "Weitere ARF -Freiwillige gehen zu Frontlinks". Asbarez. 28. Oktober 2020. Archiviert vom Original am 31. Januar 2021. Abgerufen 23. Januar 2021.
  116. ^ "Wenn Ultimatum abläuft, werden die Proteste fortgesetzt.". EVN -Bericht. Archiviert vom Original am 29. Januar 2021. Abgerufen 23. Januar 2021.
  117. ^ Pennington (6. Februar 2008). "Präsidentschaftskandidatsprofil: Vahan Hovanissian (Dashnak -Partei) - Kämpfe um die dritte Kraft Mantle". Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika nach Armenien. Archiviert vom Original am 22. Dezember 2015. Abgerufen 17. Dezember 2015 - via Wikileaks.
  118. ^ Anthony Godfrey (4. Mai 2007). "Armenien politische Partei -Primer". Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika nach Armenien. Archiviert vom Original am 22. Dezember 2015. Abgerufen 20. Dezember 2015 - via Wikileaks.
  119. ^ "Archivierte Kopie" (PDF). Archiviert (PDF) Aus dem Original am 24. November 2018. Abgerufen 25. November 2018.{{}}: CS1 Wartung: Archiviertes Kopie als Titel (Link)
  120. ^ (auf armenisch) «Gallap International Association»-ը հրապարակեց 17.04–23.04 ժամանակահատվածում ոցիոլոգիական ոցիոլոգիական հարցումների արդյունքները արդյունքները արդյունքները արդյունքները արդյունքները արդյունքները արդյունքները արդյունքները արդյունքները արդյունքները արդյունքները Archiviert 30. April 2012 bei der Wayback -Maschine
  121. ^ "Pashinyans Yelk würde 75% der Stimmen erhalten, wenn am nächsten Sonntag Schnappwahlen stattfinden würden, heißt es in Umfrage". Arka Nachrichtenagentur. Archiviert Aus dem Original am 28. November 2018. Abgerufen 10. Dezember 2018.
  122. ^ "Armeniens Parlamentswahlen und konstitutionelles Referendum: 5. Juli 1995". Kommission für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. p. 11. Der umstrittenste Aspekt der Wahl war das Verbot des ARF.[Permanent Dead Link]
  123. ^ Fuller, Liz (9. September 1997). "Armenien: Die Auswirkungen dauern ein Jahr nach der Wiederwahl des Präsidenten.". RFE/RL. Archiviert vom Original am 17. Juni 2021. Abgerufen 17. Juni 2021.
  124. ^ Khachatrian, Ruzanna (25. November 2002). "Dashnaks unterstützt Kocharian's Wiederwahlangebot". Azatutyun.am. Radio kostenlos Europa/Radio Liberty. Archiviert Aus dem Original am 5. März 2016. Abgerufen 17. Dezember 2015.
  125. ^ "Armen Sarkissian wurde zum vierten Präsidenten Armeniens gewählt". Civilnet.am. 2. März 2018. archiviert von das Original am 18. Juni 2018. Abgerufen 16. März 2018.
  126. ^ "Das World Facebook - Armenien". CIA. Archiviert Aus dem Original am 4. Januar 2021. Abgerufen 27. Januar 2007.
  127. ^ (auf armenisch) Լեռնային Ղարաբաղի Ինքնավար Մարզ (ԼՂԻՄ) (Nagorno-Karabach Autonomous Oblast) Armenische sowjetische Enzyklopädie, Vol. 4, Yerevan 1978 p. 576
  128. ^ De Waal, Thomas (2003). Schwarzer Garten: Armenien und Aserbaidschan durch Frieden und Krieg. New York University Press. ISBN 978-0-8147-1945-9.
  129. ^ a b "Wahlgeschichte von Karabakh". Archiviert von das Original am 9. Januar 2009. Abgerufen 4. Februar 2007.
  130. ^ Federal Research, Abteilung (2004). Armenien eine Landstudie. Kessinger Publishing. p. 141. ISBN 978-1-4191-0751-1.
  131. ^ "Die wichtigsten Gründer der armenischen Revolutionsföderation waren nationalistisch, die Beteiligung der ARF an jeder dieser Revolutionen war größtenteils das Ergebnis der pragmatischen Weltanschauung der Organisation, die sich aus der engen Verbindung zwischen nationaler Befreiung und Sozialismus ergab, um deren Ideologie zu untermauern.". Archiviert von das Original am 6. Januar 2006. Abgerufen 9. Januar 2013.
  132. ^ "ARF -Geschichte". Archiviert von das Original am 2. Januar 2006. Abgerufen 29. Januar 2006.
  133. ^ a b "ARF History (2)". Archiviert von das Original am 6. Januar 2006. Abgerufen 29. Januar 2006.
  134. ^ Aslanian, Karlen; Movsian, Hovannes (24. August 2015). "Verfassungsreform" Sieg für Dashnaktsutyun "". Azatutyun.am. Radio kostenlos Europa/Radio Liberty. Archiviert Aus dem Original am 5. März 2016. Abgerufen 29. März 2016.
  135. ^ Hayrumyan, Naira (8. November 2012). "Abstimmung 2013: PAP für" technischer "Präsident zur Durchführung der Verfassungsreform". Armenisch. Archiviert Aus dem Original am 6. Oktober 2015. Abgerufen 29. März 2016.
  136. ^ Vered Amit, Talai (1989). Armenier in London: Das Management sozialer Grenzen. Manchester University Press. p. 23. ISBN 978-0-7190-2927-1.
  137. ^ a b "La F.R.A. Dachnaktsoutioun (auf Französisch). Archiviert von das Original am 4. Dezember 2006. Abgerufen 11. März 2006.
  138. ^ Kowalski, Werner (1985). Geschichte der Sozenalistischen Arebeiter-Internationale: 1923-19. Dt. Verl. d. WISSENCHAFTEN, 1985. p. 335.
  139. ^ "Spotlight: ANC von Rhode Island". Archiviert Aus dem Original am 14. Oktober 2006. Abgerufen 14. März 2007.
  140. ^ "Archivierte Kopie" (PDF). Archiviert (PDF) vom Original am 25. September 2020. Abgerufen 10. Dezember 2019.{{}}: CS1 Wartung: Archiviertes Kopie als Titel (Link)
  141. ^ "Die S & D -Gruppe stärkt die Verbindungen zur armenischen Revolutionsföderation". Abgerufen 5. April 2022.{{}}: CS1 Wartung: URL-Status (Link)
  142. ^ Hyland, Francis P. (7. Januar 2021). Armenischer Terrorismus: Die Vergangenheit, die Gegenwart, die Aussichten. Routledge. ISBN 978-0-429-71477-1.
  143. ^ Dugan, Laura; Huang, Julie Y.; Lafree, Gary; McCauley, Clark (November 2008). "Plötzliche Desistenz des Terrorismus: Die armenische Geheimarmee für die Befreiung von Armenien und die Justizkommandos des Völkermordes des Armenischen Armeniers". Dynamik des asymmetrischen Konflikts. 1 (3): 231–249. doi:10.1080/17467580902838227. ISSN 1746-7586. S2CID 54799538.
  144. ^ Peterson, Merrill D.; Peterson, Professor der Thomas Jefferson Foundation für Geschichte Merrill D. (2004). "Hungernde Armenier": Amerika und der Genozid der Armenier, 1915-1930 und danach. Universität von Virginia Press. ISBN 978-0-8139-2267-6.
  145. ^ Hovannisian, Richard G. (31. Dezember 2011). Der Völkermord an den Armeniern: kulturelle und ethische Vermächtnisse. Transaktionsverlage. ISBN 978-1-4128-3592-3.
  146. ^ Überend, Wiliam (26. Januar 1985). "3 Armenier in Bombenhandlung erhalten Sätze". Los Angeles Zeiten. Archiviert Aus dem Original am 15. Juli 2021. Abgerufen 15. Juli 2021.
  147. ^ "Armenische Revolutionsföderation trifft vier US -Mitglieder aus". Panarmenian.net. Archiviert vom Original am 18. März 2021. Abgerufen 15. Juli 2021.
  148. ^ "Յայտարարութիւն հ.յ.դ. բիւրոյի". www.arfd.am (auf armenisch). Archiviert vom Original am 14. August 2021. Abgerufen 15. Juli 2021.
  149. ^ Gorman, Steve (28. November 2020). "Los Angeles County, um neue Covid-19-Beschränkungen für soziale Versammlungen aufzuerlegen". Reuters. Archiviert vom Original am 14. August 2021. Abgerufen 15. Juli 2021.
  150. ^ "Docket für ARF Dashnaktyun, Western USA gegen Armenian Revolutionary Federation Wusa, Inc., 2: 21-CV-05594-CourtListener.com". CourtListener. Archiviert vom Original am 14. August 2021. Abgerufen 15. Juli 2021.
  151. ^ "ARF Western United States 55. Regional Convention Ankündigung". ARF Western USA. Abgerufen 24. März 2022.
  152. ^ Mitwirkender, Gast (24. März 2022). "ARF 34. Weltkongress öffentliche Ankündigung". Die armenische Wochenzeitung. Abgerufen 24. März 2022. {{}}: |last= hat generischen Namen (Hilfe)
  153. ^ "ARF Western Vereinigte Staaten von Amerika feiert das 131. Jubiläum der Organisation". www.arfd.am. Abgerufen 14. April 2022.
  154. ^ Karentz, Varoujan (2004). Mitchnapert die Zitadelle: Eine Geschichte der Armenier in Rhode Island. iuniverse. p. 162. ISBN 978-0-595-30662-6.
  155. ^ "Armenischer Nationalkomitee von Kanada". Archiviert vom Original am 24. Mai 2013. Abgerufen 10. Juni 2013.
  156. ^ "ANC -Kapitel". Armenische Nationalkomitee der Bay Area. Archiviert von das Original am 19. Oktober 2004. Abgerufen 10. Juni 2013.

Weitere Lektüre

Externe Links